Kommentare

was ist mit Tennissocken und Sandalen?

Da ist mein Unbehagen ungleich größer, wenn ich das sehen muss.

Spaß beiseite. Das Ergebnis dieser Umfrage überrascht mich nicht. Trotzdem finde ich es schade.
Verschleierte Frauen müssen einem ja nicht gefallen, und ich habe auch lieber ein Gegenüber, dem ich ins Gesicht sehen kann. Aber warum kann man das nicht einfach akzeptieren? Ich verlange ja auch von keinem Mann, dass er sich rasiert, damit ich mehr von ihm erkenne.
Ein Glück, dass das Recht, sich anzuziehen, wie man will, nicht von der Bevölkerungsmehrheit erteilt / entzogen wird.

Ich könnte der Umfrage mehr Relevanz abgewinnen,...

...wenn (z. B.!) auch die öffentlich schaugetragene Anstaltskleidung hiesiger Nonnenklöster mal in Frage gestellt worden wäre.

@frosthorn Sie verlangen von

@frosthorn Sie verlangen von einem Mann nicht, dass er sich rasiedrt, damit sie mehr von ihm erkennen? Das bringt mich auf den Gedanken ... dass ein langer Bart in manchen Laendern inzwischen so wichtig fuer Anerkennung ist, dass man dort ohne Bartwuchs kaum ernst genommen wird; ja wie ein Kind behandelt wird. Da hat sich die Kultur so festgefahren, dass der Sexismus gegen Mann wie Frau quasi "fest integrierter" Bestandteil geworden ist. Frauen in Schleiern, Maenner nur mit Baerten sind da nur ein Beispiel.

Ich denke auch eine Burka

Ist nicht integrationsförderlich,warum hat man sich für unser Land entschieden mit allem was dazu gehört,diese Fragen finde ich wichtig.In Deutschland herrscht Vermummungsverbot.Wo bitte steht im Koran eine vorgeschriebene Verschleierung der Frau,es ist ja nicht nur ein Kleidungsstück,es ist ein Zeichen für die Unterdrückung der Frau,passt das zum Grundgesetz?Jedem steht es frei dorthin zu gehen,wo sein Lebensstil passt,keine Rosinenpickerei.

In Anbetracht der heißen

In Anbetracht der heißen Diskussion zum Thema Vollverschleierung fordere ich das Recht auf Vollentschleierung aus pseudoreligiösen Gründen, und das nicht in eingeschränkten Bereichen deutsche Badeseen, sondern im öffentlichen Raum.
Ersatzweise fordere ich aus Gründen der Gleichstellung das Recht auf Vollverschleierung auch für Männer.
Ich gehe davon aus, dass die politisch Verantwortlichen meine beiden Forderungen mit der gleichen Ernsthaftigkeit diskutieren werden wie die Vollverschleierung von Musliminnen, die ich im Übrigen ablehne (also nicht die Musliminen).

Keinen Grund für Verbot

Ich sehe einfach keinen Grund für ein Verbot. "Beschränkung der Rechte der Frau", wenn ich so etwas schon höre. Frauen die es Freiwillig tragen werden dadurch erst recht in ihren Rechten beschränkt und Frauen die dazu gezwungen werden kommen entweder gar nicht mehr aus dem Haus oder Zahlen halt die Strafe, als würde der Mann durch ein Verbot und eine Geldstrafe urplötzlich zum Frauenrechtler. Das Terrorargument zieht auch nicht, da müsste man auch zu weite T-Shirts oder Pullover (oder am besten die gesamte Hip Hop Szene) verbieten.

Es gibt einfach keinen Rationalen Grund ("nicht unsere Kultur" ist nicht Rational), sondern nur reine Gefühle. Nicht mehr und nicht weniger, leider Herrscht bei dem Thema weitgehend konsens. "Einigkeit und Recht und Freiheit", zumindest mit "Recht und Freiheit" hat es sich dann.....

Wenn der Islam zu Deutschland gehört,...

... dann sollte auch die Burka o.ä. dazugehören.

@ 10:48 von hrool --- seltsamer Vergleich mit Nonnen!

Was soll denn dieser Vergleich?
Die Nonnen tragen ihr Gesicht offen und nicht verschleiert.
Jeder kann das Gesicht erkennen.
*
Für mich kann jeder so angzogen herum laufen wie er es für richtig hält aber das Gesicht des Menschen sollte erkennbar sein!
Ich glaube zwar nicht dass durch des tragen der Burka die Terrorgefahr erhöht wird bin aber trotzdem für eine Verbot der Gesichtsverhüllung!

Vollverschleierung

Die Vollverschleierung steht für ein frauen- und körperfeindliches Weltbild das antidemokratisch, autoritär und intolerant ist. Sie verhindert offene Kommunikation und anonymisiert die Trägerin. Die Vollverschleierung ist ein politisches Statement im Sinne der Ablehnung der demokratischen Gesellschaft und somit des Grundgesetzes. Ich habe noch in der Grundschule gelernt, daß als Konsequenz der Geschichte Deutschland eine wehrhafte Demokratie sei, intollerant gegenüber Intolleranz. Die Zeiten sind wohl vorbei?

Mein Gott, was ist nur aus

Mein Gott, was ist nur aus Deutschland geworden. Soll doch jeder anziehen was er will.
Demnächst darf man nur noch hier leben wenn man Adler Mode trägt.
Seid ihr eigentlich noch ganz dicht?
Das ist ein Kleidungsstück. Punkt. Eure Mütter haben noch Kopftuch getragen beim enttrümmern Deutschlands.
Und wie ist dann nun mit tragen eines Kreuzes am Kettchen, darf man dann auch nicht mehr auf die Straße?
"Wenn ich an Deutschland denkt ...."

Die Vollverschleierung ist

Die Vollverschleierung ist ein klares Statement unter sich bleiben zu wollen. Ein eindeutiges "sprich mich nicht an" und "ich will mit dir nichts zu tun haben". Weniger Integration geht nicht.

10:31, frosthorn

>>Ein Glück, dass das Recht, sich anzuziehen, wie man will, nicht von der Bevölkerungsmehrheit erteilt / entzogen wird.<<

Dann hätte ich vor 45 Jahren auch nicht die Frisur haben dürfen, die ich damals hatte, hätte man eine Volksabstimmung zur Haarlänge junger Männer durchgeführt.

Ich möchte mal wissen, wie viele hier schon mal eine vollverschleierte Frau gesehen haben. Ich jedenfalls so gut wie nie, und ich lebe in Neukölln.

Na ja, arabische Touristinnen auf dem Ku'damm...

Vermummungsverbot

@frosthorn
Ihr Vergleich hinkt, was haben Tennissocken und Sandalen mit einer Burka (Vollverschleierung) zu tun, ausser das es Ihrem persönlichem Geschmack widerspricht.
Was verdecken den bitte die Socken und Sandalen und was die Burka?!

Nicht nur das wir in Deutschland ein Vermummungsverbot haben, in zeiten wie diesen wo der islamistische Terror Deutschland bereits erreicht hat, hat der Großteil der Bevölkerung einfach ein schlechtes Gefühl wenn man so jemanden öffentlich begegnet. Wir sind eine sehr offene Gesellschaft , wo man sich gegenseitig in die Augen schauen kann, egal ob geschminkt oder bartstopelig etc. , alles andere löst einfach Unbehagen aus. So einfach ist das! Versuchen Sie doch mal im Gegenzug in deren Ländern eine Akzeptanz zu bekommen was hier so manchem gefordert wird.....

@ hrrol, ich wusste nicht das die Anstaltskleidung der Nonnen auch das Gesicht verdeckt, das ist mir neu?!

Immer wieder diese alberne

Immer wieder diese alberne Disskusion. Da wird ständig geschriehen, dass die Freiheit in Europa in Gefahr ist und dann debatiert man gleichzeitig darüber, Menschen vorzuschreiben, wie sie sich zu kleiden haben.

Finde ich Vollverschleierung persönlich gut? Nö. Ich finde es albern und lächerlich, sich aufgrund irgendeiner Religion komplett zu verhüllen.
Will ich den Menschen verbieten, so rumzulaufen? Nein, wieso? Ich verbiete doch auch niemandem, in knatschenger Leggings, zu großer Jeans, langem schwarzen Mantel oder zerrissenen Hosen herumzulaufen. Das ist die persönliche Freiheit. Was ich da sehe muss mir nicht gefallen, aber deswegen jemandem seine Kleidung zu verbieten ist einer freiheitlichen Gesellschaft unwürdig.

Lebt doch einfach vor, dass so etwas nicht nötig ist, dann erledigt sich das irgendwann von ganz alleine. Und wenn nicht, wen juckt es? Ich muss mich nicht mit Menschen abgeben, die mir nicht gefallen.

@peace1 [Zitat]In Deutschland

@peace1
[Zitat]In Deutschland herrscht Vermummungsverbot[/zitat]
Das Vermummungsverbot besteht bei Demonstrationen. Im Alltag greift es nicht. Ansonsten dürften Sie im Winter keinen Schal und Mütze tragen, ebenso wenig dürfte ein Motorradfahrer einen Integralhelm aufsetzen. Bitte nicht immer irgendwas in den Raum schmeissen, weil es so gut klingt.
[Zitat],passt das zum Grundgesetz?[/zitat]
Ja, denn im Grundgesetz steht nix von Kleiderordnung.

Bei dem ganzen Für-und-Wider zur Vollverschleierung ...

... wie passt ein "Verschleierungsverbot-Light", also das Burka-Verbot lediglich auf dem Amt, vor Gericht oder im Kindergarten, etc. (s. diverse Tagesschau-Artikel zur Berliner Erklärung der Innenminister ... zum gleichzeitig geplanten Ausbau der Video-Überwachung mit Gesichtserkennung im öffentlichen Raum, die der Innenminister fordert?
.
So wie das jetzt kommen soll (Verbot der Vollverschleierung in ausgesuchten Lebensbereichen) ... werden doch durch die geplante Verstärkung Video-Überwachung im öffentlichen Raum (Bahnhöfe, Plätze, ...) doch wieder lediglich jene Menschen überwachbar, die sich eben NICHT verschleiern. Alle anderen werden von Video-Überwachung und vor allem Gesichtserkennung einigermaßen wenig tangiert.
.
Geht so mehr Sicherheit?

Freiheit braucht Grenzen!

Es mag paradox klingen aber Freiheit braucht Grenzen, damit sie bestehen kann. Schon Kant hat festgestellt, dass die Freiheit des Einzelnen dort aufhört, wo die Freiheit eines Anderen anfängt. Die Burka ist kein Modeobjekt sondern ein Symbol einer politischen patriarchisch geprägten Ideologie. Zu Akzeptieren, dass man in einem freien Land die Burka trägt bedeutet zu Akzeptieren, dass Frauen in diesem Land ihrer Rechte beraubt werden. Das hat absolut nichts mit Islambashing zu tun, da die Burka mit dem religiösen Teil des Islams überhaupt nichts zu tun hat! Es sollte auch keine Rolle spielen, ob man die Burka für ansehnlich hält oder nicht, da jeder grundsätzlich die Freiheit besitzt, sich so zu kleiden wie es ihm beliebt. Man darf dennoch keine T-Shirts mit Hakenkreuzen tragen, selbst wenn man sie als schön empfinden oder als Buddhist eine andere Einstellung zu diesem Symbol haben sollte. Schließlich sollte m.E. jeder im öffentlichen Raum grundsätzlich sein Gesicht zeigen.

Zu sehen sein

Bei allen für und wieder, ein Gesicht muss in der Öffentlichkeit zusehen sein. Ansonsten kann ich mir sämtliche Kameraüberwachung sparen, vom Geldautomaten angefangen bis zum Blitzer.

Zustimmung!

Das haben Sie sehr gut auf den Punkt gebracht!

@Hrvat 11:02

"Ich sehe einfach keinen Grund für ein Verbot. ...".
.
Hier wäre ein Grund:
.
Wenn, wie von den Innenminstern (Bund, und CDU/CSU) gefordert, die Videoüberwachung im öffentlichen Raum (Plätze, Bahnhöfe, etc.) unter Einbeziehung einer Gesichtserkennung tatsächlich kommt, dann werden eben nur jene Menschen überwacht, die sich nicht vollverschleiern.
.
Ist das für Sie Grund genug?

Die Gewichtung

der priorisierten Themen in der Bevölkerung ist völlig falsch. Ich würde "Rente und Bekämpfung der Altersarmut" und das "Gesundheitswesen" eindeutig an die ersten beiden Stellen setzen. denn diese beiden Themen betreffen jeden Bürger in unserer Gesellschaft und bedürfen endlich einer echten Reform.

Nackt

Ein Vermummungsverbot sollte generell und nicht nur bei Demonstrationen gelten.
Ich sehe auch keine verfassungsrechtlichen Bedenken dagegen. genauso ist es ja auch verboten, nackt durch die Straßen zu laufen. Bräuchte ja nur jemand kommen und behaupten, Nacktheit würde seiner Religion entsprechen und wenn er Klamotten anziehen müsste, verstieße das gegen seine Religionsfreiheit...

Nein, ich möchte im öffentlichen Leben Gesichter erkennen, fertig.

Die Vollverschleierung unter der Burka

ist ein stoffgewordenes Symbol der absoluten Unterwerfung der Frau und die Fahne des extremen intoleranten Islamismus. Das sollte in Deutschland in der Öffentlichkeit überall verboten werden, sonst wird es sich durch den Gruppenzwang ganz schnell ausbreiten. Umgekehrt passen wir uns doch bei Aufenthalten in arabischen Ländern auch an die Gepflogenheiten an und müssten das auch bei einem dauerhaften Aufenthalt tun. Keine Toleranz der Intoleranz!

Wer in einer Burkha gehen

Wer in einer Burkha gehen will geht in einer Burkha, wer im Minirock gehen will geht im Minirock. Wenn man einen Burkini am Strand tragen will, bitte schön. Wenn nicht, dann eben nicht.
Das macht Deutschland für mich so überlegen gegenüber anderen Ländern. Das sollten wir mal nicht einfach so wegwerfen.
Für mich ist erst dann eine Grenze überschritten wenn man von mir verlangt einen Vollbart zu tragen und von meiner Frau eine Vollverschleierung verlangt. Das ist nicht der Fall, also ist alles ok.
Mal ganz ironisch neben bei bemerkt wäre es für so manche Gattin der hier herummäkelnden Machos von Vorteil vollverschleiert zur gehen. Verlange ich ja auch nicht.

Ach ja, dass Sommerloch ....

Ach ja, dass Sommerloch ....

was wäre wenn,

europäische Touristinnen gemaßregelt werden, wenn sie in einem Urlaubsland halb nackt am Strand liegen, die jeweiligen Landessitten außer Acht lassen und ungemäß durch die Stadt, Kirche oder Museum gehen.
Wird dann von einer Religionspolizei gesprochen?
Für mich ist diese Debatte überflüssig wie ein Kropf.
Ich habe in den vielen Ländern die ich bereist habe zu viele Touristen -innen gesehen, die in keinster Weise sich an die dort geltenden Sitten gehalten haben und nach dem Motto: Nach mit die "Sinnflut" gehandelt haben. Mir persönlich ist es vollkommen egal, was hierzulande eine Muslima trägt. Es ist deren persönliche Entscheidung, die akzeptiert werden soll.

@rig2016

Ich habe bei mir Daheim minimum 3 Sturmhauben, 2 Schals, einen Motorradhelm, einen Kaputzenpullover und diverse Mützen rumliegen. Wer einen Vollschleier braucht um sein Gesicht zu verbergen ist als Terrorist eh nicht geeignet (mal davon abgesehen dass ein Terrorist der an das Paradies glaubt seinen Tot so wieso billigend in Kauf nimmt)

Wenn dann sollte man eher über die Gesichtserkennung diskutieren. Die Verschleierung hat dabei doch eher geringen Stellwert. Oder wollen sie alles verbieten was einer Überwachung abträglich sein könnte?

@11:14 von fathaland slim

"Ich möchte mal wissen, wie viele hier schon mal eine vollverschleierte Frau gesehen haben. Ich jedenfalls so gut wie nie, und ich lebe in Neukölln."
#
#
Wenn Sie mal wieder nach Frankfurt/Main kommen, dann laufen Sie doch einfach mal zu Fuß vom Hauptbahnhof zum Willy Brandt Platz.
Da es laut ZDF/Heute nur 350 Burkaträgerinnen in DE gibt, müssen die alle in der Münchner Strasse leben.

Wenn die Haelfte der

Wenn die Haelfte der Bevoelkerung (die Frauen) dazu angehalten wird, quasi in Uniformen herumzulaufen, dann ist das nicht in Ordnung. In manchem Laendern werden sie dann teilweise hart bestraft, wenn sie es nicht tun. Das sollte man nicht unterstuetzen, indem man es hier normalisiert.

Videoüberwachung ist kein

Videoüberwachung ist kein Grund. Wer Dreck am Stecken hat maskiert sich eh.
Entweder mit Bart und falscher Brille vielleicht noch ein falsches Gebiss, oder viel Schminke. Das Argument zieht nicht.
Außerdem wird diese ganze Videoüberwachung viel zu hoch gehandelt. Durch Videoüberwachung kann man maximal hinter her besser aufklären, das war es aber schon. Wenn wir mehr Sicherheit wollen, dann sollten wieder Menschen vor Ort für mehr Sicherheit sorgen und nicht ständig die Anzahl der Polizisten oder die Bahnhofsaufsichten reduziert werden.

Obwohl ich Ihnen in allen Punkten recht gebe

und auch der Ansicht war, es gäbe ein Vermummungsverbot, so habe ich doch in keinem Gesetzestext einen Hinweis darauf gefunden, außer bei §17,2 Versammlungsgesetz und das gilt nur bei Demonstrationen.

Der Jungfrauenwahn (und der Islam)

Auf Phönix wurde ein Bericht dazu gezeigt. Wer den gesehen hat, der hat die richtigen Argumente gegen die Unterdrückung und ihre Symbole in der muslimischen Gesellschaft.
Die Burka ist nur die Spitze der Unterdrückung dieser Frauen. Für sich genommen nur ein Kleidungsstück, mit schweren Folgen für diese Frauen.

Lassen sie muslimische Frauen, die sich befreit haben darüber sprechen und hören sie ihnen gut zu.

um 11:25 von rig2016

"Wenn, wie von den Innenminstern (Bund, und CDU/CSU) gefordert, die Videoüberwachung im öffentlichen Raum (Plätze, Bahnhöfe, etc.) unter Einbeziehung einer Gesichtserkennung tatsächlich kommt, dann werden eben nur jene Menschen überwacht, die sich nicht vollverschleiern."

Wäre ein Grund sich ebenfalls vollzuverschleiern

@11:05 von tvc

„Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann sollte auch die Burka o.ä. dazugehören.“

Da müsste doch zuerst geklärt werden, inwiefern „Burka o.ä.“ überhaupt zum Islam gehören. Denn mit derselben Begründung, mit der Religionsfanatiker den Moslems solche Voll- und Fast-Voll-Verschleierung vorschreiben, können sie auch den Christen ein Kopftuch verordnen. Und ja, selbst heute noch findet man in ein paar dörflichen Regionen Frauen, die sich an diese pseudoreligiöse Kleiderordnung halten.

peace1, 10:56

||In Deutschland herrscht Vermummungsverbot.||

Nur bei Kundgebungen. Das sollten Sie inzwischen wissen, so oft wie es schon dargelgt wurde.

um 11:14 von Purple Red

"was haben Tennissocken und Sandalen mit einer Burka (Vollverschleierung) zu tun, ausser das es Ihrem persönlichem Geschmack widerspricht."

Eben genau dies
was jemand trägt, was er verdeckt und Präsentiert ist ausschlieslich dem persönlichen Geschmack der Person unterworfen
nicht meinem,nicht seinem,und auch nicht dem der Bevölkerungsmehrheit

y5bernd, 11:11

||Eure Mütter haben noch Kopftuch getragen beim enttrümmern Deutschlands.||

Ja, aber ohne ihre Gesichter dahinter zu verstecken.

@rig2016

Ich trage im Sommer gerne Hut und Sonnenbrille. Auf den meisten Kameras ist mein Gesicht also nicht mehr erkennbar. Wollen Sie nun Hüte, Sonnenbrillen, Schals, Mützen etc. verbieten?

Es geht nicht um Kleiderordnung

@um 10:31 von frosthorn
Das hat alles nicht mit Geschmack der Kleidung oder mir gefällt das oder nicht zu tun. Sie werden es auch nicht glauben, auch nicht mit Religionsfreiheit. Der Koran schreibt keine Vollverschleierung vor. Die Vollverschleierung steht als Symbol der Unterwerfung der Frau vor dem Mann. In der westlichen modernen Welt ist man weg von dieser altertümlichen Betrachtungsweise und viele Menschen haben sich dafür eingesetzt dass die Frau dem Mann gesellschaftlich und politisch gleichgestellt ist. Erklären Sie dass mal ihren Kindern die in dieser gleichgestellten Gesellschaft aufwachsen, wenn es geht und vorhanden, Ihrer Tochter.

Nach wie vor ist die Diskussion

über die Vollverschleierung eine Scheindebatte! Immerhin reden wir über ein paar hundert Frauen (wenn überhaupt) im gesamten Bundesgebiet.

Auch ist diese gesamte Diskussion ein anschaulicher Beweis für unsere Doppelmoral: Wir kritisieren arabische Staaten, in denen "nicht vorschriftsmäßig" gekleidete Frauen kritisiert oder gar verfolgt werden. Inwiefern verhalten wir uns denn anders? Mit anderen Worten: Ich wäre nicht überrascht, wenn Staaten wie Saudi- Arabien nun an Menschenrechte in Europa erinnern!

Sinnvoll ist die Ausweisung mittels Gesicht natürlich an Kindergärten und Schulen wenn Kinder abgeholt werden.

Purple Red, 11:14

||Nicht nur das wir in Deutschland ein Vermummungsverbot haben||
das aber für Versammlungen gilt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet.
Deshalb kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: