Kommentare

Der Europäische Gerichtshof

sollte sich gut überlegen, was er da entscheidet. Wenn TTIP erst einmal durch ist, werden die Tabakkonzerne auf Schadenersatz klagen. Und das wird für den Steuerzahler teuer.
Uruguay wurde von Phillip Morris wegen strenger Nichtrauchergesetze auf 2 Milliarden US$ Schadenersatz verklagt. Das sind fast 20% des Staatshaushaltes.
Und selbst in Uruguay rechnet niemand ernsthaft damit, den Prozess zu gewinnen.
Ja, "Investitionsschutzabkommen" sind eine feine Sache. Für die Konzerne.

Im Grunde genommen koennte

Im Grunde genommen koennte mir als Nichtraucher diese Aenderung egal sein. Nicht egal ist mir jedoch die Belaestigung, der ich dadurch nun ausgesetzt werde, bzw. eigentlich schon bin, und damit meine ich nicht den Zigarettenqualm.

Ich meine die Bilder. Es faengt in den Medien, wie z.b. in diesem Artikel, an, die mir freundlicherweise schon mal eine Kostprobe der Ekelbilder servieren, und geht vermutlich ab dem 20. Mai ueber zu meinem Supermarkt wo ich diese dann an der Kasse geniessen darf.

Warum eigentlich? Warum muss ich, als Nichtraucher, damit belaestigt werden? Kein Raucher den ich kenne wuerde mir seinen Rauch ins Gesicht zu blasen, der Gesetzgeber ist da weniger hoeflich, wenn ich nun taeglich an der Supermarktkasse diese Bilder zu sehen bekomme.

Konsequenter waere die Abschaffung von Zigarettenautomaten und der ausschliessliche Vertrieb von Zigaretten in Tabaklaeden, dann von mir aus auch mit den Bildchen.

na ich bin raucher und mir

na ich bin raucher und mir sind die bilder egal. daß rauchen nicht gesund ist wissen alle. dass autofahren, schifffahren und fliegen und seine abgase nicht gesund sind, wissen auch fast alle, aber das wird nicht reglementiert. und die auswirkungen sind viel größer und weitreichender....

Mehr davon!

Das wurde aber auch Zeit, greift nur zu kurz. Wann endlich gibt es die Pflicht, auf Fußbällen Bilder von Trümmerbrüchen anzubringen? Oder auf Autos Fotos überfahrener Fußgänger? Das Bemühen um die Gesundheit der Bürger wird offenbar von der EU noch viel zu selektiv betrieben. Auf Dieselfahrzeugen klebt immer noch keine gut sichtbare Plakette mit dem Abbild einer Staublunge. Da haben die Gesundheitspolitiker noch ein weites Feld zu beackern. Und bitte scharfe Fotos abgeschnittener Gliedmaßen auf Motorsägen. Das würde auch die Lärmbelästigung reduzieren.

Gute Sache

Ich begrüße diese neue Regelung als Nichtraucher und junger Mensch sehr! Denn mir ist noch sehr bewusst, wie stark gerade Jugendliche einem Gruppenzwang unterliegen können; drastische Bilder und das Einschränken von Vermarktungstricks greifen m.E. an der richtigen Stelle.

Und wenn einen die Bilder an der Kasse stören, kann man ja wegschauen (oder sich dafür einsetzen, dass Tabakwaren nicht mehr aus der Auslage heraus verkauft werden).

Längst fälliger Schritt

Und ein wenig Schadensersatz ist ein akzeptabler Preis, wenn man den Rattenschwanz an Folgekosten betrachtet, die der Volkswirtschaft jährlich durch die Gesundheitsschäden des Tabakrauchens entstehen.

Ich hatte einst - ganz klassisch, um cool zu sein - im Alter von 16 Jahren mit dem Rauchen begonnen. Und erst mit 36 Jahren konnte ich mich dann endlich aus den Fängen dieser Sucht befreien.
Keine Kopfschmerzen mehr, kein Raucherhusten, kein übersäuerter Magen. Keine gelben Zähne, keine braunen Finger, keine ewig stinkenden Klamotten.
Und jedes Jahr 2000 Euro mehr im Geldbeutel.
Hätte ich das Geld gespart, anstatt es zum Wohl der Industrie zu verbrennen, dann könnte ich mir heute einen 7er Golf leisten und hätte noch 8000 Euro auf der hohen Kante.

Es gibt Wichtigeres

Durch Schockbilder oder Warnhinweisen werden die Raucher sich auch nicht abschrecken lassen. Ich finde, es ist eher eine Bevormundung und Gängelung der EU, und deren Nichtraucherlobby. Kommt das von den Engländern, selbst Churchill sagte damals, zigarrenrauchend,
"Sport ist Mord ".
Dann müßten alkoholhaltige Getränke dementsprechend auch deklariert sein. selbst Dieselfahrzeuge, wegen Feinrusses mit Totenköpfen beklebt werden, usw. Nahrungsmittel,aufgrund von Pestizidrückständen wie" Vorsicht glyphosathaltig " ausgezeichnet sein, Vorsicht der Krebs lauert auch in diesen Produkt ", selbst sogar die Muttermilch.
Andererseits schauen wir zu, wie Hunderttausende von Menschen verhungern, oder in Kriegen sterben, die wir mit unseren Waffen begünstigen.
Die EU sollte sich lieber effektiver um gemeinsamen Umweltschutz und
Energiewirtschaft kümmern. Wie z. B. marode Kernkraftwerke, Schutz der Gewässer, erneuerbarer Energie, das sind die Themen, soziale Gerechtigkeit in der EU.

Aber Bilder reden nur abstrakt.

Also bei den Bildern finde ich gerade nur eines eher unappetitlich. Die Zähne.
Diese aber durch viel andere Faktoren in einen solchen Zustand geraten können.
Alles was im Körper ,sprich Organe, an Schädigung von statten geht , seih es durchs rauchen, Alkoholmissbrauch , Drogen ect. bleibt im Verborgenen und damit Unsichtbar für jedermann.
Solche Bilder erschrecken nicht und sind auch nicht Abschreckend. Sie sind bis auf die Zähne eher ekelig.
Was der Kommentar von Am 04. Mai 2016 um 06:14 von michaschlag sehr gut beschreibt, ist die Tatsachen das es so viel mehr Bilder geben könnte wäre es gewollt.
Ich denke diese Bilder dienen noch zu einem weiteren Zweck, man kann die Zigaretten weiter im Preis steigen lassen weil man ja mit diesen Bildern einen Garant der Preissteigerung hat.
Ich rauche nicht und mir machen solche Bilder genausoviel aus wie Leute die Ihre Päckchen in Passende Dosen packen.
Nichts!
Aufklärung geht anders!

Behinderung des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs!

Das schadet der Wirtschaft, ist kommunistische Reglementierungswut, behindert den freien Markt und beschneidet das Selbstbestimmungsrecht des Bürgers...

So oder so ähnlich dürfen die Konzerne nach Abschluss von TTIP argumentieren und dürfen dann vollkommen rechtmäßig den Staat, der die Gesundheit der Bürger und das Gesundheitssystem vor unnötigen Ausgaben schützen will, vor obskuren (im Wortsinne) Gerichten mit Aussicht auf Erfolg auf Schadensersatz in Milliardenhöhe verklagen.

Als ehemaliger Nikotinsüchtiger gehe ich sogar noch weiter als die EU (die ja mit einem Auge auch auf die Steuereinahmen schielt) : Tabak, Tabakwaren und ähnliche Produkte sollten nur noch in speziellen Läden mit gesetzlich geregelten kurzen Öffnungszeiten, gegen Vorlage eines Alternachweises in kleinen Mengen (pro Einkauf eine Packung mit max. 20 Zigaretten oder entsprechendem Äquivalent) verkauft werden dürfen.

Rauchen verbieten!

Zumindest in der Öffentlichkeit. Damit löst man gleich mehrere Probleme: Nichtrauchende Mitmenschen werden nicht mehr durch Passivrauchen gefährdet (ich sehe immer wieder Raucher inmitten Scharen von Schulkindern an Bushaltestellen, die gedankenlos diese Kinder den Nikotin- und Teerschwaden aussetzen), und gleichzeitig werden keine Zigarettenstummel mehr einfach so in die Gegend geschnippt und liegen dann rum. Letzteres sieht man in großen Haufen besonders oft an Ampeln, verursacht durch wartende rauchende Autofahrer. Noch gefährlicher aber ist es die gedankenlose Entsorgung der Drogenabfälle im Sommer in trockenen Waldgebieten.

Also: Rauchen verbieten - Problem gelöst.

Nicht weitreichend genug

Die Verpackungen von Zigaretten sollten gar keine Motive zeigen nur noch aus brauner Pappe bestehen und bestenfalls am boden einen aufdruck haben auf dem Marke und Sorte steht. Es sollte keinerlei Werbung mehr geben und in allen öffentlichen Einrichtungen ein striktes, vollständiges Rauchverbote geben.
Wieso zum Beispiel erlauben Schulen noch das Rauchen auf dem Schulhof? Wieso wird in der Uni noch auf Raucher rücksicht genommen? Warum muss die Raucherindustrie nicht, dem Verursacherprinzip folgend, horrende Zahlungen an die Krankenkassen leisten? Wieso zahlen Raucher eigentlich nicht mehr für ihre Krankenkasse?

Am einfachsten und effektivsten - und am richtigsten - wäre es das rauchen insgesamt zu verbieten. HErstellung und Verkauf von Tabakwaren unter Strafe zu stellen.. damit würden sich sehr viele Probleme endlich einmal lösen lassen.

@Didib

Es geht darum, Nichtraucher abzuschrecken ( Kinder und Jugendliche) . Raucher sind bereits süchtig.

Heuchelei

Ich als Raucher finde die Einschränkung der Werbung usw. gut, man sollte andere nicht zum rauchen verführen. Nur so langsam finde ich das ganze geht eher in Richtung Hexenjagd mit denn Schockbildern. Denn beim genauso gefährlichen Suchtstoff Alkohol geht man auf kuschel Kurs. Nicht nur das, die Einschränkung in der Werbung gibt es leider nicht wie beim Tabak. Warum kommt das nicht mal? Für Suchtmittel, egal für welche, sollte man nicht im TV usw. werben dürfen.

@Nachtwind

"Am einfachsten und effektivsten - und am richtigsten - wäre es das rauchen insgesamt zu verbieten. HErstellung und Verkauf von Tabakwaren unter Strafe zu stellen.. damit würden sich sehr viele Probleme endlich einmal lösen lassen."

Dass ein Verbot generell die Paradelösung ist, weiß man spätestens seit der Prohibition.
:)

Liebe/r Kommentator/in

Am 04. Mai 2016 um 07:06 von Nachtwind
Guten morgen.
Da muss ich aber meinen ein Veto einlegen.
Wir haben bereits seit Jahren ein Gesetz welches verbietet in öffentlichen Räumen zu Rauchen.
Rauchen auf Schulhöfen ? Wo ? Haben Sie Beispiele oder ist das eher der Gedanke das es so ist?
Auf Ihre Frage warum eigentlich Raucher nicht mehr für Krankenkassen zahlen wär doch die Frage eher angebracht, wenn Raucher für Ihre Sucht ( und rauchen ist eine Sucht die nicht so einfach abstellbar ist) keinerlei Mehrkosten zahlen warum die Tabackindustrie nicht einen Teil der Einnahmen an die Krankenkassen zahlt um die Sucht (von eben jener produziert) zur Entwöhnung und /oder Heilung beiträgt!
Abgase die in die Umwelt durch Autos geblasen werden können auch meine Gesundheit sehr schaden. ( Feinstaub )
Kann ich nun das Autofahren verbieten?
Ich fahre kein Auto und das ganz bewusst.
Ich kenne ehemalige Raucher die heute geradezu fanatisch gegen Raucher vorgehen.
Das ist nicht Hilfreich.

Man sollte auch Fotos von

Man sollte auch Fotos von Verkehrsunfallopfern direkt an den Unfallstellen in Plakatgrösse zeigen. Oder auch die direkten Opfer von Kriegen. In der Tagesschau zb wird sowas nicht gezeigt, weil es nicht Zumutbar ist. Aber wenns beim Rauchen hilft, könnten Fotos von sterbenden, von Bomben zerrissenen Opfern vielleicht Kriege verhindern. Oder gucken sich zb die Kriegstreiber solche Fotos gar nicht an?

Der EuGH muss ein Zeichen setzen …….

Für mich ist das alles nur ein "Vorgeplänkel", dass deutlich macht, was auf uns zu kommt, wenn TTIP abgeschlossen wird und dann die großen Konzerne anfangen, die Politik über die 'Schiedsgerichte' und sonstige Klagen sturmreif zu schießen, um ihre Marktanteile zu sichern, respektive auszubauen.
Wenn wundert es also , dass die Zigarettenhersteller Philipp Morris (unter anderem Marlboro) und British American Tobacco (unter anderem Lucky Strike), gegen die Umsetzung der Richtlinie in britisches Recht klagen, wie es in dem Bericht hervorgehoben wird.

Bleibt zu hoffen, dass der EuGH hier ein Zeichen setzt und die Klagen in toto abweist und deutlich macht, dass politische Entscheidungen, die das Wohl und die Gesundheit der Bürger im Auge haben unanfechtbar sind…..

Welche Abschreckung, das ist mir zu einseitig

Was ist mit Alkoholismus, dadurch werden ganze Familien mit in die Tiefe gezogen, sogar ganze nachfolgende Generationen, die dieser Veranlagung nicht wieder stehen können.
Sicherlich kennen sie auch einige, wo sogar die Enkelkinder saufen.

Ich habe noch was vergessen

Alkoholismus ist traditionell, also auch Werte dieser heuchlerischen Gesellschaft, das Rauchen gibt es erst seit der Entdeckung Amerikas.

Jeder Raucher belästigt Nichtraucher!

In kalten Wintermonaten besonders fällt mir das Atmen schwer, wenn im Umkreis bis 30 Meter jemand raucht. Oft kann man gar nicht ausweichen. Oder jemand raucht auf dem Balkon oder Terrasse und schon ist der Qualm bei uns in der Wohnung weil wir lüften. Und so weiter.
Bei dem Gesetz steht nicht mal der Nichtraucherschutz im Vordergrund sondern nur die "Infektion" der Sucht.
Rauchen, hat im Gegensatz zu anderen Belastungen für Umwelt und Gesundheit, eigentlich keine positive Seite, es gaukelt diese nur vor.
Ein Dieselfahrzeug hat z.B. wenigstens das Argument, das bestimmte Lebensweisen z.Z. nicht möglich wären.

Und manchmal bedarf es Bevormundung um der Vernunft auf die Sprünge zu helfen, oder fehlende Vernunft zumindest ansatzweise zu ersetzen.

Jeder muss selber entscheiden !

Raucher haben kurze Beine, manchmal Eins und manchmal keine.

Das Leben ist im allgemeinen sehr gefährlich.
Es endet immer mit dem Tot.

Durch einen Verzicht auf alles was das Leben lebenswert machen kann, stellt sich die Frage :
für was dann Leben !

@Am 04. Mai 2016 um 08:23 von COJO

Das ist mal eine Aussage,
Auch mir fällt das Atmen in den Wintermonaten auch schwer, zu einem darum weil die Temperatur fällt und die Luftfeuchtigkeit die Zirkulation der Luft beeinträchtigt. Das ein von mir 30 m entfernter Raucher aber daran schuld ist blieb mir bis heute verborgen.
Das ich an einer Bushaltestelle stehe an der hunderte Autos vorbeifahren oder an einer U-Bahn Haltestelle direkt an der Autobahn stehe daran hätte ich gar nicht gedacht.
Die Umwelt auf einen rauchenden Menschen im Gedanken an meine Gesundheit zu reduzieren ist für mich sehr weit hergeholt.
Oder war Ihr Beitrag als Komik zu betrachten?
Stellt sich mir gerade die Frage warum ich nicht lache.

@COJO 8:23

"Und manchmal bedarf es Bevormundung um der Vernunft auf die Sprünge zu helfen, oder fehlende Vernunft zumindest ansatzweise zu ersetzen."
Und wo soll damit begonnen werden?
Was ist mit dem hier auch schon viel benannten Alkohol, der wesentlich schädlicher ist und dem auch andere zum Opfer fallen (Alkohol am Steuer).
Was ist mit Zucker, etc.?
Wieso wird schädlicher Diesel hier auch noch staatlich subventioniert ( 7 Mrd. p.a.)?

Mit Vernunft ist es in dieser Gesellschaft, insbesondere der Industrie, leider sehr schlecht bestellt, was wesentlich mehr
Menschen und der Umwelt schadet!

Am 04. Mai 2016 um 07:50 von tagesgeschehen

Am Gymnasium, dass auf meinem Weg zur Arbeit lag wurde tagein tagaus regelmäßig auf dem Hof geraucht - wie auch zu meiner Schulzeit. Es gab soagr Raucherzimmer für Schüler, damit die ärmsten im Winter nicht frieren brauchten. Ob das so noch ist, ist mir nicht bekannt.

Was öffentliche Räume angeht: In Gebäuden ist es inzwichen zum Glück weitestgehend verboten. Dafür kann ein Nichtraucher im Umkreis von 50m um jeden EIngang des Gebäudes kaum noch einen Atemzug nehmen. EIne Art "Bannmeile" um öffentliche Gebäude wäre daher sinnvoll...

Ja, das ganze ist hysterisch und vielleicht auch eine Hexenjagd - für die betroffenen. Aber anders als Raucher sind wir Nichtraucher nicht in der Lage zu kontrollieren wie viel wir vom Qualm abbekommen, da uns schließlich keiner fragt.
Insofern sollten wir hier endlich einmal den Schutz der Nichtraucher über die Bedürfnisse Suchtkranker stellen...
Aber bis dahin ist es noch ein weiter weg.

Nudging

Diese ganze Politik ist im Englischen als "Nudging", bekannt: Die Öffentlichkeit mit kleinen Schritten in die richtige Richtung "schubsen". Dabei riecht das alles sehr nach Gängelung und Entmündigung.

Entweder Rauchen ist legal und Zigaretten werden legal verkauft, dann aber bitte ohne den ganzen Humbug. Oder es ist eben nicht legal und es gibt keine Zigaretten mehr. Dann wird sich zwar ein lebhafter Schwarzmarkt entwickeln, aber der existiert doch sowieso schon für andere Drogen. Dagegen ist Tabak noch das kleinere Übel.

Das würde dann auch Klarheit für die Tabakindustrie schaffen und ihr die Grundlage für kostspielige Klagen entziehen.

Am 04. Mai 2016 um 08:36 von pienso

"Es gibt auch viele andere ungesunde Lebensweisen, die nicht mit dieser Vehemenz verfolgt werden."
Die meisten anderen ungesunden Lebensweisen bedrohen aber nur einen selber. Ein Alkoholkranker vergiftet nicht seine Umgebung. Sogar Heroinjunkies tun nur sich selbst etwas an.. Raucher hingegen belästigen ihre gesamte Umgebung und übertragen damit ihre ungesunde Lebensweise auf andere Menschen.
Würde ich raus gehen und Leuten absichtlich die Stoffe ins Gesicht blasen, die in Zigarettenqualm enthalten sind würde ich wegen Körperverletzung festgenommen werden. Rauche ich aber und atme sowas aus, ist alles in bester ordnung...

@Am 04. Mai 2016 um 08:32 von oberharzer

Da gibt es einen ganz guten Spruch.
Wird`s besser wirds schlimmer fragen wir Alljährlich..
sein wir Ehrlich
Leben ist immer
Lebensgefährlich.
Ab dem Zeitpunkt der Geburt gehen wir nur in die eine Richtung.
Sterben ist aller Laster Anfang.
Statt Bilder von möglichen Krankheiten auf Papier zu bringen sollten wir unseren Kindern und Jugentlichen lieber ehrlich gegenübertreten und von den Fehlern unserer Lebenszeit berichten.
Das beinnhaltet auch Ihnen Respekt zu zollen wenn Sie uns Erwachsene beanstanden und sagen das Sie Drogen egal welcher Art ablehnen.
Doch dazu müssen wir die Erwachsenen bereit sein. Das ist ein echter Anfang!

Apropos Abgase

Wer mit offenem Fenster im Feierabendstau steht, kann inmitten all der Abgase tatsächlich riechen, wenn 5 Autos weiter vorne jemand aus dem Fenster ascht :)

Eben das ist falsch. Tabak

Eben das ist falsch.

Tabak ist ein deutlich größeres Übel als die illegalen Drogen.

Tabak ist - wie auch Alkohol - eine Einstiegsdroge mit umfassendem Schadenspotential.

@Nachtwind

"Ein Alkoholkranker vergiftet nicht seine Umgebung." Aber er gefährdet seine Mitmenschen, z.B. bei Schlägereien und nimmt sogar den Tod anderer in Kauf (Alkohol am Steuer).
Und den Abgasen, die ebenfalls krebserregende Stoffe beinhalten kann niemand entgehen (bin Radfahrer).
Im Freien wird dagegen Zigarettenrauch sofort verdünnt und verblasen.

aber

auto fahren, schiff fahren oder fliegen ist aber oft lebenswichtig, um von a nach b zu kommen und rauchen ist total lebensunwichtig

ich bin selbst Raucher

und finde diese ganzen Ideen der EU richtig dumm.

Sinnvoller wäre es Tabak gänzlich aus gewöhnlichen Geschäften zu verbahnen und nur noch z.B. in Apotheken herauszugeben und das nur für die, die bereits rauchen (Rezeptpflichtig). So dass nach ein bis zwei Generationen Tabak nicht mehr erhältlich ist.

Dieser Irrsinn regt mich nur auf. Verkaufen ja, selbst an 16 Jährige aber mit Eckelbildern bedrucken, was für ein Schwachsinn.

Aber nach unzähligen Preiserhöhungen übersteigen z.Z. die Steuereinnahmen aus Tabakverkäufen die Kosten für Behandlungen von Raucherfolgen. Das ist der eigentliche Grund. Man möchte zwar keine Raucherkranke aber auf Steuern möchte man noch weniger verzichten.

Gegen die Regulierung der E-Cig

Ich hoffe, dass zumindest ein paar der geplanten Regulierungen der EZigarette der Riegel vorgeschoben wird.
Vor allem in D herrscht in der Politik die Meinung "Dampfen ist mindestens ebenso schädlich wie Rauchen", wobei einfach mal die Wissenschaft komplett ignoriert wird.

Ich habe den Werdegang dieser Tabakprodukterichtlinie lange Zeit verfolgt und kann euch sagen, zmindest in Punkto E-Cig ist es ein Paradebeispiel für lobby- und ideologiegesteuerte Gesetzgebung, unter Einbeziehung der Medien, völlig am Wohl der Menschen vorbei.

Die E-Zigarette ist ein erheblich weniger schädliches Ersatzprodukt für Raucher mit quasi zu vernachlässigender Schädlichkeit für umstehende Menschen!

Der Staat freut sich doch

Der Staat freut sich doch über die Steuern und Abgaben auf Tabakwaren. Das Gleiche beim Alkohol oder beim Benzin.

Steuern auf die Zigarettenkäufe nehmen ist ok, obwohl Rauchen ja so bääh ist, dass Ekelbilder her müssen. Warum gibt es keine Ekelbilder für die Folgen von Alkohol?

Warum sind andere Drogen ganz verboten, obwohl die organisierte Kriminalität damit am Leben erhalten wird?

Falsch

Die Abgasemmissionen für Autos und Schiffe und Flugzeuge unterliegen bereits Regelementierungen. Mag sein, daß diese zu lasch sind oder nicht ausreichend durchgesetzt werden, aber das ist in einem Staatenbund von 28 Individualinteressen eben auch nicht einfach, besonders mit Deutschland, wo traditionell alles was Autos produziert unter besonderem Schutz steht. Beim Tabak ist man sich wenigstens einig, also kann man was unternehmen, auch wenn Ihnen das nicht gefällt.

@Am 04. Mai 2016 um 09:19 von heimatplanetmars

Man möchte zwar keine Raucherkranke aber auf Steuern möchte man noch weniger verzichten.
Sehr guter Kommentar.
Genau darum geht es ja.
Mit Bildern die keine weitere Aussage haben ist nicht viel getan.
Im Grunde nur eine Berechtigung zur Tabacksteuererhebung gewährleistet.
Es geht nur um den schnöden mammon nicht um Gesundheit .
Ich Danke Ihnen für Ihren Beitrag , sagt er doch mehr als tausend Bilder aus.

Sammelwut

Also wenn ich Zigarettenhersteller wäre, würde ich auf ein breites Spektrum an Shock-Stockfotos setzen. Als Jugendlicher habe ich auch immer die limited Collectoreditions von Kippenschachteln gekauft um sie alle zu besitzen. Wenn die anderen Marken immer nur die selben 5 Bilder auf ihren Schachteln haben, könnte ich mit meinen 500 Bildern immer wieder Sondereditionen rausbringen. Die Raucherbeinedition im Sommer z.B. Das zieht bestimmt gut bei Jugendlichen.

Was für eine dumme Hexenjagd

Das was im Mittelalter die Hexen waren, ist heute der Tabak.

Tabak wird für alle Krankheiten verantwortlich gemacht. Was für ein Quatsch!

Das ist doch total Volksverdummung. Es wird ein Schuldiger an den Pranger gestellt um von viel schlimmeren Dingen abzulenken. Ich denke die folgenden Dinge sollten vielleicht mal mit Richtlinien und Gesetzen abgeschafft werden:

- Mikrowellenmahlzeiten mit den ganzen chemischen Zusätzen und dem süchtigmachenden Industriezucker
- Glyphosat und zahlreiche weitere Chemikalien die die Landwirtschaft in Umlauf bringt
- gentechnisch verändertes Gemüse und Obst
- Fast Food von bekannten Produzenten
- PEGIDA und AFD - die bedrohen nämlich tatsächlich das Leben einzelner Menschen

Tabak ist nicht schlimmer als das ganze Fast Food was sich die Leute reinstopfen. Wenn man es nicht in übermaßen macht, ist alles gut. Bei übermäßige Verzehr drohen halt Krankheiten.

So ist das....

RICHTIG!

@COJO: Sie übertreiben

wenn Sie meinen, Ihnen fiele das Atmen schwer, wenn im freien im Umkreis von 30 Metern jemand rauche. Wieviel Abstand müssen Sie dann erst von einem Lagerfeuer halten oder sogar von einem Grill?

Die Nikotinmenge die Sie im Freien durch Passivrauch aufnehmen ist schlicht homöopathisch. Und der Rest des Rauchs ist nicht anders als bei anderen Schwelvorgängen.

Ich habe jahrelang als Passivraucher in einer engen Wohnung zugebracht. Ich weiß also , wovon ich schreibe. Die Fensterscheiben waren beim Frühjahrsputz von innen nicht schwärzer als von außen. Und der Dieselruß außen war bestimmt nicht weniger schädlich.

Ein guter Anfang

Ich war einmal ein sehr starker Raucher und bin auch schon drei mal an der Lunge operiert worden. Ich halte diese neuen Regelungen für längst überfällig und finde das Raucher mal schön leise sein sollten was das beschweren über diese Entscheidungen angeht. Denn seit froh das ihr NOCH von Krankenkassen geduldet werdet.

Denn Raucher sind auch daran Schuld, wenn die Krankenkassenbeiträge erhöht werden. Und darunter leiden auch die Nicht-Raucher!

Das Rauchen auf der Straße und der Verkauf von Tabak in Supermärkten und Zigaretten Automaten sollte auch verboten werden. Tabak Läden mit Personalausweis Kontrollen sollten pflicht werden!

@Nachtwind: 50 m in Entfernung von Rauchern

Was ist Ihr Problem?
Dass Sie den Rauch riechen müssen? Gut, wenn man es nicht mag ist es nicht schön. Ich mag auch keine Menschen riechen, die sich nicht waschen.

Glauben Sie ernsthaft, dass Sie Jahre Ihres Lebens verlieren, wenn Sie in Rufweite eines Rauchers im Freien einen Atemzug nehmen? Irgendwo muss man mal die Kirche im Dorf lassen. Sie setzen doch auch keine Gasmaske auf, wenn der Nachbar Rasen mäht, oder Sie durch ein Industriegebiet fahren.

04. Mai 2016 um 05:03 von andreas74

Alles eine Sache der Gewohnheit. An der Fleischtheke regt sich ja auch niemand über zerlegte Tiere oder blutende Eingeweide auf. Auch nicht wesentlich besser der Anblick als eine menschl. Lunge.

Ja Rauchen kann tödlich sein!

Ja Rauchen kann tödlich sein! Das weiß ich, und rauche trotzdem.
Von mir aus kann man die Bilder auch noch auf jede Zigarette drucken. Diese Diskussion ist zwar nett wird aber wie immer nicht viel bringen.
Wenn wir wirklich über Gesundheit diskutieren, dann sollte man das schon komplett tun.
Die Druckereien würden sich freuen über die vielen Zusatzaufträge. Bilder dann auf jede Flasche die Alkohol enthält, denn das Zeug ist auch schädlich. Bilder auf jeden Sportplatz, denn gibt es sehr viele Unfälle die man vermeiden könnte. Bilder in die Arbeitsverträge, weil Arbeit auch die Ursache für viele Krankeiten sind. Bilder auf jedes Auto und an die Tankstellen.
Diese Liste kann man beliebig fortsetzen. Es ist wieder einmal nur eine Alibiveranstaltung, die uns zeigen soll, "Ja wir kümmern uns!".
Eine interessante Statistik gibt es auch. In den letzten Jahren ist der Tabakkonsum unter Jugendlichen gesunken. Gestiegen ist allerdings der Konsum von syntetischen Drogen. Wie wärs da mit Bildern ?

Kinderschock!

Wer denkt an die Kinder, v.a. Kleinkinder, die in der Öffentlichkeit solchen Bildern ausgesetzt sind? Man weiß längst, dass gerade bei unter 6-jährigen jedes Bild direkt ins Unterbewusstsein geht, und sie nicht unterscheiden können zwischen Wirklichkeit und Bild (weswegen Gerald Hüther, einer der bekanntesten dt. Hirnforscher und Autor, sogar soweit geht, (wahlloses) Fernsehen im Hintergrund bei unter 6-jährigen als Körperverletzung zu bezeichnen).

schockbilder auf zigarettenschachteln...

...halten NIEMANDEN vom rauchen ab.
sie bewirken eher das sich der raucher unwohl fühlt und sich gewohnheitsmässig erst mal eine ansteckt.
wollt ihr den menschen helfen, liebe politiker, dreht den preis für eine schachtel mit 20 zigaretten auf 50 euro hoch und verbietet die einfuhr ausländischer zigaretten komplett, natürlich bei androhung satter strafen.
alles andere ist heuchelei.

Rauchen verbieten?

naja, die Ausfälle an Tabaksteuern werden dann eben über andere Abgaben auf alle Bürger umgelegt...
oder glaubt jemand, euer Finanzminister würde lächelnd auf 13 Mrd € verzichten?

Mir wird die EU

gerade wieder ein gutes Stueck unsympatischer.

Der Regelungszwang der Bruesseler Buerokkraten nimmt neurotische Zuege an.

Nun will man mich vor mir selbst beschuetzen.

Man beschuetzt mich nicht mehr vor Dingen, die ich nicht in der Hand habe, wie Pestizide, Tierarzneimittel, Umeltkontaminanten, Smog, GMO, Niedrigloehne, Altersarmut, usw. die koennen ja die Gesundheit nicht schaedigen, dafuer sorgt die Industrielobby.

Nein, wir muessen vor uns selbst geschuetzt werden.

Alle Systeme und Maechtigen, die den Menschen mit dem Argument sie schuetzen zu muessen die Freiheit weggenommen haben , sind gescheitert. Das ist der Trost.

06:34 von Zensurgeplagt06:34 von Zensurgeplagt

"Und ein wenig Schadensersatz ist ein akzeptabler Preis, wenn man den Rattenschwanz an Folgekosten betrachtet, die der Volkswirtschaft jährlich durch die Gesundheitsschäden des Tabakrauchens entstehen."

Der Raucher, der frueher stirbt nuetzt der Volkswirtschaft, da er keine Rentenansprueche mehr hat. Problem sind die die 90 werden, nicht die die mit 67 sterben.

Da gibt es uebrigens ernsthafte Studien dazu.

Ich bin Raucher

und sage jetzt mal etwas ganz Böses: Man schätzt, dass in 2050 ca. 9,7 Milliarden Menschen diesen Planeten bevölkern werden, und das angesichts immer größer werdender Hungersnöte und Platzmangels in dann noch bewohnbaren Regionen dieser Welt. Ergo sollte man doch froh sein, wenn sich jährlich 700.000 Menschen allein in der EU vom Acker machen. Ich weiß, das klingt zynisch, ist aber mein Ernst. Und wenn jemand das Argument mit den Kosten für das Gesundheitswesen auftischt sage ich, dass Fettleibigkeit und Alkoholismus mit all deren Folgen teuerer kommt.

Der Fanatismus gegen den Tabak

nimmt mittlerweile religioese Zuege an.

Verbieten

Bestrafen

Da ist man ja der Inquisition oder der scharia sehr nahe.

Eines fällt auf!

Um nicht in die Ebene "Verbot aller Verbrennungsmaschinen" zu fallen:
Warum hört man wenig oder gar nichts über die Rolle der 2. Volksdroge, den Alkohol?
Liegt es vieleicht daran, daß bei JEDEM Empfang keine Zigaretten, sehr wohl aber Alkohol angeboten wird ;-) Alkoholfreie Getränke muß man sogar erfragen!
Wissenschaftler gehen inzwischen von ca 6-7 Mio Alkoholabhängigen in D aus. KEIN Problem? Gesundheitlich und volkswirtschaftlich?

Ist insoweit i.o. mit den

Ist insoweit i.o. mit den Bildchen, nur hätte ich die gerne auch auf Bierflaschen und Schnapsflaschen.
Sollte es sich herausstellen das Glyphosat nicht nur wahrscheinlich krebserregend ist sondern krebserregend, dann müssten diese Bilder auch noch auf Brot, und sehr vielen anderen Lebensmitteln platziert werden.
Frage ich mich alleine warum in den vergangenen Jahren die Krebsrate progressiv steigt?

EU-Richtlinie

das rauchen, natürlich für nichtraucher eine belastung, wird einheitlich in der eu bekämpft^^

naja sonst ist es halt schwer andere vorzüge der eu zu erkennen...aber bei dem ttip finde ich plötzlich positive schachverhalte *ironie

wir werden ein nichtraucherkontinent werden, auch vernünftig...aber das wie, auf dem weg zum nichtrauchen, ist teilweise nur lachhaft

Fake, Fake, Fake

Jeder, der ein wenig recherchiert, weiss, dass es sich z.B.: bei den "schwarzen Lungen Fotos" um eingefärbte Organe handelt.

Beispiel Pathologe bei M. Lanz:

https://www.youtube.com/watch?v=-caB1Bd_4_I

Das ist genau so ein Fake wie der EuGH.

Er soll DEMOKRATIE vorgaukeln.

Am 04. Mai 2016 um 10:09 von Bastelbub

Schauen Sie sich einfach mal eine Analyse der Stoffe an, die beim Zigarrenrauch - auch nach dem Ausatmen - vorhanden sind.

Stellen Sie dieses Gemisch mal künstlich her und verstreuen Sie es in der Gegend. Wollen wir wetten, dass das eine Straftat wäre?

Mir geht es nicht um den Geruch, den ich im übrigen als Jahrelanger Passivraucher, nicht ausstehen kann sondern vor allem um meine Gesundheit.
Und da soll doch die Frage erlaubt sein, wieso ICH erst einmal 50m gehen soll um Luft zu schnappen, weil Suchtkranke glauben ihre Umgebung mit Giftstoffen einnebeln zu müssen.

Am 04. Mai 2016 um 10:33 von macaniel

Ich weis nicht ob "Fanatsimus gegen Tabak" so benannt werden sollte. Schließlich ist Tabak tatsächlich gefährlich und Rauchen gefährdet nicht nur einen selbst sondern auch die Menschen in der Umgebung.
Insofern könnte man das auch als "Nichtraucherschutz" werten.
Sie aber, als strammer AfD-Vertreter hier im Forum, sind sich nunmal der Bedeutung dessen Bewusst, was Worte ausdrücken können. Fanatismus ist nunmal direkt etwas irrationales und schlimmes wohinggegen Schhutz etwas rationales und gutes ist... und da ich annehme, dass sie selber raucher sind verstehe ich auch warum sie von Fanatismus und Scharia sprechen, statt vom Schutz der Menschen.

Ekelfotos ?

Hallo - was ist an diesen Fotos ekelig - nichts - das sind reale Fotos keine Fakes.
Hundescheiße ist ekelig - auf den Bürgersteig oder wo auch immer hingekotztes ist ekelig.
Schauen Sie ruhig auf die Bildchen Ihrer Zigarettenschachtel - es könnte Ihre Lunge, Ihr Bein sein.
Nein Sie irren, ich bin ehemaliger Tabakraucher & Kiffer und kein fanatischer Nichtraucher, aber stolz darauf aus eigener Kraft die Nikotinsucht Übernacht beendet zu haben.
Und das kiffen - Happy cakes - sind eine gute Alternative und nicht gesundheitsgefährdend.

@10:31 von Garfield215

"Und wenn jemand das Argument mit den Kosten für das Gesundheitswesen auftischt sage ich, dass Fettleibigkeit und Alkoholismus mit all deren Folgen teurer kommt."

Und dann kommt mir die Frage wenn die Sterblichkeit durch Krebs, Fettleibigkeit usw. immer rasanter steigt, wie kommen diese Experten auf so immense Zahlen an Rentnern in der Zukunft und steigende Lebenserwartung?
Diese Statistiken die sich immer und immer wieder wiedersprechen?!
Sehe nur ich das?

Die Gesundheits-Heuchelei im Land der Trinker und Denker

Wo bleiben eigentlich die Bilder von Alkoholiker-Lebern auf Bier- und Schnapsflaschen? Ach, ich vergaß: wir leben ja im Land der Trinker und Denker. Da lässt man die Brauereien und Spirituosenhersteller geflisstentlich in Ruhe. Obwohl Alkohol mindestens ebenso schädlich ist, das Gesundheitssystem ebenfalls viel Geld kostet, mehr Verkehrsunfälle mitverursacht und vermutlich wesentlich mehr Familien zerstört hat als das Rauchen.

Was das Rauchen betrifft: ich selbst habe mir meine Nikotinsucht schon vor 8 Jahren abgewöhnt. Dazu brauchte ich keine Ekelbilder. Die Gewohnheit wurde mir irgendwann einfach zu lästig und zu teuer, also habe ich aufgehört.

Menschen, die rauchen wollen, werden sich dagegen auch von Ekelbildern nicht abschrecken lassen. Ob die Kampagne bei Jugendlichen Erfolg hat, also beim Zielpublikum, bleibt abzuwarten. Erfahrungsgemäß übt gerade das Verbotene einen Reiz auf die Pubertierenden aus, und desto verbotener und verrufener es ist, desto interessanter wird es.

Segen und Fluch der Statistik

Es gibt gerade im Gesundheitsbereich unzählige Statistiken, die belegen, dass der Anteil der Raucher, die an bestimmten, tödlichen Krankheiten leiden, höher ist, als bei vergleichbaren Bevölkerungsgruppen. Das Problem ist: Statistik ist zwar empirisch, aber nicht kausal. Kein Wissenschaftler und kein Arzt kann mir sagen: "Wenn du so lebst, dann bekommst du diese Krankheit nicht." Erst recht kann mir niemand sagen: "Wenn du so lebst, dann leidest oder stirbst du nicht". Der Tod ist die einzige Konstante im Leben.

re macaniel

"Der Regelungszwang der Bruesseler Buerokkraten nimmt neurotische Zuege an.

Nun will man mich vor mir selbst beschuetzen. "

Das hat mit "Brüsseler Bürokraten" eher wenig zu tun. Einschränkungen der Tabakwerbung gab es schon lange bevor das Thema auf EU-Ebene behandelt wurde.

Die Argumente der Raucher und der Tabak-Lobby dagegen sind ebenfalls seit Jahrzehnten die gleichen geblieben ...

Verbote töten

Helmut Schmidt wäre sicher zehn Jahre früher gestorben, wenn er wegen der Mentholzigaretten ständig zu seinem Dealer gemusst hätte. Und dann weiß man ja auch nicht, was man da bekommt. Hinterher ist das Menthol noch gestreckt.

Schließung der Kommentarfunktion

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "EU-Tabakrichtlinie" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"http://meta.tagesschau.de/id/111298/europaeischer-gerichtshof-bestaetigt-eu-tabakrichtlinie"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: