Kommentare

Mit Hilfe deutscher

Mit Hilfe deutscher Polizisten? Was machen die dann da? Stellen die bei illegalem Grenzübertritt dann die Strafzettel aus? Problem ist nur die, Illegalen haben gar keine Scheibenwischer, wo man die Strafzettel festklemmen kann. Aber da fällt uns bestimmt noch etwas zur Lösung ein.

vor geraumer zeit hat merkel

vor geraumer zeit hat merkel gesagt,die außengrenzen der eu sind nicht zu schützen.
die menschen kommen so oder so. womit sie diesese imigrantren-flüchtlingswelle losgetreten hat.
und jetzt sollen die grenzen gesichert werden.
das hat doch eine partei schon vor 2jahren gesagt,aber da war es noch böser populismus.

Eine Agentur?

Das ist eine selten dämliche Bezeichnung ...

Bildauswahl

Der Herr Leggeri ist sicherlich nicht glücklich mit der Auswahl des Bildes. Es scheint, als wäre er in etwas hinein getreten.

Reine Augenwischerei...

Da diese Beamten nur das Geschäft der Schleppermafia vollendet und deren Kundschaft auch noch auf Staatskosten zu ihren angestrebten EU-Zielorten geleitet.

Wahrscheinlich

..wird vor lauter Bürokratie nichts erreicht, verbessert werden. Was ist in dem jetzt einem Jahr der Flüchtlingskrise erreicht worden? Grenzsicherung?
Für mich sieht Grenzsicherung anders aus.

Abschottung

Die deutsche Bundesregierung ist fein Raus, wenn die kleineren Länder die Abschottung zuerst vornehmen. Moralisch wird dies angemahnt und hintenrum sind Politiker wie Wähler zufrieden. Da wird dann gerne ein Marineschiff oder Geld für Hilfe vor Ort spendiert.

Auf die Wortwahl kommt es an

Besser schützen heißt nicht schützen.

Weder die deutschen noch die EU Außengrenzen sind

lückenlos zu vertretbaren Kosten zu schützen.

Für den lückenlosen 7/24 Schutz der ca. 3600km deutscher Grenzen bräuchte man mindestens 30000-40000 Grenzschützer.

Die Gehälter würden pro Jahr schon ca. 1 - 1,5 Milliarde Euro kosten. Dazu kämen dann noch die Kosten für Unterkunft, Fahrzeuge, Ausrüstung, Bewaffnung usw.

Wollte man die EU Außengrenzen schützen, wird es mit Sicherheit so teuer, dass das keiner bezahlen will oder kann.

statt Grenzsicherung - Schlepperhelfer

Wenn die Frontex Grenzsicherung betriebe, dann würde sie die Boote der Schlepper in internationales Gewässer zurück treiben. Irrtum. Die Realität sähe doch so aus: die Boote werden beim Anblick der Frontex-Schiffe leckgeschlagen, ein SOS gesendet. Die Frontex sammelt die Migranten/Flüchtlinge ein und setzt im nächsten europäische Hafen ab. Dort werden die Migranten/Flüchtlinge versorgt. Anschliessend machen sich diese auf zum Bahnhof zu Weiterreise nach Mitteleuropa.

So wird die Frontex zum Schlepper-Helfer.

gruss

naja, bei 6000 Geretteten vor

naja, bei 6000 Geretteten vor der lybischen Küste an einen Tag, muss eben mehr Personal ran, damit alle in die EU überführt werden können. Ist der Weg nach Lybien nicht kürzer?

@11:59 von Pflasterstein

Eine Agentur? Das ist eine selten dämliche Bezeichnung ...

Vermutlich ist das ein Übersetzungsproblem. Schließlich gibt es in den USA auch eine "Zentrale Intelligenz Agentur".

Spaß beiseite - es wäre ja wirklich mal an der Zeit, das die EU zu Potte kommt. Von der gemeinsamen Grenzsicherung ist nun schon lange die Rede und irgendwie lesen sich die Artikel immer gleich. Es mag Einbildung sein, aber alles, was in dieser Meldung steht meine ich letztes Jahr schon genau so gelesen zu haben.

Aber vermutlich ist das alles nicht so einfach. Ich nehme an, Flüchtlinge an die libysche Küste zurück zu bringen geht nicht und auch in die Türkei zurück geht es erst seit dem Abkommen.

Erkennen wir mal an, dass versucht wird die Dinge zu verbessern. Gewalt an den Grenzen, mit denen die Ärmsten der Welt draußen gehalten werden möchte ich zumindest nicht. Diese Art von Verteilungskämpfen ist im Moment noch was für Endzeit-SciFi-Filme.

Arbeits-Agentur in eigener Sache

Ein weiteres Bürokratiemonster hat soeben das Licht der Welt erblickt.

Absoluter Nonsense!

Je mehr „Frontex“ aufgestockt wird, desto mehr afrikanische Migranten kommen illegal nach Europa, da diese ja zunehmend darauf spekulieren können, schon schnell gerettet zu werden und somit nach Europa zu kommen. Abschiebung gibt es ja so gut wie keine. Das ist genau das, was den Schleppern das Geschäft immer leichter machen wird. Wenn dies unsere schlauen Politiker unter „Außengrenzen sichern“ verstehen, dann nur weiter so: 6000 pro Tag = 180.000 pro Monat = 2,16 Millionen pro Jahr … und, und, und. Ich frage mich, warum anscheinend niemand begreifen will, dass es so auf Dauer nicht weitergehen kann. 100tausende neue Migranten warten schon bald an den afrikanischen Mittelmeergrenzen.

Aussengrenzen sichern??????

Das genaue Gegenteil passiert doch seit Monaten, ganz speziell Frontex befeuert die illegale Migration mit den Rettungseinsätzen vor der libyschen und der ägyptischen Küste.
Die Zuführung illegaler Migranten nach Italien bedeutet in der Regel das auch jene ohne jeden Asylgrund (das sind die meisten) nicht zurückgeschickt werden oder einfach untertauchen. Frontex betätigt sich als Taxi der Schleppermafia. Jeder weiß das das so nicht funktionieren kann und Merkel geht hin und übernimmt dann auch noch monatlich aus Italien und Griechenland weitere hunderte von "Flüchtlingen". Die Migranten müssen an die afrikanische Küste zurückgebracht werden, nur legale Wege dürfen in die EU freistehen, diese müssen verbessert oder neu geschaffen werden und zwar außerhalb der EU oder zumindest des EU-Festlandes. In die EU übernommen werden können dann nur so viele wie es freiwillige Kapazitätsgrenzen hergeben.

Behördenleitung

Ich bin froh, dass kein Deutscher mit Merkel im Nacken diese Behörde leitet. Fabrice Leggeri wird als Franzose weitgehend unabhängig vom deutschen Wahn agieren können. Ein Ungar auf dieser Position bei Frontex wäre natürlich ein Traum für 82 % der von Merkel übergangenen Bundesbürger.

Wieso nennt man das

Wieso nennt man das schützen?
Ach bestimmt weil auch andere Begriffe falsch definiert werden.

Probiers noch einmal

Hier scheinen sich etliche dumme Weltverbesserer rumzutreiben.Die Bulgaren haben schon immer und können jederzeit wieder Ihre Grenzen zur Türkei sehr wohl gut beschützen.Nun muss man dazu folgendes Wissen;eine totale Überwachung der Grenzen zur Türkei würde für die Türkei enorme wirtschaftliche Folgen.Über Bulgarien läuft notgedrungen der meisste Warenverkehr mit Europa.Daher ist es von keiner Seite erwünscht die Grenzen zu beschützen.Der LKW Stau würde von Istanbul bis Berlin reichen schätze ich.

Frontex?

Auch wieder so eine Geldverschwendung, statt vernünftigen Grenzschutz an deutschen Grenzen zu postieren.

Wie ich mitbekomme, ist das aktuelle Frontex damit beschäftigt die Schleppertätigkeiten auf den Mittelmeer aktiv zu unterstützen.

wieder nicht gut, liebe

wieder nicht gut, liebe Niezufriedene? Wie wollt ihr denn jetzt den Vorwurf entkräften, ihr wäret bezahlte Stimmungsmacher, die jeden Beschluss der Regierung bzw EU kritisieren, egal was es ist. Ihr macht den Eindruck es gehe mehr euch Gesichter, als um Sachthemen. Ist euch eure Glaubwürdigkeit so wenig lieb?

Soll uns das jetzt ein gutes

Soll uns das jetzt ein gutes Gefühl vermitteln und Merkel wieder wählen lassen ?? Sicher nicht .
Spannend ist die Antwort auf die Frage was man mit illegal eindringenden , sogenannten Flüchtlingen dann macht ???

Was soll uns vermittelt werden

Schutz der EU-Außengrenzen heißt Migranten direkt von der afrikanischen Küste nach Europa zu bringen-damit soll die Freizügigkeit im Schengen-Raum wiederhergestellt werden.
Alles klar-mit mehr Personal schafft man dann 10.000 am Tag.
Umv.... darf man ja nicht mehr sagen.
Offiziell heißt das "replacement migration"-ist aber genau das gleiche.

"Menschenrechtler kritisieren scharf!"

Diese Menschenrechtler wären gut beraten, die Europäischen Staaten zu unterstützen, statt Migranten aufzuwiegeln (wie schon in Idomeni geschehen).

Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass es gar nicht darum geht, Migranten oder Flüchtlinge schlicht abzuwehren, sondern das es einfach unerlässlich ist, eine geordnete und überschaubare Zuwanderung zu steuern. Und das bedeutet für die Flüchtlinge, dass sie selbstverständlich ihre Herkunft nachweisen können müssen, um damit auch ihr Recht auf Asyl zu belegen. Wer einfach seine Papiere entsorgt, um sich so einen Asylstatus zu sichern, müßte im Grunde ausnahmslos zurückgewiesen werden. Wie bitte sollen die Länder in Europa eigentlich diese Flüchtlingskrise meistern, wenn man ihnen abverlangt, das jeder problemlos jede Grenze illegal passieren und Asylstatus und Leistungen verlangen kann, ohne sich auszuweisen. Es ist doch kein Wunder, dass sich immer mehr Staaten wehren.

12:46 von GeMe

Was glauben sie kosten uns die 550.000 abgelehnten Asylbewerber, die sich jetzt schon in Deutschland aufhalten?

typische EU Witznummer - Geldverschwendung pur

Letztlich ist es doch nur ein kostenloser Gratisservice für die Schlepper und Schleuser, quasi der Abholdienst für spätere Abschiebung oder Rückführung, die dann jahrelang verzögert wird.

Solange man die Migranten vor

Solange man die Migranten vor der afrikanischen Küste an Bord nimmt, um sie dann nach Sizilien, anstatt zurück nach Nordafrika zu bringen, ist es vollkommen egal wieviele Beamte dort tätig sind oder wie die Agentur dann heißt. Man ist und bleibt lediglich Teil der von den Schleusern erdachte Teil der Transportkette.

Ja was soll das

wieder werden Millionen und aber Millionen Euro dafür ausgegeben das man die Flüchtlinge sozusagen von den Schleppern übernimmt und nach Italien bringt was soll das,ist das ein Freibrief für die Schlepper aber auch die Flüchtlinge nachdem Motto immer rein in die Boote wir werden ja abgeholt was ist das für eine Hirnrissige Politik ,man sollte endlich mal einen Wechsel vollziehen und die Boote nehmen zurück bringen und dann vernichten ,sonst ist das ein ewiges kommen aber nicht gehen.

Ungarn hat es Vorgemacht!

und auf Ungarn wurde nur eingeprügelt seit ihrer Grenzschließung! Zaunbau, etc. nun haben die € Brüssler es erkannt? Glaube ich nicht wirklich!

nach offiziellen Zahlen

etwa 6000€ pro Person und Monat. Wir schaffen uns.

Eine klare Aussage wäre wichtig!

Warum kann Merkel nicht eine ganz einfache aber sehr deutliche Aussage treffen und bis ins letzte afrikanische Dorf kommunizieren?

Natürlich ist es schlimm, im Krieg alles verloren zu haben und fliehen zu müssen. Und natürlich wird Europa nach besten Kräften helfen.

ABER: Wer sich vorstellt, dass er sich das Land seiner Träume aussuchen kann und das dort ein Haus, ein Auto, ein Job und das sichere Einkommen auf ihn wartet, der sollte wissen:
DAS IST EIN GROSSER IRRTUM!
1. Ohne gültige Papiere geht gar nichts! Da nahezu jeder ein Handy besitzt, Ausweispapiere sicherheitshalber auch noch gut leserlich fotografieren.
2. Bitte auf eine relativ lange Wartezeit in einer Asyleinrichtung einstellen. Aufgrund der Massenzuwanderung wird es sehr lange dauern, bis Papiere und Anträge auf Gültigkeit geprüft wurden.
3. Wer tatsächlich Recht auf Schutz hat, bekommt Schutz. In welchem Land dieser Schutz jeweils gewährt wird, entscheiden ausschließlich und ausnahmslos die zuständigen Behörden.

einheitliche Asylpolitik

Die gibt es schon. Asylbewerber müssen sich in dem Land registrieren und ihr Asylgesuch stellen, in dem sie die EU erstmalig betreten. Sollte es Länder geben, die sich nicht daran halten? Kann ich mir nicht vorstellen, damit würde ja eine einheitliche Asylpolitik massiv untergraben.

Frontex, auch genannt "die Schlepperhelfer"

sind eine europäische Organisation/Truppe um die europäischen Außengrenzen zu sichern/schützen. Aber was bedeutet dies?
Wenn ich mein Haus sichere bzw. Schütze, dann will ich keine ungebetenen Gäste ins Haus hereinlassen. Hätte ich Frontex zum sichern meines Hauses angestellt, so würde nachdem die ungebetenen Gäste illegalerweise mein Grundstück betreten hätten, diese von Frontex in mein Haus geführt.
Das ist doch (leider) alles lachhaft und Augenwischerei.

Die Wortbedeutung von

Die Wortbedeutung von "Grenzschutz" ist, illegale Grenzübertritte konsequent zu verhindern.

Wer einen Reiseservice all inklusive anbietet, der sollte sich nicht "Grenzschutz" nennen.

I

Darstellung: