Kommentare

G7 hat sich eindeutig übernommen ...

Ohne China und Russland behauptet G7:
"Die G7-Staaten wollen die schwache Weltkonjunktur [...] beleben"

Größenwahn oder einfach nur pure Naivität bzgl. des eigenen Einflusses?

USA hat als Waffenhändler so manches belebt, siehe Libyen ...
Wenn TIPP bei uns durchkommt, dann werden die selbstverliebten G7 sicherlich etwas beleben und zwar meine Abneigung gegen Kapitalismus und Erpressung von anderen Ländern ...

Die Ukraine erfüllt absolut

Die Ukraine erfüllt absolut nichts aus dem Minskvertrag, und dafür wird Russland bestraft. Das leuchtet natürlich unmittelbar ein.
Während die Weltwirtschaft serbelt, befördert man Konflikte. Das zeugt nicht gerade von Willen zu Problemlösungen.

ich hoffe die engländer bleiben standhaft und treten aus...

dann wäre der anfang geschaft.

G7 ohne Russland, China oder Indien

Die G7 repräsentieren im Grunde nur eine kleine westliche Gruppe mit dem Ziel die geostrategischen Interessen der USA durchzusetzen. Die meisten Menschen und die größere Fläche unserer Erdlandmasse sind nicht vertrten. Der typische angloamerikanische Raubtierkaptalismus allerdings spielt ene Hauptrolle.

Ich bin froh über solche Gipfel

Diese Form des Zusammentreffens kann ich nur unterstützen. Manchmal komme ich etwas durcheinander mit der Aufzählung der selbst geschaffenen Bedrohungen, doch diese Gipfel richten es dann wieder.

Gebt das EZB Geld nicht den

Gebt das EZB Geld nicht den Banken sondern den Bürgern und der Konsum steigt in ungeahnte Höhen.
Dies bringt unmengen neuer Arbeitsplätze diese bringen mehr Steuern und weiteren Konsum.

Nichts gesagt,

Trotz zahlreicher Floskeln:

"Gefahren des globalen Wirtschaftswachstum bekämpfen........"....sich nachhaltig (!) verschulden" und die globalen Herausforderungen annehmen! Und freilich:"Russland sanktionieren"

WOW, was für eine Glanzleistung! Das Motto lautet wohl: WEITER SO.

Passadakis hat Recht!

Wie Herr Passadakis schon sagte, werden die Probleme dieser Welt ganz sicher nicht von denen gelöst, die sie selbst verursacht haben. Dieser Gipfel ist eine extrem teure Klassenfahrt der obersten Politiker jener Länder, die sich selbst für die wichtigsten dieses Planeten halten.

Es wurde wieder einmal das ewige Wirtschaftswachstum beschworen und die Flüchtlingskrise kam auch nur auf den Tisch, weil Deutschland einen Hauch davon zu verspüren bekommt, was die Nachbarländer der weltweiten Krisenherde seit Jahren ohne Hilfe der selbsternannten Weltenretter meistern müssen.

Und die Sanktionierung Russlands zeigt sehr deutlich, dass sechs Teilnehmerländer lieber der Ideologie des siebenten folgen, als ein seit Jahren bestehendes Problem endlich aus der Welt zu schaffen.

die Verschuldung auf einen nachhaltigen Weg zu bringen

... ich versuche, diese Worte mit Inhalt zu versehen. Was will unsere Kanzlerin uns damit eigentlich sagen?

Setzt sie sich für den Fortbestand unserer Schulden ein, oder fällt sie Mr. Schwarze Null aka Schäuble in den Rücken?

Fragen über Fragen ....

Aber Hauptsache, dem Goldenen Kalb "Wachstum" kann man weiterhin hinterher hecheln. Die Wahl des Ortes dieser G7-Veranstaltung scheint damit immer nachvollziehbarer: Nachdem es mit der Realtität eng wird, setzt man die religiöse Karte. Und was anderes als eine ganz besondere Glaubensform ist dieser Kapitalismus, dem alle der anwesenden Vertreten huldigen?

Daher: Floskeln- wie zu erwarten war.
Aber hätte man die nicht billiger haben können?
Aber vielleicht waren die Herrschaften auch einfach nur urlaubsreif? Dann war es wirklich generös, daß sie gleich 2 Herren dazu luden, die weder demokratisch gewählt sind noch eine Nation vertreten und nach meinem Verständnis da nichts zu suchen gehabt hätten (Juncker und Tusk).

Internationales Recht ?

Beim Inselstreit mit China mahnen die Staatschefs also internationales Recht an?

Hätte man sich selbst mal früher daran gehalten (Verbot eines Angriffskriegs), dann gäbe es den "Schwerpunkt Irak" so wohl nicht.
Auch in Syrien und Libyen mit all den Folgeproblemem wie Mali, Flüchtlingskrise, erstarkender religiöser Extremismus und Terrorismus hätte den G7 das Einhalten internationalen Rechts einfallen sollen.

So scheint sich das schon etwas ältere Resümee Putins wieder zu bestätigen: der Westen hat sich seine drängendsten Probleme meist selbst geschaffen.

Dazu passt die absurde Formulierung, man wolle die Verschuldung auf einen nachhaltigen Weg bringen, schließlich sind die G7 auch die Schuldenweltmeister.

@Frank00000

Mehr Arbeitsplaetze? Totlach. Industrie 4.0 ist in vollem Anmarsch. Adidas neue Schuhproduktion(nach D zurueckverlegt aus SO Asien) laeuft 100% menschenlos. Ist Ihnen klar was das fuer die Zukunft bedeutet? Mich wundert wie wenig Menschen verstehen was da in aller Stille vorgeht. Eines ist sicher: Arbeit schafft das nicht. Im Gegenteil. Aber gigantische Profite fuer Wenige.

Brexit als Risiko für Wachstum

das ist alles, was von der EU geblieben ist: ein Wachstumsclub, der nur noch aggressiv territorial wächst. Die Wirtschaftsversion der EU kommt zu ihrem Ende. Und mit ihr ihre politischen Vertreter am Tisch der G7. Sie wirken wie blasse Lobbyisten-Figuren, die einen Apparat in Gang zu halten versuchen, der längst ins Stocken gekommen ist. Dafür wird auch kräftig auf der Angstklaviatur gespielt.

Bekämpfung des Terrorismus?

Man will dem Terrorismus den Geldhahn zudrehen? Ein wichtiger Schritt dazu wäre es, den Deal mit Erdogan platzen zu lassen. Denn dieser fördert nachweislich die Terroristen des Daesch mit Waffen und Geld und nimmt ihm dafür Öl ab. Die Journalisten, die das aufgedeckt haben, was unabhängige Quellen bestätigen, sitzen jetzt auf Erdogans Bestreben hin wegen Hochverrats mit langer Haftstrafe im Gefängnis.
Außerdem werden die IS-Kämpfer in Syrien in der Türkei rekrutiert und gehen dann über die grüne Grenze ins Kampfgebiet. Visafreiheit für die Türkei würde dem Tür und Tor öffnen.
Und das Geld, das man sich dadurch spart, kann man dann für die anderen Dinge verwenden, z. B. um Griechenland mit seinem Flüchtlingsproblem zu helfen. Und ich hoffe, die EU hat die Zeit, die mit dem von vornherein zum Scheitern verurteilten Deal erkauft wurde, genutzt, um ein anständiges Konzept zum Schutz der EU-Außengrenzen zu entwickeln.

Teure selbstverpflichtende Absichtserklärung!

Das kontrolliert niemand, das will man sowieso immer tun weil Wachstum immer gut klingt u. besetzt ist wie man glaubt. Und wenn der Glaubenssatz nicht mehr hinterfragt wird u. sein bedingungsloses Potenzial erst mal entwickelt hat was "dem Glauben" schlechthin innewohnt beim Zuschauer bzw. Bürger ,kann man in Abständen immer wieder dem Publikum ein zwar teures "Tun" verkünden was weder durch Verträge ;Verbindlichkeit;oder gar Kontrolle gekennzeichnet ist: mit andern Worten eine teure nette Privelegierten-Fete zu Selbsterfüllenden Werbezwecken die nie schief gehen kann weil nichts muß aber alles kann hinterher was man hinterher schlauer erscheinen lässt solange bis alle wach werden wenn es in ferner Zukunft zusammenklappt oder sich doch nicht erfüllte!?
Und wenn es dann dennoch erfolgreich erscheinen soll bleiben immer noch so manche geschönten u. plazierten Statistiken u. Zahlen die man notfalls aus dem Hut zaubert ohne Kontrolle,stillschweigend hingenommen? Von wem? Bürger,Publikum...

Wieso wird so getan, als ob

Wieso wird so getan, als ob der Kapitalismus ein Problem ist?

Was unsere Regierungschefs da verabreden ist Sozialismus der Extremform. Staatliches eingreifen, wo es nur geht.

Hätten wir echten Kapitalismus, dann würden wir uns keine Angst um unsere Ersparnisse machen, weil in einem echten Kapitalismus EZB und Co nie die Geldmenge ausgeweitet hätten mit all den negativen Folgen wie steigende Immobilienpreise und Subventionierung der Schuldner durch künstlich erzeugte Inflation.

Was wir brauchen ist deutlich weniger staatliche Einmischung. Notwendige Reformen werden seit Jahren nicht angegangen, weil diejenigen, die eigentlich etwas verändern müßten, mit Hilfe der Dumpingzinsen ihre Probleme zu den Problemen von Arbeitnehmern und Rentnern mit Ersparnissen machen. Erarbeitetes Geld wird entwertet damit sich die Schuldner zurücklehnen können.

Der Sozialwahn in den G7-Staaten muß endlich gestoppt werden und durch gesunden Menschenverstand ersetzt werden.

"Die Ukraine erfüllt absolut

"Die Ukraine erfüllt absolut nichts aus dem Minskvertrag, und dafür wird Russland bestraft. Das leuchtet natürlich unmittelbar ein."

Würde Ukraine ein Teil von Russland gewaltsam besetzen, dann wäre ich auch dafür, dass Ukraine Sanktionen verdient. Da es ganz genau umgekehrt ist, finde ich, russische Aggressionspolitik darf nicht belohnt werden.

Wachstum

Mit allen Mitteln, ... , sollen die Probleme gelöst und die globale Nachfrage gestärkt werden...

So wird das nix mit der "Bekämpfung" der weltweiten Flüchtlingsströme. Das geht nur, wenn man bereit ist Abstriche am eigenen Wohlstand zu machen, zu teilen.... und damit dafür zu sorgen, dass Menschen in ihrem angestammten Lebensraum bleiben, wirtschaften und ohne elementaren Mangel leben können.

Einsichten dieser Art sind für Menschen, die es soweit nach oben geschafft haben, wie unsere Staatenlenker wohl lebenslänglich unerreichbar. Diesen Mangel an Einsicht baden letztendlich, wie immer, die aus, die ganz UNTEN angesiedelt sind - AUCH IN EUROPA.

@L-Ludwig

So ist es!
Wachstum um jeden Preis. Wenn die Luft noch mehr verpestet und die Umwelt noch mehr vergiftet und zugemüllt wird, interessiert das unsere Politiker nicht.
Nach mir die Sintflut.

Die Problemlöser

"Die G7 wollten sich nach den Worten Merkels das in diesem Jahr "ganz besonders" dem Irak widmen"
Da kann einem der Irak schon mal leid tun.

G 7?

Welche Nation ist offiziell der Vize in der Wirtschaftsleistung?

Und natürlich muss die RF sanktioniert werden, schließlich hat die UA ihre Verpflichtungen in keinster weise erfüllt.
Natürlich auf Druck aus Moskau!

Außer Spesen nichts gewesen

Also die Wirtschaft soll wachsen. Unbegrenztes Wachstum führt zum Crash. Das scheint der Physikerin Merkel nicht bekannt zu sein. Den anderen Teilnehmern auch nicht. Sollen wir jetzt, nur das weiteres Wirtschafts-Wachstum kommt, jedes Jahr Möbel, Autos, Elektronik und alles Andere rauswerfen und alles neu kaufen? Soll ich jedes Jahr mehr essen und Trinken? Geht nicht, auch aus finanziellen Gründen. Warum denken Merkel und die anderen Teilnehmer nicht an eine Wirtschaft, die zumindest in den Industrieländern nicht mehr wächst und trotzdem funktioniert? Das bedeutet aber auch keine steigenden Gehälter, Renten und Staatsausgaben mehr. Aber so ist das System nicht angelegt. Und die Automation wird auch keine neuen, zusätzlichen Arbeitsplätze bringen. Mindestens 50 % der Arbeitsplätze werden in den nächsten Jahren wegfallen.

@ pnyx

Es geht überhaupt nicht um Problemlösungen, sondern nur um Machtausweitung. Die Russland-Sanktionen sind Quatsch, denn damit wird in erster Linie unserer heimischen Landwirtschaft geschadet, was aufgrund des gefallenen Milchpreises oft zur Hofaufgabe führt. Und dies ist politisch ja auch gewünscht. Alles zum Wohle der Massentierhaltung und Großkonzerne.

Hollande und Merkel sind in

Hollande und Merkel sind in ihren Ländern ohne Legitimation. Obama tritt im Herbst ab. Was haben die Herrschaften relevantes zu besprechen?

G7/Kasperletheater

Wachstum heist neue Schulen für den Staat,Sparen heist die Armen noch mehr ausquetschen,Terrorbekämpfen hiese das sich die USA selber abschaffen müsste.Der Irak(ein paradebeispiel der Terrorbekämpfung durch die USA)soll in den Würgegriff der Finanzmafia gestellt werden.
UK will die Volksabstimmung zum verbleib in der eu und schon droht die USA damit das sich dann UK hinten anstellen müsse,wo hinten????.Russland und China sind jetzt offiziel das Feindbild überhaupt denn würde die EU grade mit Russland innigen Handel betreiben wäre das für die USA fatal denn das würde das wirtschfliche AUS bedeuten.
Ende der Ironie.

@ henry.berlin

Absolut treffend Ihr Kommentar.

Ekelerregend

Dieser Bericht gehört eindeutig zu denen, die mir schwer auf den Magen schlagen; denn er lässt schlimmes befürchten. Die Herren Politiker wollen also noch mehr Schulden, obwohl das Geld schon seit langem für Null-Zinsen rausgeschmissen wird. Und dann jedes Mal das gleiche Geschwafel von den bösen Russen, die man nach wir vor versucht, mit einem niedrigen Ölpreis in die Knie zu zwingen. Scheinheiligkeit in dieser Größenordnung löst bei mir akuten Brechreiz aus.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

darf doch wohl nicht wahr sein

"Die G7-Staaten sprechen sich dafür aus, Fluchtursachen wie Konflikte, staatliche Instabilität und Umweltentwicklungen zu bekämpfen."

ist das vlt. falsch geschrieben und es sollte heissen: " Die G7-Staaten sprechen sich dafür aus, Fluchtursachen wie Konflikte, staatliche Instabilität und Umweltentwicklungen weiter massiv zu beeinflussen."?

genau das machen sie doch, siehe Syrien, Libyen, Irak Afghanistan....

machen die russen zwar auch, aber die sind ja nicht in Japan dabei und betonen fesch in die kamera grinsend, was für friedensengel sie sind.

die G-7 brauchen doch geradezu kriegerische ereignisse, um ihre konjunkturen anzukurbeln. aber sich dann, wie die USA, aus der verantwortung stehlen und die daraus resultierenden flüchtlinge nicht aufnehmen...Washington darf sich diesbezüglich gerne ein beispiel an Kanada nehmen.

und was die drohungen gegen Russland angeht: ich finde es erschreckend, dass man mit macht auf einen weltweiten konflikt zusteuern will!

@pnyx

"Die Ukraine erfüllt absolut nichts aus dem Minskvertrag, und dafür wird Russland bestraft. Das leuchtet natürlich unmittelbar ein." Am 27. Mai 2016 um 06:11 von pnyx

Das wäre nur dann logisch, wenn man Ukraine als Teil Russlands ansehen würde...

@07:30 von Justin

"Würde Ukraine ein Teil von Russland gewaltsam besetzen, dann wäre ich auch dafür, dass Ukraine Sanktionen verdient. Da es ganz genau umgekehrt ist, finde ich, russische Aggressionspolitik darf nicht belohnt werden."

Das Märchen ist schon alt, ca 1000 Deutsche kämpfen beim IS, Hat Deutschland nun Teile von Irak und Syrien besetzt?

wir haben´s ja

500 Mill. für den Irak aus Dtl., die Kanzlerin hat eindeutig zuviel Geld zu verteilen. Sind wir jetzt wieder im ersten Golfkrieg, wo die Nichtteilnahme von Kohl mit D-Mark ausgeglichen wurde? Die undemokratische schiitische Herrschaft mit der allgegenwärtigen Korruption zu unterstützen ist so sinnlos wie gefährlich. Und wieder stellt sich die Frage, woher nimmt die Kanzlerin das Geld. Innenpolitik macht sie ja schon lange nicht mehr. Schäuble kassiert wie noch nie, bei den Bürgern kommt nix an. Die Bundesländer können die notwendigsten Pflichten kaum noch erfüllen.

@ 06:09 von Ed_

Klasse Beitrag, ganz der gleichen Meinung. Deshalb alle Kraft gegen TIPP gegen die selbstverliebten G7.

@ um 07:30 von Justin

"Würde Ukraine ein Teil von Russland gewaltsam besetzen, dann wäre ich auch dafür, dass Ukraine Sanktionen verdient. "

Falsch verstanden ...
Diese Sanktionen sind an das Minsk-Abkommen gekoppelt, die Verachtung der Entscheidung der Krimbewohner durch den Westen spielt dabei keine Rolle.
Daher hat hat Linx mit "Die Ukraine erfüllt absolut nichts aus dem Minskvertrag, und dafür wird Russland bestraft. Das leuchtet natürlich unmittelbar ein." recht.

Die Krim ist eine Sache für sich. Wenn Sie unbedingt andere Menschen für Ihre Entscheidung bzw. Wahl bestrafen wollen, dann ist es Ihr Problem ...
Die G7 (USA und co.) vertritt ihre eigene Interessen, daher die Drohung an Russland ...

Ein Beispiel für Steigerung

Ein Beispiel für Steigerung der Produktivität - generieren von Wachstum:

http://www.welt.de/wirtschaft/article155347779/
Arbeiter-in-US-Gefluegelfarmen-muessen-Windeln-tragen
.html

Die Windeln welche die Arbeiter tragen werden mit dem Lohn verrechnet .

Hauptsache Wachstum ...

... auf einem Planeten mit viel zu viel Menschen und gleichzeitig sehr begrenzten Resourcen ....
.
... mehr als nur eine gewagte Strategie.

Man könnte sich von den größten und fortschrittlichsten Wirtschaftsmächten dieser Erde auch kreativere Entwicklungs-Ansätze für eine moderne Weltwirtschaft wünschen, als ein tumpfes "mehr Wachstum".

Starker Widerspruch auf der G7

Die G7 will Belebung der Weltkonjunktur, also weitere finanzielle Massnahmen und Verschuldung. Gleichzeitig drängt die Bundeskanzlerin auf Schuldenreduzierung und hat Schwierigkeiten diese Forderung auf der G7 zu artikulieren. Und als i Tüpfelchen wird auf der G7 zum Ausdruck gebracht die Bedingungen der einzelne Länder müssen berücksichtigt werden. Also Tür und Tor offen für neue Verschuldung. Nicht nur Japan wird sich freuen.

@um 08:39 von Tada

""Die Ukraine erfüllt absolut nichts aus dem Minskvertrag, und dafür wird Russland bestraft. Das leuchtet natürlich unmittelbar ein." Am 27. Mai 2016 um 06:11 von pnyx
Das wäre nur dann logisch, wenn man Ukraine als Teil Russlands ansehen würde..."

Der Minskvertrag ist eine Verpflichtung der UKR, nicht von RU !
Daher stimmt der Einwand von pnyx.

Wieso sollen wir nicht direkt die eigentlichen Verpflichteten, UKR, unter Druck setzen, statt dessen Nachbarland zu drohen?

Macht und Ohnmacht…..

So hemdsärmelig wie auf dem Foto, so hemdsärmelig sind auch die Beschlüsse dieses Clubs der Ohnmächtigen, die sich für so mächtig halten, dass sie weiterhin meinen Russland drohen zu müssen, ja gar „weitere restriktive Maßnahmen zur Erhöhung der Kosten für Russland zu ergreifen“ (eindeutiger Obama-Sprech), als wenn die Erfüllung des Minsker-Abkommens (was sich schon längst überholt hat) allein von Moskau abhänge, gleichwohl man Kiew einen diesbezüglichen ‚Persilschein’ ausgestellt hat- das kann nicht funktionieren, soll es anscheinend auch gar nicht.

Nein, dieser Club, der die Welt nach den Vorstellungen des Hegemons USA gestalten und seine Vormachtstellung erhalten will, ist eben genau deswegen Teil der globalen Probleme, die es ohne dieses Bestreben, vor allem im Bereich des Wachstums, nicht geben würde.

Fakt ist, dass die G7 ohne die Schwergewichte Russland, China, Indien, Brasilien keines ihrer Probleme lösen, sondern sich nur neue schaffen....!

Wenns nur ums Wachstum der

Wenns nur ums Wachstum der Reichen geht, kann die BRD demnächst einen Vertreter der AfD zu G7 schicken. Der könnte die Interessen der deutschen Kapitalisten viel besser vertreten und sicherlich auch Weltweit für die Einschränkung von Bürger - und Arbeitnehmerrechten eintreten. Auch die weitere Ausbeutung der ärmeren Teile der Weltbevölkerung könnte die AfD noch viel besser.

Kenn wir schon

Es gibt eigentlich nichts neues. Altbewährte Floskeln, ich kann in dieser Sitzung der G 7 nichts Herausragendes sehen. Wie wäre es mal mit der globalen Armutsbekämpfung, mit Wohlstand, soziale Fürsorge in den Billiglohnländern, Umweltschutz anstatt Wachstum. Die Wirtschaft mistet diese Erde und seine Bewohner bis auf den letzten Tropfen aus. Es ist schon traurig, wenn es nur wirtschaftliche Entwicklungshilfe anstatt humane Entwicklungshilfe gibt.

Die Welt ist viel, sehr viel größer, wieder lächerliche G 7 und dies nicht nur wirtschaftlich.
Und das ist gut so.
Dies ignorieren aber die Schwachomaten von Berlin und die restlichen 6 Lachnummer vom G 7.
Russland und China gehört längst dazu, die Beiden sind die Weltmächte, auch wirtschaftlich.
TTIP, TISA, das Geschenk an Obama, gerade zu grotesk.
Aber der gewollte Hader mit Russland, die lächerlichen, weltpolitisch kontraproduktiven Sanktionen, werden ja auch deswegen von der EU, den Paten des G 7, der Kanzlerin und dem Obama, auf der verzweifelten Suche nach seinem Platz in der Geschichte, gerne in Kauf genommen, gerne weiter am Kochen gehalten, denn es widerspricht diesen politischen Selbstbetrüger keiner, gibt ihnen kontra, zeigt ihre Kurzsichtigkeit der Dinge auf.
China, Russland und dann die 5 Garnituren des G 7, die Pudel Merkels, das Spielzeug ihrer Arroganz der Macht, der krankhaften Überhöhung.

Wie in Hollywood

Tolle Special Effects in einem Plot, der einen am Verstand zweifeln läßt.

Abgehalfterte Altstars reiten zum letzten Gefecht.

die umverteilung des

die umverteilung des besitztums ist unausweichlich.

vielleicht kommen ja die superreichen mal auf die idee ihren milliardenüberschuß an die jeweiligen länderregierungen zu spenden.

ansonsten gehts nicht mehr so weiter, vielleicht führt die menschheit mal eine besitztumsobergrenze ein ?
ja alles politisch nicht machbar... oder doch ?

wo ist die moralische grenze für sowas ?
muss ein mensch mehr als 5 mio euro besitzen ?
10, 50, 500 mio ?

an sich könnten alle menschen der welt gut leben, das geld müsste nur besser verteilt werden, und das bevölkerungswachstum muss endlich aufgehalten werden, sonst schaffen wir uns selber ab. und den planeten und all seine schöne lebensvielfalt gleich mit.

Sanktionen?

Wieso???
Wie soll bitte Russland das Minsker Abkommen umsetzen, so alleine meine ich?

Poroschenko hat gerade erklärt: wir werden den Donbass und die Krim zurückholen.

Was ist das? Die Ankündigung von Frieden?

In Kiew marschieren die Rechten gegen die Umsetzung des Abkommens (Wahlen im Osten).

Welche Motivation hätte Kiew denn bitte, um das Abkommen durchzusetzen?
EU Beitritt in 25 Jahren? Nicht wirklich.
Geld? Das fliesst weiterhin.
Frieden? Kann man sich nicht leisten. Denn der Feind Russland der angeblich das Land besetzt ist das einzige, was die Menschen bei der Stange hält.

Könnte man nicht endlich ehrlich sein?
Es geht nicht um die Ukraine. Es interessiert keinen Menschen was in der Ukraine passiert. Weder Zensur noch Oppositionelle, die aus dem Fenster fallen interessieren den Westen.

Könnte man nicht einfach sagen: Russland ist der Feind, wir wollen das Land in die Finger kriegen und tun alles dafür.

Das wäre wenigstens ehrlich!

Das übliche Spiel

Die USA schafft Probleme und die werden dann mit unserem Steuergeld gelöst.
Na klar mal eben wieder 3,6Mrd. für die Stabilisierung des Irak? Sollte hier nicht nach dem Verursacherprinzip gehandelt werden?
Erst schafft man ein Problem und liefert dann medienwirksam die Lösung dafür-ich bin begeistert.
Wie viele Milliarden hatte Deutschland doch gleich an die USA bezahlt, damit wir nicht an der Zerstörung des Irak teilnehmen mussten?

@ladycat,henryberlin:g7&geostrategische interessen

*22:47 von Justahuman
der 3 Wk...
.... ist schon längst ausgebrochen. Bald wird es intensiver*
sagt der papst,seit er im amt ist.
und wir denken immernoch,wir wären auf der insel der glückseligen.
das elend rückt näher.
jugoslawienkrieg,ukrainekrieg,griechenlan-euro-ezb-staatschuldenerpressungsdesaster,geiselhaft der staaten durch banken/konzernmacht. usw.
wir sind nicht am drücker,wir sind die geiseln.
können und wollen wir uns rechtzeitig befreien?
in d lagern atomwaffen,gegen den bundestagsbeschluss.
d entscheidet gar nix,der nato chef enttscheidet.
auf die dynamik haben wir keinerlei einfluss,aber zahlen die rechnung.
derzeit schlafen irgendwie alle- dann hatte es mal wieder keiner wissen können.
obama is schlimm genug,eine einzige enttäuschung.
was nachkommt wird wohl nicht besser.
wir sind real gefährdet

Globale Nachfrage und globales Wachstum?

Äh, bitte nicht! Warum jetzt zu Lösungen greifen, die den Schaden vergrößern? Nur um einen finanziellen Puffer zu schaffen, damit die Verursacher-Generationen zu eigenen Lebzeiten die Suppe nicht mehr selber auslöffeln müssen? Ja da bedanken sich dann unsre Urenkel! Was für ein Dienst an der Menschheit!

Man wird wohl irgendwann einsehen müssen,

... dass "kontinuierliches Wachstum mit der Brechstange" wider die menschliche Natur ist.

Wenn der Mensch ausgewachsen ist, beginnt er bald darauf wieder zu schrumpfen. Wenn Felder ausgebeutet wurden, dauert es lange, bis sich der Boden wieder erholen kann, für eine erneut gesunde und ertragreiche Ernte.

Seltsam ist, dass die "Eliten" dieser Welt natürliche Gesetze weder zu erkennen noch zu akzeptieren scheinen, sie glauben immer noch, man könnte die Schuldenuhren mit noch mehr Schulden, Gelddruckmaschinen und anderen kleinen Tricks ausbremsen - alles eine Frage der Technik?

"Wer wagt, gewinnt", trifft leider in den seltensten Fällen für die Masse zu. Schwer zu sagen, was die Alternative wäre, die den Frieden unter den Mensch gewordenen Wölfen langfristig sichern könnte. Gibt es überhaupt eine?

Ist ja ganz nett, wenn die G7-Staaten sich weiterhin globales Wachstum wünschen. Aber ist es auch realistisch? Für mich hätten Friedensbemühungen in Richtung Russland aktuell Vorrang.

Auf jede Übertreibung folgt

Auf jede Übertreibung folgt ein Rückschlag, auf große Übertreibungen und Überheblichkeiten logischerweise irgendwann ein großer Rückschlag.

Ich glaube, Obama hat uns den großen Rückschlag intelligent und lange vom Hals halten können - aber aufgeschoben ist leider nicht aufgehoben.

Im Laufe der Jahrzehnte wurden eine Menge Dummheiten auf diesem Globus gemacht, die irgendwer irgendwann ausbaden muss.

Ganz allgemein sieht es für mich leider so aus, als würde mehr Bildung unter den Menschen im Laufe der Geschichte nicht etwa zu mehr Klugheit führen, sondern vielmehr zu mehr Ehrgeiz, mehr Arroganz, mehr Gier, mehr Selbstüberschätzung und folglich zu fataleren Fehlern als sie ohne "die kostbaren Errungenschaften unserer Zeit" möglich gewesen wären. Man muss sich also fragen, wo wir heute eigentlich (schon) stehen, wie es dazu gekommen ist, wo wir eigentlich hin wollten und ob man den Kurs eventuell doch noch irgendwie "last minute" korrigieren könnte.

joa

TTIP voranbringen. Denn die ganze Bevölkerung steht hinter diesem gewinnbringenden Abkommen(für wen auch immer)
Mehr Wachstum. Denn das Konzept hat schon immer so gut funktioniert. Wüsste auch nicht wann es letztens eine Bankenkrise gab dessen Kosten auf den Steuerzahler umgelegt wurden.
"Kampf gegen Terror und Fluchtursachen". Dazu sage ich hier nichts, sonst wird mein Kommentar wieder gesperrt. Ich denke Suchmaschinen werden hier genug Aufschluss geben, wenn man die richtigen Fragen stellt.

@tisiphone,
@toto96 uvm.
Danke. Ich hoffe es werden immer mehr Leute, die die Dinge mit Herz und Verstand betrachten.

Die G7: Die Gruppe der eingebildeten führenden Industrieländer

Mit zu den lächerlichsten Erscheinungen auf der gegenwärtigen Weltbühne gehört die so genannte G7-Gruppe, in welcher sich die sieben führenden Industrieländer zusammengeschlossen haben wollen. Bezeichnenderweise sind lediglich Deutschland und Japan hiervon echte Industrieländer, sprich macht die Industrieproduktion in ihren Volkswirtschaften den Löwenanteil aus. Die VSA sind ein Obervolta mit Atomwaffen, deren Waffenschmieden die Halbleiterbauteile aus China einführen müssen. Und was von der englischen Industrie noch übrig war, hat die eiserne Margarete abgewrackt und seitdem lebt England vom Bankenglückspiel und dem Nordseeöl. Mögen das Welschenland und Italien dagegen noch etwas Industrie haben, so ist diese doch keinesfalls führend in der Welt zu nennen und Kanada hat Rohstoffe, aber keine Industrie. Dieser Zusammenschluß wirkt also im Vergleich zu dem von Indien, Rußland, China, Brasilien und Südafrika reichlich albern und sollte sich daher nicht gar zu sehr aufplustern.

Ja, jetzt wird wieder in die

Ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt...!

"Merkel drängt auf Reduzierung der Verschuldung"

glaubt sie solchen unsinn wirklich?das würde doch den zusammenbruch ihres angeblich "alternativelosen" kapitalistischen wirtschaftssystem bedeuten das auf ständiges wachsen der schulden angewiesen ist. herr schäuble hat hat diesen unsinn auch schon oft genug verbreitet.hat das politische peronal wirklich so wenig sachverstand? eigentlich kaum zu glauben und vermutlich nur fürs wahlvolk das es wirklich nicht besser weis und an die schwäbische hausfrau denkt.

Nein!!! Kein Wachstum - Status Quo für alle

Wie Frau Merkel in der "Wirtschaftskriese" (wann war es noch: 2008 oder so) schon sagte: Wenn wir mal ein Jahr kein Wachstum haben, wird es uns auch nicht schlecht gehen... Wir müssen nicht immer wachsen, wachsen, wachsen - was ja nur bedeutet "mehr Geld" und wovon eh im Wesentlichen die Reichen profitieren - und unsere Lebensqualität in Geld messen. Wir müssen eine Status Quo etablieren, in dem es allen gut geht.

Sollte es Wachstum geben..

Sollte es Wachstum geben woran ich nicht glaube, kommt es sicherlich nicht bei den Armen bzw. Arbeitslosen an.

@sprutz (08:39)

@07:30 von Justin
"Würde Ukraine ein Teil von Russland gewaltsam besetzen, dann wäre ich auch dafür, dass Ukraine Sanktionen verdient. Da es ganz genau umgekehrt ist, finde ich, russische Aggressionspolitik darf nicht belohnt werden."
Das Märchen ist schon alt, ca 1000 Deutsche kämpfen beim IS, Hat Deutschland nun Teile von Irak und Syrien besetzt?

___

Meinen Sie Putins Märchen? Der Unterschied zwischen Deutschen IS-Kämpfern und russischen Soldaten in der Ukraine ist der, dass letztere dort von ihrer Regieung hingeschickt wurden, um den dortigen Bandenchefs militärisches Knowhow zu liefern, damit sie sich gegen die Armee zur Wehr setzen können. Ach nee, die machen da ja Urlaub...
Und mal ganz ab vom Märchenbuch: Russland hat die Krim, einen Teil der Ukraine besetzt und annektiert. Oder ist dieser Teil der russischen Expansionspolitik zu Ihnen noch nicht durchgedrungen?

@Ed_ (08:49)

Falsch verstanden ...
Diese Sanktionen sind an das Minsk-Abkommen gekoppelt, die Verachtung der Entscheidung der Krimbewohner durch den Westen spielt dabei keine Rolle.
[...]
Die Krim ist eine Sache für sich. Wenn Sie unbedingt andere Menschen für Ihre Entscheidung bzw. Wahl bestrafen wollen, dann ist es Ihr Problem ...

___

Welche Entscheidung bzw. Wahl? So etwas hat es nicht gegeben. Nur eine Scheinabstimmung, bei der 120% der Bewohner Sewastopols angeblich zu Russland gehören wollten.
Der Verbleib bei der Ukraine war keine Option. Jeder durfte mehrere Wahlzettel ausfüllen. Gegnern des Anschlusses wurde nachdrücklich "nahegelegt", besser nicht zur Abstimmung zu gehen. Die Wahlzettel lagen wie beim Preisausschreiben ungefaltet und lesbar in einer gläsernen Urne. Mit einer freien, gleichen und geheimen Wahl hatte das überhaupt nicht zu tun.

Wohin mit dem Geld?

Am 27. Mai 2016 um 06:37 von Frank00000
"Gebt das EZB Geld nicht den Banken sondern den Bürgern und der Konsum steigt in ungeahnte Höhen.
Dies bringt unmengen neuer Arbeitsplätze diese bringen mehr Steuern und weiteren Konsum."

Gebt besser mir das Geld der EZB. Ich verspreche, es innerhalb von zwei Wochen zu verpulvern. Und da es dann Steuern bringt, haben irgendwie alle was davon.

@09:29 von toto96

"...ansonsten gehts nicht mehr so weiter, vielleicht führt die menschheit mal eine besitztumsobergrenze ein ?
ja alles politisch nicht machbar... oder doch ?

wo ist die moralische grenze für sowas ?
muss ein mensch mehr als 5 mio euro besitzen ?
10, 50, 500 mio ?

an sich könnten alle menschen der welt gut leben, das geld müsste nur besser verteilt werden, ..."

Da muss nix neu verteilt werden im eigentlichen Sinne die Antwort auf ihre Frage ist so einfach wie sie logisch ist. :

Es wurde in vergangenen Zeiten Festgelegt das Politische Macht nicht vererbbar sei (Damaligen Moarchien, Adel...),

Heute müsste man nur noch Festlegen das Wirtschaftliche Macht ebenfalls nicht vererbbar sei.

Dadurch würde Konsum generiert - welche widerum die Wirtschaft ankurbelt und das Wachstum belebt.

Es bleibt der Unsinn...

... oder besser Wahnsinn unserer Zeit. Und bezeichnet die Inkompetenz und fehlende Weitsicht der "Größen" dieser Welt.
Das Unwort der letzten Jahrzehnte - Wachstum -. Und in dieser Ergänzung - globales Wachstum -, wird der ganz einfache Fehler offensichtlich.
Wie schon wäre es, wenn auch aktuelle Generationen doch noch ein ganzheitliches, nachhaltiges Denken, Leben und Handeln erleben dürften.

@ suomalainen

Sie haben sicherlich Recht! An der Fluchtursachenbekämpfung ist die G7 nicht interessiert. Aber dem Bürger darf man diese Wahrheit natürlich nicht sagen.
@ Didi
Absolute Zustimmung.

@ um 11:32 von nikioko

[i] „Welche Entscheidung bzw. Wahl?“ [\i]

Sie müssen es ja nicht anerkennen, dann sollten Sie auch nicht nach Krim reisen, die Realität wird Sie enttäuschen ;).

Unabhängig von Ihrem Glauben in die einseitigen UKR-Medien, vertrete ich die Tatsache, dass die G7 Drohung bzgl. Sanktionen nur den Minksabkommen betrifft, welcher eigentlich von der UKR erfüllt werden soll …
Lesen Sie bitte den Artikel bei ARD durch.

@Agent lemon

Hier im sonnigen Süden wurde durch Steuersubventionen ein vollautomatisches Hochregallager erbaut. Also die jetzigen Arbeitnehmer, finanzieren über ihre Steuer, ihren zukünftigen Arbeitsplatzverlust.
Noch skuriler geht es kaum.

Die Finanzelite hat sich inzwischen soweit von der Gesellschaft entfernt, dass es auf politischer Basis kein Umkehr mehr geben wird.
Und auch wenn viele hoffen, dass die Rechten es richten werden, sie werden es nicht. Die Politkasper aus der AFD sind nicht weniger korrupt als die anderen Volkstreter.
Sie bekommen bisher nur noch nichts angeboten, weil sie bisher nichts zu sagen haben.
Schade, nie war die Zeit so günstig eine gerechtere Gesellschaft zu errichten als nach dem WK2.
Jetzt befinden wir uns leider schon mitten im nächsten Krieg. Den der Reichen gegen die Armen.

@ um 11:32 von nikioko

"Welche Entscheidung bzw. Wahl? [...]
Die Wahlzettel lagen wie beim [...]"

Die Bewohner der Krim haben also laut Ihrer Version bei der Wahl beteiligt und gewählt!
Danke für die Bestätigung!

Damit haben wir eine Minderheit der Ex-Ukrainer, die sich gegen UKR-Regierung entschieden hat und somit das Recht für die freie Entscheidung genutzt hat ...
Ihre Abneigung gegen diese Minderheit kann ich nicht Nachvollziehen, mir es lieber, wenn diese Menschen sicher unter der Regierung leben, die sie nach Ihrer Aussage gewählt haben.

Darstellung: