Kommentare

Verantwortung

Der türkische Wähler sollte genau wissen wer Ihm diese Sauerei eingebrockt hat.Es ist Erdogan und seine völlig unfähigen Mitstreiter.Die Türkei ist Jahrzehntelang sehr gut gefahren mit Ihrer Politik sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen.Trotz der äusserst ungemütlichen Geografischen Lage.Alle die jetzt Erdogan zujubeln werden sich nochwundern was der Preis für diese misratene Politik sein wird.

Sicherheit & Souveranität

Es ist schon eine äußerst schwierige Lage für die Türkei. Verschiedene bewaffnete terroristische Gruppierungen versuchen, immer mehr Macht zu gewinnen - koste es was es wolle. Hierzu gehören eben hauptsächlich die IS, die PKK und ihre militanten Splittergruppen.

Welcher Staat würde nicht für die Sicherheit seiner Bürgerinnen kämpfen, insbesondere wenn die eigene Souveränität bedroht wird!?

Bei aller Kritik, man muss sich auch mal in die Lage der Türkei versetzen und nicht immer mit dem 'großen' Finger auf die Türkei zeigen.

08:51 OffenGerecht

Die Türkei hat IS lange unterstützt. Noch immer werden IS Kämpfer in türkische Krankenhäuser behandelt, noch immer sind die Hauptversorgungsrouten für IS über türkisches Gebiet.
Um die PKK zu bekämpfen braucht es kein Angriff auf Syrien. Die sind in der Türkei. IS kann bekämpft werden wenn die verletzte Kämpfer verhaftet werden und die Versorgungsrouten geschlossen werden.
Angriffe auf Syrische Städte sind nur da um zu verhindern das Kurdische Truppen diese Städte befreien, und die Kurden ein eigenes Gebiet beanspruchen. Dabei wird kein unterschied gemacht wer auf welche Seite steht. Die PKK wird auch durch viele kurdische Verbände abgelehnt.

Der Wähler von Reginald

Irrtum, der Wähler lässt sich zu schnell und zu leicht manipulieren, er ist dem Aufputschen mit dem Nationalismus verfallen und somit schreitet er im Gleichschritt mit Herrn Erdogan.
Alles was dieser Herr ihnen vorsätzt wird akzeptiert und nicht mehr hinterfragt, die es trotzdem tun werden ohne Gnade verfolgt, werden ihre Arbeit los und verschwinden dann in den Gefängnissen, oder werden mit noch was ganz anderem überzogen.
Wähler sind überall manipulierbar und das nicht erst seit dem Antritt von Herrn Erdogan, auch wir Deutsche haben es schon zu spüren bekommen.

Befreiung Aleppos

Für die türkische Armee wäre es ein leichtes, bis nach Aleppo vorzustoßen und dort die Regierungstruppen zurück zu drängen und die Islamisten zu verjagen. Dann könnten die Bewohne, die derzeit zwischen beiden Kontrahenten zerrieben werden, endlich aufatmen und versorgt werden.
Aleppo müsste dann aber bis zum Friedensschluss vor der syrischen Armee beschützt werden.

Erdogan startet die Offensive....

Das ist eine Offensive wenn man Rebellen unterstützt ? Oder passiert doch mehr wie nur ein wenig Unterstüzung? Rollen jetzt die Panzer, die vor Kobane so lange untätig geparkt wurden?
Soll wirklich vordergründig der IS vertrieben werden oder geht es darum, dass - nicht wie gestern von der TS berichtet- verhindert werden soll, dass die Kurden Dscharablus vom IS befreien?
Und stimmt es wirklich, dass diese "Offensive" unter Mitwirkung der internationalen Anti-IS-
Allianz abläuft? Türkische Kamfjets über syrischem Gebiet werden vielleicht auch die mit Unterstützung der USA gegen den IS kämpfende Kurden treffen? Und die Amerikaner werden nichts dagegen tun und die deutschen Aufklärungsflugzeuge darüber nicht berichten dürfen?
Oh wie schrecklich was hier abläuft, aber wenn der westen nicht bald ein anderes Verhalten zeigt dürfte alles noch viel schrecklicher werden und auch uns in Europa mit voller Härte treffen.
Und dabei ist Härte ein Wort, dass oft das Wort Brutalität ersetzt.

Und dann?

Na prima. Und was passiert, wenn der IS aus der Stadt und der Region vertrieben ist? Wer erhält dann die politische und militärische Oberhoheit dort? Da es wohl Assad nicht sein wird, die Türkei eigentlich nicht darf, ohne Okkupant zu werden, bleiben nur die FSA-Rebellen und die Kurden. Und weil die FSA-Rebellen zu schwach sind und die YPG auf wohl "eigenem Boden" steht, bleibt nur Letztere als Besatzungsmacht. Man darf sich allerdings sicher sein, dass die Türkei unter Erdogan diese Stärkung der kurdischen Position nicht zulassen wird. Was kommt dann? Ein offener Krieg YPG gegen türkische Truppen auf syrischem Boden? Untermischt mit US-amerikanischen Beratern und deutscher Luftaufklärung? Gerade eben hat es einen Vertrag zwischen Kurden und Assad-Soldaten wegen des Besitzes der Stadt al-Hasaka gegeben, dort konnte man sich wohl einigen... ohne die Türkei.

Türkei unterstützt islamistische Terroristen

"Bei aller Kritik, man muss sich auch mal in die Lage der Türkei versetzen und nicht immer mit dem 'großen' Finger auf die Türkei zeigen."

Lügen sich die Erdogan Anhänger so selbst an?Die Islamistische türkische Erdogan Regierung hat sich alles selbst eingebrockt. Jetzt ist auch ganz offiziell klar das die Türkei die "zentrale Aktionsplattform für Islamisten" ist. Die Kurden werden terrorisiert, da ist Widerstand völlig legitim. Erst wird eine kurdische Hochzeitsfeier in ein Blutbad verwandelt, nun werden die Kurden in Syrien bombardiert. Wer soll glauben das Erdogan tatsächlich gegen seine Brüder im Geiste vom IS zu Felde zieht?

Der Türkei geht es nicht darum,

den IS zu bekämpfen.
Es geht ihnen einzig und allein darum, die Stadt Dscharablus vor den Kurden zu erobern und eine von West nach Ost durchgehende kurdische Zone in Nordsyrien zu verhindern.

@Strubbi

Sehr guter Kommentar.

@OffenGerecht
Leider unzureichender Kommentar, da Sie die einfache Logik des "PKK = in der Türkei" vergessen haben und die Erdogan-Argumentation des "Kurde = PKK" übernommen haben. Da fehlt etwas die Differenzierung ...

@Tagesschau
Der "türkisch-syrische Grenzort Karkamis" liegt bitteschön wo? Auf türkischer oder syrischer Seite? Auch hier wäre eine Karte nett gewesen, aber eben keine "Nachrichtensendungs-Karte" ohne Details. Wir sind hier im Internet und können da mehr verkraften und immerhin verweisen Sie ja nach jedem Beitrag auf das "mehr" an Informationen was man hier angeblich bekommt. Genauso fehlt auch bei den Artikeln zum Erdbeben heute eine Karte mit Details.

Der kleine Unterschied...

der so groß im Völkerrecht verankert ist!
"Nach dem Attentat in Gaziantep legte Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach und forderte, die Grenzeregion zu Syrien müsse vollständig vom IS "gesäubert" werden."
Grenzgebiet ZU Syrien, oder
Grenzgebiet IN Syrien, wie ja aus den Ortsnamen weiter oben hervorgeht?
Daß die NATO ganz genau weiß, daß ihr ganzes Handeln dort völkerrechtswidrig ist, ergibt sich schon allein aus der ständigen Herumeierei über Bodentruppen. Mal die Grenze überschießen, Flugzeuge schicken oder Spezialeinheiten zum "Schutz" eigener Staatsbürger (die WAS dort zu suchen haben?), mag ja noch gehen.
Das die größte Militärmacht der Welt aber militärisch nicht in der Lage sein soll, dort am Boden zu siegen, sagt was über die Starke aus? Oder über das Völkerrecht!

Rückeroberung?

"Die Türkei und die internationale Koalition haben eine Offensive zur Rückeroberung des angrenzenden Ortes Dscharablus in Nordsyrien begonnen, der von der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) beherrscht wird."

Wieso Rückeroberung? Das klingt so als wenn der Ort mal zu Türkei gehört hat. Mann kann nur zurückerobern was einen mal gehört hat, andernfalls ist es eine Befreiung.

@09:13 von Strubbi

''Angriffe auf Syrische Städte sind nur da um zu verhindern das Kurdische Truppen diese Städte befreien, und die Kurden ein eigenes Gebiet beanspruchen. ''

Die Einheit und Grenzen Syriens zaehlen wohl nicht.Russland,China ,İndien,İran,Türkei und die USA haben unterstrichen das es keine aenderung der Grenzen geben wird.Es gibt so viele Berichte,Aeusserungen und Videos darüber.

@Strubbi PKK = PYD

Zu dumm nur aus Ihrer Sicht der Argumentation,dass die PYD welche Sie als "die" Kurden in Syrien bezeichnen der PKK Ableger in Syrien ist.

Daher ist und war es folgerichtig,dass die Türken nun in Ihrem "Hinterland" mit der "Operation Euprathes Shield" aufräumen, egal ob die Terrorbanden nun PKK,PYD,Daesh oder sonstwie heissen.
Und wenn schon türkische Soldaten geopfert werden, dann werden diese primär für türkische Interessen "geopfert" und nicht für bequeme Europäer die tausende Kilometer entfernt seit Jahr und Monat von "westl. Werten" schwafeln.

Zu lange hat der Westen die Befindlichkeiten der Türkei bez. Ihrer "nationalen Sicherheit" ignoriert. Das die Türken in dieser Frage zur Not keinerlei Rücksicht auf USA,NATO,EG/EU oder sonstwen nehmen ist bekannt (s. Zypern 1974).

..............Der arme IS?.......................

Dafür, das er "angeblich", von allen anderen Konfliktparteien mit größter Anstrengung bekämpft wird, geht es ihm in Syrien aber "prächtig"!

Normalerweise, wenn alle "seine Gegner" ein gemeinsames Ziel verfolgten, wäre der IS in Syrien nach ein paar Wochen vernichtet und damit kein Thema mehr!

Aber wenn durch ein "VETO" verhindert wird, das der "IS als Terror-Organisation" eingestuft wird weltweit, wer ist dann schuld, das der Krieg in Syrien nicht enden will/ kann?

Und wenn die Türkei den IS trotzdem als "Terror-Organisation" betrachtet und bekämpft, was ist daran falsch?

Es ist doch in unser aller Interesse!

Vorwand

Der IS ist offiziell nach türkischer Lesart der Feind. Es werden aber gezielt kurdische Stellungen angegriffen. Typisch für Erdoganpolitik, die halbe Wahrheit ist nie die ganze.

Wer ist die "Internationale Anti-IS-Allianz"?

>>Die türkische Armee arbeite dabei mit Luftverbänden der internationalen Anti-IS-Allianz zusammen.<<

Wer soll das sein? Gehören nicht auch die Kurden, die aber vom türkischen Militär bekämpft werden, zur "Internationalen Anti-IS-Allianz"?

Den IS bekämpfen

Assad hat längst keine Kraft mehr den IS zu bekämpfen. Ich bin dafür, dass die Türkei mit ihren Verbündeten Nordsyrien von den Islamisten reinigt um dort eine autonome Region in Frieden entstehen zu lassen.

Katze und Maus.

Das in den letzten Monaten der " Islamischer Staat" die Grenzgebiete eingenommen hat und der PYD "rechte Hand der PKK" immer mehr überlässt ohne widerstand zu leisten, zwingt die Türkei, nun eine Offensive Angriff zu starten.
Damit die 3 Millionen Syrier wie versprochen wieder in ihre Heimat kehren kann, und die Türkei seine Grenzen absichert.
Das Syrien nicht aufgeteilt wird ist der Türkei sehr wichtig. Auch wenn wir gerne in Europa die Syrische Grenze den "Kurden überlassen wollen" wird dieses nie geschehen.
In der Türkei sagt man " wer bis heute kein eigener Staat wurde, wird es auch niemals sein". Ich wünsche der Türkei viel Erfolg bei ihren Militärischen Streitzug und hoffe das bald alle Syrier wieder nach Hause gehen können. Somit sind die Flüchtlingswellen hoffentlich bald zu Ende.

Wieder ein Fehler?

Meiner Meinung nach, macht die türkische Regierung mittlerweile einen Fehler nach dem Anderen.

Sie hat wohl immer noch nicht erkannt, dass sie in der Vergangenheit mindestens 2 schwere Fehler gemacht hat:
Indem die Türkei sich mehr oder weniger stark in Syrien mit eingemischt hat
und ein Attentat auf Polizisten als Anlass genommen hat, wieder militärisch gegen die PKK und alle zufällig anwesenden Kurden vorzugehen.

Dadurch werden immer weitere Folgefehler kommen, welche die Bemühungen dieser Regierung zerstören, wieder Ruhe und Ordnung zu schaffen.

Wenn die Regierung nicht ganz schnell die Notbremse zieht und sich nur um die inneren Probleme auf friedlichem Wege kümmert sowie die Grenzen dicht macht (insbesondere gegen/für Kämpfer jeglicher Couleur) wird Herr Erdogan noch erleben, dass seine ganze Aufbauarbeit der letzten Jahrzehnte vergebens war.

Schiessen die da etwa auf Zivilisten...

...oder sind Städte des IS nicht von diesen bewohnt?

"Die Offensive habe um 4:00 Uhr Ortszeit mit Artilleriebeschuss auf die Stadt begonnen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Im Anschluss hätten türkische Kampfjets dort IS-Ziele bombardiert."

Genau das machen doch auch syrische Truppen, mit russischer Unterstützung.

Naja, mir ist klar das man dies nicht anders militärisch lösen kann, bin aber immer wieder verwundert wie das unterschiedlich benannt wird. Das gibt einem leider zu denken...

...zum Thema, ich denke die Türkei versucht hier einen Keil zwischen die kurdischen Gebiete zu treiben, da stimme ich erstmal völlig zu. Aber sollte sie wirklich den IS dort vertreiben wäre das erstmal positiv. Nur! Wer bleibt dann und schützt die Stadt vorm IS danach?

Die Kurden sind wohl aus türkischer Sicht die letzten, da kämen ja noch syrische Truppen vorher in Frage...

...also wer soll das Gebiet dann beherrschen?

Ergänzung

Die türkische Armee ist unerlaubt auf syrisches Gebiet vorgedrungen, sehe ich das richtig? Und zufällig ist das ein Gebiet, dass hauptsächlich von Kurden bewohnt wird, richtig? Was für ein Zufall. Ebenso werden die Türken von den USA unterstützt, richtig?
Nebenbei haben die Russen und Syrer einen Waffenstillstand mit den Kurden vereinbart. Geht's also am Ende doch wieder West gegen Ost...

neo liberal@

Haben sie die Menschen in Aleppo gefragt, unter welcher Herrschaft sie leben möchte?
Alles sehr einfach gedacht was sie schreiben!

sprutz, 09:51

||Wieso Rückeroberung? Das klingt so als wenn der Ort mal zu Türkei gehört hat. Mann kann nur zurückerobern was einen mal gehört hat, andernfalls ist es eine Befreiung.||

Oder eine Annexion.

Zwei Fliegen mit einer Klappe?

Na, das sind ja mal ganz neue Töne! Vermutlich will man so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: bei Angriffen auf den IS werden unweigerlich auch die kurdischen Kämpfer gegen den IS als Kollateralschaden mitgetroffen. Und Kollateralschaden fällt bekanntlich immer unter den Tisch, so wie Sägespäne beim Sägen.

TCG_BarbarosF244, 09:52

||Das die Türken in dieser Frage zur Not keinerlei Rücksicht auf USA,NATO,EG/EU oder sonstwen nehmen ist bekannt||

Naja, wenn "die Türken" keinerlei Rücksicht auf die NATO nehmen wollen, wäre es doch logisch wenn sie die NATO verlassen würden.

@Strubbi

" Noch immer werden IS Kämpfer in türkische Krankenhäuser behandelt, noch immer sind die Hauptversorgungsrouten für IS über türkisches Gebiet."

Waren sie dort und haben es überprüft?
Würden sie ihre Beweise bitte mit uns teilen?
Vieles wird behauptet und ungeprüft übernommen.
Ich glaube ihnen nicht...

@09:39 von Pflasterstein

''Leider unzureichender Kommentar, da Sie die einfache Logik des "PKK = in der Türkei" vergessen haben und die Erdogan-Argumentation des "Kurde = PKK" übernommen haben. Da fehlt etwas die Differenzierung ...''

Sie haben eindeutig nicht ausreichend Wissen.
Die Pkk und ihre andere Fraktionen haben ihre Traininglager,Stützpunkte im Ausland unter anderem im Nordirak und Nordsyrien.Von dort aus kommen sie in die Türkei rein um zu terrorisieren.

Es gibt keine Aussage wo Erdoğan Kurde=PKK gesagt haben soll.Werden sie auch nicht finden.
Dann ist die AKP auch voller Pkk anhaenger und der Herr Yıldırım auch wohl ein Pkk anhaenger.Dann sind auch ehemalige Praesidenten der Türkei Pkk anhaenger,......
Anscheinend differenzieren sie nicht.

09:52 von TCG_BarbarosF244

"...Zu lange hat der Westen die Befindlichkeiten der Türkei bez. Ihrer 'nationalen Sicherheit' ignoriert. Das die Türken in dieser Frage zur Not keinerlei Rücksicht auf USA,NATO,EG/EU oder sonstwen nehmen ist bekannt (s. Zypern 1974)."

Vor allem nimmt die Erdogan-Türkei keine Rücksicht auf internationale Regelungen und Gesetze sowie auf kurdische Menschen und sogar nicht einmal auf US-amerikanische Interessen.
Die Türkei war von Anfang an involviert in den syrischen Bürgerkrieg als Scharfmacher und Waffenlieferant. Den bereits begonnenen Krieg gegen die türkischen Kurden hat Erdogan losgetreten, den gegen die syrischen Kurden führt er gerade, als nächstes käme dann die autonome Kurdenregion im Irak an die Reihe. Das zum Thema "Rücksichtnahme" der Türkei...

die Geister

Die ich rief,werd ich nicht mehr .....
Erdog.macht eine sehr widersprüchliche unberechenbare Politik.Leider glaube ich nicht das IS sein vorrangiges Ziel ist.

Differenziertere Betrachtung notwendig

@09:13 von Strubbi
"Um die PKK zu bekämpfen braucht es kein Angriff auf Syrien. Die sind in der Türkei. IS kann bekämpft werden wenn die verletzte Kämpfer verhaftet werden und die Versorgungsrouten geschlossen werden."

In der Türkei leben ~15 Mio. Kurden und mittlerweile ~3 Mio. Syrer. Jeder, der die türkische Verfassung, das System und letztendlich die Regierung anerkennt und respektiert wird dort (sehr gut) können. Wer nicht will, kann ja weg - ist ja in Deutschland genauso, hier gibt es auch sehr viele Auswanderer. Was in den Medien nicht umfänglich erwähnt wird, viele Kurden haben auch die AKP gewählt und akzeptieren das türkische System wie es ist.

Terroristen wird es vermutlich immer geben, sei es IS, PKK oder andere Namen. Viel schlimmer sind die, die diese Terroristen (auf Dauer) mit allen Mitteln unterstützen.

Es gibt auch einen Spruch (leicht geändert): Der Feind meines Feindes könnte mein Freund sein.. was würde man in Deutschland in einer derartigen Situation wohl tun

jetzt zeigen sich immer

Mehr die wahren Akteure und Interessen verschiedener Staaten die sich hier in Syrien austoben.Hat irgendjemand ein UN-Mandat,wer wurde von beteiligten Ländern vom syr.Präsident um Hilfe gebeten?Völkerrecht scheint in Syrien keinen mehr zu interessieren.Man darf gespannt sein wer noch ein Stück vom Kuchen will.

Halbwissen ist nicht "gut"

@09:28 von lars2
"Die Kurden werden terrorisiert, da ist Widerstand völlig legitim."
Falsch! Es leben ~15 Mio. Kurden in der Türkei und 'nur' eine terroristische militante Terrorgruppe (PKK und seine Ableger) gefährdet den türkischen Staat. Es haben sehr viele Kurden die AKP gewählt. Folglich gibt es Kurden, die das aktuelle System unterstützen und auch gegen den PKK-Terror sind.

Man muss sich vor Augen halten: Eine terroristische Gruppierung möchte einen souveränen Staat 'stürzen', um einen eigenen Staat zu gründen. Welcher souveräne Staat würde das zulassen?! Dann könnten einige PKK-Sympathisanten doch sagen: Gebt uns einen Teil Deutschlands, damit wir einen eigenen Staat gründen. Was hier wohl los wäre 'schlagartig'..

10:01 von neo liberal

"Assad hat längst keine Kraft mehr den IS zu bekämpfen. Ich bin dafür, dass die Türkei mit ihren Verbündeten Nordsyrien von den Islamisten reinigt um dort eine autonome Region in Frieden entstehen zu lassen."

Eine autonome Kurdenregion befürwortet wohl selbst Assad. Für ihn und seine Anhänger wäre sogar ein kurdischer Puffer nach Norden strategisch äußerst günstig. Nur Erdogan und seinen AKP-Anhängern käme eine "autonome Region" überhaupt nicht gelegen.

Verzerrt?

Ist es nicht so, dass derjenige Terrorist ist, der Schrecken und Tod verbreitet? Wer verbreitet mehr desgleichen: die Türkei oder die YPG? Wer unterstützt und unterhält die unmeschlichste Organistaion der Welt, den IS? Wer hat edlere Ziele bzgl. des Nahen Osten? die Kurden oder die Türkei, die den Islamismus verbreitet - bedenkt bitte, dass Islamisten uns Ungläubigen ( Christen, Juden und alle anderen Westlern zu jeder Sekunde die Kehle aufschneiden würde, WENN SIE NUR KÖNNTE).

Erdogans Ziel ist es, dass man Kurden mit PKK und die mit YPG und die wiederum mit Terroristen gleichsetzt. Macht doch bitte jeder sein eigenes Bild von dem, wer welche Ziele verfolgt! Ist es dann also kein Terror, wenn es von dem türkischen Regime ausgeführt wird? -

Die Kurden setzen einen freiheitlichen Staat/Regierung über Ihre Religion, die Türkei macht genau das Gegenteil, Sie haben Demokratie abgeschafft und durch Islamismus ersetzt.

(Erneut) Halbwissen

@09:59 von ruedima49

Falsch! Die Türkei greift nicht die Kurden an, sondern terroristische Gruppierungen wie PKK. Sonst würde Türkei alle ~15 Mio. lebenden türkischen Kurden angreifen - von denen vieler die türkische Verfassung und das System respektieren.

von lars2

Und der Westen sieht bei einem neuen Völkermord an den Kurden zu.

in Kobane sah das noch ganz anders aus

ein Public Viewing des türkischen Regimes und der Weltöffentlichkeit.

Was sich die Zeiten doch ändern, die Bestie im Menschen jedoch nicht !

@09:19 von neo liberal

"Für die türkische Armee wäre es ein leichtes, bis nach Aleppo vorzustoßen und dort die Regierungstruppen zurück zu drängen und die Islamisten zu verjagen."
#
#
Das wäre ein Angriff auf den souveränen Staat Syrien, und die Regierung in Damaskus hätte das Recht Ankara oder ander Städte in der Türkei anzugreifen.
Ist das Ihr wunsch?

Richtig..

@10:22 von ProAmerika

Völlig richtig. Die PKK hat ihre Hauptstützpunkte im Ausland. Und wird leider nachwievor militärisch, finanziell und politisch von einigen starken "Mächten" unterstützt.

@ bernd 39

ich denke die türkei wird sich auf artikel 51 berufen....

was bringt schon das völkerrecht, wenn usa und frankreich ein veto einlegen...

siehe auch angriff auf lybien, veto von usa, frankreich und england damals... und schon ist es das gewesen mit dem völkerrecht...

die großen machen sich die welt so wie sie sie brauchen...

@Offengerecht

Man muss schon blind sein um nicht zu sehen das gerade die Tuerkei an diesem Desaster durch die jahrelange Unterstuetzung und Bewaffnung des IS und Al Nusra mit hauptschuldig an diesem Desaster ist. Zudem kann sie problemlos ihre Grenzen sichern mit der riesigen Armee. Da muss man nicht voelkerrechtswidrig mit Unterstuetzung der USA(Quelle Welt) einen Bodenkrieg ohne Kriegserklaehrung beginnen und das weiter eskallieren mit seinen "tuerkeifreundlichen Rebellen" .....wer auch immer das nun ist. Ich lass mich nicht fuer dumm verkaufen. Erdogan will hier offen Gebietsgewinne machen und seine "Rebellen" vor der syrischen Staatsarmee und ihren Verbuendeten schuetzen. Wie mans wendet, klar voelkerrechtswidrig.

@neo liberal

Sie fordern einen Angriffskrieg auf einen souveraenen Staat? Das ist ein Straftatbestand! Laut UNO ist Syrien ein souveraener Staat. Da hat Erdogan gar nix verlohren.

Grenzen sichern?!

@11:32 von Agent lemon
"Zudem kann sie problemlos ihre Grenzen sichern mit der riesigen Armee."

Wir reden hier von 899 km Grenze zwischen Syrien und Türkei. Das kann keine Armee sichern!

@Harald Buslinger

Wissen Sie, die Tuerkei hat eine riesige Armee und sollte im Stande sein von INNEN ihre Grenze zu sichern. Dazu muss man sicher KEIN fremdes Terretorium betreten . Sowas nennt man ohne angegriffen zu werden agressiven Angriffskrieg. Oder wurde die Tuerkei etwa angegriffen aus Syrien? Das waere mir neu. Immer bei der Warheit bleiben.
UND vor allem genau zuhieren was Erdogan so sagt, der sagt naemlich, das Teile Syriens tuerkisch seien. Was schliessen Sie daraus?

Einfach unkritisch den

Einfach unkritisch den offiziellen Grund für die Offensive wiederzugeben passt irgendwie.
Der eigentliche Grund ist natürlich, die syrischen Kurden hinter den Euphrat zurückzudrängen und einen Zusammenschluss der westlichen und östlichen Gebiete zu verhindern.
Das der IS and der türkischen Grenze stand, hat schliesslich Jahrelang nicht gestört.

Verwirrung

Wie ? -
Wurde nicht Letztens berichtet, dass die Türkei die IS in allen Dingen unterstützt?
Und jetzt der Angriff auf die IS - und dann gleich noch Syrien mit - durch die Türkei?
Da soll noch jemand durchblicken!
Da die IS mächtige Verbündete in SaudiArab ien hat, und SaudiArabien wiederum u.a. von USA und auch Deutschland mit Waffen beliefert wird und wichtige wirtschaftliche Verbindungen bestehen, kann Erdogan schnell zwischen die Fronten geraten - denn der IS ist fester Bestandteil des Machtkampfes zwischen Schiiten und Suniten. Man wird sich des IS erst dann final entledigen, wenn dieser Kampf zu einem gewünschten Ergbnis gekommen ist oder ein "Westfälischer Friede" in der islamischen Welt geschlossen wurde. Das aber liegt einzig in Hand der führende Weltmächte des Westens, Asiens und der islamischen Welt wie Iran und Saudi-Arabien.

@11:42 von Agent lemon

''Sie fordern einen Angriffskrieg auf einen souveraenen Staat? Das ist ein Straftatbestand! Laut UNO ist Syrien ein souveraener Staat.''

Sie haben Recht Syrien ist souveraener Staat.Daher ist was die Pyd macht also Gebiete unter ihre Kontrolle bringen eine Straftat.Die Einheit und Grenzen Syriens zaehlen wohl nicht.Russland,China ,İndien,İran,Türkei und die USA haben unterstrichen das es keine aenderung der Grenzen geben wird.Es gibt so viele Berichte,Aeusserungen und Videos darüber.

Jeder Staat darf sich verteidigen gegen Angriffe von aussen die es genügend gab.

Diese OPERATİON wurde mit Russland und dem İran direkt und inderekt mit Assad besprochen.Sonst würden RU die TR Armee nicht ins Land lassen wie man nach dem Abschuss vom Jet sah.Beide erwaehnten Laender sind wie schon erwaehnt gegen Veraenderungen der Grenzen oder der Einheit Syriens.

@ProAmerika

.....und? Was hat das mit einem Bodentruppenangriff auf den souveraenen Staat Syrien ohne Kriegserklaehrung zu tun? Macht jetzt Jeder hier was er will? Die Tuerkei kann leicht ihre Grenze sichern und es besteht keinerlei Grund zum Einmarsch. Was fuer ein Rechtsverstaendniss haben Sie bitte?

kriegerischer Akt gegen Syrien

Dieser Eingriff türkischer Truppen ist vor allen Dingen eins, ein kriegerischer Akt gegen Syrien, gegen die Kurden, gegen Assad, unter dem Deckmantel den IS zu vertreiben.

Was wäre gewesen, wenn Assad oder seine Verbündeten um den Nachschub aus der Türkei abzuschneiden und den Handel mit Öl unterbinden ihren Fuß auf türkischen Boden gesetzt hätten. Es wäre der lang ersehnte Bündnisfall eingetreten. Wo ist der Aufschrei unserer Politiker? Wann wird endlich zugegeben, das ein "Regimechange" nur weiteres Chaos, weiteres Leid.

Das Leid ist ein gutes Geschäft, es beginnt mit dem Verkauf von Waffen und militärischem Equipment, dann folgen der Verkauf von Hilfsgütern, das Schleusen von Menschen, das Bauen von Flüchtlingsunterkünften, das bereitstellen billiger Arbeitskräfte/Flüchtlinge (80ct/ h), Destabilisierung der Regionen, Zugriff auf Rohstoffe.

Gewinne werden privatisiert Kosten sozialisiert.

kriegerischer Akt gegen Syrien

Dieser Eingriff türkischer Truppen ist vor allen Dingen eins, ein kriegerischer Akt gegen Syrien, gegen die Kurden, gegen Assad, unter dem Deckmantel den IS zu vertreiben.

Was wäre gewesen, wenn Assad oder seine Verbündeten um den Nachschub aus der Türkei abzuschneiden und den Handel mit Öl unterbinden ihren Fuß auf türkischen Boden gesetzt hätten. Es wäre der lang ersehnte Bündnisfall eingetreten. Wo ist der Aufschrei unserer Politiker? Wann wird endlich zugegeben, das ein "Regimechange" nur weiteres Chaos, weiteres Leid.

Das Leid ist ein gutes Geschäft, es beginnt mit dem Verkauf von Waffen und militärischem Equipment, dann folgen der Verkauf von Hilfsgütern, das Schleusen von Menschen, das Bauen von Flüchtlingsunterkünften, das bereitstellen billiger Arbeitskräfte/Flüchtlinge (80ct/ h), Destabilisierung der Regionen, Zugriff auf Rohstoffe.

Gewinne werden privatisiert Kosten sozialisiert.

@Reginald

Die Türkei agiert schon lange im Irak. Und Zypern haben Sie scheints auch vergessen.

''....und? Was hat das mit

''....und? Was hat das mit einem Bodentruppenangriff auf den souveraenen Staat Syrien ohne Kriegserklaehrung zu tun? Macht jetzt Jeder hier was er will? Die Tuerkei kann leicht ihre Grenze sichern und es besteht keinerlei Grund zum Einmarsch. Was fuer ein Rechtsverstaendniss haben Sie bitte?''

Wie schon erwaehnt :
Diese OPERATİON wurde mit Russland und dem İran direkt und inderekt mit Assad besprochen.Sonst würde RU die TR Armee nicht ins Land lassen wie man nach dem Abschuss vom Jet sah.Beide erwaehnten Laender sind wie schon erwaehnt gegen Veraenderungen der Grenzen oder der Einheit Syriens.

İnternationales Recht!Das ist das Recht womit man sich auch gegen Angreifer verteidigen kann.Bsp. USA gegen al kaida.

@ProAmerika

Woher wollen Sie wissen was hier wer besprochen hat. Ich glaube kaum, das die syrische Regierung einer solchen Aktion zustimmen koennte, kaemp
fen die Kurden doch seit Jahren eher mit als gegen sie. Schon 2012 hat Assad den Kurden weitgehende Autonomie zugesprochen im Gegensatz zu Erdogan. Nach meiner Analyse geht es hier um Versorgungskorridore fuer Terroristen und Landgewinn durch die Tuerkei und die Zerschlagung der kurdischen Kampfkraft auf syrischem Gebiet. Was sonst? Sicher nicht um Zivilisten, sonst schiesst man nicht in Staedte mit Artellerie.

OffenGerecht, 10:36

||was würde man in Deutschland in einer derartigen Situation wohl tun||

Ich kann Ihnen sagen was man in D nicht tun würde, nämlich deutsche Städte / Stadteile mit Panzern beschießen.

@Vermittler

Sie malen sich das alles sehr einfach. Es wurde eine Stadt in der Türkei von syrischem Gebiet aus mit Mörsern beschossen. So gesehen ist die Türkei also nicht "unerlaubt" auf syrisches Gebiet vorgedrungen, sondern wehrt sich. Die Russen und Assats Truppen haben auch keinen Waffenstillstand mit den Kurden vereinbahrt, sondern lediglich einen Waffenstillstand in einer Stadt.

Ost gegen West? Seit wann liegt Syrien im Osten und die Türkei im Westen?

@ 09:28 von lars2

klar das die Türkei die "zentrale Aktionsplattform für Islamisten" ist.
Ebenso die westliche Welt, sowie vor allem Deutschland. Was ich selber bezeugen kann. 100 Meter von meiner Wohnung (nürnberg) hat die IS ein Büro u. die PKK wird ja seit Jahren in allen Belangen unterstützt. Bevor man auf ein anderes Land zeigt, sollte man zuerst vor der eigenen Haustüre kehren

@ Agent lemon

Die Türkei wurde aus der Stadt in Syrien mit Mörsern beschossen. Ist das kein "Angriff"?

Erst einmal

Es ist kein Kriegerischer Akt eine Terrororganisation Anzugreifen die schon mehrfach in allen möglichen Ländern dieser Erde Anschläge verübt hat. Ich sehe es als Befreiung der Syrer an wenn auch sehr spät.

Das Problem ist das der Sultan vom Bosperus Herr E. weniger wegen der Hilfe für Syrien dort ist...
ehr m.M.n. um zu verhindern das die Kurden dort ein zusammenhängendes Gebiet unter Ihre Kontrolle bringen.
es wurde ja auch schon gesagt das die YPG eines der Ziele sei.

Ich glaube derzeit das die YPG das Hauptziel ist...

Das was mir dazu als erstes einfällt würde der Mod nicht durchgehen lassen also schweige ich und denke mir meinen Teil dazu.
Die Zukunft wird zeigen was die Wahren Absichten sind die Vergangenheit lässt uns abschätzen was passieren könnte hoffentlich hat sie Unrecht.

MfG

@oldboy72

Der IS hat ein Büro in Nürnberg? Interessant. Vielleicht sollten Sie das mal den Sicherheitsbehörden mitteilen?

@Hugomauser

Lach. Klar , macht Sinn. WARUM sollten die Kurden oder Sonstwer die Tuerkei von Syrien aus beschiessen. Schon seit ewigen Zeiten werden solche Angriffe durch false flag ops legalisiert. Sie erinnern sich :Seit Null Uhr wird zurueckgeschossen.....
Alter, abgetragener Hut. Wer ernsthaft glaubt Erdogan wuerde den IS bekaempfen lassen, hat die letzten 3 Jahre in Hoehlen gelebt oder will blind sein. Es gibt (gab?)sogar offen Rekrutierungsbueros von Al Nusra und IS in der Tuerkei(Quelle FAZ, SPON, Guardian).

Türkei vs IS

Leute, dass die Türkei gegen den IS kämpft ist doch nur Geplenkel, das tut sie nicht und das ist auch nicht ihr Ziel.

In Kobane Daumen drücken für den IS und jetzt wo dieser in Dscharablus in Gefahr ist, muss die Türkei denen zu Hilfe eilen.

@12:19 von Agent lemon

''Woher wollen Sie wissen was hier wer besprochen hat.''
'' Ich glaube kaum, das die syrische Regierung einer solchen Aktion zustimmen koennte,''

Sehen sieh sie wiedersprechen sich selbst.Also sie GLAUBEN zu wissen.Aha.Also keine Tatsachen.

İch wiederum sage nur die Aussagen und Berichte die man auch Beweisen kann alles im İnternet zu finden.İch glaube eher den Aussagen der Aussenminister von Russland,Türkei und dem İran das man zusammen arbeiten will.
Es gibt genug Aussagen von den Praesidenten von RU und der TR das man zusammen arbeitet.Das wurde auch vor ein paar Stunden im TV von Herr Erdogan nochmals bestaetigt.

Da wird jetzt nicht "IS" auf

Da wird jetzt nicht "IS" auf der Tafel über der Tür stehen, aber wir wissen schon wo der Inhalt gepredigt wird.....

von oldboy72

Ist dies ironisch gemeint" 100m von meiner Wohnung hat IS ein Büro"?Wenn ernst gemeint, was heisst Büro bei Ihnen und warum melden Sie dies nicht dem Verfassungsschutz.Woher Angaben das PKk aus Deutschland unterstützt wird und mit welchen Zielen?

Vertreiben?

Vertreiben des IS ist zu wenig, weil er sich an anderer Stelle neu formieren wird. Man muß sie verfolgen und nicht zur Ruhe kommen lassen, sonst hört das nie auf.

@ lars2

Zitat:
"klar das die Türkei die "zentrale Aktionsplattform für Islamisten" ist.
Ebenso die westliche Welt, sowie vor allem Deutschland. Was ich selber bezeugen kann. 100 Meter von meiner Wohnung (nürnberg) hat die IS ein Büro u. die PKK wird ja seit Jahren in allen Belangen unterstützt" Zitat Ende.

Dafür hät ich jetzt gerne mal den Beweis von Ihnen.
Was steht dann dran an der Klingel? Büro für Äußere Angelegenheiten des IS... Wäre ein bisschen Lachhaft meinen sie nicht besonders weil der IS in Deutschland als eine Terrororganisation eingestuft wird. Damit wäre ein Büro des IS in Deutschland wohl ein wenig an den Haaren herbeigezogen.
Und das hier die PKK durch Deutschland unterstützt wird sehe ich auch nicht.
Viele hier versuchen Deutschland schwarz anzumalen das ich manchmal den Reflex hab nach dem Wetter in Ankara oder Sankt Petersburg zu fragen... da ich das aber nicht beweisen kann lass ich das... den Roten Balken mag ich nicht.

MfG

@Hugomauser Die türkische

@Hugomauser

Die türkische Stadt wurde mit Mörser beschossen, soweit gebe ich Ihnen Recht. Und dann behauptet die Türkei, dieser Beschuss kam aus der Stadt welche sie nun angreift. Verifizieren kann das keiner.

Eigenes aggressives Handeln moralisch zu rechtfertigen ist denke ich so alt wie die Erfindung der Keule.

Ich denke in den naechsten Tagen....

wird sich auch China zu Wort melden. China und RU werden weder eine Grenzverschiebung, noch eine "Flugverbotszone" noch eine "Sicherheitszone" auf syrischem Gebiet unter Gewaltandrohung dulden. Erdogan lehnt sich da wohl mit Bidens Unterstuetzung weit aus dem Fenster. Zu weit. So langsam wird es richtig gefaehrlich.

Differenzieren

Wieso werden hier immer alle Kurden in einen Topf gesteckt? Man redet hier von der YPG/PYD/PKK (nennen sie es wie sie wollen). Barzani, zufälligerweise Anführer des kurdischen Autonomiegebietes im Irak war gestern in der Türkei. Das sind doch auch Kurden. 15 Mio Kurden leben in der Türkei. Das sind auch Kurden.
Hier geht es um die YPG/PYD... Fragen sie mal bei Amnesty International nach wie diese Gruppierung in Syrien vorgeht. Bewohner von YPG eroberten Städten werden gezwungen ihre Häuser und die Gegend zu verlassen. Häuser werden verbrannt, syrische Stadträte dürfen nicht mehr ihre Arbeit tätigen. Es werden YPG kontrollierte Machtapparate installiert. Die meisten Bewohner dieser Gebiete sind eigentlich Syrer(Araber), Türkmenen, Tscherkessen. Sie werden alle vertrieben. Man redet von einem Kriegsverbrechen, aber die BRD liefert dennoch Waffen an die "guten" Rebellen. Die sind genauso schlimm. Die BRD unterstützt hier Kriegsverbrecher.

@Agent lemon

Warum hat der Herr Assad sich nicht beschwert.Sie können vermuten was sie wollen.Wie sie gasagt haben Syrien ist ein souveraener Staat.

@Hugomauser

Wenns die syrische Armee war schon. Wissen Sie genau wer da geschossen hat?. Kennen Sie noch:Ab null Uhr wird zurueckgeschossen. False flag ops sind nix unuebliches.

10:40,@peace1

..................wer wurde von beteiligten Ländern vom syr.Präsident um Hilfe gebeten?
----------------------------------------------------------
Rußland wurde um Hilfe gebeten.

Die sie auch gewährt!

"Alle anderen Länder sind Illegal in Syrien".

12:17 von ProAmerika

"...Wie schon erwaehnt :
Diese OPERATİON wurde mit Russland und dem İran direkt und inderekt mit Assad besprochen.Sonst würde RU die TR Armee nicht ins Land lassen wie man nach dem Abschuss vom Jet sah. ..."

Woher wissen Sie das?
Die Erdogan-Türkei sitzt zur Zeit zwischen allen Stühlen. Mit und gegen Russland, mit und gegen die USA, gegen die Kurden, aber mit den Kurden gegen den IS, wohl ambivalent zu anderen islamistischen Kräften und gegen Assad. Letzteres scheint zumindest noch eindeutig. Was daraus werden soll, weiß sicherlich nicht einmal Erdogan selbst.

Truppenübungsplatz Syrien

Sind jetzt eigentlich alle verrückt geworden, Syrien ist meines Wissens ein souveräner Staat und einzelne NATO-Staaten betrachten dessen Staatsgebiet als eine Art Truppenübungsplatz.

11:42,@Agent lemon

............Da hat Erdogan gar nix verloren................
----------------------------------------------------
Ergänzung:

Und "viele andere" auch, denen die UN-Statuten nur etwas bedeuten, wenn sie sie für ihre eigenen Interessen nutzen können.

(Ob Erdogan die "Erlaubnis von Assad" hat, geht leider aus dem Bericht nicht hervor!)

12:28,@oldboy72

..............Was ich selber bezeugen kann. 100 Meter von meiner Wohnung (nürnberg) hat die IS ein Büro u. die PKK............
---------------------------------------------
Diese "Behauptung" sollten sie schon etwas genauer beweisen!

Wenn es aber genau nachgewiesen wird, das der Sachverhalt stimmt, dann hat der Staat Deutschland es genehmigt.

Was wiederum die Bemühungen Deutschlands (z.B. Steinmeier) für einen Frieden in Syrien in einem "ganz anderen Licht" erscheinen läßt!!

Also ran mit den Handfesten Beweisen, das der IS ein Büro in N. hat.

oldboy72, 12:28

||100 Meter von meiner Wohnung (nürnberg) hat die IS ein Büro||

Bitte Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ) des Büros hier posten, dann können die Foristen Polizei und Nachrichtendienste benachrichtigen.

Falschmeldung: Richtig>Die Türkei marschiert in Syrien ein !

Und dies mit Billigung der Amis.
Und vermutlich mehr mit dem Ziel, die Kurden zu verhinderndiese Stadt vom IS zu befreien, sondern um die Kurden zu verhindern dies zu tun.
Ein schäbiger Krieg, und die Wertegemeinschaft EU schaut zu. Und die Amerikaner opfern ihre Werte wieder einmal ihren Interessen. Diesmal dürften die Kurden die Opfer sein.

oldboy72, 12:28

||klar das die Türkei die "zentrale Aktionsplattform für Islamisten" ist.
Ebenso die westliche Welt, sowie vor allem Deutschland. ... die PKK wird ja seit Jahren in allen Belangen unterstützt.||

1) Seit wann ist die PKK islamistisch?

2) In welchen Belangen wird die PKK von wem womit in Deutschland unterstützt?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Türkei-Offensive“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/115067/tuerkei-kaempft-in-syrien-gefaehrliche-dreiecksbeziehung“

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: