Kommentare

Übersicht der Ereignisse

Würde mich über eine Übersicht der Ereignisse (nicht nur Hamburg und Köln) freuen. Außerdem fragt man sich, war es nur diese eine Nacht? Vorher nicht, nachher nicht? Das Internet sagt etwas anderes. Nicht Stimmung machen, sondern (eigene) Meinungsbildung möglich machen ist doch der Auftrag der ÖR?

Auch in Schweden, Finnland, Schweiz | Sex-Mobs in ganz Europa

'Sex-Angreifer nutzten die gesellige Stimmung an Silvester schamlos aus, schlugen gleich in mehreren deutschen Städten zu: Aus Köln (170 Anzeigen), Hamburg (108), Düsseldorf (41), Frankfurt (15) Stuttgart (mehr als ein Dutzend) und Bielefeld (mehrere) wurden bislang Fälle bekannt.'
http://www.bild.de/-44082880.bild.html

Ach....

deutsche und sogar ein Ami waren auch beteiligt. Dazu diverse junge Arabs. Ziemlich multi-kulti, diese Volldeppen. Also bitte: Nix verallgemeinern. Ar....loecher sind ueberall. Dafuer waren wohl 1 Mio. Fluechtlinge Sylvester nicht auffaellig. Das muss auch gesagt werden.

Danke! Mit einer solch offenen Berichterstattung...

...können Sie auch in Zukunft Druck aus dem Kessel nehmen. Weiter so!

Allerdings scheint der soziale Friede in Deutschland aufgrund der Vorkommnisse bereits nachhaltig geschädigt zu sein, und das noch viel schneller als die meisten das erwartet hätten. Angesichts der jetzt schon auftretenden Probleme und weiteren Zehntausenden von Flüchtlingen, die sich auf dem Weg hierher befinden, schließe ich mich den aktuellen Äußerungen von SPD-Politiker Guido Reil an...

NRW: Nachrichtensperren bei Flüchtlingskriminalität?

'Jäger erklärte ausdrücklich, dass es aus seinem Ministerium keine Anweisung gab, die Herkunft oder den Status der Tatverdächtigen zu verschweigen.'

- Wie ist diese Aussage mit den Informationen, welche der "Bild" vorliegen, in Einklang zu bringen?

'„Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solche Taten sollen beantwortet werden.“ [...] Ähnliche Anweisungen gab es nach BILD-Informationen auch in NRW: Vorfälle in und um Flüchtlingsheime sollen nicht gemeldet werden – es sei denn, es handelt sich um Anschläge von Neonazis.'
http://www.bild.de/-44077302.bild.html

Flüchtlingsparty: Auch hier kam es zu Sex-Übergriffen

'"Dass wir so große Tätergruppen im öffentlichen Raum haben, das hat es meines Wissens hierzulande bislang nicht gegeben", sagte sie im Gespräch mit tagesschau.de.'

- Laut der "Express" gab es im November bereits ähnliche Attacken:

'Schon am 7. November 2015 kam es auf einer öffentlichen Party für Flüchtlinge in Bonn zu ähnlichen Sex-Attacken! Es war eine gut gemeinte Geste auf dem Partyschiff „Township“, die leider aus dem Ruder lief. Mehrere Bonner Flüchtlingsinitiativen hatten dort zu einer „Party ohne Grenzen“ eingeladen.Unter den Gästen: Sabine E. (38, Name geändert). Sie erzählt EXPRESS: „Es waren zwischen 100 und 150 männliche Flüchtlinge anwesend. Schon nach Minuten spürte ich die erste Hand auf meiner Brust.“ Die sexuellen Übergriffe wurden heftiger. „Bis zu vier Männer bedrängten meine Freundin und mich gleichzeitig.“'
https://tinyurl.com/hzazlvz

Migrationshintergrund?

Unter den Festgenommen sind 3 Personen mit deutschem Pass, wenn ich richtig gelesen habe. Die anderen 29 sind als Ausländer und nicht etwa "Personen mit Migrationshintergrund" .

Asylbewerber und Flüchtlinge mögen einen Migrationswunsch zu Ausdruck bringen aber einen Migrationshintergrund haben sie erst wenn sie Deutsche geworden sind.

Ich komme soeben aus

Ich komme soeben aus Frankfurt/Sachsenhausen. Ein Japanischer Reiseführer den ich schon seit Jahren kenne hat mich gebeten an seinem Tisch platz zu nehmen. Er war wieder mit einer kleinen Reisegruppe von etwa 10 Leuten unterwegs. Nach ein paar Äppelwoi sprach er mich auf die Ereignisse in Köln an. Ich habe mich mit einer Wertung zurück gehalten. Er sagte mir das Köln jetzt erst einmal aus dem Programm gestrichen wird, man nimmt sich lieber mehr Zeit für Frankfurt.
Nach seiner Aussage gibt es schon seit längerer Zeit probleme um den Kölner Dom, aggressives betteln und Taschendiebstahl scheinbar an der Tagesordnung.
Da werden wohl in der Kölner Steuerkasse ein paar Euro weniger sein.

all Merkels "Refugees" thank

all Merkels "Refugees" thank you

18:14, tagesschlau2012

Was Sachsenhausen angeht, da wäre ich mir nicht so sicher. Die Kleinganovendichte ist dort, wie überall, wo angetrunkene Menschen mit etwas Geld rumlaufen, ausgesprochen hoch.

Den Wenzelsplatz in Prag kann ich auch nicht empfehlen, sogar eher noch erheblich weniger.

Jeder Prager wird Ihnen dort erzählen, dass das natürlich alles keine Einheimischen sind, die dort ihr Unwesen treiben.

Zum geschl. Thread:
Ich bin übrigens kein Sympathisant des "deutschen Herbstes". Ich war es mal,mit ca. 19. Das habe ich mal in einem Thread geschrieben,wo es um politische Jugendsünden ging. Das haben aber viele, wohl auch Sie, falsch verstanden, weswegen ein Shitstorm losbrach und die Moderation den Komnentar löschte.

Ich möchte jetzt keinen neuen Shitstorm lostreten, aber davor war ich mal NPD-Sympathisant. Da war ich ungefähr 14 und hatte Mitleid mit Adolf von Thadden. Weil alle immer über ihn herfielen, und er deswgen immer so traurig aus der Glotze guckte.

Das Mitleid hat sich aber dann gelegt

"Quellenangaben" aus BILD und Express

Liebe Foristen,

es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen ?!

Die dortige Berichterstattung basiert bekanntermaßen weitgehend nicht auf gesicherten Erkenntnissen, sondern auf stammtischaffine Hetze, gleich in welche Richtung.

verharmlosende Berichterstattung

Ich habe die letzten Tage immer wieder Berichte auf ARD verfolgt und bin, als Frau schockiert, wie dieses Thema verharmlost wird und wie schlecht und lückenhaft die Berichterstattung ist. Schade, dass man sich die Informationen nur aus dem Internet suchen kann, wenn man informiert sein möchte. Es scheint, als ob alle Angst hätten die Asylbewerber zu beschuldigen, - ich wünsche mir nur eine objektive Berichterstattung, egal wer die Schuldigen/Verdächtigen sind, das sollte doch in Deutschland noch möglich sein.
Dass dann irgendwelche Beiträge gezeigt werden, bei denen Frauen behaupten, dass Gewalt gegen Frauen in Deutschland "normal" sei, finde ich schockierend und absolut realitätsfern. Liebe Redakteure bitte traut euch wieder zu berichten.

@ all: lest mal bitte den umfassenden Bericht von Jäger

hallo zusammen,

also mir liegen inzwischen weitere Informationen in Form des vollständigen Berichtes des Innenministers (insgesamt 73 Seiten) vor. Guckt mal hier:

https://tinyurl.com/zzhhnog
bild.de: Minister-Bericht listet
alle Sex-Attacken auf (11.01.2016 - 14:37 Uhr)

Leider gibt es diesen vollständigen Bericht in keiner anderen Quelle zu haben, was ich nicht gut finde. Dieser Bericht zeigt eindeutig, dass Jäger hier keine Schuld hatte, sondern dass es hier wirklich grobe kommunikative sowie auch konzeptionelle Mängel bei der Polizei waren die zu diesem Desaster gefuehrt haben.

Minister Jäger zeigt in diesem Bericht auch, was in Zukunft verändert werden muss, damit sowas nie wieder geschieht: einerseits konzeptionelle Änderungen aber auch deutlich mehr Polizeibeamte.

@Köln ändert alles: sie haben

@Köln ändert alles: sie haben offensichtlich eine große Affinität (Nähe) zu der "Zeitung" mit den 4 großen Buchstaben. Sollte Ihnen entgangen sein, dass man es dort mit der Wahrheit nicht allzu übertrieben genau nimmt?

Es kommt leider noch viel schlimmer

Im Spiegel 2/16 wird Ercan Yasaroglu zitiert, Sozialarbeiter in Berlin-Kreuzberg. "Das, was in Köln geschehen ist, erleiden wir hier in Berlin seit einem Jahr im Kleinen so gut wie jeden Tag." Für ihn ist das kriminelles Kalkül. Die Jugendrichterin Kirsten Heisig () hatte bereits 2010 in ihrem Buch "Das Ende der Geduld" geschrieben, dass Migranten aus arabischen Ländern zunehmend erhebliche Integrationsprobleme haben mit kriminellem Verhalten. 2010 kamen noch nicht mal 40.000 Asylsuchende nach Deutschland. Deren Integration haben wir leider nicht geschafft. Wie sollen wir mehr als 1 Million aus dem moslemischen Kulturkreis schaffen, davon geschätzt 700.000 junge Männer? Frau Merkel hat einen Integrationsgipfel veranstaltet. Mit wenig Erfolg, es breiten sich fremde Parallelgesellschaften aus. Es wird eine große Herausforderung sein, nach dem Rücktritt der Kanzlerin den Großteil der Menschen wieder aus dem Land zu weisen, die illegal und ohne ausreichenden Grund ins Land geströmt sind.

Hier noch ein Downlaod-Link fuer den Bericht von Jäger

Gerade eben habe ich fuer euch doch noch eine weitere Download-Quelle fuer den Bericht von Innenminister Jäger entdeckt:

https://tinyurl.com/zjsdhv7
wz.de: Gravierende Fehler an Silvester: Jägers Kritik trifft Polizei (11. Januar 2016 - 19:12 Uhr)

Hier noch ein Download fuer den Bericht von Innenminister Jäger. Vielleicht seht ihr dann, dass Jäger hier nicht der schuldige ist, sondern dass hier viele kommunikative sie auch Strategiefehler der Polizei passiert sind und dass diese Uebergriffe in dieser Größenordnung doch bisher noch nicht passier sind. Es gab sie zwar frueher schon, aber nicht in diesem Umfang in einer Nacht. Darauf war die Polizei laut diesem Bericht nicht vorbereitet. Und auch Jäger schreibt, dass die Bundespolizei der Polizei in Köln deutliche Unterstuetzung angeboten hat, dies aber während eines Telefonats zwischen den beiden Polizeien abgelehnt wurde.

Zusehen macht schuldig

Es mag ja sein, dass von diesen 1000 (die meisten mit Migrationshintergund) nicht jeder ein Täter war, aber sie alle haben zugesehen, und wenn eine frau von 100 Berührungen innheralb kürzester Zeit spricht, ist wohl die Dunkelziffer viel viel höher !

21:51, foren

"es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen ?!"

Der Express ist zwar auch Boulevard, aber nicht ganz so unappetitlich wie die Blöd.

Anderes Verlagshaus. Zum Glück gehört noch nicht alles Springer.

Trotzdem sind Boulevardmedien immer mit Vorsicht zu genießen. Im Zweifelsfall gewinnt da immer noch die Auflage über die journalistische Ethik.

@ foren (21:51): die haben Beweise die es hier bei TS nicht gibt

@ foren

das hier:

es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen ?!

Die dortige Berichterstattung basiert bekanntermaßen weitgehend nicht auf gesicherten Erkenntnissen, sondern auf stammtischaffine Hetze, gleich in welche Richtung.

stimmt hier mal - ausnahmsweise - nicht. OK, normalerweise wuerde ich auch nicht die Bildzeitung als Quelle nutzen. Aber in diesem Fall hat die Bild-Zeitung einen Beweis vorliegen, den es hier bei der Tagesschau NICHT gibt und zwar den vollständigen umfassenden Bericht von Innenminister Jäger samt Anlagen. Den bekommt man leider so gut wie nirgendwo. Die anderen Links die ich gerade entdeckt habe, enthalten zwar den Bericht, aber leider OHNE die kritischen Anlagen.

Von daher ist es zwar nicht sehr schön, aber hier muss man - leider - mal die Bild-Zeitung als Quelle benutzen. Aber normalerweise ist die Bild-Zeitung wirklich ein Revolverblatt.

Was wir über Köln wissen

ist auf jeden fall noch nicht genug,

Viel wichtiger ist für mich, um meine Familie zu schützen, wie gehen wir damit um.

Meine Tochter fährt tgl. mit der Bahn zur Uni.
Incl. 2 mal umsteigen.
Sie war schon länger eher nervös.
Nun ist sie ängstlich, und ich nervös.

Was passiert als nächstes?
Was ist wenn es z.Bsp. im Karneval zu solchen Taten kommt und die Polizei wieder die Lage nicht in den Griff bekommt?

Ich befürchte eine Zunahme von Gewalt aus der Bevölkerung.

Die Politik sucht seit Monaten nach Lösungen, aber findet keine.
Ausser den tgl. neuen Forderungen nach Gesetzesveränderungen, die anscheinend nicht angewendet werden können oder verpuffen.

@ 21:51 von foren

Zitat: "Liebe Foristen, es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen ?!"

Nuja, manche berufen sich gar auf PI-News oder ääh ... Erzeugnisse des Kopp-Verlag.
Das sind übrigens meist die user, die auf die Lügenpresse schimpfen.

*schluchz*

Gruß, zopf.

Und hätte sich eines der

Und hätte sich eines der Opfer gewehrt, säße es wahrscheinlich schon vor Gericht wegen Rechtsextremismus und Körperverletzung usw.
Aber das eigene Volk vor solchen Verbrechern zu schützen ist Deutschland nicht mehr in der Lage.

"Silvester in Köln" war zwar

"Silvester in Köln" war zwar das eindrücklichste Ereignis, es scheint aber viel andere zu verdecken. Gerade entdeckte ich "Silvester: 500 Männer sollen Bielefelder Disco belagert haben". Das wäre in der Anzahl etwa die Hälfte wie in Köln.
Und die Polizei hat nichts gesehen. (?)

re foren

Zitat:"Liebe Foristen,

es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen ?!"
Zitat Ende

Es könnte nicht schaden, wenn trotzdem diejenigen, welche pauschal (!) Meldungen aus bestimmten Quellen als unseriös qualifizieren, ab und zu ins Detail gehen. Hier gab es jetzt relativ wenige Links, nachschauen und liefern bitte. Überschaubarer Aufwand.

Aussage des Herrn Jäger

Die Aussage des Herrn Jäger, es habe aus seinem Ministerium keine Anweisung gegeben, die Nationalität von auswärtigen Straftätern zu verschweigen, ist wenig glaubhaft. Ein Dienstgruppenleiter der Leitstelle der Polizei soll das entschieden haben? Ja klar, und ab morgen ziehen wir unsere Hose wieder mit der Beißzange an!
Der erste Schritt, die Entlassung von Herrn Albers, war richtig. Herr Jäger, nun sind Sie an der Reihe!
Mein Dank auch an Frau Merkel, die mit der unsäglichen "Wir-schaffen-das-Parole" nicht nur Ärzte und Rechtsanwälte, sondern offenbar auch höchst Kriminelle zu uns eingeladen hat.

@von foren

Interessant - wenn die Bild oder andere Medien Flüchtlinge an den Pranger stellen ist es Hetze, also unseriöse Berichterstattung. Wenn die gleichen Medien allerdings die Machenschaften von Hooligans und Neonazis verurteilen ist es doch wieder seriös. Ja, was nun? Wann begreifen alle Sozialromantiker und Willkommensclaqueure endlich, dass diese diametral andere Kultur, welche vielen jungen Muslimen innewohnt, gepaart mit der mangelnden Bereitschaft unserer Justiz, diesen Subjekten richtig auf die Finger zu klopfen, auch weiterhin zu erheblichen Spannungen bis hin zu sozialen Unruhen führt? Wenn es sein muss, muss auch das Grundgesetz dahingehend geändert werden, dass straffällig gewordene Flüchtlinge ausgewiesen werden können. Auch die Genfer Flüchtlingskonvention darf nicht mehr interessieren, wenn in einer Gesellschaft die Zeichen langsam aber sicher auf Sturm stehen. Wem ist denn letztlich mit diesem Kuschelkurs gedient?! Keinem, weder den Deutschen noch den braven Asylsuchenden.

@Köln ändert alles

Wenn ich Informationen der Bildzeitung möchte, kann ich selber auf bild.de nachschauen. Es ist nicht nötig, dass Sie hier die Öffentlichkeit über neue "Enthüllungen" dieser Quelle auf dem laufenden halten.

Hier ein alternativer Downlaod-Link beim WDR fuer den Bericht

Sodele ich hab jetzt einen anderen alternativen Link entdeckt und zwar beim WDR:

http://www1.wdr.de/themen/aktuell/innenausschuss-ubergriffe-koeln-102.html

Hier könnt ihr euch ganz am Ende den Bericht des Innenministers Jäger herunterladen und mal lesen. Aus diesem Bericht zeigt sich, dass die Polizei an Sylvester mehrere konzeptionelle und auch Strategiefehler passiert sind. Und daraus hat sich dann auch ein kommunikatives Desaster entwickelt das wir heute kennen.

Bewertung des Polizeieinsatzes

Zur Einsätzbewältigung wurde beim PP Köln eine sogenannte Besondere Aufbauorganisation (BAO) eingerichtet. Das Polizeipräsidium Köln war basierend auf den Einsatzerfahrungender Vorjahre auf die Bewältigung zahlreicher Einsatzanlässe im Zusammenhang mit den Silvesterfeierlichkeiten grundsätzlich• vorbereitet. Der Behörde lagen nach hiesigem Kenntnisstand keine Hinweise vor, die über die bei Großveranstaltungen wie Silvester üblichen Gefahren hinausgehen.

Kausalität der Gewalt: Sowas kommt von Sowas

Meine Thesen

1)
Hätte Merkel nicht grenzenlos eingeladen, wären auch nicht diese Massen an Straftäter in Deutschland.

2)
Wäre die Polizeiführung in Köln energisch gegen die Straftäter vorgegangen und hätte nicht vollständig versagt, hätte es die Gegengewalt nicht gegeben.

3) Gewalt erzeugt Gewalt – klingt banal, ist aber die Realität
Wenn die Polizei quasi daneben steht, während schwere Straftaten begangen werden, lässt sie rechtsfreie Räume zu. Darauf REagieren besorgte, aufgebrachte Bürger.

Ergo:
Wenn der Staat seine Bürger, hier wehr- und arglose junge Frauen, nicht vor Gewalttaten schützen kann oder will, ist es nachvollziehbar, dass Teile der Bevölkerung Gegengewalt ausüben.

Ja, auch die Gegengewalt ist eine Straftat – Aber, sie ist die REAKTION auf staatliches Versagen.

das was aber sicher ist

innenminister jäger hat nix gemacht, wie seine kollegin, die auch nix macht.

das dumme ist nur, jäger ist der chef der polizei.

also frau Kraft, wann schmeissen sie diesen unfähigen innenminister endlich raus? oder noch besser, treten sie komplett zurück!

Hier was aus dem Bericht von Innenminister Jäger

Weiter heißt es in dem Bericht von Innenminister Jäger:

http://www1.wdr.de/themen/aktuell/bericht-des-nrw-innenministeriums-zur-...

1. Kräftelage

Das PP Köln hatte im Vorfeld keine Erkenntnisse, die das massierte und geschlossene Vorgehen von Männerbanden in der beschriebenen Form erwarten ließen. Die besondere Gewaltausübung und die erheblichen sexuellen Straftaten gegenüber Frauen stellen eine neue Erscheinungsform dar und waren in dieser Dimension für das Polizeipräsidium Köln nicht vorhersehbar.

Das PP Köln setzte zur Bewältigung des Einsatzes insgesamt 142 Polizeibeamtinnen und•-beamte ein. Darunter befanden sich eine Bereitschaftspolizeihundertschaft (BPH) ohne einen Einsatzzug (= zwei Einsatzzüge mit Hundertschaftsführung/tatsächlich 83
Beamte).

@ 21:51 von foren

"Die dortige Berichterstattung basiert bekanntermaßen weitgehend nicht auf gesicherten Erkenntnissen, sondern auf stammtischaffine Hetze, gleich in welche Richtung."

Dafür gab es in den Ö-R-Medien erst nach 5 Tagen erste, zaghafte Berichte! Die Empörung in der Bevölkerung über den Versuch, die mehr als nennenswerte Beteiligung Asylsuchender an den Übergriffen, Diebstählen und Raubtaten in Köln und in anderen Städten zu verschweigen - woran dann natürlich immer irgendwelche andere oder die Umstände schuld waren - hat ja letztlich erst die Hektik in der Politik ausgelöst: Man fühlte sich erwischt und da und in solchen Fällen fällt einem regelmäßig und vorhersagbar als erstes ein, die Gesetze zu ändern: Da fühlen die Herrschaften sich kompetent - in Sachen Wahrheit wohl eher weniger!

Aber keine Sorge, die tun nichts, die wollen nur wiedergewählt werden!

Dann setzt Jäger seinen Bericht wie folgt fort (Quelle: WDR)

Dann setzt Jäger seinen Bericht wie folgt fort:

Mit Schreiben vom 14.12.2015 forderte das PP Köln beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW (LZPD NRW) zur Bewältigung der Einsatzlagen in der Silvesternacht eine BPH (=123 Beamte) an. In den Vorjahren wurde dem Polizeipräsidium Köln aus gleichem Anlass jeweils ein Einsatzzug (= 38 Beamte) durch das LZPD NRW zugewiesen.

Da das erhöhte Kräfteersuchen des PP Köln in wegen Teilen- auf der gleichen Lagedarstellung wie im Vorjahr basierte, erfolgte eine gemeinsame Erörterung des Einsatzkonzeptes und der Lagebeurteilung durch das LZPD NRW und das PP Köln. Im Resultat wurde entschieden, dass dem Polizeipräsidium Köln zur Einsatzbewältigung eine BPH ohne 1 .Zug, damit deutlich mehr Kräfte als im Vorjahr, zugewiesen wird. Damit wurde der aktuellen Sicherheitslage auch hinsichtlich der Möglichkeit von Anschlägen mit terroristischem Hintergrund im Rahmen von Großveranstaltungen Rechnung getragen.

Innenminister hatte Zeit für Karneval

Was mich ehrlich gesagt sehr gewundert hat, dass der Innenminister Jäger bei einer derart brisanten politischen Lage Zeit hatte, sich am 03.01. die Stunksitzung in Köln anzuschauen. Drei Tage nach den Silvestergeschehnissen. Er wurde dort mit Personenschüzern gesehen. Die Polizeibehörde, die er kritisiert, da an dem Abend sicherlich Sonderschichten gefahren.

Gewalt gegen Frauen

Was da passiert ist ist überhaupt nicht zu entschuldigen und die Täter sollten direkt abgeschoben werden die habe keine Toleranz für uns dann müssen wir sie hier nicht lassen, wer uns nicht akzeptiert hat hier nichts zu suchen. In dieser Nacht waren zwar wenig Polizei da aber die haben doch Sachen wie schlag stocker usw. Wenn hier Demos statt finden oder fussballspiele können die auch hart eingreifen auch mit weniger Personen.

Auch in Hamburg

gab es diese Gewalt gegen Frauen in der Sylvester Nacht. Damit schreibe ich hier nichts Neues. Aber unser Innen Senator hat
sofort reagiert und setzt z.B. mobile Überwachung Kameras an den bekannten Brennpunkten, an dem es immer wieder zu Straftaten kommt, ein. Weiter wird die Pferde Staffel der Polizei zum Einsatz kommen ,denn
dieses ist ein Mittel mit dem die Polizei direkt in kriminell verhaltenen Menschen Ansammlungen gehen kann und diese sehr erfolgreich auseinander dividiert.
Unser Senator hat ausserdem aus der Vergangenheit hier in Hamburg seine Lehren gezogen ,denn wenn der Staat nicht mehr für die Sicherheit der Bürger sorgen kann ,wählt der Bürger rechte Rattenfänger so wie eins die " Schill " Partei hier bei uns die es aus dem Stand heraus auf 19 % gebracht hat. Das könnte mit der AfD auch passieren.

um 18:03 von Agent lemon, Deutsche als Täter

"Ach....
deutsche und sogar ein Ami waren auch beteiligt"
---

Nein, dies ist nicht bewiesen
Die Polizei hat lediglich die Personalien von zwei Deutschen und einen amerik. Staatsbürger überprüft. Mehr ist hierzu nicht bekannt.

Aber es ist bekannt, dass bislang keine der überfallenen Frauen, einen Täter als typisch deutsch aussehend beschrieben haben. Alle Täter wurden als arabisch, nordafrikanisch aussehend beschrieben.

Möglicherweise und das erscheint mir nahe liegend, waren es eingebürgerte Deutsche ausländischer Herkunft. Genaueres könnte nur die Polizei sagen.

Frage an die Relativierer und Verniedlicher

Es ist doch mittlerweile klar, dass die Verdächtigen der Kölner Exzesse nicht "überwiegend" mit "Migrationshintergrund" waren, sondern fast ausnahmslos frisch eingereiste Flüchtlinge und illegale Grenzüberschreiter.

Warum verwenden Sie Ihre ganze Zeit und Energie darauf, das offensichtliche zu leugnen?

Ist das Ihr Job? Wer hat Sie eingestellt und bezahlt?

Es braucht keine Anweisung von Oben...

...solche Dinge der allgemeinen Öffentlichkeit zu verschweigen. Die freiwillige Selbstzensur tut da ihre Wirkung. Denn wer selbst auf Fakten basiert von Integrationsproblemen redet, sich sogar untersteht von "Ausländerkriminalität" zu reden, dem drohen gesellschaftliche Verfemung, Anfeindungen, Verlust sozialer Bindungen durch Aufkündigung von Freundschaften, bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes, kurz: Die vollständige gesellschaftliche Vernichtung. Und das will niemand, weder für sich selbst noch für seine Familie riskieren und daher hält man von sich selbst aus höchst freiwillig die Klappe, oder versucht im Neusprech die Dinge so zu verrabulieren, dass man die Wahrheit gesagt hat, ohne aber das es irgendjemand kapiert hat.

Deutschland ist seit geraumer Zeit schon eine leise Gesinnungsdiktatur, wo jeder selbstverständlich sagen darf, was er denkt, wenn er denn bereit ist, die Auswirkungen dessen für die eigene Person und Familie in Kauf zu nehmen.

@ 21:51 von foren

'es kann doch nicht der Ernst einiger hier sein, als seriöse Quellen die BILD und den (nicht minder schlimmen) Express zu nennen'

- Doch, denn gerade die "Express" hat große Verdienste bei der Aufarbeitung der Silvester-Sex-Mob-Attacken erworben. Falls dort etwas Falsches berichtet sein sollte, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis samt Quellenangabe.

'Die dortige Berichterstattung basiert bekanntermaßen weitgehend nicht auf gesicherten Erkenntnissen'

- Das sind jetzt sehr pauschale Vorwürfe. Haben sie hierfür auch konkrete Beispiele aus jüngster Zeit?

Wann werden unsere Politiker endlich wach?

Ich frage mich wirklich ob unsere Politiker überhaupt nochmal wach werden. Wie kann man diese, absehbare Entwicklung über Monate hinweg ignorieren. Diskutiert wird wie immer erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Die Polizei darf schon seit Jahren keine Auskunft darüber geben von welchen Bevölkerungsgruppen die meisten Straftaten begangen werden. Und nun entlässt man einen Polizeichef weil der "angeblich" nicht richtig informiert hat. Das ist scheinheilig, da man der Polizei schon vor Jahren einen Maulkorb verpasst hat. Langsam kommt nun das ans Tageslicht was uns die Politik über Jahre verschweigt.

@Nuun 21:52

Zitat:
"Ich habe die letzten Tage immer wieder Berichte auf ARD verfolgt und bin, als Frau schockiert, wie dieses Thema verharmlost wird und wie schlecht und lückenhaft die Berichterstattung ist. Schade, dass man sich die Informationen nur aus dem Internet suchen kann, wenn man informiert sein möchte. Es scheint, als ob alle Angst hätten die Asylbewerber zu beschuldigen, - ich wünsche mir nur eine objektive Berichterstattung, egal wer die Schuldigen/Verdächtigen sind, das sollte doch in Deutschland noch möglich sein."
.
.
Auch ich verfolge die Nachrichten grundsätzlich von verschiedenen Quellen. Auch mir fällt eine grundsätzlich eine verschiedene Berichterstattung bei den Öffentlichen und Privaten auf. Kann es sein, dass Sie Ihre persönliche Erwartungshaltung zum Thema Asylanten mit diesem Thema einfach nur unnötig vermischen? Der Springer-Presse und anderen Auflagen abhängigen Medien unterstelle ich sehr wohl eine zielgerichtete falsche Darstellungen.

@Köln ändert alles 18:10

Zitat:
"Wie ist diese Aussage mit den Informationen, welche der "Bild" vorliegen, in Einklang zu bringen?"
.
.
Na, wenn Bild das sagt, muss es ja stimmen. (Ironie aus!) Während die Polizei noch ungesicherte Zeugenaussagen - aus Verzweiflung und unter Druck - als Statistik präsentiert, wird Bild sicherlich bald tausende Täter namentlich veröffentlichen. Oder einfacher noch, weiterhin Millionen Mitmenschen unter Generalverdacht stellen. Die Auflagen abhängige Presse spielt mehr oder weniger mit unscharfen Formulierungen, unterscheidet bei Zahlen nicht oder ungenügend zwischen Reisenden, Besuchern, mutmaßlichen Tätern, Beschuldigten und Verdächtigen. Festnahmen sind an einer Hand abzuzählen, und verurteilt ist noch niemand. Angeklagte??? Vermutlich hat man nach ungenügenden Aussagen in eine Richtung ermittelt und die stadtbekannten Taschendiebe verfolgt. Auch werden solche Videos selten über einen längeren Zeitraum gesichert, um Anzeigen nach über einer Woche zu überprüfen. Warten wir ab.

Na Frau Merkel? Wir schaffen das??

Es ist schon schlimm. Diese Frau hat ein ganzes Land gegen die Wand gefahren. Frankreich, England, Spanien und alle anderen attestierten uns Deutsche komplette Naivität. Wie man sieht: zurecht. Merkel hat auf eigene Faust gehandelt, ohne die Europäischen Nachbarn einzubinden, geschweige denn zu informieren. Nicht Europa macht die Fehler, sondern Deutschland. Dank Merkel haben wir und folgende Generationen jetzt ein dickes unlösbares Problem am Hals. Merkel hat in der CDU nichts verloren.

@Klarer Mensch

Haben Sie eine seriöse Quelle mit der Sie die genannten Zahlen belegen können?
(Laut den amtlichen Daten der BAMF liegen die Asylanträge in diesem Jahr unter einer halben Million. Und es würde mich überraschen wenn dies alles nur Muslime wäre)

23:28, RoyalTramp

"Deutschland ist seit geraumer Zeit schon eine leise Gesinnungsdiktatur, wo jeder selbstverständlich sagen darf, was er denkt, wenn er denn bereit ist, die Auswirkungen dessen für die eigene Person und Familie in Kauf zu nehmen."

Sie meinen, 90% der Kommentatoren hier riskieren ihre bürgerliche Existenz, weil sie ihre nicht lügenpressenmainstreamkonforme Meinung äußern?

Ich wusste gar nicht, was für ein löwenmutiges Rudel das hier ist.

Die letzte freie Bastion, eine Insel im Meer der Meinungsdiktatur.

Ach nee, hier wird ja auch zensiert.

Ich glaub, ich zieh nach Ungarn, da darf ich meine Meinung noch frei äußern.

Oder fällt Ihnen ein besseres Land ein?

Liebe Wütende, Bestürzte und Verunsicherte...

...kaum ein anderes Ereignis hat in letzter Zeit soviel Verunsicherung Bestürzung und Wut hervorgerufen wie die Ereignisse in Köln. So schlimm diese Taten sind sind sie doch Kriminalität. Strafvervolgungsbehörden müssen sachlich aufklären und Politik und Polizei Rahmenbedingungen schaffen, dass sich so etwas nicht wiederholen kann. Kriminelle ob Deutscher oder Immigrant, Rechter oder Linker sind vor dem Gesetz gleich....und dass ist gut so. Ich persönlich hätte gerne, dass hier keine Brücke zur Frage der Aufnahme von Flüchtlingen geschlagen wird, weil Asyl genauso rechtliche und moralische Grundlage unserer Gesellschaft ist wie körperliche Unversehrtheit und Eigentum. Wenn Menschen die zu Recht Asyl beantragt haben, sich straffällig verhalten sollten sie das Recht des Aufenthaltes verlieren...aber dass ändert nichts daran dass er absolut zu Recht asyl bekommen hat, wenn er die Voraussetzungen erfüllt. Jeder der etwas anderes fordert untergräbt Recht und Moral deutscher Identität.

um 17:54 von Chbe: Übersicht der letzten Ereignisse

Sie möchten eine Übersicht der Berichte was zuletzt in Deutschland - ähnlich wie in Köln - passiert ist.

Bitte googeln:
"Neue sexuelle Gewalt: Die Polizeiberichte vom 10. und 11. Januar"
Der link wurde leider nicht zugelassen.

Hoffe ich konnte weiterhelfen.

Dieter Schürmann

Aus dem Artikel:

>>....Bericht des ranghöchsten Kriminalbeamten des Landes, Dieter Schürmann. Er sagte in einer Sondersitzung des NRW-Innenausschusses: "Dass es bundesweit (...) zu vergleichbaren Straftaten gekommen ist, lässt eher darauf schließen, dass die Delikte nicht zeitlich oder hierarchisch organisatorisch vorgeplant wurden."<<

Diese Logik erschließt sich mir nicht.

Was für eine rätselhafte Aussage dieses Herrn.

Wenn die Tagesschau ihn denn wirklich korrekt zitiert.

Darstellung: