Kommentare

Richtig so.

Das sollte man mal bei uns machen.
Ein Riesenaufschrei in der Bevölkerung, aber meist nur von denen, die wahrscheinlich etwas zu verbergen haben.
Als Ausnahme wäre ich jederzeit bereit, mich und mein Haus durchsuchen zu lassen, alleine aus dem Grund, Übeltäter einzukreisen.
Solange aber niemand wirklich dahingehend einwirkt, daß Muslime erklären müssen, daß sie unsere Grundordnung einhalten und dafür die Passagen aus dem Koran außer Kraft setzen, habe ich schlichtweg Angst vor dieser Religion.
Manchmal habe ich das Gefühl, wir haben uns in sehr vielen Belangen kaputtgeschützt.
Freiheit heißt auch manchmal Einschränkung.
Leider sind die Menschen nicht so gut, wie unsere Gutmenschen sie sehen wollen.

Konsequent

Danke auch für den Kommentar von Druide, das ist sehr realitätsnah und es ist auch super, dass Frankreich sein Land und seine Menschen schützt, da ist es zweitrangig, ein EU-Budgetziel zu erreichen, denn was hat denn Frankreich von der EU zu erwarten ? Wenn wir realistisch sind - gar nichts. Außer Anteilnahme und Lippenbekenntnisse, wenn es aber um konkrete Hilfe, darunter auch Finanzielle oder Militärische geht, wird die EU an ihrer eigenen Bürokratie und Unvermögen scheitern, obwohl gerade jetzt ein gemeinsames Handeln vonnöten wäre; die Ziele der EU sind andere: eine Union ohne Nationen:
Peter Sutherland: Nationale Souveränität ist eine Illusion, eine „*Schibboleth“ , die beseitigt werden muss!“ oder: „ zu erkennen, dass die Souveränität eine Illusion ist, dass Grenzen veraltet sind. Dazu gehört, zu begreifen, dass alte Parolen und Erinnerungen vom eigenen Land zu begraben sind und wir uns als „eine Menschheit“ sehen.“ Da ist so ein Terroranschlag vielleicht noch förderlich ?

Druide 11:45

Gut gemachter Trollbeitrag: (paraphrasiert) "ich hab nichts zu verbergen, Muslime müssen sich an unsere Ordnung halten, Freiheit heisst Einschränkung, Gutmenschen".

Habe mich köstlich amüsiert, danke!

Aktion des Durchgreifens

Ich kann die Franzosen absolut verstehen. Es wird jetzt erstmal jeder Stein auf links gedreht und dann muss man irgendwann zur Tagesordnung übergehen. Ein Ausnahmezustand ist nunmal ein Ausnahmezustand und Frankreich würde zu einem Polizeistaat wenn diese Zustände zum Dauerzustand werden würden.

Problem: Solange die Gründe für Radikalisierung von Menschen nicht weg fallen, wird es weiterhin radikale Extremisten geben. An all die "der Islam ist Schuld"-Anhänger sei gerichtet: Der Islam ist NICHT schuld. Es ist der Mensch der ihn radikal auslebt. Extremisten sind doch die Gründe egal weswegen Sie in den Krieg ziehen. Sie wollen Krieg...so einfach. Oder, im Fall von ISIL,sind sie schon im Krieg. Jedoch ist der Grund wofür sie töten dann beliebig. Egal welche Gründe vorgeschoben werden

Übrigens: nach 600 Brandanschlägen vermeintlicher Asyl"kritiker" seit Beginn des Jahres (!), ist die aktivste, extremistische Gruppierung in Deutschland jawohl eher NICHTder radikale Islam.

@ von Druide

Da stimme ich ihnen voll zu. Zu Lange wird in Deutschland schon unter dem "zum Wohle der Religion" Gesetze , Bräuche und Kulturgut ausser Kraft gesetzt.
Schüler in Hamburg fordern Gebetsräume und erhalten sie auch, wenn meine Kinder diese Schule besuchen würden, würde ich auf einen katholischen und einen evangelischen Gebetsraum bestehen.
Für jedes Kopftuch wird ein Kreuz aufgehangen und ich schwöre, bald hätte sich dieser ganze Unsinn erledigt und Religion würde den Stellenwert des Privaten wieder erlangen.

Schafe - Schlachtbank

Ich weiß nicht, ob das so eine christliche Wahnvorstellung von "die andere Wange hinhalten" ist, aber es funktioniert nachweislich nicht. Diese Leute nehmen uns nicht als nett und tolerant wahr, sondern als dumm und schwach. Aber die hiesigen Verfechter der politischen Korrektheit lassen sich wohl lieber die Kehle aufschlitzen, als auch nur einen Augenblick Jemandens Recht in Frage zu stellen, eben dies zu tun.

Welches Unternehmen, welcher Verein, welcher Freundeskreis würde Jemanden in seiner Mitte tolerieren mit der Einstellung "Ich mag ja die Vorteile die die Mitgliedschaft hier mit sich bringt, aber wenn ihr nicht sein wollt wie ich, dann solltet ihr lieber tot sein. Und diese Organisation würde ich lieber heute als morgen zerschlagen."?
Keines. Niemand ist so dämlich.

Vive la France! Holt sie euch. Die möchtegern Moralisten sollen selbst die andere Wange hinhalten!

warum erst jetzt und nicht

warum erst jetzt und nicht vorher? Frankreich hat doch alle Gesetze zur Überwachung. Warum wird jetzt so ein großer Wert auf Aktionen gesetzt, wenn diese präventiv zu erfolgen haben? Das ist eher peinlich und verzweifelnd, als sicher und souverän.

Schafe - Schlachtbank 2

Und es ist nicht so, dass das Aussieben sonderlich schwer würde. Dass wir versehentlich riskieren würden, zigtausende Unschuldige aus falschem Verdacht zurück in den Nahen Osten abzuschieben. Denn die Träger dieser Ideologie machen aus ihren Überzeugungen selten einen Hehl. Leute wie Pierre Vogel stellen sich noch stolz in die Öffentlichkeit und hetzen gegen das System das sie toleriert. Und die Mehrheit aller Attentäter ist auch schon in Polizei- und Geheimdienstkreisen als gefährlicher Extremist bekannt.

Wenn es in einer Demokratie nicht möglich ist, die Leute rauszuwerfen die eben diese Demokratie zerstören wurden... dann sorry, dann taugt sie nichts. Dann können wir auch genausogut die Diktatur wieder einführen.
WENN wir eh schon auf ein geistig rückständiges, intolerantes, xenophobisches, frauenverachtendes, antisemitisches, homophobes und gewaltbereites Regime zusteuern... dann entscheide ich mich für das, für das ich wenigens nicht fünfmal am Tag beten muss.

Kommentar von Druide

Die Gefährder sind Polizei bekannt, wieso sollen alle Häuser in der BRD durchsucht werden ohne ein konkreten Verdacht. So was von überzogen, reine Panikmache.

Solange aber niemand wirklich dahingehend einwirkt, daß Muslime erklären müssen, daß sie unsere Grundordnung einhalten und dafür die Passagen aus dem Koran außer Kraft setzen, habe ich schlichtweg Angst vor dieser Religion.

Was Sie hier fordern ist Quatsch, die hier lebenden Muslime halten sich zu 99,9 % an die Grundordnung, genau wie alle anderen Mitbürger. Ihnen ist schon klar das die IS die Anschläge verübt hat und nicht die Muslime. Sie Verallgemeinern, ihre Einstellung ist Gefährlich. Wurden Sie schon mal von einem Muslim angegriffen?

Eigentlich längst überfällig

Die Frage ist: Muß man alles (wissentlich) dulden weil eine Präventativmaßnahme die Muslime beleidigen könnte?

So lange in ganz Europa ein Freifahrtsschein für islamische Haßprediger ausgestellt wird wird die Zahl der Radikalen steigen.

Sollte bei uns eine solche Aktion stattfinden weiß ich schon jetzt das sich besonders die Grünen darüber aufregen würden wenn man genauer bei der friedlichsten Religion der Welt nachschaut.

Was ist Sicherheit für Deutschland wert wenn man damit die Muslime ärgern würde?

@Druide

Können Sie gerne wollen. Ich nicht.

Die Franzosen können Ihre Freiheit da gerne aufgeben. Bin ganz froh das die Deutschen durch die Stasi etwas wachsamer sind. Freiheit war noch nie umsonst....

Ziemlich traurig, dass die Franzosen, die ja eigentlich die Vorreiter sind (frz. Revolution), das alles wieder so einfach abgeben.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: