Kommentare

Reden, reden und nochmals reden

Sich politisch von der Türkei abhängig machen, ist wenig ratsam. Der Gipfel am 7.3.16 wird zeigen, dass geredet wird, geredet wird und nochmals geredet wird. Ohne Plan B natürlich. Wenn es nach Merkel ginge könnten wir bald europäisch wählen. Dann könnten wir aus Deutschland heraus auch Faymann oder Orban unsere Stimme geben.

Zu viele Köche verderben den Brei. Das weiß ein jeder.

Nur auf Regierungsebene ist man schon so entrückt, dass man dies nicht mehr weiß.

Die Kommission ist ein aufgeblähte Beamtenapparat.

Die EU muss sich wandeln, will sie überleben.

Ein Bund wirtschaftlich eng verbundener Staaten. Dessen Regierungschefs bei ihren andauernden Treffen EINEN Regierungschef für ein Problem beauftragen. Situationselastisch.

Heißt: wer kann Erdogan von den 28 am besten überzeugen? Den wählt man aus.

Wer kennt sich in Wirtschaftsfragen am besten aus? Wer zahlt am meisten? Den schickt man zu den GR.

Blinde wie Merkel, wollen die EU noch mehr binden, so eng, bis den Staaten das Blut in den Adern kocht.

Das jetzige System EU ist UNTAUGLICH Probleme zu lösen.

Die SITUATIONSELASTISCHE EU muss kommen.

Einer wird von den 28 beauftragt. Dann die Ergebnisse evaluiert. Dann weiter verhandelt (der selbe oder ein anderer Regierungschef) oder bestätigt.

Löst die Kommission auf.

Realitaetverlust allerorts

>>
Gerald Knaus: Im Gegensatz zu den anderen Politikern in Europa hat Merkel die Alternativen zu ihrer Politik gut durchdacht und ist zu dem richtigen Schluss gekommen, dass alle anderen Maßnahmen katastrophale Nebenwirkungen hätten und auf Illusionen aufbauen
<<

Herr Knaus, was Frau Merkel nicht bedacht hat und was scheinbar auch an Ihnen vorbeigeht ist die Tatsache dass sich Europa gerade aufloest und was noch viel schlimmer ist, dass sich Deutschland gesellschaftlich spaltet in einer Art und Weise die unser Land auf viele Jahrzehnte hin negativ beinflussen wird. Es ist voellig egal was bei diesem EU-Gipfel herauskommt. Die Spaltung ist schon jetzt sehr deutlich. Was wiederum heisst, jeder Integrationsversuch wird zwangslaeufig scheitern.
Die sogenannten Volksvertreter in Berlin koennen sich also entscheiden ob sie Deutschland retten wollen und auf die Situation reagieren wie alle anderen Laender der Welt oder ob sie halt lieber Held bis zur Selbstvernichtung spielen wollen.

Hoffentlich kein Pakt mit dem Teufel

Es gibt viele Anzeichen, dass in der Verzweiflung alle Werte vergessen werden....

Logik?

Also sorry, so ganz verstehe ich die dahinterliegende Logik in den Aussagen von Herrn Knaus leider nicht. Auf der einen Seite redet er nur von Syrern, die sollen entweder in der Türkei bleiben oder von dort direkt nach Europa geholt werden. Ein Vorschlag, den ich voll und ganz unterstütze, nur so kann das menschenverachtende System der Schlepper vernichtet werden und man kann gezielt die tatsächlich Hilfsbedürftigen, nämlich Alte, Kranke, Frauen und Kinder und eben NICHT alleinreisende junge Männer, aussuchen.
Aber was macht man mit allen anderen? Die Türkei verpflichtet sich lt. Zitat in einem anderen Artikel der TS nur dazu, ABGELEHNTE Asylbewerber zurückzunehmen, die über die Türkei eingereist sind. Also NACH Erstaufnahme, Asylantrag, Ablehnung, Gerichtsverfahren und dann noch Nachweis durch die EU der Fluchtroute Türkei. Ist das wirklich wahr? Und das für Visafreiheit für alle Türken und 3 Milliarden. Das wäre wirklich das schlechteste Verhandeln der Geschichte... Oder Herr Knaus?

Seit Monaten

Wird geredet und nichts ist wirklich passiert, außer das sich im Land mehr und mehr gegen die aktuelle Politik stellt. Im Grunde sollte eine Lösung quasi binnen Stunden erledigt sein aber da es nicht um Banken geht und auch sonst kaum Nachteile für Nachbarländer zu erkennen waren (bisher).
Scheinbar wird nun wegen der angeblichen wirtschaftlichen Folgen etwas Bewegung kommen aber daran könnte man erkennen dass die EU ( wie hier mehrfach festgestellt) keine Lebensgemeinschaft oder politische Gemeinschaft ist, sondern einzig und alleine eine Wirtschaftsgemeinschaft.
Da dem so ist, kann die EU auch prompt wieder zu dieser gemacht werden. Es gab vor dieser EU weniger Probleme nur will es keiner von denen da oben eingestehen aber gebildete Bürger wissen dass können aber kaum etwas daran ändern, da die Demokratie etwas abhanden gekommen ist.

Nicht ohne die Türkei. Was ist denn MIT der Türkei...?

Ich vermisse in diesem Interview sehr stark den politischen IST-Zustand, die Ereignisse die kreuz und quer durch anatolische Provinzen, durch Metropolen, Moscheen, Parlament, Straßen, Medien und Zivilisten und Journalisten eine Stimmung der Unsicherheit, Angst, Feindseligkeit und schwindenden Hoffnungen ausbreiten. In einem Staat in dem nicht nur der Terror wütet, sondern mit allen Mitteln die Regierung und der Sicherheitsapparat insistieren. Schwere Artillerie, Kampfhubschrauber, Spezialkommandos, Scharfschützen haben gegen die Rebellen in Cizre ein Bild von ungebremster Macht hinterlassen. Rechtswidrige Handlungen, Verhaftungen bei Oppositionellen im allgemeinen; Journalisten, Umweltschützern, Linken Demonstranten, Arbeitern oder Kurden.
Antrag auf Enthebung der Immunität gegen Abgeordnete und Vorsitzende der linken HDP. Wo wird das alles hinführen? Auch wenn man nicht so gerne darüber spricht...Was meinen Sie?

Das stimmt so nicht

erstens sieht man das Grenzen Menschen aufhalten, es kommen weniger.
Spricht sich das herum dann gibt es einen positiven Effekt.

Punkt 2 ist, Türkei baut eine Beton Grenze, was ist das anders.
Und Europa traut der Türkei nicht, ich auch nicht.

Punkt drei wurde gestern in der Phönix Runde gut dargestellt. Ein Regierung ist für sein Volk da und nicht für 28 Völker.
Eine Regierung macht das was sein Volk wünscht denn dafür wurde Sie gewählt.

Eine Regierung die versucht Ihr Volk so zu erziehen das es Ihre Meinung annimmt wird nicht klappen. Das sieht man ja zur Zeit sehr deutlich, diese Gedanken und Worte sind nicht von mir. Sondern von einem aus der Runde auf dem Sender.

Und auch in der Phönix Runde haben sich die Worte und Aussagen in den letzten Monaten deutlich geändert, langsam kommt man der Wahrheit näher und es wird nicht mehr schön geredet.

Jetzt müssen nur mal die Kosten in richtiger Form auf den Tisch, die belaufen sich auch ganz anders als gesagt.

Löst die Verlagerung der Grenzzäune das Problem?

Eine Sicherung der Seegrenzen gegen Schleuserboote wird weder Griechenland noch der Türkei gelingen. Das einzige was einigermaßen funktionieren könnte, wäre das konsequente Zurückbringen ALLER Flüchtlinge, die per Boot in Griechenland ankommen, in die Türkei. Die Entscheidung wer nach Europa weiterreisen kann, muß dann dort gefällt werden.
Ich gehe mal davon aus, dass das dies ist, was die Kanzlerin erreichen will.

Ähnliche Bilder wie an der mazedonischen Grenze werden dann trotzdem in der Türkei zu sehen sein.
Alternativrouten für abgelehnte Asylsuchende werden sich trotzdem ergeben.

Merkels Versäumnisse als Kanzlerin

"Merkel hat viel zu lange auf eine gesamteuropäische Lösung gesetzt, ..... inklusive des vollkommen verunglückten und falsch entworfenen Programms der Umsiedlung aus Griechenland."

Und nicht nur das. Sie hat bei all ihren Überlegungen die europäischen Partner, von denen sie dann (später) Solidarität eingefordert hat - NICHT mit konsultiert, bevor sie ihre Entscheidungen getroffen hat.

Frau Merkel ist eine Fehlbesetzung und hat Europa federführend auseinader geführt. Leider.

Herr Knaus vertritt hier die Interessen Ankaras

Einerseits wird hier sehr viel besprochen, sehr viel gefühlsduselei, andererseits werden rationale Fakten überhaupt nicht erwähnt , die aber wesentlich sind. Desweiteren stehen hier n u r die Interessen der Türkei im Mittelpunkt, kaum die wirkliche Nöte der Flüchtlinge aus Syrien und überhaupt nicht die Schwierigkeiten und Interessen Deutschlands und Europas, wo in den kommenden Jahren enorme Problemen auf uns zukommen. Uber die enorme finanzielle Belastung vor allem die künftige Belastung einiger Länder, nicht nur Deutschland, wird gar nicht gesprochen. Ebenso wenig wird hier über Ursache, Schuld und Lösung in den Nahost Länder gesprochen. Die Zusammenarbeit zwischen Türkei und IS wird verschwiegen, die Sunnitische Gebietsansprüche ebenso, die Türkische Expansionswünsche auch nicht, die Ölinteressen der Grossmächte usw. Eine Diskussion ist nötig aber nicht so.

Der türkische Präsident Erdogan wird sich doch niemals..

zum Buhmann in der islamischen Welt machen, in dem er Flüchtlinge gewaltsam an der Ausreise aus der Türkei hindern wird!

Was westliche Politiker sich von der Türkei tatsächlich realistisch erhoffen , ist und bleibt mir ein völliges Rätsel!

Europäische Flüchtlingspolitik

Die Flüchtlinge werden weiter versuchen, in das Land ihrer Träume zu kommen. Sie haben in ihrer Heimat alles aufgegeben oder wurden ausgebombt und sehen gar keine Alternative. Ein Zurück in ein Flüchtlingslager oder in ihr zerstörtes Land, in dem es keine Perspektive mehr gibt, gibt es nicht für sie. Sie werden also ausharren, bis sich die EU doch noch auf eine gemeinsame Lösung verständigen kann und die geht nur gemeinsam mit der Türkei.

An der Realitaet vorbei

"Im Gegensatz zu den anderen Politikern in Europa hat Merkel die Alternativen zu ihrer Politik gut durchdacht und ist zu dem richtigen Schluss gekommen,..."

War auch die Einladung Merkels im September letzten Jahres wohl durchdacht?
Diese "wohldurchdachte Einladung" hat ja erst die ganze Misere, die mittlerweile fast zur Voelkerwanderung ausartet, ausgeloest.

Herr Knaus! Halten sie uns, die Buerger, bitte nicht fuer so ignorant!

Das Einzige was in dieser Situation helfen kann ist der Ruecktritt Merkels als ein Signal and die vielen Migranten, dass die "Willkommenspolitik" vorbei ist!
Nur dieses fuehrt zu einer Entspannung der Lage und zur Loesung des Problems (siehe Plakate in Idomeni "Merkel bitte Helfen)!

@ montideluxe 19:20

Sehr gute Darstellung in Kurzform!

Unserer Volksvertreter (ohne vorhandene Stimme einer Opposition im Parlament) sollten endlich mal realitätsorientiert die aktuellen Probleme LÖSEN und nicht immer nur von möglichen Lösungen und Ansätzen sprechen. Das hören wir seit Monaten.

Europa und die Menschen in der BRD werden gespalten.
Die Regierung ist nicht in der Lage (obwohl mit komfortabler Mehrheit ausgestattet) das Grundgesetz und weitere aktuelle Gesetze so anzupassen, das es den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts angemessen ist.

Die Türkei ist ein schlechter

Die Türkei ist ein schlechter Partner in der Flüchtlingsfrage....Die 3 Milliarden wären in Griechenland für Flüchtlingshilfe und Grenzschutz besser investiert. ...

Realitätverlust allerorts 19:20

Meine volle Zustimmung, besser kann man es nicht beschreiben.
Merkel "schafft Deutschland ab".

noch ein experte bei der ARD

der nichts weiss, aber trotzdem plaudert.

wenn man die türkei am wochenende in die eu aufnehmen würde, hätte griechenland keine aussengrenze mehr.

allen wäre geholfen, bis auf der glaubwürdigkeit

Fehleinschätzung

"Im Gegensatz zu den anderen Politikern in Europa hat Merkel die Alternativen zu ihrer Politik gut durchdacht und ist zu dem richtigen Schluss gekommen, dass alle anderen Maßnahmen katastrophale Nebenwirkungen hätten...."
Die Aussage von Herrn Knaus steht im Widerspruch zum Ergebnis.
Was hat sich seit der Öffnung der Grenzen verändert? Die Bilder an den Zäunen sind die gleichen, wie vor 5 Monaten. Inzwischen ist Europa völlig zerrissen, Deutschland polarisiert und mit Lasten belegt, die noch Jahrzehnte nachwirken werden.
Mit der Öffnung für Asylsuchende sind überwiegend Wirtschaftsflüchtlinge illegal eingereist und über 140.000 Personen sind verschwunden. Ob eine Integration gelingen wird, ist sehr fraglich. Die zukünftigen Belastungen für Deutschland sind unkalkulierbar. Eine Versorgung vor Ort wäre die bessere Lösung gewesen.
In der Tat haben Merkels Fehleinschätzungen kathastrophale Nebenwirkungen gezeigt. Heute nach 5 Monaten muss sie eingestehen "Wir schaffen das nicht".

@ wenigfahrer 19:48

Korrekt.
Das ist ein wenigstens positiver Aspekt. Was früher mit rotem Balken versehen wurde, das nun als Meinung geschrieben und veröffentlicht werden.

Herr Knaus hat wohl nichts verstanden!

Wenn nach Herrn Knaus alle Zäune gegen vornehmlich illegale Einwanderer nicht helfen und daher falsch sind, muss sich Herr Knaus die Frage gefallen lassen, ob Europa und vornehmlich Deutschland in absehbarer Zeit Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen beherbergt werden... Herr Knaus haben sie für dieses Szenario eine Lösung?

Herr Knaus von der ESI rät zur Türkei -

Die ESI , finanziert u.a. von der Rockefeller-Stiftung.
Die Nato soll also in der Ägäis operieren. Kein Wort,
dass die Türkei die Nato - Schiffe nicht in türkische
Hoheitsgewässer lässt. Somit können weiterhin
die Flüchtlinge mit Bussen zu den türkischen Häfen gefahren und hier unter türkischer Beobachtung
in die Schlauchboote der Schlepper gesetzt werden.
Kein Wort, dass die Türkei sich für die Flüchtenden
dieser Erde als Transitland betätigt , um dann diese
gezielt nach Europa zu "entlassen".
Kein Wort, dass die Türkei, seit Mitte 2015 dieses
"Mittel" gegen Europa verstärkt, seitdem "Europa"
den Kurden im Kampf gegen den I.S. geholfen hat.
Kein Wort, dass die Türkei den durch Russland
erzwungenen Friedensprozess in Syrien mit allen Mitteln
boykottiert.
Kein Wort, dass die jetzige Türkei weiter denn je
von unseren europäischen Wertvorstellungen weg ist.

Günter

So wie ich das sehe war Europa und das Schengen-abkommen auf eine derartigen Flüchtlingssturm nicht vorbereitet. Alle Beleidigten waren offensichtlich überfordert. Aber mittlerweile gibt es in Syrien einen Waffenstillstand der hoffentlich zu einen Frieden führt. Und die EU als ganzes ist auf den Weg ein besseres Krisenmanagement aufzubauen.

Errare humanum est...

Die Experten machen mich manchmal sprachlos. Da räsoniert Merkel öffentlich, dass es keinen Plan B, keine Alternativen zu ihrer Politik gibt, und der Experte Kanus konzediert, "dass Merkel die Alternativen gut durchdacht habe und zum richtigen Schlussgekommen sei".

Fakt ist doch, dass der Merkel'sche humanitäre Imperativ nicht aus einer Logik und zwingenden Konsequenz entstanden ist, und Fakt ist auch, dass hier eine klare Einladung an die Migranten von Merkel adressiert wurde und selbstredend das Dublin-Abkommen auch von Frau Merkel suspendiert wurde und das dies alles ohne Absprache mit den europäischen Nachbarn und Institutionen erfolgte, dass kann man doch nicht einfach so weg reden….

Und die Türkei ist Teil des Problems und des Chaos, sich von dieser so abhängig zu machen ist der nächste eklatante Fehler dieser Politik..

@ Merkels Versäumnisse von zweiter Realist

Fehlbesetzungen sind die Anderen Staatschefs
Frau Merkel hat sich als einige wenigen damit ausgezeichnet sich an die EU-Gesetze zu halten und auch aufgezeichnet das Schengen/Dublin nur gemeinsam umsetzbar ist.
Die rechts populistischen Schwarzmaler spalten die EU und Deutschland um ihren
eigenen Profit aus dieser Weltflüchtlingskrise zu ziehen.

@ pkeszler 19:59

Schön, sie schreiben von Flüchtlingen.

Dann besteht ja Hoffnung, das die - die nicht aus wie von ihnen beschriebenen Umständen kommen - zu Hause bleiben.
Damit haben wir schon mal einen großen Teil des Problemes bearbeitet.
Migranten und aus Interesse an den Vorteilen unserer sozialen Kommende - scheiden damit aus.

19.44 Ayakta - Was ist MIT der Türkei

Auch ich habe in meinem Bericht der katastrophale innere Zustand der Türkei nicht berücksichtigt, sondern nur die Interessenslage der Türkische Flüchtlingspolitik. Ich bitte um Entschuldigung, Ihr land hat sich verwandelt in einem reinen Kriegsgebiet und es ist erst der Anfang.

Experte?

Wie wäre es, wenn die deutsche Kanzlerin allein an Zahlen der Migranten gemessen wird. Andere Regierungen haben ihre Bürger bisher offensichtlich besser geschützt.

@ An der Realität vorbei.

„an der Realität vorbei“. Ihr Beitrag ist nun wirklich an der Realität vorbei. Es war nicht die Einladung von Frau Merkel die die Flüchtlingswelle ausgelöst hat sondern der Stellvertreterkrieg in Syrien.

Scheint bis jetzt die Alternative

In den letzten Monaten haben so viele über die Türkei rumkritisiert, dass man nicht mit der verhandeln sollte, dass die EU dieses Problem selber lösen sollte und und und .

Unter dem Strich kam aber wirklich nur raus, dass die Bundesregierung wirklich einen Plan verfolgt, und alle anderen eher nur rumkritisieren aber sicherlich noch mehr rumlabern mit halben Verstand.

Die Bundesregierung wäre doch froh gewesen, wenn jemand wirklich einen göttlichen Einfall hätte, damit man sich nicht abhängig machen müsste.

Die Realität sieht aber so aus, dass der geistreichste Vorschlag von den EU-Staaten war, wir machen nichts, außer Grenzen wieder einführen.

Solche genialen Einfälle braucht man, damit man Probleme löst. Hehe.

Ich höre seid Monaten: Die

Ich höre seid Monaten: Die EU-Außengrenze muss gegen Schutzsuchende Menschen geschützt werden. Keiner, auch Frau Dr. Merkel, sagt aber nicht wie. Eine Seegrenze ist nicht gegen Menschen zu Schützen!!! Folglich gibt es nur zwei Möglichkeiten: 1. Die Türkei riegelt die Küste ab und nimmt Grenze bleibt komplett verschlossen. Nur alle , die Griechenland erreichen wieder zurück. 2. Die griechisch - mazedonische wenn eine Verteilung von Flüchtlingen grundsätzlich nur aus den Lagern direkt aus der Türkei, dem Libanon und Jordanien erfolgt wir der Strom der Menschen nach Griechenland versiegen.
Es muss zwingend klar sein, dass aus Griechenland kein Weg mehr nach Deutschland führt. Ein klares Statment von Frau Dr. Merkel wäre hier sehr hilfreich!

Zustimmung

19:20 von montideluxe
" Herr Knaus, was Frau Merkel nicht bedacht hat und was scheinbar auch an Ihnen vorbeigeht ist die Tatsache dass sich Europa gerade aufloest und was noch viel schlimmer ist, dass sich Deutschland gesellschaftlich spaltet in einer Art und Weise die unser Land auf viele Jahrzehnte hin negativ beinflussen wird."
Das ist richtig und offensichtlich. Wenn das und viele andere Kritikpunkte von dem
" Experten " nicht erkannt werden, kann sich jeder seinen Teil dazu denken.

19:55 von zweiter Realist

Es ist wohl eher die mangelnde Solidarität so ziemlich aller EU-Staaten (aber nicht Deutschland), genauso wie das komplette Ignorieren von geltendem Recht (Hauptübeltäter sind Italien, Griechenland, Kroatien, Ungarn, Slowenien und Österreich). Das treibt die EU auseinander. Merkels Politik ist schlicht dumm und nicht an den Interessen Deutschlands ausgerichtet, aber die EU richten andere zugrunde.

Experte!

Wenn man solchen Experten hat, der braucht sich nicht wundern, dass alles bergab geht! Sich von der Türkei abhängig zu machen, ist der falsche Weg! Europa macht sich erpressbar, und von wem? Einem kriegslustigen Erdogan. Nicht zu fassen!! Der braucht Sanktionen statt Milliarden! Nur solche Sprache kann helfen, dass die Migranten da bleiben.

20:08 von zweiter Realist

Geht leider nicht jedem so.

Niemals sich von der AKP -

Niemals sich von der AKP - Bande erpressen lassen !
Es ist nicht lange her seit Frau Merkel und ihre CDU, Kanzlerin mitweilen türkischer Gnade der Meinung war "die Türkei gehört nicht in die EU - erst Reformen usw."
Man trifft sich immer zweimal..
Bitte Europa macht da nicht mit . Grenzsicherung!!!!ist die einzige Antwort auf türkische/griechische Erpressung.
Gerne so lange bis die Türkei die von diesen Kammeraten, IS-Unterstützern, Kurdenschlächtern, mafiöser Familiendynastie, Schleussern und Unterdrückern der Meinungsfreiheit (hab ich was vergessen?) regiert werden - NIEMALS!!
(Sonst trete ICH aus der EU aus.)

Gibts nicht

Es gibt keine europäische Flüchtlingspolitik, jeder macht sein eigenes Ding (oder gar nichts) und verfolgt seine eigenen Interessen (außer Deutschland). Und es wird auch keine gemeinsame Poltik geben, solange Deutschland auf sich rumtrampeln lässt. Solidarität mit Deutschland wird es niemals geben. Ein Quote oder eine andere faire Lösung würde Deutschland entlasten, darauf gibt aber in 27 EU-Länder plus Türkei niemand irgendwas. Erst wenn Deutschland die Grenzen zumacht und das Flüchtlingsproblem wieder nach Süden geschoben wird, kann es eine Lösung geben. Hear me now, quote me later.

@zweiter Realist

"Schön, sie schreiben von Flüchtlingen."
Meine Meinung schreibe ich immer nur über Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, also aus Syrien und dem Irak. Wir können schließlich nicht auch noch alle Wirtschaftsflüchtlinge der Welt bei uns aufnehmen. Das muss man schon realistisch sehen.
Für Menschen, zum Beispiel aus Afrika, müssen die Lebensbedingungen mit den dortigen Regierungen und mit Unterstützung der wirtschaftsstarken Länder an Ort und Stelle verbessert werden.

Homöopathie

Eine mehr als überbezahlte Homöopathiebehandlung, für eine Operation am offenen Herzen der Demokratie, was D, die EU und auch sonst so die NATO ausmachen müsste, für einen "Scharlatan in einem mehr als grenzwertigen Bereich" und mit Logistik vorort ?
Tatsächlich, die Länderwahlen sind und werden immer interessanter.

Abhängig

Die BRD macht sich noch mehr von der Türkei abhängig! Das ist ein Tanz mit dem Teufel und sehr gefährlich ! Die Türkei ist momentan dem Abgrund sehr nahe ,und Deutschland könnte mit runter gezogen werden!
Experte hin oder her , Menschenrechte und Ethik bleiben auf der Strecke !

Die Türkei

versorgt in Flüchtlingslagern seit Jahren Millionen Flüchtlinge. Dass ihr für diesen Akt der Hilfe von der EU 3 Milliarden zugesagt werden, halte ich für richtig.

Wir reden ja sonst gerne davon, dass die Situation vor Ort verbessert werden soll. Ich wäre auch dafür, dass der Libanon und Jordanien Hilfen zur Bewältigung der großen Flüchtlingszahlen bekommen.

Das ändert aber nichts daran, dass der Plan, die Türkei solle die Flüchtlingsströme stoppen und Griechenland die EU-Außengrenze schützen, grandios gefloppt hat. Frau Merkel wird, wie es ihre Art ist, noch um ein paar Monate oder Jahre Geduld bitten, damit ihr Plan wirken kann.

Bis dahin haben wir dann nochmal 4,5 oder auch 6 Millionen überwiegend illegale Migranten im Land, die zum großen Teil nicht integriert werden können, noch wollen

europäische flüchtlingspolitik

sollte natürlich mit Nachbarländern, wie die türkei, abgestimmt werden...aber eine europäische politik ist die politik der europäischen staaten und da gibt es positionen der europäischer staaten und die position von frau Merkel und teilen ihrer regierung...europa hat keine gemeinsame position...denkbar schlechte basis für verhandlungen mit nachbarländern

Am 04. März 2016 um 20:08 von

Am 04. März 2016 um 20:08 von zweiter Realist
"Das ist ein wenigstens positiver Aspekt. Was früher mit rotem Balken versehen wurde, das nun als Meinung geschrieben und veröffentlicht werden."

Das ist tatsächlich ein wichtiger Punkt. Kritik an der Regierung wird immer noch nicht gern gesehen und die Berichterstattung versucht auch alles , um tendenziös zu beeinflussen. Paradebeispiel ist dieser Bericht des Experten, der auch einem Groko - Fanclub angehören könnte und die negativen Folgen Merkels
" Willkommenspolitik " nicht benennt. Aber aktuell wird nicht jede Kritik mit roten Balken versehen, weil die Realitäten einfach nicht mehr zu übersehen sind und erkannt wird, dass die Kritiker keine
" Rechtspopulisten " sind. Eine positive Entwicklung, die in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte.

Geisterfahrer?

20:15 von Karl Klammer
Nachdem ich mich langsam durch Ihre Rechtschreibung und Grammatik durchgekämpft habe, fiel mit sponat der Witz mit dem Geisterfahrer ein:
Autofahrer hört im Verkehrsfunk, ein Geisterfahrer ist unterwegs. Reaktion: Was, einer? Hunderte!
Also, Merkel hat recht, 27 weitere Staaten irren!

Türkische Waffenlieferungen

Die Türkei liefert bis jetzt Waffen an radikal-islamische Gruppen in Syrien. Inwiefern will Merkel da mit Erdogan zusammen arbeiten? Das klingt wie eine Drohung an die Syrer, Kurden, Alawiten und Christen in der Region.

Gute Nacht

Merkel hat den Flüchtlingen viel Gutes getan, den deutschen Bürgern aber schwer geschadet und Europa zerstört.
Und wenn sie jetzt unter den Erpressungsversuchen Erdogans noch einknickt, dann: Gute Nacht, Deutschland - Gute Nacht, Europa.

Berät Gerald Knaus Frau Merkel?

Es könnte sein, dass Frau Merkel sich auf solche Experten verlässt und damit in die jetzige so verfahrene Situation abgerutscht ist, aus welcher anscheind für sie nur ein Pakt mit Herrn Erdogan eine Lösung bringen kann.

wenn ich

das Interview so lese kommt es mir so vor das alles auf Merkel zugeschnitten ist, das wir unsere Mutti Merkel alle wieder lieb haben.
Balsam für die geschundene Seele, mehr nicht.
Das einzige was man Merkel nicht absprechen kann ist, das sie nur Chaos in Deutschland und Europa verursacht hat und sich und Deutschland an die Türkei verkauft.
Es wäre wünschenswert wenn Merkel am 13. März abends um kurz vor 7 vor die Presse tritt und Gerhard Schröder gleiches tut wie dieser es im Mai 2005 nach der NRW Schlappe getan hat. Das ist aber mit Sicherheit ein Traum den Merkel nicht träumt

Huch, das...

sie dass schreiben durften um 20:06 von wasdazusagen
"Merkel schafft Deutschland ab"

Ich gehe weiter.
Merkel schafft (allerdings ungewollt) das gemeinsame Europa ab.....

Erdogan wird überhaupt nichts tun!

Das hat er doch vor kurzen erst selbst erklärt!
Menschen die in den Westen weitereisen wollen, will er nach eigenen Bekunden nichts sagen! Erdogan ist nicht nur in der Türkei, sondern in der gesamten islamischen Welt ein sehr populärer Mann! Und diese Popularität wird er doch niemals aufs Spiel setzen! Er wird auch weiterhin seine Lieblingsrolle als gütiger netter Onkel weiterspielen!

Fazit: Egal was für Blütenträume westliche Journalisten und Politiker träumen, es ist und bleibt völlig unrealistischer Unsinn!

Europäischer Gipfel

"Nicht ohne MEINEN Erdogan"!

Ohne unseren/MEINEN Erdogan schaffen wir/ICH das ......nicht!

Aber bitte am Montag keine Rautenhändchen,erinnert zu sehr an Albrecht Dürer's "Betende Hände"!
Aus Rücksicht auf Erdogan.

Tolles Interview

Herr Knaus versteht wovon er spricht.

Merkels Plan

Merkels Plan scheint zu sein, den Schutz der EU-Außengrenzen in die Hand eines Autokraten zu legen, der die Opposition in seinem Land niederknüppelt, Minderheiten bombardiert und regierungskritische Zeitungen verstaatlicht. Das ist kein Plan, das ist die Kapitulation Europas.

@ pkeszler 19:59

"Die Flüchtlinge werden weiter versuchen, in das Land ihrer Träume zu kommen."
Angesichts der Tatsache, dass ja die allermeisten aus der islamischen Welt kommen, ist das eine bemerkenswerte Formulierung. Wieso wollen sie in ein "gottloses" westliches Land auswandern, wo der Gott des Islam nichts zählt, wo seine Gesetze nicht befolgt werden, sondern stattdessen der geschmähte westliche Lebensstil praktiziert wird? Sollte es am Ende so sein, dass dieser westliche Lebensstil (auch mit parl. Demokratie, mit individuellen Rechten und Freiheiten) einfach ein Modell ist, das dem in der islamischen Welt praktizierten Modell erheblich überlegen ist? Und wie passen dazu die Salafisten und ihre Freunde?

Darstellung: