Automesse in Detroit: Partystimmung - nur nicht bei VW

09. Januar 2016 - 11:15 Uhr

In bester Geschäftslaune bereiten sich Autohersteller weltweit auf die Automesse in Detroit vor, die am Montag beginnt. Nur eine Unternehmen steht im Abseits: Volkswagen. Die Kunden - gerade in den USA - trauen dem Konzern offenbar noch nicht wieder über den Weg. Von Rolf Büllmann.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Partystimmung bei falscher Adresse

Die Käufer/Konsumenten/Autoliebhaber (Verbraucher)
lassen sich allesamt weiterhin ungerechtfertigterweise blenden und verführen!
Es gibt in Wahrheit (erst recht in dieser Branche) doch keinen einzigen, der nicht betrügt! Amerikanische und europäische Automobilhersteller vorne weg.

Er täuscht, und täuscht, und entäuscht...

Ein Konzern aus Wolfsburg wollte der größte Autobauer der Welt werden, und wurde der größte Betrüger in der Autobranche. Gewissenlose Nieten in Nadelstreifen haben jenen guten Ruf ruiniert, für den ganze Generationen von Arbeiter/innen, also die wahren Leistungsträger eines Unternehmens, geschuftet haben.

@12:49 von WM-Kasparov-Fan

"Die Käufer/Konsumenten/Liebhaber lassen sich allesamt weiterhin ungerechtfertigterweise blenden und verführen" - so stimmt es auch, und das hat mit Autos rein garnichts mehr zu tun !
Wenn Sie den Rest vor Gericht beweisen müßten würden Sie ganz hübsch alt aussehen.

12:52 von Thomas Wohlzufrieden

Er täuscht, und täuscht, und entäuscht...

Ein Konzern aus Wolfsburg wollte der größte Autobauer der Welt werden, und wurde der größte Betrüger in der Autobranche. Gewissenlose Nieten in Nadelstreifen haben jenen guten Ruf ruiniert, für den ganze Generationen von Arbeiter/innen, also die wahren Leistungsträger eines Unternehmens, geschuftet haben.
///
*
*
Ihre Erklärung aus dem anderen Artikel passt auch hier bestens!
*
Die tu Dir bloß keinen Zwang an" Gesellschaft, in der alles um so cooler wird, je krasser es ausfällt, vom pöbeln über das Koma-saufen bis zum begrabschen. Was in unserer Ellbogengesellschaft fehlt, das sind keine strengeren Gesetze, sondern vorgelebte Moral. Aber diese hat in unserer Spaß ohne Maß-Gesellschaft ja nichts mehr zu suchen.
*
Das zeigt sich ausgerechnet als erstes in einem mitbestimmten Unternehmen?
*
Der Vorsitzende betrügt heimlich nach Feierabend und die Betriebsräder wissen von nichts?

Autos sind des Deutschen

liebstes Kind, die Sache hat nur einen kleinen Nachteil ;-) denn die Anderen fahren die schönen großen Dicken für 22 Cent pro Liter ;-).

USA kostet Diesel 49 Cent am 8.1.2016 und Super 55 Cent am 8.1.2016 .

Das würden wir nicht mal erreichen wenn das Öl verschenkt würde, die Steuern sind schon höher.

Und da ist doch klar das andere Firmen jetzt im klaren Vorteil sind, VW hatte ja eh nur einen kleinen Marktanteil.

Dann noch der kleine Vorfall mit der Täuschung, dann wird es eben etwas ruhiger.
Wenn man aber dadurch das Geld zurück bekommt und sich ein neues anderes kaufen kann, besser kann es keinem Kunden gehen.

Ich würde einen neuen Hummer nehmen ;-).

Gruß

Wohlzufrieden....Er täuscht, und täuscht….

Volle Zustimmung. Es wäre angebracht, wenn die Betriebsleitung und die VW Hauptaktionäre in die USA reisen würden und sich den Fragen der Öffentlichkeit stellten. So könnte einiges repariert werden.

VW hat schon einmal eine hohe Geldstrafe in den USA gezahlt. Man sollte meinen, dass die Verantwortlichen gelernt hätten. Außerdem, hätten sie schon wissen können, dass es in den USA zwar wenig Regulierung gibt, aber die Strafen drastisch sind, wenn man erwischt wird.

Coal Roller

Die Amis lassen sich doch gerne ihre Schlitten so aufrüsten, dass Sie extra viel Abgas ausstoßen. ( Google: Coal Roller )

Und selbst die nicht aufgemotzten Diesel Pick Up Trucks werden mehr CO2 ausstoßen als ein VW.

Liegt bei dieser Zielgruppe nicht die Lösung für das VW Absatzproblem in den USA? ;)

15:05 von Loonhafen Captain

Wohlzufrieden....Er täuscht, und täuscht….

Volle Zustimmung. Es wäre angebracht, wenn die Betriebsleitung und die VW Hauptaktionäre in die USA reisen würden und sich den Fragen der Öffentlichkeit stellten. So könnte einiges repariert werden.

VW hat schon einmal eine hohe Geldstrafe in den USA gezahlt. Man sollte meinen, dass die Verantwortlichen gelernt hätten. Außerdem, hätten sie schon wissen können, dass es in den USA zwar wenig Regulierung gibt, aber die Strafen drastisch sind, wenn man erwischt wird.
////
*
*
Darauf habe ich schon lange gewartet, der Vorsitzende und die Hauptaktionäre haben getäuscht und müssen sich entschuldigen, aber die Betriebsräder und alle Beschäftigten haben nichts gemerkt?
*
Andererseit gibt es in Deutschland Foristen, die behaupten strengste Strafen schrecken nicht ab.
*
Wie sich zeigt, stimmt das augenscheinlich für mitbestimmte Betriebe, wie auch in der Vergangeheit bei COop und Neue Heimat.

Wozu SUVs?

Es ist schon übel, was sich VW da eingebrockt hat und jetzt auslöffeln muss. Leid tun sie mir trotzdem nicht.

Aber dass nahezu alle großen Autobauer ungebremst - sogar mit wachsender Tendenz - SUVs bauen, die Sprit schlucken und CO2 ausspucken ohne Ende, das ist der eigentliche Skandal. Offensichtlich kann Benzin gar nicht teuer genug sein, um diese Entwicklung zu bremsen. Die Umwelt interessiert die SUV-Fahrer nicht, allenfalls der Geldbeutel.

Wer - außer vielleicht Bauern, Förstern und Weltumrundern - braucht denn wirklich so ein Monstrum, und dann noch mit der ganzen Elektronik, Ledersitzen und und und ... ? Pure Ressourcenverschwendung!

14:30 von wenigfahrer

Koennen Sie mir verraten,wo Sie den Preis fuer den Diesel herhaben ???
Bei uns war, ist und bleibt der Diesel immer teurer als das Benzin !
Aktueller Stand von heute:

Regular Midgrade Premium Diesel
$ 1.94 $ 2.19 $ 2.45 $ 2.23

@Karussell

"Wenn Sie den Rest vor Gericht beweisen müßten würden Sie ganz hübsch alt aussehen."

Ich kann dem Gericht die ungeheuren Umsatzzahlen der Konzerne vorlegen. Denn es ist allgemein bekannt, dass sich viel Profit und Ehrlichkeit gegenseitig ausschließen.
Die überall in der Branche um sich greifende und ständige Steuerflucht ist Teil des Betruges am kleinen Pkw-Kunden, der größtenteils zum ehrlichen Steuerzahler zählt (und womöglich noch am Band im Kfz-Werk arbeitet).

16:21 von americafl

14:30 von wenigfahrer

Koennen Sie mir verraten,wo Sie den Preis fuer den Diesel herhaben ???
Bei uns war, ist und bleibt der Diesel immer teurer als das Benzin !
Aktueller Stand von heute:

Regular Midgrade Premium Diesel
$ 1.94 $ 2.19 $ 2.45 $ 2.23
////
*
*
Ganz einfach beim Umrubeln von Gallonen auf Liter verrechnet.
*
Aber für -,58 ct für Diesel würde ich gern auf die Grünen mit Ihrer Ökosteuer verzichten.

@americafl

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Ihre genannten Preise pro US-Gallone gelten? Um auf Literpreise zu kommen, müssten sie diese durch 3,78 dividieren. Und dann sind wir bei ca. 65 Cents.

16:21 von americafl

"Regular Midgrade Premium Diesel
$ 1.94 $ 2.19 $ 2.45 $ 2.23"

Leider haben Sie die Mengenangaben vergessen, also hole ich es hier nach: $ per Gallone, NICHT Liter wie wohl (fast) überall in der Welt. Ja, siehe da, Premium Gas ist teurerer als Diesel. Aber egal, das tut hier wirklich nichts zur Sache, genau so was die "Anderen" Hersteller tun. Fakt nun ist dass die Volkswagen AG, in den USA und auch in Europa, schlicht und ergreifend gelogen und betrogen hat und damit aufgeflogen ist.

15:46 Boris . 1995

Ich habe Vorsitzende und Hauptaktionäre erwähnt weil es dann eine Chance gibt, dass die Amerikaner zuhören. Wenn ein Betriebsrädler daher kommt, dann hört bestimmt niemand hin. Das ist leider (leider) so.

@americafl 16:21

@wenigfahrer

Diesel ist in den States teurer !

Firmen die betrügen gehören abgestraft!

Selbst wenn es VW ist und eine deutsche Marke!
Ihr Bosse auf der ganzen Welt: MERKT ES EUCH!!!
Vor allem die Pharmafirmen!!!!!

Darstellung: