Kommentare

Nordkorea braucht keine Angst

Nordkorea braucht keine Angst vor einer US Aggression zu haben - gut so

Sehr glaubwürdiger Bericht

Der Rest der Welt bekommt vom gesamten Fusionsbombenprogramm der Nordkoreaner nichts mit bis es knallt aber ist natürlich genaustestens im Bilde dass Nordkorea seine Fisionsbomben noch nicht auf Langstreckenraketen schrauben kann.

Das glaube wer will.

Wer Fusionsbomben zünden kann ist auch in der sonstigen Nuklearwaffentechnik schon weit fortgeschritten.

Unverantwortlich !

Darauf MUSS die Welt reagieren, Wenn Russland und China wirklich Kooperativ sein wollen können sie es jetzt beweisen und das kleine und äußerst aggressive land gemeinsam mit dem westen Sanktionieren bis sie vernünftig werden .

Natürlich stellt sich auch hier wider die Frage,

war es wirklich Nord-Korea die diese Waffe getestet haben oder hat Kim nur sein Testgelände "Vermietet" ?

@05:49 von Klausewitz

Welches Interesse sollte die USA wohl an Nord-Korea haben ?
Was könnte in N-Korea so interessant sein, dass man dort eine Invasion plant ?
Armut ?
Können sie behalten !

TS

"Nordkorea verfügt nach Einschätzung internationaler Experten inzwischen über bis zu zehn atomare Sprengköpfe. Zudem hat das streng abgeschottete kommunistische Land erfolgreich Langstreckenraketen getestet. Die Technologie soll jedoch noch nicht so weit entwickelt sein, dass die Raketen mit den Bomben bestückt werden können."

Ich denke solche Sätze sollte man sich sparen, nach den entsetzt-erstaunten Kommentaren und Gesichter der sog. "Experten", als ihnen die Macht und Kraft der Russischen Streitkräfte demonstriert wurde.

Denn anscheinend klappts wohl doch nicht mehr so richtig mit dem Spionieren und es reicht eben nur noch für ein dämliches Kanzleramt...

@ Klausewitz

"Nordkorea braucht keine Angst vor einer US Aggression zu haben - gut so."

Ich bin unter dem "Schutzschild" sowjetischer SS 20 Raketen gross geworden. Und meine westdeutschen Nachbarn auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs waren durch die Pershings "geschützt." Warum nur haben wir uns damals so absolut nicht sicher gefühlt sondern hatten im Gegenteil sehr grosse Angst vor einem Atomkrieg?

Die Norkoreaner können jetzt also angstfrei leben und müssen sich nur noch vor ihrer eigenen Regierung fürchten und nicht mehr vor einem weit entfernten Land, dessen Soldaten seit 62 Jahren keinen Fuss mehr auf nordkoreanisches Territorium gesetzt haben.

Dafür liegt meine neue Heimatstadt in Kalifornien nun im Radius der Interkontinentalraketen eines Machthabers, der meinem Land jedes Jahr mindestens einmal lautstark mit Vernichtung droht. Meine Enkel werden also mit der gleichen Angst vor einem Atomkrieg aufwachsen müssen, wie ich sie damals hatte.

Aber Sie finden das ja sicherlich "gut so."

Wasserstoffbombe ?

Die Rüstungsindustrie in Nordkorea ist zwar vermutlich der Teil der Wirtschaft, der am ehesten markttaugliche Produkte hervor bringt.

Aber so weit dürfte das dann doch nicht gediehen sein.

es ist wohl eher ein weiterer entwicklungsschritt auf dem Weg der Atombombe.

Macht das alles Sinn für NK ?

Macht es.

Es verhindert, das mit dem Land/dem Regime dieselben Dinge angestellt werden wie mit dem irak, Syrien, Lybien und anderen Opfern westlicher Aggressionen.

Etwas, was NK mit seinen veralteten konventionellen Waffen nicht hin bekommt.

Angst

Angst: Hat man vor etwas, was noch nicht eingetreten ist. Braucht man in Nordkorea nicht haben, weil alles schon da ist: Hunger, Lager, Unterdrückung, Terror.
"Nordkorea": Wen meinen Sie damit? Die verbrecherische Führungsclique oder die Bevölkerung? Die Führungsclique hat am allermeisten Angst: Davor, vom Chef persönlich liquidiert zu werden; davor, dass ihr Volk es anderen unterdrückten Völkern nachmacht.
Und natürlich ist da auch die ganz irrationale Angst vor einer US-Aggression, künstlich erzeugt, um den Wahnwitz der Hochrüstung zu rechtfertigen.
Angst, Herr Klausewitz, ist wohl nirgendwo auf der Welt so alltäglich wie in Nordkorea.

Liebe User, wegen der hohen

Liebe User, wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation

Darstellung: