Kommentare

Was ist daran bitte unklar?

Wer sich auf einem Musikfestial in die Luft sprengt macht das sicherlich nicht weil er bei seinem Suizid unterhalten werden möchte ... somit ist völlig klar, dass der Flüchtling andere Menschen mit in den Tod reißen wollte.

Früher war so etwas ganz klar Terrorismus ... jetzt nennt man das in Deutschland dann auch gerne mal "politische Gründe" wie wir vor kurzem in Würzburg gelernt haben.

Antrag...

...abgelehnt, geduldet (warum?) zwei mal versagt, sich das Leben zu nehmen, und dann psychatrische Behandlung auf deine und meine Kosten. Warum sind solche Leute noch hier?

Nur so am Rande..

Nach dem derzeitigen Stand, wurde folgendes auf der Pressekonferenz um 03:45 Uhr am 25.07.2016, zu dem Anschlag in ‪#‎Ansbach‬ gesagt:

Es handelte sich um einen 27 Jährigen Syrer, der vor 2 Jahren in Deutschland ankam. Man hat den Asylantrag abgelehnt, ihm aber erlaubt bis nach dem Krieg zu bleiben.

Laut dem Bayrischen Innenminister, wurde der 27 jährige Syrer bereits wegen mehrfachen Suizidversuchen im Krankenhaus behandelt.

Es ist den Sicherheitsleuten des #Ansbach er Festivals zu verdanken, dass nicht noch weitere Menschen verletzt wurden. Dem Täter wurde der Einlass zum Festivalgelände verwehrt.

Kurz darauf hat der Täter den mitgeführten Sprengsatz vor dem Eingang gezündet.

@Tagesschau, dass ihr Nachts diese Neuigkeiten nicht aktualisiert. Ihr werdet mit öffentlichen Geldern bezahlt. Schade! Wirklich!

Was nun, Frau Merkel ?

Selbige Frage geht an die Mitglieder des aktuellen Bundestages, ganz speziell an Grüne und Linke welche ja am liebsten Migrations-Willige aus aller Welt direkt nach Deutschland fliegen würden. Irgendwer ? Oder von Ihnen irgendwelche schlauen Kommentare, Herr Gauck ?

Es ist traurig und beschämend was die Berliner Elite aus Deutschland gemacht hat.

Wer wird bedauert?

So schlimm alle diese Wahnsinnstaten (egal ob politisch oder wie auch immer motiviert) sind, ist fast noch schlimmer, daß einigen das Denken besonders den Tätern gilt. Oft kommen seitenweise Traktate, wie bedauernswert die sind, sie könnten ja nicht anders (also ich z.B. hatte noch nie eine Machete dabei wie der in Reutlingen, wenn ich mit einer Frau reden wollte, dann doch eher Blumen), dann folgen paar erzwungen wirkende Krokodilstränen über die Opfer. Ist schon von gewissen Leuten in dem Ansbacher Fall getwittert worden, wie es um "den armen Täter" steht? Wenigstens weiß ich so wenn ich auf Bundesebene auf Jahrzehnte nicht mehr wähle. Das dazu. Sonst aber sollten wir zukünftig Disziplin haben, das schulden wir den Opfern. Jeder Spuk geht vorüber.

Resonanztaten

Es ist, als sei ein Damm gebrochen. Ein Fachmann sprach davon, dass eine Tat, zumal wenn von den Medien in allen Einzelheiten übermittel (angeblich, um zu informieren, in Wirklichkeit aber wegen der Jagd nach Clicks und Umsatz), Resonanztaten aulösen kann. Dass da etwas dran ist, sieht man jetzt.
.
Wir leben in einer Zeit, wo besonders Schreckenmeldungen und Demagogie bis zum Erbechen ausgewalzt werden. Es ist einfach traurig.
.
Deshalb will man nun ein Gesetz erlassen, das die Behinderung von Rettunsarbeiten durch Selfie- und Sensationsjäger unter Strafe stellen soll. Ich fand es bei der Berichterstattung über München unmöglich, dass man auch einige Spezialkräfte mit Gesicht gezeigt hat. Das geht zu weit.
.
Sich auf einem Konzert in die Luft zu sprengen ist perfide. Aber regen wir uns auch so auf, wenn das in Bagdad, Mossul oder Kabul fast tagtäglich geschieht?

4 Taten in 1 Woche. Es wird

4 Taten in 1 Woche. Es wird einem Angst um die Zukunft in Deutschland.

Aus vorherigem Thread

Alle, die immerzu die Gefahren des Autoverkehrs in den Vordergrund rücken, möchte ich erwidern, dass der Autoverkehr auch Vorteile, wie z.B. Mobilität, Einkommenssicherung, also einen individuellen Nutzen ermöglicht und es zumeist die persönliche Entscheidung ist, ein Fahrzeug zu nutzen.

Terrorismus und das Töten ist aber eine zusätzliche Gefahr ohne jedweden Nutzen, dem der Einzelne wehrlos ausgesetzt ist; ein Vergleich mit Verkehrstoten ist bizarr und die Gleichsetzung absurd.

Soll es so weiter gehen?

Von wie vielen traumatisierten Flüchtlingen, die hier ihre "Krankheit" durch Terror "ausleben", werde ich noch lesen, bevor die Politiker sich um die Sicherheit der eigenen Bevölkerung kümmern!

Ich frage mich ob es die

Ich frage mich ob es die Bombardierung von über 100 Zivilisten, u.A. mit deutscher Beteiligung, in Syrien diese Menschen die nötige Motivation gegeben haben, solche schreckliche Taten zu vollziehen. Da es bisher ruhig in Deutschland gewesen ist und erst unmittelbar nach dem schweren Unglück es zu solchen Attacken hierzulande kam.

Oder wir werden Zeuge des Werther-Effekts.
Jedenfalls ist es auffällig, dass vor allem jüngere Männer, sich in einer so aussichtslosen Lage befinden, so dass sie die Welt in der sie leben ihrer Existenz rauben möchten.

@da geht noch was ...

Die Fußgänger und anderen unbeteiligten, die jedes Jahr von Autofahrern getötet werden, passen jetzt in Ihre Gleichung wie rein?

@DeHahn

Weil man es im Mittleren Osten nicht gebacken kriegt, soll man sich jetzt auch hier mit Terroranschlägen anfreunden?
Das ist schon in der Denkweise irrsinnig:
Es schien ja auch schonmal anders gegangen zu sein und dann muss man sich überlegen, woran es liegt, dass Terroranschläge dort üblich sind und es zumindest hier eine ganze Zeit lang auch ohne ging.
Sie scheinen die Ursachen aber nicht nur nicht ansprechen zu wollen, Sie verweigern sich auch schon überhaupt nur auf Ursachensuche zu gehen, indem Sie sagen, man müsse sich darauf einstellen.

@Zeltgarten

Angst = Dämlichkeit
Panik = absoluter Hirnriss

Dass es jetzt ein paar Einzeltäter gab, die durchgeknallt sind, sagt herzlich wenig über die Zukunft Deutschlands aus. Das ist eher ein psychologischer Effekt. Es gab den ersten Ausraster, über den groß berichtet wurde & jetzt werden einige mehr oder weniger Geistesgestörte, die vermutlich schon länger mit ähnlichen Gedanken spielten, dazu animiert, ihre Fantasien auszuleben.

Das kann (!) noch eine Weile so weitergehen, aber die Wahrscheinlichkeit, davon betroffen zu sein, ist immer noch marginal.
Selbst wenn es ein paar größere terroristische Anschläge gäbe, wäre es immer noch ziemlich stupide, deshalb in Zukunftsangst oder Untergangsfantasien zu verfallen.

Augen auf!

Wie ist es moeglich in einem Asylantenheim ungestoehrt eine Bombe zu bauen? Wo kamen die Zutaten her? Was wurde dem verschrieben gegen seine suizidalen Gedanken? Lorozipan? SSRI googeln. Wie kann das sein? Da sind noch einige Fragen offen. Mir tun jetzt nicht nur die Opfer, sondern die friedlichen Asylanten leid.

nunja

wenn alles nicht so tragisch wäre,könnten sich alle die genau davor gewarnt haben,sich entspannt zurücklehnen und sagen,wir haben es doch gesagt.ich bin mal gespannt,wie der 4 vorfall nun wieder verniedlicht wird.
aber egal,was für staatstragende worte wieder gefunden und verkündet werden,die wirkung in der bevölkerung wird da sein und die kommenden wahlen noch interessanten.
strenggenommen,würde ich als hinterbliebener einige bestimmte leute anzeigen und verklagen wegen mithilfe.

@04:39 von montideluxe

Ich und viele andere
stimmen ihnen vollkommen zu
Es wird schwer jetzt noch von Willkommenskultur zu träumen.

Einzeltäter?

Lange war es ruhig in Dtl. Viele glaubten, hier sei das Land der Schläfer, wo nichts passiert. Auch, weil unser Überwachungssystem so lückenhaft ist. Jetzt wird jede Mordtat immer die Tat ein psychisch Kranken genannt. Ist das die neue Umschreibung für Islamismus? Was kann der Bürger tun, außer das richtige Kreuz bei den nächsten Wahlen machen?

besorgte Bürger

Es ist ja fürchterlich, wie die rechten Sofa-Surfer hier mit Schaum vor dem Mund auflaufen.

Die Feinde sind klar, die Grünen und die Linke. Die sind zwar Momentan überhaupt nicht an der Regierung beteiligt, aber egal.

Hier geht es doch nur darum eine Rechtfertigung für den eigenen Fremdenhass zu finden.

Mehrere Hunderttausend Flüchtlinge sind hier, um in Sicherheit und Frieden zu leben und haben sich nichts zu schulden kommen lassen. Aber der braune Sofamob nimmt die Taten einer Anzahl an Personen, die man wortwörtlich an einer Hand abzählen kann, dankend als Anlass an, die sofortige Abschaffung des Asylrechts zu fordern.

@montideluxe

"Was nun, Frau Merkel ?"

Ich schätze mal, dass das alles wieder heruntergespielt wird, den verletzten Opfern ein paar Krokodilstränen nachgeweint werden, es mit Autounfällen verglichen wird, (und so solche Taten relativiert werden), bei denen man ja schliesslich auch sterben kann dann werden nach strengeren Gesetze für Sprenstoffe gerufen und das war's dann.

Man merkt doch schon daran, das es wieder heisst "Sprengstoffanschlag mit politischem Hintergrund", anstatt von Selbstmordattentäter zu sprechen, wie es jetzt schon heruntergespielt wird. Etwas anderes werden die Politiker auch nicht tun. Darauf gebe ich Ihnen Brief und Siegel.
Ich hoffe den Verletzten, geht es bald wieder besser!

@4:40 pfundskerl

Leider scheint es heutzutage eben so einfach zu sein sich übers Internet eine scharfe Waffe zu besorgen, wie eine Anleitung zum Bombenbau...
Ich habe schon seit Monaten die Befürchtung, dass hierzulande so etwas passiert, aber dass das jetzt so gehäuft kommt überrascht und erschreckt mich doch. Ansonsten ist es kein Wunder, wenn man sich über 1 000 000 zum Teil schwer traumatisierte Leute ins Land holt, da kann man nicht erwarten, dass sich alle zum Musterbürger integrieren.

Die Reaktionen sind vorhersagbar

Die Reaktionen auf einen solchen "Anschlag" sind vorhersagbar. Herr de Maizière und seine Entourage werden sich erneut darin bestätigt sehen, dass weitere Verschärfungen im Asylrecht, mehr Überwachung, der Einsatz der Bundeswehr im Inneren und so weiter unverzichtbar sind. Diese aufgeregte Flügelschlagen hat Methode. Diese Leute erzeugen mit Hilfe der Medien - wie übrigens auch der Tagesschau - eine aufgeheizte Atmosphäre, in der Flüchtlinge und allgemein ausländische Mitbürger unter Generalverdacht der potentiellen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung gestellt werden. Wenn dann irgendwann einer ausrastet, liefert er die Begründung für den Ausbau des Überwachungsstaates und repressiver Techniken und Taktiken, die sich potentiell gegen ALLE Bürger richten, auch die "besorgten Bürger".
Herr Biedermann sieht jedoch bislang keinen Grund zur Sorge.

Und jetzt?

Jetzt wird so weiter gemacht wie bisher liebe Politiker in Berlin oder? Es handelt sich doch nur um verwirrte einzeltäter. Alles noch im Rahmen oder? Wir schaffen das . Wo sind Aktionen ala Frankreich? Wo ist die Verhängung des Ausnahmezustandes? Wie lange sollen wir uns das noch anschauen ? WAS muss eigentlich noch passieren???

offenbar!?

Also bitte! Das ist ein Terroranschlag, der durch die Sensibilisierung bei den Sicherheitskräften, soweit verhindert wurde, das es hoffentlich keine Toten gibt!
Und wenn die Regierung jetzt nicht handelt, zum einen die Bundeskanzlerin in Frage stellt, und erstmal völligen Einreisestop ausruft, hat sie bei der Bevölkerung jeden Kredit verspielt!
Auch die TS muss jetzt hinterfragen, was das alles soll und werden soll, so geht es nicht weiter!

und Herr Gauck hatte doch recht.....

Worte wie "dunkel-deutschland" scheinen sich immer mehr zu bewahrheiten.

Aber wir schaffen das. Und die Opfer?
In anbetracht dessen sollte man den Touristen abraten nach dem sicheren Deutschland zu reisen.

"Unklar ist laut Herrmann, ob

"Unklar ist laut Herrmann, ob der Mann in suizidaler Absicht handelte oder andere Menschen mit in den Tod reißen wollte."

----

Unklar? Wieviele Fallbeispiele sind Herrn Hermann bekannt, in denen Suizid mit einem Sprengstoffrucksack inmitten einer Menschenmenge begangen wurde?

Ziemlich viele Irre unterwegs in den letzten Tagen!

Bei der aktuellen Datenlage wäre ich nicht überrascht, wenn sich ein Islamistischer Hintergrund nicht nachweisen lassen wird. Vielleicht war die Tat auch als Vergeltungs- oder Verzweiflungstat angelegt, und zur Begehung wurde ein bekanntes Motiv gewählt. Mal abwarten, was die Ermittlungen zu Tage fördern.

Unangenehme Fragen werden sich Behörden und Politik dennoch stellen lassen müssen. Wie kann es sein, dass bekannte und labile Intensivtäter (Reutlingen) nicht sicher untergebracht und eng betreut werden? Wie konnte der Täter in diesem Fall unter den Augen der Behörden eine Bombe bauen? Schutzbedürfigte müssen unseren Schutz erhalten (und nein, wir können sie weder in ein Kriegsgebiet abschieben, noch abweisen), aber sind Unterbringung und Eingliederung ausreichend gewährleistet?

@ bi-rma

Man kann es sehen, wie man will, aber wenn ich ALLEIN gestern und heute lese:
Reutlingen: 21-jähriger Asylbewerber aus Syrien tötet Frau mit Machete, und verletzt zwei weitere.
Ansbach: 27-jähriger abgelehnter, geduldeter Asylbewerber verletzt 12 Menschen mit Sprengsatz .....
... dann sehe ich hier ein Problem.
Ich will das gar nicht analysieren.
Mir tun nur die Menschen leid, die unschuldige Opfer wurden.

Klare Sache

Der Mann wollte möglichst viele Menschen töten.

Er war polizeibekannt, sein Asylantrag wurde vor längerer Zeit abgewiesen.

Trotzdem ist er immer noch in Deutschland gewesen.

Wie viele hunderttausende dieser Art haben wir noch hier weil unsere Regierung absolut unfähig ist die Gesetze durchzusetzen?

Dürfen wir bald damit rechnen das noch mehr abgelehnte, aber immer noch hier lebende Flüchtlinge ihrer Wut freien Lauf lassen und dann hier möglichst viele Menschen töten wollen?

Schutz für wem?

Ich habe bis heute nicht einmal gehört, dass Politiker von Anschlägen betroffen waren. Die verschärften Notstandsgesetze und Polizeipräsenz haben nur diese Politiker geschützt, die mit Ihrer Politik zu diesen Zuständen in Deutschland geführt haben. Es fängt bei der Asylpolitik an und endet mit der Sozialpolitik. Immer mehr Menschen werden in die Armut getrieben und ins Abseits gestellt. Perspektivlosigkeit und Unzufriedenheit mit der jetzigen Politik schlägt in Hass um, viele ältere haben sich mit ihren Schicksal abgefunden, aber junge Menschen sehen am Ende nur den Ausweg ihren Hass an die Gesellschaft aus zu lassen. Wann werden unsere Politiker endlich auf das Volk hören und nicht als nur Pack beschimpfen.

Und was verbieten wir jetzt?

Seltsam ist die Reaktion der Politiker: Wird ein Attentat mit einem LKW, einer Axt, oder Sprengmitteln begangen, fragen alle (richtigerweise) nach den Ursachen und Gründen. Ist eine Schußwaffe im Spiel, fokussiert sich alles auf das Waffengesetz.
Ein noch so "scharfes WaffG" hätte diese Tat nicht beeinflußt. Fertig. Damit bestätigt sich, was ich andernorts schrieb: Hat einer keine Buffn, nimmt er was anderes.

Ich kenne eine Ursache, die all diesen Taten gemeinsam ist: Haß! Haß gegen unser Land, Haß gegen Andersgläubige, Haß gegen Menschen überhaupt, Haß gegen "die Reichen" oder "die Erfolgreichen" oder wen auch immer.

Was kann man gegen diesen tollkühnen Haß tun?
Waffen verbieten? Sicher nicht!
Wie wäre es, mal damit anzufangen, Haßpredigten zu verbieten und vor allem zu unterbinden?!?
Unterbinden, daß Menschen anderen Menschen öffentlich das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben und Glück absprechen. Und anderen vorzugaukeln, ihr Gott oder ihre Ideologie rechtfertige Gewalt.

Nun wird dann hoffentlich auch den Letzten klar

wie naiv diese ganze "Willkommenskultur" war und wie wichtig es nun ist diese Menschen so schnell als möglich zu integrieren ... ansonsten drohen auch bei uns Zustände wie in Frankreich und Belgien.

um 04:22 von Merlin

"zwei mal versagt, sich das Leben zu nehmen" Zynische Sprüche machen die Sache nicht besser. Vielmehr muss man sich fragen, warum ein aus Syrien Geflüchteter kein Asyl erhalten hat. Und ja, es wird wohl unter den Geflüchteten einige geben, die psychisch deroutiert sind. Und Einzelne unter ihnen werden dadurch zu sehr, sehr falschen Handlungen getrieben. Das kommt aber auch bei Menschen vor, die ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht haben, wie vor zwei Monaten geschehen und vor kurzem wieder in München (nicht zu vergessen der GermanWings-Kopilot). Es zeigt die Reife einer Bevölkerung, auch angesichts solcher Verbrechen nicht an seinen humanen Überzeugungen irre zu werden.

Viele Fragezeichen...

Aber zunächst gilt mein Mitgefühl den Verletzten und deren Angehörigen, die sich nun durch unnötiges Leid Quälen müssen. Ich hoffe auf die Sträke der Betroffenen.
Zu dem gilt mein Beileid den Eltern des Toten.. nur weil dieser erwiesender Maßen ein versuchter Mörder ist, darf man seine Eltern und deren Verwandte nicht mitverurteilen.

Der hier eingestellte Beitrag wirft aber auch viele Fragen auf.

Wie kann jemand, der in einer betreuten Einrichtung wohnt eine Bombe bauen.
Werden bei uns im Land zu schnell Personen als Psychisch Krank behandelt, weil es die einfachste und schnellste Möglichkeit ist jemand "Auffälligen" einzugruppieren?
Sind wir "Deutschen" die stetig nach Gewinnoptimierung strebe und das eigene "Ich" stetig vor das Gesamtwohl setzen, einfach zu anfällig für solche Attenttäter?
Abschliessend die traurige Erkenntnis, einen wirklichen Schutz gibt es nicht! Weiterleben und den Hass Ignorieren kann nur das Rezept sein.

verständlich, dass die

verständlich, dass die Bevölkerung beruhigt werden soll, da Panik auch nichts nützt oder gar ändert. Allerdings, ob das immer so stimmt, dass immer eine psyachtrische Erkrankung vorliegt, sei dahin gestellt. Der Vorfall in Reutlingen, der als Beziehungstat dargestellt wird, mit einer Toten und 2 Verletzten, der Würzburger Täter erinnert doch eigentlich eher an den verqueren Aufruf seitens der Islamisten, Kampf gegen die Ungläubigen zu führen, notfalls mit einem Stein bewaffnet. Die Erkenntnisse seitens Islamwissenschaftler, dass wir uns an diese Szenarien gewöhnen müssen, tröstet sicher nicht. Schade, um dieses Land und um jedes Opfer! Was passiert , wenn die Wünsche, Erwartungen der vielen Zugereisten nicht realisierbar sind und das in Zorn umschlägt? Auch die Miteinbeziehung der Bundeswehr wird nichts verhindern können, solche Einzelattentäter sowieso nicht.

"Angst ißt Gehirn auf"

Mein Mitgefühl und Gebete für die betroffenen Menschen auch dieses Anschlages.
Ich persönlich bin dankbar, dass es noch mitfühlende Menschen mit der Fähigkeit zur Vernunft gibt, die sich um Würde, Respekt und Anteilnahme bemühen.
Allen "besorgten" "wütenden" und angstvollen Mitbürgern möchte ich den Kommentar eines Kollegen von mir empfehlen, Deutschlandradio Kultur mit dem Titel "Angst ißt Gehirn auf".
Liebe TS- Redaktion: bitte halten auch Sie sich mehr zurück in der medialen Ausbreitung von (pseudo-) Neuigkeiten bezüglich Gewalttaten.

@ 05:24 von bossel: Sie sprechen mir aus der Seele

Danke für Ihren Beitrag, genau mein Gedanke.
Wenn man nach dem Münchener Amoklauf verfolgt hat, was die Rechten und insbesondere die AfD dazu für Kommentare abgegeben hat, dann kann einem nur Angst um Deutschland werden.

Jetzt erst mal die Füße

Jetzt erst mal die Füße stillhalten. Ist ja schlimm wie sich schon früh morgens die halbe AfD hier austobt....

04:22 HMaier

"Früher war so etwas ganz klar Terrorismus"
Früher war das kein Terrorismus, sondern Amoklauf durch Nachahmer, auch wenn der Täter Flüchtling war.
Es ist aber richtig das Flüchtlinge in psychiatrische Behandlung nicht frei herumlaufen sollten.
Frage, was macht man dann mit depressive Deutsche?

Unklar?

Ich habe genau dasselbe wie Schwarseher sofort gedacht; ich bin sicher, viele Menschen haben das auch gedacht.

um 04:39 von montideluxe

Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Frage - aber ich glaube das interessiert die in Berlin so viel wie in China ein Sack Reis umfällt.

Unsere Politiker haben "große Ziele" da kommt es auf ein paar Proletarierer oder sont wen nicht an!

Trotzige Gelassenheit

wie es der ARD-Kommentator meinte. Optimismus ist wichtig, blinder Aktionismus und Angst führen zu nichts. Theoretisch sichere Städte gibt es nicht, man kann höchsten Menschenmassen zu meiden versuchen. Daneben stellt man unvoreingenommen fest, dass selbst abseits der unter unterschiedlichen Motiven verübten Terrorakte, man derartige gesellschaftliche Veränderungen nicht in gegebenem Maße erwartet hat - Die Flüchtlingskrise zeigt sich als größtes soziales Experiment der BRD. Noch nie kamen soviel Leute mit anderem kulturellen Hintergrund derart kurzfristig nach Deutschland.

Behörden waren auf diese Gesamtlage nicht vorbereitet und leisten harte Arbeit. Aber sie können angesichts der Art des Terrors weitere Geschehnisse nur selten voraussagen noch verhindern. Selbst eine Bundeswehr im Innern bietet da keine Lösung, sie könnte gegen Demonstranten vorgehen oder Anti-Terror-Spezialisten an Tatorte entsenden, doch sicherer wird alleinig dadurch nichts.

Die Politik ist gefordert.

@montideluexe

Guter Kommentar...besser hätte ich es auch nicht sagen können

Traumatisierte Menschen

Das richtet Krieg auch hier an.
Es kommen traumatisierte Menschen aus Kriegsgebieten und finden hierzulande wohl wenig Unterstützung.
Nun lese ich wieder das ein traumatisierter Flüchtling mit Suizitabsichten wahllos Menschen mit in den Tod reissen wollte.
Nun spricht man "WIEDER" von Opfern die verletzt wurden.
Diese "Opfer" sind die neuen traumatisierten!!!!!
Das Problem ist der "Krieg der Welten" hier auf Erden.
Es gibt sicher eine Lösung doch um sie zu erkennen scheint die Menscheit noch nicht bereit zu sein.
Abrüstung statt weiter Aufzurüsten.
Wer für die Kriegsopfer in der Ferne keine Ansprache der Trauer ausspricht braucht auch in der Nähe nicht seine Bestürzung aussprechen.
Es ist alles in allem nur die Folge von Macht und Geldgier die auch in einem Europa nicht anklopft und fragt ob sie kommen darf.
Es spielt keine Rolle welches Krankheitsbild der/ die Täter haben.
Es ist der Irrsinn der Macht und Gier überall einlässt.
Bitter die Erkenntniss: Wo gehobelt wird fallen Späne.

Politikänderung jetzt

Wenn man sich vergegenwärtigt, dass dieser Mann, der alle Vorausetzungen für einen Amoklauf oder Anschlag offensichtlich erfüllte, sich frei in Deutschland bewegen durfte, kann man nur noch ein Totalversagen von Behörden und Politik konstatieren. Wenn wir nicht sofort handeln und dies ändern, werden wir jeden Tag einen Anschlag haben. Angst ist jetzt wirklich berechtigt.

Derzeitige Anschläge sind wahrscheinlich erst der Anfang

Ich realisiere, die Polizei tappt im Dunkeln.
Eine offenbar unendliche Zahl an Selbstmördern mit Migrationshintergrund wartet quasi auf ihren bestmöglichen Zeitpunkt (Einsatz?).
Ebenfalls wird deutlich, dass Terror-Organisationen (IS, u. a.) sich unter den Migranten nach belieben bedienen können.
Der jetzige Status quo kann demnach nur als Anfang gewertet werden, quasi als Übung.
Spätere Anschläge werden allem Anschein nach noch viel schwerer sein.

@deaconfrost24 Wenn Sie mir

@deaconfrost24 Wenn Sie mir bitte erklaeren, warum wir einen Ausnahmezustand benoetigen? Wie kann man freie Hand fuer die Regierung fordern, wo diese den Zustand aktiv herbeigefuehrt haben? Ich traue der Regierung nicht mehr, eigentlich muesste man die Macht entziehen und nicht ausweiten.

@ Januskritik 04:42

"Wer wird bedauert?
So schlimm alle diese Wahnsinnstaten (egal ob politisch oder wie auch immer motiviert) sind, ist fast noch schlimmer, daß einigen das Denken besonders den Tätern gilt. Oft kommen seitenweise Traktate, wie bedauernswert die sind, sie könnten ja nicht anders (also ich z.B. hatte noch nie eine Machete dabei wie der in Reutlingen, wenn ich mit einer Frau reden wollte, dann doch eher Blumen), dann folgen paar erzwungen wirkende Krokodilstränen über die Opfer."

Was ich hier vor allem lese, ist kein Bedauern für die Täter, sondern dass diese Taten als Legitimation für eine inhumane Haltung gegenüber Flüchtlingen genommen werden. Bedauern für die Opfer ist dabei für mich nicht erkennbar.

Ein Verbrechen Es ist ein

Ein Verbrechen

Es ist ein kriminelles Verhalten zuallererst, wenn man solch eine Wahnsinnstat begeht.
Und nicht jeder dreht deswegen auch durch. Weder bei den stets verdächtigten Fremden, oder beim Panik verbreitenden Ängstlichen.
Die Mehrheit ist anständig und mutig genug.

Es gab nicht bloss auch Übergriffe (Bombenangriffe) auf die neuen Fremden, sondern auch bestialische Morde und Vergewaltigung.
Da würde auch kein normal denkender Mensch daraus eine Kollektivschuld für alle Deutsche daraus leiten.
Passiert aber von den lauten Rechten und "Patrioten", wenn es um geschürte Angst u. Panik geht.
Können sie am besten diese Halbstarken.

@zeltgarten - Zukunft?

Bei vier Taten in einer Woche kann man sich auch schon um die Gegenwart sorgen. Was die Zukunftsaussichten angeht bin ich bei Ihnen.

Mitwirkung der Pharmaindustrie

Was man auch mal näher ins Auge fassen sollte: Auch dieser Täter stand unter Medikamenten, wie Ali der Amokläufer aus München. Und wie so viele andere. Eine amerikanische Studie stellte fest, dass alle Ausführenden von Amoktragödien an Schulen unter Psychopharmaka standen. Diese betäuben natürliche Reaktionsmechanismen und Hemmschwellen. Drogen wurden den Schergen Ceaucescus verabreicht und den IS-Mördern, Anders Breivik dröhnte sich vor seiner Horrortat damit ebenso zu wie US-Soldaten in Vietnam. Man sollte hier etwas hellhöriger werden.

@Vincent15

Ach ja? Wo macht man denn das richtige Kreuz? Sie sollten mal die URSACHEN der Fluchtbewegungen ins Visier nehmen, und nicht die Ergebnisse.

zu 25. Juli 2016 um 5:31 von Shu schicki micki

Sie würden anderes schreiben, wenn ein Familienmitglied oder jemand aus dem Freundeskreis beträfe. Und Beschimpfung beunruhigter und bedrohter Bürger kommt immer nur aus dem links/grünen Kreis.

@HMaier

"Unklar" ist zunächst alles, von Spekulation bis zu Naheliegendem, ehe es gesicherte Erkenntnisse dazu gibt. Wie etwa, dass es definitiv kein Unfall war. Der Bayrische Innenminister darf keine bloßen Behauptungen gerade hinsichtlich Ursachen äußern, die politische Opposition, andere Verbände und Einzelne würden ihm ansonsten Voreingenommenheit zur Last legen.

@bi-rma

+1. Klasse analysiert.

@Shuk Muh Dhik um 05:31 Uhr

"Die Feinde sind klar, die Grünen und die Linke. Die sind zwar Momentan überhaupt nicht an der Regierung beteiligt, aber egal."

Nein, das ist es nicht. Denn vor allem diese Fraktionen fordern permanent eine Multi-Kulti-Politik und sprechen sich für unbegrenzten Zustrom aus.

"Mehrere Hunderttausend Flüchtlinge sind hier, um in Sicherheit und Frieden zu leben und haben sich nichts zu schulden kommen lassen".
Zunächst einmal sind es seit August 2015 ca. 1,5 Mio. Und dazu nochmal über eine halbe Million abgelehnte von der Zeit dafür. Sie sagen, man könne die schwarzen Schafe an einer Hand abzählen. Da wird auf einmal relativiert, gell? Wissen Sie denn, wieviele dieser "Schutzbedürftigen" böses im Sinne haben? Was ist denn mit der dt. Bevölkerung? Darf diese nicht in Sicherheit und Frieden leben? Fragen Sie mal die über 1000 Frauen und Mädchen von Köln bevor sie alles als rechte Hetze abtun. Oder die Angehörigen der Ermordeten von Reutlingen.

Eindeutig Terorristisch

Der Mann wollte möglich viele Leute mit in den Tod nehmen. der Mann war gewalttätig und schon öfters aufgefallen wieso war noch auf freiem Fuß und nicht in Abschiebehaft. Danke Frau Merkel für die Probleme mit kommt alle rein wir schaffen das. Wie lange wird noch so zögerlich abgeschoben wieviel Risiko wird dem Bürger noch zugemutet.

Reisewarnung

Es ist Zeit, dass wir für unser eigenes Land eine Reisewarnung herausgeben, denn unser Land ist nicht mehr sicher. Japaner, Chinesen und Amerikaner sollten die Möglichkeit bekommen, ihre gebuchten Reisen kostenlos zu stornieren. Die Tourismusbranche kann dann die Schadensmeldungen zur Erstattung an folgende Adresse schicken:
Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin, Bundeskanzleramt

@f.b 06:24

"Wann werden unsere Politiker endlich auf das Volk hören und nicht als nur Pack beschimpfen."
Wen meinen Sie denn mit dem Volk als Einheit?
Ich lese hier in allen Foren sehr verschiedene Meinungen von vielen verschiedenen Menschen.
Also auf welche Meinung von "dem Volk" sollen die Politiker hören?
Merken Sie, dass man mit solchen Pauschalisierungen nicht einen Schritt weiter kommt?

@ Agent Lemon

Ihre Argumentation ist herrlich einfach. Seit Monaten unterstützen Sie hier tagtäglich die Deutsche Flüchtlingspolitik und diffamieren jede kritische Stimme als Rechtspopulisten. Wenn sich nun bewahrheitet was jene kritischen Stimmen seit jeher prophezeit haben, unterstellen Sie diesen noch mehr Rechtspopulismus. Ja, es ist nicht einfach die eigene Haltung kritisch zu hinterfragen und sich dabei von Fakten und nicht von Populismus leiten zu lassen. Sie sollten damit mal anfangen.

Wenn ich so manche Kommentare

lese, dann läuft mir innerlich die Galle über.
Bezeichnend ist doch, daß diese Täter fast ausschließlich aus dem muslemischen Bereich stammen. Wer hat diese Leute alle nach D hereingelassen und ist damit mitverantwortlich für diese Taten?
Bin auf die Kommentare unserer pol. Eliten gespannt.
Kommt nun auch die Einwanderungseuphorie
bei Grünen und Linken zum Erliegen?
Die "Statistik und Wahrscheinlichkeit" wird bei so manchem relativiert werden, wenn er selbst, seine Familie oder gute Bekannte von solch einer Tat betroffen sind.
Ich weiß nur, wo ich bei der nächsten Wahl mein Kreuz nicht machen werde!

Der Vorfall wird Trump zum

Der Vorfall wird Trump zum Sieg in der Präsidentschaftswahl führen. Das sei genau, wovor er gewarnt habe. Die Welt ist so sehr miteinander verbunden, dass Ereignisse hier Wahlen in Amerika beeinflussen und entscheiden können.

Deutschland ist nicht Irak o.

Deutschland ist nicht Irak o. Afghanistan.

Trotzdem mussten eher direkt Betroffene aus den gebeutelten, krisengeschüttelten Ländern nach massiven Bombenanschlägen die verängstigten Deutschen beruhigen, statt selber Hilfe erwarten.
Nun kommen sich die Unruhestifter wohl erst recht vor als würde Bagdad in Ansbach liegen.

Das Mitgefühl wird bei den betroffenen Panikverbreitern noch weiter zurückgehen und noch mehr skandiert gegen alles was nicht "normal" sein soll.

Selbst im Irak lebt man weiter, so wie in Paris, London, Brüssel o. Istanbul.
Die Realität wird uns immer wieder aufsuchen, so wie die Natur von der wir uns zunehmends entfernten und befremden.

Wir schaffen das, wenn nicht Deutschland. Wer sonst? Aber nicht mit den jammernden und ängstlichen Führer-losen, die ihre "Stärke" aus Hetze gegen Minderheiten und andere Gespinste beziehen.

So langsam reichts!!2 Jahre

So langsam reichts!!2 Jahre geduldet !!Gewalttätig , Psychologisch gestört ,Polizeibekannt!!Ist das die "Wir schaffen das" Philosophie?Da wurden Tore geöffnet mit dem Wissen das man die unbeliebten nicht zurück schicken kann! 2017 wird ein Desaster für einige Parteien!!

Was für eine ----- braune ---- Sprache........brauner Sofamob

@Shuk Muh Dhik

" Aber der ----" braune Sofamob"-----
nimmt die Taten einer Anzahl an Personen zum Anlass usw,usw........."Zitatende.

Sie sprechen eine Sprache,welche genau in die Ecke passt,in welche Sie andere Menschen mit Ihrer Aussage hinein pressen.
Sie haben wahrscheinlich immer noch nicht begriffen,dass es in Deutschland viele Menschen gibt,welche sich Sorgen um dieses Land und seinen Menschen machen und die Anzahl Derer,welche sich berechtigte Sorgen machen,die wächst von Tag zu Tag.
Wer diese Leute dann als ---"braunen Sofamob"---- bezeichnet,der sollte erst einmal seine demokratische Gesinnung überprüfen,bevor er sich mit der Tastatur seines PC beschäftigt.
Ich bin so ein Bürger,der sich um die Zukunft seiner Kinder,Enkelkinder und anderer Menschen sorgt.Und für Sie nur einmal,ich bin kein Anhänger der AFD,kein Anhänger der Neonazis und kein Fremdenhasser.
Ich liebe meine Heimat Deutschland,aber dieses Deutschland wird,wenn es so weiter geht den Fremdenhass richtig erleben.

Anschläge werden Alltag

Ich befürchte diese Form von Terror wird für uns bald eine Art Alltagsnachricht sein.
Nicht auszudenken, wenn diese Ersttaten jetzt bei anderen gefrusteten Schule machen unsere Kultur der "Ungläubigen" mit Terror zu attackieren.
Die bisherige Einwanderungspolitik nach dem Motto Augen zu ist der Wahnsinn des Jahrhunderts!!
Auf unseren Rechtsstaat kommt Arbeit zu. Ein Rechtsstaat der nicht mal fähig ist Kriminelle konsequent abzuschieben und sich stattdessen von denen an der Nase herumführen lässt!

ach was

darf man nun nicht einmal mehr seine stimme erheben gegen die hauptverantwortliche? über 2/3 sind ohne oder mit gefälschten papieren und ohne eindeutige zentrale verfassung eingewandert. und da darf man nicht einmal kritik üben?

Das haben vorher schon viele

Das haben vorher schon viele gesagt, plötzlich soll man dann doch genauer hinschauen wer nach dem kommt ?

um 06:08 von sverebom "...

um 06:08 von sverebom
"... unter den Augen der Behörden eine Bombe bauen?....

Sie schrieben das so als ob unseren Behörden da konspirativ mitwirkten.
Das muss man sich hier nicht so vorstellen wie unser Verfassungsschutz mit ihren Umtrieben in der rechtsextremen Szene.
Eine Bombe zu bauen zu einer verheerenden Waffe, ist keine grosse Schwierigkeit. Es gibt Video-Anleitungen wie man eine "Deko-Waffe" wieder scharf macht.

Die dummen Kriminellen zu kriegen unter den gleichen Verdächtigen, ist nicht Alles. Auch wenn es beruhigen mag.
Andere lernen daraus. Wir nicht.
Keiner wird sich ändern. Nicht unser "normaler" Alltagsrassismus o. deren Bedürftigkeit.

PS: Man sollte nicht zu schnell das schlimme Wort "Irre" benutzen zur blinden Verunglimpfung.

@06:35 von HMaier

"wie wichtig es nun ist diese Menschen so schnell als möglich zu integrieren ... ansonsten drohen auch bei uns Zustände wie in Frankreich und Belgien."

Wie bitteschön wollen Sie Menschen bei uns integrieren, die aus ihrem Hass auf unsere Lebensweise keinerlei Hehl machen und sich und andere in die Luft sprengen wollen -

Das müssen wir entweder solange aushalten ( eigene Verluste in Kauf nehmend), bis sich der letzte Spinner umgebracht hat und nur noch die normalen übrigbleiben, oder aber wir bekommen bei den nächsten Wahlen einen so verdammten Rechtsruck, dass uns alle das Gruseln packt!!!

04:50 von DeHahn

"Sich auf einem Konzert in die Luft zu sprengen ist perfide. Aber regen wir uns auch so auf, wenn das in Bagdad, Mossul oder Kabul fast tagtäglich geschieht?"
Nein, weil das ist deren Heimat. Hier aber ist unsere und sie müssen hier nicht sein.
Das sehen Sie natürlich anders. Ein Attentat als "perfide" zu bezeichnen finde ich erschreckend emphatielos.

hmayer

sie meinen den undefinierten anteil is kämpfer der ohne oder mit gefälschten papieren eingereist ist und zum teil mit mehreren identitäten unterwegs ist? sie meinen diese leute sind zu integrieren? es können bei einem anteil von (nur) 5% zigtausende is-kämpfer unter uns sein!!! und diese wären niemals alle per flugzeug hier. das haben sicherheitsexperten von snfang an betont!

um 06:35 von HMaier Nun wird

um 06:35 von HMaier
Nun wird dann hoffentlich auch den Letzten klar
wie naiv diese ganze "Willkommenskultur" war und wie wichtig es nun ist diese Menschen so schnell als möglich zu integrieren....."

Widersprechen sie sich da nicht? Und wo stehen sie dann mit diesem wackeligen Standpunkt?
Zur Integration müssen und werden sich beide Seiten ändern.
Ob bewusst oder nicht, es passiert schon.

Wollen wir...

Sind wirklich Facebook und die Waffengesetze die relevanten Stichworte? Oder wollen wir uns jetzt mal mit den Gemeinsamkeiten aller dieser Taten beschäftigen? Es kann so nicht weitergehen. Es sind jetzt Grundsatzentscheidungen nötig.

Art. 16 a Abs. 2 Grundgesetz ist ab sofort wieder anzuwenden. Ebenso die geltenden (!) Einreiseregelungen / z.B. Identitätsnachweise an der Grenze. Diese Regelungen wurden nie ausser Kraft gesetzt.

Einfach mal die geltenden Gesetze anwenden, als ob es um's Parken gehen würde (für Steuerzahler gelten schließlich auch alle Gesetze). Kann doch nicht so schwer sein.

Und bei Abschiebungen sollte derselbe Verwaltungsaufwand betrieben werden wie in einer einzigen Terrornacht...

06:16 von UnabhängigerDenker

"Klare Sache".

Das Leben ist nicht s/w und "klar" sind "Sachen" höchstens in höchst vereinfachendem Denken.

"Wie viele hunderttausende dieser Art haben wir noch hier weil unsere Regierung absolut unfähig ist die Gesetze durchzusetzen?"

Wenn plötzlich in den letzten Tagen 5 oder 6 Personen mit "Migrationshintergrund" brutale und durch nichts zu rechtfertigende Gewaltverbrechen begangen haben, so ist dies dennoch ein verschwindend geringer Prozentsatz in Anbetracht der allein im vergangenen Jahr in D aufgenommenen Asylsuchenden. Welcher noch zusätzlich dadurch relativiert wird, dass die ermittelten Täter sich überwiegend schon länger in D befanden, wenn nicht sogar hier geboren wurden.

"Dürfen wir bald damit rechnen das noch mehr abgelehnte, aber immer noch hier lebende Flüchtlinge ihrer Wut freien Lauf lassen und dann hier möglichst viele Menschen töten wollen?"

Diesen wenigen Gewalttätern stehen mehr als eine Millionen friedlicher Asylbewerber entgegen.

"Klare Sache"?

Ruhe bewahren

Trauer und Mitgefühl mit den Opfern und ihren Angehörigen, Dankbarkeit und Anerkennung gegenüber den Sicherheitskräften, die Schlimmeres verhindern konnten und dabei sich selbst in Gefahr brachten sowie Betroffenheit und Verunsicherung darüber, dass jetzt auch bei uns mit Selbstmordattentaten gerechnet werden muss und diese nicht mehr ein Phänomen darstellen, welches man nur durch Nachrichten aus fernen Ländern kennt...
Das sind Reaktionen, wie sie jetzt wohl den meisten von uns durch den Kopf gehen.
Wenn jetzt aber viele ihr "gesundes Volksempfinden" herausschreien, Panik zu verbreiten versuchen, die Grenzen "dichtmachen" wollen, alle Flüchtlinge oder besser noch alle Ausländer unter Generalverdacht stellen, deren Internierung, "sofortige Abschiebung" oder noch drakonischere Maßnahmen fordern, "den Politikern" kollektives Versagen vorwerfen und völlig ungeniert glauben, Hass und Hetze verbreiten zu dürfen, sind das schlimmste Auswüchse, denen man nur mit Besonnenheit begegnen kann.

das kommt ja anscheinend wie gerufen

Man sieht es deutlich an den Kommentaren hier: die "Grenzen dicht, Ausländer raus" und vor allem die "Linken und Grüne sind schuld an allem"-Rufer glauben jetzt wieder Oberwasser zu haben. Angeblich aus tiefster Trauer um die Opfer werden alle bekannten Reflexe abgespult. Weiter oben spekuliert einer, ob islamischer Glauben eine Form von psychischer Erkrankung ist. Weswegen man natürlich alle, die keinen deutschen Pass haben, zumindest observieren, besser gleich festsetzen muss. Ein anderer fordert die Verhängung des Ausnahmezustands!
Nein, ich rechne nicht damit, mit einer Machete niedergemacht zu werden, wenn ich das nächste Mal an einer Bushaltestelle stehe. Jedenfalls nicht mehr, als von einem volksdeutschen Amokläufer umgebracht zu werden (die es auch gibt, schon vergessen?). Ich habe schon als fünfjähriger begriffen, dass das Bild vom schwarzen Mann, mit dem mir meine Eltern immer gedroht haben, Blödsinn ist. Da werde ich doch jetzt als Erwachsener nicht darauf hereinfallen.

eigentlich moechte ich nach

eigentlich moechte ich nach Mannheim BWL studieren und danach in Deutschland arbeiten.Aber mit vielen Anschlaegen kehre ich vielleicht nach dem Studium nach China zurück.Weil China ist vielleicht safer

@HMaier

"".....diese Menschen so schnell wie möglich zu integrieren.""

Die Kanzlerin erwartet das die Flüchtlinge in ihre Heimat zurückgehen.
Also weshalb Integration?

Die besten Wahlhelfer der AfD sitzen alle schon im Bundestag

dpa
“Migration Mazyek: Muslime sorgen sich um die Zukunft des Landes
Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat sich besorgt zur schärfer werdenden Diskussion um den Zuzug von Asylbewerbern geäußert.“
.
.
.
Ich bin auch um Sorge um die Zukunft des Landes, für das ich schon bevor Angela Merkel hier Einzug hielt aus voller Überzeugung meinen Wehrdienst verrichtete.

Die Welt 19.10.15 MERKEL UND DIE GRENZE
"Die größten Heucheleien in der Flüchtlingspolitik Bundeskanzlerin Merkel sagt, man könne die deutsche Grenze nicht sichern, zahlt aber der Türkei Geld, damit die ihre Grenze sperrt. Scheinheiliger geht's kaum noch."

Aber es kommt noch schlimmer, auf der Pressekonferenz München sagt der Innenminister er werde sich nicht zu weiteren Sicherheitsmaßnahmen der Politik äußern.

Nachdem S. Gabriel vor wenigen Monaten 20.000 mehr neue Polizisten forderte, blies auch Merkel in dieses Horn, Neueinstellungen so Merkel allerdings erst nach der Wahl 2017.

Nun muss sich das Kanzleramt aber sputen...

...die bisherigen Morde, Amokläufe und Attentate medial herunter zu spielen.

Nicht das jemand noch auf die Idee kommt, die von Merkel angeordnete (unkontrollierte) Masseneinwanderung und der bewusste Verzicht auf enge Grenzkontrollen und bestmögliche Personenkontrollen der letzten 15 Monate, seien mitverantwortlich für den jetzigen Dammbruch der Gewalt.

Noch einmal, es war die Bayerische Landesregierung, die in 2015 mehrfach den Einsatz der Landespolizei zur Grenz- und Personenkontrolle angeboten hat, was von Merkel und de Maizière vehement abgelehnt wurde !!!

Noch sind die Täter, Mörder und Amokläufer den Behörden und auch der Polizei bekannt,...hier geistern aber mittlerweile tausende potentielle Attentäter und Amokläufer durch die Lande, von denen man NICHTS weiß, weil man in Berlin vollkommen die Kontrolle verloren hat.

Merkel wird sich zu allererst selbst aus der Schusslinie bringen lassen und auf KEINEN Fall eine Mitverantwortung übernehmen, ganz gleich was noch passiert !

Gefühlsaufwallungen

Mein Mitgefühl mit den Betroffenen!

Auch mit denen, die von der Saat der Angst besonders betroffen sind. Mit allen, die von den jetzt vielleicht folgenden Taten und Entscheidungen betroffen sein werden.

Hoffentlich werden wir in den nächsten Stunden mehr als Vorwürfe, Anklagen, Verallgemeinerungen und "wir haben es doch schon immer gesagt" erleben.
Es darf gerne konstruktiver sein und die geltende Rechtslage berücksichtigen - Dinge, die in der sehr emotionalen Debatte in den Bereichen Terror und Asyl/Flucht in den letzten Monaten oft auf der Strecke geblieben sind, vor lauter Wut und vielleicht ja auch Angst.

Die Undankbarkeit des Schutzsuchenden

Der Themenkomplex ist sehr komplex, und ich bilde mir nicht ein, die Antworten darauf zu haben.

Ich möchte nur einen Punkt des Innenministers Hermann isoliert herausgreifen:

Es ist müßig über die Undankbarkeit eines psychisch kranken Menschen, der offenbar schon mehrfach Suizid versucht hat, zu lamentieren.

So verständlich und nachvollziehbar diese "Enttäuschung" und Frustration über einen solchen "Schlag ins Gesicht" auch ist, so muß Herrn Hermann klar sein, daß er mit einer solchen Äußerung den Populisten rechts-außen das Wort redet, die uns einfache Lösungen für komplexe Fragen anbieten.

Ich plädiere keineswegs für ein politisch-korrektes Denkverbot. Natürlich muß man versuchen aus jedem Einzelfall Schlüsse zu ziehen, was man etwa verbessern kann.

Es ist erschütternd und

Es ist erschütternd und schrecklich, was in Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach geschehen ist. Und jede einzelne Tat gehört aufgeklärt, auch von den Hintergründen her. Dass nun "die üblichen Verdächtigen" gleich schon wissen, dass Frau Merkel schuld ist, dass die grüne und linke Haltung zu Asyl und Einwanderung schuld ist, ist ein zu erwartender, aber gleichzeitig unsinniger Reflex. Täter, Tathintergründe und "Motive" (falls man so ein positives Wort hier überhaupt verwenden sollte) sind zum einen nach bisherigem Kenntnisstand deutlich unterschiedlich und zum anderen eben noch nicht endgültig geklärt. Wäre es nicht eine Sache des Respektes und der Fairness, diese schrecklichen Taten nicht gleich politisch über einen Kamm zu scheren und zu instrumentalisieren?

Was kommt als nächstes? Und

Was kommt als nächstes?
Und wann?

Mit Verlaub Herr Innenminister Herrmann

Ihre privaten Vermutungen deckt sich nicht
nicht mit der Polizeilichen Faktenlage.
Damit schürren Sie doch nur Gerüchte
und fördern weiter den täglichen Alltagsrassismus. Ein Rucksack mit Inhalt
eines Selbstmörders ist nicht gleich immer ein politisch /religiöser Attentatversuch.
Wenn es ein geplanter Anschlag gewesen wäre, so wäre wohl dieser nicht an einer fehlenden Eintrittskarte gescheitert.

Was nun Herr De Maiziere?

"Der Minister verwies auf das deutsche Strafrecht, das den Missbrauch von Notrufen und die Behinderung von Rettungsmaßnahmen unter Strafe stellt. De Maizière rief die Bürger aber auch dazu auf, die Sicherheitsbehörden bei der Verhinderung von Amokläufen zu unterstützen. "

Wenn der Innenminister nun glaubt, daß die Menschen in Panik den Unterschied zwischen "Behinderung von Rettungsmaßnahmen" und " Verhinderung der Amokläufen" gut differenzieren können, dann hat er sich wieder mal geirrt.

Wenn einige Leute auch noch bestraft werden, weil sie Rettungsmaßnahmen der Polizei "behindert" haben, dann wird sich kein Mensch mehr bei der Polizei melden.

Ich frage mich auch eigentlich, warum Frau Merkel nichts dagegen unternimmt statt zu sitzen und beten, daß der nächste Anschlag keinen islamischen Hintergrund hat und der AFD nicht mehr Wähler abwandern.

Nur eine Konsequenz

Für mich gibt es nur eine Konsequenz: wer sich bei uns als Asylbewerber aufhält und gegen unsere Rechtsordnung verstößt muss sofort abgeschoben werden. Und dazu zählt für mich ausdrücklich jeder Rechtsverstoß, also auch der Ladendiebstahl. Wenn er Geld hat muß er die Abschiebung bezahlen. Nur damit klar ist - ich wähle nicht die AfD, verurteile Pegida und hätte nie gedacht einmal mit der CSU überein zu stimmen. Aber es reicht jetzt endlich. Und es stellt sich ja wirklich die Frage, welchen Grad der Mitschuld an diesen Vorfällen die Bundesregierung, in Person die B-Kanzlerin trägt?

Beileid aus den gepanzerten Limousienen....

der Politiker mit Personenschutz....fehlt jetzt noch? Nein, auch nicht die Relativierungen und der Hinweis auf die schweren Lebensumstände der Täter. Frau Merkel und Ihre Regierung hat uns ohne einen gesellschaftlichen Grundkonsens kaum lösbare Probleme aufgeladen. Die im September hier vorausgesagte Spaltung und Radikalisierung der Bevölkerung wird sich jetzt noch einmal beschleunigen.

"Noch einmal, es war die Bayerische Landesregierung, die in 2015 mehrfach den Einsatz der Landespolizei zur Grenz- und Personenkontrolle angeboten hat, was von Merkel und de Maizière vehement abgelehnt wurde !!!"

Was nun folgt hat rein SYMBOLISCHEN CHARAKTER!

Wenn sie Angela Merkel in den Allerwertesten treten, dann treffen sie gleichzeitig dabei auch ihre die Mitläufer:

- Volker Kauder
- Peter Altmaier
- Thomas de Maizière

wobei Thomas de Maizière innerhalb enger Grenzen in einigen Pressekonferenzen sogar anders als alle anderen durch den Luxus eigener Gedanken zum Thema "Flüchtlingspolitik" auffällig wurde.

Bis heute sehe ich in Politik/bestimmten Medien noch kein Umdenken und die Erkenntnis, der Kurs war nur im Ansatz richtig, aber das Feintuning eine Katastrophe. Angela Merkel mit ihrer Direktionsgewalt deutscher Politik hat schon längst eine Kehrtwende eingeleitet, jedoch klammheimlich und im Ausland nicht ausreichend wahrnehmbar.

Ein Umdenken erfolgt hier viel zu langsam

Nicht aufhetzen lassen bitte, wir sind alle Menschen

Clinton,Merkel?=Einerlei.
tagesgeschehen:
"Das richtet Krieg dort nun bei uns an.
Es kommen traumatisierte Menschen aus Kriegsgebieten+finden hierzulande wohl wenig Unterstützung.
Nun lese ich wieder das ein traumatisierter Flüchtling mit Suizitabsichten wahllos Menschen mit in den Tod reißen wollte.
Nun spricht man"WIEDER"v Opfern die verletzt wurden.
Opfer"sind alle-Erst+Zweit-traumatisierte!
Das Problem ist der"Krieg der Welten"hier auf Erden.
Es gibt sicher eine Lösung doch um sie zu erkennen scheint die Menscheit noch nicht bereit zu sein.
Abrüstung statt weiter Aufzurüsten.
Wer für die Kriegsopfer in der Ferne keine Ansprache der Trauer ausspricht braucht auch in der Nähe nicht seine Bestürzung aussprechen.
Es ist alles in allem die Folge von Macht+Geldgier die auch in einem Europa nicht anklopft+fragt ob sie kommen darf.
Es spielt keine Rolle welches Krankheitsbild die Täter haben.
Es ist Irrsinn der Macht+Gier überall einläßt.
Bitter die Erkenntniss:Wo gehobelt wird fallen Spän

ja wieder mal

und es wird wieder dann abgewiegelt es könnte es müsste und so weiter ,ja was soll das rumgeeire ,es wird langsam gefährlich die Lage und die Berliner Politiker schweigen oder verschanzen sich hinter Statesments wo man sich fragt ja was soll das .Aber wir war ja das Credo wir schaffen das .
Aber nur einem glücklichen Zustand ist es zu verdanken das die Ordner ihne nicht reinliessen weil er keine Karte hatte nicht auszudenken was passiert wäre . Jetzt sollte es langsam mal überdacht werden mit dieser Willkommenkultur ,nei ich will sie nicht und viele in meinem Umfeld sind auch dagegen .

Wann wacht Herr Biedermann auf?

Ich staune hier nur, wie hier diese ganze Serie von Taten auch noch teilweise kleingeredet wird. Falls der erste von diesen Vollpfosten mal auf die Idee kommt, seinen Rucksack mit in eine Grundschule zu nehmen.....
Was wird dann hier los sein? Wie reagieren wir dann? Es gibt soviele schreckliche Szenarien, die aber anscheinend mittlerweile vorstellbar sind. Was wird unser Staatsapparat jetzt unternehmen? Hand hoch zum Eid: ... Schaden vom Deutschen Volke abwenden....
Woraus besteht das nun genau??

Zukunft verändert sich

Meine Zukunftsprognose vor einem Jahr (mit Beginn unserer "herrlichen" Willkommenskultur) bewahrheitet sich.

Damals fragte ich nur auf einer Geburtstagsparty, ob wir genau wissen wen wir in unser Land holen und ob man solche traumatisierte Menschen in unserem Land braucht.
Ich wurde natürlich schnell in die rechte Ecke gedrängt. Gesunder Menschenverstand und Skepsis sind damals wie heute nie erwünscht.
Und wenn Asylanten,deren Antrag abgelehnt noch in Deutschland sind und dann noch einen Attentatverüben.......dann gute Nacht Deutschland!
Hab 10 Jahre nicht gewählt,aber nun bekommt die AfD meine Stimme.
Und hoffentlich räumt Sie auf...

@agent lemon..SSRI..

Sind Sie ein psychiatrisch tätiger Kollege oder wo haben Sie Ihr Wissen über Medikamente her?

Sollen wir Depressiven diese wichtigen Medikamente vorenthalten,nur weil zu Beginn der Behandlung der Antrieb schneller besser wird als die Stimmung?

Sollen wir unsere Kranken nur mit Benzos behandeln,die abhängig machen?

Welhe Krankenkasse zahlt monatelange Klinikaufenthalte ohne Medikamente?

Bitte informieren Sie sich seriös,bevor sie ihre Mutmaßungen abgeben.
Ein Fachkrankenpfleger für Psychiatrie..

@Januskritik

04:42 von Januskritik:
"So schlimm alle diese Wahnsinnstaten (egal ob politisch oder wie auch immer motiviert) sind, ist fast noch schlimmer, daß einigen das Denken besonders den Tätern gilt."

Möchten Sie nicht wissen, wie es zu solchen Taten kommen konnte? Möchten Sie nicht, dass in Zukunft ähnliche Taten im Vorfeld verhindert werden?

Aufrichtiges Mitgefühl kann es meiner Ansicht nach nur zwischen direkt Betroffenen geben. Der Austausch von Beileidsbekundungen zwischen sich völlig fremden Menschen hilft niemandem.

Jemand ,der sich mit einer

Jemand ,der sich mit einer Bombe bewaffnet auf einem Konzert in die Luft sprengt, ist ein Terrorist!
Was gibt es da zu deuten?
Die deutsche Regierung sollte endlich aufwachen und sich hinter ihr Volk stellen.
Ich habe und werde niemals AFD wählen, langsam aber sicher gehen mir allerdings die Argumente für diese Entscheidung aus.
Kriminelle Ausländer, egal mit was sie auffällig wurden, gehören umgehend aus dem Verkehr gezogen.
Wegen Steuerhinterziehung kommt man in Deutschland relativ schnell ins Gefängnis, viele andere Delikte werden unsäglich lange geduldet, selbst wenn Gefahr für die Allgemeinheit besteht .

Es ist zum fürchten.

Das Offensichtliche

ist, wenn sich Kriminelle des Internets bedienen sind Kommunen und Länder überfordert. Womöglich lief auch die Chemikalienbeschaffung über das Netz, die Waffen sicher oft. Um sowas zu merken bräuchte man zigtausend Internetfahnder. Fakeanbieter festangestellt, Fakekäufer auch auf Honorarbasis. Das muss auf Bundes- oder EU-Ebene angesiedelt werden.

Das ist wohl erst der Anfang.

Die infrage kommenden Flüchtlinge mit islamistisch terroristischen Absichten haben sich inzwischen akklimatisiert und eingelebt und können in Ruhe ihre Aktionen planen. Man muss für sich selber entscheiden ob man Massenveranstaltungen besucht.

Polizeibekannt...

... genauso, wie der (Deutsch-)Iraner aus München, oder der ? (hier schweigt sich die Presse aus) aus Reutlingen, der eine Machete bei sich trägt und damit eine Frau umbringt, oder der (ebenfalls ?) mit dem Messer in der Bahn zwischen Hamburg und Bremen, oder ... . Wieso werden solche Typen nicht überwacht und - ggfs. - eingesperrt bzw. ausgewiesen?
Hier noch zwei Antwortkommentare:
@ 05:11 von da geht noch was ...
Guter Kommentar, der die Sache auf den Punkt bringt.
@ 05:14 von lakshmi
Soll das eine Rechtfertigung für Terror und Amok sein?

Nun sind die Attentäter

Nun sind die Attentäter plötzlich alle psychisch krank.
Die deutsche Bevölkerung läßt sich sehr gut an der Nase herum führen, aber auch das hat Grenzen .
Hier geht es um Attentäter die Dank fehlender Sicherheit im Land , das wiederum den Bruch von Gesetzen und fehlender Sicherung der Grenzen als Ursache hat . Dafür ist Merkel verantwortlich und zur Verantwortung zu ziehen. Illegal eingereiste, sind Straftäter und haben kein Anrecht auf Asyl, sie sind vielmehr aus Deutschland zu entfernen und bis dahin in gesicherte Verwahrung zu setzen.
Macht man das nicht, ist dies das Ergebnis.

Der Terror ist in Deutschland angekommen

Nicht gestern, nicht heute, sondern in dem Moment, als eine gewisse Frau mit einem "Lächeln" über europäisches Recht und geltende deutsche Gesetze außer Kraft gesetzt hat und mehr als 1 Million vorgebliche "Schutzsuchende", oftmals unkontrolliert in unser Land hieneinströmten und nur zu oft irgendwohin verschwanden. Auf den Eid, allen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, muss man nicht gesondert hinweisen. Die irrwitzige Gesetzeslage in diesem Land, die aus potentiellen Tätern bedauernswerte Opfer macht, führt dazu, dass am Ende künftig folgender Text stehen wird: Ein der Polizei mehrfach bekannter Flüchtling aus Syrien oder Afghanistan, der möglicherweise etwa 17 Jahre alt war, der abgelehnt aber "geduldet" (ja, von wem denn, von unserem Volk doch wohl nicht!!!) war, hat mal wieder einen Selbstmordanschlag verübt. Wenn wir einen Rechtsstaat hätten, wer bitte, müsste eigentlich am härtesten bestraft werden? Glückliches Ungarn, glückliches Polen, glückliches Australien.

Zweifel über Zweifel....

...was soll man nun denken ?
Ich persönlich bin nun leider inzwischen an einen Punkt angelangt, wo ich nicht mehr weiß, wie ich zu dem Allem stehen soll.
Einerseits will ich in keinem rechten Land leben (da kann ich ja inzwischen auch in die Türkei ziehen), andererseits ist die Angst um Angehörige und Freunde schon allgegenwärtig.
Die Parolen "Grenzen dicht, keine Asylanten etc." mag für die Leute, die nur von 12 bis Mittag denken die Lösung sein, aber das wird ja wohl solche Attentäter nicht an der Einreise hindern. Die Grenzen in Deutschland bestehen nicht nur aus Grenzübergängen.
So oder so ist der Terror-Krieg inzwischen nach Europa gekommen. Es wäre also wichtig zusammen zu halten und GEMEINSAM gegen den Terrorismus eine Front zu bilden. Aber diese rechte Haltung in Deutschland/Europa führt nur zu einer Spaltung der Gesellschaft und unterstütz den IS und Co. Deutschland/Europa zu schwächen und hilft diesen Terroristen sogar, da Sicherheitskräfte anderweitig beschäftigt sind.

Über die "Beziehungstat" in Ansbach ...

... hat die Tagesschau erst gar nicht berichtet. War ja kein Terror, ist also nicht interessant.
.
Über diesen Anschlag wird sofort berichtet, dass der Mann wohl psychische Probleme hatte, bereits mehrfach versuchte sich umzubringen ... ist also auch einigermaßen normal.
.

Erklärungsnot

Es gibt einfach das "Böse", dass sich nicht erklären lässt. Alle hilflosen Versuche diese menschenverachtenden Taten, die abgrundtief im Zerstörungswahn verübt wurden/werden sind nicht zielführend. Es gilt eine Gesellschaft zu schützen die weltoffen, tolerant und lebendig ist. Angebliche herbeigeredete Blitzradikalisierungen und Statistiken die diese abscheulichen Taten relativieren sind ein Schlag ins Gesicht für unsere Gesellschaft, die das NICHT aushält.

Lernen durch Schmerz

"Wir müssen sehen, dass neben vielen Flüchtlingen mit schlimmen Schicksalen auch Leute in unser Land kommen oder gekommen sind, die eine echte Gefahr für die Sicherheit der Menschen in unserem Land darstellen". So spricht der Herr Hermann. Glückwunsch für diese tiefgreifende Erkenntnis.

Der Weise lernt durch die schlechten Erfahrungen anderer, der Dumme lernt durch eigenen Schmerz.

ARD-Terrorismusexperte - Parallen zu München?

Der ARD-Terrorismusexperte Mascolo sieht eher Parallelen zu München. Und was soll das für uns für einen Unterschied machen? Terror ist Terror. Und krank ist das allemal, egal ob politisches oder persönliches Motiv.

Traumatisierte Menschen....

... zu uns kamen seit 2011 über 4 millionen Menschen die vor Krieg und Terror flüchten. Sie haben selbst Unfassbares ertragen. Viele sind traumatisiert, andere dadurch psychisch gestört. Sie kommen aus anderen Kulturen, mit anderen Traditionen und einem anderen Bezug zur Gewalt. Wir können diese Kultur kaum verstehen und den vielen pyschisch Kranken nicht wirklich helfen. Das Attentat von Würzburg, der Amoklauf von München, der Machetenangriff von Reutlingen und die Bombe von Ansbach zeigen eines : wir sollten uns auf französische Verhältnisse einstellen....

Wirklich Terroranschlag?

So eindeutig, wie viele hier meinen, finde ich das nicht, dass das ein Terroranschlag gewesen sein müsste.
Es gibt viele Suizide, bei denen Menschen auch andere noch in den Tod gerissen haben. Man siehe Familiendramen, wo ein Familienvater seine ganze Familie tötet. Man erinnert sich an Amokläufe in Schulen, bei denen Schüler und Lehrer getötet wurden.

Einen richtigen Terroranschlag stelle ich mir organisierter vor. Warum hatte er keine Eintrittskarte? Warum hat er sich nicht gewaltsam auf das Gelände Zugang verschafft?

"Woher hat der Täter das Wissen, eine Bombe zu bauen?" Wurde auch hier im Blog gefragt. Muss das immer gleich in einem Ausbildungslager für Terroristen geschehen? Erstens bekommt man im Internet viele Anleitungen wie man eine Bombe baut. Zweitens habe sogar ich in der Schule gelernt, wie eine Bombe funktioniert. Theoretisch wäre sogar jeder Deutsche in der Lage eine Bombe zu bauen. Sind wir damit alle gleich Terroristen?

Welches Recht

Welches Rest nehmen sich Menschen andere Menschen zu Tode zu bringen oder zu verletzen. Ein Selbstmörder, soll sich alleine das Leben nehmen . Freie Entscheidung und Wille. Aber über andere zu richten . Egoismus.
Diese Menschen, beziehen sich, falls sie überleben auf ein Persönlichkeitsrecht ! Welch " kranke " Gesetze haben wir denn in Europa !
Wo bekommen diese Leute Sprengstoff und Gewehre her ? Zum Kaufen kennen diese Leute anscheinend keine Depression. Es ist eindeutig Vorsatz.

Helmut Schmidt/Scholl-Iatour zum Thema beachten

"07:06 von metroo
@deaconfrost24 Wenn Sie mir bitte erklaeren, warum wir einen Ausnahmezustand benoetigen? Wie kann man freie Hand fuer die Regierung fordern, wo diese den Zustand aktiv herbeigefuehrt haben? Ich traue der Regierung nicht mehr, eigentlich muesste man die Macht entziehen und nicht ausweiten"

Hier veröffentlicht vor ein paar Wochen,mit Beachtung versehen:"..ein FBI Mitarbeiter mußte zugeben,daß derzeit verstärkt weltweit nach psychisch labilen Moslems gesucht wird,mit krimineller,psychotischer oder drogenafiner Vergangenheit.Diese werden dann gezielt "gefördert"und "politisch eingesetzt",auch für Attentate.
Rechtsanwälte flehen Richter an,bitte dafür zu sorgen,Leute,die allein keine Täter geworden wären,vor dem Staat zu schützen.
Kanzler Helmut Schmidt in der "Zeit":Es sind derzeit die westlichen Staaten, von denen die größte "Terroraktivität" ausgeht.
Bitte mal Schmidt/Scholl-Latour/Schirrmacher lesen.
Sind alles Konservative,anerkannte Fachleute,keine Spinner.

Politisch motivierte Tat

Den Begriff "politisch motivierte Tat" habe ich bislang nur bei Attentaten in Deutschland gehört. Wenn in Nizza ein Verrückter mit dem LKW in eine Menschenmenge rast oder in Paris wild um sich geschossen wird, dann ist es ein Terroranschlag. In Deutschland klingt das komischer Weise ganz anders, regelrecht harmlos.

Wie kann etwas politisch motiviert sein, was mit Politik rein gar nichts zu tun hat??? Oder beschmeissen sich nun die Regierung und die Opposition in Berlin auch gegenseitig mit Granaten?

Dieser Täter versucht also (seine) politische(n) Ziele durchzusetzen, indem er sich in Jenseits bombt und gleich noch ein paar unschuldige Menschen mitnimmt? Das ganze ist damit klar ein Terroranschlag gewesen, ob vom IS gesteuert oder nicht!

Und eines sollte man doch wohl mal festhalten! Jeder, der sich selber in die Luft sprengt, muss irgendwo gestört sein! Ob psychische Vorbehandlung oder nicht! Rufen sie mal im KH an und drohen mit Selbstmord! Die lassen sie nicht einfach so gehen!

Vor kurzer Zeit...

...gab es warnende Stimmen, welche die unkontrollierte Zuwanderung kritisiert und vor solchen Anschlaegen gewarnt haben,
Diese wurden sofort als rechtspopulistisch abgetan.
Jetzt, langsam, bewahrheiten sich diese Warnungen.
Wie will die derzeitige Politik nun mit diesen Fakten umgehen?
Die ungekontrollierte Migrationspolitik hat leider, auch zu Fremdenfeindlichkeit gefuehrt und spaltet Deutschland. Dies ist eigentlich jetzt an einen gefaehrlichen Punkt angekommen, den die derzeitige Regierung in nicht mal einem Jahr verursacht hat!

Ursachenforschung?

Ich glaube, der Streit ob "islamistisch" oder "psychiatrisch" verursacht ist in solchen Fällen relativ sinnlos. Für mich schließt das Eine das Andere nicht aus. Labile junge Männer mit muslimischen Hintergrund neigen anschneiend dazu, sich auf den IS zu berufen, wenn sie durchdrehen, so wie neulich in Würzburg z.B.
Täter mit anderem Hintergrund konstruieren in ihrem Kopf wieder andere Konstrukte, so wie Breivik.
Gemeinsam ist allen, dass es nahezu immer junge Männer sind (auch in den USA), sie schlecht mit ihrer Umwelt zurecht kommen, keine Freunde haben, nur vor dem Computer sitzen.
Zur Beruhigung der Bevölkerung wäre es gut, wenn nicht ständig neue Gesetze diskutiert würden, sondern die bestehenden mal entschlossen angewendet würden. Es würde die gefühlte Sicherheit mehr erhöhen, wenn man hörte, dass Täter mal zu mehr, als zu einer symbolischen Bewährungsstrafe verurteilt oder überhaupt ermittelt würden. Neue Gesetze oder die BW helfen nicht weiter.

Solche Menschen zieg

Solche Menschen haben mit dem Islam nichts zu tun die Religion wird nur ausgenutzt damit Unruhe und Hass sich verbreitet. Im Islam steht nirgendwo dass unschuldige Menschen getötet werden sollen. Wer einen Menschen tötet der tötet die ganze Menschheit heiß es im Quran.

@07:46 von wzms00

"... die uns einfache Lösungen für komplexe Fragen anbieten."

Was ist daran falsch - egal woher?

Einstein sagte einst -Sinngemäß: "Wer ein hochkomplexes Thema nicht mit einfachen Worten wieder geben kann , hat das Thema nicht verstanden."

Häufiger wird von Menschen heute behauptet das man Hochkomplexe zusammen hänge nicht auf einfache Lösungen runterbrechen könnte - wenn ich sowas höre denke ich immer an Einstein. :)

Den Rücksack war mit

Den Rücksack war mit Metallteile bestückt.
Was ist denn nicht "Klar" in seine Absicht?

die Sonne

Nach den Anschlägen in Brüssel waren die Beileidsbeteuerungen der deutschen Politiker kaum verklungen und die Toten noch nicht begraben da schossen die deutschen Medien schon mit voller Breitseite auf die belgischen "Verhältnisse". In den deutschen Spezialsendungen wurden belgische Politiker hart angegriffen: Belgien "failed state, wie ist sowas nur möglich?, Versagen aller Ebenen, der belgische Staatsaufbau ist schuld, keine Integration, Polizei- und Geheimdienste unfähig, Brüssel total verkommen usw.
Die belgischen Politiker die in den Sendungen eingeladen wurden hatten "ungemütliche" Fragen zu beantworten, mussten einen wahren Spiesrutenlauf absolvieren.

Ich frage mich ob die deutschen (öffentlich-rechtlichen) Medien auf den Mum haben ihre eigenen Politiker diese Fragen zu stellen und weiter zu gehen als den üblichen Blabla.
Ob die Analysten weiter gehen als der scheinbar abgesprochenen Verhaltenskodex und ungemütliche Fragen stellen.

Gruß aus eurem Nachbarland Belgien
Erik

Der Beweis, das mit der falschen Asylpolitik......

....die soziale Sicherheit in diesem Land gefährdet ist. Die Lösung kann nur sein, Grenzen schließen und massenhaft Abschieben von nicht anerkannten Asylanten.

Am 25. Juli 2016 um 09:30 von andererseits

Niemand sollte leugnen, dass diese Gewalt im Zusammenhang mit der Migration steht!

Danke, Herr Herrmann, danke CSU!

Wenn ein suizidgfährdeter Pilot sich mit einer vollbesetzten Maschine in die Berge stürzt, so ist das ein unfassbares Unglück. Wenn ein suizidgefährdeter Syrer sich vor einem Festival in die Luft sprengt, so ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit ein islamistischer Terrorangriff. Vielen Dank, Herr Hermann, für so viel politisches Verantwortungsbewusstsein! Hat die CSU nun endlich, was sie braucht, um ihre Politik im Rechtsaußen zu rechtfertigen?

@wm

das Wort alleine höre ich wohl - allein mir fehlt der Glaube.

gierde:bitte nicht einseitig werden,runterkommen..

bei allem respekt.
"sie meinen den undefinierten anteil is kämpfer der ohne/mit gefälschten papieren eingereist=+zum teil mit mehreren identitäten unterwegs=?sie meinen diese leute sind zu integrieren?es können bei einem anteil von(nur)5%zigtausende is-kämpfer unter uns sein"
Sie sehen zunehmend nur diesen Aspekt.
Ein Bsp,was der bisherigen Realität konkreter entspricht:Ismael=Moslem,Syrer,sein Malergeschäft,Haus,Auto,Teile der Familie wurden von den"Willigen"weggebomt.Er lebt friedlich+fleißig in meinem Heimatdorf,wo ich unterstütze.Ismail half meiner Tochter bei der Renovierung,als die Nachricht eintraf,sein Nachbar+Kuseng in Aleppo wurde getötet,siehe oben.Der war Apotheker,der Letzte Mann der sich vor Ort um Schwache der Familie gekümmert hat.
Ich habe Ismaels bewundernswerte Reaktion live erlebt.
Der Mann ist trotzdem am Ende.
Er ist nicht blöd,kann 1+1 zusammenzählen.

Wir müssen die Kriege stoppen.

Menschen sollen sich nicht gegeneinander aufhetzen lassen.
Das geschieht massiv.

Schuldigen Jagd. Das

Schuldigen Jagd.

Das Geschimpfe in diesem Zusammenhang über Grüne und Linke wegen einer zu offenen Willkommenskultur an Einwanderer, halte ich für falsch.

Wieso wird nicht in selbem Maß auch die grosse deutsche Wirtschaft angeklagt, weil sie auf mehr Zuwanderung und günstige, arbeitswillige Arbeitskräfte setzen?
Die Gastarbeiter-Welle war auch von diesen initiiert in den 1960ern, da waren keine Grünen und Linken in der Politik.
Dies nachträglich als Fehler zu beurteilen, hilft keinen. Und schadet(e) immer der Integration. Bis heute.

Ruhig bleiben

Erst einmal hoffe ich, dass es den Verletzten bald wieder besser geht, mein Beileid auch an die Angehörigen der Opfer.

Wichtig ist es, ruhig zu bleiben und nicht wie diverse Politiker (bspws. Herrmann) in sinnlosem Aktionismus die üblichen Beißreflexe zu bedienen.

In Deutschland gibt es fast keinen Terrorismus, im Gegensatz zu Ländern wie Irak, Syrien, Afghanistan oder auch Israel. Ich glaube auch nicht, dass sich das ändern wird.

Die Problematik der vielen Flüchtlinge liegt einerseits in deren Traumatisierung durch Krieg und Flucht, und andererseits auch darin, dass sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt häufig nur geringe Chancen haben. Das macht sie dann zu "Verlierern" in unserer Gesellschaft, und das schafft Aggressionen. Davon wird man aber nicht automatisch Attentäter oder Amokläufer.

Emotionen kochen über

es ist wohl besser, weniger Parolen zu posten und nachdenken.
Der Münchner Verrückte hat seine Motive in Utoya, Oslo und Winnenden gesucht, ich sehe da wenig politisches Motiv. Das hilft zwar den Betroffenen wenig, aber vielleicht hilft unser Mitgefühl etwas. Die Interviews in Tatortnähe und der Pressesprecher der Münchner Polizei waren vorbildlich.
In diesen Tagen wird zu viel politisch gemischt.
Nachdenken ist auf allen Seiten angebracht.

09.43 Klammer Klar, der

09.43 Klammer

Klar, der Anschlag war ungeplant, weil er keine Eintrittskarte hatte. Und die Bombe? Die trägt er jeden Tag so mit sich rum. Geht's noch?

09.43h Nemo

Wenn jemand Gott bittet, anderen was Übles zuzufügen, dann wäre die Grenze zum Radikalismus/ Fundamentalismus überschritten. Egal bei welcher Religion. Im Übrigen hätten Sie recht, den Islam nicht zu erwähnen, wenn die Tat keinen religiösen Hintergrund hat. Wenn doch, muss dieser auch genannt werden.

Islamistischer Hintergrund

Islamistischer Hintergrund ????
Täter war in Psychologischer Betreuung und hatte schon zwei Suizidversuche hinter sich . Das klappte nicht ja dann baut er sich mal eine Bombe mit Metallstücken drin und will dabei scheinbar auch noch ein bisschen Musik hören bevor er sich mitten In der Menge
In die Luft sprengt ! Wenn das kein Islamistischer Anschlag was dann ???

09:43 von Kapitano-Nemo

Genau. Das nennt sich dann Scheinkorrelation. Das ist genauso wie die Verbindung zwischen der Dichte der Storchenpopulation und der Geburtenrate.

Bei Politikern scheint es üblich zu sein, mehr zu wissen als die untersuchenden Beamten.

Ein abgelehnter, aber

Ein abgelehnter, aber "geduldeter" Asylant...
Wie wäre es, wenn bei erfolgter Ablehnung auch konsequent darauf geachtet wird, dass diese Typen das Land verlassen. Eine "Duldung" ist die offensichtliche Bankrotterklärung eines Staates, der wohl nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Gesetze anzuwenden.

Unsere Gäste...

Soviel zum Thema Willkommenskultur und fremde Kulturen kennenlernen wollen. Mir reichts schon jetzt, ich möchte deren Kultur nicht kennenlernen, beileibe nicht! Dann dürfen wir uns wohl bald darauzf einstellen, nicht mehr nur über solche Terrorakte aus Kabul, Islamabad, Kairo, Paris, Brüssel und London zu berichten, es werden wohl verstärkt deutsche Städtenamen auftauchen. Ab sofort sollten wir sehr, sehr wachsam sein, was in unserem Land passiert. Und Gäste die sich daneben benehmen, gleich wieder ab in die Heimat. Bald können wir nicht mehr von einem sicheren Deutschland sprechen, die Einschläge kommen verdammt nah!

@um 09:43 von

@um 09:43 von Kapitano-Nemo
natürlich ist wieder alles islamistisch

Danke für diese ausgleichenden Worte in d. unruhigen Zeiten.
Es gibt im wesentlichen keine Religionen. Nichts greif- und begreifbares eigentlich. Es gibt nur den einen Menschen mit all seinen Ängsten u. Emotionen.

Die christlichen Institutionen sind hier auch vorbildlich deeskalierend am agieren. Religion kann und darf nicht die Erklärung für Verbrechen sein. Weder zur Anklage, noch zur Begründung von Fanatisten beiderseits.

Danke

wozu die aufregung

haette man diesem mann das recht auf einen selbstbestimmten suizid zugestanden, dann haette er schon vor einiger zeit nur sich umgebracht. gluecklicherweise wars auch jetz nur einer.

die medien und andere profiteure ( die misere zb ) schueren die angst soweit, dass ich sogar einen gedanken verschwendete ob es so gut sei, in einem kostenlosen fb-warentauschring ( keine angst, keine waffen / bomben etc :P ) bei einem menschen, der nur arabische schriftzeichen auf seiner seite benutzt in der privatwohnung vorbeizuschauen. da ich den gedanken als voellig abwegig beiseite schob, wurde ich nahezu genoetigt - zu marokkanischem tee und gebaeck.

wer seine erfahrungen nur aus den medien und seiner eigenen eng umrissenen peergroup auf grund mangelnder eigener erlebnisse bezieht, muss ein unrealistisches weltbild bekommen.

Auch ein Syrer kann

Auch ein Syrer kann psychische Probleme haben!! Wer weiß, was der Mann alles erlebt hat. Wie es in ihm aussah kann keiner wissen.
Ich finde es auch unpassend gleich von einem Terroranschlag durch einen Islamisten zu sprechen, obwohl es dazu noch keine Fakten gibt. Wer weiß denn schon, ob der Mann überhaupt Moslem war? In Syrien gibt es auch Christen und ungläubige Moslems!!
Der Amokläufer von München wurde im übrigen in Deutschland geboren und ist hier groß geworden. Seine Tat hatte keinen islamistischen Hintergrund. Es ist also etwas krass zu sagen mit den Flüchtlingen seien ein Haufen psychisch Gestörte gekommen.

Danke Herr Mascolo fuer diese richtige Einschätzung

In dieser Sache kann ich Herrn Mascolo nur absolut zustimmen und DANKE sagen fuer seine ruhige Art wie bei diesem Polizeisprecher in Muenchen. Mascolo hat absolut recht: hier in diesem Fall wissen wir viel zu wenig und bevor hier schon wieder ueber ein islamistisches Motiv spekuliert wird - wofuer wir keine Beweise haben - rate ich wirklich dringendst: bitte wartet erst mal die Ermittlungen ab und hört auf damit, hier schon wieder was kuenstlich zu konstruieren!

Flucht aus Europa?! (Gummiboot vorhanden)

Mein subjektiver Eindruck wächst, daß ein nicht unerheblicher Teil einer Islam-zugewandten Religionsgemeinschaft aufgrund ihrer sozi-kulturellen & sozio-sexuellen Unterentwicklung unbrauchbar für eine friedlich-partnerschaftliche und tolerante Gesellschaft scheinen. Solange die religiösen Institutionen nicht selbst kompromisslos den Ausschluß Menschenrechts-, Demokratie- und Frauen-feindlicher Akteure aus Ihren Gemeinschaften konsequent durchsetzen werden wir es wohl weiterhin mit Sozio- und Psychopathen zu tun haben, die unter stetiger Maximierung des erzeugten Schadens für die vermeintlich 'Ungläubigen' ihrem Paradies entgegensterben. Ich empfehle die Schaffung eines atheistischen Rückzuggebiets zumindest für Frauen und Kinder zwecks Fortbestand und idealerweise evolutionären Weiterentwicklung des Menschen; Religion hätte dort erfahrungsgemäß keinen Platz.

Aufwachen

Viele Menschen haben aus der "erfahrenen" und "erteilten" Kindererziehung nicht viel gelernt. Es wird vergessen, "Grenzen" klar und deutlich aufzuzeigen. Und das passiert immer häufiger auch beim Umgang von Behörden und Institutionen jeglicher Art mit Ihren Bürgern (zu denen nach Einreise auch die Flüchtlinge gehören). Klare Sprache mit klaren Anweisungen und keine "grüne" oder "linke" Gefühlsduselei bei der Suche nach entschuldigenden Motiven für Untaten. Was nicht geht, sollte man von Zeit zu Zeit auch einmal herauspoltern dürfen oder als Reaktion empfindlich "auf die Finger" zu klopfen. Sonst will keiner die Regeln eines friedlichen Miteinanders beachten und wird nur darin bestärkt, weiterhin alles seinem persönlichen Interesse unterzuordnen. Resultat: Auf der einen Seite die "Kleinen", die auf dem Boden vor der Supermarktkasse plärren um zu kriegen was sie wollen, während die andern Leid und Elend durch Ihren unzeitgemäßen Terrorwahn oder Gewaltexzessen verbreiten.

Trittbrettfahren aktueller denn je

Verschiedenen Suizidgefährdeten mag der letzte Schritt ins „Nichts“ zu schwer erscheinen, um ihn allein zu gehen. Auf derartige Denkweise mag es zurückzuführen sein, dass Leute auf die Gegenfahrbahn rasen, damit sie „wenigstens“ der Entgegenkommende begleitet – andere nehmen Hunderte mit sich, indem sie ein Verkehrsflugzeug zum Absturz bringen. Oder sie laufen amok mit der Idee: wenn ich nicht mehr leben „darf“ sollt ihr (bekannt oder unbekannt) das auch nicht dürfen.

Wenn man solchen Vorkommnissen die früher übliche Aufmerksamkeit schenkt, geraten sie in der Öffentlichkeit bald in Vergessenheit und die Gefahr der Vorbildhaftigkeit wird geringer.

Doch was früher noch eine Nachricht in der Tagesschau war, wird heute tage- und wochenlang in den Medien breitgetreten, sensationsgeil möglichst in derselben Minute berichtet (mit Vermutungen etc.).

Im Gedanken, wenigstens zum Schluss noch so berühmt zu werden, fällt der Suizid evtl. leichter.

Wo ist die nächste Sensation? Ein Denkanstoß.

Ich bedauere diesen Menschen

Islamistischer Hintergrund oder nicht, das ist für mich unwesentlich. Ich denke an den Menschen der aus welchen Gründen auch immer diese Tat begangen hat. Sei es, um seinem Leben ein Ende zu setzen, weil er keinen anderen (Aus)weg sah oder sei es, dass er dazu angestiftet worden ist. Es ist in jedem Fall eine menschliche Tragödie. Ich bedauere diesen Menschen.

Ich bin einfach nur noch so WÜTEND!!!

Ich bin einfach nur noch so WÜTEND!!! Nicht nur ob des schrecklichen Anschlages, sondern weil all dies so unnötig war und ist!!

Diese Entwicklung war mit einem Abstand von Lichtjahren vorauszusehehen!! Nicht nur war "unsere" Politik nicht fähig oder willens dies zu erkennen, nein Medien, Politik, Antifa haben auch noch die Unverschämtheit besessen, die Mahner als Nazis, Pack, Rechtspopulisten, Rechtsradikale etc. zu beschimpfen!! Ich bi einfachh nur noch wahnsinnig WÜTEND!!

NEUWAHLEN!!

Offenbar erneut Amoklauf aus Verzweiflung

Außerdem heißt es hier ja im Artikelvideo zum Täter dass

a) sein Asylantrag abgelehnt wurde
b) er schon zweimal versucht haben soll sich das Leben zu nehmen
c) er in psychiatrischer Behandlung gewesen sein soll
d) soll der Typ ja schon polizeibekannt gewesen sein:

Fertinger berichtete, der Mann sei wegen Drogen- und Nötigungsdelikten polizeibekannt. Wegen politisch radikaler Ansichten sei er noch nie aufgefallen.

Sowas klingt mal wieder nach einem Amoklauf aus Verzweiflung. Und die Frage ist: wieso ist der Asylantrag von diesem Syrer abgelehnt worden?? Ich dachte, Syrer erhalten hier Asyl, weil sie vor Assad, vor den russischen Streubomben die schon wieder abgeworfen werden und vor den ganzen Kämpfen sowie vor dem IS fliehen?? Gilt dass jetzt schon wieder nicht mehr??

Es gab demokratische Kräfte ...

Es gab demokratische Kräfte ... die genau vor einer solchen Entwicklung in Europa seit langem. Aber diese wurden von "unseren vorausschauenden Politikern" schon damals als "Nazis in Nadelstreifen", "Pack" etc. bezeichnet. Wann werden sich diese Politiker für ihre Fehleinschätzung entschuldigen?!

Traumatisiert

Ein Begriff, der eine wahre Inflation erfährt.
Alles was zu uns kommt und straffällig wird, ist traumatisiert.
Meine Frau und ich sind im Bombenhagel der Alliierten aufgewachsen.
Mein Vater schrie noch im hohen Alter im Traum wegen der Kriegserlebnisse.
Keiner von uns, keiner meiner Altersgenossen, die ich kenne, wurde zum Straftäter, geschweige denn zum Mörder.

Mein aufrichtiges Mitgefühl für die Verletzten ...

....und deren Angehörige. Ich hoffe das man bei der anstehenden Durchsuchung Beweise findet die tatsächlich auf einen islamistischen Anschlag hindeuten. Unverständlich das solch ein Mensch über längere Zeit in unserem Land geduldet wurde. Auch ich denke sehr ernsthaft über ein anderes Wahlverhalten nach, denn so kann es nicht mehr weitergehen. Es wäre noch schlimmer wenn Familien mit Kindern betroffen würden.

um 04:22 von HMaier

"Früher war so etwas ganz klar Terrorismus ... jetzt nennt man das in Deutschland dann auch gerne mal "politische Gründe" wie wir vor kurzem in Würzburg gelernt haben."
###
-- für Frankreich und Belgien nennen es unsere Politiker Terrorismus. Was, und hier benutze ich die Sprache der Politik in den Talkrunden... "das ist auf Deutschland nicht möglich und übertragbar" (Referenz gescheite Gesundheits- und Rentenpolitik einiger EU-Staaten)

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Ich bedauere diesen Menschen

Islamistischer Hintergrund oder nicht, das ist für mich unwesentlich. Ich denke an den Menschen der aus welchen Gründen auch immer diese Tat begangen hat. Sei es, um seinem Leben ein Ende zu setzen, weil er keinen anderen (Aus)weg sah oder sei es, dass er dazu angestiftet worden ist. Es ist in jedem Fall eine menschliche Tragödie. Ich bedauere diesen Menschen.

@ Heeber

"Bezeichnend ist doch, daß diese Täter fast ausschließlich aus dem muslemischen Bereich stammen."

Was bitteschön ist Ihrer Meinung nach "muslemisch" und - viel interessanter noch - was ist der "muslemische Bereich" ? Ich bitte um erhellende, horizonterweiternde Informationen.

Allerdings bin auch ich der

Allerdings bin auch ich der Meinung, das Asylanten, deren Antrag abgelehnt wurde, zeitnah wieder ausreisen müssen und hier nicht noch ewig geduldet rum dümpeln.

Fuer die Sicherheit im Inland haben wir dass hier

Von daher glaube ich hier nicht, dass hier ein islamistisches Motiv dahinter steckt und sowas sollte nicht schon wieder kuenstlich konstruiert werden, auch nicht von den Medien. Haltet endlich mal die Hufe still.

Außerdem sehe ich es so, dass wir zur Bekämpfung von Terrorismus im Inland doch schon dass hier haben:

a) Polizei
b) SEK
c) KSK (Kommand Spezialkräfte)
d) BFE+ (das ist diese neue Anti-Terror-Einheit bei der Bundespolizei)

https://tinyurl.com/zco77vg
stern.de: Das ist Deutschlands neue Elitetruppe (16. Dezember 2015 19:20 Uhr)

Von daher brauchen wir die Bundeswehr im Inneren NICHT, da diese auch im Ausland eh schon genug aufgerieben ist. Wie gesagt: diese Einheiten bei der Polizei sollten zur Terror-Bekämpfung im Innern ausreichen. Dann könnten wir nämlich dass hier machen:

2. Ausland:

a) Bundeswehr
b) GSG9
c) eine neu zu schaffende Einheit die dem BFE+ und dem SEK im Ausland entspricht als Untereinheit der Bundeswehr.

Wunschliste

an unsere Politiker(die es betrifft):
- bitte versucht nicht immer solche schrecklichen Vorfälle zum Stimmenfang zu nutzen.
- Nennt die Sache beim Namen und gesteht auch mal Fehler ein.
- Wenn ihr schon im Fernsehen den Opfern und Hinterbliebenen etwas sagt, macht das mit euren eigenen Worten ohne irgendwas abzulesen.

an unsere Mitmenschen in Deutschland(die es betrifft):
- Denkt mal so 70-80 Jahre zurück.
- Bevor man etwas sagt oder schreibt bitte das Gehirn einschalten.
- Bevor man irgendwelche Beschuldigungen ausspricht: Hinterher ist man immer schlauer!

Und allgemein würde ich mir wünschen, dass sich jeder, der es noch nicht tut, auch um andere kümmert, damit dieser anonyme Raum kleiner wird, wo sich solche Menschen aufhalten und solche schrecklichen Taten planen und dann ausführen können. Vielleicht würde dann so etwas eher ans Licht kommen und dann nicht passieren.
Aber das sind wie gesagt nur Wünsche.

um 04:38 von Favilla

"Es handelte sich um einen 27 Jährigen Syrer, der vor 2 Jahren in Deutschland ankam. Man hat den Asylantrag abgelehnt, ihm aber erlaubt bis nach dem Krieg zu bleiben."
###
- um einen polizeibekannten mehrfach wegen Körperverletzung aufgefallenen Syrer. Trotzdem geduldet und es stellt sich die Frage ob er je für seiner Körperdelikte bestraft wurde

suizid

eine metallsplitter-bombe um suizid zu begehen?
.
dann sind das im irak, in afghanistan auch alles nur "depressiv verstimmte" gewesen, die dort als selbstmordattentäter zigtausende menschenleben ausgelöscht haben?

@ Sonne61 (10:32): Das hier war nichts mit Islamismus

hi Sonne61

1. Sie sollten wissen dass man solche Teile fuer solche Rohrbomben in jedem besseren Baumarkt bekommt.

2. der Typ war in psychiatrischer Behandlung
3. der Typ ist Syrer und damit Fluechtling
4. sein Asylantrag wurde aus unerfindlichen Gruenden abgelehnt
5. daraus entsteht Verzweiflung

Und aus sowas heraus entsteht dann natuerlich irgendwann Panik und Angst und dann kann sowas zu so einer Kurzschluss-Reaktion fuehren.

Von daher: das Teil hier hat absolut NICHTS mit dem IS zu tun. Denn es gibt diesesmal auch kein IS-Statement dass sich die IS damit bruestet wie in den anderen Fällen.

"Anschlag" ..oder Suizid ?

Mehrere (Un-) Taten in Bayern machen keinen bundesweiten Terror...sosehr die Presse und gewisse Politiker hinterherhetzen!
Ein Lob nochmal an die sachliche Arbeit in der Münchner Polizei,da diese aufgezeigt hat-das auch die Berliner,Hamburger oder Buxtehuder Polizei vorbereitet zu sein scheinen!

@Gefährliches Ha... - Aufklärung nötig ist!

10:36 von Gefährliches Ha...:
"Mein subjektiver Eindruck wächst, daß ein nicht unerheblicher Teil einer Islam-zugewandten Religionsgemeinschaft aufgrund ihrer sozi-kulturellen & sozio-sexuellen Unterentwicklung unbrauchbar für eine friedlich-partnerschaftliche und tolerante Gesellschaft scheinen."

Und mein subjektiver Eindruck ist, dass Sie hier Volksverhetzung betreiben.

"Ich empfehle die Schaffung eines atheistischen Rückzuggebiets zumindest für Frauen und Kinder zwecks Fortbestand und idealerweise evolutionären Weiterentwicklung des Menschen [...]"

Ein Rassezuchtprogramm (oder was auch immer Sie hier vorschlagen) hilft da wenig. Denn während der eine an seinen Gott glaubt, glaubt der andere, dass die Flüchtlinge an allem schuld sind. In beiden Fällen gibt es beratungsresistente Fanatiker. Dagegen hilft nur weltoffene Aufklärung.

Vollkommen egal ob Amoklauf oder Terror.

Den Toten selbst ist es wohl gleichgültig, ob die Attentäter Terroristen oder Amokläufer sind.
Es bestreitet wohl kaum jemand, dass unsere Polizei mit den vielfältigen neuen Herausforderungen und Aufgaben überlastet ist.
Die Missstände sind so gravierend, dass selbst den Linken und den Grünen der Ruf nach mehr Polizei über die Lippen kommt. Noch vor 3 Jahren wäre man mit dem Wunsch nach mehr Polizei sprichwörtlich gesteinigt worden.
Selbst Bayern mit seiner höheren Polizeidichte kann solche Anschläge nicht verhindern.
Bei uns als Bevölkerung macht sich Unsicherheit und Angst breit.
Angst ist ein schlechter Ratgeber, besonders auch für Wahlen.

@ jpe77 (10:22): stimmt die CSU ist extrem rechts Außen

@ jpe77

Zu dem hier:

Vielen Dank, Herr Hermann, für so viel politisches Verantwortungsbewusstsein! Hat die CSU nun endlich, was sie braucht, um ihre Politik im Rechtsaußen zu rechtfertigen?

Herr Herrmann versucht hier schon wieder, die Sache in eine bestimmte Richtung zu biegen und ist dabei soweit rechts Außen, dass es dafuer ueberhaupt keine Rechtfertigung gibt. Auch Herrn Herrmann sollte man - wie es Mascolo ganz richtig sagt - dazu ermahnen die Ermittlungsergebnisse abzuwarten und nicht vorschnell irgendwelche Schuesse zu verbreiten.

Die CSU ist inzwischen sowas von extrem rechts Außen, dass es gefährlich wird. Herr Herrmann sollte mal zur Ruhe gebracht werden und von jemandem an die Hand genommen werden. Denn was der und viele Foristen hier treiben, ist vorschnelle Panikmache und kuenstliches Panikschueren wozu es keinerlei Anlass gibt!

Attentate

gingen Politik und Justiz bislang davon aus, dass Attentate lediglich von radikalisierten Islamisten bzw. IS-Mördern begangen werden, wurde sie in den letzten Wochen eines anderen belehrt. 'Respektiert bitte das Grundgesetz und unsere Verfassung und unterschreibt dann bitte unten rechts' und das war's, fand ich sehr blauäugig.

Beweggründe der Tat nicht relevant

Ob hinter der Tat ein politisches, ein religiöses, ein islamistisches oder ein persönliches Motiv steckt, ist für die Getöteten und Verletzten nicht relevant.
Die Sicherheitslage in Deutschland hat sich drastisch verschärft.
Fakt bleibt aber, dass wir nach Würzburg, Reutlingen und nun Ansbach mindestens 3 Bluttaten innerhalb einer Woche hatten, die allesamt von Asylanten begangen wurden.

@rig2016 10:08

"Über die "Beziehungstat" in Ansbach ... Ich meinte natürlich die "Beziehungstat" in Reutlingen ...

Ignoranz

Was glauben sie was die Angehörigen der getöteten in ganz Europa über soviel Ignoranz, sprich Angst und Panik in ihrem Sinn denken.

@ all: fuer die Sicherheit im Inland haben wir dass hier

@ all

nochmal: fuer die Sicherheit im Innern haben wir

a) die Polizei
b) die Bundespolizei
c) das SEK
d) das KSK
e) das BFE+

https://tinyurl.com/zco77vg
stern.de: Das ist Deutschlands neue Elitetruppe (16. Dezember 2015 19:20 Uhr)

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellt die erste, 50 Mann starke Einheit am Bundespolizei-Standort Blumberg nahe Berlin in Dienst. Die Gruppe mit dem sperrigen Namen BFE+ (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus) soll für groß angelegte und länger dauernde Fahndungsaktionen bereitstehen sowie Bereitschaftspolizei und GSG9 im Fall eines Anschlags unterstützen. Im nächsten Jahr sollen weitere BSE+-Einheiten hinzukommen - insgesamt 250 Kräfte an Standorten mit Hubschrauberplätzen. Sie könnten auch verdeckt eingesetzt werden.

Was ich aber fuer klueger hielte ist, dass diese Einheit das GSG9 im Innern ersetzt und sich die GSG) zusammen mit Bundeswehr und einer - dem SEK entsprechenden - Einheit auf das Ausland konzentriert.

Wie Herr Mascolo sagt, wissen wir noch kaum etwas…

…streng genommen wissen wir nicht einmal, ob der Mann mit dem Rucksack der Täter war. Menschen mit psychischen Problemen sind oft leicht zu beeinflussen; der echte Täter hätte den Mann einfach bitten können, einen Rucksack zum Festival mitzunehmen und dort jemandem zu übergeben. Die Ermittlungen werden hoffentlich zeigen, wie es war.

Kein Terroristischer Hintergrund

Bin auch vorsichtig.

Wenn man sich aber sieht, was in Kabul und Bagdad passiert, kann man erahnen, was Terrorismus heisst. Auch in Saudi Arabien sind die Anschlaege des IS viel besser geplant.

Jemand, der ein Attentat vorhat und vergisst sich einen Eintrittskarte zu kaufen ist einfach nur gestoert.

Bei zwei Millionen unbekannten Einwanderern ist es wahrscheinlich , dass ein paar mit starken mentalen Problemen dabei sind. Deswegen sind Grenzkontrollen so wichtig, um Personen zu registrieren und zumindest zu wissen wer da ist (auch ggf Hintermaenner zu kennen) . Zweitens ist wichtig, die Menschen auf die Gegebenheiten in DE voerzubereiten. Mentale Probleme koennen auch von einem Kulturschock ausgeloesst werden.

Grenzkontrollen, Personenregistrierung, Aufklaertung sind die einzigen moeglichen Massnahmen. Dann wird immer noch was passieren, aber man hat zumindest die preventiven Massnahmen ausgeschoepft.

Das hat man jetzt nicht.

Aufräumen,...

...saubermachen, aufklären, überlebende Täter/Helfer konsequent bestrafen und weiterhin gut aufpassen.

Schaut Euch mal an wie man in Israel mit solchen Situationen umgeht, vorbildlich. Wir lassen uns doch von diesen miesen Typen nicht unterkriegen.

Angst habe ich keine vor diesen Feiglingen.

Tote durch islamistischen Terror ?

Und allen Unkenrufen zum Trotz ist noch kein Deutscher in Deutschland durch nachgewiesenen islamistischen Terror ums Leben gekommen, man möge mich belehren!?@da geht noch was.. Frage was haben tausende Tote durch mangelde Hygiene in unseren Krankenhäusern jährlich für einen Nutzen gegenüber Verkehrsunfällen zbsp. und überhaupt ? Die reißerische Medienberichterstattung fördert Nachahmungstäter..

Es wäre schon viel gewonnen, ...

wenn Medien, Politiker und Kommentatoren und Foristen aller Art sich an die bekannten und gesicherten Fakten halten würden.

Formulierungen wie "... kann ... nicht ausschließen, dass ..." oder " ... unklar ist, ob ...", oder Überschriften, an deren Ende ein Fragezeichen steht, suggerieren doch immer irgend etwas, auch wenn Null (!) Information dahintersteht. Auch das führt zu Gerüchten und Ängsten, mit allen Konsequenzen.

Was ist islamistisch?

Wann erkennen endlich Fachleute wie Allgemeinheit, dass es (v.a. bei uns hier) nicht den rationalen, eiskalten, islamistischen Killer gibt, sondern dass die ganze extreme islamistische Religion und die zugehörigen Philosophien und Glaubenssysteme nur entweder sehr einfach gestrickte, völlig unreflektierte Menschen (die es leider eben auch viele gibt, v.a. unter den bildungsfernen Schichten, die unter Einwanderern überrepräsentiert sind, wie wir inzwischen wissen) oder eben Menschen mit pathologischen Persönlichkeitsstrukturen zu überzeugen mag? Psychophatische, schizoide, dissoziale oder wahnhafte Persönlichkeiten als Beispiel sind viel leichter für irrationale Glaubensinhalte zu gewinnen, aber auch posttraumatische Belastungsstörungen führen zu unkontrollierten Ausbrüchen. Eine IS-Flagge ist dabei oft nur als (willkommene) Dekoration oder Bestätigung der eigenen Wahnvorstellung zu verstehen. Wahnhaftes Verhalten werden wir nie kontrollieren können.

nachdenken

Noch ist garnichts klar, jeder der etwas anderes behauptet erzählt erstmal nur Geschichten. Der "muslimische Attentäter" in München war ja erwiesener maßen auch kein Terrorist, daher sollte man, zumal der Mensch 2 mal eingewiesen wurde, erstmal langsam mit solchen Vermutungen machen.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass vor garnicht langer Zeit ein deutscher Pilot viele viele Menschen mit seinem Passagierflugzeug mit in den Tod riß.....der wurde international auch nicht als Nazi kategorisiert weil er viele Menschen tötete und auch noch aus Deutschland kam.

Man sieht, Schubladendenken nützt niemanden etwas. Was mich bei der Berichterstattung über den Mü. Amoklauf übrigens massiv störte ist, dass niemand sich Gedanken machte, was man in SCHULEN wohl verändern kann, damit Mobbing weniger vorkommt und damit solche Menschen wie der Täter von München weniger oft ausrasten. Im Gegensatz zum islam. Terror haben nämlich (deutsche) Schulamokläufer ziemlich viele Menschen auf dem Gewissen.

Politische Auswirkungen solcher Anschläge

Sind die Anschläge eher eine Bedrohung oder ein Katalysator für die Politik der Regierung? Wenn man es geschickt macht und das erwarte ich von Merkel, kann man ähnlich wie Erdogan die einseitige Meinungs- und Kritikkontrolle über die neu geschaffenen "Behörden gegen hatespeech" und die als alternativlos verkaufte Geschlossenheit in der Politik dank solcher Vorfälle sogar noch verstärken. Merkel macht das bewundernswert professionell und wird sich dank der sie unterstützenden Medien wahrscheinlich sogar noch einmal im Amt halten können.

@Cowboy

10:33 von Cowboy:
"Soviel zum Thema Willkommenskultur und fremde Kulturen kennenlernen wollen. Mir reichts schon jetzt, ich möchte deren Kultur nicht kennenlernen, beileibe nicht!"

Sie haben zwei Möglichkeiten:
1) Bleiben Sie zuhause, schließen Sie sich ein. Lesen Sie die Schreckensmeldungen aus aller Welt und leben Sie ein Leben in Angst.
2) Gehen Sie raus. Seien sie neugierig. Stellen Sie sich ihrer Angst - Sie werden merken, dass diese unbegründet ist.

@ all: kommt mal wieder runter

@ all

Aus diesem Grund besteht fuer eure totale Panik, fuer eure kuenstlich hochgejazzte Angst und fuer eure Ausländerfeindlichkeit absolut KEIN Grund. Kommt mal runter und ich sehe es darueber hinaus so dass die CSU bereits so extrem rechts Außen ist, dass es schon wieder gefährlich wird.

Denn auch die CSU spielt hier das Spiel der Ausländerfeindlichkeit mit, sie schuert Ausländerfeindlichkeit und sie schuert damit kuenstlich Panik. Das ist sowas von falsch und gefährlich was die CSU hier treibt.

Genau deswegen sollte jemand hier mal Herrn Herrmann an die Hand nehmen und den mal beruhigen und von dessen Panik runterbekommen. Herrmann sitzt so hoch oben auf der Palme dass es schon krank ist. Herr Herrmann und fast alle Foristen hier sollten mal wieder zur Ruhe kommen und sachlich die Situation betrachten und dabei erkennen, dass es bislang keinerlei Hinweise auf islamistischen Terror gibt.

Ausdrücklicher Dank an konstruktive Menschen

hier im Forum wie"fathaland slim" "gierde_zerstört"Shantuma"träumensollteerlaubtsein"zopf"+wie Ihr alle heißt.
Ich finde es ermutigend,daß Menschen mit so verschiedenen Hintergründen+Erfahrungen,Positionen+Ideen,sich gleichwohl versammeln+aufrufen
Zu Nachdenklichkeit+Menschlichkeit

Und,liebe Userin"Binhaltso",Sie schrieben kürzlich ein bewegendes Statement(ebenso wie"tagesgeschehen)
dabei hatten Sie möglicherweise einen
"Freudschen Verschreiber"
Sie schrieben:"oder liebe ich vielleicht nicht richtig"

Ich möchte Sie versichern:Sie lieben richtig+Sie liegen auch nicht falsch.

Ich wäre sehr froh,es würde mehr so Menschen geben wie Sie Alle.

Darf ich zu den schrecklichen Ereignissen,in der Welt+hier noch Empfehlungen abgeben?
Helmut Schmidt lesen(z.B in der"Zeit"zu Terorrismus/Staatspolitik)Scholl-Latour,Schirrmacher.BGH-Richter Fischer,Prantl(SZ)
Sind alles anerkannte,unumstrittene Menschen.Einfach deren Hinweisen folgen,Meinung+Ggmeinung OFFEN überprüfen.
Nachdenken,Mensch bleiben.

Herrmann: "islamistisches Motiv"

Die Bevölkerung wird gebeten, den „Armlänge-Abstand“ zu halten und die „trotzige Gelassenheit“ zu zeigen. „Wir schaffen das.“

10:36 von Demokratiezukun...

"bevor hier schon wieder ueber ein islamistisches Motiv spekuliert wird - wofuer wir keine Beweise haben - rate ich wirklich dringendst: bitte wartet erst mal die Ermittlungen ab"
###
anscheinend benötigen diese aus völlig anderen Kulturkreisen stammenden Menschen nicht explicit religiös/islamistische Motive. Und das zeichnet sich ab und wäre der Super-Gau für Deutschland.

Zweimal Suizidversuch und dann Anschlag. Nichtvereinbar? Doch!

Ich erinnere mich an eine Diskussion im Internet über Religionsfragen, was den Islam angeht.
Einem an Suizid denkenden Muslim wurde zwar gesagt, dass Selbstmord im Islam verboten sei, da man sonst in die Hölle käme.
Weihe er aber seinen Suizid/sein Ableben Allah, indem er in den Dschihad (Palästina, Tschetschenien ...) ziehe, dann seien ihm alle Sünden ist als Schahid vergeben."
Also nach einer möglichen "fachkundigen Beratung" durch einen "geeigneten Möchtegern-Imam" sind die bisherigen Selbstmordversuche und ein islamistischer Anschlag doch vereinbar!

Sichtweise

Nachdem ich einen Teil der hier vorgetragenen Meinungen gelesen habe, stelle ich mal eine andere Sichtweise der Attentatsmotive vor:

Da kommt jemand aus dem Bürgerkriegsland Syrien zu uns, stellt einen Asylantrag. Dieser wird abgelehnt, der Mann müsste wieder zurück in sein vom Bürgerkrieg zerstörtes Land (äh - sicheres Herkunftsland??) Ihn nun abzuschieben, traut sich aber denn doch niemand - er wird geduldet.
Daraufhin wird der Mann überraschenderweise psyschisch instabil, wird offensichtlich erfolglos behandelt. Nun tötet er sich selbst und versucht, möglichst viele Menschen mitzunehmen.

Ein Terrorist? Vielleicht. Merke: Ein Staat schafft sich seine eigenen Terroristen...

07:14, 321gast123

>>Wissen Sie denn, wieviele dieser "Schutzbedürftigen" böses im Sinne haben? Was ist denn mit der dt. Bevölkerung?<<

Ja, unter der deutschen Bevölkerung gibt es auch so einige, die Böses im Sinne haben.

Trigger....

Es wirkt - durch die zeitliche Nähe der Ereignisse - in den letzten Tagen auf mich fast so, als habe der Anschlag in Nizza eine Art "Damm"gebrochen- Als würde jede vorrausgegangene Gewalttat der entscheidende " Trigger" für die Nächste sein.

Inwiefern die mediale Aufarbeitung und die öffentliche - aufgeheizte - Diskussion um die Ereignisse in Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach eventuell ein weiterer "Anreiz" für die
Täter ist, eventuell angedachte Taten dann ausgerechnet in diesem engen zeitlichen Zusammenhang zu realisieren und zu begehen, vermag ich natürlich nicht beweissicher zu sagen, doch ich frage mich, ob es dort nicht eventuell auch Zusammenhänge gibt ?

Im Moment herrscht jedenfalls eine Atmosphäre, die den Tätern offenbar das garantiert, was sie auch zu suchen scheinen:
Maximale Aufmerksamkeit in den Medien, maximale Aufregung und Kenntnisnahme.
Gefolgt von Entsetzen, Zukunftsangst und
Unsicherheit.

Zufall oder eventuell auch "Trigger"?

Hier schrieb jemand, dass

Hier schrieb jemand, dass alle Täter unter Einfluss von Psychopharmaka standen. Öhm liegen dazu Laborwerte vor, die bestätigen, dass die Täter tatsächlich Psychopharmaka im Blut hatten?? Nur weil ne Pillenschachtel gefunden wird, heißt das noch lange nicht, dass die Pillen auch genommen wurden. Vielleicht lag es ja gerade daran, dass die Pillen nicht genommen wurden?!
Mir tun die Angehörigen und Freunde der Opfer sehr leid, ihnen ist bestimmt egal aus welchen Motiven die Täter gehandelt haben. Diese haben ein riesen Loch gerissen, das sich nie mehr ganz schließen lässt. Aber auch die Angehörigen der Täter tun mir leid. Auch für sie ist nichts mehr, wie es mal war.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: