Kommentare

Danke der Nachfrage, aber im Moment keine Bedarf!

Liebe Leute, wo soll das noch hinführen?
Die EU steht gerade am Abgrund und droht zu zerbrechen, da steht schon der nächste an Tür.
Bitte nicht falsch verstehen, aber ich befürchte einmal, das Mazedonien nicht zu einer Bereicherung der EU beitragen wird. An dieser Stelle sollte man endlich einmal innehalten und besinnlich über das weitere Vorgehen nachdenken.
Erst einmal den jetzigen "Haufen" wieder zusammenbekommen und nicht schon wieder ein "Nehmerland" willkommen heißen.

Da ich Land und Leute

Da ich Land und Leute ausgiebig kennenlernen durfte, bin ich arg zwiegespalten was einen Beitritt in die EU angeht.

Wirtschaftlich und auch von der Seriosität der Politik(er), darf man BiH gar nicht aufnehmen. Für die Bevölkerung hingegen wäre es das Beste, denn gerade in ländlichen Regionen herrscht weiterhin große Armut. So hart es klingen mag, die EU hat aber aktuell so viele andere Probleme, so dass man sich kein weiteres kurzfristig annehmen sollte.

Man sollte bzw muss aber im Auge behalten, wie sich der radikalere Islam dort ausbreitet in BiH. Schon 2010 hatten Teile der Bevölkerung Sorgen diesbezüglich und da muss schnell gegengesteuert werden, so dass dort keine Brutstätte des IS oder sonstigen terroristischen vereinigungen entstehen kann.

Verstand

Ich hoffe der Verstand entscheidet!
Bitte nicht noch eine EU-Erweiterung im Schweinsgalopp.
Tausende Asylbewerber aus Bosnien vor einigen Monaten.
Die meisten müssen nun kostenintensiv abgeschoben werden.
Nein, bitte tut uns das nicht auch noch an!

Der Antrag kommt zur Unzeit.

Die EU erlebt mit der Euro-Krise und der Flüchtlingskrise gerade zwei existentielle Bedrohungen. Entweder die EU geht daraus gestärkt hervor oder wird zerbrechen. Auf jeden Fall sollte sich die EU jetzt nicht durch Beitrittverhandlungen mit Bosnien-Herzegowina ablenken lassen. Andere Dinge haben nun einen höhere Priorität.

Bosnien ist derzeit

nicht aber gar nicht EU faehig. In Bosnien hat sich seit Beendigung des Krieges nur religioeser Extremismus entwickelt. Das kroatische Herzegovina will nach Kroatien und die serbische Republik nach Serbien. Das ist verstaendlich. Keiner will mit den bosnischen Salafisten, die Dank saudischer Hilfe extrem stark wurden.

Es ist nicht empfehlenswert in Bosnien Gebiete, die nicht kroatisch oder serbisch sind, zu betreten. Auch die einheimischen Bosniaken vermeiden das.

Bosnien will nun auch offiziell in die EU.......

Welche "Reformen" da erfüllt werden müssen bleibt in dem Artikel aber unerwähnt.
Vor einigen Jahren gab es in dem Land ja einen Aufstand gegen die Armut,trotz oder wahrscheinlich wegen der schon jahrzehntelangen prowestlichen Politik.
Ansonsten scheinen da ja Leute am Werk die illusorische Vorstellungen von der EU haben.

Die Länder sollten sich mehr untereinander Zusammenschließen (Jugoslawien) und mit den BRICS-Ländern kooperieren,daß verspricht mehr Erfolg.

Austauschen!!

Bosnien rein - Deutschland raus!!!
Dexit jetzt!!!

Bosnien-Herzegowina hat noch einen langen Weg vor sich

Zwischen WOLLEN und KÖNNEN ist doch noch ein weiter Weg. Die Türken wollen doch auch schon lange in die EU und müssen laut Merkel mindestens noch 10 Jahre warten. Aber immerhin zeigt doch Bosnien-Herzegowina damit, dass die EU für europäische Staaten immer noch sehr attraktiv ist, was ja viele Foristen bestreiten und den Zerfall der EU voraus sagen. Aber es ist unbestritten, dass sich auch die EU weiter entwickeln muss bzw. den Weg in zwei Geschwindigkeiten gehen muss, wie der Vierergibfel von Tschechen, Slowaken, Ungarn und Polen beweist.

Überlegen was das heisst

@Chef

Kein Problem. Deutschland raus aus der EU :-) die Frage ist nur, wer wenn nicht die Rumänen, Bulgaren Kroaten, Italiener Spanier usw wird die Arbeit in Deutschland machen für die sich die Deutschen zu "fein finden".?????

Deutschland sollte aus der EU

Deutschland sollte aus der EU austreten. Nach den drei Landtagswahlen am 13. März wird das nicht mehr utopisch sein

Die EU ist sowieso zu schnell gewachsen,

man hat im Moment keine Einigkeit mehr, alle Staaten machen ihr eigenes Ding, keine Einigung in der Flüchtlingsfrage, GB will eventuell austreten.
Die EWG, die es früher gab war besser.
Mit dem Beitritt sollte man noch warten, ob es dann die EU überhaupt in der jetzigen Form noch gibt, bleibt dahingestellt.

Erweiterung um jeden Preis.

Ich bin mir nicht sicher welchen Zweck die EU mit ihrer stetigen Erweiterung verfolgt, besonders da es selbst zwischen den originalen Staaten broeckelt. Ist es die Ausdehnung des Einflusses um jeden Preis? Wem soll das nuetzen, mal von Konzernen abgesehen denen der Zugriff auf billige Resourcen vereinfacht wird?

Ich bin nicht fuer eine totale Abschottung der reichen Laender, aber die Destabilisierung einer groesseren EU kann nicht im Sinne der europaeischen Idee sein. Aber darum geht es ja sowieso nicht wenn es um's Geld geht. Und um fair zu sein, man kann schwer neuen Mitgliedern den Weg in die EU versagen ohne bisherige Mitgliedschaften zu pruefen und gleiche Masstaebe anzusetzen.

Ich fuerchte dass die (gute) Idee von vereinten Europa bald an unueberwindbare Grenzen stoesst und Separatisten die Oberhand gewinnen koennten. Neue Grenzzaeune waeren dann der billigste Teil einer teueren Rechnung.

was erzählen Sie denn, macaniel?

ich habe dort ein Haus und 10 Jahre dort gelebt unter Muslimen und? Mir ist nichts passiert. Eher Agressionen habe ich auf der serbischen Seite erfahren. Und da will ich auch nicht pauschalisieren. Für die Bürger wäre es sehr gut. Für die EU recht teuer, aber das ist es jetzt auch schon. Schön, dass der Antrag eingereicht wurde, aber eine Aufnahme ist von der Politik wie oben beschriebn nicht gewollt.

Die EU muss sich erst einmal,

selbst reinigen, denn die Mitgliedschaft neuer Staaten ist doch garnicht möglich. Keiner weiss wie der finanzielle Aufwand der heutigen Politik weitergeht. Rettung der klammen Südstaaten, England, Türkei und Flüchtlingskrise sind doch wohl Themen genug. Wenn das alles geregelt ist darf ,über etwas anderes nachgedacht werden.

Vorsicht!

Noch so ein Armenhaus in der EU, das ist untragbar und dann machen sich ja noch in Bosnien SALAFISTEN breit, sogar direkt hinter der Grenze zu einem EU-Land wie aus der Presse zu entnehmen war.
So etwas muß man sich nicht antun.
Schon jetzt ist die EU zerstritten und fällt in die Nationalstaatlichkeit zurück.
Wahrscheinlich würde dann BOSNIEN genauso wie zur Zeit die VISEGRAD-Staaten die EU nur als Goldesel sehen.

Es ist allerhöchste Eisenbahn

in Deutschland eine Volksabstimmung zum Ausstieg aus diesem EU-Koloss durchzuführen! Keine Werte, keine Solidarität, unfähige Kommission undurchsichtig in allen Dingen und ansonsten unfähig Probleme adäquat zu lösen! Größenwahn kommt vor dem Fall!

el_che63

Das ist gut! Deutschland raus aus der EU, und Bosnien rein:-) Ist nur die Frage, wer dann noch alles ganz schnell raus will;-)

Gott bewahre uns oder man

Gott bewahre uns oder man könnte auch sagen Bosnien will jetzt auch an den leckeren EU Geldtropf !!!

EU-Austritt, EWG, Salafisten, Armenhaus,...

Austritt aus der EU? Wissen diese Person wie der Wohlstand hier entstanden ist? Der größte Profiteur innerhalb der EU ist und bleibt Deutschland. Und dann auch noch die EWG. Wissen diese überhaupt was die EWG war? Und glauben diese Personen tatsächlich das GB austreten will? Nein, die Engländer können nicht nur von den Banken leben. Schottland würde dann definitiv unabhängig werden und wahrscheinlich EU-Mitglied bleiben. Und zu Bosnien. Auch die EU muss die Fehler, für die es ebenfalls verantwortlich ist, endlich ausbügeln. In keinem Land der Welt gibt es so einen aufgeblasen Staatsapparat wie in diesem südeuropäischen Land. Salafisten-Problem, ja gibt es. Genau wie in D, NL, B, F, GB, ES, AUT, BG, ... Armenhaus, ja das stimmt. Wundert es jemanden wenn ca. 55% der Staatseinnahmen in der Bürokratie versickern (3 Präsidenten, 2 Entitäten, 1 Distrikt, 10 Kantone=bei ca. 3,4 Mil.) ! Und wehr hat uns diesen Friedensvertrag aufgezwungen? Demokratie sieht anders aus!

Na klar immer mehr

Ja die EU bringt es nicht fertig in ihrem Haus richtig Ordnung zu bringen aber immer mehr solche Ländern reinzulassen die nix mit Europa zu tun haben als nur dann immer Geld zu fordern und der dumme deutsche Steuerzahler muss blechen,es ist zum k....

Untergang des Abendlandes

Leute, laßt doch mal die Kirche - oder die Moschee - im Dorf.

1. Wer sich mit dem Beitrittsverfahren der EU ein bißchen auskennt, der weiß dass mit eine Vollmitgliedschaft (ohne Arbeitnemer-Freizügigkeit) frühestens in 10 -15 Jahren zu rechnen ist. Wir reden hier also von 2025 oder 2030. Bis dahin hatte die EU noch jede Menge Krisen hinter sich.

2. BIH hat ca. 3,8 Mio Einwohner. Selbst wenn man die schlechte aktuelle Wirtschaftslage berücksichtigt - daran soll Europa zugrunde gehen?

3. Man könnte sich ja auch mal fragen, was man aus dem Land machen kann. In BiH würde eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung (in allen drei Ethnien!) eine stärkere externe Kontrolle begrüßen. Der Glaube an die Effizienz/Zuverlässigkeit zB deutscher Verwaltung ist schon fast kindlich.
- Jeder deutsche Investor, der dort eine Montagestätte eröffnen würde könnte sich vor Arbeitskräften kaum retten.
-BiH hat eine kurze aber wunderschöne Adriaküste. Wie geschaffen für anspruchsvollen Tourismus.

Sofort aufnehmen!

Und Deutschland raus aus diesem Selbstbedienungsladen!

Es ist ja schon schlimm

Es ist ja schon schlimm genug, dass die anderen Balkanstaaten hunderte von Millionen von der EU bekommen haben. Hat irgendjemand kontrolliert was die damit getan haben, ausser das sich deren Politiker das Geld in die eigene Tasche gesteckt haben? Aber gerade jetzt auch nur darüber Nachzudenken, ob wir noch einen Ganovenstaat in der EU brauchen, ist völlig Überflüssig. Aber offensichtlich locken die Staatsverbrecher der EU immer wieder Gesinnungsgenossen an.

Bosnien..????

aha, der nächste korrupte Krisenstaat mit Problemen an jeder Ecke möchte also in die EU. ich glaube wenn man sich das alles überlegt welche Staaten so mit ihren Problemchen in der Eu sind sollte Deutschland auch aussteigen, Grexit, Brexit, wie heisst das dann bei uns??. war Griechenland keine lehre?? Bosnien wird das nochmals toppen.

Die Voraussetzungen zur Aufnahme stimmen nicht ansatzweise

Dt. Politiker mit prall gefüllten Scheckbüchern um die Welt. Wie lange geht das gut?

* Korruption beseitigen

* Lebensstandards angleichen

* Wettbewerbsfähigkeit, Rechtsstaatlichkeit, wettbewerbsfähiges Bankensystem und ein funktionierendes soziales Netz schaffen, anders als GR

* Islamismus, Waffenhandel bekämpfen

* Bildungssystem aufbauen/ausbauen gemäß maximal nicht minimal EU Standards

Vor Beitritt alle Punkte zu 100% erfüllt haben, damit wir nicht wieder in den Strudel fremder/n Unvermögens/Unfähigkeit/Unwillens hineingezogen werden, auch wir müssen Geld auch erst verdienen, bevor wir es ausgeben können. Die Lebensfähigkeit der EU ist keine Frage der Quantität, sondern der Qualität. Das haben wir weder bei der Aufnahme von Bulgarien, Rumänien noch Griechenland beachtet (alle drei Länder auf Rang 69).

Der Korruptionsindex sollte generell ein Kriterium zur Aufnahme neuer Mitgliedsstaaten sein. Mit der Platzierung Rang 80 ist Bosnien hier noch weit von einer Aufnahme entfernt.

Da hab ich dann doch noch eine Frage

Will man mir allen Ernstes erklären, dass Bosnien die EU Bestimmungen, die wirtschaftlichen und politischen Voraussetzungen besser erfüllt, als Griechenland?

Denn immerhin hat man ja ganz offen über einen Grexit spekuliert, wegen der schlimmen wirtschaftlichen Lage.
Wenn man jetzt vom Beitritt Bosniens spricht, muss Bosnien ja viel besser da stehen, als Griechenland.

Vielleicht will man auch nur Butmir ausbauen und die Bosnier wollen dafür was haben. Wer weiss das schon.

@Jon Schnee um 16:18

Wir, die Aussteiger, koennen dann eine alternative EWG gruenden und auf alternativen Euro oder die DM umsteigen. Fuer die, die zu jung sind das Akronym zu verstehen: Europaeische WirtschaftsGemeinschaft. Ohne Juncker, Schulz und etc. Bloss nicht zu viel Personal aus Bruessel mitnehmen.

Darstellung: