Kommentare

Außerdem wird Erdogan

2. dann sofort wieder weitere Flüchtlinge auf die EU loslassen, sobald die Mitgliedschaft der Türkei nicht so rasch voranschreitet, wie er sich das vorstellt.

Conclusio: Merkels Plan IN SEINER JETZIGEN FORM, bringt nur Erdogan etwas. Er macht die EU erpressbar. Er macht sie abhängig von Erdogan.

Merkel hat das letzte Dreiviertel Jahr nicht genutzt, um die EU selbstverteidigungsfähig zu machen. Noch hat sie es genutzt, um Flüchtlingen vor Ort zu helfen, damit sie sich, aus purer Not, nicht auf den Weg nach Deutschland machen.

Nur weil ich mit meiner Arbeit im Rückstand bin, kann ich doch nicht einen Deal eingehen, der mein Land und meinen Kontingent und auch den Flüchtlingen nur schadet.

Panik war noch nie ein guter Ratgeber.

Es wird keine Mehrheiten dazu geben

Alles nur Show. Zu einen Beitritt der Türkei gibt es zur Zeit keine Mehrheiten in der EU, man will sie einfach unter den derzeitigen Zustand nicht.

@Dr.Hans 5:44

Sie sind nicht zu dumm.

Nur haben Andere (man nehme die weibliche Form) ihren Job nicht gemacht.

Und jetzt wollen die Anderen ihn immer noch nur delegieren.

Völliger Unsinn, dass eine Union aus 28 Ländern den Schutz ihrer Grenzen in die Hand eines Wüterichs legt.

Dumm können höchstens die sein, die das für klug halten. Meine ich.

Merkels Rechtsbruch

Im jetztigen Zustand entspricht die Türkei den Anforderungen eines demokratischen Landes nicht. Deutschland leider auch nicht: Art. 16a Abs. 2 GG ist noch immer ausgehebelt. Das Parlament schweigt dazu. Medien, Kirchen, Verbände scheinen das in Ordnung zu finden. So ist es kein Wunder, dass Königin und Sultan miteinander ins Geschäft kommen.

Zeitpunkt vorüber

Ich war noch nie für einen Beitritt der Türkei in die EU. Und auch wenn es im Moment recht praktisch wäre - zumindest wegen der EU Außengrenzen in der Flüchtlingsfrage - und man deswegen die Türkei zur Zeit hofiert wie selten zuvor:
Die Türkei hat in der EU nichts verloren! So, wie dort mit Menschenrechten umgegangen wird, die Kurden"politik", das Säbelrasseln, Erdogans Einvernahme der Presse- und Meinungsfreiheit - no way!!! Nicht in den nächsten 50 Jahren!!!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jemand das anders sieht - wenn man den EU-Aussengrenzenkram mal beiseite lässt. Der Türkei trotzdem Honig ums Maul zu schmieren und einen baldigen Beitritt in Aussicht zu stellen halte ich für unlauter und unehrlich. Umgangssprachlich würde man Arschkriecherei dazu sagen. Lest diesem Möchtegern Erdogan endlich die Leviten!

Das ist richtig

In diesem Zeitraum, wo demokratische Entwicklung und Wege vorhanden waren, da hätte man über eine Mitgliedschaft beschließen können. Jetzt, wo die Türkei immer mehr zu einer Diktatur wird, jetzt ist die Tür zu, so hoffe ich. Ein Bürgerentscheid würde mit Sicherheit ein über 70%iges Nein zum Beitritt ergeben. Die Türkei will zur Großmacht in der Region werden und diesen Weg geht sie mit allen Konsequenzen. Sie lässt sich von Saudi Arabien hierzu unterstützen und fördert weiterhin einen Krieg in der Region. Ohne diesen Krieg kann sie nicht ungehindert die Kurden bekämpfen und allein schon deshalb haben sie in einer EU nichts zu suchen ohne das man die geographische Lage beachtet. Aber der EU ist alles zu zutrauen in der jetzigen Verfassung. Sie japst nach Überleben. Ein Crash der EU würde sich wie ein großes Erdbeben darstellen und auch wirken. Die Folgen sind unabsehbar.

Die Türkei ist kein Land mit europäischen Werten.

Die Türkei betreibt Handel mit dem IS und anderen Extremisten.
Die Türkei ist ein Kriegstreiber.
Ich halte davon überhaupt nichts.

türkisches Problem

Der EU Beitritt ist nicht erfolgt, weil die Türkei zu früh in der NATO war und deswegen von Beginn an im westlichen Block verankert. Wäre die Türkei früher in der sowjetischen Einflusszone gewesen, wäre sie jetzt schon längst in der EU.
Deswegen wird Serbien und nicht die Türkei das nächste EU Mitglied.
Würde die Türkei aber morgen früh den NATO-Austritt ankündigen, wäre sie Morgen Abend schon EU-Mitglied.

Rücktritt der Kanzlerin

Merkles Deals mit der Türkei hinter dem Rücken Europas sind eine Zumutung! Übel auch, wie die Propagandamaschine von Merkels verborgenem Spiel ablenkte und behauptete, das Angbot der Türkei sei "überraschend". Tusk sah sich gestern genötigt, öffentlich festzustellen, dass diesmal niemand vor dem Gipfel geheime Absprachen mit der Türkei gemacht hat. Wir müssen zurück zu Recht und Ordnung, und wir müssen mit den anderen Staaten Europas ehrlich umgehen.

Braucht die EU die Türkei ?

Das ist die Frage brauchen wir ein Land dessen Staatspräsident ein islamischer Hardliner und Antidemokrat ist
Der seit Jahren Krieg gegen Teile der eigenen Bevölkerung führt und über Jahre den IS unterstützt hat.

Tausch Flüchtlinge gegen Kurden?

Solange Erdogan seinen Völkermord gegen die Kurden führt verbietet sich die Visa Freiheit für die Türkei automatisch. Sie würde bedeuten, dass alle Kurden die Möglichkeit haben, legal in die EU einzureisen und Asyl zu beantragen. Solange sietäglich von Erdogan bombardiert werden, wird man ihnen Asyl nicht verwehren können. Oder sagt man die Türkei ist sicher, Pech gehabt liebe Kurden, ihr müsst euch weiter bombardieren lassen? Hat mal jemand zu Ende gedacht, worüber man eigentlich redet?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Unding

Es ist ein Unding, auf dieses Erpresserland Türkei noch zuzugehen, das zudem Zeitungsredaktionen besetzt und den IS unterstützt, zum eigenen Nutzen und US-Nutzen, und das (mit Merkel als Helfershelferin) Europa ausquetscht und zugrunde richtet.

Kein Deal mit einer Diktatur

Eine bewegte Beziehung haben die EU und die Türkei tatsächlich. Inzwischen ist die Beziehung eigentlich auf einem Tiefpunkt angelangt. Die Türkei erpresst Europa mit den Flüchtlingen und kassiert unser Geld. Gleichzeit werden in der Türkei die Menschenrechte immer mehr mit den Füßen getreten und ein Krieg gegen die Kurden und Andersdenkende forderte tausende Opfer.
Nein, mit so einer Diktatur dürfen wir nicht verhandeln und so ein Land darf kein Platz in Europa sein. Dann würden wir unsere eigenen Ideen verraten. Unter diesen Umständen darf auch keine Visafreiheit kommen, denn niemand kann die folgende Welle der Flüchtlinge mit plötzlich türkischen Papieren verkraften.

@Emil666

"Türkei ist Kriegstreiber"

Ich hoffe ihr seid euch alle im klaren, dass die Kriegstreiber gleichzeitig auch die grossen waffenlieferanten sind! Darunter auch wir, vor gut einer Woche wurden noch Waffenexporte genehmigt. Wir brauchen uns überhaupt nichts vorzumachen, von wegen Europäische Werte und so was! Die sind schon lange gestorben, es geht nur noch ums Geld! Das sieht man in jeder Hinsicht.

Politik fatal

Sollte die Bundeskanzlerin nach ihrer fatalen Flüchtlingspolitik auch noch den den Fehler machen, einen Türkei EU Beitritt ernsthaft zu erwägen, wird die AfD bei der Bundestagswahl 2017 die stärkste politische Kraft.

Mit ihrer Politik der Masseneinwanderung hat Angela Merkel die EU gespalten. Mit einem Türkei Beitritt wird sie die EU sprengen.

Osmanisches Reich

Es ist doch eine Schweinerei, so die Flüchtlinge hin und her zu schieben. Du nimmst die, ich nehme die. Erdogan geht über Leichen. Er hat die EU in der Hand, bzw. die EU lässt sich von Erdogan treiben. Er pfeift und Merkel tanzt. Ich glaube Erdogan möchte in weiter Zukunft ein Osmanisches Reich.

Ist die Türkei in heutiger Verfassung ein Schurkenstaatß

Darüber kann man streiten, aber bei dem z.Zt im Osten der Türkei aufgebauten Emigrationsdruck ist es hilfreich, ein Regulativ zu haben. Die PKK hat sich auch in Deutschland schon sehr eindeutig aufgeführt.
Wenn man zu Recht Druck auf Russland ausübt wegen der Annektion der Ukraine, so ist es angemessen, in dieser Situation an die feindliche Übernahme Nordzyperns durch die Türkei zu erinnern, und Griechisch-Zypern lässt sich dieses Druckmittel hoffentlich nicht abkaufen, es sei denn durch die Wiedervereinigung.
Erdogan versetzt Teile Ost-Anatoliens wie Assad sein Syrien z.Zt in einen Trümmerhaufen.
Es gibt keinen Grund, sich mit einem solchen "Partner" ins Bett zu legen.

@09:27 von Neutron38

"Ich hoffe ihr seid euch alle im klaren, dass die Kriegstreiber gleichzeitig auch die grossen waffenlieferanten sind! Darunter auch wir, vor gut einer Woche wurden noch Waffenexporte genehmigt. "

Mal für ALLE.
Ich bin kein Kriegstreiber, in meinem Bekanntenkreis gibt es keine Kriegstreiber, keiner in meinem Umfeld investiert in Reinmetall, H&K oder ähnliches…..
Die Kriegstreiber in D sitzen in Berlin, oder haben Aktien der Warlords.
Das es in D zum Volkssport geworden ist die Schuld der wenigen Regierenden und der Reichen zu übernehmen ko… mich an.
Ich bin nicht wir, der Deutsche ist nicht wir, in diesem Fall ist Gabriel, Angela und reiche Aktionäre das WIR.
Und nicht die Allgemeinheit die nichts zu entscheiden hat.

Und gilt für Herrn Erdogan heute noch was er sagte?

Im Jahr 1998 hatte Erdogan noch einen türkischen Nationalisten in einer Rede zitiert: "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Unsere Politiker sollten diese Frage an ihn richten und dann darüber nachdenken, ob seiner Antwort geglaubt werden kann. Denn manches deutet darauf hin, dass Herr Erdogan seine Meinung nicht geändert hat.
Und so könnte es sein, dass die Flüchtlinge die Soldaten sind von denen er gesprochen hat. Und was dann?

re Ewald 74

"Erdogan geht über Leichen. Er hat die EU in der Hand, bzw. die EU lässt sich von Erdogan treiben."
.
=> so ist es.
Wer sein eigenes Volk verfolgt, tyrannisiert und umbringt (Kurden) und völkerrechtswidrig einen Nachbarstaat mit Artillerie/Raketen beschiesst (Syrien, wieder Kurdengebiete) kann kein vertrauenswürdiger Verhandlungspartner in humanitären Fragen sein.
So jemand verfolgt ausschliesslich eigene Ziele.

peter04, 10:41

||So jemand verfolgt ausschliesslich eigene Ziele.||

Darin unterscheidet er sich aber nun gerade nicht von sämtlichen EU Regierungen.

Wie soll man es sagen?

Wie soll man es sagen, was die EU da mit der Türkei so treibt? Vielleicht Schande oder Heuchelei? Jetzt mit der Türkei weiter zu verhandeln bzw. große Zugeständnisse zu machen, wo die Türkei immer weiter von einem demokratischen Rechtsstaat zu sein abrückt. Das kann doch nicht sein. Schon schlimm genug was in Ungarn und Polen in denn Sachen abläuft, da brauchen wir in der EU kein drittes Land das eher in Richtung Diktatur geht als in Richtung demokratischer Rechtsstaat.

Ich weiß nicht warum man

Ich weiß nicht warum man überhaupt mit der Türkei noch verhandeln will?
Im Moment ist doch alles im Lack.
Kommen kaum noch neue Flüchtlinge an.
Griechenland sollte man solidarisch unterstützen in Grenzsicherung und finanziell damit diese die die z.Z. da sind unterbringen und verköstigen können.

Doppelmoral

Wenn ich mir die Kommentare die letzen Jahre so anschaue fühle ich mich als Türke immer unwohler hier in Deutschland ! Doppelmoral gegenüber Türken bei jeder Gelegenheit jeder kleine Vorwand wird genützt die türkische Politik und das türkische Volk schlecht zu dazustellen!

Mit terroristen verhandelt man nicht (pkk) oder verhandelt ihr mit der Isis? Aber der Türkei vorschreiben wie sie innerpolitisch vorzugehen hat!

Und die Flüchtlings frage ist nicht nur ein türkisches Problem, regt euch lieber über Osteuropäischen EU Diktatoren die alles abblocken aber nur die Hand ausstrecken um zu kassieren!

Gruß
Türke 3 Generation

Was mann wissen sollte...

Irgendwann wird das Öl ausgehen und die Zeit des BOR wird kommen und davon hat auf der Welt über 70% die Türkei unter der Erde, dann wird eventuell die EU die Türkei bitten in die EU beizutreten, dann nicht wundern, wenn die Türkei NEIN DANKE sagt!...Anstelle die Türkei dazu aufzufordern mit der Terror Organisation PKK Friedensverhandlungen zu führen, könnt Ihr doch eure Waffenverkäufer und Tester mal auffordern mit den IS Terroristen Friedensverhandlungen zu führen, wenn Ihr so schlau seit...

Türkei in die EU?

Was soll die Türkei in der EU? Das ist ein ganz anderer Kulturkreis.Christlich europäische Werte zählen da gar nichts.Was sollen Beitrittsverhandlungen bringen außer Zeit-und Geldverschwendung?
Gleichzeitig mache wir dann noch Antisemiten hoffähig.Das ist das Letzte was wir brauchen.

Anstelle immer über Beitritt der Türkei in EU...

Besser wie gehabt weiter machen.
Die Türkei nicht in die EU aufnehmen, stattdessen besser den PKK Anhängern allen einen deutschen Pass geben, dann kann die Türkei keine Konkurrenz werden und die Weiterentwicklung würde auch gehemmt werden, wenn die PKK Terroristen weiter Ihre tollen Taten in der Türkei vollbringen...ein weiterer Effekt wäre billige türkische und kurdische Arbeiter in Deutschland zu haben...achja die Waffenindustrie würde auch noch danken, da Sie dann weiter gut Waffen verkaufen würden...

Darstellung: