Kommentare

Nichts gegen den Mut der ...

Kurden - aber was wird da zurück erobert?
(Bauschutt und Asche und Reste von Häusern)

Es wird Zeit, dass sich da eine internationale Allianz bildet, die sich darum kümmert, das ein paar der Dutzend Milliarden der IS-Unterstützer in den Wideraufbau Kurdistans fließen - schließlich müssen neben den Wunden die Mensch und Tier geschlagen wurden, auch die materiellen Wunden geschlossen werden und um so mehr geld in die region fließt, um so mehr lässt sich da auf die Beine stellen.

Danke an die Peschmerga

Die ganze Zivilisation kann den tapferen kurdischen Kämpfern nur dankbar sein. Sie sind die Einzigen, die auch am Boden gegen den IS vorgehen und die eigenes Blut opfern.

Na, da wünsche ich doch den

Na, da wünsche ich doch den kurdischen Kämpfern viel Erfolg und hoffe, das die Türkei sich mit der Bombadierung der Kurden etwas zurückhält.
Aber wie siehts denn eigentlich mit der Front in Syrien aus. Da von dort kaum noch Berichte kommen, muß man ja direkt annehmen, das die Syrische Armee mit russischer Luftunterstützung Erfolge zu verzeichnen hat.

Die Gräueltaten des IS im Sindschar-Gebirge beenden!

Bis zu 3000 Jesidinnen aus dem irakischen Sindschar-Gebirge sollen sich in den Händen der selbst ernannten Gotteskrieger befinden. Im seinem Propagandamagazin "Dabiq" erklärt der IS, dass sein "Ziel die kulturelle und religiöse Auslöschung der Identität der Jesiden ist". Es wird Zeit, dass diese Menschenverachtung ein Ende findet und die Jesidinnen befreit werden.

http://www.welt.de/146734207/

@KarlderKühne Äpfel und Birnen?

Die Türkei bombardiert nicht "DIE" Kurden.

Die türkische Luftwaffe fliegt (auch) Kampfeinsätze gegen die international als Terrororganisation eingestufte marxistisch-leninistische PKK.

Ferner leisten die türkischen Luftwaffe im Rahmen der Koalition (mit der USAF) Luftunterstützung für den Bodenkampf der Peshmerga.

Es sind die kurdischen Peshmerga die die Bodenoffensive führen und nicht die marx.-leninistische PKK/PYD.

Die kurdischen Peshmerga übrigens sind über die PKK/PYD Aktivitäten vor Ort auch nicht "amused" und haben mehrfach unter Androhung von Gewalt die PKK/PYD aufgefordert das Peshmerga Gebiet zu räumen.
Nach einigem Druck gab die Terrororganistion nach und räumte das Gebiet.

Man sollte in dieser komplexen Sachlage nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.

Die Türkei und adere Koalitionspartner pflegen sehr gute Beziehungen zur kurdischen Peshmerga und dem Nordirak. Nicht nur wirtschaftlich auch militärisch.

Endlich

Hoffentlich ist der selbst ernannte IS bald dermaßen geschwächt, daß man alle Terroristen unter deren Flagge demnächst einkesseln und für alle Zeit wegsperren kann. Viel zu lange haben diese Terroristen ihre Auffassung vom Islam ausgelebt und sind den Taten Mohammeds so gefolgt wie sie es aus den islamischen Texten herausgelesen haben. Viel zu viel Menschen wurden schon Opfer dieser barbarischen, unmenschlichen Verbrecher. Jeden einzelnen sollte man vor das internationale Kriegsgericht bringen und ihnen den Prozeß machen. Jeder der sie hier in unserem Lande unterstützt, den sollte man direkt mit auf die Anklagebank setzen. Ich wünsche ihnen, daß sie nie mehr einen Fuß in die Freiheit setzen dürfen. Und hoffentlich kommt niemand auf den Gedanken deutschstämmige Täter zurückzuholen und sie zu resozialisieren. Laßt sie im Nahen Osten, in international bewachten und betreuten Gefängnissen. Sie haben den deutschen Paß weggeworfen um zu morden, vergewaltigen, plünder, foltern usw.

Komisch

Wenn die Russen und die Syrische Armee Bomben und Raketen auf eine Stadt abschießen ist das böse und sie treffen nur die Zivilbevölkerung.

@TCG_BarbarosF244

die Hilfe der Türkei hat die Welt gesehen,
als die Kurden einen Überlebenskampf
gegen den IS im Gebiet Kobane führten.
Während die kurdischen Kämpfer noch nicht
einmal Wasser über die türkische Grenze
erhielten, sicherten türkische Panzer
den Rückzug von verletzten IS Kämpfern
in die Türkei.
Ein Akt der Nächstenliebe. Ich verstehe.
Herr Erdogan hat bis Mitte diesen Jahres
Friedensgespräche mit der PKK geführt.
Der erneute Terror in der Türkei mit Dutzenden
in die Luft gebombten Menschen ging nicht von
der PKK aus. Der IS hat sich auch nicht bekannt.
Die türkische Regierung ermittelt und ermittelt
und ermittelt und ermittelt, während
hunderte politische Gegner eingesperrt werden.
Diese Türkei gehört nicht nach Europa.

13:21 sprutz

Genau diesen Gedanken hatte ich auch. Bei den Bombardements der Koalition der Willigen gibt es offensichtlich keine zivilen Opfer, nur bei dem bösen Assad und den Russen.
Ich wünsche den Kurden von Herzen viel Erfolg den sie sind wahrhaft ein gebeuteltes Volk.
Genauso viel Erfolg wünsche ich dem Syrischen Volk mit Hilfe Russlands ihr Land wieder zu befrieden und lebenswert zu machen. Übrigens das wünschen sich auch meine syrischen Freunde, aramäische Christen die in Assad den Garant für ihr überleben sehen.

@ winstonsmith

Die Türkei hat Millionen von Flüchtlingen (darunter auch die Kurden von Kobane) ohne mit der Wimper zu zucken aufgenommen und (Grund)versorgt.

Auch Ihr Versuch die PKK schön zureden ist entlarvend. Diese verübte schon seit Anfang des Jahres blutige Anschläge.
Es ist auch nichts Neues das die PKK sich zu Anschlägen bekennt und dann zurückrudert oder die Verantwortung an eine Unterorganisation schiebt, welche organisch mit der Terrorbande verbunden ist.

Im Gegensatz zu Ihnen und Teilen Europas unterscheidet die Türkei eben nicht zwischen guten Terroristen (PKK) und bösen Terroristen (IS). Der IS ist übrigens in der Türkei seit 2013 verboten. Über die Durchsetzung des Verbotes kann man natürlich streiten,ähnlich wie in Deutschland bezüglich PKK.

Und wenn die kurdische Peshmerga schon klar Position gegenüber der PKK bezieht,ist Ihre Lobhudelei schon entlarvend.

Wobei wir dann wieder bei DEN "Werten" Europas wären.Dieses Europa muss es dann wirklich nicht sein,oder?

mich würde interessieren, was

mich würde interessieren, was im norden syriens mit der systematischen vertreibung der arabisch sowie turkmenischen bevölkerung durch kurden passiert ist!
wo bleiben da die meldungen, wo die empörung?
außer einer einzigen meldung kam da ja nichts mehr...

die kurden haben die menschen dort aus ihren häusern vertrieben und in die wüste zum sterben geschickt. die häuser samt dem besitztümern haben die kurden jetzt beschlagnahmt...
sie rechtfertigen dies mit der begründung, dass die dortige bevölkerung mit dem IS symphatisiere und ein rang hoher kurdischer general relativiert die verbrechen mit dem satz: es sei nun mal krieg!
also führen kurden krieg gegen arabische und turkmenische zivilisten?
aber was solls, wen interessierts schon. solange die kurden die IS in schach halten ist das halb so wild...

Frage

Blickt da überhaupt noch jemand durch, wer gegen wen und wo?

@TCG_BarbarosF244

empfehle Ihnen erst gar keine diskussionen mit solchen personen überhaupt anzufangen...
reinste zeitverschwendung!

@volker k....

"Hoffentlich ist der selbst ernannte IS bald dermaßen geschwächt, daß man alle Terroristen unter deren Flagge demnächst einkesseln und für alle Zeit wegsperren kann"

Hoffnung ist alles was bleibt...
Wenn Sie sehen wollen wie IS Terroristen mit lächerlichen Strafen davonkommen, einfach deutsche Juristen Artikel lesen. Es reicht die Mär vom "Krankenpfleger" oder "Putzer" Aufenthalt.

Wieso setzt sich hier niemand

für Gerechtigkeit ein? Maliki hat die Sunniten jahrelang unterdrückt, deshalb musste er zurecht zurücktreten. Aber sein Nachfolger macht es keinen Deut besser, er bindet die Sunniten genau so wenige in die Regierung ein. Was soll das also bringen? War es nur Show der Amerikaner, so dass diese sagen können, sie hätten ja was getan.
Die irakische Regierung soll sich endlich kümmern, all ihre Bürger gleichwertig zu behandeln. So wird dem IS der Nährboden entzogen.

Die Kurden und Russen...

...sind die besseren Optionen für Syrien... am besten die Russen sichern sich noch die alleinigen Flugrechte über Syrien... warum soviel andere Länder ohne Mandat dort rumschwirren und Syrische Infrastruktur zerstören ist leider kein Rätsel oder Geheimnis mehr... die Koalition aus Türkei Saudi-Arabien, Frankreich, England und den USA mit Einmischung Israels sollte gestoppt werden... die Saudis führen einen Religionskrieg der grausamsten Art gegen alles was kein Sunnit ist und werden dabei kräftig unterstützt unter anderem auch durch Waffenlieferungen aus Deutschland... diese Waffen werde auch im Yemen eingesetzt... wer auch immer das einmal gesagt hat: Terror ist der Krieg der Armen und Krieg der Terror der Reichen....

13:21 von sprutz

Die Russen greifen nicht den IS an sondern helfen dem Assad Terror System, an der Macht zu bleiben. Auf der anderen Seite arbeiten die Kurden und die amerikanische Luftwaffe zusammen, um den IS zu bekämpfen. So sollte die russische Hilfe aussehen.

So traumhaft...

würde die Türkei Peschmerga-Kurden erlauben, eigenen Staat zu gründen? Nein! also Türkei ist gegen die Kurden, PKK ist eher Vorwand. Türkei ist auch gegen alles andere, die nicht Moslems sind oder Türken sind. Loben muss man die Türken nicht, sind ja fast am Ende der Welt-Liste bei alle Freiheiten und Rechte.

@16:28 von joachims

"Die Russen greifen nicht den....."

Meine Einlassung bezog sich auf den Bomben und Raketenbeschuss auf die Stadt Sindschar.
Und die Frage warum Russische Bomben und Raketen auf eine Stadt böser sind als Amerikanische.

Weltpresse

Weltpresse sagt was anderes wie Erdogan-Presse. Bitte sich schön unabhängig informieren.

@Dasichnichlache Sie

@Dasichnichlache
Sie verkennen hier klar die Dimensionen! Dann kommen Sie doch und stemmen sich am Boden gegen die IS! Das machen nir die Kurden!
Unsere Mütter beklagen ca 1300 Peshmerga bisher!
Was sollen denn die Kurden mit Arabern machen die die IS in wenigen Grenzdörfern unterstützen, etwa umarmen?

Darstellung: