Kommentare

Eigentlich sollte Frau Merkel wissen:

Zu einem Waffenstillstand gehören immer mindestens Zwei sowohl in der Ostukraine wie auch in Syrien. Und in Syrien heißt es eindeutig von Seiten der sogenannten "Rebellen", das sie nicht dazu bereit sind, also was soll's. Vielleicht sollte die westliche Diplomatie auch einmal einen Appell an die "Rebellen" richten, denn davon ist NICHTS zu vernehmen.

Den bestrafen, der konsequent gegen die Terroristen kämpft?

Und diese Idee kommt ausgerechnet aus Großbritannien, die eigentlich gar nicht mehr dabei sein dürften.
Ich drücke Russland beide Daumen, daß die die Terroristen in Syrien besiegen, und sich nicht von den USA oder der EU davon abhalten lassen.
Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Assad ist rechtmäßiger

Assad ist rechtmäßiger Präsident und wer hat die Rebellen ausgerüstet womit alles begann ??

CETA-Handelsabkommen

Ein Handelsabkommen, bei dem letztendlich
nur die Wirtschaft den Nutzen hat und Re-
gierungen und deren Bevölkerung bei recht-
lichen Entscheidungen kein Stimmrecht ha-
ben, darf nicht zu Stande kommen - vor allem dann nicht, wenn hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Sprechen Politiker dann von einer dann drohenden Blamage, wissen sie nicht, was sie ihren Wählern zumuten. Wir haben einen noch immer einen demokra-tischen Staat und sollten solche Entschei-dungen entsprechend beeinflussen.

Wie stehen die sogenannten

Wie stehen die sogenannten "Rebellen" zu einem Waffenstillstand? Gewährleisten diese "Rebellen" auch eine Fluchtmöglichkeit der Zivilisten aus Ost-Aleppo?

Also wenn damit alle Grausamkeiten auf ..

beiden Seiten und die Verfolgung auf beiden seiten damit gemeint ist ey dann bin ich voll dafür.

Das wird aber wahrscheinlich nur ein Traum bleiben ,denn wenn zwei das gleiche tun dann ist es nicht immer das gleiche.

Frage an TS

Lassen Sie doch bitte Ihren Rechtsexperten einmal hier die Frage aus rechtlicher Sicht darstellen, wer in der Welt darüber befindet, was Kriegsverbrechen sind.
Langsam gewinnt man den Eindruck, das wird nicht mehr vor Gericht, sondern auf Gipfeltreffen entschieden.
Wenn z.B. solche relativ unabhängigen Organisationen wie HRW oder AI von verschiedenen Kriegsschauplätzen berichten, "Verbrechen, die die Form von Kriegsverbrechen haben, werden von ALLEN Seiten begangen", muten die Äußerungen von Hollande in Berlin doch sehr seltsam an. Wie wäre es z.B., ihn selbst wegen "Führung eines Angriffskrieges" im Fall Syrien vor ein Tribunal zu stellen? In Nürnberg wurden, auch von Frankreich in den Statuten anerkannt, Verbrecher dafür gehenkt!
Und das Franreich in Syrien einen völkerrechtswidrigen Krieg führt, dürfte rechtlich! unbestritten sein.
Dann könnte doch auch gleich geklärt werden, wo die Unterlagen des Tribunals gegen Bush, Blair in Den Haag abgeblieben sind.

Das, was mit russischer

Das, was mit russischer Unterstützung in Aleppo passiere, sei völlig unmenschlich gegenüber der Bevölkerung dort, stellte Merkel klar.
"Wir müssen angesichts der russischen Aggression eine harte und geschlossene Haltung zeigen. Wir müssen weiter zusammen daran arbeiten, Druck auf Russland auszuüben, damit es seine abstoßenden Gräueltaten, seine widerlichen Gräueltaten in Syrien stoppt", so die deutlichen Worte der britischen Premierministerin Theresa May.
Unmenschliche Gräueltaten. Starke Worte. Sie werden unmissverständlich als Eigenschaften Putin-Russlands benannt.
Wo bleiben die Forderungen an die Rebellen (Terroristen). Es ist Feuerpause und Zivilisten, die Aleppo verlassen wollen, werden beschossen. Keine Silbe darüber kommt über Frau Dr. Merkels Lippen. Ich vermute, sollte es in Mossul Zivilisten treffen, werden es die unmenschlichen Greuel des Krieges sein, nicht die der beteiligten Nationen. Näheres oder gar Bilder wie in Aleppo werden uns erspart bleiben.

EU-Herbstgipfel: Alle Möglichkeiten offen halten ?

Ich glaube, dass Putin so sehr seiner Militärstrategie verfallen ist, dass ihn wirtschaftliche Sanktionen kalt lassen. Er akzeptiert anscheinend nur Verhandlungspartner, die mit ihm auf gleicher militärischer Ebene verhandeln. Friedensgespräche sind für ihn der allerletzte Ausweg.
Die EU muss deshalb gegenüber Putin als einheitlicher Gesprächspartner mit ganz konkreten Zielen auftreten.

Sanktionen

Nicht nur in Syrien und der Ukraine stellt der Petersburger Mafiosi EU und Nato auf die Probe. Die Kurzstreckenraketen bei Kalinigrad bedrohen Polen. Eine Begrenzung der Osterweiterung der Nato wurde nie vereinbart, Russlands Einkreisungsangst ist paranoid. Statt Wirtschaftsanktionen, die neben der russischen Bevölkerung auch unsere Wirtschaft treffen, scheinen nur neue Aufrüstung und Stationierungen die russische Führung zu beeindrucken. Wie wärs mit mehr Kriegsschiffen in der Ostsee und einer unterseeischen Basis im bottnischen Meerbusen?

Assad muss weg

Mit seiner brutalen Bekämpfung der Opposition hat der Konflikt erst begonnen. Dieser Diktator hat Hunderttausende auf dem Gewissen. Wäre er nicht von einer Macht aus dem Hintergrund unterstützt, wäre er schon längst von der Bevölkerung abgesetzt.

@KarlderKühne

Würde sich ja keiner drüber mokieren, wenn die iranischen, syrischen und russischen Flugzeuge nur die "Rebellen" bekämpfen würden. Die bombardieren aber systematisch die ganze Stadt zusammen. Ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung, nein, schlimmer noch: Oft wird so gut wie nur die Zivilbevölkerung bombardiert.

Damit aufzuhören ist die Forderung. Die "Rebellen" haben keine Bomber.

@ Parteibuchgesteuert

"Assad ist rechtmäßiger Präsident und wer hat die Rebellen ausgerüstet womit alles begann"
Ein rechtmäßiger Präsident (mit Einschränkung) war er mal, als er noch über ganz Syrien regierte. Heute ist er nur noch eine Marionette von Russlands Gnaden. Dieser sog. Präsident wird nach einer Neuwahl in Syrien bestimmt nicht mehr regieren.

Es ist nicht Assads Stadt

@ KarlderKühne:
Gewährleisten diese "Rebellen" auch eine Fluchtmöglichkeit der Zivilisten aus Ost-Aleppo?

Nein, hoffentlich nicht. Wozu auch, Aleppo ist ihre Stadt, warum sollten sie dem Diktatorensohn aus Damaskus das Feld räumen?

@Puqio

Ihr Zynismus ist kaum zu übertreffen. Wie bekämpfe ich denn mit Fass- und Streubomben auf ganze Stadtviertel Terroristen? Das ist doch nun wirklich absoluter Unsinn. Damit treffe ich doch zu mehr als 99% nur Zivilisten.

Und: Sie können ja mal Ihren letzten Satz des Postes an diejenigen richten, die zufällig in diesem Stadtteil leben.

@Parteibuchgesteuert

Habe noch nie gehört, das ein Diktator "rechtmäßiger Präsident" ist. Wenn sie auf die "Wahlen" anspielen, so waren diese weder frei noch fair und noch nicht einmal in allen Teilen des Landes.

Auch Honnecker wurde seinerzeit vom Volk "gewählt".

das finde ich aufregend

diese leute auf dem kipfel halten sich alles offen.

ob der gastgeber begeistert ist, werden wir wohl nicht erfahren

Kriegsverbrechen in Aleppo

Angela Merkel benennt das syrische Bombardement und das Bombardement der ausländischen Helfer klar als Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung. Hoffentlich hat sie diese Wahrheit auch Putin ins Gesicht gesagt.

@ KarlderKühne

Die Leute könnnen gehen, wenn sie denn wollen. Die meisten trauen sich aber nicht. Sie haben nicht vergessen, was in anderen Orten geschah: Zusage von Assats Truppen auf freien Abzug aller Zivilisten, die dann auch gingen. Man zog aus den fliehenden Zivilisten jeden männlichen Flüchtling zwischen 16 Jahre und 50 Jahre raus, kerkerte diese ein, folterte sie. Hunderte sind seit dem "verschwunden". Da hätte ich auch Angst zu gehen.

Wenig Konkretes

CETA kommt, sogar mit Belgien.

Das die EU sich organisiert für die Menschen in Syrien ist lobenswert. Das es auch über Sanktionen u.a. gegen Russland nachdenkt, ist Richtig. Finanz-, Material- und Reisesanktionen sind noch lange nicht ausgeschöpft. Trotzdem sollte die EU noch auf die Einsicht von Putin warten. Die Waffenruhe muss kommen, sonst isoliert sich Russland immer weiter mit schweren Folgen für ALLE.

@vanrio

Sie leigen etwas falsch.
Als erstes haben Terroristen moderater Art das Feuer auf die Vertreter (Polizei) des syrischen Staates eröffnet und sich dabei hinter Zivilisten versteckt und Assad hat unverhältnismäßig brutal reagiert.
Genau so in der OstUA,wo die Seperatisten-ethnische Russen-sich gegen das rücksichtslose Verhalten der Ukr-Armee zu Wehr setzten.
Und dort werden von uns gelieferte Uniformen unserer Armee mit verfassunfsfeidlichen Symbolen verschandelt ind beschmutzt.
Bitte das zur Kenntniss nehmen

Sanktionen sind nicht alles

Wenn die Sanktionen gegen Russland nicht weiter helfen, dann sollte die NATO direkt auf Seiten der Rebellen in den Konflikt eingreifen. Das sind wir den Menschen in Aleppo schuldig. Die Opposition muss gegen das Assad-Regime gestärkt werden. Waffengleichheit.

Wo blieb der "Aufschrei" von Frau Merkel und...

...all der anderen EU-Heuchler
in den 5 (fünf) Jahren, bevor
Russland die Bühne in Syrien
betreten hat??
Über dort angerichtete Grausamkeiten
der USA, völkerrechtswidrig selbsternanter
"Koalitionäre" (??) und vermeintlich
"gemäßigter" Rebellen bis dato
kein Wort!
Glaubt den bei TS wirklich irgend
Jemand, dass das Publikum HIER,
oder sonst wo, diesen einseitigen
und erbärmlich heuchlerischen
Sermon noch einer "schluckt"??
Nur weil man angeblich Assad
loswerden will (mit welchem RECHT?)
hat man den Menschen, über die
und deren Schicksal man angeblich
so besorgt ist, die Heimat völlig
zerstört, sowie hundertausende
Tote und unzählige Millionen
Flüchtlinge zu verantworten!
Und DAS bis September 2015
doch in Wahrheit ganz ohne Russland!!

CETA

hilft nur den großen Konzernen. Der Preis der Waren beim Endkunden bleibt gleich und das gesparte geht in die Kassen der Manager und Eigentümer.
Wenn Euch dar Freihandel so wichtig ist, warum dann nicht ohne private Schiedsgerichte ?????
Anscheinend soll mit den "geheimen Schiedsgerichten" doch nur Kasse gemacht werden.
Schiedsgerichte wichtiger als Freihandel ????

Solange diese Damen und Herren nicht bereit sind...

mit militärischen Mitteln zu intervenieren, wird nichts geschehen. Und ich bin mir zu 100% sicher, das sind sie nicht, was auch richtig ist.
In Syrien ist es ein "Bürgerkrieg" Suniten gegen Aleviten, Jemeniten und Kurden und zu allen Unglück sind auch noch die Russen und die Amerikaner beteiligt. Die Lage ist absolut unübersichtlich, wir können uns da nur eine blutige Nase holen. Ist es das was wir wollen? Ich denke nicht und aus diesem Grunde sollten wir uns auch aus Allepo raushalten. Denn eins ist sicher, sollte Assad weg sein, dann geht es erst richtig los, jeder gegen jeden!

@Parteibuchgesteuert 17:38

Zitiere:
Assad ist rechtmäßiger Präsident.
........
Wie kommen Sie denn auf diese absurde
Idee?
Mit was wollen Sie das denn begründen?
Etwa mit dem Völkerrecht, oder gar
mit den Menschenrechten?
Mit den Scheinwahlen?
Oder weil Syrien Mitglied in der UNO ist?
Die UNO nimmt jeden Staat auf,
egal ob man sich vorwiegend an das Völkerrecht oder die Menschenrechte hält. Die Aufnahme sagt nicht aus
ob die Staatsherrschaft legal ist.
Auch Staaten in denen Tyrannen und Despoten herrschen sind Mitgliedsstaaten der UNO.
Antrag auf Aufnahme und Leumund
von 3 UNO-Mitgliedsstaaten reichen aus.
Die Aufnahme wird dann durch die Mehrheit
abgesegnet, egal ob Diktatur, Gewaltherrschaft, Despotie oder Tyrannei.

@Old Lästervogel (alter Artikel)

In Kanada wird gentechnisch veränderter Mist angebaut ... und in einer Freihandelszone käme dies dann "im Kleingedruckten deklariert" bei uns auf den Tisch. Das will ich nicht!

Abgesehen davon hat NOCH NIE eine Freihandelszone für den einfachen Arbeitnehmer die Situation verbessert, denn die Folge ist schon immer gewesen, dass die Arbeitsplätze wandern gehen. Das ist so bei den Autozulieferern um Detroit (jetzt in Mexiko), war so bei Nokia in Bochum (bis zur Pleite in Rumänien) und ist auch bei Handwerkern im östlichen Grenzgebiet so (Polen und Tschechen sind billiger). Das geht sogar soweit, dass in Grossbritannien all die "niederen Arbeiten" wie eben Handwerker usw. von Polen erledigt werden, und dass man dieses nationale Problem lösen muß.

Freihandel an sich ist eine ganz große Illusion, denn es profitieren NUR die Großkonzerne davon! Arbeitsplätze werden KEINE geschaffen, denn wir leben in Industriestaaten die eine 100%ige Versorgung haben. Da kann man nicht noch mehr schaffen!

17:39 von Herbert John

"Ein Handelsabkommen, bei dem letztendlich
nur die Wirtschaft den Nutzen hat und Re-
gierungen und deren Bevölkerung bei recht-
lichen Entscheidungen kein Stimmrecht ha-
ben, darf nicht zu Stande kommen - vor allem dann nicht, wenn hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. "

Also die Wirtschaft besteht auch aus Unternehmen, Arbeitsplätzen, Staat und Steuerzahlern. Das mit einem NUR abzutun, ist realitätsfern.

Es wird versucht eine Stimmung zu erzeugen, wonach man es denen da OBEN mal so richtig zeigen will. Ich frage mich, was "man" ist und "was" dann kommt.

Alle Möglichkeiten offen halten

Die EU sollte eigentlich ganz klar ausdrücken, dass Assad mit russischer Unterstützung in Aleppo Kriegsverbrechen begeht. Ich hoffe, dass sie das meint, wenn von allen "Möglichkeiten offen halten" gesprochen wird.

Sanktionen könnten

Sanktionen könnten beschlossen werden von Ländern die sich vorbildlich verhalten, hier werden aber forderungen aufgestellt, die selber kein wichtiges EU land einhält.
Irak Afghanistan, Libyen, Syrien.
wer von anderen was fordert muss selber mit guten beispiel vorangehen, sonst macht er sich lächerlich.

Unmenschliche Grausamkeit

Was ist den menschlich das wir Luftaufklärung an die Türkei und an die USA mit ihren Bündnispartner liefern die dann gezielt menschlich bombardieren und töten was für eine Heuchelei

Freunde

Was haben die EU-Staaten denn in Bezug auf den Erdogan-Putsch in der Türkei beschlossen? Haben sie klar Stellung bezogen zum Krieg der Türken gegen die Kurden im eigenen Land und in Syrien? Gegen die Verhaftungs- und Entlassungswelle Unliebsamer in der Türkei? War da etwas? Sanktionen vielleicht... nein?
Muss wohl daran liegen, dass Herr Erdogan ein freundlicher Antidemokrat und Friedensgegner ist. Aber eigentlich ist das nicht so sehr ungewöhnlich. Mit den Islamisten in Saudi-Arabien und den anderen Scheichtümern steht die EU ja auch auf bestem Fuß. Da passt ein AKP-Erdogan schon.

von Hugomauser

Oft wird so gut wie nur die Zivilbevölkerung bombardiert.

Damit aufzuhören ist die Forderung. Die "Rebellen" haben keine Bomber.
#
#
In einer militärischen Auseinandersetzung wäre es völlig ineffektiv und nutzlos die Zivilbevölkerung zu bombardieren. Es macht nur Sinn, wenn sich dahinter die sogenannten "gemässigten Rebellen" verstecken und die Zivilbevölkerung als Schutzschild und als "öffentlichen Meinungsmacher" missbrauchen. Und die ÖR helfen dabei mit ihren täglichen Berichten, über die angeblichen Gräuel, vorzugsweise werden Kinder gezeigt.

Immer wieder dieses Freund - Feind Denken

So kommt es dann auch, dass die Berichterstattung über die Kriegshandlungen in Bezug auf Mossul das Vorrücken der vom Westen unterstützen Truppen, als Kampf gegen den IS positiv berichtet wird und die zivilen Opfer als unvermeidbare Kollateralschäden, die man natürlich bedauert, hingenommen werden, diese Opfer aber keineswegs im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen, während in Aleppo, wo russische Kampfhandlungen ebenfalls gegen Terroristen gerichtet sind, nahezu ausschließlich über zivile Opfer als Grausamkeit berichtet wird.

Die Bomben Russlands, genau so wie die Bomben des Westen sind beide grausam. Da gibt es keinen prinzipiellen Unterschied.

Jetzt hat sich die größte

Jetzt hat sich die größte Gewerkschaft Kanadas mit den Wallonen solidarisiert. Wie paßt das dann? Ich hoffe doch sehr,daß die Wallonen nicht umfallen.
Mit der EU in der jetzige Verfassung wird wohl kein großer Vertrag mehr kommen der Bestand hat.
Und zu Syrien nur so viel.Wer hat die Syrer angestachelt zum Bürgerkrieg? Diese Medaille hat wohl mehrere Seiten und eine unrühmliche Rolle dabei spielen wohl die USA mit dem jetzigen Präsidenten. Das gilt auch für Lybien.

Vorherrschaft

Ich kenne keine Nachrichten oder Bilder aus dem Teil Syriens außerhalb der Rebellengebiete, und somit ist mir die Berichterstattung zu einseitig, denn wie in der Sendung Anne Will durch eine zivile Helferin zu hören war, sieht es dort nicht anders aus, als in den Rebellengebieten. Ebenso ist mir die Fixierung auf Assad/Russland nicht genug, es müsste auch die andere Seite zur Feuerpause aufgefordert werden, zumal diese vom Westen unterstützt wird, und somit ein Einfluss vorhanden ist. Ich sehe auch grundsätzlich von der Forderung "Assad muss weg" keine Lösung des Problems, zumal schon von 100 unterschiedlichen Rebellengruppen die Rede war - wie soll mit denen eine Staatlichkeit möglich sein?, wenn diese um ihre Vorherrschaft kämpfen , und somit ein zweiter Irak entstehen würde, der noch heute unter der amerikanischen Regimewechsel-Politik leidet.

Frau Kepetry

Wenn die Sanktionen gegen Russland nicht weiter helfen, dann sollte die NATO direkt auf Seiten der Rebellen in den Konflikt eingreifen. Das sind wir den Menschen in Aleppo schuldig.
#
#
Ihnen ist schon klar, dass die NATO dann der ungläubige gemeinsame Feind wäre, auf den sich alle stürzen würden und sobald dieser wieder weg wäre, würde man sich wieder gegenseitig massakrieren.
Das wird aber nicht geschehen, oder kennen sie einen Staatschef in der EU der diesen Unsinn seinem Volk verkaufen könnte?

Assad muss weg?

sie Gadaffi und Hussain??Man sieht, was passiert, wenn Westen meint, irgenddjemand muss weg.

17:49, Null Manipulation

>>Unmenschliche Gräueltaten. Starke Worte. Sie werden unmissverständlich als Eigenschaften Putin-Russlands benannt.<<

Nein, so wird das benannt, was in Syrien gerade passiert, und zwar auf allen Seiten.

Syrien wird Putins Vietnam, und das weiß er wohl auch.

Ebenso wird er wohl auch wissen, daß sich die Marionette Assad genau so lange halten wird, wie Russland massive Militärpräsenz im Lande zeigt, es also besetzt hält.

Zieht sich Russland zurück, dann ist auch Assad Geschichte.

fathaland slim, 16:58 & 17:47 - Vorgängerthread

||Arroganz, Lug und Trug sind keine Werte, sondern Verhaltensweisen||
Ich gehe davon aus das Sie mich sehr wohl verstanden haben, und ich Ihnen nicht erklären muss dass mein Beitrag ironisch gemeint war.

||Werte trägt man gern als Fahne vor sich her. Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit überbrückt man nicht dadurch, daß man den Anspruch aufgibt.||
Ich habe nicht gefordert, einen Anspruch aufzugeben. Allerdings erkenne ich bei dem größten Teil der Regierungsmitglieder nur niedere Beweggründe anstelle wertiger Ansprüche. Was sie nicht daran hindert, Werte-Fahnen vor sich her zu tragen.

||Ich lebe lieber in einem Land, welches seinem freiheitlichen Anspruch nicht gerecht wird als in einem, welches diesen Anspruch gar nicht erst hat.||
Dann bleibt ja nur zu hoffen, dass der Grad der Freiheit im Anspruchsland nicht irgendwann unter dem im Nicht-Anspruchsland sein wird.

||Nein. Es handelt sich nicht um Werte.||
Siehe oben.

@1.Senator

"in den 5 (fünf) Jahren, bevor Russland die Bühne in Syrienbetreten hat??"

Meinen Sie 1966 bis 1971?

Russland ist seit 1971 in Syrien und unterstützt seit dem die jeweilige Regierung mit Militärberatern, Militärmaterial, Waffen, Panzern und Militärmaschinen. Auch hat Russland seit dem dort einen Militärhafen und eine Militärbasis. Ohne Russland wäre Assat bereits in den ersten Wochen, nachdem er friedliche Demonstranten zusammenschießen ließ, von der Bevölkerung hinweggefegt worden, wenn sich der Klan überhaupt so lange gehalten hätte.

also bis jetzt kreist die Nato

Russland ein. Verbreitet sie, trotz Versprechungen ,sie waren mündlich , aber sie zählten, Russland tut das Gleiche. Und das ist in Ordnung so.

Verlässlichkeit

Die bewegenden Appelle unserer EU-Spitzenpolitiker klingen daher nicht überzeugend weil wir sie in anderen Kriegen nie vernahmen.
Diese selektive Wahrnehmung entlarvt sich selbst. Da brauche ich gar nichts weiter zu sagen.

Hohl klingen ihre Worte ,
im Angesicht ,
der Millionen die starben ,
im Osten, im Süden.
Das Zeugnis,
abgelegt im Wissen,
der eigenen Schuld,
ist falsch.

18:09? skydiver-sr

>>Wo blieb der "Aufschrei" von Frau Merkel und...
...all der anderen EU-Heuchler
in den 5 (fünf) Jahren, bevor
Russland die Bühne in Syrien
betreten hat??
Über dort angerichtete Grausamkeiten
der USA, völkerrechtswidrig selbsternanter
"Koalitionäre" (??) und vermeintlich
"gemäßigter" Rebellen bis dato
kein Wort!<<

Frau Merkel schreit eigentlich eher selten.

Und welche Koalitionäre meinen Sie?

Welche Grausamkeiten haben die USA in Syrien in den fünf Jahren, bevor Russland angefangen hat, herumzubomben, angerichtet?

17:52 von vanrio85

Noch einmal zum Mitschreiben: die Schüsse auf die Demonstranten sind unbekannter Herkunft. Die syrische Regierung hat immer wieder verneint, das die Schützen auf den Dächern Polizisten waren. Es sieht sehr nach einem Maidan-Szenario aus.
Die ersten Toten waren Polizisten.

18:11 von toto96

+++ es liegen beweise vor das sowohl die türkei als auch saudi-arabien gleich zum anfang der unruhen über 3000 gewaltbereite islamisten in diese städte geschickt hat, können sie das leugnen ?+++

Also Sie koennen es beweisen, dass die beiden Laender Islamisten geschickt haben und dann gingen die Krawalle los!?
Schreiben Sie, wo ich diese Beweise lesen kann !!!

Laut den Berichten 100% nicht

Laut den Berichten 100% nicht 99% Zivilisten. Mir ist kein Bericht erinnerlich, der je einen Rebell als Opfer nannte. Russland sagt, wir bombardieren zielgenau und selektiv. Die Berichte sagen das genaue Gegenteil. Der Westen führt Präzisionsbombardements aus. Die Berichte sprechen von chirurgischen Bombardements. Erfolgsquote nahe 100%, nur Terroristen werden getroffen. Ich kann den Begriff Fassbomben nicht mehr hören. Eine übliche Bombe hat viel mehr Zerstörungskraft als die so arg strapazierten Fassbomben. Dieser Begriff wurde als grausam und unmenschlichste aller Bomben hochstilisiert und darf bei keiner Talkshow und sogar in Reden unserer Bundeskanzlerin beim Thema Syrien fehlen.
Fakt ist, keiner von uns kann sagen wer die Wahrheit sagt, wir haben nur die Presseberichte. Und die sind sehr, sehr unausgewogen und auf keinen Fall unparteiisch. Das ist jedenfalls meine Meinung.

Es werden also die syrische Regierung und ihre unterstützer

sanktioniert, sollte es zu Gräueltaten kommen.
Gut zu wissen.
Da können ja die Rebellen/Terroristen etc. und ihre Unterstützer, wie die saudische usw. Aufatmen, da kann ihnen ja nicht passieren, von ihren Gräueltaten ist ja keine Rede.

Irak, Mossul nicht vergessen!

Hallo Frau Merkel, hier wird auch gestorben.
Die Allianz mit Amerika, den Saudis, der Kurden, Peschmerga und die Söldner aus Deutschland, der Rechtsbruch unter der von den Laien.
Der Dauerkrieg, das Leiden, nun schon im 13. Jahr, mit
250.000 Toten mindestens und Obama hat sich 5 Jahre weg gedreht, das Erbe von Bush und die damit verbunden Verantwortung verweigert.

Völkerrecht und Sanktionen. Sanktionen gegen Christen.

@17:38 von Parteibuchgesteuert. Genau!
Dass wir Sanktionen gegen die Christen Syriens verhängen, aber die Islamisten aussparen, erscheint mir wie ein Hohn.

Sanktionen sind aber - so wie wir sie zur Zeit durchführen, völkerrechtswidrig, sie widersprechen der UN-Charta.
Sie widersprechen aber auch der WTO, in denen die teilnehmenden Staaten sich vertraglich zum Gegenteil von Sanktionen verpflichtet haben, nämlich den Handel zu ermöglichen und zu fördern.

Legale Sanktionen kann die Vollversammlung der UNO beschließen, wie es damals gegen Südafrika der Fall war.

EU-Einigkeit

Ganz wichtig ist jetzt Einigkeit in der EU, um dem Treiben Putins Einhalt gebieten zu können.

schaunwamal

bitte beachten Sie, es werden Grausamkeiten seitens der syrischen Regierung und ihrer Unterstützung sanktioniert.
Ordnung muss schon sein.

17:56 von Hugomauser

"Die "Rebellen" haben keine Bomber"....
Richtig, aber sie bedienen sich menschlicher Schutzschilde.....

@17:52 von vanrio85 Wer hat mit der Gewalt angefangen?

Ich verlasse mich da zugegebenermaßen doch mehr auf die Arbeit der Universität Sydney.
Dort hat Tim Anderson die Vorgänge sehr genau untersucht und zusammengestellt.

Demzufolge war der entscheidende Punkt das Bewaffnen der Opposition aus dem Ausland und die Beteiligung ausländischer Aufständischer.
Auch in Deutschland würde jede funktionierende Regierung ähnlich reagieren wie die syrische.

18:26, Berni 1

>>Und die ÖR helfen dabei mit ihren täglichen Berichten, über die angeblichen Gräuel, vorzugsweise werden Kinder gezeigt.<<

Es sind bisher weit über hunderttausend Menschen gestorben und Millionen sind innerhalb und außerhalb des Landes auf der Flucht.

Da reden Sie von "angeblichen Gräueln"?

Das verschlägt mir die Sprache.

sehr richtig !

außerdem ist es schon sehr erstaunlich, daß in der ukraine russland in die pflicht genommen wird einfluss auf die rebellen auszuüben.
wieso geschieht das nicht mit den usa, repektive mit den westlichen mächten, die erwiesener maßen die rebellen/terroristen in allepo unterstützen nicht gleichermaßen ?
und genau wegen diesen unlogischen querschüssen ist die eu schwach, ein kleines anhängsel der usa und dem untergang geweiht.

Fragestellung

Warum hatte bisher keiner der Journalisten, Gelegenheit war oft genug Frau Merkel zu fragen wo der Unterschied zwischen Aleppo und Mossul bzw. Faludscha ist ?

@ 18:12 von 1.Senator: Das glaube ich auch nicht!

"Glaubt den bei TS wirklich irgend
Jemand, dass das Publikum HIER,
oder sonst wo, diesen einseitigen
und erbärmlich heuchlerischen
Sermon noch einer "schluckt"??"

Es geht natürlich auch und besonders um die Energieversorgung Europas - besonders um die mit Erdgas: Syrien ist praktisch das Drehkreuz für Gaspipelines im Nahen Osten, und IS, "Rebellen" und Kurden wissen natürlich, warum sie ihr Leben (und das anderer) in diesem Krieg einsetzen, Assad und Russland wissen es - und die Türkei wie die Europäer mit ihren Flugzeugen und Schiffen dort natürlich auch!

Im Internet pfeifen das die Spatzen von den Dächern! Wir haben doch selbst erlebt, welche Macht der Ukraine zuwuchs, durch die das Erdgas nach Europa ging: Solche Macht hätten andere halt auch gerne - wobei ich sie den Kurden noch am ehesten gönnen würde.

Wo waren?

"Sollten die Grausamkeiten in Syrien nicht beendet werden, hält sich die EU alle Möglichkeiten gegen Präsident Assad und dessen Unterstützer offen "

Wo war die EU als bekannt wurde das in einigen ihrer Mitgliedsländer (Polen Rumänien) Im Auftrag de CIA Grausam Menschen gefoltert wurden, da hat man nichts von diesen Verein gehört. Und schon Garnichts von zu erwartenden Konsequenzen.

Assad ist nur eine Marionette von Putin.

Wenn er keine Waffen mehr von Russland bekäme, wäre er schnell am Ende. Genau so ist es mit den Rebellen, ohne die USA wären sie auch schon längst besiegt. Es handelt sich also eigentlich um einen Konflikt USA vs. Russland.
Nebenbei wird der IS noch "behandelt", obwohl der schon längst in den letzten Zügen liegt. Die Türkei will, trotz eigener interner Probleme, auch noch mitmischen und der Iran und Saudi Arabien wollen ebenfalls nicht abseits stehen.
Wie sagte es schon mal ein Tagesschau-Moderator:
"In Syrien wird man erst aufhören zu kämpfen, wenn es keine bewohnbaren Häuser mehr gibt, die Menschen alle geflohen sind und man aus dem Land einen Parkplatz machen kann". Ironie aus.

Und sie waren es doch!

Heute veröffentlichte das russische Verteidigungsministerium Informationen zum Flug der beiden belgischen F-16, deren Bombardement der syrischen Stadt Hassajek am 18.10.2016 auch zivile Opfer forderte und der vom belgischen Verteidigungsminister abgestritten wird: Start in Jordanien, zweimaliges Auftanken durch einen amerikanischen Jet sowie mehrstündiger Aufenthalt im syrischen Luftraum - alles ohne amerikanische Information an die Russen (wie vereinbart). Wäre Putin nicht in Berlin gewesen, lägen die F-16 jetzt, wie von den Russen angekündigt, in der Wüste. Wozu diese Provokation, wozu der Tod der Zivilisten und warum kein Wort davon bei der TS? Auch, dass die Fluchtkorridore der Zivilisten durch die "Rebellen" beschossen wurden!

@ Hugomauser

Sie meinen von dem Teil der Bevölkerung der immer noch für das Regime kämpft?

Ein anderes, durchaus mögliches Szenario wäre es doch gewesen, dass der "Aufstand" ohne ausländische Unterstützung innerhalb kürzester Zeit zerschlagen worden wäre.

Sanktionen statt Kooperationen

Die EU und USA haben Syrien destabilisiert. Aleppo ist die Hochburg der Rebellen. Sie haben die Rebellen mit Waffen ausgerüstet.

Russland unterstützt Assad um Syrien nich vollkommen zu destabilisieren.

Merkel ersetzt die Ostpolitik Brands. An die Stelle von "Wandel durch Handel" setzt Merkel "Sanktionen statt Kooperstionen". Brands Politik zielte auf Frieden. Welches Ziel verfolgt Merkel?

Gerade hat man also winzige

Gerade hat man also winzige Fortschritte beim Gespräch mit Putin gelobt und schon fantasieren sie wieder über Sanktionen gegen Russland. Sanktionen sollte es geben gegen die USA, gegen Teile der EU, gegen die Türkei, gegen Saudi Arabien, da wären sie angebracht! Gegen die Ukraine übrigens auch, denn da werden Faschisten gegen Russland unterstützt. Auch von der EU und den USA.

21:08 von Old Lästervogel

Assad ist nur eine Marionette von Putin.

Wenn er keine Waffen mehr von Russland bekäme, wäre er schnell am Ende. Genau so ist es mit den Rebellen, ohne die USA wären sie auch schon längst besiegt. Es handelt sich also eigentlich um einen Konflikt USA vs. Russland.
Nebenbei wird der IS noch "behandelt", obwohl der schon längst in den letzten Zügen liegt. Die Türkei will, trotz eigener interner Probleme, auch noch mitmischen und der Iran und Saudi Arabien wollen ebenfalls nicht abseits stehen.
Wie sagte es schon mal ein Tagesschau-Moderator:
"In Syrien wird man erst aufhören zu kämpfen, wenn es keine bewohnbaren Häuser mehr gibt, die Menschen alle geflohen sind und man aus dem Land einen Parkplatz machen kann". Ironie aus.
////
*
*
Die Logik mit der Marionette ist nie aufgekommen als Assad nur von den Gollanhöhen nach Israel schoss.
*
Die wehrten sich damals immer gegen den ligitimen Staatsführer.

Elende Kriegstreiber! Wer

Elende Kriegstreiber! Wer würde das Machtvakuum in Syrien wohl ausfüllen, falls Assad nicht mehr an der Macht wäre?
Die "gemäßigten" vom Westen finanzierten Terroristen in ihrem Gottesstaat?

Wurde nicht gerade gesagt

keine Sanktionen, jetzt wieder doch Einigkeit und Sanktionen.
Und ohne Freihandel geht es nicht mehr, und wie sind wir ohne dann Exportweltmeister geworden.
Und was sollen die Bürger davon haben außer weniger Arbeitsplätze.
EU wird immer uninteressanter für viele Bürger, was nützen offene Grenzen wenn man nirgends hin kann.

Gruß

Die EU, die EU hat immer Recht

Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister, werd' ich nun nicht los!

So ergeht's der EU auch. Sie ist US-Partner in der geopolitischen Auseinandersetzung mit Rußland. Sie überschätzt dabei ihre Rolle. Die Wunden, die sie sich jetzt zufügt oder noch lecken wird, haben ihr die „interessierten Kreise“ selber zugefügt. Hat es Rußlands Kurs geändert? Wird es auch künftig nicht! Denn es sitzt letztendlich am längeren Hebel, weil völlig autark und im Bündnis mit China. Aber es schadet seiner Entwicklung ebenso wie der der EU und damit auch uns.
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

@21:30 von Markus Beyer

Ein anderes, durchaus mögliches Szenario wäre es doch gewesen, dass der "Aufstand" ohne ausländische Unterstützung innerhalb kürzester Zeit zerschlagen worden wäre.

Das ist das Szenario welches in der Türkei lautstark beklatscht wird und welches das Recht eines jeden Staates ist. Wo ist also das Problem bei diesem Szenario? Ich sehe in diesem Szenario 400.000 weniger Tote Menschen!

Was kommt denn als naechstes ?...

...Sanktionen plus Sanktionen oder will Merkel, Deutschland und Europa in einen Krieg gegen Russland fuehren?
Die werden sich zu wehren wissen, vor allem gegen ein Land, das ihnen schon mal 27 Mio. Tote gebracht hat.

Das mit den 3 Korridoren in Aleppo...

...gab es schon.
Die Russen hatten auch tonnenweise Flugzettel mit Wegbeschreibungen abgeworfen...weshalb auch die Rebellen genau wussten, wie die Zivilisten an der Flucht zu hindern sind.
Warum sollte es diesmal anders laufen?

Diese Kanzlerin...

...ist so heuchlerisch und verlogen, wie seit 1945 kein Politiker mehr.
Es wird Zeit dass sie geht, bevor das ganz schlimme passiert.

8geber, 21:22

||Wäre Putin nicht in Berlin gewesen, lägen die F-16 jetzt, wie von den Russen angekündigt, in der Wüste.||

Sie meinen, wenn Putin nicht in Berlin gewesen wäre, hätte er die belgischen Jets persönlich vom Himmel geholt?

Ich vermisse Beratungen über den Irak und die Türkei

Der Krieg im Irak wird uns hier wie ein Spiel der Nationalmannschaft bei der WM verkauft und alle fiebern über die Erfolge mit und die 200 Toten, die die Türkei heute volkerrechtwidrig getötet hat, scheinen überhaupt niemanden zu interessieren.

Darstellung: