Kommentare

Die Türkei war friedlich. Durch Erdogan nicht mehr.

Nur um bei der letzten Wahl mehr Stimmen zu gewinnen (für "seine" Partei), zettelte Erdogan einen Krieg mit den Kurden an.

Erdogan hat aus rein innenpolitischen Gründen, einen Krieg begonnen.

Und jetzt wundert er sich, dass sich die Kurden - so sie es waren, noch bestreiten sie es - sich wehren?

Im Augenblick, wo alle auf die Soldaten von Erdogan blicken, sterben ZIVILISTEN im Osten der Türkei.

Die Kurden sind ein Volk ohne Staat. Sie haben sich einen verdient. Denn so lange sie keinen haben, können Despoten wie Erdogan Kurden wie Spielbälle für eigene Zwecke missbrauchen und niemand stoppt ihn.

Dass Merkels einziger Plan ist, auf diesen Erdogan zu hoffen - ist beinahe schon verrückt.

Wer u. warum würde es tun?

Aber ich könnte mir denken das waren richtig Unterdrückte auf die vorher mit einer ganzen Armee geballert wurde oder richtige Terroristen mit Religionsanspruch u. Träumereien von 72 Jungfrauen?Beides ist aber vermessen zu glauben das es zum Erfolg führt außer beim Terroristen der möchte das Chaos u. Angst herrsche?!Und wenn es die nicht waren werden es bestimmt die Feinde vor der Haustür oder Kommunisten oder das Außland gewesen sein? Gefragt hat man es sich auf gar keinen Fall es sei denn Ex-Geschäftspartner sind sauer!

Wieso spricht die TS von einem Anschlag?

Wenn es doch Kurden waren, haben die nur die Soldaten bekämpft, die ihrerseits Kurden in Syrien, Irak und der Türkei töten.

Da spricht die TS nie von Anschlägen, wenn Erdogan dort Kurden töten lässt.

Wieso diese unterschiedliche Sprachweise?

Typische Vorgehensweise...

...wenn man einen Krieg anfangen möchte. Der Einmarsch der türkischen Armee in Syrien muss ja irgendwie begründet sein. Auch das militärische Vorgehen gegen die Kurden. Die Türken haben ja bereits die Schuldigen nach ein paar Stunden genannt - Kurden aus Syrien, was für ein Zufall.

Die Lehre für Merkel: keine Deals mit dieser Türkei.

Unter Erdogan entwickelt sich die Lage in der Türkei immer mehr zu einem Bürgerkrieg.

Ganz abgesehen von der Moral, glaubt Merkel wirklich, diesem Regime kann sie trauen?

Der verwendet doch die 3 Milliarden für seine persönlichen Kriege.

Warum jetzt alles YPG

Türkei sucht Gründe um in Syrien Aleppo zu retten oder was auch immer die da suchen. Seltsam dass alles jetzt YPG wird.

Daß ja keiner beim Krieg nicht mitmacht

Zitat:"Davutoglu sagte weiter, dass auch die syrische Regierung Schuld an dem Angriff habe. Er warf ihr vor, syrisch-kurdische Milizen zu unterstützen. Außerdem warnte er Russland vor einer Zusammenarbeit mit der YPG."

Passender kann es die AKP-Türkei nicht ausdrücken gegen wen sie Solidarität einfordert, gegen Syrien, gegen die Kurden und gegen Russland.

Will Frau Merkel da wirklich noch mehr mitmischen?

komisch

bevor man "wusste" wer es ist, hat die türkei pkk stellungen im irak bombadiert. zugleich beschuldigt sie jedoch die pyd, die in syrien ist. das völkerrecht übergeht man völlig im irak, in syrien aber erhalten die russen die souveränität des landes am leben.

Vorgeschoben

Wenn man so etwas liest, sollte man sich doch stets zunächst einmal fragen: Cui bono?
In ihrer nationalistischen Überhebung suchen die Osmanen doch ganz offenbar nach jedem nur möglichen Grund, die Kurden zu Türken umzufunktionieren oder eben mit Waffen zu bekämpfen. Ein Schelm (?) dem da die Armenier einfallen.
Immerhin hatte man ja schon mal so getan, als würde es sogar mit der PKK etwas Frieden geben. Aber da gibt es ja noch viel mehr Kurden: In Syrien, im Irak und natürlich auch zu Hause. Da kam doch die Ermordung von zwei Polizisten durch sog. PKK-Aktivisten wie gerufen. Den Gesamtzusammenhang dieses Verbrechens kann man gerne nachlesen.
Wie schön, dass nun gleich die HDP, missliebige Journalisten, Richter etc., die PYD und selbst Barzanis Kurdengemenge beschossen werden können. Natürlich ohne jedes internationale Mandat. Macht nichts, die Saudis sind ja mit uns? Und die Europäer verteilen Streicheleinheiten.

Türkei beschuldigt Kurden ......................

Nichts rechtfertigt einen Terror-Anschlag, egal von wem durchgeführt!

Übereilte Schuldzuweisungen danach sind auch nicht hilfreich!

Die widerrechtlichen Kriegshandlungen der Türkei gegen einen anderen Staat, begünstigen auf jeden Fall den Verdacht, das diese ein Racheakt war!

Vor allen, wenn sie schon ausgesprochen werden, bevor die Untersuchungen abgeschlossen sind.

Erfahrungsgemäß brauchen die Untersuchungen ein wenigstens paar Tage.

Auch wenn es für den 1. Moment zynisch klingen mag, ist die Türkei an der entstehenden Gewaltspirale zu einem erheblichen Teil mit schuldig!

Es ist natürlich leicht, auf den anderen mit den Finger zu zeigen, und zu behaupten: Der hat angefangen!!

"Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird so lange weitergehen, bis es keine Augen und Zähne mehr gibt.

Bei dem Sachstand ergreife ich keine Partei für eine involvierte Seite.
Wenn sie sich gegenseitig umbringen wollen, nur zu!

Rebellen

"Kurdische Rebellen sollen laut türkischer Regierung hinter dem Anschlag von Ankara mit 28 Toten stecken."

Dann sollte die Türkei sich hüten, Bomben auf diese Rebellen zu werfen, denn Rebellen, die nicht IS sind und bewaffnet und mit Bombenanschlägen gegen die Regierungstruppen, also Militär, kämpfen, genießen den besonderen Schutz des Westens.
Zumindest wird Russland ständig dafür kritisiert, auf genau solche Rebellen in Syrien Bomben zu werfen.

Mann sind die schnell?

So schnell ist unser Melderegister ja nicht mal? Wer könnte es denn sein ? Das wilde Kurdistan wo die Armee womöglich mit einer ganzen Militärmaschienerie den falschen getroffen hat u. er sich jetzt rächt weil seine Familie versehentlich elemeniert wurde? Die Opposition ;die Kommonisten? Oder der IS will Terror u. Verwirrung stiften u. fühlt sich als Ex-Geschäftspartner betrogen?Die Chancen stehen bei 33% wenn man raten tut?Also mir geht das oft zu schnell.

Eigener Kurdenstaat ?

Was ich nicht verstehe ist, wieso die Türkei den Kurden keinen eigenen Staat zugestehen will und dies auch mit Waffengewalt durchsetzen möchte. Kann nicht gut gehen....

Erdogans Plan gehjt auf!

Und der Bürgerkrieg ist in vollem Gange. Würde mich nicht wundern, wenn der türkische Geheimdienst dahintersteht, um den Bürgerkrieg gegen die Kurden zu rechtfertigen.

war klar das Erdogan die

war klar das Erdogan die Kurden dafür verantwortlich macht. Trotz Dementi seitens der Kurden, auszuschliessen ist das natürlich nicht.

Herr Erdogan sollte sich mal an die eigene Nase fassen denn wie sagt das Sprichwort: Wer Wind sät wird Sturm ernten !

zurückweisung

bezeichnend ist für jede terrororganisation, dass sie stolz auf solche anschläge sind, und sich explizit dazu bekennen.
selbstmorde sind nicht die handschrift der pkk.
abgesehen davon entschuldigt sich die pkk wenn bei ihren vergeltungsanschlägen gegen das türkische militär auch zivilisten getötet werden, wie jüngst beim angriff auf eine polizeistation in diyarbakir.
da sich langsam aber sicher die südgrenze der türkei zum is schließt, nimmt auch die unterstützung für sie durch die türkei immer mehr ab. der is hat bisher keinen staat verschont, vor allem die laizistische türkei und das paktieren der regierung mit dem westen sind grund genug die türkei mit terror zu übersäaen. über die jahre haben sich is schläferzellen gebildet, die nach und nach aktiviert werden. viele türken sympatisiren offen mit is gedankengut.

Der Schluss liegt natürlich nah

dass der Anschlag auf türkisches Militär eine Reaktion auf den Artillerie-Beschuss durch türkisches Militär auf kurdische Milizen YPG in Syrien gewesen sein soll. Das würde aber nur der türkische Regierung nutzen, welche die YPG schon lange als Terroristen bezeichnet, obwohl diese niemanden angegriffen haben, sondern nur die Bevölkerung in Rojava/Nordsyrien gegen den IS verteidigt haben. Die türkische Regierung dagegen hat im Südosten der Türkei Zivilbevölkerung mit Artillerie beschossen, Menschen, die unbewaffnet mit weißen Fahnen auf offener Straße waren, wie Monitor berichtete.

Das türkische Volk als Opfer der Despoten

Das türkische Volk, genauso das syrische Volk und ebenso die Menschen in der Ost-Ukraine sind die Opfer autoritärer Despoten, die alle Menschenrechte für die eigene Macht missachten und missbrauchen.
Sie "bomben und morden" und fördern bomben und morden. Sie sind die unmittelbaren Unterstützer weltweiten Terrorismus.
Sie beklagen den Terrorismus den sie selber fördern, teilweise sogar direkt unterstützen.
Nun fängt auch die Türkei an in Brand zu geraten, der ganze Nahe Osten ist in Brand und nur deswegen, weil Despoten ringsum an der Macht sind, die mit Propaganda die Köpfe der Menschen vergiften.
Hier fliegt alles auseinander, der Weltfrieden ist insgesamt in Gefahr.

Der Krieg ernährt den Krieg.

… hat schon unser guter alter Schiller gesagt.
Es mag hart klingen, aber da unten herrscht Krieg. Im Krieg sterben Soldaten.
Ob durch Drohnen oder Autobomben kommt von der Sache her auf dasselbe hinaus.

Und um es mal hart zu formulieren: Solange mal keine Zivilisten getötet werden, kann ich damit leben.
Und zwar in der Hinsicht, dass die Soldaten dort zum Kämpfen und damit auch zum Sterben hingeschickt wurden.

vermutlich war es der IS

Keine Terrorgruppe würde einen gelungenen Anschlag nicht als Erfolg feiern wollen. Die Kurden weisen die Anschläge aber zurück. Wer also hätte ein Interesse an einer militärischen Reaktion der Türken und damit der militärischen Schwächung der Kurden ? Zunächst einmal Erdogan selbst, und natürlich auch der IS.

die Kurden waren es nicht, sondern?

Interessant wäre es, wenn international agierende Geheimdienste herausfinden würden, wer die wirklichen Drahtzieher dieses Terroranschlags gewesen waren. Es kann nur jemand gewesen sein, der auf eine Schwächung der Kurden hin arbeitet. Das kann die Türkei selbst sein, das kann der IS sein, dass könnten andere ausländische Kräfte gewesen sein...
.
Vielleicht kommen unabhängige Ermittler zu einem Ergebnis. Das bleibt zu hoffen.

Nur einmal angenommen...

Nur einmal angenommen der IS war das, dann würde das in meinen Augen sogar richtig Sinn machen!
Man führt mehrere Anschläge durch, so das jeder Dorfpolizist ohne SpuSi und KTU erkennen würde, daß es sich um Kurden handeln muss.
Dann greift die Türkei die Kurden von nördlicher und der IS die Kurden von südlicher Seite an, wo die Möglichkeit groß ist, daß das die Kurden verlieren werden.
Nur was macht dann die Türkei, wenn der IS dann vor der Haustür steht und gerne auch noch die Türkei einnehmen möchte, um so eine Art osmanisches Reich nach IS Vorstellungen zu gründen?
LG Coolchen

Erdogan ist so vertrauenswürdig wie Putin

Und genau dies macht es vielen Menschen schwer, auch nur irgendetwas aus dem Munde Erdogans zu glauben. Das Vertrauen hat dieser Narziss verspielt. Wer jede kritische Stimme sofort verhaften lässt, wer die Demokratie faktisch abschaffen will, wer die Medien gleichschaltet, darf sich eines gewiss sein: man schaut sehr genau hin.

zu "11:39 von kirillsel"

sehe ich auch so. Schon lange bemerkt man den Plan, die Kurden zu verjagen, zu töten. Nur, unsere Regierung nicht. Wie kann man mit dieser Türkischen Regierung verhandeln? Sieht denn unsere Regierung nicht, dass sie sich erpressen lässt?

wirklich seltsam

man muss schon genau hinschauen.

Der geplante Einsatz von Bodentruppen, der Kampf gegen die PKK, da kommt all dies nicht wirklich ungelegen für Herrn Erdogan.

Und da Merkel stellvertretend für die EU auch noch gerade jetzt auf Erdogan setzt, hat dieser ungeahnte Möglichkeiten seine Absichten zu "legitimieren".

Ein Schelm wer Böses dabei denkt....

Anschlag in der Türkei. Keine

Anschlag in der Türkei.

Keine Trauerbekundungen. Keine Empörung ausländischer Politiker, dass der Terror unmenschlich ist und eliminiert werden sollte? Kein "je suis turc"?

Komisch, dabei dachte ich, dass Terror überall gleich sei.

Es sei denn, dass man Leben und Menschen klassefiziert.

Erdogan betreibt seit Jahren gegen die Kurden

vorauseilende Vergeltung mit seinen Einmarschplänen und in der Hoffnung dass ihn Amerika nicht fallen lässt. Finger weg von diesem Größenwahnsinnigen.

zu 11:41 von 0101

sehe ich genauso

Das neue Attentat von Sarajewo ?

Das Attentat von Sarajewo setzte damals einen Bündismechanismus in Gang, der zum 1. Weltkrieg führte.
Diesmal versucht die Türkei das aktuelle Attentat zu nutzen, um die USA und NATO zu einem stärkeren militärischen Eingreifen zu bewegen oder zumindest sich von ihnen die Erlaubnis für einen Angriff auf die Kurdenregionen in Syrien zu holen.
Seltsam dass dieser Anschlag gerade jetzt erfolgte und ausgerechnet von der PKK/YPG, welche sich doch auf der Gewinnerstrasse befanden.

Terror vom türk. Geheimdienst "nicht verhindert"?

Könnten Anschläge in der Türkei und Angriffe gegen Krankenhäuser in Aleppo dazu dienen, dass die Türkei in Syrien einmarschiert?
Wer also steckt wirklich hinter diesem perfiden Terror?
Es muß meiner Meinung nach jemand sein, der den Wunsch hat, dass die Türkei in Syrien kämpft.
Da bisher die Türkei nur gegen die Organisationen der Kurden Krieg führte, folgert ein offensichtliches Interesse der Türken in Syrien den Kampf gegen Kurden fortzusetzen. Dies war bereits in der Vergangenheit gegen die PKK wiederholt der Fall.

Ich habe es gesagt !

Ob es die PKK war oder nicht ,es war natürlich klar das es den Kurden in die Schuhe geschoben wird!Schließlich muss mann ja irgendwie in Syrien einmarschieren! Die PKK oder Ypg würde sich zu dem Anschlag bekennen wie früher auch ,wenn es ihr Anschlag wäre! Und jetzt sage ich dass es entweder der Is oder türkischer Geheimdienst war ! Kindergartentaktik ala Erdogan!

@ erkenntmis

"Dass Merkels einziger Plan ist, auf diesen Erdogan zu hoffen - ist beinahe schon verrückt."
Da muss ich ihnen leicht widersprechen, es ist total wahnsinnig!
Die Kurden werden ihren autonomen Staat bekommen, ein Teil Iraks ist ja quasi schon auf dem Weg dahin, ich denke Assad wäre auch zu Zugeständnissen was Landflächen Syriens angeht bereit.
Die Türkei kann das auch mit aller Waffengewalt nicht mehr verhindern.

Aha.

Dieser Satz lässt aufhorchen:
"Davutoglu sagte weiter, dass auch die syrische Regierung Schuld an dem Angriff habe. Er warf ihr vor, syrisch-kurdische Milizen zu unterstützen."

Bastelt sich die Türkische Regierung gerade einen Grund zurecht um in Syrien einmarschieren zu können?

Die AKP soll mal härter vorgehen, darum wurde sie ja gewählt.

Gerade deswegen wurde sie gewählt, weil man von der AKP erwartet noch mehr und härter gegen den Terrorismus vorzugehen.

Die leisten bis jetzt viel zu wenig im Inland gegen die Terroristen. Da erwartet man viel mehr. Die Regierung wurde gewählt damit die Sicherheit sorgen kann, und dass geschieht nicht, in dem man mit Terroristen verhandelt, die eh nichts verlieren können, aber viele umbringen.

Von der Türkei erwarte ich auf alle Fälle ein 10 fache härtere Vorgehensweise mit Erfolgen gegen den Terrorismus.

Sonst würde die doch niemand wählen, wenn die das nicht mal hinbekommt.

Eine Demokratie braucht Sicherheit und das bedeutet auch eine effektive Führung.

Wenn aber die Regierung nicht mal gegen Terroristen ankommt, dann bedeutet das, dass sie zu schwach ist und nichts unternimmt.

Die AKP und Präsident Erdogan genießen ein sehr hohes Ansehen, weil sie in den letzten 10 Jahren wirklich Leistung gezeigt haben.

Aber gegen Terroristen, PKK müssen sie mehr leisten !

Also...fassen wir zusammen...

die YPG kämpft gegen den IS, was die PKK nicht tut. Was ist mit dem HDI oder dem PVC? Wo stehen die? Und wenn nicht, warum? Genauso verhält es sich doch auch mit TBC und USB! Auch das ist doch nicht in Ordnung, was die machen!

Was? Wie bitte? Ich verwechsele da etwas? Das steht doch alles im AKüVerz (Abkürzungsverzeichnis)?

Ist mir eigentlich auch völlig Wurscht, wer mit wem...

Mein Rat: Finger weg! Kümmern wir uns um die Leidtragenden dieses Chaos! Uschi, lass die Tornados zurück nach Deutschland fliegen und lass uns die Füße still halten!

Widerliche Instrumentalisierung

Für wie blöd hält Erdogan sein Volk?
Und wie schön sich dieser Anschlag instrumentalisieren lässt.
PKK, YPG, Syrische Regierung und natürlich Russland darf nicht fehlen. Klar doch. All die Bösen, die Erdogan sich als Feind auserkoren hat, sind daran schuld. Schnell noch einmal auf den vermeintlichen Täter/Volksgruppe/Ethnie drüber gebombt bevor man erfahren muss, dass möglicherweise der IS seine Finger im Spiel hatte, oder andere. Traurig, sehr Traurig.

Die modernen, jungen Tuerken....

werden es noch schwehr bereuen diesen als Demokraten getarnten Islamisten (seine eigenen Worte!)Erdogan der Demokratie nur als Sprungbrett fuer einen sunittischen Ueberwachungs -und Unterdrueckungsstaat nutzt. Schon heute ist jede Form von Pressefreiheit "aegyptische" entfernt und es gilt die staatliche Einheitswahrheit. Erstaunlich was sich ein Volk im nationalistischen Taumel alles gefallen laesst. Das Wirtschaftswunder ist vorbei, nun zeigt sich taeglich mehr WER hier gewaehlt wurde: Ein Islamist, der sich nicht scheut Al Nusra und IS zu ruesten. Ein Mann, der im Groessenwahn der Expansion gefangen ist und 1/3 seiner Bevoelkerung brutalst mit Bomben und Panzern angreift, einen fremden Staat OHNE Bedrohung angreift. Da die PKK zu
beschuldigen ist kaum auszuhalten. Noch unertraeglicher ist die Haltung der "Willigen" und besonders Merkel. Diese Frau muss WEG von der Macht. Solche Freunde sind nicht tragbar. EGAL warum. Meine Meinung.

Erdogan?

Sollte nicht ueber Terror reden. Wer so viel Terror selbst verbreitet, Voelkerrecht mit Fuessen tritt, hat sich jeden Gegenterror sicher verdient. Die PKK greift grundsaetzlich NUR staatliche Stellen an. NIE begeht sie Selbstmordattentate und hat das nie zuvor getan. Der Mann luegt . Wer soll das glauben. Dem traue ich locker zu das selbst zu tun. WER stoppt, ODER ZUMINDEST VERURTEILT, seine VR widrigen Angriffe in Syrien und Irak? HALLOOO? HALLOOO? Hallo Herr Moon?

Smells like...

war and blood... das kann nur böser enden als es angefangen hat... hier will doch jemand seine Agenda durchsetzen und es spielt keine Rolle wer für die aktuellen feigen Attentate verantwortlich ist, denn für die jetzige türkische Regierung gehts Richtung Syrien, dabei stören die säkularen Kurden... ich sehe als einzige Lösung eine Flugverbotszone über ganz Syrien durch Russland.... sollte Assad stürzen werden die Kurden zwischen die Mühlen der Türken und der IS/Daesh zermalmt...

11:32 von Erkenntnis

Zitat:
"Nur um bei der letzten Wahl mehr Stimmen zu gewinnen (für "seine" Partei), zettelte Erdogan einen Krieg mit den Kurden an."

Völlig richtig - und dadurch hat er der Tourismus-Industrie einen Schlag versetzt, von der sie sich lange nicht mehr erholen wird. Da die Konsequenzen aber voraussichtlich auch viele AKP-Anhänger spüren werden, ist meine Hoffnung, dass der Erdogan-Spuk in ein paar Jahren vorbei sein wird. Bis dahin wird es aber wahrscheinlich noch schlimmer kommen.

Ich glaube den Kurden

Aus kurdischer Sicht macht der Anschlag keinen Sinn. Aus der Sicht Erdogans schon.

Wie auch immer. Die Kurden haben doch das selbe Recht wie die Kosovaren oder die "Aufstaendischen" in Syrien.

Oder nicht?

Smells like...

war and blood... das kann nur böser enden als es angefangen hat... hier will doch jemand seine Agenda durchsetzen und es spielt keine Rolle wer für die aktuellen feigen Attentate verantwortlich ist, denn für die jetzige türkische Regierung gehts Richtung Syrien, dabei stören die säkularen Kurden... ich sehe als einzige Lösung eine Flugverbotszone über ganz Syrien durch Russland.... sollte Assad stürzen werden die Kurden zwischen die Mühlen der Türken und der IS/Daesh geraten und zermalmt...

@Erkenntniss

Die Kurden koennen einem Leid tun. Erst im Irak 2!!! (90er)mal von den USA missbraucht und haengen lassen. Nun wieder im Irak durch D und USA einfach haengen lassen und nun abermals durch die USA erst aufgeruestet, gebraucht und weggeworfen in Syrien. Da bleibt ihnen nur noch Syrien und Russland. Die gesammte Rolle in diesem boesen Spiel Deutschlands ist nur noch krank. Merkel muss weg. Mich ekelt bei deren Anblick. Meine Meinung.

11:32, Erkenntnis

"Dass Merkels einziger Plan ist, auf diesen Erdogan zu hoffen - ist beinahe schon verrückt."

So bitter wie es ist, aber ohne Erdogan, Putin, Assad und noch ein paar andere unappetitliche Gestalten ist eine Lösung der Krisen der Region nicht möglich.

Das nennt man Realpolitik.

Mir passt das auch nicht, aber so ist es nun mal.

Bevor es geklärt ist....

...und ich weiß nicht,ob man da der türkischen Regierung noch glauben kann,hier mein Kommentar vom 14.02.16 zum Thema,dass die Türken von ihrem Staatsgebiet, die Kurden,die Terroristen vertrieben,schrieb"...Die Kurden wollten ein eigenes Autonomiegebiet,es fing mit Demos an,die vom Staat Türkei blutig niedergeschlagen wurden.Gewalt erzeugt fast immer Gegengewalt,ohne es gutheißen zu wollen,aber war es da nicht logisch,dass die Gegenseite irgendwann auch Gewalt anwendet?"Wie gesagt,es ist kein Attentat zu rechtfertigen,auch keine staatlichen Vergeltungsaktionen mit wieder vielen Toten,was die Türkei leider immer wieder vollzogen hat.Hatte Erdogan nicht auch schon gesagt,die Kurden auszulöschen?Ein Genozit?Gewalt erzeugt Gegengewalt und alle Seiten werden sagen "Selbstverteidigung".Der IS würde sich jetzt bestimmt nicht bekennen,selbst wenn er´s war,er sieht,dass sich ein harter Gegner mit einem halbherzigen Gegner streitet,hofft der lachende Dritte zu sein...

Besser hätt´s ja nicht kommen können!

Wie könnte man die Bombardierung von Kurden in Drittstaaten besser begründen, als mit solchen "Terror"Anschlägen. Aber natürlich sind die Kurden so bescheuert, in dieser Lage Öl ins Feuer zu gießen. Wer könnte schon das Gegenteil beweisen? Das ginge erst, wenn der Erdogan den Hussein-Ghaddafi-Assad-Status erreicht hat. Aber bis dahin lässt man ihn sich immer tiefer in solche Machenschaften verstricken. Klar, dass er das nicht kapieren kann! Der Krug geht so lange zum Wasser, bis er bricht.

Nur eine Kleinigkeit

Man beginnt die Motivation der Kurden in Frage zu stellen.

Man tut es aus den falschen Motiven.

Denn wäre man wirklich besorgt gewesen, dann hätte man diese Fragen gestellt, bevor man begann, Kurden auszubilden und auszurüsten.

Jetzt ist es unterirdisch. Denn man tut es nicht, weil es wirklich interessiert, sondern weil die Türkei sonst böse reagiert und noch mehr Flüchtlinge in die EU schickt.

Wen und was opfern wir eigentlich noch alles?
Die Flüchtlinge werden inzwischen hin und her geschoben, zwischendurch politisch instrumentalisiert, und dann sind sie Verhandlungsmasse.

Und jetzt treiben wir das gleiche Spiel mit den Kurden.

Eben noch Helden, die ihren eigenen Staat verdienen, weil sie tapfer gegen den IS kämpfen, jetzt von einem Teil der Nato unterstützt und von einem anderen Teil beschossen. Und der grosse Teil der Nato, wendet sich schweigend ab!

Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mich die Aussenpolitik unter dem Banner "Werte" im Moment anwidert!

Keine Selbstverteidigung: Angriffskrieg!

"Regierungschef Davutoglu rechtfertigt dies mit dem Recht auf Selbstverteidigung. Die Aggression, so der 57-Jährige, gehe von der YPG aus. "Wir werden gegen jeden Schritt (der YPG) Vergeltung üben. Die YPG und ihre Hintermänner sollten die Haltung der Türkei kennen. Die YPG hat Azaz und seine Umgebung sofort zu verlassen und sich ihr nicht mehr zu nähern"

Die Selbstverteidigung endet an der Grenze - alles was darüber hinaus geht, ist Krieg - und zwar Angriffskrieg. Azaz liegt in Syrien, die türkische Regierung hat da gar nichts zu sagen.

Ich erwarte, dass unsere Regierung der türkischen unmissverständlich klar macht, dass das Eingreifen auf syrischem Gebiet ein Angriffskrieg ist und die Beistandsverpflichtung der Nato aufhebt - was also praktisch schon geschehen ist.

Ich bin sehr dagegen, dass Deutschland sich in irrwitzige Kriege hineinziehen lässt!

Türkei beschuldigt Kurden...

@meta.plus: volle Zustimmung, Gruß

Mein Beileid für die

Mein Beileid für die Angehörigen der opfer.
Schade das die ARD und insbesondere Herr Baumgartner kein mitleid für die Opfer finden kann.

Wie der große teil der Schreibenden hier auch.

Gruß Sprenger

@vanrio85

Lach. Es ist also binnen nicht mal 16 Stunden gelungen ein Stueck Finger einem syrischen Buerger zweifelsfrei zuzuordnen der dann sicher noch im assadtreuen Terroristenverzeichniss gelistet ist?. Wollen Sie und Egowahn uns fuer dumm verkaufen? Sowas schafft NIEMAND. Schon gar nicht in Lichtgeschwindigkeit. Niemals.

ich mich nur anschließen. Diese Angaben entsprechen voll der Wahrheit. Wer Krieg gegen Teile seines eigenes Volkes führt, in diesem Fall sämtliche andersdenkende Kurden, begeht ein Kriegsverbrechen. Eindeutig Völkermord nach der UNO Charta. 100de kurdische Zivilisten, auch Kinder, werden regelrecht hingerichtet, gezielt wird auf jeden Menschen, das Alter spielt hier keine Rolle scharf geschossen. Zu sehen in der Sendung Monitor am 04.02.2016 ab 21,45 Uhr im Deutschen Fernsehen. Eine Menschengruppe unbewaffnet mit mehreren weißen Fahnen schwenkend, wurden offen auf der Straße beschossen. Tote und Verletzte das Resultat. Eindeutig Mord an Menschen, bestätigt auch in Quelle: "Kriegsverbrechen der Türkei in kurdischen Gebieten werden nicht geahndet." Wer solche Kriegsverbrecher, wie Erdogan und Co, nicht verurteilt unterstützt indirekt weitere Kriegsverbrechen. Der wahre Kriegstreiber im Nahen Osten ist eindeutig die Türkei. Für Erdogan ist jeder Andersdenkender ein Feind seines Systems.

Kurdenstaat

Die Türkei muss nur einem eigenständigen Kurdestaat zustimmen, schon wäre Ruhe. Erdogan will aber kein Land abgeben und die Türkei wäre dann kleiner, das ist mit einem Präsidenten Erdogan nicht zu machen.
Das gleiche Problem wie in Israel, eine 2-Staatenlösung ist den Hardlinern ein Dorn im Auge. Es liegt am Größenwahn einiger machthungriger Politiker warum Frieden nicht machbar ist.

@vanrio85

Mich wuerde eines wirklich interessieren(ich hoffe auf Freischaltung): Seit Bestehen des IS sind Sie ein Verfechter dessen voelliger Vernichtung mit ALLEN Mitteln. Nun verteidigen Sie hier offen den Mann, der NACHWEISLICH diese Terrorbande ueber Jahre nicht nur unterstuetzt und deren Kaempfer gepflegt hat, nein, sondern , und da gibts massig Artikel und Beweise, auch aufmarschieren liess, fuer Nachschub sorgte und Waffen lieferte UND deren gestohlenes Oel abnahm. WIE erklaehren Sie das bitte? Sind Sie nun Islamist geworden? Anders ist das gar nicht zu erklaehren. Erdogan ist nunmal selbst erklaehrter sunittischer Islamist. Das wuerde er nie bestreiten und seine engsten Verbuendeten sprechen eine deutliche Sprache. Nun BITTE erklaehren Sie sich.

Erdogan

es war zu erwarten. Ein Syrischer Kurde war vermutlich der Täter(also Assad und Russen) ,also führt die Türkei Krieg gegen Kurdens um ein Kurdenstaat zu verhindern, Ergebnis Flüchtlinge und Merkel hilft ihm mit Deutschen Steuergelder. Frau Merkel alleine Zuhause in der EU zaht 3 Mill pro Jahr Syrerhilfe für ein Verursacher und Erpresser .
Die Türkei ist nicht die Lösung sondern das Problem.

Irrenhaus.

Also der gute Erdogan ist Merkels Freund, weil er fuer mehr Fluchten sorgt und dafuer viel Geld erhaelt und die durch seine Aktionen Gefluechteten einfaengt. Soweit klar? Nun kommt dazu, das Merkels Freund dabei ist einen Buergerkrieg gegen die Kurden loszutreten. Dazu sagt Merkel nix. Auch gibt es keine Zweifel, das E. seit Jahren Al Nusra und Co. incl. IS mit allem Moeglichen hilft. Unseren erklaehrten Hauptfeinden. Schuld ist an Allem Assad und nun neuerdings Russland. Warum weiss niemand. Ist auch nicht wichtig. Erdogan ist gut, hat Recht und wird voll unterstuetzt Warum weiss niemand, ist
auch nicht wichtig. Alles klar? Versteht doch jeder. Wichtig ist NUR Assad, Ru und die Kurden sind schuld. Merke(l) n und nicht hinterfragen. Es reicht wenn das so ist. Irrenhaus halt.

@0101 (11:41)

Die Lehre für Merkel: keine Deals mit dieser Türkei.
Unter Erdogan entwickelt sich die Lage in der Türkei immer mehr zu einem Bürgerkrieg.
Ganz abgesehen von der Moral, glaubt Merkel wirklich, diesem Regime kann sie trauen?
Der verwendet doch die 3 Milliarden für seine persönlichen Kriege.

____

Tja, Erdogan macht in der Türkei und in Syrien das, was Putin in Russland und der Ukraine macht: ein autoritäres Regime aufbauen und sich schon mal die Leckerbissen im Nachbarland aussuchen.
Kein Wunder, dass die zwei Autokraten sich in die Wolle gekriegt haben, sie sind sich einfach zu ähnlich. Der einzige Unterschied: Putin hat Atomwaffen.

Lt. Merkel "Deutschland steht an der Seite der Türkei.

Na klar - durch die sture Politik und dem eigenen EGO gemachte Fehler nicht zugeben zu können bleibt ihr ja gar nicht anderes übrig als das zu sagen.
Meint sie bei der Bekämpfung der Terroristen Trauerzüge mit weißen Fahnen oder Zivilisten und Kinder die zufällig Kurden sind zu Terroristen zu erklären um diese bombardieren zu können? Mir ist nicht entgangen daß es unter Kurden nicht nur Engel gibt? Dennoch vor Monaten waren die Türkei alles andere als ein geliebter Partner heute - egal was die türkische Administration macht die anderen sind immer die Terroristen. Ins gleiche Horn stößt auch unser ach so salbungsvoller Außenminister.

Am 18. Februar 2016 um 14:21 und 14:54 von vanrio85

Ich hoffe nur fuer die Tuerkei und einige ihrer arabischen "Freunde", dass Russen und Syrer als auch einige vom Terror schon betroffene NATO-Staaten nicht ihre Meinung teilen, dass ein Staat fuer die Handlungen jedes Buergers "verantwortlich" ist und dafuer haften muss.

Ich habe dies seit dem 9. 11. immer wieder gesagt: Solche abscheuliche Terror-Handlungen sind durch Polizei, vielleicht noch Geheimdienst aufzuklaeren und durch ordentliche Gerichte zu ahnden.

@tisiphone

Seit Tagen grueble ich ueber das richtige Wort fuer die Politik der "Willigen" grob gesagt. Mir will fuer dieses Versagen, fuer diese Verbrechen und diese Schlechtigkeit gepaart mit Inhumanitaet einfach keins einfallen. Dafuer gibts kein Wort.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Was will Frau Merkel den

Was will Frau Merkel den Herren in der Türkei auch anderes sagen, als dass sie an der Seite der Türkei stehe? Schließlich ist sie mit ihrer Flüchtlingspolitik voll und ganz auf den guten Willen des Herrn Erdogan angewiesen.
Auch wenn ich davon nach wie vor überzeugt bin, dass sie dort aus einem leeren Fass schöpfen wird.

Die PKK war es nicht

Zum einen dementiert die PKK, dahinter zu stecken.
Zum anderen sind Selbstmordanschläge eher die Handschrift des religiös-fundamentalistischen Lagers. Und da gibt es einige Verdächtige, allen voran der Daesch.
Die PKK lässt sich eher mit der ETA oder der IRA vergleichen: Sprengstoffanschläge gegen Politiker wie Autobomben oder Sprengbriefe sicherlich, aber keinesfalls Sprengstoffgürtel. Denn um sich selbst freiwillig in die Luft zu jagen, bedarf es schon einer gewissen Verblendung.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Melung ist nicht länger kommentierbar.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: