Kommentare

Hat Maduro EU Berater?

Gerade Europa ist doch das Musterbeispiel dafür, dass man de facto fast nichts mit einer Zeitumstellung spart. Und auch wenn Venezuela etwas "autoritärere" Möglichkeiten hätte dieses Stromsparen durch zu setzen, braucht das Land wohl dennoch Hilfe von außen.

Guten Tag

Personalmangel

Hugo Chavez hat leider eine große Lücke hinterlassen....

Sinn?

Erinnert mich an Paulchen Panther: "Wer hat an der Uhr gedreht?"

Verstehe ich das richtig? Man macht einen Arbeitstag "frei" und spart dadurch Energie - wenn man also zwei Arbeitstage "frei" macht spart man doppelt so viel Energie?
Wenn man gar nicht mehr arbeitet spart man also gaaaanz viel Energie.

Bis lang dachte ich immer, man arbeitet nicht um Energie zu verbrauchen sondern um etwas zu erwirtschaften. Aber letzterer Aspekt scheint im Sozialismus wohl eine zu vernachlässigende Größe zu sein.

10:23 von MickM

Abgesehen vom Sinn oder Unsinn der Einführung von freien Arbeitstagen:
In der Tat spart man sehr viel Energie, wenn man nicht arbeitet.
Die Arbeitnehmer sparen an Fahrtenergie (Benzin, Diesel), weil das Privatauto an freien Tagen ggf weniger bewegt wird.
Insbesondere die Maschinen in der Produktion und die Klimaanlagen in den Büros verbrauchen eine erhebliche Menge an Strom.

Das Land befindet sich in...

eine Krise, und wie alle Krisen versuchen die Menschen Orginelle ideen umzusetzen. Mehr Zeit in Tageslicht und an die Sonne Verbringen ist nicht die schlechteste idee. Wir in Sonnenarmen Deutschland wo wir uns dazu noch die meiste Zeit in Geschlossenen Räumen befinden haben massivsten D3 Mangel. Experten sprechen von über 70% der Bevölkerung. Wenn man da nachgooglt wird man erstaunt sein was wie Auswirkungen es auf unsere Gesundheit hat. Also nicht gleich witzeln über seine ideen. Ich finde es eher spannend weil es Raum für Kreativität schafft. Ich für mein Teil Wünsche den Venezuelaner viel Erfolg das es den Menschen hilft.

Energiekrise in Venezuela?

Energiekrise in Venezuela? Ist ja auch kein Wunder, wo die ja überhaupt keine Bodenschätze, wie Öl oder Gas oder so haben, da. Aber die USA werden ihnen vielleicht von ihren eigenen Ölvorkommen in Venezuela etwas abgeben, oder?

11:12 von flegar

Zitat:
"In der Tat spart man sehr viel Energie, wenn man nicht arbeitet.
Die Arbeitnehmer sparen an Fahrtenergie "

Arbeitnehmer die nicht arbeiten sind keine Arbeitnehmer sondern arbeitslos. Zunächst vielleicht nur Fr, Sa, So. Wenn sie für die "freien" Tage aber auch bezahlt werden, in kürze auch in der ganzen Woche.

Volltanken für 'nen Euro ...

In vielen Ländern werden schlechte Zustände auf die Regierung geschoben auch wenn manchmal eher die Haltung des eigenen Volkes (z.B. Arbeitsmoral, Steuerehrlichkeit usw.) wesentliche Ursache einer schlechten Entwicklung ist. In Venezuela gibt es aber wirklich absurde Dinge, die eindeutig von der Regierung geschaffen und gesteuert sind. Vor wenigen Jahren war ich dort und konnte mit eigenen Augen sehen, dass nach wie vor Benzin so billig ist, dass für 'nen guten Euro (pro Tank, nicht pro Liter!) ein amerikanischer Straßenkreuzer vollgetankt werden konnte. Stattdessen versuchte man Devisen zu ergattern, indem beim Geldtausch von Touristen etwa 50% (!) als Gebühr verlangt wurde, ohne weiterzudenken, dass dadurch diese Geldquelle sehr schnell versiegen könnte. Warum generiert man nicht Einnahmen (z.B. zum Aufbau einer besseren Engerie- und Wasserversorgung) durch realistische Spritpreise im eigenen Land und erzielt so vielleicht ganz nebenbei noch Energieeinsparung auf vernünftigem Weg?

Gut dass El Nino und nicht

Gut dass El Nino und nicht der "Feind" dafür verantwortlich ist. Da schließt sich der Kreis. Öl gewinnen, verkaufen, verbrennen, CO2 ansteigen lassen und damit Klima verändern und sich selbst dann zu schaden.
Und jetzt, wenn man weniger arbeitet, wird man weniger produzieren und Warenangebot wird noch knapper...

Darstellung: