Kommentare

"Verfassungsschutz" ?!?

Selbst im TV kann man schon Dokus sehen zur Rolle des Verfassungsschutzes.
Aber die haben die "Ermittler" und Staatsanwälte offensichtlich nicht gesehen.
Ohne die Unterstützung durch unsere Behörden mittels dieser Vielzahl an V-Leuten (auch in Führungspositionen) hätte auch die NPD nie so lange überlebt, weder personell noch finanziell.
Über V-Leute sind Millionen an Steuergeldern in diverse rechte Organisationen geflossen.
Wir sollten den sogenannten "Verfassungsschutz" gleich mit verbieten, wegen Unterstützung diverser extremistischer und terroristischer Vereinigungen.
Dann bräuchten wir auch nicht an anderer Stelle Millionen investieren für den "Kampf gegen Rechts".

Für den BND

sollte ab nun gelten," die Geister, die ich rief, ward ich nimmer los".

Prozess nun endlich zum Abschluss bringen

So, jetzt hat Zschäpe also ausgesagt. Die Strafverfolgungsbehörden der Bundesrepublik Deutschland und Justiz sollten nun endlich unter Beweis stellen, dass sie einen Rechtsstaat repräsentieren. Entweder man hat nach über drei Jahren etwas gegen Zschäpe in der Hand oder eben nicht. Bei Letzterem ist Sie unter Anrechnung der U-Haft nach Hause zu schicken! Oder wie lange noch soll dieser Medienprozess am Köcheln gehalten werden um immer wieder auf den NSU zurückzugreifen, wenn es tagespolitisch gerade wieder einmal angesagt ist.

Der Prozess dauert schon viel

Der Prozess dauert schon viel zu lange. Man sollte ihn schnellstmöglich abschliessen. Seit der Verhaftung der Angeklagten sind schon 4 Jahre vergangen.

Frage: wie sieht die Beweislage gegen Frau Zschäpe aus??

Also zu dieser Aussage von dieser Frau Zschäpe sage ich mal:

bevor ich diese in irgendeiner Form bewerte, möchte ich erst mal eine Gegenüberstellung von Beweislage von Seiten des Gerichts und dieser Aussage. Denn diese Aussage muss erst mal auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden.

Von daher bitte mal hier mehr Information über die vorliegenden Beweismittel gegen Frau Zschäpe.

Erst dann werde ich mich zur Aussage von Frau Zschäpe näher äußern, auch wenn ich diese Frau schon in gewissermaßen für naiv halte.

Aussage von Frau Zschäpe

Grundsätzlich gilt die Unschulsvermutng, so lange die Schuld nicht nach dem Gesetz nachgewiesen ist. Das gilt auch für Frau Tschäpe. Das Verfahren dauert schon so lange, dass es schon fast einer Folter gleichkommt. Ich meine, wenn in zwei Jahren intensiver Verhandlung keine Schuld bewiesen werden konnte, dann ist da auch keine - keine Strafrechtlich relevante jedenfalls. Der Grundsatz, im Zweifel für den Angeklagten gilt auch (noch). Mich stört sehr, dass das dubiöse Verhalten der zuständigen Behörden und des V-Mannes nicht so umfassend untersucht wird, wie man (das Volk) es erwarten kann.
Mir kommt das Ganze wie schlechtes Theater vor.

An Frau Zschäpe habe ich mal so einige Fragen

So ganz unschuldigt scheint mir diese werte Frau Zschäpe nicht zu sein. Denn wir wissen ja, dass sie diese Typen Mundlos und Bönhardt bei sich hat wohnen lassen, dass sie das Benzin verschüttet hat (also diese Brandstiftung begangen hat) und dass sie rumliegende Waffen aufgeräumt hat. Von daher muss sie von der Existenz dieser Waffen gewusst haben.

Daraus ergeben sich für mich erst mal mehrer Fragen:

Warum hatte Frau Zschäpe nicht den Mut die Existenz dieser Waffen der Polizei zu melden??

Wenn Sie dann diese Waffen öfters aufgeräumt hat, dann muss sie ja die Waffen auch selbst in der Hand gehabt haben. Und hier frage ich mal:

warum hat Frau Zschäpe diese Waffen den beiden Typen - also Mundlos und Bönhardt - nicht weggenommen und bei der Polizei abgegeben??

Und warum hatte Frau Zschäpe dieser Typen Mundlos und Bönhard bei sich wohnen lassen?? Wusste diese Frau Zschäpe nicht, dass es sich bei den beiden um Neonazis handelte??

Tolle Erkenntnis eines Terrorexperten

Ist ja tool, was so Experten zur Aussage von Frau Zschäpe dem Volk glauben, mitteilen zu müssen.

Ein Widerspruch muss nämlich erst einmal festgestellt werden. Ist das geschehen (wo, sehe ich im Moment nicht), muss die Staatsanwaltschaft beweisen und nicht mutmaßen, was stimmt und was nicht.

Und dann befindet - Gott sei Dank - ein unabhängiges Gericht und nicht die Medien darüber, wie es den Sachverhalt bewertet. Beweiswürdigung nennt man das, und das gehört zu den schwierigsten Problemfeldern der Justiz. Dabei geht es nur selten um "Zweifel", sondern viel mehr um Fakten, und zu denen hat der Terrorexperte nichts beizutragen als seine mehr oder weniger relevante Meinung. Die habe ich auch, und die hilft hier dem Gericht auch nicht weiter.

Nach dem Zeugensterben helfen Geständnisse den Parteiengecken ni

Da das muntere Zeugensterben im Rahmen des Autobahnuntergrundschauprozesses dem Volk zur Kenntnis gelangt ist, hilft es den Parteiengecken nun nicht mehr, Beate Z. gestehen zu lassen. Das Volk ist nämlich hinreichend Schelm genug, um reichlich Arges zu denken, daß der Vertrauensspitzel Thomas R. an einer unentdeckten Diabetes im Gewahrsam des Parteienschutzes verstorben sein soll, daß sich sich der Zeuge Florian H. in seinem eigenen Auto verbrannt haben soll oder daß die Zeugin Melissa M. an einer Lungenembolie gestorben sein soll, kurz bevor sie vor einem Untersuchungsausschuss aussagen sollte. Gestehen unter solchen Umständen die Angeklagten ihre Schuld ein, so hat dies so viel Aussagekraft, wie wenn ein Mensch, dem man eine Waffe an die Kopf hält, zugibt in Wahrheit der Osterhase zu sein. Und dann gibt es da natürlich auch noch den Fatalisten, der zusammen mit seinem Autobahnuntergrundarbeitskreis die geheimen Ermittlungsakten im Zwischennetz veröffentlicht hat...

Gibt es für diese Behauptung von Zschäpe irgendwelche Beweise??

Dann gibt es in mehreren Quellen Berichte darüber, dass Frau Zschäpe - angeblich - diese beiden Typen Mundlos und Böhardt zum Aufgeben überredet haben will.

Frage: gibt es dazu irgendwelche Beweise?? Gibt es dafür Zeugen??

Denn ich sage mal ehrlich:
so ganz nehme ich dass dieser Frau nicht ab. Zumindest nicht ohne glaubwürdige Beweise dafür. Und wenn sie diese beiden Typen bei sich wohnen lies, dann war sie Teil dieses Trios und ist daher noch lange nicht so unschuldig wie sie zu sein vorgibt.

Laut FAZ hatte Zschäpe eine Beziehung zu Bönhardt

Bei der FAZ liest man auch noch, dass diese werte Frau Zschäpe ganz offensichtlich eine Beziehung mit diesem Bönhardt gehabt hat:

https://tinyurl.com/hx4wkyr
FAZ: Zschäpe schiebt Schuld auf Böhnhardt und Mundlos (09.12.2015, 11:47 Uhr)

Über ihre Beziehung zu Mundlos und Böhnhardt berichtete Zschäpe, an ihrem 19. Geburtstag habe sie Böhnhardt kennengelernt. Sie habe sich in ihn verliebt, sei aber noch mit Mundlos zusammen gewesen. Kurz nach dem Ende von Mundlos' Wehrdienst hätten sie sich getrennt. Anschließend sei sie eine Beziehung mit Böhnhardt eingegangen. So sei sie stärker in Kontakt zu Böhnhardts Freunden gekommen, die nationalistischer eingestellt gewesen seien als die Freunde von Mundlos.

Dass sie in der fraglichen Zeit nicht zur Polizei ging, begründete sie an diesem Mittwoch mit der Angst, dass sich Mundlos und Böhnhardt umbringen könnten und sie vor allem Böhnhardt verlieren würde.

Wenn dass stimmt dann war sie Teil dieses Trios

Wenn dass mit der Beziehung stimmen sollte - also dass diese Frau Zschäpe auf diesen Bönhardt hereingefallen ist - dann war sie auf jeden Fall Teil von diesem Trio.

Und von daher muss sie auch von dem Vorhandensein der Waffen in der Wohnung gewusst haben. Ganz besonders dann, wenn sie die Waffen öfters weggeräumt haben will, wie Frau Zschäpe behauptet.

Außerdem gibt es auch einen guten Artikel in der Süddeutschen zum Thema Aussage von Frau Zschäpe:

https://tinyurl.com/pqt2pqx
sueddeutsche.de: "Ich fühle mich moralisch schuldig" (9. Dezember 2015, 13:20 Uhr)

jaja

die zentrale Figur vieler wilder Verschwörungstheorien äußert überraschenderweise nichts dergleichen ...

Die hingegen versucht es mit einem erbärmlichen Versuch, durch Anknüpfen an die Eigenlegende des mutmaßlich pädophilen Zuhälters Brandt, Schuld für die Taten der Terroristen dem Verfassungsschutz zuzuschanzen.

Ich kann auch das nicht nachvollziehen, denn bei den Terroristen hatten wir es offenbar mit schweren Fällen von Soziopathie zu tun, für deren Entwicklung man wohl eher deren nahes Umfeld verantwortlich machen kann - und zu dem gehört Frau Zschäpe ...

Für Zschäpe sind das "zwei Fliegen mit einer Klappe": Entschuldung ihrer selbst und Propaganda für eine seinerzeit fraglos wichtige Figur der Rechtsradikalenszene in Ostthüringen. Anders gesagt: ein Propaganda-Schachzug.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Beate Zschäpe" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
www.tagesschau.de/inland/zschaepes-erklaerung-101.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: