Brüssel-Anschläge: Wer ist gefasst, gegen wen wird ermittelt?

26. März 2016 - 15:30 Uhr

Drei Attentäter sprengten sich in Brüssel in die Luft und rissen 32 Menschen mit in den Tod. Doch an den Anschlägen waren weitere Männer beteiligt. Was ist über sie bekannt? tagesschau.de gibt einen Überblick über den Stand der Ermittlungen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir bezahlen unsere

Wir bezahlen unsere

eigene Toleranz mit einem sehr hohen Preis. Für Flughäfen wäre das gerade noch praktikabel, aber für Bahnhöfe und U-Bahnen gibt es diese Möglichkeit nicht. Alles wird teurer, diese Islamisten machen unser Leben nicht mehr lebenswert und die Frage bleibt, warum wir uns das mit unserer eigenen Toleranz antun?

@ Dart_Vador (15:48): warum wir uns dass antun

hi Darth_Vador

und die Frage bleibt, warum wir uns das mit unserer eigenen Toleranz antun?

Warum wir uns diesen - in Ihren Augen hohen - Preis antun?? Die Antwort lautet:

1. weil es immer und ueberall Terroristen geben kann, die mieses im Schilde fuehren, in jedem Land dieser Welt.

2. weil es um Europa geht

Diese Terroristen wollen Europa und den Rest der Welt einfach uebernehmen, sozusagen im Handstreich und sie wollen - genauso wie die USA ebenfalls - die Welt beherrschen. Und genau dass muessen wir stoppen.

3. weil es um unsere Freiheit geht

Weil wir als europäische Buerger unsere Freiheit nicht aufgeben duerfen. Denn sonst hätten diese Terroristen schon gewonnen. Denn genau darauf zielen diese Terroristen ab: sie wollen uns unsere freiheitliche Lebensweise nehmen, sie wollen uns ihre Lebensversion aufzwingen, sie wollen uns alles was unsere Kultur ausmacht zerstören. Und genau diese Gefallen duerfen wir denen NICHT tun. Es gibt keine 100%tige Sicherheit.

re darth-vador

"die Frage bleibt, warum wir uns das mit unserer eigenen Toleranz antun?"

Wieviel Intoleranz würden Sie denn gern dagegensetzen?

@ AWACS (16:17): Ja der Wachmann ist tot

hi AWACS

Ja, es sieht so aus dass es stimmt. Zumindest wird es auch auf anderen großen seriösen Zeitungen berichtet:

https://tinyurl.com/hjkbwdt
tagesspiegel.de: Dritter Attentäter vom Flughafen sitzt in Haft (heute 15:57 Uhr)

Was aber nicht korrekt ist, ist dass der Sicherheitsausweis entwendet wurde. Siehe hier:

Die Staatsanwaltschaft in Belgien hat im Zusammenhang mit den Terrorattacken von Brüssel einen Bericht über eine mögliche Sicherheitslücke in einem Atomkraftwerk dementiert. Im Fall eines am Donnerstag durch mehrere Schüsse getöteten Sicherheitsmannes gebe es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Samstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Charleroi südlich von Brüssel. Auch die Information, der Dienstausweis des Toten sei gestohlen, wurde dementiert.

@ AWACS (16:17): der Tote hat NICHT im AKW gearbeitet

@ AWACS

Von daher ist es so, dass Russland diese Information von der belgischen Staatsanwaltschaft uebernommen hat und es NICHT aus deren Feder stammt.

Außerdem lässt sich diese Sache auch bei mopo24 nachpruefen:

https://tinyurl.com/jeksw7l
mopo24.de: Wachmann von belgischem Atomkraftwerk erschossen (26.03.2016 10:05)

UPDATE 15:00 UHR: Der Fall stellt sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft etwas anders dar. Es gebe es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Samstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Charleroi südlich von Brüssel. Auch die Information, der Dienstausweis des Toten sei gestohlen, wurde dementiert.

Der Mann habe zudem nicht in einem Atomkraftwerk gearbeitet, sondern an einem Institut (Institut national des radioéléments) in Fleurus bei Charleroi, das sich mit medizinischen Anwendungen von Radioaktivität befasst.

@ AWACS 16:17

„Sind Meldungen aus russischen Medien wahr das ein Wachmann eines belgischen Atomkraftwerkes getötet wurde?“ Nein. Google hilft. Des weiteren sollte man nicht jedes Gerücht weiterverbreiten. Ich erinnere mal an die russische Berichterstattung vom Januar diesen Jahres über die angebliche Vergewaltigung eines Mädchens. Man kann auch einfach mal abwarten, bis gesicherte Erkenntnisse vorliegen, bevor man die halbe Welt verrückt macht.

@um 15:48 von Darth_Vador

Und was ist dein genauer Lösungsvorschlag? Mann sollte stark zwischen diesen Radikalen und den Muslimen unterscheiden, den diese leben nicht seit gestern in Europa und es gab solche Vorfälle so gut wie nie. Alles fing komischerweise erst nach dem Golfkrieg an und weiteren Angriffen auf die arabischen Länder. Wie berechtigt waren diese Angriffe von Amerika im Irak und Frankreichs in Libyen? Dort sind bestimmt auch sehr viele Unschuldige umgekommen, das kümmert aber niemanden? Und was willst du mit solchen wie Breivik oder den NSU machen? Mann sollte also verstehen das es immer und von jeder Seite Radikale geben kann.

zu 15:48 von Darth_Vador

ups, was haben die Attentate mit unserer Toleranz zu tun? Rein gar nichts. Verblendete, psychisch labile Menschen können ein Gefahrenmoment sein und nicht zu verändern.Viel gefährlicher sind Menschen mit ihren akustischen Auswürfen. In lebendige Demokratien ist ein Schuss Risiko immer drin. Lieber in einer Demokratie, wo die Regierung nicht Fehlerfrei ist, als in einem Land, dass sie sich erwünschen.

Der Hauptgrund

Der Papst hat das schon sehr richtig erkannt: Die Waffenhersteller und Händler sind an den Terrorakten und den Kriegen auf der Welt zuständig. Danke dem Papst für sein weites Blickfeld, so sollte ein Religionsmann sein und nicht hetzen!

@Darth_Vador am 26. März 2016 um 15:48

Auch wenn es augenscheinlich sehr gut in Ihr Weltbild passt, die Toleranz, von der Sie hier sprechen, hat nichts mit Toleranz gegenüber Terrorismus zu tun. Vielmehr implizieren Sie mit Ihrem Post, dass Toleranz Fremden gegenüber Terrorismus fördert. Das wollen Sie und Ihresgleichen uns gerne weismachen.
Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Ein Ende von Ausgrenzung, Fremdenhass und Abschiebung an den Rand der Gesellschaft bringt den Zulauf zu Mörderbanden zum Erliegen. Wir erinnern uns: Die Attentäter waren keine Flüchtlinge, sondern Staatsbürger der Länder, in denen sie ihre menschenverachtenden Taten verübten. Es gibt genug Studien darüber, wie es dazu kommt. Mit dem Gebrüll rechtsgerichteter Gruppierungen und Parteien sowie ihrer denkfaulen Anhängerschar haben diese Ursachen jedoch äußerst wenig zu tun.
Ich könnte mich totlachen darüber, dass Ihresgleichen und diese islamistischen Mörderbanden im Prinzip die gleiche Denke praktizieren, wenn es nicht so unsagbar erschütternd wäre.

zu "16:30 von Demokratiezukun..."

zu Hundertprozent ihrer Meinung! Wobei ich denk dass es dem "Darth Vador" mehr um die (Un-)Toleranz gegen bestimmte Menschen geht

@ goffmann (17:00): die Informationen sind verifiziert

@ goffman,

die Informationen sind inzwischen - wie du aus meinen Kommentaren siehst - von der Staatsanwaltschaft in Charleroi verifiziert. Es war ein Wachmann, aber eben NICHT vom AKW sondern vom Institut national des radioéléments in Fleurus bei Charleroi, das sich mit medizinischen Anwendungen von Radioaktivität befasst. Weiterhin wurde der Tote in seinem Haus erschossen und NICHT im AKW.

https://tinyurl.com/hjkbwdt
tagesspiegel.de: Dritter Attentäter vom Flughafen sitzt in Haft (heute 15:57 Uhr)

Der Mann habe zudem nicht in einem Atomkraftwerk gearbeitet, sondern an einem Institut (Institut national des radioéléments) in Fleurus bei Charleroi, das sich mit medizinischen Anwendungen von Radioaktivität befasst.

Belga schriebt, der Mann sei in seinem Haus in Froidchapelle getötet worden. Die Polizei ermittele in zwei Richtungen: Der Tod könne mit einem Einbruch zusammenhängen oder einen privaten Hintergrund haben.

@ Dart_Vador (15:48): es geht um unsere Demokratie

@ Darth_Vador

Warum wir uns dass antun?? Weil es

4. um unsere Demokratie geht:

diese Terroristen wollen unsere Demokratie zerstören uns uns ihre diktatorische Lebensweise aufzwingen. Und genau dass duerfen wir denen NICHT durchgehen lassen.

5. es um die Grundfesten unseres Grundgesetzes und der EU-Grundrechte-Charta geht

Diese Terroristen scheren sich - wie leider auch die USA und deren Helfer und Helfershelfer - einen Dreck um die Grundfesten unseres Grundgesetzes und der EU-Grundrechte-Charta die die Menschenrechte sind. Aber leider sind auch den USA bei ihrer NSA-Spionage, bei diesen Drohnenmorden, bei diesen Abschuessen von zivilen Verkehrsflugzeugen, bei der illegalen Vollstreckung der Todesstrafe und bei Ermordungen von Regierungskritikern und Whistleblowern die Menschenrechte total egal. Gleiches gilt leider auch fuer die Bundesregierung und die EU-Kommission weil die diese illegalen Vorgehensweisen der USA stillschweigend dulden bzw. Mittäter sind (Rammstein, Stuttgart).

zu 16:51 von karwandler

denke, ganze Toleranz für ihn, keine für Menschen, die ihm Fremd sind. Ich hoffe, unsere Regierung kommt die Kurve, dass solche Leute nichts zu sagen haben.

@ 16:17 von AWACS: Das meldet auch die "Welt" ...

..., die ja nun nicht gerade der Verbreitung RUSSISCHER Propaganda verdächtig ist: Angeblich kein terroristischer Hintergrund, aber:

"Belgische Atomkraftwerke gelten schon länger als potenzielle Ziele islamistischer Attentäter. Am 17. Februar hatten belgische Medien enthüllt, dass der belgische Chefentwickler des Nuklearprogramms durch islamistische Terroristen ausspioniert worden wurde. Erst zwei Wochen nach Bekanntwerden dieses Vorfalls wurde Militär zu den Atomkraftwerken beordert. Die belgischen Anlagen gelten ohnehin nicht als besonders sicher." (Aus den Artikel der "Welt")

Zu "Sind Meldungen aus russischen Medien wahr...

das ein Wachmann eines belgischen Atomkraftwerkes getötet wurde?"

Bei solchen Möglichkeiten kann einem schon schwummerig werden - meine ich!

um 17:11 von der_rico

ZITAT: "Wir erinnern uns: Die Attentäter waren keine Flüchtlinge, sondern Staatsbürger der Länder," TATIZ

Dass etliche dieser Terroristen (Paris und Brüssel) erst über die Balkanroute und Deutschland nach Frankreich und Belgien gekommen sind, möchten einige immer wieder gern verschweigen!

Abdesalam hat sie in Ungarn und in Ulm ABGEHOLT!

@ der_rico (17:11): absolute Zustimmung zu Ihrem Kommentar

hi der_rico

Ich kann Ihrem Kommentar nur absolut beipflichten und unterstreiche jedes Ihrer Worte doppelt. Ganz besonders in dieser Passage:

Auch wenn es augenscheinlich sehr gut in Ihr Weltbild passt, die Toleranz, von der Sie hier sprechen, hat nichts mit Toleranz gegenüber Terrorismus zu tun. Vielmehr implizieren Sie mit Ihrem Post, dass Toleranz Fremden gegenüber Terrorismus fördert. Das wollen Sie und Ihresgleichen uns gerne weismachen.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Ein Ende von Ausgrenzung, Fremdenhass und Abschiebung an den Rand der Gesellschaft bringt den Zulauf zu Mörderbanden zum Erliegen. Wir erinnern uns: Die Attentäter waren keine Flüchtlinge, sondern Staatsbürger der Länder, in denen sie ihre menschenverachtenden Taten verübten. Es gibt genug Studien darüber, wie es dazu kommt. Mit dem Gebrüll rechtsgerichteter Gruppierungen und Parteien sowie ihrer denkfaulen Anhängerschar haben diese Ursachen jedoch äußerst wenig zu tun.

Wer ist gefasst?

In Deutschland ist es faktisch so, dass die letzten feigen Anschläge die des sog. NSU waren, mit deren juristischer und politischer Aufarbeitung wir gerade beschäftigt sind. Insofern plädiere ich weiter für eine gute Wachsamkeit für Anschläge aus der rechtsradikalen Szene. Wir leben in einer offenen Gesellschaft, und da wird es tragischerweise auch nicht auszuschließen sein, dass andere Terroranschläge hier passieren. Daher ist eine Beobachtung der Szene präventiv zu befürworten - unter Achtung der rechtlichen Rahmenbedingungen. Denn genau dadurch unterscheiden wir uns von Fundamentalisten, egal welcher Couleur.

Europa...

...muss sich nach der Meldung dass der Wachmann eines Atomkraftwerks erschossen wurde und sein Ausweis fehlte, langsam darüber klar werden, dass wir es hier mit Wahnsinnigen zu tun haben. Jeder Staat sollte sich mtlw. Fragen, ob die Art und Weise wie unsere Sicherheitsbehörden diesen Terroristen begegnen noch verhältnismäßig ist? Man sollte ggf über Gesetzesänderungen und mehr Kompetenz für die Polizei nachdenken. Sonst erleben wir womöglich bald noch viele weitere Anschläge

Falscher Link?

Ich möchte die TS lediglich darauf hinweisen, dass in diesem Artikel der Hinweis gegeben wird dass in jendem Artikel kommentiert werden kann ...

http://meta.tagesschau.de/id/109916/bruessel-haftbefehl-gegen-drei-terr…

soll hier kommentiert werden können:

http://www.tagesschau.de/ausland/
bruessel-attentaeter-105.html

der Link führt jedoch zum identischen Artikel, ... der dort wieder nicht kommentiert werden kann. ...

... vielleicht korrigiert das jemand bei Gelegenheit?

@ jahrgang 50 (17:08): auch fuer Sie absolute Zustimmung

hi jahrgang 50

Zuerst mal Danke fuer Ihre Zustimmung. Aber auch ich stimme Ihrem Kommentar ebenfalls 100%tig zu.

Denn es gab, es gibt und es wird niemals 100%tige Sicherheit geben. Genau deswegen muessen wir solche durchdrehenden Paranoia-Sicherheitspolitiker (auch aus den USA und GB) und auch diese Terroristen - die UNGLEICH den Muslimen sind - stoppen. Denn diese beiden Personengruppen wollen uns unsere Freiheit wegnehmen, die USA wollen - genauso wie diese Terroristen ebenfalls - die ganze Welt beherrschen und unterwerfen und die USA samt Helfershelfer (Kanada, GB, FR, Israel, Tuerkei) haben schon viel zu viele Menschen auf dem Gewissen (Kurden, Armenier, unschuldige Passagiere von abgeschossenen zivilen Verkehrsflugzeugen, unschuldige durch Drohnen ermordete Zivilisten) sind da nicht anders.

Und von daher sage ich es nochmal mit den Worten von Benjamin Franklin:

"Wer die Freiheit aufgibt, um kurzfristig Sicherheit zu erlangen, wird am Ende BEIDES verlieren".

@von der_rico

"Ich könnte mich totlachen darüber, dass Ihresgleichen und diese islamistischen Mörderbanden im Prinzip die gleiche Denke praktizieren, wenn es nicht so unsagbar erschütternd wäre."

Und die wäre?
Was ich ihrem Beitrag und dem auf den Sie sich beziehen, entnehmen kann, ist lediglich, dass Sie, aus meiner Sicht völlig richtig, kollektive Schuldzuweisungen an Flüchtlinge kritisieren aber und da unterscheiden sich unsere Ansichten, doch von "Ihresgleichen" und Denke schreiben.
Wer sind die "Ihresgleichen" und wieso ist in dem Fall eine "Denke" Grund genug um eine kollektive Schuldzuweisungen zu rechtfertigen?

Die Terroristen wollen die Gesellschaft spalten. Überlegen Sie selbst, in wie weit eine kollektive Schuldzuweisung auf Basis einer "falschen Denke" dem Ziel zuträgig ist oder nicht.
;)

Ibrahim El Bakraoui:

schiesst mit einer Kalaschnikov auf Polizisten, wird zu 9 Jahren HAft verurteilt, kommt vorzeitig frei, verstösst gegen Bewährungsauflagen .... und lebt dennoch unbehelligt weiter ...
.
genau so etwas kann auch in Deutschland passieren ... jeden Tag.

um 17:29 von andererseits

ZITAT: "Insofern plädiere ich weiter für eine gute Wachsamkeit für Anschläge aus der rechtsradikalen Szene." TATIZ

Und die Anschläge aus der linksextremistischen und der islamischen Gewalt-Szene sollen ausgeblendet werden?

@ Ikarus2015 (17:31): Sie verbreiten falsche Fakten!

@ Ikarus2015

Nochmal:

dass hier von Ihnen:

Europa......muss sich nach der Meldung dass der Wachmann eines Atomkraftwerks erschossen wurde und sein Ausweis fehlte, langsam darüber klar werden, dass wir es hier mit Wahnsinnigen zu tun haben.

ist faktisch falsch! Nochmal:

1. der Typ war Wachmann
2. er hat NICHT im AKW gearbeitet
3. er hat fuer ein radiologisches Institut gearbeitet, dass sich mit medizinischer Anwendung von Radiologie befasst
4. der Ausweis war NICHT gestohlen

Von daher: bitte dazu nochmal meine Kommentare lesen, bevor Sie hier faktisch falsche Tatsachen verbreiten und nur Stimmung gegen Ausländer machen wollen!

Und von daher sage ich zu diesem Absatz von Ihnen:

Jeder Staat sollte sich mtlw. Fragen, ob die Art und Weise wie unsere Sicherheitsbehörden diesen Terroristen begegnen noch verhältnismäßig ist?

ebenfalls nochmal: es gab, es gibt und es wird niemals 100%tige Sicherheit geben. Dazu nochmal Benjamin Franklin ins Gedächtnis rufen!

@ Darth_Vador 15:48

Hinter Ihren Kommentaren sehe ich immer stärker die Rüstung Ihres Namensgebers. Was bräuchten Sie denn, um aus Ihrer Phantasiewelt des Star Wars in die Wirklichkeit zurück zu kommen? In meinen Augen ist das Leben immer noch sehr lebenswert in unserer offenen Gesellschaft. Ich liebe die Vielfalt - übrigens auch die Meinungsvielfalt. Ich bin stolz auf unsere Willkommenskultur; ja, ich habe tatsächlich mit geflüchteten Menschen gesprochen und sogar Kontakt zu ihnen. Diese Menschen sind integrationswilliger als manche "Dunkelmenschen", die schon lange hier leben. Und unter jedem Terroranschlag leiden sie mindestens wie ich, weil sie allermeist genau vor diesem brutalen Terror geflohen sind.
Versuchen Sie es mal mit Kontakt...

Der gemeinsame Nenner

der Terroristen ist nicht Ihre Staatsangehörigkeit oder ihr Geburtsort, sondern radikal fanatischer Islamismus.
Das sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.

Angela Merkel ist mitschuldig

Angela Merkel genehmigt zu vielen Flüchtlingen die Einreise nach Deutschland. Natürlich ist es als Terrorist nicht schwer sich unter die Flüchtlinge mit falscher Identität zu mischen. So können leider immer mehr Terroristen unerkannt einreisen und die nächsten Anschläge planen.

Man kann öffentliche

Man kann öffentliche Einrichtungen weit besser und effektiver schützen als das in Belgien der Fall ist, siehe England.
Das gibt natürlich immer noch keinen 100%igen Schutz, den gabs nebenbei gesagt nicht einmal in der intoleranten DDR, wo dann mal eben sowjetische Panzer auf den Bahngleisen parkten.
All die Terroristen, die man bisher gefunden hat, sind Produkte des Westens und nicht der Migration. Auch Deutschland und da auch die CSU dachten sich ja mal sie können Islamisten mal eben nach Syrien abschieben. Dieser Export von Radikalen in Krisengebiete kommt uns jetzt teuer zu stehen. Mit Toleranz hat das wenig zu tun, nur schlicht und einfach Faulheit und die Suche nach den schnellen Lösungen.

@ Demokraturverätzer (17:26): Ihr Kommentar ist faktisch falsch

@ Demokraturverätzer

Sorry aber ihr Kommentar ist ebenfalls sachlich falsch! Diese Brueder die sich hier in die Luft gesprengt haben, haben schon vorher in Belgien gelebt und wurden NICHT erst durch Abdeslam abgeholt! Dazu mal hier:

https://tinyurl.com/hrt5qv6
FAZ: Ein Attentäter wurde aus der Türkei ausgewiesen (23.03.2016, 13:03 Uhr)

Die Selbstmordanschläge sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft von zwei Brüdern verübt worden. Nun wurde bekannt, dass einer der Attentäter trotz Warnungen von belgischen Behörden freigelassen wurde.

Der Flughafenattentäter Ibrahim El Bakraoui sei anhand von Fingerabdrücken identifiziert worden, sagte der Staatsanwalt. Er sei am 9. Oktober 1986 in Brüssel geboren worden und belgischer Staatsbürger gewesen.

Auch sein Bruder Khalid El Bakraoui sei anhand von Fingerabdrücken identifiziert worden, sagte der Staatsanwalt.

Offenbar? Offenbar!

ist derzeit das bevorzugte Wort auf tagesschau.de. Wie wäre es aber damit: Erst einmal abwarten, ob die Meldungen sich verdichten - und sie dann bringen. Der Vorgang in Gießen zeigt, wie weit die Hysterie derzeit gediehen ist. Das nützt niemandem, sondern verbreitet nur Unsicherheit. Und davon haben wir derzeit genug in Europa.

@ Demokraturverätzer (17:26): Hier mehr zu dem anderen Typen

@ Demokraturverätzer:

Hier noch mehr aus der FAZ fuer Sie. Denn auch der U-Bahn-Attentäter war belgischer Staatsbuerger und in Belgien geboren:

https://tinyurl.com/hrt5qv6
faz.net: Ein Attentäter wurde aus der Türkei ausgewiesen (23.03.2016, 13:03 Uhr)

Auch sein Bruder Khalid El Bakraoui sei anhand von Fingerabdrücken identifiziert worden, sagte der Staatsanwalt. Er habe sich in der Station Maelbeek im zweiten Wagen der U-Bahn in die Luft gesprengt.

Auch er hat die belgische Staatsangehörigkeit und wurde am 12. Januar 1989 in Brüssel geboren. Beide seien der Polizei wegen zahlreicher Delikte bekannt gewesen, hätten aber nicht unter Terrorismusverdacht gestanden.

Du siehst: das hier war "home-made"- Terrorismus und die wurden NICHT von Abdeslam abgeholt.

Das soll wir nun glauben?

Dass eine SMS fälschlicherweise auf den Handy des Täters landet....

17:29 von andererseits

d'ac­cord, absolut meine Meinung. Leider macht es mir meine Regierung nicht immer Leicht, a b e r, vor den Einfachdenkern, Schlägern, egal ob sie sich links-oder rechtsradikale nennen, muss man sich in Acht nehmen.

um 15:48 von Darth_Vador

"Wir bezahlen unsere eigene Toleranz mit einem sehr hohen Preis.... ...warum wir uns das mit unserer eigenen Toleranz antun?"

Argumentationsumkehr mag eine semantisch mögliche Logik erzeugen können, bleibt aber, ob mit oder ohne Absicht, eine Lüge.

Den Preis fordert nicht unsere Toleranz sondern deren Intoleranz
Wir tun uns auch durch unsere Toleranz nichts an
Die Attentäter tun sich und uns etwas an mit ihrer Intolleranz.
Das Einzige was wir uns mit unserer Toleranz antun könnten wäre sie aufgeben; die Folgen wären verheerender als es alle Attentäter erreichen könnten.

Am 26. März 2016 um 17:11 von

Am 26. März 2016 um 17:11 von der_rico Doch genau das Gegenteil ist der Fall:
Ein Ende von Ausgrenzung, Fremdenhass und Abschiebung an den Rand der Gesellschaft bringt den Zulauf zu Mörderbanden zum Erliegen. Wir erinnern uns: Die Attentäter waren keine Flüchtlinge, sondern Staatsbürger der Länder, in denen sie ihre menschenverachtenden Taten verübten. Es gibt genug Studien darüber, wie es dazu kommt.

Ja giebt es die? Ich wuerde mal sagen das ist eine Ideologie , die hier #1 problem ist.
Oder zeigen Sie mir mal ne Studie ueber die Raf und viele andere Terrororganisationene,das waren keine Menschen die Fremdenhass oder Abschiebung an den Rand der Gesellschaft trieb!
Auch wiederspruechlich, Abschiebungs Angst ?wenn es ja dann nur Staatsbuerger der jeweiligen Laender sind,waren,die koennen garnicht abgeschoben werden,und brauchen davor auch keine Angst zu haben!

Falscher Link?

Lieber User "rig2016",

vielen Dank für Ihren Hinweis. Den Fehler haben wir korrigiert.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Ein Unschuldiger wird

Ein Unschuldiger wird verhaftet, weil er 2 SMS verschickte.

die eine enthält einen Namen, der so ähnlich geschrieben wird, wie der des Atentäters und der andere das Wort "Wo".

Das reicht aus.

Und kein Wort dazu woher die Ermittler denn den Inhalt der Kommunikation wissen?!?
Wurde es erfragt und nicht beantwortet?
Oder verzichtet unser Journalismus jetzt schon auf die Fragen?

@ 17:31 von Ikarus2015: Man muss lediglich Anlagen ...

... besser sichern, von denen großer Schaden ausgehen kann - das kann z.B. auch des Stellwerk eines kleinen Bahnhofes sein, in dem ein einzelner Mensch durch falsche Signalgebung Züge mit 100en von Passagieren aufeinander rasseln lassen kann - wie wir ja nun gerade erlebt haben: Meines Wissens hatte der Lokführer, der auf dem bereits für den abderen Zug belegten Gleis zum nächsten Bahnhof fuhr, keinen Kontakt zum Stellwerker: Da hätte auch ein anderer das Sondersignal geben können - so wie das in den Medien - z.B. in der "Zeit" - dargestellt war!

Also ein guter Grund, mal unsere Anlagen sicher zu machen statt ständig für viel Geld neue Waffen zu entwickeln!

Die Reaktionen der Medien auf

Die Reaktionen der Medien auf jeden erneuten islamistischen Terroranschlag gleichen sich:

Zum einen wird die Schuld der Polizei zugeschoben, zum anderen wird eine eng personalisierte Berichterstattung geliefert, die das Problem auf die Täter einschränkt.

Was hier fehlt ist offenkundig:

Es gibt keine geistige Auseinandersetzung mit den religiösen Grundlagen dieses Terrors.

Und es werden keine Zusammenhänge hergestellt zu den verantwortungslosen Politikern, die mit ihren offenen Grenzen diesen Terror erst ermöglicht haben und jeden Tag weiter ermöglichen.

I

@ Demokratiezukun... 17:17

Die "Informationen" auf die sich AWACS in seinem Kommentar (16:17) bezieht wurden eben nicht verifiziert sondern revidiert. In der von Ihnen zitierten Quelle wird sogar "dementiert" verwendet. Es war eben "nur" ein Wachmann von einem Strahleninstitut der eben auch nicht in seiner Funktion als Wachmann getötet wurde, sondern bei sich zu Hause. Bedauernswert ohne Frage, aber irrelevant für uns und ohne jeglichen Bezug zu den Anschlägen.

Übrigens wiedermal ein Beweis für die Qualität der Tagesschau. Schön, das sie sich nicht à la yellow press auf jede mögliche Story stürzt.

um 17:39 von Demokraturverätzer

"ZITAT: "Insofern plädiere ich weiter für eine gute Wachsamkeit für Anschläge aus der rechtsradikalen Szene." TATIZ

Und die Anschläge aus der linksextremistischen und der islamischen Gewalt-Szene sollen ausgeblendet werden?"

Sowenig wie die der Budhistischen und Monarchistischen.

@ikarus2015

....wenn ich an den Terror der NSU denke und überlege wie schlampig die deutschen behörden (auf dem rechten auge blind) wegen den anschlägen, morden und raubüberfällen gearbeitet haben..... jaaa dann gute nacht.... da spielt es keine rolle ob christliche terrorristen gezielt moslem getötet haben oder islamisten alle terrorisieren .... und wenn es v-männer in diesen rechts szenen gibt kann ich mir auch vorstellen dass es auch welche unter salafisten oder wahabiten gibt... ich hoffe doch dass die deutschen behörden härter und krasser gegen jeglichen terror angehen... und in deutschland gab es bisher fast nur rechtsradikalen terror... allein in den letzten jahren wurden anschläge mit brandsätzen in mehr als über tausend fällen ausgeführt... wer geht gegen diese irren deutschen rechtsradikalen terroristen vor? .....dazu schweigt der deutsche eher... der sieht nur die bösen moslems... ich hoffe es bleibt in DE ruhig und wünsche den behörden alles beste um mögliche bedrohungen auszumerzen...

@17:39 Demokratur...

Wie kommen Sie darauf, dass linksextremistische Gewalt ausgeblendet werden sollte? Weisen Sie in Ihren vielen Kommentaren überhaupt ein einziges Mal auf die ausländerfeindliche rechte Gewalt von NSU oder anderen hin? Na also. Aber Fakt ist, dass wir in Deutschland Todesopfer rechtsextremer ausländerfeindlicher Gewalt hatten.

um 17:41 von andererseits

ZITAT: "Versuchen Sie es mal mit Kontakt..." TATIZ

Missionieren ist mit Sicherheit nicht das probate Mittel gegen islamischen Terror.

um 17:43 von RagnarLodbrok

ZITAT: "Der gemeinsame Nenner

der Terroristen ist nicht Ihre Staatsangehörigkeit oder ihr Geburtsort" TATIZ

Sehr richtig! Der gemeinsame Nenner ist diese Religion, die noch 300 Jahre hinter ihrer Reformation und Aufklärung hinterher ist.

Mittelalterliche Religion und moderne Waffen und Kommunikation sind eine tödliche Mischung.

zu 17:33 von Demokratiezukun...

hab ihren Text gelesen, daraus ergeben sich für mich einige Fragen. Die für mich wichtigste Frage ist: Wen trauen sie denn diese Art Regierung zu, oder anders gefragt, welchem Land trauen sie, diese gewünschte, Politik zu? Das Zitat von B. Franklin, trifft auch für mich zu.

Vorschlaege

Die Frage was in Europa geaendert werden kann und sollte? Ein paar Beispiele: Dass jemand der zu 9 Jahren Haft verurteilt wurde, wegen einer Tat mit ERHEBLICHER "krimineller Energie" (Raubueberfall, automatische Schusswaffe, auf Polizisten geschossen) - in anderen westlichen Staaten waeren da 20-plus Jahre verhaengt worden - nach wenigen Jahren frei kommt ist schon mal ein Problem. Ebenso, dass jemand wegen Raubueberfaellen auf Autofahrer gefasst wird, aber sich der Haft entziehen kann. Die U-Haft bis zur Verhandlung wird in Europa oft nicht ausreichend angewandt, und Strafen werden zu grosszuegig auf Bewaehrung ausgesetzt. Das naechste Problem ist, wenn Ghettos toleriert werden. Staedte sollten gezielt planen, wie sie bereits existierende Wohngegenden mit dominierenden Migrantenkulturen veraendern koennen, z.B. durch Renovierung, "Gentrifizierung", Studentenwohnheime, gezielte Ansiedlung von allem was die Gegend mehr divers macht, und staerkere Polizeipraesenz.

Darstellung: