Kraftfahrtbundesamt segnet VW-Pläne für Dieselmotoren ab

25. November 2015 - 15:45 Uhr

Die Pläne von VW für die Umrüstung der manipulierten Diesel-Motoren stehen, und nun hat auch das Kraftfahrt-Bundesamt zugestimmt. Damit kann der Autokonzern ab Januar mit seiner Rückrufaktion beginnen. Der Aufwand sei überschaubar, sagt VW - es geht unter anderem um ein kleines Gitter.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wow

hat dobrindt die bischöfe mixa und tebart v.e. mitgebracht?

wers glaubt

Warum hat VW das nicht gleich gemacht, wenn das nur so eine Kleinigkeit ist? Warum hätten die dann betrügen sollen?

Ich glaube VW und dem Kraftfahrtbundesamt gar nichts mehr.

Vor und nach der Umrüstung werde ich einen Leistungscheck machen lassen.

Viel besser wären die guten alten Abgastests!!!

Damit der Beschiss sich nicht fortsetzt wären die alten Abgastest gemessen am Auspuffende von nöten. Denn nur dann kann man auch wirklich die Abgaszusammensetzung messen und bewerten. Die jetzigen Abgastests sind für die Katz, da nur eine OBD Abfrage via Diagnosestecker erfolgt ob z.B die vorgegebenen Software für das Abgasmanagement korrekt arbeitet. Genau da haben die Ingenieure doch beschissen. Hinten kommt der totale Mist aus dem Auto und die Software meldet aber alles in Ordnung! Solange unser Lobby-Verkehrsminister Dobrindt diesbezüglich nichts ändert, so kann VW und Co. weiterhin betrügen und lügen das die Balken biegen. Die neuen Umrüstungen sind doch nur mehr Schein als Sein. Längst wird man in den Entwiclungsetagen versuchen neue Softwaretricks zu entwickeln. Ich werd mir nie ein VW kaufen, alleine schon weil die Vater Staat nur einen müden Cent steuern zahlen dank Kapitalverschleppung an Töchter ins Ausland....

Dummheit?

Wie dumm ist VW eigentlich, wenn es "so einfach" ist und mit verhältnismäßig geringem Aufwand zu beheben ist. Entweder waren da einige Entscheider völlig verbreitert oder der Öffentlichkeit wird wieder etwas vorgeflunkert. So richtig fehlt mir der Glaube an das, was ich da höre. Und wenn es wirklich so ist, dann wäre es ein Armutszeugnis für die Entwicklungsabteilung von VW.

Softwareupdate = Drosselung?

Weiß jemand ob das Softwareupdate bei den 2.0 Liter Motoren mit einer Drosselung der Leistung einhergeht, sprich, ggf. ein 105 PS Motor nachher weniger hat?

Welch Wunder

Ich wusste direkt ein wenig schmunzeln als ich den Artikel gelesen habe. Allein der Teil das das Kraftfahrtbundesamt sofort zustimmte klingt wie ein kleines Wunder (Ironie aus).

Die geschilderten Maßnahmen können es aber nicht sein, Oder? Leider reicht mein technischer Sachverstand dafür nicht aus, ich werde Mal einen Kumpel fragen der sich mit Motoren auskennt. Es klingt wirklich etwas simpel und lässt die Frage aufkommen "Warum nicht gleich so?".

Sorry, es kommt zwar bald Weihnachten, in meinem Alter glaubt man aber nicht mehr an den Weihnachtsmann.

Ich wünsche mir aber trotzdem für die Arbeitnehmer vom Volkswagen Konzern das alles gut über die Bühne geht. Die Aktionäre sind mit aber egal, wer anlegt hat das Risiko zu tragen. Es kann nicht sein das wegen Aktionären tausende Menschen jedes Jahr ihre Arbeit verlieren. Nur weil die Konzern Oberen unendliches Wachstum der Gewinne wollen, ohne Rücksicht auf Ehre und Verantwortung.

Ich hoffe die Medien klären die Rolle der Politik auf!

Waren die Lösungen vorher zu teuer?

Das passiert, wenn man BWLern die Entwicklung überlässt,
ein paar Euro zu teuer in der Entwicklung werden zu Milliardenschäden im Nachhinein.

Ich hoffe die räumen mal richtig in der Chefetage auf - ohne Pensionen und mit Schadensersatzforderungen.

@freeman750iL
Softwaretricks werden in Zukunft schwerer, die Zulassungsbehörden sind jetzt sensiblisiert.
Geht ja auch um ihre Glaubwürdigkeit.

Die Messverfahren ausserhalb der Autoindustrie werden jetzt auch angezweifelt.

Belegbare Zahlen bitte !

Das KBA und der TÜV oder sogar der ADAC sollten die entsprechenden Modelle einer Untersuchung unterziehen.
Dies sollte vorher und danach gemacht werden .
Der Schadstoffausstoss und die Verbrauchswerte.
Allerdings nicht auf dem Prüfstand sondern im Strassenverkehr.

um 16:36 von Koala: Genau meine Meinung

Zitat von Ihnen: "das könnte auch der Einstieg in die nächste Trickserei sein."

Auch ich reibe mir die Augen wenn das KBA sofort einverstanden ist. Ohne das ich gelesen habe das es irgendeine objektive Beurteilung und Tests durch sachkundige und neutrale Spezialisten gibt. Kein Test im REAL Modus, wieder ein Testmodus-Prüfstand Test? Hier wird wie vorher das geglaubt was der Konzern sagt oder schreibt. Das geht etwas schnell, oder einfach nur dilettantisch. Oder gewollt um ... , man kann es sich denken, Oder?

Ich sehe dabei aber nicht nur VW in der Bringschuld, auch andere Automobilkonzerne sollten mit ihren Werten auf den Prüfstand. Ich erinnere nur an die Tricks von BMW den Ausstoss zu senken, geht bei BMW ganz einfach, auch ohne Software. Beim Messen versteht sich.

..... eigentlich eine gute Lösung

Beim 1,6-Liter EA 189-Motor wird direkt vor dem Luftmassenmesser ein sogenannter Strömungstransformator befestigt. Das ist ein Gitternetz, das den verwirbelten Luftstrom vor dem Luftmassenmesser beruhigt und so die Messgenauigkeit des Luftmassenmessers entscheidend verbessert.

Der Luftmassenmesser ermittelt die aktuell durchgesetzte Luftmasse; ein für das Motormanagement sehr wichtiger Parameter für einen optimalen Verbrennungsvorgang.

Wenn ich das hier von den Anderen hier lese bekomme ich Plack ..... !!!!!

Regen sich auf wg. den Ingenieuren ?

Macht es besser und beleidigt hier niemanden.

VW wird diese Werte, die dadurch erzielt wurden, mit Sicherheit dem KBA bewiesen haben.

Haben alle VW Kunden jetzt einen schlechten Wagen ?
Nein.......
Warum auch ?
Ich finde diese Beiträge hier haarsträubend.
Keiner kann es besser.
Warum sollte diese Methode nicht funktionieren ?

Die Aufklärung muss vollständig sein!

Die Betroffenen müssen genau informiert werden, wie sich diese Maßnahmen auf ihr Fahrzeug auswirken. Es ist natürlich längst nicht damit getan, dass das KBA diese Maßnahmen einfach nur durchwinkt. Es müssen Prüfergebnisse veröffentlicht werden und Leistung und Verbrauch vor und nach den Maßnahmen müssen von unabhängiger Stelle gemessen und veröffentlicht werden. Die Verpflichtung dazu muss vom Verkehrsministerium kommen. Wir wollen nicht noch einmal reingelegt werden.

@ proehi

"Ich glaube VW und dem Kraftfahrtbundesamt gar nichts mehr.
Vor und nach der Umrüstung werde ich einen Leistungscheck machen lassen."

Glauben Sie denn dem Leistungscheck?
Ihr 2 Liter VW Diesel wird nach der Umrüstung nicht weniger Power haben, als mein 2 Liter BMW. Und ob meiner weniger beim NOx schummelt, wer weiß?

um 16:55 von Muctilly: falscher Ansatz

Was sie in Ihrem Kommentar schreiben mag ja alles ganz schon und gut sein, damit ist aber die Frage nicht beantwortet "Warum nicht gleich so, wenn es so einfach ist?".

Sorry wenn ich im Gegensatz zu Ihnen nicht der Meinung bin das das Alles so einfach funktionieren kann. Und ihre Aussage das die Kritiker es doch besser machen sollen empfinde ich als kindisch. Der VW Konzern hat jahrelang extrem Werbung mit seinen sauberen Diesel Motoren gemacht. Mit all seinen TOP Ingenieuren. Ich bin keiner, ich erwarte aber von solchen Firmen (muss nicht zwingend VW sein), das man die Verbraucher nicht betrügt und so täuscht.

Wenn ich da an die Hetze gegen Raucher denke und wie hier mit gefährlichsten Abgasen getrickst wird, wird es mir auch übel. Bei diesen Fahrzeugen kann ich nicht ausweichen oder in der Kneipe verbieten, der Gefahr bin ich immer ausgesetzt. Das geht nicht, entweder ist etwas schädlich, oder nicht. Diesel sind schädlich, vor Allem in den Innenstädten. Vor allem mit diesen Tricks.

VW Abgaswerte

das ist Oberfaul, wenn es wirklich so einfach ist, warum hat man dann den Betrug mit der Software überhaupt gemacht

Es geht um ein kleines

Es geht um ein kleines Gitter? Wie, dürfen die verantwortlichen VW-Obermanager, falls sie überhaupt einmal für ihre Betrügereien bestraft werden, mit ihrem eigenen Fenstergitter im Knast antreten? Das ist wohl wieder eine weitere, vom Gesetzgeber gewährte Selbstkontrolle, wir wissen ja wie diese Selbstkontrollen in der Industrie (r)ausgehen.

Das kleine Gitter !

Wer das glaubt, glaubt sicherlich auch an den Weihnachtsmann!

Ganz einfach

Einbauen, zu nem TÜV mit alten Abgastestständen fahren, Sonde rein und testen. Schlatet der Wagen nicht in irgendein Programm und sind die Werte in Ordnung, Lösung akzeptabel, weitermachen. Fällt das geänderte durch, Pech nochmal von vorne.
So einfach geht das.
Nix mit sonst irgendetwas anderem als Instanz.
Die Gesetzgebung muss aber klar sein.
Vorgeschriebene Toleranzwerte, keine Testprogramme oder wie man sie auch immer bezeichnen mag, sturer "Normal" Modus.

@ freeman750iL

"Ich werd mir nie ein VW kaufen, alleine schon weil die Vater Staat nur einen müden Cent steuern zahlen dank Kapitalverschleppung an Töchter ins Ausland...."

Kein Autokonzern zahlt in Deutschland mehr Steuern, als Volkswagen.

@ Natek

"Softwareupdate = Drosselung?
Weiß jemand ob das Softwareupdate bei den 2.0 Liter Motoren mit einer Drosselung der Leistung einhergeht, sprich, ggf. ein 105 PS Motor nachher weniger hat?"

Unwahrscheinlich.
Es gibt technisch keinen Grund für eine Drosselung der Leistung. Außerdem haben die aktuellen 2.0 Liter Diesel-Aggregate von Volkswagen 150 PS, 190 PS oder 240 PS (allerdings letzterer dann mit einem doppelten Turbolader).

Offense Fragen

Ich kann schon verstehen, dass sich hier viele in ihren Kommentaren über die präsentierte Lösung wundern. Den Ton, den manche hier für den Ausdruck ihrer Verwunderung haben, kann ich jedoch nicht gutheißen, denn einem unsachlichen Ton darf man Antworten schuldig bleiben. Dabei interessiert es doch uns alle, warum plötzlich mit einer geänderten Software alles funktionieren soll bzw. zusätzlich nur eine kleine Verbesserung am Luftmassenmesser ausreicht. Diese Maßnahmen wären doch schon vor acht Jahren machbar gewesen, und falls nicht, wo lag das Problem? Oder wird sich doch etwas (im doppelten Sinne) "erfahrbares" ändern, beispielsweise ein höherer Verbrauch?
Wenn die TS hier einmal nachhaken möchte...

@ MIchaelw73

"Ganz einfach Einbauen, zu nem TÜV mit alten Abgastestständen fahren, Sonde rein und testen."

Dann wissen Sie aber nur den CO-Wert, und der ist eh in Ordnung. Und dann?

VW update

Wenn die Sache so einfach ist,dann frage ich mich warum da betrogen werden mußte.

"Unterdessen teilte der

"Unterdessen teilte der VW-Konzern mit, dass im Zuge der Aufarbeitung des weltweiten Abgas-Skandals bislang acht Mitarbeiter des Unternehmens beurlaubt worden seien."

Soll das nahelegen, daß 8(+eine Handvoll noch unbekannter) Mitarbeiter in diesem Unternehmen in der Lage waren, vom Rest des Konzernes unbemerkt und ungeprüft, die Software von Millionen Fahrzeugen weltweit nach Gutdünken auszugestalten?

Sehr Vertrauen erweckend.

Darstellung: