Kommentare - Bericht: Weiter Streubomben in Syrien und Jemen

01. September 2016 - 12:34 Uhr

In Syrien und im Jemen werden weiterhin Streubomben eingesetzt. Das geht aus einem Bericht der Koalition gegen Streumunition (CMC) hervor. Seit Russland die Truppen des Assad-Regimes unterstützt, haben die Angriffe mit Streumunition zugenommen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Russische Streubomben

Das Russland Streumunition herstellt und in Syrien einsetzt ist seit langem bekannt. Und dass die syrische Armee sie gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, ist auch nicht neu. Traurig. Um Menschenrechte geht es den Hilfstruppen nicht.

Was kann Russland dazu, dass

Was kann Russland dazu, dass die USA ihre Streumunition mit Hilfe von Saudi Arabien im Jemen entsorgen? Restposten einzusetzen ist doch für alle Kriegstreiber ein Schnäppchengeschäft. Und den Opfern ist es sicher egal wodurch sie ermordet werden. Streumunition, Kindersoldaten, Gasangriffe, Vetreibung, Folter, Mord und Todschlag... Ja, Krieg ist ein Verbrechen, wir alle wissen das. Aber ändern tut sich nichts, wenn wir auch noch Waffen verkaufen. "Fluchtursachenbeseitigung" war das zweite Mantra von Frau Merkel. Die ändert da aber genauso wenig und arbeitet stattdessen am Gegenteil mit.

..... Angriffe mit Streumunition zugenommen, seit Russland......

Alles andere, wie diese Schlußfolgerung hätte mich auch gewundert!

Viele von den aktiven "Kriegsparteien" verwenden Streumunition (Artilleriegranaten oder Bomben) auch weiterhin, als bitte keine Vorverurteilung!

Zitat TS:

Syrien und Saudi-Arabien lehnen den Vertrag ebenso ab wie die USA, Russland, China, Israel und andere Staaten.

Noch Fragen?

Wenn wundert's?

Mir fällt eigentlich kein einziger Kriegsschauplatz der letzten Jahre und Jahrzehnte ein, in denen keine Streu oder auch Clusterbomben genannt eingesetzt worden wären. Solange die militärischen big Player auf diese nicht verzichten wollen, wird sich daran auch nichts ändern. Zu groß sind die "Vorteile". Schließlich wird alles im Umkreis platt gemacht, vom Menschen bis zum Panzer. Es kann sich ja jeder ganz leicht kundig machen, welche Staaten sich gegen eine Ächtung von Streubomben stellen. Komischerweise ein Teil derer, die sich nun im Syrien Krieg darüber echauffieren.

Was übersetzt wohl heißt:

Die Russen benutzen geächtete Waffen, heute Streubomben.
Bloß gut, daß die USA keine Cluster-Bombs mehr haben und geschweige denn benutzen.
Von den zutiefst demokratischen Kampfverbänden der s.g. "moderaten Rebellen" mal ganz abgesehen, die natürlich nie auf die Idee kämen, z.B. Senfgas einzusetzen.
Vielleicht ist es jetzt endlich mal an der Zeit etwas für ein ENDE des Mordens zu tun, statt sich in Spitzfindigkeiten und oft haltlose Schuldzuweisungen zu ergehen, um letztlich doch wie bisher weiter zu morden?

Nachdem Saudi Arabien...

... nun den IS unterstützt, u.a. wegen einer identischen Rechtsauffassung, ist davon auszugehen, dass hier auch die Quelle der in Syrien eingesetzte Streumunition herkommt.

Seit die RF gegen den IS vorgeht ist vermutlich auch der Einsatz der Munition gestiegen, da erstmals ernsthaft gegen den IS vorgegangen wird.

Es darf auch gesagt werden

...das der Einsatz solcher Waffen nicht verboten ist.
Ich persönlich lehne so etwas ab.
Genau so verwerflich ist der Einsatz von abgereicherter Uranmunition durch die USA im Kosovo und Irakkrieg zur Panzerabwehr-so haben sie ganze Landstriche in radioaktive Wüsten verwandelt.Jeder der RU jetzt wieder an den Pranger stellt sollte auch das Verhalten der USA kritsch beurteilen

„Seit Russland die Truppen

„Seit Russland die Truppen des Assad-Regimes unterstützt, haben die Angriffe mit Streumunition zugenommen.“
Immer der böse Putin..........................
Böse Zungen behaupten, dass Assads Truppen gravierend dezimiert und viele in „Wir schaffen das“ „Refugees Welcome“ to Germany verstreut wurden.
Ach, hab November 44 im Pott nach einem Angriff „Thanks Bomber Harris“ überlebt.
Eine gestreute Brand Bombe wurde etwas entfernt von mir …, nein nicht als die Wahrheit stirbt.., argwöhnisch betrachtet.
Deshalb:
Dear Mary, please notice that: 470.000 Menschen sind laut einer Nichtregierungsorganisation im syrischen Bürgerkrieg bislang gestorben. 45 Prozent der Bevölkerung wurden laut der Studie vertrieben. Nun aber hurtig mit den moralischen Statistikern und macht was ihr machen müsst.

Gute u schlechte Waffen

Im Krieg haben wir schon zu viele Verstöße gegen alles menschliche gesehen. Nur Theoretiker laufen rum und faseln, was laut Bürokratie ein Krieg oder eine Waffe ist. Meistens sind das Leute genau aus den beteiligten Ländern.

Deutschland sollte sich vom Öl unabhängiger machen, denn so fördern wir anderswo zu wenig Demokratie.

Ja klar auch, weil die Russen

Ja klar auch, weil die Russen ja auch im Jemen bombardieren. Ironie aus.

Wer verdient?

Deutsche Medien empören sich ... und die deutsche Rüstungslobbie reibt sich die Hände.

Solange Deutschland Kriegsmaterialien produziert und exportiert, wäre beschämtes Schweigen die angemessene Reaktion auf Meldungen wie diese.

Streubomben

sind effektiv und das zaehlt nur beim Millitaer.Je günstiger und effektiver desto besser.Die Moral sollte man nicht bei den Waffen Suchen!Sie können nichts dafür.
War DE gegen den Krieg inSyrien?Hatte DE auch nicht Waffen geschickt?Nur weil die nicht so effektiv sind (so viele zu töten wie möglich),heisst es schon lange nicht das sie auch nicht viele töten.
Verlogene Moral von Deutschland.
Deutschland ist Kriegspartei in Syrien.

Krieg is SH.T. Tote Zivilisten werden als Kollateralschaden bezeichnet.

Es macht kein Unterschied ob man nach und nach mit einer Pistole 20 Menschen tötet oder gleich alle auf einmal mit Streubomben.Die Toten wird es nicht interessieren.

@y5bernd 14.29

Das hat auch niemand behauptet oder lesen Sie etwas anderes...

Ts ts ts...Immer diese plötzlich auftauchenden Nicknames, die anschließend auf Nimmer-Wiedersehen verschwinden, wenn es nicht mehr um eine Thematik geht, die mit Russland zusammenhängen könnte...

Die USA, Russland und

Die USA, Russland und Deutschland müssen endlich aufhören Waffen in kriegsgebiete zu liefern. Diese Länder machen alles nur noch schlimmer. Die armen Kinder und Frauen die durch diese Waffen sterben. Ist einfach nur traurig.

Immer wieder werden die

Immer wieder werden die Erfolge des russischen Militärs in Syrien von den Putin-Mitläufern hier im Forum hochgelobt.

Gleichzeitig nimmt die Nutzung von Streubomben deutlich zu. Das ist ja jetzt natürlich nur reiner Zufall, oder?

Wie wäre es mit Beweisen, dass das russ. Militär alle Erfolge ohne den einsatz von Streubomben erzielt hat....

AK714, 17:01

||Aber klar ist auch, dass Putin die Verwendung von Streumunition längst hätte verbieten lassen können.||

Aber klar ist auch, dass die USA dem Verbot von Streumunition längst hätten zustimmen können.

Sanktionen ?

Wo bleiben eigentlich die Sanktionsforderungen unserer Politiker, vor allem der Grünen, gegen Saudi-Arbien ?
Ach nein, das geht ja nicht, denen müssen wir ja noch "unsere" Waffen verkaufen.

Das ist Krieg

Es wird eben Krieg geführt. Und das bedeutet, den Feind in einen Zustand zu bringen, in welchem die Annahme der Friedensbedingungen für ihn das kleinere übel im Vergleich zu einer Fortführung der Kampfhandlungen bedeuten. Und das ging nie und wird nie human, nett, freundlich, präzise, chirurgisch,... sein. Sondern es geht darum, andere Menschen vom Leben zum Tode zu befördern. Durch erschießen, erschlagen, in die Luft sprengen, verbrennen, zerfetzen,... Das war immer so. Und das wird immer so bleiben. Und es ist auch egal, ob da Zivilisten dabei sind (was es beim Feuersturm über Hamburg der RAF übrigens auch).

Und wenn heute eine Macht einen Krieg gewinnen will, dann muss sie alles tun (dürfen). Wenn eine Seite sich an moralisch hochtrabende Richtlinien halten muss, dann wird sie jede Auseinandersetzung zwingend verlieren, wenn der anderen Seite diese Regeln egal sind.

Also hört auf mit dem Moralisieren. Das ist Krieg. Da sterben Menschen. Wie in allen kriegen zuvor auch.

@skydiver-sr

"Jeder der RU jetzt wieder an den Pranger stellt sollte auch das Verhalten der USA kritsch beurteilen"

... und das von Nordkorea, das von China, Vietnam, Weissrussland, Venezuela, Kuba, Thailand, Syrien, Burma, Saudi-Arabien, Iran, Oman, Jemen, Simbabawe, ....

Das werden dann richtig lange Komentare ;-)

Mario sagt..

Wird wenig helfen, wenn nur diese drei Länder keine Waffen mehr exportieren. Da müssen dann schon auch China, Indien und alle anderen auch mitziehen.

13:32, holyknights

>>Nachdem Saudi Arabien...
... nun den IS unterstützt, u.a. wegen einer identischen Rechtsauffassung, ist davon auszugehen, dass hier auch die Quelle der in Syrien eingesetzte Streumunition herkommt.<<

Könnten Sie die Behauptung, das Saudi-Arabien den IS unterstützt, auch nur ansatzweise verifizieren?

Wenn nicht, dann unterlassen Sie es doch bitte, hier solche Behauptungen aufzustellen und lesen Sie lieber ein Buch über den IS, zum Beispiel das ständig von mir empfohlene "Die schwarze Macht" von Christoph Reuter oder "Inside IS" von Jürgen Todenhöfer.

13:57, skydiver-sr

>>Genau so verwerflich ist der Einsatz von abgereicherter Uranmunition durch die USA im Kosovo und Irakkrieg zur Panzerabwehr-so haben sie ganze Landstriche in radioaktive Wüsten verwandelt.Jeder der RU jetzt wieder an den Pranger stellt sollte auch das Verhalten der USA kritsch beurteilen.<<

Mit abgereichertem Uran erzeugt man keine radioaktiven Wüsten.

Es gibt viel am Agieren der USA zu kritisieren, aber es hilft der Kraft des Argumentes, wenn man bei der Wahrheit bleibt.

Würden Sie auch, wenn auf Verfehlungen der USA hingewiesen wird, verlangen, dass im gleichen Atemzug Verfehlungen Russlands angeprangert werden? Aus Gründen der Ausgewogenheit?

13:22 von meta.plus & 13:30 von Glasbürger

Ja, mich wundert diese Schlußfolgerung auch nicht.
Böse Russen, böse böse böse...
Es nervt! Davon abgesehen setzen alle Kriegsparteien auf allen Kriegsschauplätzen weltweit alles ein was zur Verfügung steht um den Gegener zu vernichten, von der A-Bombe mal abgesehen.
Die haben bisher nur die Amerikaner eingesetzt.
Ansonsten kann ich mich dem Beitrag von Glasbürger nur zu 100% anschliessen:
Tut endlich was um das Gemetzel zu beenden!
Es reicht!

@ Mannoman

Solange Deutschland Kriegsmaterialien produziert und exportiert, wäre beschämtes Schweigen die angemessene Reaktion auf Meldungen wie diese.

Ihre Voraussetzung ist schon falsch, da die Bundesrepublik definitiv keine Streumunition herstellt und auch keine exportiert. Deutschland hat die Konvention gegen Streumunition ratifiziert.

@ kommentator

Aber klar ist auch, dass die USA dem Verbot von Streumunition längst hätten zustimmen können.

Da stimme ich Ihnen zu.

Das ist keine russische Streumunition

1.) Wären russische Bombletts kyrillisch beschriftet.

und

2.) Weist die gezeigte Beschriftung die Munition eindeutig als Natowaffe aus.

16:57 von Die Ukraine ist...

"Wie wäre es mit Beweisen, dass das russ. Militär alle Erfolge ohne den einsatz von Streubomben erzielt hat...."

Wie wäre es mit Beweisen, dass nur das russiche Militär Streubomben einsetzt?
Glauben Sie wirklich die Amerikaner mit ihren Cluster-Bombs wären besser?
Jede(!) Kriegspartei benutzt alles was das Arsenal hergibt um den Kriegsgegner zu töten!
Jetzt beweisen Sie mal dass das nicht so ist...

17:28, Chris7

>>Also hört auf mit dem Moralisieren. Das ist Krieg. Da sterben Menschen. Wie in allen kriegen zuvor auch.<<

Ist es nicht toll, dass Sie nicht betroffen sind?

Wären Sie es, dann wäre Ihre Argumentation gewiss eine andere. So Sie denn noch leben sollten.

@fathaland slim

Der erste Teil ihrer Frage...ja, das würde ich
Der zweite Teil: Wollen sie mir erzählen, das die Geschosse die dort rumliegen völlig ungefährlich sind?
Jedes Kontaminationsnachweisgerät spricht darauf an und warnt vor erhöhter Strahlung.
( Wir hatten heute auf Arbeit Strahlenschutzausbildung)
Kontamination und Inkorperation sind die Folgen- aber sorry das ich nicht eine ihnen genehme Wahl der Worte getroffen habe.

18:17, Idefix™

>>Wie wäre es mit Beweisen, dass nur das russiche Militär Streubomben einsetzt?
Glauben Sie wirklich die Amerikaner mit ihren Cluster-Bombs wären besser?
Jede(!) Kriegspartei benutzt alles was das Arsenal hergibt um den Kriegsgegner zu töten!
Jetzt beweisen Sie mal dass das nicht so ist...<<

"Cluster Bomb" ist der englische Ausdruck für Streubombe.

Niemand hat behauptet, dass nur die Russen Streubomben einsetzen.

Jede Kriegspartei, die über eine Luftwaffe verfügt, ist dazu in der Lage.

Also ist der IS schon mal außen vor.

Russland, die USA, Syrien und Saudi-Arabien nicht.

Korrektur

1) Streumunition sind nicht zwingend wie Landminen aufgebaut. Viele sind ehern für andere Zwecke gedacht, wie die Zerstörung gepanzerter Verbände und Rollbahnen. Da wirft man ehern selten Minen, die man unschädlich machen kann. Auch ist es gegen Personen wirksamer die Splitter über den Köpfen explodieren zu lassen, als unten am Boden, wo sie im weichen Boden oder Wasser versinken kann und durch unebenheiten nicht so weit streut. Allerdings msicht man gemeinerweise ein paar Minen darunter, um die Bergung zu erschweren.

2) Nicht alle Streumunition ist gebannt. Da gibt es so viele Ausnahmen, dass es eigentlich dabei nur darum ging, die alte, günstige und lange lagerbare Munition durch neue zu ersetzen. Die ist dann rechnergesteuert, teurer und erlaubt. Allerdings dürfte es recht egal sein, ob man von einer alten mechanischen erwischt wird, oder von einer neuen, deren elektronische Selbstzerstörung hin ist. Entweder durch mechanische Einwirkung oder Überlagerung.

18:23, skydiver-sr

>>Wollen sie mir erzählen, das die Geschosse die dort rumliegen völlig ungefährlich sind?
Jedes Kontaminationsnachweisgerät spricht darauf an und warnt vor erhöhter Strahlung.
( Wir hatten heute auf Arbeit Strahlenschutzausbildung)
Kontamination und Inkorperation sind die Folgen- aber sorry das ich nicht eine ihnen genehme Wahl der Worte getroffen habe.<<

Radioaktivität ist nie ungefährlich.

Aber kommen Sie doch mal auf den Silberberg bei Gellenbeck im Osnabrücker Land und bringen Sie Ihr Kontaminationsmessgerät, sprich Geigerzähler, mit. Sie werden sich wundern, wie der da knattert. Da gibt es nämlich Pechblende, also natürliches Uranerz. Das ist alles andere als abgereichert.

Der Silberberg wäre also nach Ihrer Definition eine nukleare Wüste.

Nein, die Gefahr bei der abgereicherten Uranmunition liegt ganz woanders. Die Geschosse pulverisieren sich nämlich beim Aufschlag. Es entsteht ein Aerosol, das hochgiftig bei Einatmung ist, aber nach ein paar Tagen ist das im Boden fixiert.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

wir haben beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Deshalb kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: