Kommentare

Falscher schritt....

Den Leute zu verwehren ihre Aktien frei zu handeln wird nur dazu führen, das sie die erst recht loswerden wollen.

Bevor der Staat den Handel vielleicht noch ganz verbietet....

Aber mir Solls recht sein.

Eine merkliche Korrektur in China zieht auch andere Börsen nach unten sorgt dafür, das man günstig einkaufen kann.

Noch ein wenig mehr nach

Noch ein wenig mehr nach unten und im westen gehen bald die Arbeiter nach hause...

Sowas ist ein Währungskrieg "par exelence" und nun bekommt der arrogante Westen seine "Sanktionen" übergeholzt...

@garden.of.delight

Diese "Mechanismen" gibt es in USA und Europa ebenfalls. Ab 7% ist da auch Schluss mit Handel. Das ist, wie Sie richtig bemerkten, ein massiver Eingriff in die Freiheit der Haendler. Boerse war ein mal. Was wir jetzt ueberall sehen sind Spielkasinos mit Stoppfunktion. Um Firmenfinanzierung, wie einst vorgesehen, geht es an den Boersen schon lange nicht mehr. Das ist nicht auf China beschraenkt. Zudem ist die Weltproduktion schon lange ausgetoppt. Ein Wachstum praktisch unmoeglich geworden.

@garden.of.delight

Als alter Hobbyboersianer an Sie die Frage: WAS ist "guenstig Einkaufen"? . Da ist schon so Mancher boese auf die Nase gefallen. Ich rate momentan zu totalen Liquidation , Bargeldhaltung und 1/3 EM , aber physisch! Am Spielfeldrand ab warten bis Mitte des Jahres ......mindestens.

@06:52 von Agent lemon

"Günstig einkaufen" kann man dann, wenn ein Unternehmen im Börsenkurs nach unten geht, ohne dass seine fundamentalen Geschäftsdaten überbewertet waren oder nachgelassen haben. Solche Effekte gibt es immer mal, wenn das ganze Börsenumfeld instabil wird, da nicht jeder Anleger so genau zwischen seinen Papieren unterscheidet und manche auch in Sachzwänge geraten.
Natürlich ist das keine Garantie, dass der Kurswert nicht weiter fällt, es heißt nur, dass man einen Mittelfristig wertvollen Anteil im Depot liegen hat und mit genug Zeit äußerst wahrscheinlich in der Gewinnzone liegt.

Den besten Witz gabs ja einen Artikel später:

"[...]Während dort die Börsen eine Art Abbild der Realwirtschaft sind, sind sie in China viel stärker noch ein Markt für Zocker und kurzfristig orientierte Spekulanten."

Lange nicht so gelacht. Auch bei uns wird gezockt was das Zeug hält. Das Gerede vom Abbild der Realwirtschaft ist bestenfalls Selbstüberschätzung und "Stressgequatsche", um nicht an den Ursachen arbeiten zu müssen.

@ Agent lemon 6:47

Genau, die Börse ist zum Spielcasino verkommen. Die eigentliche Aufgabe der Börse wurde pervertiert.
Die Märkte sind einfach übersättigt. Aber die Geldsüchtigen wollen diese Realität einfach nicht anerkennen.

@agent lemon

Ich will versuchen, das darzustellen.

Die Welt hat sich seit 2008 nie wirklich von der Krise erholt.

Wachstum wird - zumindest in den westlichen Staaten - weitgehend über die Notenpresse bzw geringe Zinsen generiert.

Und selbst das funktioniert nicht wirklich gut.

Das die Zinsen in US etwas angehoben wurden bringt mich auch nicht so recht von meiner kritischen Meinung ab.

Trotzdem die Krise nicht wirklich gelöst ist, sind die Aktienmärkte auf einem sehr hohen stand.
Ich sehe das als Widerspruch, der sich auflösen wird.
In Form einer Korrektur nach unten.

Daher halte ich die aktuellen Preise für überhöht.

Ich denke auch nicht, das die Entwicklung in Asien losgekoppelt von dem ist, was in Europa oder US passiert.
Was in China passiert, rührt auch von der Nachfragefschwäche in anderen Teilen der Welt her.

Ich bin gleichfalls Hobbybörsianer.
Und ich habe alles verkauft - mit Gewinn.

aktuell warte ich, das etwas passiert.

Gut möglich, das das hier der Start dessen ist...

@ladycat

Die Börse war schon immer ein Spielcasino.

Man erinnere sich nur an die Spekulation mit Tulpenzwiebeln in den Niederlanden vor einigen Jahrhunderten.

das was heutzutage pervertiert ist, ist aber nicht so sehr die Börse.

Sondern unser wirtschaftliches System als Ganzes.

Insbesondere was die Änderungen seit Mitte der 70er Jahre angeht, die man heute unter dem Namen "Neoliberalismus" kennt.

Interessant.....

Hier sind wir uns ja scheinbar ALLE mal einig;-))). Ja, ich habe auch sehr herzlich gelacht ueber das "China bashing". Als ob das in allen anderen " Maerkten"{da wird mir schon schlecht bei diesem Wort in DEM Zusammenhang) fundamental unterlegt waehre. Grotesk und lachaft ist das. Ein push Versuch, wie man das zu nennen pflegt. Wo stehen nochmal die Masse der Produktionsanlagen der Welt? Wo werden die meissten Waren hergestellt? Sicher NICHT in den USA. Oder ist facebook, microsoft und Co. etwa Produktion? Sicher nicht. Das sind rein virtuelle Produkte ohne jede reale Existenz. ALLES was die real produzieren wird in Asien hergestellt.

Nachdem

Nachdem ich viele Jahre Gewinne erzielt habe, habe ich vor Jahren auf Erneuerbare Energien gesetzt weil das angeblich die Zukunft mit noch grösseren Gewinnen sein soll.
Das hätte vielleicht auch funktioniert wären da nicht ein paar Politiker gewesen denen die Bosse grosse Versorger wichtiger waren als Erneuerbare Energie Aktionäre.
Seither will ich nichts mehr von der Börse wissen.

Irgendwann

wird auch der Letzte merken, dass grenzenloses Wachstum unmöglich ist, und auch der Spruch "Stillstand ist Rückschritt", völlig falsch interpretiert ist.
Für die Nachhaltigkeit und das langfristige Überleben der Menschheit gilt genau das Gegenteil: Das akzeptieren von Stillstand und kleinerer Rückschritte bringt uns wieder das Wesentliche im Leben zurück.
Die Worte "Verzicht" und "Maßhalten" kennen ja heute nur noch die wenigsten Menschen.
Ich hoffe, dass die nächsten Generationen da mehr Vernunft zeigen werden.

@LittleJoe

Ihr Ansatz ist richtig.

Aber dazu wuerde auch gehoeren, das der Wohlstand der da ist, geteilt wird.

Damit auch die, bei denen es heute schon knapp ist, ein annehmbares Leben haben.

Aber was sie sagen wird nicht passieren.
Die, die politisch das sagen haben unterstuetzen die Nutzniesser des Systems, das grenzenloses Wachstum will.

@ LittleJoe

Von dem Wort Vernunft wollen viele Leute nichts wissen, wird es doch als Spaßbremse gesehen.
Mit Ihrem Kommentar haben Sie zu 100% Recht.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Börse" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/107150/dax-faellt-in-die-vierstelligkeit"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: