Kommentare

Wozu entschuldigen?

Die türkischen F-16 waren im Recht. Warum sollten sie sich entschuldigen? Es reicht doch völlig, dass sie sagen, es täte ihnen Leid, aber die russischen Piloten hätten eben besser aufpassen müssen.

Erdogan unverschämt!

Der Abschuss war absolut überflüssig und Erdogan muss sich entschuldigen und Entschädigungen an die RF und an die Angehörigen des Piloten UND des im Hubschrauber getöteten Soldaten leisten.

Keine Entschuldigung

Die türkische Regierung wird sich niemals in einer Situation entschuldigen, in der sie im Recht ist. Die russischen Piloten hätten nicht die Grenze übertreten dürfen. Das war ein Fehler.

Für mich hat Schwarz gerade seinen 2. Zug beendet.

In diesem Schachspiel.

Den ersten setzte Putin. Mit den weißen Figuren.

Flüge bewusst haarscharf an der türkischen Grenze. Kurze Überflüge über die Türkei. Bombardements der Turkmenen, des Brudervolkes der Türken. Und nicht der IS.
Und das auch noch direkt an der Grenze zur Türkei.

Um ein klares Signal zu senden: jetzt bin ich da. Du spielst in dieser Gegend nicht mehr mit.

Schwarz (Erdogan) antwortete erst mit Bitten, dann mit Drohungen und schließlich einem Abschuss.

Weiß zog heute seinen 2. Zug:

Putin verlangte Geld und die Bestrafung der Schuldigen.

Eine klassische Schachfalle.

Geht Erdogan darauf ein, gibt er seine Schuld zu. Und würde bei neuerlichen Provokationen Russlands und folgenden Abschüssen, für die ganze Welt, der Böse sein.

P könnte dann weiter die Turkmenen bekämpfen. Ein Volk, als dessen Schutzherr die Türkei sich sieht. Und das es mit Waffen ausrüstet.

2. Zug Erdogan:

er erkennt die Falle und geht nicht darauf ein.

Das Spiel bleibt offen.

Ich hoffe doch,wenn die RF

versehentlich denn auch mal ein türkisches Flugzeug, das in Richtung Kurden fliegt,ohne irgendwelche Berechtigung übrigens,vom Himmel holt,das da auch keine Entschuldigung eingefordert wird.
Besser wäre es,Ursula von der Leyen gibt den Kurden mal eine schlagkräftige Luftabwehr in die Hand.

sehe ich auch so

wieso erdreisten sich die russen, den türken billig gekauftes öl vor der nase zu verbrennen.

Bedauern ja

Bedauern ja, Entschuldigung nein.
Das ist völlig richtig von der türkischen Regierung, eben angemessen.

@18:25 von Joes daily World

sie irren gewaltig, auch wenn sie es "humorig" umschreiben wollten....es ist kein Spiel!

Auf den Boden der Tatsachen kommen

Putin sollte endlich die richtigen Konsequenzen ziehen und die Provokationen in fremdem Luftraum sein lassen, statt sich ständig zu beschweren, wenn jemand konsequent handelt.

Turkmenen sind die wahren Opfer hier

Wieso jetzt Turkmenen als ethnische Minderheit durch russische Bomben sterben müssen nur weil sie Enge Beziehungen mit der Streitpartei Türkei unterhalten erschließt sich mir nicht.

Das Wort 'Sippenhaft' fällt einem da ein. Pfui Putin!

Frechheit

Zu erst das russische Flugzeug auf syrischer Seite abschießen und dann nicht einmal den Mum zu einer Entschuldigung haben, Frechheit. Das Video das die türkischen Piloten entlasten soll ist doch an Dreistigkeit nicht zu überbieten, irgendwelches Gebrabel vondem 9/10 der Tonbandaufnahme stattfindet nachdem das Flugzeug abgeschossen wurde, tolle Warnung.

Zwei Egos kochen ihr Süppchen imSchatten des Kampfes gegen IS

Putin kämpft unter dem Vorwand IS gegen die Feinde Assads und Erdogan gegen die Kurden. Beide sind sich nur in einem einig, keiner will nachgeben.

Russland wird wohl noch ein zweites Flugzeug einbüßen, weil halt beide Sturköpfe sind. Nachgeben und Kompromiss sind nicht ihr Ding, einig sind nur in ihrem ungegrenztem Machtstreben.

Bedauern würde die Türkei

höchstens, dass der Ölhandel mit dem IS immer mehr durch RU behindert wird...gegen geschäftsschädigendes Verhalten wird man sich ja wohl noch wehren dürfen, oder?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Erdogan spielt ein gefährliches Spiel

Der Abschuss war unnötig, selbst wenn er möglicherweise rechtens war. Aber es ist unstreitig das Russland im Moment ein wichtiger Partner wäre und Einigkeit viel mehr wiegen würde als Recht zu haben.
Erdogan benimmt sich wie ein Pfau, nicht wie ein überlegter Stratege. Das ist gefährlich, wir sollten aufpassen uns von den Türken so weit als möglich zu distanzieren.

@18:42 von Kessl

>>
Erdogan spielt ein gefährliches Spiel

Der Abschuss war unnötig, selbst wenn er möglicherweise rechtens war. Aber es ist unstreitig das Russland im Moment ein wichtiger Partner wäre und Einigkeit viel mehr wiegen würde als Recht zu haben.
Erdogan benimmt sich wie ein Pfau, nicht wie ein überlegter Stratege. Das ist gefährlich, wir sollten aufpassen uns von den Türken so weit als möglich zu distanzieren.
<<

Moment, wie Sie eingangs richtig gesagt haben, der Abschuss war zwar unnötig aber dennoch rechtens. Und die Türkei hat ihr Bedauern über den Abschuss zum Ausdruck gebracht.
Eine Entschuldigung der Türkei ist angebracht NACHDEM Russland sich für die Grenzverletzung entschuldigt hat.

Der Abschuss war unnötig.

Der Abschuss war unnötig. Einigkeit wäre zielführender.

Claudia Bauer meint ....

Erdogan sollte schleunigst nach Moskau reisen und und sich umfassend und aufrichtig beim russischem Volk und dem russischen Präsidenten Vladimir Putin entschuldigen. Weiter sollte der türkische Staat der Witwe des gemeuchelten Piloten eine lebenslange Rente von 10 000 € monatlich zahlen. Und den russischen Staat für den Verlust an Kriegsmaterial entschädigen.

"Erdogan kritisierte zudem

"Erdogan kritisierte zudem das russische Vorgehen in Syrien: Er warf Russland vor, den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien als Vorwand zu nutzen, um Oppositionsgruppen ins Visier zu nehmen - mit dem Ziel, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stärken."

An dieser Aussage ist zu sehen wie der absender der Aussage denkt.

Also Bashar al-Assad der demokratisch gewählte Präsidend (die wahlen wurden internationale beobachtet und annerkannt),

Erdogan beschwert sich das Russland die legetime Regierung Syriens u deren Präsidenten unterstützt?!

gehts noch?
Russland hat von anfang an klar gemacht gegen alle Terroristen in Syrien zu kämpfen nicht nur dem IS.
Und leute welche mit schweren Waffen rumlaufen und unbewaffnete Fallschirmspringer vom Himmel pusten - als Oppositionelle zu bezeichnen ist schon ein starkes stück - es sind terroristen die gegen ihr Land, die Regierung , Volk u Armee "ihres" Landes kämpfen solche Leute bezeichne ich als Terroristen.

Es war ein ein vorsätzliches Verbrechen .

Das weiß auch Erdogan , weil dieses Flugzeug völkerrechtswidrig über Syrien abgeschossen wurde . Die Türkei hat auch kein Recht in den souveränen Staat Syrien zu bomben . Sie hat auch kein Recht dort Terroristen zu bewaffnen und Erdölgeschäfte im großen Stiel mit der IS zu tätigen. Die Türkei , die USA , Saudi-Arabien und Katar haben diesen Krieg verursacht und tragen volle Verantwortung dafür . Russland und der Iran sind die einzigen Staaten die mit einen Mandat in diesen Land gegen den Terror kämpfen . Die Türkei hat sich nicht nur für den Abschuss des Flugzeuges zu entschuldigen , sie muss auch alle Schuldigen in diesen Krieg zur Rechenschaft ziehen . Die Staatengemeinschaft in die Welt muss gemeinsam alles tun um die Ordnung im Nahen Osten wieder herstellen . Sie muss aber auch alle Profiteure die sich an diesen Elend schuldig gemacht haben auf das Schärfste verurteilen .

Turkmenen

Die türkei beschützt einfach nur ein volk das wieder unschuldig beschossen wird.
Respekt an die türkei !

das ist schon ein wenig

das ist schon ein wenig merkwürdig , wenn ausgerechnet die türkei, die seit monaten den IS als vorwand dafür benutzt systematisch kurden zu bombadieren, jetzt plötzlich russland dafür kritisiert, sie würden unter dme vorwand gegen den IS vorzugehen turkmenen bombadieren.

ein wenig schräg ist auch die haltung, dass man sich im recht sieht ausländische flugzeuge sofort abzuschiessen, wenn sie angeblich den türkischen luftraum verletzt haben, während die türkei jedes jahr hundertfach den irakischen und den griechischen luftraum verletzt, und mit sicherheit sofort herumheulen würden, wenn der nato partner deswegen jedesmal gleich die flugzeuge vom himmel holt.

Mal salopp gesagt

Putin hat provoziert und eine aufs Maul bekommen.
Manchmal ist das eben so. Man möchte ihm sagen, er möge langsam erwachsen werden.
Aber vielleicht sind es ja auch seine Großmachtkomplexe.
Da gibt es Ärzte, die sowas behandeln könnten.
Wie auch immer. Wenn Menschen mit wenig Verantwortungsbewusstsein zu viel Macht haben kommt es zu solchen Problemen.

Was sucht/macht Russland in Syrien?

Diese Frage sollten wir uns Mal stellen. Was suchen die Russen in Syrien und warum sind so viele Menschen aus Syrien geflohen? Warum kämpft Assad gegen sein Volk? Assad, der sein Militär seit Jahren mit russischen Waffen und Kampfjets rüstete....will da Herr Putin seinen treuen Kunden nicht verlieren und unterstützt ihn gegen den Terror? Aber welcher Terror? Für Assad sind alle die gegen ihn sind Terroristen....Russland hat nur finanzielle Ziele in der Syrien-Politik. Hier geht es nicht um die IS. Der IS ist nur ein Vorwand eine Eintrittskarte um in Syrien mitzumischen.
Die Türkei hat seit beginn der Unruhen in Syrien die größte Interesse, dass in Syrien die Ruhe und der Frieden zurückkehrt. Sie war es, der Assad schon vor den Unruhen forderte auf sein Volk zu hören und die Demokratie einzuführen. Heute sehen wir, dass die Türkei knapp 3 mio Flüchtlinge aufgenommen hat. Dagegen ist die EU durch den Flüchtlingsstrom gefühlt überrannt worden. Musste die Türkei das tun? Nein!!!

Zitat: "P könnte dann weiter

Zitat: "P könnte dann weiter die Turkmenen bekämpfen. Ein Volk, als dessen Schutzherr die Türkei sich sieht. Und das es mit Waffen ausrüstet."

Wenn das so wäre wäres die entschuldigung für den Ausdruck eine riesen "Schweinerei"! Sie sehen sich als Schutzherr der Turkmenen u liefern Waffen?

Man stelle sich mal vor Russland würde sich sowas in der Ostukraine wo grösstenteils ethnische Russen leben erlauben? was denn los wäre?! - man sieht ja schon was aufgrund von solchen behauptungen ohne einen Beweise los ist.

Vor allem wollen die Turkmenen den "Schutz" der Türken nicht da es ihnen vor dem Krieg unter Assad gut ging.

Ich habe mir auf SPON den

Ich habe mir auf SPON den "Funkspruch" angehört, wurde ja von den Türken ins Netz gestellt. Also da war nun überhaupt nichts zu verstehen. Noch nicht mal die Sprache war zu erkennen. Außerdem bleibt es dabei, der türkische Jet hätte visuellen Kontakt aufnehmen müssen. Ein Abschuss nach Verlassen des Luftraums ist eindeutig daneben und kann auch nicht mit einem "Irrtum" oder einem "Schutz" der Türkei vor einer Gefahr erklärt werden.

Cui bono

Man sollte meiner Meinung nach versuchen das Große und Ganze zu betrachten, was aber äusserstschwierig und undurchsichtig ist.

Das angedeutete Schachspiel vom User Joes daily world, hat doch schon viel früher begonnen und nicht nur Putin und Erdogan sitzen da am Brett. Sogar Griechenland kann man da einbeziehen, die Ukraine sowieso und bisher kann man meiner Meinung nach froh sein, dass Russland bisher meist sehr besonnen reagiert hat, auch wenn vor allem die Medien Putin gerne als den Bösen darstellen. Selbstverständlich ist er auch nicht Mutter Theresa, glücklicherweise aber ein sehr guter Stratege.

Falsch die Türkei hat kein

Falsch die Türkei hat kein Recht der Welt ein Flugzeug in fremden Luftraum abzuschießen. Der Abschuss erfolgte im syrischen und nicht im türkischen Luftraum. Wenn sie zu spät dran sind um die Grenzverletzung zu ahnden kann man nicht einfach hinterherfeuern. Das passt nicht. Das wäre ja ein Riesenspaß gewesen wenn wir bei jeder Luftraumverletzung über Ostsee den Luftraumverletzer über bundesrepublikanischen Gebiet nachträglich runtergeholt hätten. Die Mittel waren vorhanden und bei dem einen oder anderen garantiert auch der Wille.

Egal wer für den Vorfall

Egal wer für den Vorfall verantwortlich ist. Leider wird eine wenn auch wieder nur strategische russische Annäherung an Europa/Westen verspielt und instrumentalisiert. Putin ist gegen IS mit vielen Abers. Er steht auf der Seite des Iran (Schiiten) damit auch die radikalislamische Hizbollah, die nun keinen Deute besser als der IS ist. Und er stützt auch den Diktator Assad auch Schiiten. Den USA wirft man vor den IS hervorgerufen zu haben aber dieses Gerücht kam ja auch von der Hizbollah. Und egal wer was angefangen hat, die USA bekämpfen nun IS und Assad also Schiiten und Sunniten was insgesamt zwar nicht vielleicht erfolgsversprechender ist aber glaubwürdiger. Ich hoffe die Lage normalisert sich und die Freiheit siegt gegen Fanatismus

http://www.sueddeutsche.de/politik/sunniten-gegen-schiiten-nahoestlicher...

Der hat's nötig!

"Erdogan kritisierte zudem das russische Vorgehen in Syrien: Er warf Russland vor, den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien als Vorwand zu nutzen, um Oppositionsgruppen ins Visier zu nehmen - mit dem Ziel, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stärken."

Fällt uns da nicht zufällig ein Politiker ein, der wohlwollend zusieht, wenn der IS gegen Kurden kämpft, und europäische IS-Rekruten an der türkischen Grenze nach Syrien durchwinkt?

Und dessen Luftwaffe ausgesprochen bekannt dafür, ist, fremden Luftraum zu verletzen: mal den griechischen, mal den irakischen, und sich fest darauf verlässt, dass nicht sofort scharf geschossen wird?

Ein eindeutiger Beweis

Ein eindeutiger Beweis für die Verflechtung von Terroristen und den türkischen Machthabern.

Was nutzt es im Anti-IS-Kampf?

Es gibt eine schriftliche, von beiden Seiten unterzeichnete, Vereinbarung zwischen den Russen und Amerikanern (stellvertretend für die gesamte NATO), wie über Syrien solche Zwischenfälle vermieden werden sollten. Das war den Türken selbstverständlich bekannt. Die Amis halten sich mit Kommentaren derzeit sehr zurück - warum wohl? Die Russen vertrauten dieser Absprache, daher auch die einfache Überrumpelung der Su-24 im syrischen Luftraum. Das wird ihnen nie wieder passieren und man sollte im Westen die Ankündigung, künftig jede derartige Attacke rechtzeitig rigoros zu unterbinden, sehr ernst nehmen. Damit sind auch alle illegalen Versorgungsflüge der Terroristen gemeint.

Wo ist das russische Flugzeug abgeschossen worden?

Ist es möglich, dass uns die Tagesschau darüber informiert. Ansonsten kursiert viel Propaganda im Netz.
Vielen Dank!
MfG

@Woinem

20:05 von Woinem:
"Die türkei beschützt einfach nur ein volk das wieder unschuldig beschossen wird."

Haben Sie Hintergrundinformationen, die Sie mit uns teilen möchten? Es ist doch mehr als zweifelhaft, dass Russland grundlos irgendwelche Unschuldigen bombardiert. (Das machen nicht einmal Assad oder die USA.)

Der einzig bekannte Fakt ist wohl der, dass bewaffnete Rebellen einen russischen Piloten töteten. Sollte es nicht möglich sein, dass diese Rebellen bombardiert wurden und eben nicht die unschuldigen Turkmenen? Allerdings müsste man dann fragen, wen die Türkei da eigentlich verteidigen wollte...

Die Türkei agiert doppelzüngig

Einerseits wird Russland kritisiert weil dieses unter dem Vorwand des Kampfes gegen den IS die syrischen Turkmenen bombardieren würde, andererseits hat die Türkei unter dem Vorwand den IS zu bekämpfen die syrischen Kurden bombardiert. Der hinterhältige Abschuss des russischen Bombers über syrischem Territorium wird Folgen haben: sollte sich noch einmal ein türkischer Jäger einem russischen Bomber im Einsatz nähern, wird das türkische Flugzeug vernichtet werden. Dies kann zu einer massiven Konfrontation führen, vor allem wenn die Türkei es bei der Darstellung des Konflikts mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.

Danke an die TS.

Danke für "mutmaßlichen Verwicklungen" Russlands in der Ukraine und für die Fußnote bezüglich der selbsternannten Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Etwas seltsam liesst sich nur der Vorwurf, Russland reagiere gerne auf Spannungen mit wirtschaftlichen Maßnahmen wenn im gleichen Abschnitt steht, dass der Westen es war, der zuerst die Sanktionskeule auspackte(bis heute auf reinen Verdacht hin).

Wirtschaftliche Maßnahmen sind aber auf beiden Seiten immer noch besser als gleich F16 aufsteigen zu lassen. Die Türkei gehört international aufs stärkste kritisiert und diplomatisch vorgeführt für das absolut unverantwortliche Handeln.

18:35 von Der kleine Puti Nist

Offensichtlich wissen sie nicht,wo von sie reden. Dieser Abschuss hat mit Luftraumverletzung so wenig zu tun, wie Zitronenfalter mit Zitronen falten. Dies war eine gezielte Provokation. Der Großosmanische Sultan verliert allmählich den Bezug zur Realität auf Kosten europäischer Sicherheit. Mit diesem NATO"Partner" wird der Westen noch viel "Freude" haben. Dieser Mann ist nicht Teil der Lösung. Er ist Teil des Problems. Er spielt ein doppeltes Spiel. Er unterstützte die ISIS und unterstützt den IS weiter. Wie Putin treffend feststellte: diese Außenpolitik von Erdogan hat in der Innenpolitik sein Äquivalent, die fortschreitende Islamisierung der türkischen Gesellschaft.
Erdogan - die Saudis - IS sind Brüder im Geiste.
Übrigens verletzen türkische Jets fast täglich griechischen Luftraum, einen NATO Partner. Raus aus der NATO und nicht rein in die EU, dass wäre dringenst geboten. Aber da steht wohl der große Beschützer über den Atlantik dagegen, wo letztlich alle Entscheidungen fallen.

Da gibt es keine

Entschuldigung......
Die Russen hätten ja wenigstens fragen können ob die in den Türkischen Luftraum nutzen können.
Das alles ist nicht so einfach wie getan wird, da kommt ein Flieger mit Bomben vollgepackt in Fremde Luftraum was kann man da denn noch tun. Nochdazu kommt das dies nicht das Erste und auch nicht das Zweite mal ist, irgendwo müssen nun mal Grenzen gesetzt werden. Die Russen sollen endlich mal den IS bekämpfen und nicht das unschuldige Syrische Volk bombadieren.
Aber das die Nato die Hosen voll bekommen hat, hat mich am meisten gewunder.

Wegen ähnlicher Leute wie dir

Wegen ähnlicher Leute wie dir ist die Welt am Po. Wo war die Gefährdung der Türkei wegen dem Überflug Russischer Maschine? Wie kann man eine feindliche Armee in eigenem Rücken lassen "Turkmenen"? Was soll das mit den Kurden die gegen den IS kämpfen? Und die Türken sollten richtig auf die Karte gugen wo die Grenze ist und nicht die Wunschgrenze!

Schade um den Piloten und die Maschine die Türken schulden was!!!

@18:36 von Hassknecht

>>
Das Video das die türkischen Piloten entlasten soll ist doch an Dreistigkeit nicht zu überbieten, irgendwelches Gebrabel vondem 9/10 der Tonbandaufnahme stattfindet nachdem das Flugzeug abgeschossen wurde, tolle Warnung.
<<

Würden Sie sich besser fühlen wenn nur das erste Zehntel veröffentlicht wird. Das wo der russische Pilot mehrfach gewarnt wird dass er sich auf türkischen Luftraum zu bewegt und sofort Richtung Süden abdrehen soll ? Sie können das drehen wie Sie wollen, hätte der russische Pilot den türkischen Luftraum nicht verletzt wäre nichts passiert. Hätte es nicht bereits vor Tagen ähnliche Zwischenfälle gegeben bei denen sich die Türkei auf diplomatischen Kanälen beschwert hat aber von Russland nur ausgelacht wurde, hätte es keinen Abschuss gegeben.

Viele Kommentare. Viel Gerede

Viele Kommentare. Viel Gerede um einen Fakt dem sich keiner entziehen kann. Türkei hat ein Kriegsverbrechen verübt.
Mir sträuben sich die Haare wenn ich den ganzen Hass und das drehen der Tatsachen lese... Und ich bin kein Putin freund sondern einfach neutral. Aber was Türkei hier abzieht ist unter aller Würde.
Und Respekt an Putin der sehr besonnen reagiert.
Wehe wenn das umgekehrt gewesen wäre...

Ich traue keinem

dieser Protagonisten. Alle haben recht und pochen darauf. Gibt es hier noch irgendeinen Menschen, der nicht dem Cesarenwahn anheim gefallen ist? Ich höre nur von "Staatsmännern" und Staaten. Beides Konstrukte, die die Realitäten nur ungenügend abbilden. Könige machen Geschichte? Das ich nicht lache...

Nachtrag

Jetzt soll angeblich der IS von Assad unterstützt werden laut Erdogan und Kerry. Das würde die Situation für Russland nochmal schwerer machen mit seinem Doppelspiel. Erdogan ist gegen Assad und gegen den IS (seit neustem). Doch die Kurden sind wohl sein größeres Problem. Vielleicht sollten die da unten selbst mal entscheiden wer gegen wen ist und wer wen unterstützt, damit wir etwas klarere Ziele haben. Im Moment sehe ich keinen Grund Putins Assad zu unterstützen sollten die Gerüchte stimmen.

http://www.krone.at/Welt/Erdogan_IS_bezieht_Waffen_und_Geld_von_Assad-Sc...

um 19:58 von walter1234dd

Zitat: >>>"
Die Türkei hat auch kein Recht in den souveränen Staat Syrien zu bomben . Sie hat auch kein Recht dort Terroristen zu bewaffnen und Erdölgeschäfte im großen Stiel mit der IS zu tätigen. Die Türkei , die USA , Saudi-Arabien und Katar haben diesen Krieg verursacht und tragen volle Verantwortung dafür . Russland und der Iran sind die einzigen Staaten die mit einen Mandat in diesen Land gegen den Terror kämpfen ."<<<

Danke, sie bringen die wichtigsten Fakten genau auf den Punkt!

re montideluxe

"Das wo der russische Pilot mehrfach gewarnt wird dass er sich auf türkischen Luftraum zu bewegt und sofort Richtung Süden abdrehen soll ? Sie können das drehen wie Sie wollen, hätte der russische Pilot den türkischen Luftraum nicht verletzt wäre nichts passiert."

Die kaum lauwarme Unterstützung der türkischen Darstellung seitens der NATO sollte Ihnen mal zu denken geben.

Das ist so bestimmt nicht aus Sympathie für Putin, sondern weil man weiß, dass man ganz dünnes Eis betreten würde.

18:17 si vis pacem pa....

"Die türkischen F-16 waren im Recht."
Worauf sützt sich ihre Behauptung ?????
Der Türke spricht die Wahrheit und der "Russe hat immer der Schuld " - oder wie ist ihre Denkstruktur . Russland im Kampf gegen westlich aufgebauten IS in den Rücken zu fallen ist ebenso perfid wie ihre Gleichgültigkeit oder gar Genugtuung über den Tod des Piloten , der sein Leben auch für unserer Freiheit einsetzte .
Der islamistische Terror ist nicht nur IS , auch die "moderaten " und "gemässigten Rebellen " sind ebensolche fanatischen sunnitischen Islamisten mit dem Ziel der Zerstörung des säkularen Syrien und andersgläubiger Ethnien .
Heute in Syrien - morgen Hier !
Ein hinterhältiger Unterstützer dieser "Rebellen" hat nun seine wahre Fratze gezeigt .
Ziel ist das Verhindern einer Allianz gegen seine aufgebauten Rebellion .
Wer wirklich die Vernichtung des IS und eine friedliche Welt will muss Russland
unterstützen und wir sollten ihnen dankbar sein. Ich bin es !

Propagandstelle

Am 26. November 2015 um 21:10 von laurisch._karsten
Propagandstelle
"Offenbar neue Luftangriffe
Russische Kampfjets bombardierten laut Aktivisten an der Grenze zur Türkei erneut Stellungen syrischer Rebellen. Sie griffen unter anderem eine Bergregion nahe der Küste an, in der viele Angehörige der ethnischen Minderheit der Turkmenen leben. Auch eine Verbindungsstraße zwischen dem Ort Asas und dem Grenzübergang Bab al Salama sei beschossen worden, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und Aktivisten."
.
Genau das hat Russland schon richtig gestellt. Nur berichtet wird nicht darüber.
xhttp://de.sputniknews.com/militar/20151126/305962807/moskau-beschuss-konvoi-tuerkei.html
xhttp://de.sputniknews.com/militar/20151126/305963088/syrische-armee-blockiert-versorgungswege-der-is.html
xhttp://de.sputniknews.com/militar/20151126/305959261/su-24-terroristen-vernichtet.html

Da ist eine Richtig sauer???? Schaska

Nicht Persönlich nehmen bitte, wegen ähnliche Leute wie sie können wir nicht mehr miteinander reden......

es ist kalkulierbar

es ist kalkulierbar :
es ist doch Gelegenheit bei der Terrorismusbekämpfung auch gleich die Türkei unter Lupe zu nehmen die Türkei die wegen dem Abschuss der Russischen Kampfjet wird sowieso vom Russland bestraft, also Türkei als ein islamisches Land ( deshalb Gegenwart und zukünftige Kopfschmerzen für westliche Zivilisationen und Demokratie ) der nie Freunde vom Westen war und ist, gleich miterledigen. Erdogan und seine AKP Mehrheitsregieme sind seit dem Bestehen Antiwesten und immer noch förderer des u.a. IS Terrorismus. Wenn man sowieso dabei ist Kernländer des Terrorismus zu bekämpfen, passende Gelegenheit auch die Türkei , wmiteinzubeziehen und diese Aufgabe gleich dem Russen zu überlassen ( Gelegenheit nicht verpassen )

Der Abschuss hat nichts mit den Turkmenen zu tun

Ich zähl mal was salopp auf:

1. Russland legt die Flugroute nicht über Türkischem Territorium, dann gäbe es keinen Zwischenfall

2. Wenn Russland über andere Grenzen fliegen will, dann einfach vorher Anfragen ob es eine Genehmigung bekommt

3. Wenn Warnungen ausgesendet werden, dann sollte man auch reagieren, denn wer nicht reagiert, ist erstens nicht identifiziert und zweitens weiß man auch nicht was der wirklich vorhat

Ich glaub wenn ich mit der Planung beauftragt wäre, ich bin mir sicher, ich hätte eine Route innerhalb Syriens bestimmen können, wo man nicht mal 10 km an die Türkischen Grenze geflogen wäre.

Scheinbar ist aber Russland mit so einer einfachen Aufgabe überfordert oder ist diese Aufgabe so schwer ?

@kleinermuck2012

"Ist es möglich, dass uns die Tagesschau darüber informiert. Ansonsten kursiert viel Propaganda im Netz."

Ganz einfach. Wo ist der Pilot runtergefallen? Es gibt sogar ein video, wie die Terroristen auf den Piloten schießen, der mit dem Fallschirm runter kommt.

Der Jet ist in Syrien abgeschossen worden. Das ist sicher. Man behauptet die Grenze wurde verletzt. Man darf jedoch ein Flugzeug im fremden Land nicht einfach runter schießen. Rußland hat direkt von Assad die Erlaubnis in Syrien zu fliegen.

Ich denke Erdogan wird das noch ganz schlimm bereuen. Wenn die Russen mit Assad die Kontrolle zurück erobern, dann hat die Türkei von Rußland unterstütztem Assad ein ganz großes Problem.

Außerdem ist ja schon bekannt, daß AKP mit dem IS sympathisiert. Beide kämpfen für Islam. Die Türkei ist leider nicht mehr die, die sie mal vor 10 Jahren war. Man hat das Land islamiert. Der Westen kann der Türkei nicht mehr vertrauen. Damit sich in der Türkei wieder was ändert, muß Erdogan zuerst weg.

Da ist eine Richtig sauer???? Schaska

Nicht Persönlich nehmen bitte, wegen ähnliche Leute wie sie können wir nicht mehr miteinander reden......

@FDISK

ich kann es ehrlich gesagt auch nicht glauben. Wobei ich Assad schon immer alles zugetraut habe. Wie wird Putin nun reagieren? Bin mal gespannt wie sich die Lage entwickelt, das Lachen ist mir schon lange vergangen

Hier ist noch ein Link http://www.n-tv.de/wirtschaft/USA-greifen-Assads-Oeldealer-an-article164...

@MehmetK

" Scheinbar ist aber Russland mit so einer einfachen Aufgabe überfordert oder ist diese Aufgabe so schwer ?"

.

Na ja ganz so einfach ist es nicht. Russland hat die USA schon vorher über diesen Einsatz informiert. Trotzdem wurde das Flugzeug abgeschossen.

xhttp://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/26/putin-stellt-harte-fragen-wussten-die-usa-von-dem-abschuss/

Malaysia, Ukraine, Türkei

Mich erstaunt es wie Putin plözlich zu den guten gehört. Soll sich etwa Malaysia auch dafür entschuldigen das eine Pasagiermaschine abgeschossen wurde? Und die Ukraine für die Behauptung das russische Soldaten auf der Krim waren?

selbst das betreten

selbst das betreten von unbefugten auf privaten Grundstücken kann strafrechtlich verfolgt werden..
Das der Türkische Luftraum verletzt wurde, steht ausser Frage. Von der USA und der NATO wurde dies bestätigt. Für mich stellt sich dann die Frage was unbefugte in türkischem Luftraum zu suchen hatten? Und dann noch eine Entschuldigung fordern, hoch lebe Putin. - Er muss den Verstand verloren haben. Kontraproduktiv für sein Volk, Sanktionen hat das Volk russiche Volk genug denke ich. Aber noch einmal ins eigene Bein stechen Mr Putin.

@21:39 von carisma

"Mich erstaunt es wie Putin plözlich zu den guten gehört. Soll sich etwa Malaysia auch dafür entschuldigen das eine Pasagiermaschine abgeschossen wurde?"

Was Hat das Mit Russland oder Putin zu tuen?
Haben sie neu Informationen über den Abschuss von MH...? Dann aber schleunigst damit nach Holland die Zuständige Ermittlungsbehörde wird sich freuen.

@carisma

" Neu
Am 26. November 2015 um 21:39 von carisma
Malaysia, Ukraine, Türkei
Mich erstaunt es wie Putin plözlich zu den guten gehört. Soll sich etwa Malaysia auch dafür entschuldigen das eine Pasagiermaschine abgeschossen wurde? Und die Ukraine für die Behauptung das russische Soldaten auf der Krim waren?"

.

Es waren russische Soldaten zwischen 1990 und 2014 auf der Krim. Das ist keine Behauptung Seitens der Ukraine. Das war einfach nur vertraglich so geregelt auf Grund des aus ein ander brechens der UDSSR und wer die malaysische Passagiermaschine abgeschossen hat wissen wir heute immer noch nicht, weil die Ukraine die entsprechenden Stellen des Berichtes sperrt.

Hier im Westen mag das stimmen:

Zitat:
"Russland tut sich daher auch keinen Gefallen, mittels Sanktionen eine Entschuldigung erzwingen zu wollen. In ein paar Tagen wird der Fall vergessen sein."

Aber ich glaube was die russische Führung, insbesondere die Militärs betrifft, werden die dieses Geschehen immer im Hinterkopf haben - so wie sie Libyen und die Vorgeschichte dazu nicht vergessen haben.
Der ganze bisherige Einsatz der Russen in Syrien zeigt m.E., dass sie viel gelernt haben - aus eigenen Fehlern und Fehlern anderer.

Darstellung: