Kommentare

das harte Vorgehen

Deutschlands kennen wir ja.

Schäubles Aktion(ismus)plan

Um im Kampf gegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Schließung von Steuerschlupflöchern etc. tätig zu werden, hätte es schon tausende Möglichkeiten gegeben. Warum ist da nichts passiert?

Jetzt, da OttoNormalo am Stammtisch über Briefkastenfirmen diskutiert, kommt in der Politik ein schechtes Gewissen auf, wegen der langjährigen Untätigkeit und präsentiert ein Aktionsimusplan. Absolut durchschaubar.

Wenn das "harte Vprgehen" bei

Wenn das "harte Vprgehen" bei den Panama-Papers genau so läuft wie bei den Cum-Ex-Deals, brauchen sich die Steuersünder ja nicht viele Sorgen zu machen.

guter Plan!

Das ist ein guter Plan.

Da fällt mir zuerst die Firma SWABIA1 der Deutschen Bank ein.

Wurde vor Jahren mal darüber geschrieben, danach war aber Ruhe im Wald.

Natürlich, Geschwätz im 1.

Natürlich, Geschwätz im 1. Deutschen Staatsfernsehen.
Warum erst jetzt ? Will er behaupten , davon nichts gewußt zu haben ?
Diese Regierung übt Beihilfe zur Steuerhinterziehung , und das ist eine Straftat.
Wo bleibt die Justiz?
Liegt dort das selbe Verhalten vor ?

Das harte Vorgehen...

....betrifft auch Luxemburg, Liechtenstein, Schweiz .....etc. ?????

"Mit dem Bankenverband will Schäuble darüber sprechen und auch darauf hinweisen, dass die Haftung von Banken und denjenigen, die sich an Steuerhinterziehung beteiligen, denkbar wäre."

Es wäre denkbar, aber es wird im Konjunktiv bleiben, wetten !

keun Vertrauen

In Schäuble...
Das wäre ja das erste Mal, dass er beim Geldadel angreift. Die Finanzämter schaffen ja heute schon keine Betriebsprüfung bei den Großkonzernen.
Eine Tobinsteuer zur Refinanzierung der Bankenrettung haben wir auch nicht. Dafür hat er da dafür gesorgt, dass der Steuerzahler und nicht die Banken für die GR-Rettung aufkommen.

keun Vertrauen

In Schäuble...
Das wäre ja das erste Mal, dass er beim Geldadel angreift. Die Finanzämter schaffen ja heute schon keine Betriebsprüfung bei den Großkonzernen.
Eine Tobinsteuer zur Refinanzierung der Bankenrettung haben wir auch nicht. Dafür hat er da dafür gesorgt, dass der Steuerzahler und nicht die Banken für die GR-Rettung aufkommen.

Scheinheilig

die deutschen Regierungen blockieren seit Jahren schärfere europäische Regeln.
Behaupten nur internationale Abkommen könnten helfen.
Als souveräner Staat kann Deutschland für alle die deutschem Recht unterliegen Gesetze erlassen. Jeder der eine Briefkastenfirma einrichtet oder als Bänker oder Anwalt dabei hilft mit Gefängnisstrafe bedrohen. Das hilft.

mal wieder

Alle Jahre wieder lassen die Aktionspläne grüssen. selten werden sie umgesetzt, noch seltener überdauern sie die ersten sechs Wochen... danach ist alles vergessen und neue Schwindeleien harren auf neue Aktionspläne. Wurschtel, wurschtel, wurschtel...

Ausgerechnet er?

Wollte doch alle Steuerhinterzieher -flüchtlinge in der Schweiz den "Persilschein" ausstellen, wenn da Peer Steinbrück nicht mit der Kavallerie gerdroht hätte. Er wollte auch keine Steuer-CD kaufen, hat das als "kriminell" abgelehnt. Und was ist Steuerhinterziehung? Ach so, nur ein "Kavaliersdelikt", er muss es ja noch wissen - gell Herr Schäuble?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation

"Brutalstmögliche Aufklärung"

kam auch von einem wichtigen Mann in der cdU- Führung. Seltsamerweise hat man nach Roland Kochs Zitat in der hessischen Parteispendenaffaire nichts mehr von Aufklärung wahrgenommen.

Wer als Finanzminister, damals allerdings für Inneres zuständig, 100.000 DM in seinem Schreibtisch "vergisst", muss sich nicht wundern, wenn ihm in Sachen Transparenz von Geldflüssen Vertrauen nur in homöopathischen Dosen entgegen gebracht werden kann...

Jawohlscharf dagegen

vorgehen!
Da fällt mir grad wieder eine Schublade ein...
da waren mal 100 000 D-Mark drinnen.
Da müssen wir aber auch nochmal scharf vorgehen Herr Finanzminister ! ! !

Wie lauten die 10

Wie lauten die 10 Punkte?
Warum kann man nichts gegen Briefkastenfirmen unternehmen?
Warum wird Herr Schäuble erst jetzt aktiv?
MfG

Quatsch

Wer ihm was glaubt ist nicht mehr zu retten und belügt sich selbst. Gerade die Union wird den Teufel tun etwas gegen ihre Klientel zu unternehmen. Diese Politikrichtung hält sich lieber an den Arbeitnehmern, Kranken, sozial Schwache und Rentner gütlich. Diese Masse kann man ausnehmen um den Staat zu finanzieren. Dem Geldadel lässt man weiterhin freie Hand bei ihren Geschäften.

Ansonsten hätte wir schon lange eine Finanztransaktionssteuer, eine echte Vermögenssteuer und eine richtige Erbschaftssteuer. Ferner hätten wir, anstatt eines Generalverdachts aller Bürger wegen Terrorismus, richtige Steuer Fahnder im grossen Stil mit Top Ausbildung.

Leider halten noch zum viele Wähler zur Union, egal wie oft sie uns belügt und Sand in die Augen streuen will.

Wetten, in Drei bis Vier Wochen ist alles wieder vergessen? War bis jetzt bei allen Vorfällen der letzten Jahre so!

Schwarze Null weckt Optimismus

Schwarze Null mit bekannter weißer Weste mit unstillbarem Aktivitätsdrang für Steuergerechtigkeit bei offenen Ohren für Vergehen im eigenen Haus,

... ich bin optimistisch.

Ganz gewiss...

...wird es in diesem Lande noch genügend schlichte Gemüter geben, die einem Wolfgang Schäuble abnehmen, was er da fabuliert. Ebenso gewiss ist aber auch, dass die Zahl dieser tumben Michel immer weiter zurückgeht.

Wer wie Wolfgang Schäuble die asozialen Steueroptimierungen seines EVP-Kollegen Jean Claude Juncker und des Landes Luxemburg zu Lasten anderer europäischer Volkswirtschaften ignoriert und nicht einmal kritisiert, ebenso die Steueroase Guernsey als normal erachtet, ist wohl eher ein Teil des Problems, nicht aber ein Teil der Lösung.

Auch die aktuellen Anti-EZB-Kommentare des Herrn Schäuble sind an Heuchelei nicht zu überbieten.

WER hat denn jahrelang tatenlos zugesehen, wie die Ersparnisse und die private Vorsorge der Deutschen erodierten ?

Merkel und Schäuble haben Draghi ständig das Wasser gereicht und gegen alle Kritik verteidigt.

Nun aber, da auch das dt. Rentensystem in Schieflage geraten ist, packt die Bande in Berlin die blanke Panik.

Kann man aber auch abwählen.

Fordern

ist so ein Lieblingswort der Deutschen Politiker oder es wird von den Medien benutzt, weiß ich jetzt nicht genau.
Fordern kann man sehr viel, aber meist wenn das so geschrieben wird dann passiert nicht wirklich viel.

Und Panama ist ja nur ein kleiner Teil, was macht der Rest ?.
Geld findet immer neue Wege, viel Erfolg wünsche ich dabei.

Gruß

Kluge Aufklärung

Wenn jemand den Fiskus zur Aufklärung der Steuerschlupflöcher bringt, dann ist es Wolfgang Schäuble. Andere reden nur, er handelt und er weiß auch, mit welchen Maßnahmen er die Steuersünder stellen kann.

Stichwort Panama

Ach wäre Panama doch auch in meinem zuständigen Finanzamt!
Dieses treibt besorgniserregend meine Steuerschuld ein. Da gibt's keine Möglichkeit, außer zu zahlen.
Lasst die "legalen", wenn auch verwerflichen Bereicherungsmöglichkeiten bestehen, vielleicht kann ich diese nutzen, sobald meine Rentenerhöhung überwiesen wird.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Altersheim

DuDuDu

Zitat:"Mit dem Bankenverband will Schäubele darüber sprechen und auch darauf hinweisen, dass die Haftung von Banken und denjenigen, die sich an Steuerhinterziehung beteiligen, denkbar wäre."

Da droht der Minister mit seiner bekanntlich schärften Waffe für Steuergerechtigkeit: lass das sonst hebe ich den Finger und sage leise: "DuDuDu."

... ich bin optimistisch.

Schäuble - zu feige, um gegen Verbündete durchzusetzen.

@10. April 2016 um 19:26 von AK47. Richtig! Noch schlimmer:
Justiz- und Wirtschaftsministerium fordern den öffentlichen Zugang zum neuen Register, das Finanzministerium blockiert. "Es passt nicht zusammen, einerseits die öffentlichen Daten der PanamaPapers über Staatssekretär Michael Meister zu begrüßen, gleichzeitig aber die Veröffentlichung der Eigentümer von Firmen im Inland abzulehnen",
kommentiert Lisa Großmann vom Netzwerk Steuergerechtigkeit.

Die USA weigern sich, am Datentauschverfahren teilzunehmen. Damit werden sie aber selbst zum größten Steuerparadies. Hier könnte Schäuble Mut beweisen, indem er die Gegenseitigkeit einfordert.
Nur die eigenen (US-)Staatsbürger sollen nicht im Ausland Steuern sparen. Siehe Verfahren gegen die Schweiz, Liechtenstein und andere Länder.

Scheinheilig- alle zahlen gerne Steuern und Sozialabgaben

Wer Steuern und Abgaben legal spart ist kein Verbrechen! Was ist dagegen mit der Schattenwirtschaft, Schwarzarbeit etc.. Panama ist hier, Dimension³!
Die Skandalisierung ist der Skandal! Z.B: nicht ein Jota bleibt bei Cameron.

Es geht der Journaille um Profit, nicht um Recht und Gesetz. Es geht offensichtlich nicht einmal um Moral, sondern um schmierige Politik und Ideologie. Cameron hat die lächerliche Beteiligung an einem Offshore-Trust von seinem Vater geerbt. Diesen hat er vor seinem Amtsantritt als Premierminister verkauft. Steuern hat er nachweislich bezahlt.

Ist nur noch das zinslose Sparbuch als Geldanlage koscher? Jeder kann sein Geld unter den gesetzlichen und steuerrechtlichen Bedingungen anlegen wie er will. Betrug ist strafbar, aus jeder Richtung! Alles koscher beim Staat? Wenn Gläubiger und Sparer enteignet werden, ihr Geld verlieren, ist der Staat immer unschuldig? Euromogelei, EZB-Staatschuldenfinanzierung, Schuldenschnitte, Steuergeldverschwendung - sanktionslos!

Placebo

@wenigfahrer: Gebe dir Recht. Solche Plazebos hört man öfter und sollen das Wahlvolk etwas beruhigen. Nach Jahrzehnten der Ablehnung hat Schäuble für ca. 4 Monate die Finanztransaktionssteuer öffentlich unterstützt. Danach war wieder Ruhe.

Noch obendrauf: Am Donnerstag soll im EU Parlament noch die Beweislastumkehr für Whistleblower beschlossen werden. Danach muss der Whistleblower vor Gericht die beweisen, dass seine geleakten Daten keine Geschäftsgeheimnisse sind. Ursache dieses Tagesordnungspunktes ist die Lux-Leaks Affäre.
Ich habe wenig Hoffnung auf irgendeine Art von Durchbruch in Sachen Steuerflucht.
Gruss, Niccolo

Es ist nichts anderes.. Schäuble

den Bock zum Gärtner machen.. Erinnere Waffenhändler Schreiber
100 000 für Schäuble..

An die Journalisten: Bitte dranbleiben!

Ich hoffe sehr, dass die Reporter und Journalisten der Tagesschau, der Heute-Redaktion im ZDF, NTV, von Spiegel, Süddeutsche, vielleicht ja auch von FAZ und Welt und von allen anderen deutschen und internationalen Redaktionen das Thema nicht wieder aus den Augen verlieren. Stattdessen dranbleiben, recherchieren, schreiben, bei den Politikern immer wieder nachhaken und bei Herrn Schäuble noch vor der Sommerpause nachfragen, wie es denn mit dem Gesetzentwurf aussieht.
Ich bin froh, dass wir in Deutschland eine freie Presse und freie Medien haben, die immer mal wieder Dinge aufdecken, sei es die Panama-Briefkästen, die merkwürdige Rolle des Verfassungsschutzes bei der NSU-Mordserie oder Waffenexporte nach Mexiko.

Schäubles Aktionsplan

Es bleibt, wie es ist !
Es wird sich nichts ändern an Steuervergünstigungen und "Schwarzgeld" ... unser zuständiger Finanzminister will unseren Großkopferten nichts antun.

Weshalb Panama?

frage mich, weshalb Panama in den Fokus geraten ist. City of London ist doch die Spinne im Netz der Steueroasen.

Deutschland das korrupteste Land dieser Erde lt. OECD

Interview Pezig mit Sprecher der Dt, Kriminalkomissare für Wirtsachaftskriminalität Uwe Dolata - überall aufrufbar..

@peace1

nur Phrasen von Schäuble, sonst nix. Es wird alles beim alten bleiben..

Wie glaubwürdig ist Herr Schäuble?

Ja der Herr Schäuble will wieder mal hart vorgehen. Respekt, Herr Schäuble! Leider erwies sich dieser CDU-Mann bislang eher nur als sehr geschickter Verbal-Jongleur mit grossen Worten und staatstragenden Ankündigungen, von denen meist nicht viel übrig blieb.
Für mich sind seine wortreichen Absichtserklärungen eher nur eine Polit-Show, die wie eine Luftblase zerplatzen wird.
Und das Volk schaut wieder mehr oder weniger hilflos zu und hofft auf Wunder.

Aktionsplan

Der deutsche staat wird nie zu 100 procent steuerhinterziehung verhindern konnen, wenn die gesetzeslage in deutschland zu hart wird dan schliessen die betribe halt das geschaft in deutschland und das geschaft wird im ausland aufgebaut in mexiko oder USA brazilien und dann konnen die deutsche regierung gar nichts mehr machen

Klar ist, jetzt wollen alle etwas. Viele nur schnell ablenken. Aber alle wollen etwas tun damit die Steuerhinterziehung nicht länger Thema bleibt, vielleicht auch etwas erschwert wird. Also vielleicht etwas tun was man hätte schon längst hätte tun sollen und auch hätte tun können. So kann man nur abwarten was nun geschieht. Es ist zu befürchten wieder nichts oder zumindest viel zu wenig geschieht. Dass Herr Schäuble wirklich etwas tun will kann ja stimmen, vorläufig glauben kann ich dies leider nicht. Vielleicht kann er sich mit dem Boss der EU-Kommission unterhalten, was getan werden kann und wie man dies am besten den Bürgern verkauft - dort findet er sicher große Erfahrung und einschlägige Kenntnisse.

Ein Bremser

Herr Schäuble gegen Steuerhinterziehung und Korruption - ja wer hat denn gebremst? Das war doch er? So vergesslich kann man nicht sein, nicht mal mit Alzheimer.

"Hunde die bellen, die beißen nicht!

Wenn Herr Schäuble Interesse daran hätte, Steuergerechtigkeit zu schaffen, wäre es Ihm seit vielen Jahren möglich gewesen.

Warum mit einem Male so ein Geschrei danach?

In ein paar Wochen redet keiner mehr über die "Panama-Papers", und dann enden alle "Schäuble-Versprechen" als Luftblasen!

""Die Kleinen hängt man, und die Großen läßt man "Steuersparend" laufen"".

Viel Lärm um nichts!

Lt. SZ-Überschrift neulich liegt Deutschland vor Panama?

Müsste Herr Schäuble nicht also sein eigenes Land noch vor Panama auf die schwarze Liste setzen?

Wer glaubt das denn noch???

einige Steueroasen liegen mitten in der EU, andere gehören zur britischen Krone, wiederum andere zu den USA (z. B. Delaware).
2013 hieß es mal: "Großbritannien legt seine Steueroasen trocken" (mal googlen).
Ist das passiert? Habe ich irgendwie nicht mitgekriegt.
Das Problem ist doch nicht neu und bisher gab's keine wirklichen Anstrengungen dazu. Durch eine Kapitalverkehrskontrolle wäre das so einfach, aber gerade durch den europäischen Finanzbinnenmarkt hat man ja eine völlige Kapitalverkehrsfreiheit geschaffen. Als hätte man da nicht schon gewusst, welche Auswirkungen das hat ...

ausgerechnet Schäuble

der ja Erfahrung mit schwarzen Kassen hat, will jetzt angeblich Steuerhinterziehungen und schwarze Kassen bekämpfen, da lachen ja die Hühner! Peer Steinbrück habe ich es noch abgenommen, aber dem Patron der Steuerflüchtlinge? Da könnte ich ja ebenso glauben, dass Angela Merkel plötzlich ihr Herz für Arme gefunden hätte und aus purem Humanismus die Schleußen für Millionen junge männliche Wirtschaftsmigranten öffnet... während sie Millionen abgehängte Bürger im eigenen Land verachtet

einen Plan haben ...

... heißt nur eine Idee haben ... und nicht etwas umzusetzen
-
Wie Planwirtschaft ausging, haben wir im letzten Jahrhundert erst erlebt. Wie Pläne eines Herrn Dobrindt oder bei anderen Politikern ausgingen, haben wir bereits erlebt. Bei Herrn Schäuble darf stark gezweifelt werden, dass sein Plan so umgesetzt wird, wie er es beschreibt.
-
Aktionismus hilft uns nicht weiter. Zeigt es doch, dass es keine vorausschauende Politik gibt und wir von einem Aktionismus-Plan zum nächsten stolpern.

Darstellung: