Kommentare

Welch wunderbarer Euphemismus...

Fans, die vor und nach Spielen der Fußball-Europameisterschaft im Land aufeinander losgehen und versuchen, den Anhängern des gegnerischen Teams Verletzungen zuzufügen.

Und wenn das nicht gelingt, nehmen sie ihnen die Sandförmchen ab!
Meine Güte - was für ein Schönreden!

Ob das wirklich Fans im Sinne von "Anhängern" sind, wage ich zu bezweifeln, die ziehen von Veranstaltung zu Veranstaltung um sich zu prügeln.
Und "versuchen... Verletzungen zuzufügen" ist eine schöngeistige Verbrämung dafür, dass das Hools sind, die den anderen die Zähne einschlagen und sie zumindest bewusstlos prügeln wollen.

Fussball-Fans unterstützen eine Mannschaft, freuen sich über deren Sieg und sind traurig über eine Niederlage. Danach gehen sie nach Hause. Sie haben es nicht nötig, sich mit einer Mannschaft zu identifizieren und den Spielverlauf als persönliches Schicksal zu werten. Weder bei Sieg noch bei Verlust haben sie Kompensationsdefizite, die sie an anderen Menschen auslassen müssen.

England und Russland von der EM ausschliessen

Das ist die einzige Konsequenz und harte Strafen fuer Randalierer aber dann fuer Engländer und Russland in ihren Heimatländern. Da es so aussieht das die Engländer provoziert haben wäre eine Sperre fuer englische Fussballclubs in Europa fuer ein halbes Jahr auch ein guter Vorschlag.

"Fans" hätten getrennt sein müssen

"Britische Fans kritisierten dagegen die späte Spielansetzung auf 21 Uhr. Bis dahin seien "alle völlig besoffen" gewesen, berichtete ein Mann. Hundert russische Fans hätten britische Anhänger "aus dem Nichts heraus" angegriffen."

Ah ja, ist klar in welche Richtung es wieder geht.
Die andere Seite sagt aber, sie waren von Engländern provoziert worden.
Wieso stand dort keine Mauer aus Ordnern oder Polizisten zwischen den "Fans"? Sieht zwar nicht schön aus, aber nach den Schlägereien davor eigentlich Pflicht.

Fans?

Die DFL darf sich in Zukunft über 1 Millarde Euronen aus den Fernsehrechten freuen. Die Briten über erheblich mehr. Da wäre es doch wohl mehr als recht, würden die ihr Geld in Fanprojekte investieren, statt in immer teurere Kicker.
Funktioniert nicht? Ist ja nur ein geringer Teil an Chaoten? Dann sollen eben die Veranstalter dieser Randaleträchtigen Veranstaltungen dafür berappen. Polizeikräfte, Richter, Staatsanwälte, Schmerzensgeld, Schadenersatz…
Nicht zumutbar? Ich bin als Trainer in einer richtigen Sportart (kein Fußball) aktiv. Dort verlangt man mittlerweile unter vielen anderen Dingen ein erweitertes Führungszeugnis. Weil einige wenige Leute, mit Kontakt zu jugendlichen, ihre pädophilen Triebe ausleben. Nicht gut, keine Frage! Aber ein paar wenige Randalierer können ihre Aggressionen ohne wirkliche Konsequenzen austoben?
Gott bewahre uns vor solchen Entscheidungsträgern, die auf dem Auge nicht nur blind, sondern im Kopf anscheinend auch noch hohl sind. Mich würde mal interessier

EM

Der Begriff "Fan" ist hier vollkommen deplaziert. Hier nehmen Schlägertrupps vorsätzlich in Kauf, dass auch Unbeteiligte verletzt werden; z.B. ein Familienvater, der seinem(n) Kind(ern) ein schönes Erlebnis bieten möchte. Man sollte diese Schläger einfach festnehmen, per Schnellgericht verurteilen und des Landes verweisen.

Verursacherprinzip

Mal abgesehen, dass da schwere Straftaten gefilmt wurden (und die Leute hoffentlich zur Rechenschaft gezogen werden) verstehe ich nicht, wieso die reichen nationalen Verbände und die Uefa nicht für die Sicherheitskosten eines solchen Spektakels aufkommen müssen.

Fußball - Fans ??

Bestimmt nicht. Das sind Schlägertrupps übelster Sorte. Bei diesen Bildern muss man sich wundern dass niemand ums Leben kam. Es ist einfach furchtbar .

@fitzzel,11:19

Diese Idee sollten die zuständigen Politiker, in unserem Fall ja der Innenminister, tatsächlich mal in Betracht ziehen und umsetzen. Denn wenn es um den Verkauf der Medienrechte geht, sind diese Verbände ja auch nicht zimperlich mit ihren Forderungen.

Mit äußerster Härte vorgehen...

ich kann Norge3 nur zustimmen. Allerdings denke ich es wäre angebracht, wenn beide Mannschaften selbst zu dem Schluss kommen würden, aufzuhören. Zusätzlich muss mit äußerster Härte gegen solche Chaoten vorgegangen werden. Festsetzen, angemessen bestrafen und mit lebenslangem Einreiseverbot in die EU ausweisen. Dank des weiterhin geltenden Ausnahmezustandes in Frankreich sollte die Polizei doch recht effiziente Möglichkeiten haben. Es ist aber schon erstaunlich, das es diesen Mist nur beim Fußball gibt. Ich weiß schon, warum ich diesen Sport zu tiefst verabscheue. Man muss sich doch nur anschauen, welches Verhalten manche Eltern bei den Spielen ihrer Kinder an den Tag legen.

Bestraft man denn die richtigen?

Wieso muss man den Russischen/Englischen FV daür bestrafen?
Die Schuldigen sind die Fans, bzw russischen Hooligens wie man annehmen kann, welche dies gemacht haben.
HIer hat die Polizei Videomaterial auszuwerten und wenn die Leute aus dem Land wollen sind sie spätestens festzunehmen. Nur so funktioniert das.

Im Bericht differenziert man

Im Bericht differenziert man nicht. Hooligans und Fans werden in einen Topf geschmissen. Und dann spricht man von Russen und Engländern. Da kann man sich nur abwenden und wo anders nach mehr Anspruch auf journalistische Arbeit suchen.
MfG

Den Teams dieser "Fans"

Den Teams dieser "Fans" sollte man einfach 4 Punkte abziehen, wegen Foulspiel des 12. Spielers.

ruhig bleiben?

was für eine Sportart ist das denn?

Ich gehe ins Stadion, um ein SPIEL anzuschauen!

Stattdessen lande ich in einer Löwengrube (bildlich gesprochen )

Wenn es nicht gelingt, diese bekannten Kriminellen vom Sport fernzuhalten, geht der Fußball vor die Hunde.
Vielleicht ist das aber schon passiert.

Beispiel Regeln; mich stört seit Langem die zunehmende Härte im Fußball, englische Härte oder robuste Spielweise.

Zurück zu klaren regeln, ein Foul ist ein Foul und wird bestraft; Ermahnung , Verwarnung und dann raus.
Wenn die Spieler ihre Brutalität auf dem Platz ungestraft ausleben dürfen, hat das auch negative Auswirkungen auf die Zuschauer

11.24@Stema- Schlägertrupps der übelster Sorte -

@Stema- Ich stimme Ihren Kommentar zu. Der Fusball geht kaputt an den Schlägereien, an der Korruption und ans Geld. Wegen des Geldes traut sich keiner was zu unternehmen gegen Schlägereien. Wegen der Korruption gibt es keine gestandene Führungskräfte an der Spitze. Und wegen Schlägereien bleibt das normale Publikum weg.

Fussball-EM

Fussball-EM könnte sich zur Randale-EM entwickeln!

Primitiv!

Es ist unglaublich primitiv und unglaublich peinlich, dass sich erwachsene Menschen wegen eines Fußballspiels prügeln, krankenhausreif schlagen und vielleicht sogar gegenseitig umbringen.

Die Vorstellung, dass Fußball-Fans mit Stühlen oder Eisenstangen aufeinander einschlagen, zeugt von enormer Unreife und enormer Primitivität und auch von Bösartigkeit.

Hart und Fair...

Beide Teams mit sofortiger Wirkung 5 Jahre vom Internationalen Fussball ausschliessen. Keine EM dieses Jahr keine WM und Qualifikationsspiele zu den nächsten EM nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Gilt auch für alle Freunschaftsspiele. ( Em in Russland)
Dazu die Randalierer Festnehmen und vor Ort verurteilnen und 1 - 2 Jahre in Französichen Gefängnissen behalten.
Nicht ausweisen, weil meist die Strafe im eigenen Land weniger drastisch ausfallen. Zu dem wirklich so "unmenschlich sein" und den Besuch von Familie und Freunden durch solche Maßnahme radikal erschweren.

Diese angeblichen Fans kümmern sich auch nicht um Menschlichkeit!!!

Letzendlich können nur die Länder dieser Fans ihre "vermeintlichen Anhänger" unter kontrolle bringen, daher auch mein Vorstoss die NAtionen auszuschliessen, so dass diese unter Zugzwang sind, wenn Sie wieder international als Nationalteam auftreten wollen.

ich wundere mich...

das niemand auf die Idee kommt einfach während solcher Veranstaltungen Alkohol zu verbieten ...das wäre der erste Schritt...aber da den Banken die Brauereien etc. gehören geht das ja garnicht...

Polizist tritt auf Liegenden Mann

In Sekunde 14 man deutlich wie ein Polizist aus der Einheit 3A auf einen am Boden liegenden Mann tritt.
Auch das geht nicht!

ich war schon sehr oft...

in den Stadien...Unbeteiligte werden in Ruhe gelassen...ich habe weder auf der Tribüne ,noch in einer Fankurve oder im Stadionumfeld mich irgendwie bedroht gefühlt...

WM 2006

Erinnert sich noch wer an die WM 06 in Deutschland? Keine Flasche ist dabei kaputtgegangen, Randale gab es gleich gar nicht, die Polizei hat sich defensiv im Hintergrund halten können und wollen. Über Sicherheit der WM-Besucher wurde nicht einmal gesprochen, so selbstverständlich war sie.

Wer indes glaubt, die Erfinder des Fußballs würden für das Verhalten ihrer "Anhänger" in irgendeiner Form sanktioniert werden, glaubt auch an den Weihnachtsmann....

Richtig wäre in der Tat: Strafzahlung des englischen Verbandes und Entzug der EM-Ausrichtung für Russland.

Da aber nichts dergleichen passieren wird, wird auch weiterhin randaliert werden. Und 2020 wird es mehr Militär als Besucher geben, damit Herr Putin Stärke beweisen kann.

Angesichts derartiger Unreife

Angesichts derartiger Unreife bei sog. Fußballfans kann man den Ordnungshütern wohl kaum irgendwelche Vorwürfe machen. Ich finde es schlimm, wenn dann der Polizei im Nachhinein noch eine Mitverantwortung in die Schuhe geschoben werden soll obwohl dich ganz klar englische, russische und andere Idioten nicht benehmen können. Und schließlich auch noch die zu tun, als wenn die Spielansetzung auf 21 Uhr fehlerhaft sei und die "armen Fussballfans" quasi "nichts dafür" könnten, wenn sie dann schon besoffen seien, geht thematisch völlig daneben.

Brot und Spiele!

Die westliche Welt empört sich, weil ein kommerzielles Hochglanzgroßevent durch alkoholisierte Schläger seines Scheins beraubt wurde...
Für mein Empfinden gibt es weitaus größere Probleme auf dieser Welt!
Warum sollten sich unsere gesellschaftlichen Probleme nicht auch im Fußballumfeld zeigen, wenn Fußball in ebendieser einen solch hohen Stellenwert genießt....

@odindonar

"ich war schon sehr oft...

in den Stadien...Unbeteiligte werden in Ruhe gelassen...ich habe weder auf der Tribüne ,noch in einer Fankurve oder im Stadionumfeld mich irgendwie bedroht gefühlt..."

Und aufgrund Ihrer Erfahrung geht das in Ordnung was diese Typen da veranstalten, denn sie lassen ja Unbeteiligte in Ruhe?
Da habe ich persönlich aber auch schon andere Stories gelesen und gehört. Und wie bitte erkennen diese Gewaltverbrecher im Eifer des Gefechts ob jemand unbeteiligt ist oder nicht?
Und denken Sie, eingesetztes Tränengas der Polizei macht einen Unterschied zwischen gewaltbereiten Hools und unbeteiligten Fans? Und das geworfene Flaschen und Stühle wirklich immer nur den "Richtigen" treffen?
Sorry, aber daran glaube ich persönlich nicht.

11:31 von oc2

Stimme ihnen voll zu. Die meisten dieser Hooligans haben ja noch nicht einmal Eintrittskarten, also können weder Manschaft noch Funktionäre Einfluß auf diese Schläger ausüben. Desshalb kann man doch die Mannschaften nicht bestrafen.

Alkoholisierung

Vollkommen "einleuchtend" die Ursache der Krawalle mit dem späten Anpfifftermin zu erklären: da wären schon alle völlig betrunken gewesen. Tja, was soll ein "Fan "auch so lange tun: außer Alkohol bleibt da wohl nichts. Logische Schlußfolgerung: Anpfiff in Zukunft gleich morgens um 8 Uhr nach dem Frühstück

@standarddeviation

""Es ist unglaublich primitiv und unglaublich peinlich, dass sich erwachsene Menschen wegen eines Fußballspiels prügeln, krankenhausreif schlagen und vielleicht sogar gegenseitig umbringen.""

Ich kann ihnen Versichern, das denen das Spiel völlig egal ist und wenn es nicht Fußball wäre, dann ein anderer Alibi Verein. Die Tatsache das nach dem Spiel die erneute Agression (angeblich) von den Gewinnern ausging spricht hier Bände.

Wir hatten bei uns einen Lehrling im Betrieb (inzwischen über die Jahre normal geworden und passabler Facharbeiter) der war in dieser Szene. Die verabreden sich regelrecht auf Wiesen und Feldern ausserhalb der Stadt. Und dann kloppen sich dort 2 Gruppen von 50-100 Leuten die Hirne raus.

Die Polizei ist recht hilflos, weil bis genug Polizei da ist das sie sich ran trauen, sind alle wieder weg.

Offensichtlich ist es für einen glücklicherweise kleinen Teil der männlichen Hälfte der Menschheit ein Bedürfniss rohe Gewalt zu erfahren und auszuteilen.

Immer wieder Engländer

Englische Hooligans sind bekannt für ihre Gewalt. Es wird provoziert und dann los geschlagen. Zum Schluss waren es dann, die Russen.

Eilmeldung

"UEFA eröffnet nach Hooligan-Krawallenin Marseille Disziplinarverfahren gegen Russland."

Warum nur gegen Russland? Waren die englischen Hooligans etwa brav?

Direkt ausweisen

Solche "Fans" sollten direkt ausgewiesen werden und auch noch eine saftige Strafe erhalten und lebenslangen Verbot für den Eintritt in ein Fußballspiel. Sollen die sich dann vor dem Fernseher die Köpfe einhauen und die Leute die soviel gezahlt haben um live dabei zu sein, in Ruhe den Fußball genießen lassen.

11:55 von ralf.wenzel "WM

11:55 von ralf.wenzel

"WM 2006
Erinnert sich noch wer an die WM 06 in Deutschland? Keine Flasche ist dabei kaputtgegangen, Randale gab es gleich gar nicht, die Polizei hat sich defensiv im Hintergrund halten können und wollen. Über Sicherheit der WM-Besucher wurde nicht einmal gesprochen, so selbstverständlich war sie."

---

Ich erinnere mich noch ganz gut und die Szenen aus Stuttgart (wieder einmal englische "Fans") weichen deutlich von Ihren Beschreibungen ab.....

Die Ahnungslosen melden sich zu Wort

Russland ist 2018 Gastgeber der WM und nicht der EM!
Die EM wird von der UEFA an den Bewerber vergeben und die WM von der FIFA, als zwei verschiedene Verbände.
Die englischen Clubs für ein halbes Jahr Sperren? In der zweiten hälfte dürfen die Clubs dann unqualifiziert bei den KO Spielen teilnehmen?

re Norge3: Vorgeschmack

"Da es so aussieht das die Engländer provoziert haben wäre eine Sperre fuer englische Fussballclubs in Europa fuer ein halbes Jahr auch ein guter Vorschlag."

Immerhin sind sich offensichtlich alle einig, dass hier ein Problem vorliegt. Aber dann geht es schon wieder los: Das Relativieren der (scheinbar) eigenen Seite und das Beschuldigen der (scheinbar) anderen Seite. Dazu braucht man nur drei Begriffe und es sind nur Begriffe: Frust, Alkohol und Provokation.

Die Ursache aber liegt vor allem in der AGGRESSION und die "entlädt" (auch hier scheinen sich wieder alle einig zu sein) eben in scheinbar oder gefühlt straffreien Zonen wie Stadien oder Aufmarschgebieten aller Art.

Parallelen über Parallelen zu allen Orten, an denen Aggressionen sich in Gewalt ausdrücken.

Und ein Vorgeschmack auf ein Europa der "Nationen", das doch wieder so viele herbeisehnen!

Die oder zumindest eine Lösung wäre erst mal das Aufbrechen von Feindbildern durch die Betonung von Gemeinsamkeit. Bitte MEHR EU!

@11:55 von ralf.wenzel

Erinnert sich noch wer an die WM 06 in Deutschland? Keine Flasche ist dabei kaputtgegangen, Randale gab es gleich gar nicht, die Polizei hat sich defensiv im Hintergrund halten können und wollen. Über Sicherheit der WM-Besucher wurde nicht einmal gesprochen, so selbstverständlich war sie.

Entschuldigung, aber das ist absoluter Unsinn!!!

Googeln Sie mal "WM 2006 Hooligans" oder schauen Sie bei Youtube nach "WM 2006 Randale",
bevor Sie hier solche Unwahrheiten verbreiten!!!

12:07 von Ritchi

Gute Frage! Warum wohl?

seit der Grupenauslosung klar

Dass beim Spiel England-Russland die Alkohol-Fans beider Länder sich prügeln würden, muss den Veranstaltern (UEFA) seit der Grupenauslosung klar gewesen sein, sie haben keinerlei Maßnahmen ergriffen und heulen jetzt rum.

Abschaffen

Solche Fussball Großveranstaltungen gehören abgeschafft. Man sollte wie im Europapokal spielen mit einem Endspiel auf neutralem Platz, dann hat man keine Probleme mehr, weil England nie ins Endspiel käme. Die sind doch alle nicht mehr ganz normal. Wenn man weiter in die Zukunft blickt, dann gibts in 10 Jahren eine Endrunden EM mit 64 Mannschaften. Der Fussball schafft sich selber ab. Ist doch heute schon problematisch. Engländer randallieren immer. Serbien nicht gegen Albanien, Albanien nicht gegen Kroatien. Von der Türkei gar nicht gesprochen, gegen wen die nicht spielen sollten wegen Randale. Was ein Schwachsinn.

Russland ist immer böse?

Klar muss den russischen Verband die größere Strafe treffen. Es sind ja Russen! Geht's noch? Die Engländer haben im Stadion in den russischen Block überfallen! Von englischen Hooligans ging die Randale aus.
Grundsätzlich gehört alle Gewalt bestraft. Die Chaoten sind sofort festzusetzen und zu bestrafen - ohne Ansehen der Herkunft. Und anschließend geht's ohne Umwege zurück in deren Heimat. Dann kommt auch Ruhe in das Umfeld der EM. Hier sind die französischen Sicherheitsbehörden in der Pflicht. Ansonsten sollte darüber nachgedacht werden, ob Frankreich in der Lage ist, ein derartiges Ereignis auszurichten.

@Ritchi 12:07

Das Mandat der UEFA selbst beschränkt sich auf Sanktionierung des Verhaltens während der eigenen Veranstaltungen (ergo: während der Spiele).

Wer die Nachrichten verfolgt hat, weis dass sich englische und russische Fans scheinbar wenig unterscheiden. Wer aber nur die (vergangenen) Spiele bewerten kann, wird die russischen Fans klar schlimmer finden. Nicht nur wegen gestern Abend, sondern schon die ganze Qualifikation lang.

beide Seiten

von der EM ausschließen und fertig. Aber dazu fehlt den Verbänden der Mumm.

@Schwarzseher 12.11

richtig-ich kenne einen Polizisten, der als junger Polizist in Stuttgart im Einsatz war, als englische Hools am Schloßplatz randalierten und ein Straßencafé zerlegten. Er sagte, sie hätten den Krawallmachern die Schlagstöcke gezeigt, dann Arrestzelle, Schnellverfahren, Ausweisung. Nur so kriegt man das in den Griff, null Toleranz gegenüber den Schlägern.
Allerdings ist es unfair, die Teams zu bestrafen, die haben ein gutes und faires Spiel gezeigt und können nichts für die Durchgeknallten. Die Hooligans wären ja immer noch da, selbst wenn die Teams ausgeschlossen würden- die brauchen das eigentliche Spiel weniger als die Randale drum herum

Schon interessant zu sehen,

Schon interessant zu sehen, dass die hiesigen Menschen immer allzu gerne den moralischen Zeigefinger gegenüber gewaltbereite Fans in anderen Ländern und Kulturen erheben, aber in ach so "aufgeklärten" europäischen Länder die mit abstand schlimmsten Gewatexzesse stattfinden. Die ganze Welt kann endlich sehen, dass das Gerede von angeblichen Werten und Menschenrechten bloß hohle Phrasen sind. Gewalt unter Fans gibt es sicherlich fast überall, aber keine wird so intensiv und exzessiv wie hier gelebt. Das ist nun mal Fakt. Jeder der anderer Meinung ist, soll sich die Bilder von den EM-Fanschlachten anschauen!

Tolle Vorsorge!
Die Pässe abnehmen damit sie nicht nach Dubai oder sonst wohin fliegen können???

Briten: NOCH sei Ihr in der EG und solltet die Bestimmungen kennen!

Im Artikel steht - das

Im Artikel steht - das russische Fans im Stadion mit Leuchtraketen geschossen haben - da scheint es ja mit den Sicherheitsvorkehrungen nicht grade zum besten zu bestehen :(

Wer offensichtlich betrunken ist, sollte auch keinen Einlass in ein Stadion finden.

Alle Vereine müsste immer an den Sicherheitskosten/Polizei beteiligt werden - das müsste einfach Standard werden - Geld ist doch anscheinend massig da.

Und zur Not richtet man halt mal so eine Veranstaltung ohne Publikum aus - wenn das mit der Gewalt vor/während/nach Spielen so weitergeht - ja nicht nur bei einer EM/WM - dann werden eben gar keine Spiele mehr vor Publikum gezeigt und auch kein Public Viewing - sondern dann kann man es nur noch im TV ansehen. Macht dann bestimmt nicht so viel Spaß und viele friedliche Fans werden dadurch " mitbestraft", aber anscheinend nimmt die Gewalt immer mehr und mehr zu.

Die UEFA...

...will aber nur Sanktionen gegen den russischen Verband einleiten, NICHT aber gegen den britischen.

Schuld sind also nur die Russen ?

Selbstverständlich liegen hier keine "politischen Entscheidungen" zugrunde...

...natürlich nicht !

ALLE Hooligans, ganz gleich welcher Herkunft, gehören eingesperrt bis sie ausgenüchtert sind, hart bestraft und anschließend auf eigene Kosten ausgewiesen.

Das die UEFA britische Gewalt nun weniger (bzw. gar nicht !!!) ahnden will als russische, ist lächerlich und stinkt gewaltig nach einer politischen Entscheidung.

So fällt es der UEFA anschließend auch viel leichter, Russland (dem Verband) die WM 2018 wieder wegzunehmen, gell...

EM Krawalle

Wenn es tatsächlich stimmen sollte, täte die UEFA gut daran nicht nur gegen Russland ein Verfahren einzuleiten, sondern auch gegen England. Politik (Russland-Ukraine Konflikt, Austritt der Briten aus der EU) sollte in dieser Angelegenheit keine Rolle spielen. Nur dann wäre es auch glaubwürdig. Alles andere wäre scheinheilig.

Darstellung: