Kommentare

Der Ausschuss ist überflüssig.

Der Ausschuss ist überflüssig.
Jede mit Umweltschutz bei Kraftfahrzeugen befasste Behörde die es hätte wissen wollen, hätte es wissen können.
Für Nichtwissen gibt es nur zwei mögliche Erklärungen, Dummheit oder Absicht.

JEDER wußte es

Seit der Diskussion, was hinten aus einem Auspuff heraus kommt (schon vor der Einführung des KAT) weiß JEDER, dass hier massiv geschummelt wird zwischen den Werten, was die Hersteller angeben und was tatsächlich hinten raus kommt. Der ADAC hat immer wieder auf die Diskrepanzen der Verbrauchsangaben der Hersteller und des tatsächlichen Kraftstoffverbrauches (Verbunden damit auch der Ausstoß) hin gewiesen. Die Schummeleien wurden die ganze Zeit von der Politik geduldet (abmontieren von Außenspiegel, Leichtlaufreifen und -ölen, Abkleben von Spalten uvm) und durch Nichteinschreiten GEFÖRDERT.

Absicht @ Bruchpilot

Da diese TDI Motoren weiterhin grüne Plaketten haben, kann das nur Absicht sein. Es geht letztlich doch nur um die Rendite... Vieles hier ist anders als es scheint.

Ziel: Aufklärung im

Ziel: Aufklärung im Abgasskandal
Das Kind muss einen Namen haben. Es könnte auch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für, ach, was bin ich wichtig EU Pöstchen-Inhaber sein. Die Frage von der EU Regelungswut stellt sich mal wieder. Und nebenbei, die sollten in ihrem eigenen Laden aufpassen und aus der Vergangenheit gelernt haben und die Lobbyisten aus Brüssel jagen.
Es reicht, wenn sich in Deutschland Staatsanwälte um Rechtsbrüche im Land kümmern würden. Im Projekt TTIP wären die Abgaskanäle einiger Akteure, mit Ziel einer Aufklärung, auch besser zu kontrollieren.

is schon komisch...

wenn sich 45 leute mit dem ziel treffen der autoindustrie ihren vorsätzlichen betrug und das unvermögen der eigenen behörden nachzuweisen - und am ersten tag nix besseres zu tun haben als zu bestimmen wer vorsitzender, schriftführer usw sein darf... also bei SOLCHEM eifer ne (auf)klärung zu erlangen sehe ich jetzt schon mit 1jahr schwarz.
und falls der ausschuss doch noch zu nem ergebniss innerhalb eines jahres kommen sollte.... wirds sicher zumindest auf der behörden-seite wohl extrem positiv ausfallen. (Was verdient man eigentlich so als "Ausschüssler"?)

BTW: kleinere firmen landen wegen solchen offensichtlichen betrugsversuchen (gerade gegenüber dem staat/dessen gesetzen&regelungen) gleich vor gericht, bekommen (zurecht) ne strafe die sie idR wirtschaftlich in die knie zwingt und müssen "wirksam" nachbessern.
Und was is nu mit VW & Co?
DIE zahlen dann sicher det verhängte bussgeld aus der portokasse - und machen weiter wie bisher.
aber vor dem gesetz sind ja ALLE gleich... *HUST*

"...kann das 45-köpfige Gremium ...

... ganz offiziell seine Nachforschungen betreiben."

Wow! Bewerben sich da jetzt gleich 45 Abgeordnete um Schmiermittel? Da sind sie ja wohl bei der Autoindustrie völlig richtig! :)))

Dobrindt und viel andere sollten Konsequenzen ziehen

Diese endlose Volksverblödung u.a. zur Abgasuntersuchung. Der Bürger wird nur abgezockt, unter dem Deckmantel "Umweltschutz" und die Politik weiß es.
Bananenrepublik.
Vielleicht sieht es auch unter TTIP für unsere Großkonzerne mal anders aus?!

Früh am Morgen

Für ordentliches Deutsch ist es wohl noch ein bisschen zu früh. Obwohl, vielleicht doch schon zu spät? Mir jedenfalls graut es (und das liegt weder am Morgen, noch am Wetter), wenn ich
"Da bitte ich auch die Kollegen, dass entsprechend sauber zu machen und nicht jetzt schon Schlüsse zu ziehen."
hier lesen muss.
"Dass" (der Grammatik) entsprechend sauber vom "das" abzugrenzen ist anscheinend äußerst schwierig, obwohl es doch nur scheinbar schwierig sein sollte.
Aber was soll's. Schulze sagte auch, "..., weil das ist unheimlich wichtig,...). Weil, da fehlen mir die Worte;-)

Wir wollen dass doch so

weil das Auto dass liebste Spielzeug der Deutschen ist. Es verursacht Tote und Verletzte bei Unfällen. Es verursacht Tote durch Abgase und Feinstaub. ABER unser Wirtschaftssystem fusst genau auf dieser Industrie. Alles ist JUST IN SEQUENCE auf diese Schlüsselindustrie ausgerichtet da darf einfach nicht sein was nicht sein kann. Ich warte auf den Tag wo der erste Vorstandsvorsitzende eines deutschen Autokonzerns seine eigene Nase an das Auspuffrohr eines seiner Autos hängt und wie ein Weinsommelier sagt: leichter Hauch von Thymian, mit nach vorne wehendem Lavendeltouch an Ananaschutney. Wohl bekomms.

Abgas

das Problem ist doch nicht, das wann und wer, sondern dass die Fahrzeuge per sofort umgerüstet werden und sofort die Umweltnormen auch erfüllen und einhalten

Aufklärung

Jeder versucht nun sich wieder eine saubere Weste anzuziehen, ob Politik oder Autoindustrie, sie alle haben doch nur stets alle Abgaswerte in ihrem Interesse geschönt und versucht uns was zu verkaufen, was imgrunde nicht stimmt.
Bis heute werden von allen Herstellern keine tatsächlichen Verbrauchs und damit auch Abgaswerte angegeben und auch heute noch täuscht man den Kunden und Bürger.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "VW-Abgasskandal" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"http://meta.tagesschau.de/id/109084/erster-vw-kunde-klagt-gegen-autohaus"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: