Kommentare

Rebellenangriff

Es ist ja schon ein gewaltiger Fortschritt, daß die Medien inzwischen auf den Begriff „ Opposition" verzichten.

........"Was sind syrische Rebellen" .............

............In der umkämpften Stadt Aleppo sind durch Angriffe syrischer Rebellen mindestens 30 Zivilisten getötet worden..............
-------------------------------------------------------
Waren das wirklich syrische Rebellen?

Bisher wurde uns doch pausenlos kund getan, das die "syrische Rebellen" die Guten sind, die Bevölkerung, die Zivilisten schützen!

Und trotz dessen, das die Rebellen die Einwohner an der "Flucht aus der Hölle Aleppo" massiv hindern, probieren viele trotz Lebensgefahr dieses Wagnis!

Zu was brauchen die "angeblichen Rebellen", oder sind es besser Terroristen oder Söldner die Zivilisten im Kampfgebiet?

Diese drohende Hungersnot wäre leicht abzuwenden, wenn die paar Tausend sogenannten Rebellen, Terroristen, Söldner sich aus Aleppo zurück ziehen!

Die "sogenannten Rebellen" interessieren sich nicht im geringsten um das Wohl der (ca. 300.000) eingeschlossenen Bevölkerung/ Einwohner! !

hätte, hätte

- fahrradkette!

"Die Angaben der Beobachtungsstelle, die sich auf ein dichtes Netzwerk von Informanten in Syrien beruft, können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden."

warum immer wieder dieser satz in den meldungen? warum immer wieder das zitieren dieser "beobachtungsstelle"? auf zwanzig meldungen über hunderte tote durch Assad/armee kommt eine meldung über niedrige zweistellige tote durch terroristen (keine rebellen!). netter versuch aus london, seine glaubwürdigkeit zu erhöhen.

für das verbreiten von gerüchten sind facebook & co zuständig. hier erwarte ich klare fakten! die kann man nicht liefern? gut, dann gibt es keine meldung.

wir dürfen syrien nicht aus den augen verlieren, aber nicht mit solchen meldungen, die kein mensch belegen kann.

warum fragt man nicht mal Jürgen Todenhöfer, der BEIDE seiten in Syrien besucht und mit BEIDEN seiten ausführlich gesprochen und informationen gesammelt hat?

Es wird Zeit,

endlich die Tatsachen in Rechnung zu stellen und das harmlose Wort Rebellen gegen Terroristen zu ersetzen.

Diese Wortspielchen ändern nichts an den Fakten, das hier bei TS und in den offiziellen Medien der Bundesrepublik Deutschland durch die gezielte Verharmlosung der Terroristen und die Verteufelung der immerhin in der UNO vertretenen legalen Regierung Propaganda fabriziert wird.

@TS: Welche Rebellen?

Lässt sich von den Londonern nicht übermitteln, welche "Rebellen" es sind bzw. waren?

Hintergründe einbauen

Als die zweitgrößte Stadt Syriens mit über zwei Millionen Einwohnern vor dem Krieg ist Aleppo der momentane Hauptschauplatz des Machtkampfes zwischen dem von Russland und Iran unterstützten Assad Regime und den von Saudi Arabien und der Türkei unterstützten islamistischen "Rebellen". Letztere sind zwar nicht dem IS loyal aber zum großen Teil Al Qaida. Der Westen der Stadt wird vom Assad-Regime kontrolliert, der Osten von den Islamisten. Zudem gibt es im Norden ein großes Stadtviertel das in der Hand der kurdischen YPG ist.
Leidtragende des Krieges ist natürlich die Zivilbevölkerung. So haben die syrische und die russische Luftwaffe neben Wohngebieten letzthin auch Krankenhäuser bombardiert und schließlich die einzige Zufahrtsstraße (Costello Road) zu den islamistisch kontrollierten Gebieten abgeschnitten. Deren momentane Angriffe im Süden zielen darauf ab, wieder einen Zugang zum Ostteil der Stadt zu bekommen.

"Vor einigen Tagen sind nach

"Vor einigen Tagen sind nach Angaben russischer Generäle mehrere sogenannte humanitäre Korridore im belagerten Aleppo eingerichtet worden. Nach eigener Darstellung sollen bereits rund 400 Menschen die umkämpften Gebiete durch diese Korridore verlassen haben."

Das nenne ich mal eine sogenannte gute Nachricht. Ich hoffe, dass es nach dieser sogenannten Darstellung noch weiteren sogenannten Menschen gelingen wird, das sogenannte umkämpfte Gebiet über eben jene Korridore zu verlassen.

Einigermaßen verwirrend!

"Bis zum frühen Morgen hätten Rebellengruppen den Südwesten der Metropole heftig unter Beschuss genommen."
Wenn der von der Regierung kontrollierte Teil Aleppos beschossen wird, hat das wohl wenig mit der Durchbrechung einer Einkesselung zu tun.
Ansonsten zum Thema "Wording" nichts Neues.
Denn "Rebellengruppen" und Beschuß von Wohngebieten passt schon von der Wortwahl nicht zusammen.

Neues zum Hubschrauber-Abschuss bei Idlib

Die Verantwortung für den Abschuss haben Terroristen der islamistischen Terror-Gruppe "Dschaisch al-Fatah" übernommen, die von den USA und EU offiziell als "gemäßigte" Opposition und "moderate" Rebellen gezählt werden. Nach dem Abschuss wurden die Leichen eines Piloten und einer Mitarbeiterin der russischen Friedenshilfe des Zentrums für Aussöhnung in Syrien geschändet. Bei der Schändung der Leichnahme sprach in einem Video von der Absturzstelle auch ein Führer von "Ahrar al-Sham", eine andere Terror-Gruppe, ebenfalls eine dieser von den USA und EU gezählten "gemäßigten" Rebellen. Nahe der Absturzstelle befinden sich auch Stellungen der blutigen Terroristen von "Al-Nusra" ("Al-Kaida").
Die russische Luftwaffe ist gerade dabei, das Gebiet einzuebnen und ab sofort werden keine Unterschiede zwischen "moderaten Rebellen" und auch von den USA und der EU "als Terroristen anerkannten Gruppen mehr gemacht." Diese Meldung ist 16 Stunden alt, aber ihre Bedeutung dürfte jeder verstehen.

Es gibt Menschen, die sterben lieber, als

ihre Ziele aufzugeben.

Im Prinzip eine Haltung, die einem einen gewissen Respekt abnötigen kann.
Hier aber nicht, da diese Menschen viele tausende anderer Menschen mit umbringen/umbringen lassen, die nicht gefragt wurden, ob sie überhaupt voll hinter den Zielen stehen. Die hatten einfach das Pech dort zu wohnen, zu arbeiten, zu leben. Und oft auch keine Chance, diesen Ort zu verlassen.

Ich hoffe für die Zivilisten, dass die Russen nun bald diesem grausamen Geschehen ein Ende bereiten, selbst wenn mich dieser Spruch ansonsten abstößt:
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Was sind das für Rebellen ?

die die Zivilbevölkerung daran hindern,
die eingerichteten Fluchtkorridore zu nutzen.
Diese "Rebellen" missbrauchen die Frauen
und Kinder , um sich vor der syrischen
Armee zu "schützen".
Überall in der Welt werden solche Fanatiker
als Terroristen bezeichnet.
Warum wird hier das gnädige Wort Rebellen gebraucht?
Die Befreiung aus dem Belagerungsring
dient ausschließlich dazu, die Versorgung
der Terroristen mit neuen Kämpfern und
Waffen aus Osten - Richtung Türkei -
zu unterbinden.

um 13:14 von

um 13:14 von Troll-Grill:
"Die russische Luftwaffe ist gerade dabei, das Gebiet einzuebnen und ab sofort werden keine Unterschiede zwischen "moderaten Rebellen" und auch von den USA und der EU "als Terroristen anerkannten Gruppen mehr gemacht." "

Ich habe mich immer gefragt,wodurch man einen "moderaten/gemäßigten Rebell" von einem Terroristen unterscheidet.

Volker Perthes,Chef von Stiftung Wissenschaft & Politik (SWP) gab in einem Interview darauf eine Antwort:
Frei wiedergegeben:
Sie unterscheiden sich nicht in dem was sie denken,sagen (oder machen),sondern wenn sie bereit sind zu verhandeln - daran gemessen & für ihn persönlich das entscheidende Kriterium,wurde offenbar definiert.

Mit anderen Worten: Würde der IS nicht nur durch Kampf sondern auch durch Verhandlungen sein Gebiet erweitern bzw. halten wollen,wäre er "moderat/gemäßtigt" & keine radikale Terrororganisation - mit allen begangenen Grausamkeiten

Assad...

...kämpft von Anfang an gegen Terrorristen aus Katar, Saudi Arabien und der Türkei... anfangs wurden diese Terroristen vom Volk unterstütz, aber hatten rein gar nichts mit irgendeiner syrischen Opposition zu tun... jedoch musste das Volk merken dass Sie auch Opfer dieser Terroristen wurden, denn diese wollen im Auftrag von Katar, Türkei und Saudi Arabien nur Assad bestrafen weil er keine Pipeline für die Saudis und Türken durch sein Land bauen will... daher sollten sich alle übrig gebliebenen Syrer endlich Ihrem Souverän anschliessen und die die fremden Kräfte aus Ihrem Land werfen! Und die syrische Beobachtungsstelle immer wieder zu zitieren macht die TS immer unglaubwürdiger...

ES wird meiner Ansicht nach Zeit, das TS und

die deutschen Medien endlich Farbe bekennen. Die Zeit der vornehmen Zurückhhaltung und die Sprüche von sogenannte "moderate Rebellen" und "syrische Opposition" ist abgelaufen. Jetzt.
Und das bestimmen auch nicht mehr ein Herr Steinmeier und andere "Freunde Syriens".

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet.

Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Erst vor wenigen Tagen

war hier die Nachricht zu lesen, dass die syrische Armee mit den Russen vier Korridore für die Zivilbevölkerung errichtet haben, aus denen diese aus dem umkämpften Gebiet abziehen können. Gestern waren im ZDF auch Flugblätter zu sehen, die die russischen Hubschrauber abwarfen, wo genau die Korridore aufgezeichnet waren. Offenbar lassen die Terroristen die Zivilisten nicht abziehen, weil sie sie als "menschliche Schutzschilde" missbrauchen, um den Blutzoll zu erhöhen. Dann können die Medien sich wieder über die Grausamkeiten der Regierungstruppen auslassen. Merkwürdigerweise wird das im Irak von den Medien so benannt, in Syrien will man es immer noch anders darstellen.
Assad hat sogar den Islamisten Amnestie angeboten, wenn sie ihre Waffen niederlegen- aber das scheint Gotteskrieger nicht zu interessieren, die nehmen lieber den Märtyrertod hin und versuchen noch so viele Zivilisten wie möglich mitzunehmen

@ Makdous 14:55

Wenn Sie wenigstens irgendwelche Beweise für Ihre Behauptungen hätten. Ist es wirklich so schwer zu begreifen, dass all die hochgehobenen sog. "Rebellen" heute nichts mehr als zusammengeholte Terrorbanden sind, die das ehemals relativ (ich meine die Gegend) freie, multiethnische und multireligiöse Syrien seit nunmehr vielen Jahren mit Mord und Krieg überziehen?
Geht es nicht in die Köpfe, dass sich die halbwegs demokratische Weltgemeinschaft endlich gegen diese Leute zusammenschließen muss und nicht noch hofft, ihre wahabitischen und osmanischen Großmachtlüstlinge mögen obsiegen? Das tun sie schon lange nicht mehr, aber das Volk leidet und flieht.

An Troll-Grill, Wichtige Details vom Hubschrauberabschuss

nennen Sie. Jeder User müsste wissen woher die Waffen für die Bekämpfung von Hubschraubern, Flugzeuge auch Panzer kommen. Eindeutig aus der Türkei, Herr Erdogan hat diese Barbaren vorrangig auch mit diesen Waffen ausgerüstet. Personal für diese Kriegsverbrechen werden zahlreich über die Grenze Türkei - Syrien eingeschleust. Nachzulesen in Quelle: "Hunderte IS-Kämpfer aus Türkei drängen ungehindert ins syrische Aleppo." Die Terrorgruppen haben sich kürzlich zusammen geschlossen um eine neue Nachschubroute für Munition, Waffen und neuen Kämpfern zu eröffnen. Natürlich erfahren diese Verbrecher weiterhin aktive Unterstützung durch die Erdogan Regierung. Das nun die toten Russen auch jetzt noch geschändet worden sind zeigt die wahre "Menschlichkeit" dieser Barbaren. Doch jeder normal denkende Mensch weltweit hofft, dass die Russen gemeinsam mit Assads Truppen endlich diese Banditen total vernichten. Siehe Quelle: "Türkei kann Syrien - Krieg kaum noch gewinnen."

Definition "Gemäßigte Rebellen"

"Offenbar lassen die Terroristen die Zivilisten nicht abziehen, weil sie sie als "menschliche Schutzschilde" missbrauchen, um den Blutzoll zu erhöhen. "
.
Ganz klar handelt es sich um gemäßigte Rebellen, nicht wahr, Mr. Kerry?

Der Vorstoß, um den

Der Vorstoß, um den eingeschlossenen "gemäßigten Rebellen" zu Helfen, wird gegenwärtig von der Dschabha Fatah al-Scham (bis vor kurzem noch Al-Nusra Front und syrische Al-Kaida-Filiale) ausgeführt.

Al Nusra, alias Fatah al-Scham, führt nach Spiegel-Informationen nun einige islamistische Milizen an.

Damit fällt das Kartenhaus der "gemäßigten Opposition" in Syrien abermals in sich zusammen.

Falls es da mal ein paar mittlerweile wohl legendäre Demokraten bei diesem Islamistenaufstand gegeben haben soll, grüßen sie sie von mir. Finde ich merkwürdig, dass die sich bei der Waffenausgabe von der Al Nusra Front vertreten lassen haben.
Oder vielleicht war einfach das Gedränge zu dicht?

@15:15 von deutlich

"Erst vor wenigen Tagen
war hier die Nachricht zu lesen, dass die syrische Armee mit den Russen vier Korridore für die Zivilbevölkerung errichtet haben..."

Laut russischer Darstellung sind es mittlerweile 7 sogenannte humanitäre Korridore und es ist sogar von einem sogenannten Hilfskonvoi die Rede, der sogenannte Hilfslieferungen verteilen soll.

Die den Belagerungsring angreifende Gruppierung ist die sogenannte Al Nusra Front, welche sich neulich in Fatah al-Scham umbenannte und die sich nach eigener Darstellung von Al-Kaida losgesagt haben will, was sämtliche Experten für eine reine PR-Maßnahme halten.

Entscheidungsschlacht

Man kann der syrischen Armee nur viel Erfolg wünschen, dass sie die Angriffe der Terroristen auf den Belgerungsring abwehren können.
Wenn das nicht gelingt verlieren die Islamisten um die Ex-Al-Nusra mit Aleppo die Kontrolle über die letzte Großstadt mit Ausnahme von Idlib. Es ist quasi eine Entscheidungsschlacht.
Viel Erfolg, syrische Armee!

Derweil kam die US-Diplomatie

Derweil kam die US-Diplomatie laut eigener Darstellung soeben auf die Idee, dass es gegenwärtig sehr wichtig sei, dass Russland und Assad alle militärischen Offensiven sofort einstellten. Man wäre laut eigener Darstellung im Gegenzug sogar bereit, mäßigend auf die ohnehin schon gemäßigten Rebellen einzuwirken.

schon wieder Rebellen

Kann mal geklärt werden, wer von den teilnehmenden Kämpfern, hier als "Rebell" bezeichnet wird?
der Gruppen zur Offensive:
"Groups in Aleppo offensive: Jabhat Fateh al-Sham, Suqor al-Jabal, Ahrar, Faylaq al-Sham, Ajnad al-Sham, Liwa al-Haq, Jaysh al-Sunnah"
Twitter in der offiziellen Verkündung der Offensive.

Sprachregelungen

Journalisten sind dieser Tage nicht zu beneiden. Natürlich gibt es neutrale und objektive Berichte, aber spätestens seit der Ukraine Krise und der Eskalation in Syrien fällt vielen Journalisten die Unterscheidung zwischen "gut" und "böse" sichtlich schwer. Früher waren "Mudschaheddin" = "gut", weil gegen Russen. Nach dem 11. September waren dieselben Leute plötzlich "böse". Die Lage in Syrien ist unübersichtlich. Welche Rebellen sind "gut", welche "böse"? Am Beginn des Konflikts war die Lage einfach: alle Rebellen waren "Opposition", also "gut". Dann kam Al-Kaida und Al-Nusra, da müsste man schon unterscheiden. Und jetzt gibt es auch Rebellen die mit den Regierungstruppen kämpfen ! Und sind die Türken "gut", weil in der NATO, oder "böse", weil sie gegen die Kurden kämpfen, die sowohl mit Assad, wie mit den Amerikanern verbündet sind? Medien möchten immer eine klare Trennung zwischen den Kategorien haben, so sind Botschaften leichter zu vermitteln. Nur - in Syrien klappt das nicht !

"Moderate Rebellen"

Mit dem Arabischen Frühling gab es auch in Syrien von Seiten der Zivilgesellschaft zunehmend Bestrebungen den Diktator Assad durch demokratische Strukturen abzulösen. Dieser Protest wurde von Assad blutig niedergeschlagen. Aus Teilen der Zivilbevölkerung haben sich als Reaktion die moderaten Rebellen gebildet. Sie bekamen erheblichen Zulauf von Teilen der Regierungstruppen, die nicht mehr auf das eigene Volk schießen wollten. Mit Hilfe der russischen Streitkräfte wurden die moderaten Rebellen fast vollständig ausradiert. Assad hat auf seinem Vernichtungsfeldzug kaum eine menschenverachtende Bosheit ausgelassen. Fassbomen, Chemiewaffen, Folterlager oder Aushungern. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den "Frühling" der DDR...

Am 02. August 2016 um 16:37 von Makdous

Ihre Kommentare muss man nicht kommentieren. Sie sprechen für dich selbst.

@16:20 von Makdous

Sie rechtfertigen gerade Mörderbanden, die als "Befreier" harmlose Staatsangestellte wie Postbeamte vom Dach in den Tod warfen,mit einer geschichtlich einzuordnenden politischen Entwicklung in Syrien, die sich in vielem nicht vom Nachbar Türkei, Jordanien, Irak oder Ägypten unterscheidet. Noch hat jede Reformbereitschaft der Regime immer zu Versuchen der Macht- Übernahme von islamistischen Verbänden,wie z.B. die Muslimbrüder, geführt. Quasi "adopt eine Demokratisierung".
Sie wollen nicht sehen,dass mit Assad junior sehr wohl ein Wandel möglich ist, der natürlich in einem gesellschaftlich von einer Einheitspartei dominierten Staat, der die Wohlgesonnenen mit Pöstchen versorgte, Widerstand fand.Demokratische Proteste wurden von Assad mit Gegendemonstration. friedlicher Art beantwort.,die vor allem dem feindlichen Ausland demonstrieren sollten,dass die Regierung breite Unterstützung genießt u. Reformen und Wahlen taten ein übriges dazu.
Die Opp.rief trotzdem zum Kampf mitGas Scharfschuss

Die Heldentaten der "Rebellen"

bestehen darin, die Zivilbevölkerung zu terrorisieren und an der Flucht zu hindern, Gefangene und Nicht-Sunnioten zu massakrieren und ihre Feigheit dadurch zu kaschieren, dass sich die "Kämpfer" in zivilen Einrichtungen bzw. Wohngebieten verschanzen, um den Regierungstruppen dann vorzuwerfen, sie hätten gegen die Bevölkerung gekämpft. All das wurde vom Westen monatelang unterstützt und von den Medien so gut wie verschwiegen, denn die "Rebellen" bzw. "Freie Syrische Armee" kämpfen ja gegen Assad. Und in diesem Stellvertreterkrieg ist Assad auf der Seite der "bösen" Russen, während die "guten" Rebellen - na, lassen wirs. Die Praxis ist das alleinige Kriterium der Wahrheit, das wusste man schon vor langer Zeit.

Darstellung: