Visa-Liberalisierung für die Türkei: Es bleiben hohe Hürden

20. April 2016 - 17:48 Uhr

Visa-Freiheit für die Türken ab Ende Juni - so war es mit der Regierung in Ankara im EU-Flüchtlingsabkommen vereinbart worden. Doch muss die Türkei 75 Bedingungen erfüllen. Auch dann haben einige EU-Staaten noch Vorbehalte. Von K. Bensch.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Stop!

Diese grundlegenden Fragen müssen durch ein Referendum entschieden werden. Weder die Ukraine noch die Türkei dürfen einen Freifahrtschein erhalten, weil Brüsseler Bürokraten über die Köpfe der Länder entscheiden wollen.

Visafreiheit für Türken und

Visafreiheit für Türken und Ukrainer bedeutet faktisch doch schon wieder eine weitere Grenzöffnung.

Merkel kann es offensichtlich gar nicht schnell genug gehen, Deutschland umzustrukturieren.

Dass wird die UNO freuen und deckt sich mit den Plänen dort.

Ob auch die Deutschen begeistert sein werden, scheint Merkel inzwischen völlig egal zu sein.

Sarazzin hat es in seinem neuesten Buch sehr höflich formuliert: "Merkel hat sich von den deutschen Interessen emanzipiert".

Man könnte es auch anders nennen.

I

Glück

Glücklicherweise gibt es in Europa noch skeptischere Staaten als Deutschland.

Auf gar keinen Fall, Grenzen

Auf gar keinen Fall, Grenzen schließen und gut ist. Das würde nur den rechtlichen Erfordernissen Deutschlands nachkommen, die Regierung Merkel ist gemeint .
Visa-Freiheit für die Türkei gleicht einer fast-Aufnahme in die EU.
Ob illegales einreisen von Muslime in Deutschland oder legales aus der Türkei spielt ja nun keine Rolle.

Wille des Volkes

"Die EU-Kommission schlägt also trotz der ablehnenden Haltung der Mehrheit der Niederländer beim Referendum vor, die Visafreiheit für Ukrainer in der EU durchzusetzen. "
.
Da sieht man wieder ganz deutlich wieviel der Wille des Volkes für die Politiker wert ist: NICHTS!

Keinesfalls darf es geschehen

Keinesfalls darf es geschehen das unter der Hierarchie des Sultans erdogan auch nur noch ein bisschen Zugeständnisse an diese Türkei gemacht werden! Es reicht langsam

den beschluss des rates der eu bitte

richtig lesen:
es geht um visaerleichterungen fuer bestimmte personengruppen.
daran schliesst sich an eine zukuenftige aussicht auf visafreiheit .
allerdings diese noch in weiter ferne.

Die Visafreiheit mit der Türkei ist nicht erwünscht

Die Visafreiheit für die Türkei hat keine Mehrheit, aber das interessiert die Bundesregierung nicht.

Ihre Pläne sind vollkommener Unsinn und Beweis für ihre unfassabre Inkompetenz.

Geholfen hat die Grenzschließung und Merkel. Merkel schadet.

Referendum bzw. Mehrheit?!

Also wenn es nach dem Willen der Bürger gehen soll dürfte die Türkei keine Visaerleichterung bekommen... Aber wir sollten auch wissen das die Deutschen in den meisten der Länder ausserhalb der EU auch Visa beantragen müssten, wenn es nach dem Willen der Bürger geht!!!

Ziemlich einseitige Kommentare

Fragen wir doch mal die Bürger in Thailand ob sie für eine Einführung von Visa für EU Bürger sind ?

Nein danke!

Die Türkei darf weder eine Visa-Erleichterung noch eine irgendwie geartete Freigabe zur EU-Aufnahme bekommen.

Im Gegenteil!

............Die Visafreiheit mit der Türkei?

Die Folgen davon sind unabsehbar!

Wenn Türkei, als "Unterstützer des "IS" die Visafreiheit für die EU erhält, hat jeder IS-Terrorist in Zukunft freien Zutritt zu seinen "Anschlagszielen"!

Aber diese mögliche Szenario ist im Moment egal, Hauptsache die Flüchtlingszahlen gehen zurück.

Jeder hat freie Auswahl: Pest oder Cholera!

Nach uns die Sintflut!

Wasch mich aber mach mich

Wasch mich aber mach mich nicht nass. Das ist der grundlegende Tenor. Einerseits will man das die Türkei die Flüchtlinge von Europa fernhält, andererseits will man der Türkei kein Fußbreit irgendwelche Zusagen machen. Nun ja, im Leben muss man nun mal für alles einen Preis zahlen. Will der deutsche Michel keine Asylsuchende in seiner Nähe haben um sein gemütliches Leben weiter zu führen, so muss er der Türkei dafür eine Gegenleistung erbringen. Man kann ja schließlich auch nicht in den Laden gehen und wieder ohne was für die Waren zu bezahlen rausgehen. Nein, so was geht natürlich nicht. Die Türkei macht das absolut richtig indem es Deutschland vorhält den Deal ggf. platzen zu lassen, wenn Deutschland sich nicht an die
vereinbarten Verträge hält. Außerdem würde die ganze Welt sehen, das Deutschland kein verlässlicher Partner von vereinbarten Verträgen ist. Der Schaden wäre immens. Wie bereits erwähnt muss man so oder so für alles einen Preis zahlen. Aber diesmal wäre dieser zu hoch.

22:33 von Demokraturverätzer

Nein danke!

Die Türkei darf weder eine Visa-Erleichterung noch eine irgendwie geartete Freigabe zur EU-Aufnahme bekommen.

Im Gegenteil!
////
*
*
Was haben Sie denn gegen die Verwandten unserer türkischen Mitbürger, nur weil Sie gegen Erdogan protestieren wollen?

Türke no welcome aber

alles andere ja, skeptisch die Kommentare hier. Die Türkei wird von den Eu Bürgern niemals akzeptiert werden soviel steht fest. Komisch den Türken sind auch Menschen. Die Kommentare hier bestätigen wie verpönt das Land inkl Ihrer Bürger ist. Verstehe ich nicht wieso man so einseitig und radikal gegen die türkischen Bürger ist.

Bald hat die USA einen grossen Konkurenten los...

Europa wird mit Fuechtlingen, und bald mit Tuerken und Ukrainern geflutet, die alle mehr Kosten verursachen werden, als sie den EU-Laendern, Steuereinnahmen bringen.

China und andere Laender werden wirtschaftlich immer staerker, da muss ein Konkurent weg und das wird in absehbarer Zeit die EU sein.
Dank Merkel, sie macht amerikanische Politik.

Leere Wörter

Nach dem Vertrag, nein, stop, referandum ... schreien hat keinen Sinn.
Es ist schon durch. Weiterschauen.

Hohe Hürden oder tiefe Gräben?

"... gerne an weitere Bedingungen knüpfen. Zum Beispiel daran, dass die türkische Regierung ihre Zusagen in der Flüchtlingskrise hält oder die Menschenrechte wahrt. Auch die EU-Länder und das Europaparlament müssen dem Plan der EU-Kommission zustimmen."

Gerne an weitere(..?!) Bedingungen knüpfen... Bedeutet das etwa, das die bisherigen Vereinbarungen nicht die Einhaltung der Zusagen bzgl. der Fliehenden und der Wahrung der Menschenrechte als Grundbedingung beinhalten? Das sollte doch als Minimum des europäischen Demokratieverständnisses die Grundvoraussetzung sein! Es ist vor allem derzeit in der Türkei bitter nötig! Denn es steuert rasant weg von Europa Richtung Mittlerer Osten und Saudi Arabien.

Eine Hoffnung ist das Europaparlament. Es hat, leider medial kaum präsent, bisher eine vernünftige und klare Haltung gezeigt.

Darstellung: