Kommentare

Ein Exportüberschuss ist per

Ein Exportüberschuss ist per se weder gut noch schlecht. Wer über längere Zeit Überschüsse hat sollte auch über längere Zeit Handelsbilanzdefizite haben. Anderenfalls wird der Überschuss einfach nicht verwendet, sondern schlimmstenfalls in einer Finanzkrise wie 2008 liquidiert. Ausserdem beziehen sich die Zahlen auf Warenexporte und -importe. Dienstleistungen werden nicht berücksichtigt. Deutschland ist ein grosser Importeur von Dienstleistungen (im Bereich Tourismus). Insofern ist das Gerede der EU von schädlichen Überschüssen völliger Unsinn.

@ Economist70

"Ausserdem beziehen sich die Zahlen auf Warenexporte und -importe. Dienstleistungen werden nicht berücksichtigt."

Für Deutschland nennt man es Export-Überschuss, aber für China nennt man den Leistungsbilanzüberschuss.
Letzteres wird wohl eher gemeint sein und letzteres beinhaltet auch Dienstleistungen.

Insofern ist das Gerede der EU von schädlichen Überschüssen kein Unsinn.

Und trotz und alle dem geht

Und trotz und alle dem geht die Schere zwischen Arm und Reich immer schneller immer weiter auf, oder gerade deswegen?
Der Überschuss wird anscheinend aber auch nicht hier versteuert, oder?!
Diese Zahlen sind Augenwischerei.
Da gibt es Aussagen die den Bürger mehr interessieren sollten, z.B.
„Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz in der EU“ laut EZB
„Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland am größten“ Spigel Online
Usw.

Kopfschütteln

Was regt mich diese Überschrift auf. Es ist doch völlig egal,ob China uns überholt hat. Der viel wichtigere Fakt ist doch,dass Deutschland erneut einen Rekord aufgestellt hat. Auch die Quote am BIP steigt weiter an. Und das ist garantiert keine gute Nachricht. Seit Jahren geht das so und wird uns noch als Erfolg verkauft.
Über die jahre gesehen sollten sich die Im- und Exporte die Waage halten. Das wäre das Beste für alle. Was da schon an Geld verbrannt wurde,welches deutsche Arbeitnehmer erarbeitet haben,ist unglaublich. Die Leute sollten mal darüber aufgeklärt werden,was das für sie bedeutet,dann würden sie sich vielleicht auch mal über die richtigen Sachen aufregen.

Ich freu mich jetzt schon über die Kommentare,die hier auch noch erscheinen werden..

@Economist70

"Ausserdem beziehen sich die Zahlen auf Warenexporte und -importe. Dienstleistungen werden nicht berücksichtigt. Deutschland ist ein grosser Importeur von Dienstleistungen (im Bereich Tourismus). Insofern ist das Gerede der EU von schädlichen Überschüssen völliger Unsinn."
Dazu müsste man jetzt aber die genauen Zahlen haben, wieviel die deutschen Touristen für ihren Urlaub im Ausland bezahlt haben. Umgekehrt kommen auch wieder viele Ausländer nach Deutschland. Also nur Behauptungen aufstellen ist kein Beweis.

re emil66

"Der Überschuss wird anscheinend aber auch nicht hier versteuert, oder?!"

An einem Exportüberschuss gibt es nichts zu versteuern. Das ist ein statistischer Parameter und hat nichts mit dem einzelnen Exporteur zu tun.

Ach was jetzt? Habe ich erst

Ach was jetzt?

Habe ich erst nicht vor ein paar Tagen HIER gelesen das die chinesische Wirtschaft in einer tiefen Krise steckt??

fragt man 5 Rabbiner bekommt man 7 Antworten...

..von 5 Wirtschafts-"Experten" dagegen 70!!

*sarkasmus*

12:07 von Economist70

"...Ausserdem beziehen sich die Zahlen auf Warenexporte und -importe. Dienstleistungen werden nicht berücksichtigt. ..."

Wollen Sie den Autor des Artikels Lügen strafen?

".. Der Leistungsbilanzüberschuss von China lag 2015 mit umgerechnet 293 Milliarden Dollar etwas höher. (...) Deutschland kommt demnach auf den zweiten Platz mit rund 280 Milliarden Dollar.
(...) In die Leistungsbilanz fließen neben dem Warenaustausch auch alle anderen Transfers mit dem Ausland ein - von Dienstleistungen bis zur Entwicklungshilfe. ..."

Wo

Nimmt man die Zahl von 280 Mrd., hätte also jeder Bundesbürger im letzten Jahr rund 300 Euro mehr im Monat zum Kauf ausländischer Produkte zur Verfügung gehabt, damit die Bilanz ausgeglichen ist... wo sind meine 12 x 300?

Deutschland ist nicht allein Exportmeister.

Deutschland hat deswegen einen so starken Exportüberschuss weil letztendgültig mehr und besser gearbeitet wird. Täte Deutschland dies nicht, gäbe es diese EU mit seinen Milliardenhilfen nicht. Dazu kommt und das wird s e h r oft vergessen es gibt viele Hochtechnologieprodukte die sonst nicht produziert und-oder teurer produziert werden. Und was waere Europa ohne dieses Industrie/ und Leistungspotential. Freuen wir uns das China so erfolgreich ist mit seinen1,4 Mrd Einwohner, hoffen wir das es noch mehr exportiert damit es noch mehr importieren kann und hoffen wir das alle Lànder in Europa so erfolgreich sind wie Deutschland, Schweiz, Holland, Dànemark, Schweden, Norwegen. Niemand steht sie im Wege.

Überschuss und Defizit

"Die EU-Kommission stuft Werte von dauerhaft mehr als sechs Prozent als stabilitätsgefährdend ein. Da Deutschland seit Jahren über dieser Grenze liegt, wurde die Bundesregierung im März 2014 von Brüssel gerügt."
Das ist nur die halbe Wahrheit. Stabilitätsgefährdend sind auch die Länder, die dauerhaft ein Exportdefizit haben. Schließlich steht einem Exportüberschussland auch immer eines mit einem Defizit gegenüber. Werden diese Länder von Brüssel auch gerügt?

@12:47 von karwandler

Es geht ja auch eigentlich um den Gewinn der damit hier erzielt wurde und die dann in Luxemburg, Irland, Jerzy oder sonst wo versteuert werden.
Es war vor 8 Tagen noch im TV wie Milliardäre, Großkonzerne und CO. sich am deutschen Steuerzahler bedienen und weder Schäuble noch Steinmeier vorher unternehmen was dagegen……

Im Wege

"Deutschland hat deswegen einen so starken Exportüberschuss weil letztendgültig mehr und besser gearbeitet wird.
(...)
... hoffen wir das alle Lànder in Europa so erfolgreich sind wie Deutschland, Schweiz, Holland, Dànemark, Schweden, Norwegen. Niemand steht sie im Wege."

Doch: Deutschland. Denn "mehr und besser" sind nicht die entscheidenden Faktoren - billiger ist das Ausschlaggebende.
Warum es in den übrigen europäischen Ländern teurer ist, sei dahingestellt. Aber der deutsche eigentliche Produzent, der Arbeiter, lässt sich seit Jahren schon mit einem zu niedrigen Lohn abspeisen. Wie sonst kämen die exorbitanten Überschüsse zustande? Und das tun wohl die anderen nicht...

@Miauzi

"Habe ich erst nicht vor ein paar Tagen HIER gelesen..." Ging mir auch gerade durch den Kopf. :-) Mal so nebenbei. Rabbiner, ihr Job ist es zu klären. Wirschaftsexperten dagegen orakeln. ;-)

Ueberschuesse bei uns.....

sind eklatante Maengel irgend wo anders.

12:59 von Ritchi

"...Das ist nur die halbe Wahrheit. Stabilitätsgefährdend sind auch die Länder, die dauerhaft ein Exportdefizit haben. Schließlich steht einem Exportüberschussland auch immer eines mit einem Defizit gegenüber. Werden diese Länder von Brüssel auch gerügt?"

Nicht nur gerügt, sondern abgestraft geradezu. Denn wer mehr importiert als exportiert kann das nur über Schulden. Da sind wir sofort bei der Schuldenkrise in Griechenland, Spanien usw.

Währungsunion vs. Produktivitätsunterschiede

Leistungsbilanzungleichgewichte, ihre Gründe und Auswirkungen sind ein schwieriges Thema, zu komplex für 1000 Zeichen.
Daher: Was ist die Hauptursache?
Hätte die dt. Volkswirtschaft eine eigene Währung, würde diese umgehend aufwerten, sodass Importe günstiger würden, Exporte dagegen für die Abnehmer teurer. Der Außenhandelsüberschuss würde weitgehend verschwinden.
Für viele Euroland-Volkswirtschaften ist es genau anders herum: Um ihr Leistungsbilanzdefizit zu senken, bräuchten sie eine eigene Währung, die in diesem Fall abwerten würde, sodass ihre Importe teurer, die Exporte billiger würden.

Die einzige Möglichkeit, im Rahmen der Währungsunion die aktuellen Ungleichgewichte zu bekämpfen, liegt darin, die Produktivität - i.S.v. Kosten für einen gewissen (insbes. industriellen) Output - anzupassen. Es bräuchte in den schwachen Ländern Lohnkürzungen, in Deutschland hingegen Lohnerhöhungen. Damit das funktioniert, müsste beides simultan geschehen - da besteht nur wenig Hoffnung...

re emil66

"Es geht ja auch eigentlich um den Gewinn der damit hier erzielt wurde und die dann in Luxemburg, Irland, Jerzy oder sonst wo versteuert werden."

Ist aber ein ganz anderes Thema als Exportüberschuss.

Die Insel heißt Jersey.

@Izmi

"wo sind meine 12 x 300?"
Die haben wahrscheinlich die Kapitalanleger der Firmen oder die Banken. Wer sein Geld richtig anlegt, der hat dann auch etwas vom Export.

Geht's uns jetzt schlecht?

Müssen wir eigentlich immer die ersten sein?

Konsumdefizit in Deutschland

Dieser Überschuss ist auch ein Symptom des fehlenden Konsums in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Überschüsse landen in zu großem Maße in den Händen, die nicht konsumieren sondern spekulieren.

Wow.. Regelmäßig wurde es in

Wow.. Regelmäßig wurde es in der deutschen Presse gefeiert, dass Deutschland Exportweltmeister war. Jetzt wo uns China überholt ist es ganz schlecht Exportweltmeister zu sein.

Erinnert mich irgendwie an den Fuchs und die Trauben. :-)

um 13:16 von mathification

...Theorien des Letzten Jahrtausends...
Eine eigenen Währung Deutschlands oder anderer EU-Länder währe ein Pingpongball der Märkte und der automatisierte Handel würde mit ihr das machen was er auch mit dem Schweizer Franken dem Pfund oder dem Forint macht; Drei Länder die sich in den Rechtspopulismus Flüchten um andere schuldige für ihren Selbstverschuldeten Ruin zu finden

In Deutschland hatt es als Transverunion Funktioniert; der Beweis ist Bayern das bis zum Mauerfall Nehmerland war

@13:17 von karwandler

"Ist aber ein ganz anderes Thema als Exportüberschuss. "

Ja ich weiß, das ist der Unterschied von Theorie und Praxis!

So sieht die Praxis aus.
„Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz in der EU“ laut EZB
„Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland am größten“ Spiegel Online
Usw.

Und in unserer Regierung sind wesentlich zu viele Theoretiker und keine Praktiker mehr, sonst hätten WIR BÜRGER auch nicht diese Schulden und die Schere zwischen arm und reich würde sich wieder schlissen.

China übertrifft Deutschland beim Exportüberschuss

Die Überschrift suggeriert, hier handle es sich um eine Sportart und wir seien nur noch Vizemeister.

Dauerhafte Exportüberschüsse wie sie D vorzuweisen hat sind nicht erst schädlich seit China auch welche hat. Dauerhafte Exportüberschüsse sollten höhere Löhne und/oder Transferleistungen an unsere europäischen Währungspartner mit dauerhaftem Defizit zu Folge haben.

Exportüberschuss

Würde die EZB die Finanzmärkte nicht ständig mit billigem Geld (sprich: Liquidität) fluten, wäre auch der Eurokurs nicht so niedrig wie zur Zeit, und die deutsche Wirtschaft hätte es z. B. in den großen Absatzmärkten China und USA schwerer, ihre Waren abzusetzen. Insofern hat Europa Mitschuld an den hohen deutschen Exportüberschüssen, für die unser Land andererseits in Brüssel angeklagt wird. Es hängt eben vieles mit vielem zusammen.

wo sind meine 12x300?

Mit dem Exportüberschuss einher geht ein hoher Kapitalexport. Deutschland belegt nämlich auch einen der beiden Spitzenplätze als Netto-Kapitalexporteur.
Jetzt klar, wo die 12x300 sind?

Als Gradmesser für die Lebensqualität/Einkommen hilft eher ein Indikator wie z.B. der OECD life index.

13:18 von pkeszler

"...'wo sind meine 12 x 300?'
Die haben wahrscheinlich die Kapitalanleger der Firmen oder die Banken. Wer sein Geld richtig anlegt, der hat dann auch etwas vom Export."

Was denn - ich hab sie ihnen nicht gegeben! Muss also glasklar Diebstahl sein. Denn anlegen hätte ich das Geld auch können.

b oder b ?

billiger oder besser, aus China kommen viele Massenwaren die billig sind, daher generiert China ihren Überschuss. Bei 1,2 Milliarden Menschen ist wohl billiger der Schlüssel des Erfolges. Deutschland produziert bessere Produkte die halt teurer sind aber wir haben nur 80 Millionen Einwohner. Besser ist besser als Billig.

Vieles durcheinander

In den Kommentaren wird wieder vieles durcheinander geworfen.
1.) Ob Leistungbilanzüberschüsse gut oder schlecht sind kann man per se nicht sagen. Was man aber sagen kann ist: Die deutschen Überschüsse sind nicht für das Ungleichgewicht in Griechenland verantwortlich. Griechenland hat jedes Jahr (seit 1985) mehr Geld von der EU bekommen als Deutschland dorthin Überschuss hatte.
2. Dauerhafter Importüberschuss führt nicht zum Kollaps. Siehe USA.
3. Ein Überschuss heißt nicht automatisch Wirtschaftsstärke. Es bedeutet nur das Mehr aus als eingeführt wird. Dadurch werden Arbeitsplätze ins Land geholt aber auf Konsum verzichtet. China ist gerade ein Paradebeispiel wie auch schlechte Wirtschaft dazu führen kann. Nämlich in dem man verpflichtet ist die Produktion hoch zu fahren.
Eine Analyse der Werte muss vieles berücksichtigen. Inklusive Inflation etc.

Meiner Meinung nach sollte Deutschland den Import von EU-Produkten fokussieren. Aber auch das ist komplexer als es scheint.

@15:02 von Izmi

Also direkter Diebstahl ist es nicht. Der Arbeitnehmer hat zwar Anrecht darauf,er muss es sich aber auch holen. Arbeitgeber haben noch nie etwas zu verschenken gehabt. Bisher musste alles schwer erkämpft werden.

@15:18 von Spoing
Dauerhafte Ungleichgewichte sind nie gut.
Die USA ist ein Sonderfall. Zu was die Verschuldung dort führt,wird man noch sehen. Sie haben jedenfalls den eindeutigen Vorteil mit dem Dollar als Leitwährung.

Ne,ne, Dienstleistungen hin und her sind auch in den Zahlen

enthalten. Darüber hinaus ist diese Zahl auch ein Beweis für marktgerechte Produkte und die Emsigkeit der Exporteure. Unsere europäischen Nachbarn werden da ganz schön überrollt und die dortigen Wettbewerbsfirmen auch. Auch enthalten sind natürlich die subventionierten Landwirtschaftsprodukte, Milch,Käse, Hähnchen- und Schweinefleisch. Produkte die in Deutschland nicht kostendeckend produziert werden, und trotzdem noch export- subventioniert werden, obwohl im Ausland märchenhafte Preise dafür erzielt werden, wenn man von Hähnchen-Füßen und Schweine-Öhrchen absieht.

16:03 von knopp

"Also direkter Diebstahl ist es nicht. Der Arbeitnehmer hat zwar Anrecht darauf,er muss es sich aber auch holen. Arbeitgeber haben noch nie etwas zu verschenken gehabt. Bisher musste alles schwer erkämpft werden. ..."

Sie sprechen mir aus der Seele. Wird Zeit, dass sich die Arbeitnehmer ihr "Eigentum" zurückholen. Muss ja nicht gleich eine vollständige Revolution sein, ein paar geänderte Gesetze täten es auch! ;-)

re emil66

"Ja ich weiß, das ist der Unterschied von Theorie und Praxis!"

Nein, es ist der Unterschied zwischen Äpfeln und Birnen.

Exportüberschuss sind Äpfel und Vermögensverteilung sind Birnen.

Sie können zwar Obstsalat draus machen, aber der ist dann weder Apfel noch Birne.

Darstellung: