Kommentare

China

In China sind viele Seiten gesperrt, z.B. Facebook und YouTube aber mit VPN kommt man ins freie Internet.

Terror und Hetze in "Runet" bald nicht mehr möglich?

Bisher sind die regierungskritischen Foren weiterhin am kochen, genau wie bei unseren AfD-Anhänger wird in "Runet" enorme Hetze bzw. "Digitaler Aktivismus" betrieben und auch ab und zu fairerweiser kritisiert, vor einer Stunde war es noch so ;) und wird so bleiben. Wobei, es sind auch andere Bereiche außer .ru beliebt ...

Sicherheit vs. Überwachung,
es ist schlechter als in USA, wo die Geheimdienste gern das Handy knacken um an die Daten zu kommen, siehe jüngste Vorfälle ... oder gar US-Geständnis "wir hören Merkel nicht MEHR ab" ;).

70% sind freie Internetnutzer, das kann ich nur bestätigen, der Anteil wird größer, da die nächste Generation heranwächst ..., beliebt sind Dokus/Filme aus USA^^.

90% von 70+ (Alter) sind Staatssenderzuschauer, das kommt auch hin, da dort die Älteren genau wie hier, samt Atai, noch nach der Kalten Krieg-Logik denken. Mit den Jüngeren habe ich persönlich Kontakt, diese lachen über solchen Pseudo-Statistiken und geben sich als Gegenbeispiel an ;) ...

@ 04:04 von mararajraj

"In China sind viele Seiten gesperrt, z.B. Facebook und YouTube aber mit VPN kommt man ins freie Internet."

Türkei ist angeblich auch nicht weit davon,
aber in RU würde so etwas zu einer Absetzung der Regierung führen, da die Russen genau wie so mancher hier das Internet als selbstverständlich wahrnimmt.
Der Westen bzw. USA wollte unbedingt RU sanktionieren, dann hätte man einfach das Internet sperren/isolieren sollen^^; Erpressung der Russen durch westliche Sanktionen hin oder her, aber die Jugend ohne Internet?!

USA gilt doch als eins der Länder, wo der Bürger durchgehend ausspioniert wird, also seit den 11-ten Sep. ...
Wissen Sie vllt. wie weit dort gegen den Bürger vorgegangen wird?

Na klar...

Aktivisten...Wandel...fürchten-alles solche Sclagwörter die ich schon aus der Ukr..Krise kenne.

Das ist wirklich schlimm,

Das ist wirklich schlimm, bald hat Russland die selbe Internet Überwachung wie wir.

So geht es den Russen also

So geht es den Russen also genau wie der West-Nato-Domäne..., Spitzel und Aufspürorganisationen wie NSA, BKA, BND sind dort also genauso am Werk, natürlich die Russische Variante, wie in unseren Breiten...

also ebenso ein Zeichen der Unzufriedenheit mit dem "Realitätsgehalt" der öffentlichen Medien...

Man wird dort auch das Schreiben zwischen den Zeilen lernen, für den Leser eben dieser Texte, genau wie hier

Wo liegt das Problem?

In USA wird kontrolliert, in China wird überwacht, in Russland, meinen Sie auch...Ich hätte mir in Deutschland mehr digitale Kontrolle im Internet gewünscht. So hätten wir letzte Zeit weniger schreckliche Nachrichten über Toten und Verletzten gehabt, weil die Täter könnten früher entlarvt werden.

Unterschied zwischen ausspionieren und ausspionieren

Sicherlich, in den USA und vielen anderen westlichen Ländern werden viele Informationen über den Bürger gesammelt - sonst hätten viele, uns kaum bekannt gewordene Versuche von Terrorakten nicht vereitelt werden können. Genau das Gleiche geschieht in Russland und China auch. Nur dort gilt (wie auch in der Türkei) es bereits als Terrorakt, anderer Meinung als die Regierung zu sein und dies gar noch offen zu sagen. Daher wird dort die gesammelte Information umittelbar zur Unterdrückung jeder Opposition verwendet. Und Unterdrückung heißt hier wenigstens Benachteiligung durch den Staat, wo immer er nur kann, bis zu Festnahme oder gar Tötung. Solange man im Westen nicht eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben eines anderen Bürgers darstellt, haben die gesammelten Informationen gar keine Konsequenzen, außer dass jemand, den man nicht kennt, mehr von einem weiß, als man vielleicht will. Viele empfinden das schon als unangenehm, aber russischer Knast ist noch viel unangenehmer.

Wie jetzt?

"Bis vor kurzem war das russische Internet eines der freiesten in der Welt."

So etwas habe ich in deutschen Medien nie lesen dürfen! Wohl eher das Gegenteil! Und jetzt so eine Aussage. Und alles nur damit die hetze weiter gehen kann. Supi

Russland muss sich schuetzen...

...gegen saemtliche Angriffe aus dem Westen, der Westen tut da ja auch.
Durch die Abhoerung der USA in Europa ist man auch eingeschraenkt.

Na, wenn Frau Atai das schreibt.....

Sie kann sich ja mal um den Zustand des türk. Internet anschauen. Aber halt, Herr Edogan ist ja unser "Partner".
Da dürfen dann auch mal Journalisten zu 100ten weggesperrt werden, ohne den sonst üblichen Aufschrei der westl. Jounaille!

Wie jetzt?

"Bis vor kurzem war das russische Internet eines der freiesten in der Welt."

So etwas habe ich in deutschen Medien nie lesen dürfen! Wohl eher das Gegenteil! Und jetzt so eine Aussage. Und alles nur damit die hetze weiter gehen kann. Supi

wenn`s geht konkret...

Leider sind im Artikel kaum konkrete Zahlen und keine Quellenangaben. Seriöser Journalismus oder Stimmungsmache?

Wie jetzt?

"veröffentlicht der Staat soviele Versionen wie nur möglich. So war das zum Beispiel beim Flug MH17."

In Russland gab es viele Versionen und bei uns nur eine (bei allen Medien). Bei uns werden andere Möglichkeiten gar nicht erwähnt. Also wo haben wir eine Zensur? In Russland wo es viele Meinungen gibt und diese auch veröffentlicht werden oder bei uns wo nur eine Version zugelassen wird? Echt schwierig diese Frage

Die Welt im Wandel

Was Frau Atai hier beispielhaft für Russland aufzeigt, ist weltweit zu beobachten: Unter dem Vorwand der Kriminalitäts- oder Terrorbekämpfung wurde die Vorratsdatenspeicherung eingeführt, es werden Telefonate mitgeschnitten und Emails gespeichert. Wer seine Kommunikation verschlüsselt, macht sich sofort verdächtig.

Regierungskritische Aktivisten und Parteien werden unterdrückt: In Deutschland ist es bisher nur das vergleichsweise harmlose Bashing durch die Systemmedien, in anderen Ländern sind willkürlichen Festnahmen und mysteriöse Todesfälle zu beobachten.

Und was die selektive Berichterstattung betrifft, muss man gar nicht bis nach Russland schauen. Frau Atai liefert selbst genug Beispiele.

Russland lernt... leider in diesem Fall von der NSA, wo das was Frau Attai beschreibt seit 2002 eine Tatsache ist und wer mit den in den USA geltenden Gesetzen ein wenig vertraut ist wie zum Beispiel dem "USA PATRIOT Act" in der aktuellen Fassung vom 26. Mai 2011 wird durchaus finden, wo die Genossowitschs abgekupfert haben...

Das Frau Attai in diesem Zusammenhang Snowden zu Wort kommen lässt, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Normaler Weise ist er ja hier in Deutschland durch Herrn Maaßen zum russischen Agenten und zur Unperson hochstilisiert worden aber wenn es gegen die Russen geht, macht man doch gern von ihm Gebrauch.

@ mararajraj um 04:04

"In China sind viele Seiten gesperrt, z.B. Facebook und YouTube aber mit VPN kommt man ins freie Internet."

... wenn man als Ausländer privilegiert ist.

Russland und der Überwachungsstaat

"Bis vor kurzem war das russische Internet eines der freiesten in der Welt."

Davon konnte man im freien Westen nur träumen...

Der Unterschied zu den

Der Unterschied zu den Verhältnissen bei uns? In Russland kann ich verhaftet oder erschlossen werden, wenn meine Internetbeiträge den Geheimdienst jucken. Oder auch sonst. Einfach so. Im Westen wird mir das erst passieren, wenn der politische Wind dreht, also sicher nicht vor 2026.

Am 28. Juli 2016 um 06:36 von Autograf

Rührt Euch. Es darf gelacht werden. Da nimmt Russland eine gleiche rechtliche Korrektur vor wie die USA mit dem "US Patriots Act" in der aktuellen Fassung und schon erhebt sich Geschrei.

Komisch, als die USA am 24. Oktober 2001 die erste Fassung dieses Gesetzes erlassen haben, habe ich keinen Aufschrei gehört. ES gab auch keinen Aufschrei hier in Europa, als am 26. Mai 2011 dieses Gesetz erheblich ausgeweitet haben.

Das was dort drin steht, sollten eigentlich auch europäische Bürger wissen... es betrifft sie nämlich auch.

Kein freies Internet in RU

"Bis vor kurzem war das russische Internet eines der freiesten in der Welt."

Das sehe ich ganz anders. Oppositionelle wissen zu berichten, dass der russische Inlandsgeheimdienst über die IP und die Providerdaten jederzeit jeden Nutzer zurück verfolgen kann. Jeder Forenbeitrag, jeder Blogbeitrag kann dazu führen, dass wenige Minuten später die Beamten vor der Tür stehen.

@EDd_ 04:23

Na dann sind wir ja beruhigt. Wenn wir Sie als erste Informationsquelle und objektiven Russland-Kenner (oder sollte ich sagen Regierungsfreund) haben, brauchen wir die Artikel von Frau Atai nicht mehr.

Bei Ihren Statistiken habe ich sofort das Gefühl, das RT hier in Deutschland überflüssig ist....

Die tägliche Negativmeldung

über Russland darf nicht fehlen.
Warum hat man denn nie über das bisher freie Internet berichtet, ach ja positive Nachrichten aus dem Riesenland Putins sind nicht erwünscht und so erfährt man die Wahrheit erst dann, wenn daraus eine Negativmeldung gebastelt wird, das zum Thema freie und objektive Berichterstattung unserer Öffentlich-Rechtlichen.

@Goj 06:03

Nein, ich kann sogar hier im Forum enorm regierungskritische Statements schreiben...also muss ich nicht auf das Schreiben zwischen den Zeilen zurückgreifen, wie es in Russland notwendig wird.

Warum nur werden von den Putinisten immer gleich Vergleiche zur NATO, USA, EU gezogen...."aber die sind auch nicht besser als wir." Ja eben...Schade...ihr denkt doch ihr seid was besseres. Zumindest habe ich das Gefühl, wenn ich die RT Berichterstattung verfolge.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet.

Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@07:15 von Australitis

Russland muss sich schuetzen gegen saemtliche Angriffe aus dem Westen, ...

Indem es die Kommunikation (nicht nur Meta-Daten, sondern die Inhalte!) aller Bürger speichert? Das ist ja lächerlich. Sogar die Russen, die ich kenne, würden sich das nicht verkaufen lassen.

@07:43 von EU-Gipfel

In Russland gab es viele Versionen und bei uns nur eine (bei allen Medien). Bei uns werden andere Möglichkeiten gar nicht erwähnt. Also wo haben wir eine Zensur?

Bei uns wurden schon mehrere Möglichkeiten diskutiert, aber eben nur plausible. Es ist nicht so, dass "andere Meinungen wegzensiert" wurden, es war einfach kein seriöser Journalist bereit, absurde oder erfundene Theorien zu verbreiten.

Die Diskussion mit möglichst vielen verschiedenen denkbaren Theorien zu überfrachten, ist nicht Meinungsvielfalt, sondern eine Methode, und die heißt Desinformation (stehnt im Diktatoren-Handbuch). Man soll vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen können.

@Spitzbub

08:14 von Spitzbub:
"In Russland kann ich verhaftet oder erschlossen werden, wenn meine Internetbeiträge den Geheimdienst jucken."

Es braucht weitaus mehr als ein paar kritische Beiträge im Internet, um dafür verhaftet oder gar erschossen zu werden. Bei 143 Millionen Russen ist es schon rein logistisch unmöglich, jeder regierungskritischen Äußerung nachzugehen.

Probleme bekommen diejenigen, die den Mächtigen im Weg stehen. Das ist überall so. Auch in Deutschland. Aber es betrifft nicht den x-beliebigen Bürger.

@mararajra

"aber mit VPN kommt man ins freie Internet."

Nur, das die meisten user gar nicht wissen, was "VPN" ist, geschweige denn wissen, wie man da reinkommt.

@Wohlstandsbäuchlein - Kinowissen vs. Realität

08:20 von Wohlstandsbäuchlein:
"Oppositionelle wissen zu berichten, dass der russische Inlandsgeheimdienst über die IP und die Providerdaten jederzeit jeden Nutzer zurück verfolgen kann."

Das kann so ziemlich jeder, der sich etwas mit der Materie auskennt. Solche Maßnahmen sind elementarer Bestandteil im Kampf gegen Hasskommentare.

"Jeder Forenbeitrag, jeder Blogbeitrag kann dazu führen, dass wenige Minuten später die Beamten vor der Tür stehen."

Glauben Sie nicht alles, was Sie im Kino sehen. Sie unterschätzen die kontinuierlich anfallenden Datenmengen. Diese auszuwerten, den Verfasser zu ermitteln und diesen aufzusuchen dauert weitaus länger. Bedenken Sie auch, dass dieser Aufwand nur für Einzelfälle betrieben werden kann, die tatsächlich eine Gefahr darstellen (für wen auch immer).

Bezeichnend,

dass sich die große Mehrheit der Foristen wieder mal auf Überwachung durch die NSA/USA einschießt, obwohl es doch hier um Russland geht.

Es ist schon ein fuliminanter Unterschied, ob bespitzelt wird, oder ob bespitzelt wird und man dann gleich wegen kritischer Äußerungen gegen die Regierung im Knast landet, Leute. Ferner ist es ein großer Unterschied, ob man Dinge speichert oder eben gleich kritische Inhalte blockiert. Macht Euch doch da nichts vor.

Der weitaus größte Teil der Bevölkerung informiert sich eh über Radio und Fernsehen. Und da hat man bereits alle kritischen Sender so gut wie ausgemerzt. Jetzt kommt halt das Internet dran.

Hier gegen die kleinste Zensur wettern (was richtig ist), und ständig Zensur in Russland mit dem Verweis auf die pösen USA zu relativieren, macht diese Posts völlig unglaubwürdig.

@Die Ukraine ist...

08:34 von Die Ukraine ist...:
"Nein, ich kann sogar hier im Forum enorm regierungskritische Statements schreiben..."

Warum auch nicht? Verbale Kritik ist keine Gefahr - weder für unsere Regierung, noch für die russische. Die werden sich daher nicht mit solchen Beiträgen abmühen.

Anders sieht es aus, wenn aus dieser Verbalkritik eine Bewegung mit vielen Anhängern wird. Erst dann wird es gefährlich. In Deutschland überlässt man so etwas den Medien, in Russland halt auch den Geheimdienst.

Bitte nicht Nawalny

In Russland läuft ja schon vieles schief. Neben Korruption ist es vor allem die politisch-ideologische Entwicklung. Immer größer wird der Einfluss von (orthodoxen) Christ-fundamentalisten, Nationalisten und Rassisten - bis hin zum Präsidenten.
Gerade dann aber ist es nicht besonders schlüssig den nachgewiesenen Rassisten und Nationalisten Nawalny als großen Aufklärer von Korruption darzustellen.

Darstellung: