Kommentare

Hilfe

Wir sollten Armenien helfen. Zuviel Armenen sind in der Vergangenheit wegen ihres christlichen Glaubens ermordet worden. Etwa durch die Osmanen vor fast genau 100 Jahren fast zwei Millionen.

Also zu Sowjet-Zeiten war

Also zu Sowjet-Zeiten war doch Berg Karabach gar nicht Teil von Aserbaidschan, sondern ein autonomes Teritorium. Von daher kann von einer "Abspaltung" doch keine Rede sein.

@ 12:52 von Jan Bedekind

Sieht man sie die Geschichte der Armenier in der Türkei an, dann haben auch die lieben Kurden einen erklecklichen Anteil an der Dezimierung der Armenier gehabt.

Es geht um viel mehr

Es geht doch wieder einmal um viel mehr. Um den Einfluß in der gesamten Region und natürliche auch um religiöse Konflikte, aber zuerst um das Thema, welche Mächte welchen Einfluß in der Region haben. Das "Schachspiel" Kaukasusregion ist nach Afghanistan, Irak und Syrien (neu) eröffnet!

Hier kann es keine militärische Lösung geben

In dieser Sache sage ich es ganz klar und deutlich:

hier kann es KEINE militärische Lösung geben. Hier kann es nur eine Lösung am Verhandlungstisch geben. Und dass heißt:
die Menschen aus dieser Region Beg-Karabach, Erdogan und Putin muessen unter Aufsicht von einem Schlichter/einer Schlichterin an einen Tisch geholt werden und miteinander reden.

Denn es geht hier um die Zukunft der Menschen in Berg-Karabach. Diese Menschen muessen frei entscheiden können zu wem sie gehören wollen oder zu wem nicht. AUßerdem hat es Die Welt gestern ganz richtig getiltelt, dass in dieser Region das Ego von Erdogan einerseits und von Putin andererseits aufeinander prallt und es sich hier um einen Stellvertreter-Krieg handelt.

Außerdem sehe ich es so, dass hier immer nur ueber diese Menschen aus Berg-Karabach geredet wird, aber niemand MIT denen redet.

Daher sehe ich hier dringend die Notwendigkeit fuer eine Schlichtung. Und da bräuchte es jetzt so jemanden wie einen Genscher.

traurig

traurig aber wahr, mittlerweile fallen hier kommentare die keine art und weise recht von unrecht trennen. es kommentiert jeder einen schrott , die meisten haben keine ahnung aber kommentieren.

Naja, wenn...

....der frischgebackene, türkische Sultan (heute könnte man auch Diktator dazu sagen) das islamische Aserbaidschan unterstützt - trotz einer historischen Schuld der Türkei wegen des Völkermordes an den Armeniern - dann wäre es angebracht, Armenien ein wenig unter die Arme zu greifen. Es wäre moralisch angebracht. Immerhin liefern wir ja auch munter das Zeug nach Saudi-Arabien, das gerade den Jemen bombardiert. Das mit den "keine Lieferungen in Krisenregionen" hat sich doch längst erledigt.

Hier bräuchten wir Joschka Fischer als Schlichter!

Weiterhin habe ich mir gestern mal den Kopf darueber zerbrochen, wer hier als Schlichter in Frage kommen könnte und wer hier vom Charakter ähnlich ist wie es Genscher war. Und da ist mir aus der EU eigentlich nur eine Person eingefallen, ein ex-Außenminister: Joschka Fischer.

Wie wäre es, wenn sich Joschka Fischer mal zusammen mit Erodan, den Menschen aus Berg-Karabach und Putin an einen Tisch setzt und hier als Schlichter einspringt?? Denn das Joschka Fischer genschern kann, hat er schon oft genug unter Beweis gestellt.

Und dass es hier dringend eine moderierende Schlichtung braucht, zeigt eben genau dieses unnachgiebige Ego sowohl von Erdogan als auch von Putin. Hier muessen diese beiden mal wirklich zurechtgestutzt werden, damit hier endlich die Interessen der Menschen aus Berg-Karabach beruecksichtigt werden.

Denn um deren Zukunft, um deren Träume und Hoffnungen, um deren Wuensche und um diese Menschen geht es schließlich!

Daher: Joschi, mach's nochmal!! Mach uns den Genscher!

Hilfe für die Armenier

Nachdem derzeit im Namen der radikalsten Weltanschauung Tausende ermordet werden, kann man die Menschen in B-K schon verstehen, wenn sie nicht zu Aserbaidschan gehören wollen.

Wer versteht diese Aussage?

Zitat: "Für die Eskalation gaben sich die Führungen in Jerewan und Baku gegenseitig die Schuld. Trotz internationaler Aufrufe zur Deeskalation drohten das Ministerium der abtrünnigen Region Berg-Karabach und ihre armenischen Verbündeten mit einer Großoffensive. "Wenn die armenischen Provokationen andauern, starten wir eine umfassende Operation auf der ganzen Länge der Front und setzen alle unsere Waffen ein", sagte der aserbaidschanische Ministeriumssprecher Vagif Dargahly." Zitat-Ende
Ich bin es gewohnt, dass meine Kommentare nicht veröffentlicht werden!
Aber hier stimmt die Logik nicht!

Jan Bedekind

Das ist geschichtlich äußerst inakkurat.
Unter den Osmanen genossen die Armenier Religionsfreiheit und bekleideten darüber hinaus hohe Ämter.
Während der gesamten osmanischen Herrschaft waren die Armenier - im Gegensatz zur byzantinischen Herrschaft, wo Armenier verfolgt wurden - vor religiöser Verfolgung geschützt.
Die unreligiösen, atheistisch-kemalistischen Jungtürken verfolgten die Armenier nicht wegen des Glaubens, sondern wegen massenhafter Desertion, Kollaboration mit dem Feind (Russen und Franzosen im speziellen) sowie der zahlreichen terroristischen Anschläge auf türkische Dörfer, in denen aufgrund der Generalmobilmachung nur noch Kinder, Frauen und Greise zum Opfer fielen.
Die von Ihnen angegebene Opferzahl ist äußerst umstritten.

Usa vs putin

Hier geht es wiederrum nicht um Religion oder kultur, Armenien ist mit russland verbündet und Aserbaycan mit USA, Es geht immer um die macht religionen werden nur als grund vorgelegt, ein grund muss es ja geben

Wahre Geschichte

Hier schreiben viele ahnungslos Kommentare. Aserbaidschaner sind stark genug um ihr eigenes Land zu verteidigen und benötigt keine Unterstützung von irgendeinem Land, solange kein Land Armenia militärisch oder politisch unterstützt (wie z.B. Russland, Frankreich, etc.). In diesem Konflikt spielt für uns die Religion, die Herkunft keine Rolle, weil wir ein weltoffenes Land sind und alle Religionen bzw. Kulturen bei uns herzlich willkommen. Besuchen Sie Aserbaidschan und überzeugen Sie sich selbst von unserer weltoffenen Kultur. Die umstrittene Region ist Teil von Aserbaidschan (lesen sie Geschichte) und wir werden früh oder spät unser Karabach wieder zurück erobern. Wir wollen keinen Krieg, wir wollen Frieden auf der Welt. Wenn es sich aber keine Lösung bei Gesprächen geben sollte, ist der Krieg unabdingbar! Ich wünsche euch alle gute Zeit.

@freshdax

volle zustimmung!
...außer dass die jungtürken genau das gegenteil vom kemalismus waren. diese hatten eher imperialistische züge...

für jene die sich für den

für jene die sich für den hintergrund interessieren:
http://www.tagesschau.de/ausland/kaukasus-armenien-
aserbaidschan-konflikt-berg-karabach-101~_origin-
453de5dc-7d9c-477f-a3f5-c81cd0845838.html

...und sich nicht von parteiischen kommentaren blenden lassen...

Sehr starker Anstieg der Rüstungsaufwendungen

Die Rüstungsaufwendungen sind in den letzten Jahren in beiden Ländern sehr stark angestiegen. Dabei insbesondere in den letzten 4/5 Jahre in Aserbaidschan extrem. Auffallend ist, das Aserbaidschan seit Jahren kaum noch Rüstungsgüter in Rusland kauft, sondern anscheinend über die Türkei in anderen Staaten. Was hier stattfindet ist der nächste Stellvertreterkrieg, der Preis das Öl in Aserbaidschan.

Wichtig

Das Verteidigungsministerium der Republik Armenien legt großen Wert auf die internationale Resonanz und die Friedensaufrufe, die an die Konfliktparteien um Berg-Karabach gerichtet sind. Das Verteidigungsministerium der Republik Armenien unterstreicht, dass die Republik Armenien der Garant für die Sicherheit der Bevölkerung von Berg-Karabach ist. Gleichzeitig schätzt das armenische Verteidigungsministerium, als eine in den Militärhandlungen nicht beteiligte Seite, die Tatsache hoch, dass diese Aufrufe an die im Konflikt tatsächlich involvierten Parteien, nämlich die Regierungen von der Republik Aserbaidschan und der von Berg-Karabach, gerichtet sind.

Das dieser,...

"...neue (alte) Konflikt evtl. damit zu tun hat, dass sich Armenien bis heute (10.01.2016, letzter Versuch des "ehrlichen und wahrhaftigen" Westens) weigert, der NATO beizutreten, kommt niemand...?

Hallo, ist es wirklich so schwer,...die Dinge zusammen zu fügen und reale Absichten zu erkennen ???

War UNS ALLEN die Ukraine nicht WARNUNG genug ???

@Wahre Geschichte

Geschichtlich sehe ich es auch so.
Leider ist dieser Krieg für Aserbaidschan nicht zu gewinnen. Gleich wie im UKR-RUS-Konflikt um die Krim, geht es einer Seite (ASE, UKR) nur ums Land und der anderen Seite (ARM, RUS) um Menschen, die da leben.
Es ist sehr schade, dass man in den letzten 20 Jahren keine Lösung finden konnte. Ich glaube, solche Konflikte sind nur dann lösbar, wenn beide Stände de juro und de facto offiziell bestätigt werden. In diesem Fall soll Armenien BK-Region als Teil von Aserdaidschan anerkennen und Aserbaidschan soll die Region an Armenien unbefristet verpachten.

Darstellung: