Kommentare

Hatte man uns nicht immer

Hatte man uns nicht immer erzählt, dass bestimmt keine Attentäter unter den Asylbewerbern sind? Und dann hat dieser Abdeslam einige in Ulm aus einer solchen Unterkunft abgeholt und nach Belgien gefahren.
Die Feststellung, dass 99,9 % ganz bestimmt keine Attentäter sind, wird stimmen, hilft aber nicht weiter. Selbst von 100.000 sind das eine fehlende Promille immer noch 100 Leute,
jedenfalls genug für weitere Schlagzeilen.

Für Terroristen ist die Einreise riskanter geworden!

@ zyklop 22:53

Ich weiß nicht, wer ihnen was erzählt hat, mir jedenfalls hat niemand erzählt, dass unter den Antragstellern keine Kriminellen oder sogar Terroristen sein könnten.

Allerdings weiß ich, dass die Kontrolle der Binnengrenzen seit 1999 europarechtlich untersagt ist, so dass seit Jahren Terroristen problemlos mit einem Bus voller Sprengstoff und Waffen von Ungarn durch Österreich und Deutschland nach Paris fahren konnten (wie immer sie auch nach Ungarn gelangt sein mögen, dafür ist Deutschland nicht verantwortlich).

Erst mit den Flüchtlingen an der deutsch-österreichischen Grenze wurde diese Reise für Terroristen riskanter. Insbesondere ab September waren sie dem erhöhten Risiko ausgesetzt, durch anwesende Polizisten, Journalisten oder auch Flüchtlinge enttarnt zu werden. Ihnen blieb nichts anderes übrig, sich als Flüchtling auszugeben und aus Ulm abholen zu lassen.

99,9 % der Flüchtlinge sind keine Kriminellen

Die Aussage, dass 1 % immer noch viele sind, hilft ebenfalls nicht weiter. Oder sollen wir wegen der Kriminellen Schutzsuchende nicht mehr aufnehmen? Oder die bereits eingereisten nicht integrieren?
Es hilft doch nur eines: Integration und Toleranz! Dann werden aus den 1 % Kriminellen vielleicht 0,5 % Kriminielle und nicht wegen fehlender Integration 2 %!

Darstellung: