Kommentare

Mit der Festnahme der beiden

Mit der Festnahme der beiden Journalisten
wegen "Verrat von Staatsgeheimnissen"
hat Erdogan den von ihnen publizierten Waffendeal mit dem IS zugegeben.

Wäre es nicht so,wäre es kein Staatsgeheimnis,wären sie nicht deswegen festgenommen.

Erdogan extrem gefährlich !

D. darf sich nicht von Erdogan abhängig machen !Unsere Moral wäre völlig dahin !Erdogan führt Krieg gegen 15 Millionen Kurden in der Türkei und jetzt auch gegen die Kurden in Syrien und Irak -die wir gegen IS brauchen !

Kalte Luft in Europa

Von der "Freiheit" des einen Gefängnisses jetzt in der "Freiheit" des öffentlichen Lebens. Und für wie lange ? Und unter welcher Bedrohung ? Und werden sie auch erschossen, wie die Kurdenpolitiker? Oder sind es jetzt auch "Lame Ducks" geworden, die ängstlich die Regierungsmeinung verkünden? Leider kann man nicht mehr schreiben, auch in Europa wird die Luft kalt.

Auch in der Türkei, u.a. Pressefreiheit ist eingeschränkt

In der Türkei seit Erdogans islamisch-konservative Partei in der Türkei regiert, wendet sich das Land mehr und mehr vom laizistischen Staatsmodell Kemal Atatürk ab. Die Regierung unter Erdogan hat die IS gegen die Kurden unterstützt und lässt seine Armee die Kurden bombardieren anstatt gegen die Irren des IS sich einzusetzen. Menschen auch in der Türkei werden unterdrückt, Pressefreiheit wird eingeschränkt, Journalisten die Korruptionsskandal in der Umgebung von der Familie von Erdogan berichten werden verfolgt und verhaftet u.a. Politiker und Polizeibeamter sind verhaftet worden. Verwerflich und beschämend ist die Haltung der USA und NATO, EU, UNO, gegenüber den Kurden und lassen Erdogan die Kurden weiter bombardieren..Schlimmer noch es ist bekannt, dass Erdogan und der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Bilal Erdogan, sowie Erdogan Familie an Öle-und Waffen- Geschäfte mit IS beteiligt sind, und die USA, EU, UNO, lassen es zu!

Folgen

Vermutlich werden demnächst einige Richter ausgewechselt.

Erdogan treibt Kurden nach Europa ?

kommen bald die 15 Millionen Kurden in der Türkei und einige Millionen in Syrien nach Europa ?Erdogan wäre das wohl recht !

Wer Krieg gegen seine eigene Bevölkerung, vor allem gegen jeden Kurden der die unmenschliche und barbarische Politik Erdogans kritisiert, mit brutaler Gewalt führt, verfolgt nur ein Ziel. Die Fortsetzung des Völkermords an das kurdische Volk in der Türkei und in den Nachbarländern Syrien und Irak. Wer nachweisbar einen Pakt mit dem IS und der Al NUSRA Front geschlossen hat heizt die Lage im Nahen Osten weiter an. Das Schweigen der meisten Regierungen der EU zu den begangenen Kriegsverbrechen im Nahen Osten durch die Türkei, fördert die Flüchtlingsbewegung aus dieser Region. Siehe Quelle: "Merkels Pakt mit den Komplizen." Aus dieser Quelle Zitat: "Der Pakt mit Erdogan macht die gesamte EU zu Komplizen der skrupellosen Politik der türkischen Regierung und der Kriegstreiber im Nahen Osten." Zitatende. Wer heute gegen die Kurden im gesamten Nahen Osten militärisch vorgeht, verfolgt 2 Ziele. Schwächung der Kurden und Stärkung des IS. Siehe Quelle: "Militärschläge in Syrien und Irak, Türkei"

Was geschieht mit Menschen, die die Wahrheit in

der Türkei verbreiten wollen? Siehe Quelle: "Türkei: Zensur im weltgrößten Gefängnis für Journalisten." Trotz massiver Beweise mit Bilder, Videoaufnahmen und Zeugen wird jede Person, der die unmenschliche Politik Erdogans kritisiert, verfolgt, inhaftiert, gefoltert, verstümmelt oder getötet. Siehe Quelle: "Türkei-sexuelle Gewalt und Folter in Gefängnissen." Besonders wird die Lage in den Folterräumen der Türkei beschrieben, siehe Quelle: "Was ich in den Gefängnissen erlebt und gesehen habe, geht...." Die beiden obengenannten Journalisten haben bisher in den 3 Monaten Haft entsetzliches erlebt, sie schweben auch nach der Haftentlassung weiterhin in Lebensgefahr.

Journalisten aufgrund völlig absurder Anschuldigungen

verhaften lassen und dann mit großer Geste und Mediengetöse nach Monaten wieder freilassen. Rechtsstaat funktioniert, Ziel erreicht Herr Erdogan!

@derkleineBürger Da bin ich

@derkleineBürger

Da bin ich genau ihrer Meinung. Auf der einen Seite vehement abstreiten das Waffen geliefert werden und auf der anderen Seite Leute wegen Geheimnis Verrat anklagen die Beweise dafür veröffentlichen.

Wenn die Türkei es weiter abstreitet müsste die Anklage wegen Täuschung oder Betrug lauten (bei deutlich geringeren Strafmaß). Die Anklage wegen Verrat stellt die Regierung als Lügner hin.

Wenn die Sache nicht so ernst wäre für alle Beteiligten, würde das hilflose Agieren der Regierung einer gewissen Komik nicht entbehren.

man sollte den Grund für die Inhaftierung

nicht verschweigen. Die beiden Journalisten hatten darüber berichtet, dass der türkische Geheimdienst MIT erwischt wurde, als er Anfang 2014 Waffen an Islamisten in Syrien schmuggelte. Die Tagesschau berichtete:

https://www.tagesschau.de/ausland/journalisten-103.html

Es ist eine sehr gefährliches Spiel, das die Türkei dort spielt. Leider mischt Deutschland schon lange dabei mit, z.B. seit August 2013 mit dem Flottendienstboot Oker, siehe:

https://www.tagesschau.de/ausland/militaer108.html

Legale Waffenlieferung

Wie bitte? Da werden Fotos von Lastwagen gezeigt, die einen Waffenschmuggel beweisen sollen?

Ganz egal ob es stimmt oder nicht frage ich mich, weshalb das türkische Parlament nicht einfach eine Waffenlieferung nach Syrien beschließt?? Genauso wie die Belieferung von deutschen Waffen in den Irak.

Im übrigen sind Waffenlieferungen nach Syrien vom Westen gebilligt, oder haben wir vergessen, dass der Westen schon vor gut 1,5 Jahren die syrische Opposition mit Waffen beliefern wollte? Ansonsten gäbe es nämlich schon längst einsprechende Hinweise vom BND oder von der CIA.

...

Das meine Damen und Herren, ist Terrorismus.
Ich erwähne das nicht weil ich an der Intelligenz der User Zweifel, sondern weil es so raffiniert umgesetzt wurde, das man es klar definieren muss. Erdogan hat unter einem Vorwand, unschuldige Menschen ins Gefängnis gesperrt und sie nach 3 Monaten frei gelassen. Manch einer mag sich nichts dabei denken schließlich sind sie ja frei, aber wenn man das ganze aus dem Blickwinkel eines Diktators betrachtet sieht es anders aus. Diesen Menner wurde die Hölle nicht nur vor Augen geführt, sondern sie durften sie hautnah erleben. Zeitgleich hat er die Botschaft verbreitet: "ihr seit nicht sicher!" An alle die änliche Gedanken hegen. Zu guter Letzt hat er sie freigelassen aber immernoch die Option sie wieder on die Hölle zu führen... die beiden wissen was sie zu tun haben ohne das Erdogan ein Wort gesagt hat.

was soll man davon halten?

Das Verfahren geht weiter, lebenslange Haft droht, wegen geheimnisverrat.
Was gibt es da zu verheimlichen? Die Einmischung der Türkei in Syrien?
In ein paar Wochen, en die Wellen sich gelegt haben, verschwinden in beiden, und keiner wird sich darum scheren. Schließlich brauchen wir Bewacher unserer aussengrenzen.

Sinnlos !

Die Haftentlassung ist leider sinnlos weil sie mit Sicherheit nicht sehr lange dauern wird ! Das war früher schon so gewesen in det Türkei ! Besonders Journalisten haben es immer schwer gehabt !

Die armen Richter: die werden

Die armen Richter: die werden jetzt bestimmt wegen falscher urteile verknackt.

@derkleineBürger

Waffendeal, seit wann ist die Türkei den stark in der Waffenindustrie? Müsste mann sich nur fragen, wer 2015 die meisten Waffendeals gemacht hat und wer die meisten produziert auf der Welt oder? Nein der türksiche Staat ist nicht IS Unterstützer, wie die meisten es gerne sehen wollen. Die IS und die PKK sind beide gut für Russland und USA, da diese behilflich sind die Region für Ihre nutzen zu öffnen und Ihre Waffen zu verkaufen. Die PKK ist auf Platz 1 und die IS erst Platz 3 oder so, schließlich bekämpfen die USA und andere auch nicht vorerst z.B. Boko Haram oder so und lassen IS erstmal? Schon mal was von "Prioritäten" gehört? 40 Jahre PKK 40.000 Tote dank PKK in der Türkei.

um 12:31 von

um 12:31 von Hackonya1:
"Waffendeal, seit wann ist die Türkei den stark in der Waffenindustrie? "

Muss man stark in der Waffenindustrie sein,um Waffengeschäfte zu machen?
Stört Sie der Begriff "Waffendeal"?
Wie wäre es stattdessen mit Waffenlieferung?

"Nein der türksiche Staat ist nicht IS Unterstützer, wie die meisten es gerne sehen wollen."

..da sagen die objektiven Beweise aus zig Staaten etwas ganz anderes...
...es wollen ganz sicherlich nicht die meisten
die Türkei als IS-Unterstützer sehen.
Sondern lieber als Gegner.
Die Sache ist nur: Die wenigsten verschließen die Augen (es darf nicht sein,was nicht sein darf)
vor diesen Beweisen ,dass eben die Türkei ein IS-Unterstützer (durch z.B. Waffenlieferungen) ist.

"Schon mal was von "Prioritäten" gehört?"

Schon mal was davon gehört,dass ein Staat weder Geschäfte noch politische Unterstützung oder aktive Kampfeinsätze mit/für eine Terrororganisation machen sollte.
Zumal der IS international von der UN als solche eingestuft wurde.

Erdogan muss noch viel lernen

Journalisten muss man nicht unbedingt einsperren.
Bei einigen reicht es schon, mit beruflichen
Aufstiegschancen zu winken oder Telefonate
mit Personalchefs zu führen.
Wieso konnte Erdogan überhaupt persönlich
eine Strafanzeige wegen "Terrorunterstützung"
stellen ? und wieso konnten daraufhin die
Verhaftungen erfolgen?
Ist Erdogan nicht nur Präsident, sondern auch
der türkische Staat in Person?
Kann nun jeder Türke derartige Strafanzeigen
stellen und zum Beispiel seine Nachbarn verhaften
lassen?
Wieso hat die Türkei keine Gesetze erlassen,
die das Berichten von Waffenlieferungen
nach Syrien unter Strafe stellt?
Dann sollte die Türkei gleich noch Gesetze
erlassen, die das Berichten über Öllieferungen
aus dem Irak oder Syrien auch unter Strafe stellt.
Als Hochverrat sollte weiterhin die Berichterstattung
des Beschießens Syriens durch die türkische
Armee eingestuft werden.
Die EU sollte Richtlinien bestimmen, dass Personen , die
gegen diese Gesetze verstoßen, als Terroristen gelten.

finstere Zeiten...

Gestern Abend wurden die Journalisten aus der rechtswidrigen U-Haft entlassen und heute wurde der Fernsehsender imc aus dem türkisch SAT rausgeschmissen. Es liegen KEINE rechtlichen Grundlagen für diese Handlung vor. Die Verdunkelung und Stilllegung von Berichterstattung wird weitergeführt.
Can Dündar und Erdem Gül haben noch die Gerichtsverhandlung vor sich. Lebenslange Haft die verlangte Strafe der Staatsanwaltschaft.
Nicht zu vergessen, das über 30 weitere Journalisten in Haft sind, hauptsächlich Kurden und etlichen anderen eine Haftstrafe noch droht.
Der gemeinsame Nenner dieser Berichterstatter: Aufklärung und Informierung über die schlimmen Zustände unter der Regierung der AKP!
Pressefreiheit Türkei: Platz 149 von 180 Ländern...
In Südostanatolien wird dieses Ausmaß deutlicher. Drohungen durch Militär, Behinderungen, spontane Verhaftungen, Löschen von Fotos... alles rechtswidrig und nur mit der Waffe im Anschlag.

Am 26. Februar 2016 um 12:31 von Hackonya1

Die Türkei produziert Schusswaffen,
Kampfpanzer, Kampfhubschrauber, Kriegsschiffe usw. 2013 hat die Türkei für 1,9 Milliarden $ Waffen exportiert,
lt. Erdogan soll der jährliche Waffenexport bis 2023 auf 25 Milliarden $ ansteigen.

Darstellung: