Kommentare

Sehr gut!

Die bisherigen Entwicklungen waren ja minimal und gerade jetzt könnten die Sanktionen das Fass für Putin zum überlaufen bringen. Warum den Stöpsel ziehen, wenn diesem Mann das Wasser bis zum Hals steht?

So lange

Russland nicht völlig kaputt ist wird es die Sanktionen weiter geben, das ist die Grundidee dabei.
Nato muss muss ja auch schon wieder üben um gegen den Osten fit zu sein, gab es ja die letzten Tage einen Artikel.

Zur Führung der Ukraine verkneife ich mir mal den passenden Zusatz, ich kann in dem Punkt Merkel nicht verstehen.
Wie man ein derart korruptes Land hoffieren kann ist mir unerklärlich, und Geld sehen wir auch nie wieder.

Gruß

"Zuletzt waren in Frankreich

"Zuletzt waren in Frankreich Forderungen laut geworden, die Sanktionen gegen Russland schnell zu beenden."
Ich sehe es wie die Franzosen. Es wir ja nicht nur Russland durch die Sanktionen geschädigt. Davon will aber niemand etwas wissen. Außerdem trifft es immer die Falschen, die einfache russische Bevölkerung.

Jede Medaille hat zwei Seiten!

Das Ende der Russland-Sanktionen steht nicht zur Debatte und inzwischen entlassen bisher im Russland-Geschäft tätige deutsche Unternehmen ihre Arbeitnehmer.
.
Beispiel: Ein durch die Sanktionen gebeutelter hessischer Unternehmer wird demnächst von seinen 120 Beschäftigten 75 Prozent entlassen (neudeutsch: freistellen).

Die Sanktionen sollten

Die Sanktionen sollten beendet weden. Genauso auch jegliche Beziehungen zu Russland.

Wann gibt es endlich einmal

Wann gibt es endlich einmal Sanktionen gegen Kiev, denn auch die ukrainische Armee oder deren Helfer, halten sich nicht an die Waffenruhe.
Ich glaube auch nicht, das Poroschenko nur wegen des Konfliktes in der Ukraine in Deutschland weilt.
Die Ukraine benoetigt dringend Geld, um Verbindlichkeiten zu begleichen. Und ich denke das ist der wahre Grund fuer den Besuch. Herr Poroschenko lotet aus wieviel Geld er abgreifen kann.
Ich frage mich jetzt schon, wo das ganze Geld geblieben ist, was schon geflossen ist.
Aus eigenen Erfahrungen, die ich in der Ukraine sammeln durfte behaupte ich, das bei der Bevoelkerung nichts angekommen ist.
In der Ukraine ist alles nur schlechter geworden, und nicht besser.
Wenn das der Plan war, dann herzlichen Glueckwunsch.

Ende der Rußlandsanktionen

Ende der Rußlandsanktionen sind dringend geboten. Frau Merkel handelt nicht im deutschen Interesse

Oh,Wunder.

Es,ist kaum die Regel bei Frau Merkel das ich mit ihr konform gehe aber hier lässt sich nichts hinzufügen da sich nichts geändert hat an den Gründen zu den Sanktionen außer das die ganz großen Geschäfte z.B. Energiesicherung davon sowieso nicht betroffen wären. Ausnahmsweise.
Richtig so geht Konsequenz u. Mutti kann auch weiter sich alles erlauben ohne abzustürzen zu Hause!?

zwei Seiten

Offensichtlich erfüllen beide Seiten nicht die Verträge. Es ist nicht gut, sich dann so verhement an eine, Poroschenko und Co, zu binden.
Friedenspolitik ist das nicht.

Merkel hält Ende der Sanktionen gegen Rußland für......

Merkel stärkt Poroschenko den Rücken.Ist ja auch klar,dem Milliardär der Süßwaren und Fernsehsender.
Opposition ist weitgehend verboten (KP),Gewerkschaftsgründungen im Gesetz über juristische Personen auch.
Vielleicht hat Merkel ja später auch Jobs auf EU-Ebene für Leute wie Saakaschwili und Klitschko.Der Preis aus Steuergeldern von der Stadtverwaltung Köln wird dem doch nicht reichen.

was sagt die OSZE dazu?

Halten sich denn nur die Rebellen nicht daran oder auch die ukrainische Armee bzw die ganzen Privatarmeen? Wie sehen denn die Berichte der OSZE dazu aus?

Komische Vorstellung von Diplomatie

Wie kann etwas nicht zur Debatte stehen?
In der Diplomatie sollte alles diskutierbar sein!
Und warum stärkt Merken jenen den Rücken, die offensichtlich mit Terror ihren Willen durchsetzen wollen? Oder wie ist zu erklären, dass die Strommasten kurz vor Weihnachten gesprengt, die Attentäter die Aufbauarbeiten sogar mit Mörserfeuer verzögern konnten, und dennoch der Staat die Ordnung nicht wieder hergestellt hat? Offensichtlich arbeitet Poroschenko also mit Terroristen zusammen, oder er unterstützt sie vorsätzlich! Und Merkel unterstützt Poroschenko! Das mag viel sein, aber keine gute Politik!

Ach was? Hat jemand was anderes erwartet?

Glaubt jemand ernsthaft, dass Minsk 2 irgendwann umgesetzt wird? Poroshenko hat doch gar keine Interesse! Er braucht nur zu Merkel zu kommen und über angeblichen russischen Truppen zu erzählen. Dann gibt es sofort Taschengeld und Russland wird weiter mit Sanktionen bestraft.

Merkels Schokoladenoligarch ,

Merkels Schokoladenoligarch , der kann sie noch leiden .
Nur hat sich für die Menschen in der Ukraine nichts zum besseren gewendet .
Ich bin mit einer Ukrainerin verheiratet, es kann kaum einer besser wissen .
Die Währung hat sich mehr als halbiert, die Löhne sind aber gleich . Armut und Hunger sieht man an allen Ecken und Enden . Damit wächst natürlich die Schattenwirtschaft wieder . Die Polizei kassiert eben nicht so offensichtlich ab, man nimmt sich zurück .
Krankenversicherung Fehlanzeige, Renten von denen man leben kann ebenfalls und und und........aber das kennt Merkel ja aus Deutschland, letzteres allemal .

Ende der Russland-Sanktionen steht nicht zur Debatte

Ich glaube der Kanzlerin, dass das Ende der Sanktionen aktuell wirklich, in Deutschland und ihrem Europa, nicht öffentlich zur Debatte steht.

Bei der politischen Dynamik bin ich mir allerdings nicht sicher, ob diese deutsche Meinung im Juni/Juli diesen Jahres von den anderen EU Mitgliedsstaaten auch stillschweigend hingenommen wird? Ich bin mir noch nicht einmal sicher das es in Deutschland immer noch eine Mehrheit dafür geben wird? Denn was würden diese bringen wenn nur noch Deutschland und Herrn Poroschenkos Rest Ukraine die Sanktionen aufrecht erhalten, ohne den Rest oder weite Teile der restlichen EU?

Ehrlich gesagt scheint für mich sogar offen zu stehen ob Frau Merkel bis zum Sommer überhaupt noch Kanzlerin bleibt? Bei der heftigen Reaktion der unvoreingenommenen deutschen Presse gestern über die russische Berichterstattung zum Thema Flüchtlinge in Deutschland.

fahrplan

Die Verfassungsänderung mit dem autonomen Status der Gebiete sollte schon vor einem halben Jahr umgesetzt sein.
In guten Glauben, dass Kiew endlich etwas macht, wurde der Wahltermin in den östlichen Landesteilen verschoben.
Merkel scheint nicht willens Druck auf Kiew auszuüben.

Die Sanktionen sollten erst

Die Sanktionen sollten erst aufgehoben werden, wenn Russland die erdrückende Politik in Tschetschenien beendet.

Das ist diplomatisch ausgedrückt, lässt aber Hoffnung.

Was hat sich denn an der Situation gegenüber dem Zeitpunkt der Verhängung geändert. Es ist eher schlimmer geworden. Russland hat D zum Hauptfeind erklärt. Keiner verlangt ja heute mehr, dass Russland die widerrechtliche Annexion der Krim aufgibt. Aber im Dombas kann es doch auch jederzeit weitergehen. Das liegt ganz im Belieben Herrn Putins. Er hat es in der Hand, das zu ändern.

Vorgesehen?

"Vorgesehen ist auch eine Verfassungsreform, die den von den prorussischen Separatisten kontrollierten Gebieten einen Sonderstatus geben soll."
Gab es nicht mal einen Termin für die Verabschiedung dieser beuen Verfassung 2015?
Auch das neue Wahlgesetz für die Ostukraine nach "ukrainischem Gesetz" ist doch eine Farce. Nach diesem werden nur regierungs- also kiewtreue Bürger zugelassen. Angeblichen und tatsächlichen Seperatisten soll ja das aktive und passive Wahlrecht entzogen werden. Das Merkel über solche Ungereimtheiten hinweggeht, spricht eigentlich Bände. Hat sie eigentlich den Präsidenten eines anderen Landes häufiger empfangen, als den ukrainischen?
Vieleicht sollten wir tatsächlich mehr Hoffnung auf Horst Seehofer setzen. Wage einmal einen Tip. Wenn Seehofer gegen Merkel 2017 antreten würde, hätten wir einen CSU-Kanzler!

Frau Merkel....

sollte sich mal lieber um das Chaos kümmern, das sie in Deutschland angerichtet hat. Nicht, dass sie hier noch eine Rolle spielen würde, aber ich denke, sie hat aktuell andere Probleme zu lösen....

Einseitige Politik.

Es ist nicht erkennbar, warum immer nur die eine Kriegspartei, nämlich die (pro)russische Seite, für andauernde Kämpfe und mangelnde Fortschritte im Friedensprozess verantwortlich sein soll.
Offensichtlich herrscht im Kanzleramt eine völlig einseitige Sicht auf die Ostukraine - was ja auch kein Wunder ist, da Frau Merkel dauernd mit ukrainischen, aber selten bis nie mit russischen Politikern spricht.

Frosch in Berlin, um gegen Teichtrockenlegung zu sprechen?

So kommt es mir vor. Da ist wieder der Anführer, pardon der Oberkommandierende der einen Bürgerkriegspartei in Berlin zu Besuch, und schon wird auf Russland eingedroschen.
Vielleicht merkt sich aber Merkel die Argumentation, unilateral sei wenig auszurichten. Wie soll also Russland unilateral Minsk II erfüllen, wenn die von Russland bei offiziellen Verhandlungen - wegen mangelnder Gesprächsbereitschaft Kiews - vertretenen Separatisten nicht alles einzuhalten scheinen und eben die ukr. Führung schier nichts dafür tut.
Das ist nämlich der Witz an der Sache: Russland als Vermittler wird unilateral sanktioniert, wenn zwei andere (Ukraine unter derzeitiger Kiewer Führerschaft und Separatisten) wortbrüchig sind.

...sprachen sich deshalb dafür aus

...die Sanktionen gegen Moskau nicht aufzuheben.
Da können die Beiden ja mächtig stolz darauf sein.

Hat Poroschenko in der EU

Hat Poroschenko in der EU auch schon was zu sagen? Wie wäre es mit Sanktionen gegen die Ukraine? Was haben sie denn umgesetzt?

Einseitige Schuld- und Ursachenzuweisung….

"Kanzlerin Merkel und der ukrainische Präsident Poroschenko sprachen sich deshalb heute dafür aus, die Sanktionen gegen Moskau nicht aufzuheben."

Ist ja klasse, dass Merkel und Poroschenko sich einig sind- wer hätte da auch etwas anderes erwartet?

Das 'Minsker-Abkommen' verpflichtet gleichwohl auch die Ukraine und hier muss konzediert werden, dass die Ukraine, namentlich Poroschenko, bislang nichts von dem umgesetzt hat, wozu man sich in diesem Abkommen verpflichtet hat, somit ist die Aufrechterhaltung der Sanktionen gegenüber Russland nach meinem Verständnis mehr als wohlfeil.

Es ist Poroschenko, der überhaupt kein Interesse daran hat, dass die Sanktionen gegen Russland aufgehoben werden und deshalb sind auch im Donbass keine Veränderungen zu erwarten.

Völlig unverständlich, dass sich Deutschland hier so einseitig positioniert- einseitige Schuld- und Ursachenzuweisungen waren noch nie zielführend… .

Irgendwie hat man

bei unserer Kanzlerin das Gefühl,das sie nicht mehr so richtig weis was in der Welt eigendlich los ist.
Nicht nur die Menschen in der Ostukraine nein auch die Menschen in Kiew wissen nicht mehr wie sie über die Runden kommen sollen.
Und alles Russland in die Schuhe schieben,ist ja auch so einfach.

Schweinerei

Der Aggressor Poroschenko darf da überhaupt mitreden? Und dass die Merkel von allem vernünftigen genau das Gegenteil macht wissen wir ja nun, aber anstatt dass sie nun endlich mal den Denkapparat einschaltet führt sie diese Lemmingpolitik fort ohne Rücksicht auf das eigene Volk. Die Frau muss endlich ihren Amtes enthoben werden, bevor sie den Karren komplett im Dreck versenkt.

Sinnfreie Symbolpolitik

Ich frage mich, was das Kalkül von Merkels Ukraine-Politik eigentlich ist?! In Berlin weiss man doch mittlerweile nur allzu genau, dass die schleppende Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu einem Gutteil aufs Konto von Kiev geht. Dass Poroshenko die Umsetzung seiner Minsker Verpflichtungen (Stichworte: Wahlgesetz, Autonomie und Amnestiegesetze) auch aufgrund der Obstruktion der nationalistischen Kräfte um Jazenjuk, Awakov, etc. möglichst verschleppt, mag man ja noch verstehen, aber dass Merkel nicht begreift, dass man mit dem Junktim zwischen Minsk und Sanktionen gerade Wasser auf die Mühlen der nationalistischen Minsk-Sabboteure leitet scheint sehr wohlwollend interpretiert.
Was will man aber sonst damit erreichen? Dass Moskau Druck auf den Donbass ausübt, einseitig alle Verpflichtungen umzusetzen? - das ist doch abwegig? Oder geht es um Schönwetter zu Polen u. Balten, um bei der Flüchtlingsverteilung zu punkten oder doch einfach nur um die Befriedigung anti-russischen Sentiments?

@NMachiavelli_2014

"Warum den Stöpsel ziehen, wenn diesem Mann das Wasser bis zum Hals steht?" Sie und seine kurzsichtigen Gegner vergessen dabei, dass der Mann ein vortrefflicher trainierter Schwimmer ist:-)
Im Ernst: Diese Sanktionen kosten auf beiden Seiten unschuldige Leute Lebensqualität und Jobs etc. Und maßgeblich für Russlands wirtschaftliche Situation sind sie nicht.

Was ich für merkwürdig finde

Was ich für merkwürdig finde ist dass die PK VOR den Gesprächen statt gefunden hat.
Heißt es dass man schon vorab weiß - nach den Gesprächen gibt es nichts neues zu berichten?

Die Russland Sanktionen zu diesem Zeitpunkt

zu reduzieren, würde Putin nur als Schwäche des Westens in Russland verkaufen. Eigentlich müßten die Sanktionen noch erhöht werden: wg. Eindringen ins Netz des Bundestages (gilt als Bewiesen), Finanzierung der AfD, Lawrows Einmischung in Innere Angelegenheiten D bei der "Entführung" des russ-deutschen Mädchens. Deutschland und die EU sollten dem Papiertiger Putin die Zähne zeigen.

sorry Fr. Merkel

aber wie dieser hetzer Poroschenko immer wieder hofiert wird, da bleibt mir die spucke weg. die ukraine muss irgendwas haben, was keiner ausser ihnen weiss, dass so ein verhalten rechtfertigt.

ich betone ausdrücklich, dass sich auch russland zurücknehmen muss, sich an die vereinbarungen von Minsk II halten muss. aber was in Kiew abgeht und was von seiten des westens auch noch toleriert und honoriert wird, dass ist unter aller kanone und hat mit deeskalation soviel zu tun, wie eine kuhherde mit eistanzen...

Wer Poroschenko ernst nimmt,

darf sich nicht wundern, wenn er (meinethalben auch sie) selbst nicht ernstgenommen wird.

Nur mal aus neugier gefragt

Wie weit hält sich denn die Kiever Regierung an das Minsker Abkommen? Was hat diese Regierung schon alles getan um diese Vereinbarung umzusetzen? Dass die "prorussischen Menschen" im Osten der Ukraine ganz arg böse sind und die Kiever Regierungsriege die "Guten" das wissen wir jetzt zur genüge auch durch die "objektive" Berichterstattung unserer Medien. Ich habe aber den leisen Verdacht, dass wir von den guten Kievern ziemlich an der Nase herumgeführt werden die dieses Spiel die anderen sind schuld perfekt beherrschen. Und Daumen rauf oder Daumen runter für die Russlandsanktionen bestimmen die Ukrainer und schwuppdiewupp hängen wir am Gängelband einer nicht EU-Regierung.

Wenn Herr Poroschenko das

Wenn Herr Poroschenko das Selbe für die Ukrainer gemacht hätte, wie für sein Konto, dann gäbe es ein Problem weniger und tausende Menschen glücklicher.
Der Miliardär ist nicht blöd, er ist einfach oportunistischrücksichtslosassozial.

wir wollen mal nicht vergessen

...das es die ukr. Freiwilligenverband waren, welche mit unverhältnismäßiger Härte gegen die russisch stämmige Bevölkerung vorgingen- und erst dann haben die Bewohner dort sich zur Wehr gesetzt- unterstützt von RU, genau wie wir die Ukr. unterstützen.
Mit Uniformierung und Material, welches dann dort mit hier verfassungsfeindlichen Symbolen verziert wird.
Den Russen dürften die Sanktionen mittlerweile egal sein- sie tuen sehr weh,sicher aber sie bringen sie nicht zum Fall.
Sie werden sich zu gegebener Zeit an das Verhalten aus DE erinnern.
Toll das wir Merkel haben-Ironie-
ich bin übrigens wie meine Eltern und Großeltern Deutscher und bekenne mich dazu.Ich arbeite hier, habe lange Wehrdienst geleistet und bin ehrenamtlich zum Schutz der Bevölkerung tätig.Ich bekomme kein Geld von fremden Mächten um das zu schreiben- das können viele EUSA Fans von sich nicht behaupten

Sinngehalt

"...Die Aufhebung der EU-Sanktionen gegen Russland ist an die Umsetzung Minsker Friedensplans gebunden. ..."

Und wenn die Poroschenko- und Jazenjukregierung kein Interesse daran hat, dass der Friedensplan umgesetzt wird? Schließlich müsste eine Teilautonomie im Osten eingeführt werden, die Probleme der Wirtschaftsgrenze gelöst sein und vor allem innenpolitisch für die Kiewukrainer viel getan werden - Demokratie gegen Oligarchen eingeschlossen! Wollen das die jetzigen Herren der Ukraine? Eher nicht. Deshalb muss man von dort aus nur "Minsk" sabotieren, und alles geht weiter, wie gehabt. Im Sinne der Oligarchen.

Friends

Sehe ich das richtig. Die politisch zerrüttete, völlig instabile Ukraine ist unser Partner, und das grösste Land Europas u. einer der mächtigsten Staaten der Welt, die Russische Föderation unser Gegner?
Übrigens hatten wir die geschichtliche Konstellation (der scharfe Gegensatz zu Russland) schon mehrmals, und Deutschland hat daraus nur Schaden erlitten.
Sollte man nichtmal langsam anfangen aus der Geschichte was Gescheites zu lernen?

Ja was

Ja misst unsere Kanzlerin hier mit verschiedenen Maßen oder wie ,wer sagt hier das es nicht auch die Regierungstruppen sind die das Abkommen verletzt .Aber ist ja typisch für unsere Kanzlerin ,denn sie treffen die Sanktionen nicht aber unsere Wirtschaft und jetzt müssen wir noch 50 Milliarden Euro blechen für ihre Gäste,wird zeit das wir sie abwählen und zurück in die Uckermark schicken das wäre das beste für Deutschland

@ Manfred Korte um 19:25

"Keiner verlangt ja heute mehr, dass Russland die widerrechtliche Annexion der Krim aufgibt. Aber im Dombas kann es doch auch jederzeit weitergehen. Das liegt ganz im Belieben Herrn Putins. Er hat es in der Hand, das zu ändern."

Er [Herr Putin] hat es also in der Hand? Was soll Herr Putin denn Ihrer Meinung nach genau machen?

@NMachiavelli_2014

nun,
in Russland gab es seit Dezember keine nennenswerten Ausschreitungen, keine Schulden, Putin hat Unterstützung von über 80%.
Wasser bis zum Hals sieht irgendwie anderes aus.

Sanktionen und Beziehungen

Das Thema Freihandelsabkommen mit
Amerika darf nicht Wirklichkeit und beendet
werden. Genauso auch die Beziehungen
zu USA müssen auf ein Minimum zurück-
geschraubt werden.

Am 01. Februar 2016 um 19:00 von christa112233

Wem soll das nutzen. Unsere Bauern gehen bei einer derart sinnlosen Politik vor die Hunde. Ich will das nicht, ich mag Russland!!!

Die Sanktionen sollte beendet werden!

Sie sollte erst mal die Probleme im eigenen Land lösen, aber das wird wohl nichts.

Oder hat sie mit Obama telefoniert und der hat die Meinung, Sanktionen gegen Russland verlängern.

!9:36 von Fliegenpilz

Hat Herr Poroschenko in der EU ..........

Mir scheint da haben viele was zu sagen nur wir das Volk nicht. Und wenn wir uns umsehen von welchen Freunden und ihrem Wohlwollen wir uns inzwischen abhängig gemacht haben kann einem Angst und Bange werden.

19:25 von Manfred Korte

"...Russland hat D zum Hauptfeind erklärt. ..."

Können Sie diese Behauptung irgendwie belegen? Oder sehen Sie die Äußerungen Lawrows zu dem verschwundenen Mädchen als eine Kriegserklärung gegen Deutschland?

@antizweierleiMaß

"Russland als Vermittler wird unilateral sanktioniert, wenn zwei andere (Ukraine unter derzeitiger Kiewer Führerschaft und Separatisten) wortbrüchig sind."
Sie glauben doch wohl selbst nicht, dass sich die Separatisten in der Ostukraine lange halten würden, wenn sie nicht ständig mit allem Lebensnotwendigen, mit Waffen, sowie mit Munition von Russland versorgt würden?

Erratische Bundeskanzlerin

Weiß Angela Merkel eigentlich noch, was sie tut?

Während Angela Merkel nicht müde wird im Zuge ihrer Flüchtlingspolitik europäische Werte, Humanität und Menschenrechte zu reklamieren und gleichzeitig wegen der Krim einen harten Kurs gegen den „Autokraten“ Putin fährt, hofiert sie den Autokraten Erdogan, der nicht gerade derzeit als Verfechter von Demokratie und Menschenrechten brilliert, damit ihr wohl ihre Flüchtlingspolitik nicht vollends um die Ohren fliegt, und bietet ihm 3 000 000 000 Euro bis 5 000 000 000 Euro aus der EU-Kasse.

Auch den Oligarchen Poroschenko hofiert und beglückt sie gerne mit deutschen Krediten (1 000 000 000 Euro), mit von der EU bezahlten Gasrechnungen und mit über den IWF gewährten neuen Krediten – trotz faktischem Bankrott. Als Dank und Gegenleistung klagt die Ukraine bei der EU gegen Nordstream II, damit gegen deutsche Interessen.

Kiew liefert aber nichts, was als europäische Werte bezeichnet werden kann.

Ist das wertegeleitete Politik?

Sanktion verlängern?

Mit dieser Null-Nummer tut sich Deutschland keinen Gefallen!

Unser Wirtschaft macht es doch nichts aus; höchstens ein paar Kollateralschäden (z.B. Arbeitsplätze).

Rußland muß um "jeden Preis" geschwächt werden!!

@Martinus

"Es ist nicht erkennbar, warum immer nur die eine Kriegspartei, nämlich die (pro)russische Seite, für andauernde Kämpfe und mangelnde Fortschritte im Friedensprozess verantwortlich sein soll."
Russland hat nachweislich (siehe die mehrstündige Pressekonferenz von Putin Ende 2015) Menschen in der Ukraine, die mit militärischen Aufgaben betraut sind. Die NATO wurde von der Ukraine eingeladen, sie zu unterstützen. In Syrien ist die NATO nicht eingeladen, aber Russland. Warum schreien die Verteidiger Putins, dass die NATO unrechtmäßig in Syrien ist, aber keiner von denen regt sich darüber auf, dass Russland militärisches Personal in die Ukraine entsendet? Im Gegenteil: es wird sogar noch behauptet, dass es dafür gar keine Beweise gibt und es nur eine bloße Behauptung der pro-westlichen Seite ist.

So sehr Merkel...

... an anderer Stelle (Flüchtlingskrise) zu kritisieren ist, muss sie hier einmal gelobt werden.

Es ist wichtig und richtig, dass Deutschland solidarisch fest an der Seite der Ukraine steht.

GRUNDSÄTZLICH sollten die gegenüber Russland verhängten Sanktionen überhaupt nicht aufgehoben werden, solange die russische Aggression in der Ukraine fortdauert und u.a. die Krim von Russland besetzt ist.

Russland steht es frei, seine Aggression aufzugeben und in die Weltgemeinschaft zurückzukehren.

Nicht braucht Russland noch durch Aufhebung/Lockerung der Sanktionen wirtschaftlich gestärkt werden, um dann etwa den Kurs der Aggressionspolitik fortzusetzen.

Der - so Helmut Kohl - "fehlende Bimbes" hat ja nun schon im Fall der UdSSR den Friedensprozess bestens gefördert.

es ist schon schade.

alles, was Frau Dr. Merkel persönlich in die hand nimmt, fährt sie gnadenlos gegen die wand.

energiewende grandios gescheitert
griechenrettung grandios gescheitert
ukraine, wir retten eines der korruptesten länder
embargo gegen putin, der zittert vor lachen.

rettung der 3 . welt--wir schaffen das.

wenn ich jünger wäre, würde ich meine koffer packen.

Dass darüber geredet und

Dass darüber geredet und berichtet wird, bedeutet nichts anderes, als dass die Sanktionen bald fallen werden.

wenn merkel die interessen

wenn merkel die interessen deutschlands vertreten würde,müsten die sanktionen gegenüber rußland eingestellt werden,
allerdings hat merkel da scheinbar anderes im sinn.

Und tagtaeglich fragen sich wohl immer mehr Russen ....

... ob der Raub der Krim und der Putschversuch im Donbas das alles wert gewesen sind. Weil mit bluehendem Wirtschaftsparadies wie von Medjedev versprochen ist's da wohl nichts geworden und mit Neu-Russland hat es auch nicht geklappt.

Substitution

Ja, die Sanktionen auf jeden Fall aufrecht erhalten!

Ohne polnische Äpfel, französischen Käse, Monte aus Deutschland und ohne mittelständische Anlagenbauer aus der EU ist das Land bald kaputt.

Oder noch eine Weile warten, dann ist das Zeug / Gedöns, welches sie bei uns kaufen (kaufen durften) auch aus dem eigenen Land oder von anderen Exportnationen (ja, die gibt es wirklich) verfügbar.

Für die Akademiker und Statistikbesessenen unter uns: Mal die aktuellen Daten auslesen.

Was hat der Typ im Kanzleramt zu suchen?

Da haben wir Merkel mit einem Typen der in seinem Land Krieg gegen sein eigenes Volk führt. Was moch wundert ist, dass keiner unserer erlauchten Qualitätsjournalisten dem Typen Mal auf den Zahn fühlt. Keiner fragt ihn wie lange er noch sein Volk abschlachten lassen will. Keiner fragt Merkel warum sie eine solche Gestallt überhaup auf Kosten deutscher Steuerzahler empfängt.

@Adelante

"Übrigens hatten wir die geschichtliche Konstellation (der scharfe Gegensatz zu Russland) schon mehrmals, und Deutschland hat daraus nur Schaden erlitten."
Warum appelieren Sie gerade an Deutschland?
Russland hat doch die Zusammenarbeit mit Deutschland, der EU und der NATO ausgeschlagen. Deutschland hat nun mal Verbündete, die uns wichtig sind und die wir nicht wegen Russland aufs Spiel setzen wollen.
Übrigens ist Russland nicht unser Feind, denn Deutschland hatte mit Russland sehr gute wirtschaftliche Beziehungen, die aber leider durch Putins Politik fast in die Brüche gegangen sind.

Angies Bestimmung

von einem Chaos ins andere, zu Hause kuttl muttl aber das ist doch nicht schlimm. Hauptsache Reisen Abbusln
und viel heisse Luft.
Hätten die EU und Merkel damals zu Ukraines Ausrichtung gen Westen nicht soviel falsche Versprechungen getätigt wäre Putin dort bestimmt nicht eingestiegen. Man sieht ja wo und wieviel Europa Wert ist. anstat auf langsame Vertändigung zu setzen gleich mitVolldampf andere mit reinziehen. Das selbe gilt auch für die ach so wichtige NATO. Denke es wird für USA Zeit so richtig auf Aggresion zu setzen um der Welt zu zeigen wer das Sagen hat. Zu Schröders Zeit war endlich Annäherung an Russland zu sehen. Wa rien gutes Gefühl. Die sind uns näher als die Amis die versuchen doch immer einseitig ihre Interressen zu vertreten. Un letztendlich angefangenes Elend wieder hinter sich zu lassen siehe Irak, Lybien Syrien usw....
Wir dürfen es nun ausbaden. Nur Frage: wo ist den
die EU, nur Merkel ist auf Achse und hängt sich da rein
wWas ihr gar nichts angeht.

@19:46 von Träumerhabenverloren

"Eindringen ins Netz des Bundestages (gilt als Bewiesen), Finanzierung der AfD, "

Seriöse Beweise werden sie ja uns noch nachliefern oder nicht

"Lawrows Einmischung in Innere Angelegenheiten "

Könnte man auch als Retourkutsche (Pussy Riot usw.) abtuen.

Poroschenko Show

geht weiter... Wieder auf Betteltour. Heute in Kanzleramt. Nur noch wenige Plätze frei.Nicht verpassen!

Na endlich

ist in Berlin wieder ein Staatsgast, mit dem Frau Merkel auf Augenhöhe sprechen kann.
Man fragt sich, warum man Russland sanktioniert wegen Nichteinhaltung des Minsk Abkommens, die Ukraine aber unterstützt. Sind die unbeteiligt? Wo gab es denn die 6000 Toten, etwa in Kiew oder der Westukraine und wer ist für sie verantwortlich, wer hat wo bombardiert?
Aber Herr Poroschenko ist schon der passende Staatsgast für Frau Merkel. Sie können scheinbar miteinander, wenn ich das Bild richtig interpretiere. Geistesverwandte halt.

Der kommt nur,

wenn er Geld braucht, denn von den Ami wird er nichts mehr bekommen.

Frau Merkel hofiert den

Frau Merkel hofiert den Präsidenten eines Landes, der gegen die eigene Bevölkerung Panzer auffahren lässt.

Krim, und immer wieder Krim

Vergesst die besetzte und geraubte Krim nicht. Das zweite Verbrechen in der Ost-Ukraine soll die Annektion der Krim überspielen. Er wenn die Krim wieder bei der Ukraine ist, kann es ein Ende der Sanktionen geben. Ansonsten wird Russlands wirtschaftliche Talfahrt in Richtung Entwicklungsland anhalten.

Warum??

Warum fordert man denn auch nicht einmal von der Ukraine, den Friedensplan einzuhalten und die prorussischen Seperatisten als Opposition im Land anzuerkennen?

Seine Schokoladenfabrik hat Poroschenko zumindest nicht verkauft, wie er einst angekündigt hat....

Und warum darf Merkel mit Poroschenko sprechen, Seehofer aber nicht mit Putin??

Russland ist im Zweifel aus politischer und wirtschaftlicher Sicht ein wichtigerer Partner als die Ukraine, also sollte man doch auch die gleichen Maßstäbe ansetzen, was den Umgang betrifft.

Wieder einmal eine sehr einseitige "Politik" von Merkel, die rationell nicht nachzuvollziehen ist.

@18:59 von S. Busch: Nicht nur in Hessen

Ein hiesiges Maschinenbauunternehmen, das Spezialmaschinen baut, machte gute 30% seines Umsatzes mit Russland.

Die sind seit den Sanktionen verloren gegangen. Pech für das Unternehmen, dass man für Spezialmaschienen nur schwer einen neuen Absatzmarkt findet.

Das Unternehmen hofft jetzt auf Geschäfte mit dem Iran, aber ob das klappt und wenn, dann wann steht in den Sternen.

Na ja, wen interessieren schon deutsche Arbeitsplätze, wenn es gegen Putin geht? Dafür dürfen wir die Ukraine mit unseren Steuern subventionieren.

Ich bin ganz sicher kein Putin-Fan, aber ein Freund des Ukraine-Regimes bin ich auch nicht.

So ist halt die Welt!

Der eine führt Krieg gegen das eigene Volk, und der andere führt Krieg gegen das eig...,
Äh,... Separatisten!

Stimmt, in der Ukraine hat man das ja unbenannt!

Merkel und die einseitige Politik

Mit der Türkei wird verhandelt und Gelder überwiesen, obwohl Menschenrechte nicht eingehalten werden .Die Türkei fördert mit Zeitungsartikel ,in Deutschland bekommt ihr Haus und Geld , die Flüchtlingsflut.
Russland wird verdammt,obwohl sich die Nato nicht an die Verträge Osterweiterung hielt.Die Ukraine war das Ergebnis.
In der Politik,war das Verhalten Russlands vorhersehbar. Aktion und Reaktion.Hoch gespielt im Intresse der USA .Aber trotz allem muss Verhandelt und Gehandelt werden
mit Russland ,im Intresse der Zukunft. Die Russische Politik
hat sich in der Geschichte immer als Vernünftig dargestellt.
Also bitte nicht übertreiben der Sanktionen gegen Russland.
Einzige Idee Merkel Steuergelder für die Ukraine Wetten..
Die Geschichte zeigt, dass hier mit unterschiedliche Moralichen Werte gemessen wird.Vernünftige Politik ist einmal angesagt Frau Merkel

Einige Fragen dürfen erlaubt sein:

1. geht es dem ukrainischen Volk jetzt besser als unter Janukowitsch?

2.Profitiert Deutschland von der unabhängigen Ukraine?

3. Ist Russland ein Feind Deutschlands?

4. Kann die Ukraine ihre Kredite jemals zurückzahlen-und währen die ohne Regime change überhaupt notwendig gewesen?

5. Ist Poroschenko ein Politiker, der Demokrat ist und unsere politische und wirtschaftliche Unterstützung verdient?

6. Ist die Ukraine ein Rechtstaat?

Ich kann alle Fragen mit nur einem Wort beantworten- und es ist nicht ja.

"Die Umsetzung dieser Reform,

"Die Umsetzung dieser Reform, für die Poroschenko im Parlament eine Zweidrittel-Mehrheit braucht, gilt aber als unmöglich, solange im Donbass gekämpft wird." Was möchte uns die TS damit sagen? Denn: Die meisten Parteivorsitzenden haben ihre Zustimmung zur Verfassungsreform schon längst verweigert. Unter Ihnen auch Julia Timoschenko. Das heisst solange im Donezbecken noch geschossen wird, braucht man sich der Abstimmung nicht zu wirklich zu Stellen. Poroschenko läuft somit nicht Gefahr seine Mehrheit im Parlament zu verlieren und womöglich abtreten zu müssen. Daraus folgt er braucht den Krieg um an der Macht bleiben zu können.

20:16,@tom70

.............und in die Weltgemeinschaft zurückzukehren.

IN WELCHE?

Schauen sie doch mal, was auf der Welt los ist?

Ob das erstrebenswert ist, da habe ich so meine Zweifel!!

Rußland hat schon schlimmere Krisen überstanden!

@tom70

Es ist wichtig und richtig, dass Deutschland solidarisch fest an der Seite der Ukraine steht.

GRUNDSÄTZLICH sollten die gegenüber Russland verhängten Sanktionen überhaupt nicht aufgehoben werden, solange die russische Aggression in der Ukraine fortdauert und u.a. die Krim von Russland besetzt ist.
___________________________________
Ich empfehle Ihnen den Artikel unter diesem Link, damit Sie sehen an wessen Seite Deutschland da steht.
Weiterhin sollten Sie sich mit der Geschichte der Ukraine und der Krim beschäftigen, bevor Sie hier ein Land als Agressor betiteln.

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43649/1.html

@20:32 von AbseitsDesMains...

"Vergesst die besetzte und geraubte Krim nicht."

Die Krim ist von Krimbewohnern besetzt weil die dort wohnen, nur von wem wurde sie nur geraubt?

Deutschland in guter Gesellschaft

Saudi-Arabien , Israel , Katar , USA , Türkei und Ukraine . Alles wirkliche und friedliebende Demokratien , die mit ihren Nachbarstaaten schon sehr lange friedlich nebeneinander leben . Auf solche befreundete Staaten können wir stolz sein . Russland hat bis jetzt immer das Völkerrecht gebrochen . Zuletzt in Syrien bombardiert Russland völkerrechtswidrig und hat die gesamte arabische Liga destabilisiert und eine riesige Flüchtlingswelle über Europa ausgelöst . Das zeichnet den bösen Russen unter einen Teufel Putin .
Man muss nur die Rede von der US Denkfabrik "Stratfor - George Friedmans Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung" hören.Dann erkennt man den wahren Feind .

Unter derzeitigen Machtverhältnissen mit der Bandera-Nazi-Ideologie in der Ukraine wird es keinen wirklichen Frieden geben.

@19:46 von Träumerhabenverloren

" Eindringen ins Netz des Bundestages (gilt als Bewiesen)" - das ist überhaupt nichts, entweder es ist bewiesen oder nicht. "Gilt als" ist genau wie "gefühlt" (gefühlt -30 Grad C und das Thermometer zeigt - 10) oder "fühlt sich" (fühlt sich benachteiligt) immer nur subjektives Empfinden. Und Einmischung in innere Angelegenheiten macht doch der Westen genauso. Seit wann sendet denn Radio Free Europe oder Stimme Amerikas schon ?

@willi wupper sen.

"alles, was Frau Dr. Merkel persönlich in die hand nimmt, fährt sie gnadenlos gegen die wand."
Was soll das für ein Unsinn sein?
"energiewende grandios gescheitert"
Deutschland hat die Energiewende toll geschafft, besonders bei der ökologisch erzeugten Energie und wir exportieren sogar Strom. Damit bewundern uns viele Länder.
"embargo gegen putin, der zittert vor lachen."
Putin ist das Lachen bei seiner immer stärker werdenden Wirtschaftskrise längst vergangen.
Und auswandern können Sie nach Russland immer noch. Vielleicht bekommen Sie dort mehr Rente?

Man hat von die Tagesschau lange nichts mehr

über die Ukrainekriese gehört. Man hätte vermuten können, da ist alles in Butter. Ich plädiere daher dafür, dass der Etat für die Tagesschau erhöht wird, damit sie besser und umfangreicher über die wichtigen Themen berichten kann.
MfG

@20:05 von pkeszler

"""dass sich die Separatisten in der Ostukraine lange halten würden, wenn sie nicht ständig mit allem Lebensnotwendigen, mit Waffen, sowie mit Munition von Russland versorgt würden?"""

Was glauben sie wie lange sich die UK halten würde ohne die EU??

Am 01. Februar 2016 um 20:32 von AbseitsDesMains...

Dieses gebehtsmühlenartige Gefasel macht die Sezession der Krim nicht zur Annektion, auch wenn das die üblichen westlichen Trolle vehement behaupten.
Die Einwohner der Krim haben abgestimmt und sich entschieden... von wem sie in Zukunft unterdrückt werden wollen und Quellen von der Krim, die hier in Deutschland systematisch unterdrückt oder verzerrt dargestellt werden machen deutlich, dass ihre Entscheidung richtig war.
Poroschenko hat eine Menge Waffen zusammengekauft. Su 25 Erdkampf-Flugzeuge aus Restbeständen von Rumänien und Bulgarien, M109 Haubitzen aus den USA, die über Umwege geliefert wurden und propagiert seit Wochen laut in den ukrainischen Medien, insbesondere in seinem eigenen Fernseh-Sender "die Rückeroberung der Krim und des Donbass" und Frau Merkel attestiert ihm Bemühungen zur Demokratie... dabei ist es das Kiewer Regime, das bisher noch nicht eine einzige Forderung des Vertrages von Minsk II fristgemäß, sicher und unwideruflich erfüllt hat. Es ist eine Farce.

Diplomatie ist Glückssache

Von unserer Kanzlerin habe ich keine andere Reaktion erwartet. Ich bin verwundert, dass nicht schon diverse Arbeitgeberverbände das EU- Parlament gestürmt haben.

20:21 von montideluxe

"Und tagtaeglich fragen sich wohl immer mehr Russen ....
... ob der Raub der Krim und der Putschversuch im Donbas das alles wert gewesen sind."

Wunschdenken im Westen.
Bin vorige Woche in Russland gewesen. Keiner stellt sich dort solche Fragen. Es heißt ehe "man wird uns den fremden Willen nicht aufzwingen können".
Aber um das zu verstehen muss man Russland kennen und, glauben Sie mir, ich kenne das Land. Die Russen leben und fühlen nach dem Anfang dieses berühmten Vierzeilers von Fjodor Tjuttschew
"Verstehen kann man Russland nicht,
und auch nicht messen mit Verstand.
Es hat sein eigenes Gesicht.
Nur glauben kann man an das Land"

@ Hanno Kuhrt - ich antworte mal für den demokratischen Westen

1. geht es dem ukrainischen Volk jetzt besser als unter Janukowitsch?

-> zumindest hat es ohne die Marionette des Kreml die Chance sich frei zu entwickeln und demokratische Strukturen aufzubauen<-

2.Profitiert Deutschland von der unabhängigen Ukraine?

->Langfristig profitieren beide Länder hieraus durch den freien Handel freier Länder<-

3. Ist Russland ein Feind Deutschlands?

->ist Russland ein Freund der Demokratie? Nein dazu hat Putin sich klar geäußert<-

4. Kann die Ukraine ihre Kredite jemals zurückzahlen-und währen die ohne Regime change überhaupt notwendig gewesen?

-> Die Ukraine wird ihre Altschulden wie jeder andere Staat begleichen müssen<-

5. Ist Poroschenko ein Politiker, der Demokrat ist und unsere politische und wirtschaftliche Unterstützung verdient?

-> Wäre er kein Demokrat, würde er nicht unsere Unterstützung erfahren (siehe Weißrussland)<-

6. Ist die Ukraine ein Rechtstaat?

-> Die Ukraine ist rechtsstaatlicher als Russland - beide sind aber hoch koruppt<-

Sanktionen gegen Russland sofort beenden

Deutschland und die EU sind gut beraten, die Sanktionen gegen Russland möglichst rasch zu beenden - und zwar im eigenen Interesse.
In Frankreich hat man das richtig erkannt.
Im Nahen und Mittleren Osten brennt es lichterloh: der mörderische IS, der eine ganze Region an den Rand des Abgrunds bringt, Feindschaften zwischen Staaten schürt, den "Westen" terrorisiert, mit getarnten Kämpfern infiltiert.
Damit verknüpft die Flüchtlingskrise, welche die EU auseinandertreibt, Deutschland isoliert, unsere Regierung wie eine Truppe von Dilettanten erscheinen lässt.
Jetzt noch weiter auf Sanktionen zu setzen, um - erklärtermaßen! - Russland zu destabilisieren, ist heller Wahnsinn.
Wenn Putin stürzt und mit ihm das russische Großreich, dann steht die Welt in Flammen. Deshalb: Sanktionen sofort beenden, um Russland zu stützen!
Leider fehlt Frau Merkel erneut die Weitsicht. Wie schon in der Flüchtlingsfrage scheint für sie auch diesmal die politische Weltbühne ein paar Nummern zu groß zu sein.

Schönes Bild vom ukrainischen Präsidenten und der..

Kanzlerin. Beide haben eines gemeinsam.....Ihr eigenes Volk ist ihnen schnuppe! :) Da bin ich mal auf den kommenden Donnerstag gespannt wenn Seehofer nach Russland reist. Da wird der nächste Konflikt zwischen der Zarin und dem bayrischen Löwen entbrennen.

@ 20:32 von AbseitsDesMains...

Ich glaube, es ging von Anfang an um die Krim und nur darum. Mit der Ukraine in der EU und in der NATO hätte man die russische Schwarzmeerflotte neutralisiert und damit auch Russland aus dem Mittelmeer herausgehalten, hat nur nicht geklappt. Warum hört man eigentlich so wenig über die Krim, ist es dort zu ruhig? Wäre schon interessant, wie es jetzt auf der Krim zugeht.

Lawrow hat alles schon richtig erkannt..

Er hat schon vor vielen Monaten gesagt:

"Meine westlichen Kollegen klopfen mir immer beruhigend auf die Schulter: -So bald Minsk umgesetzt ist, werden die Sanktionen sofort aufgehoben.-
Also entweder haben die keine Ahnung was wirklich gespielt wird, oder sie lügen mir knallhart ins Gesicht..."

Da hat er vollkommen Recht, so fraglich die russische Rolle im Ukraine-Konflikt ist...die Sanktionen werden nicht aufgehoben, solange die Führungskonstellation in der Welt so ist wie jetzt. Ukraine hin oder her.

Außerdem wird neben Putin auch Poroschenko kräftig weiterhin dafür sorgen, das der Kessel kocht...mit Frau Merkels Rückendeckung.

@20:47 von pkeszler

"wir exportieren sogar Strom."

Sie meinen wir verschenken den Strom. Um uns herum baut man überall Phasenschieber damit ihre Netze nicht zusammenbrechen.

Na hoffentlich

hat unsere Kanzlerin gefragt wie es mit antirussischen Grenzwall voran geht. Oder sollen doch die deutsche Spezialisten helfen. Die sind doch geübt in Sachen Mauerbau, wie es verehrter Bürgermeister von Kiew Herr Klitchko gesagt hat.

@wega

"Was glauben sie wie lange sich die UK halten würde ohne die EU??"
Das weiß ich nicht. Aber ich kann mir vorstellen, dass Putin ohne die EU und ohne die NATO nicht gezögert hätte, die UK, wie die Krim, zu okkupieren.

Wenn es Wirklichkeit werden sollte

was wir alle Menschen , wie bei uns in Eu-
rpa , zu eine kriegerischen Escalisation kom-
men sollte, wäre definitiv das ein verheren-
des Geschehen. Den Schuldigen zu finden
dürfte bei den vielen Medienberichten mög-
lich sein, was aber nicht von Allen wahrge-
nommen wird. Die bisherigen Entwicklun-
gen einer nicht zielfördernden Friedenlö-
sung der europäischen Länder und verant-
wortliche Politiker brachte keine Ergebnisse
die eine mögliche kriegerische Auseinander-
setzung definitiv verhindert. Man sagt:
Der Krug geht so lang zu Wasser bis er zer-
bricht.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

aufgrund von Überlastung haben wir diesen Thread geschlossen.

Die Moderation

Darstellung: