Kommentare

und am Ende kriegen wir Euch alle...

und die Vergangenheit holt sie ein. Als die Bild Zeitung seinerzeit zur Vergabe der WM 2006 titlete "dem Fussballkaiser ein Denkmal zu Ehren", haette man schon wissen muessen, dass da so einiges nicht mit rechten Dingen zu gehen wuerde. Und siehe da, es ist tatsaechlich so. Herr Niersbach darf das Baueropfer spielen und der Kaiser sagt "schau 'mer 'mal" oder "und die Grundgebuehr war auch schon drin"... Die Frage wird sein, wie der DFB und die Verantwortlichen damit umgehen und ob vielleicht eventuell weitere Konsequenzen drohen. Das Ganze vermittelt mal wieder einen faden Beigeschmack - ist aber in den Faellen Russland und Katar auch nicht anders...Das muss man ja auch 'mal dazu sagen!

Sofort einen Untersuchungsausschuss einsetzen!

Wäre eine rasche Aufklärung tatsächlich gewünscht, würde der Deutsche Bundestag sofort einen Untersuchungsausschuss - dies kann auch der Sportausschuss sein - einsetzen.

Das hätte den Vorteil, dann könnten Beckenbauers, Niersbachs, Netzers und Co. nicht abtauchen oder unverbindlich herum schwadronieren. Falschaussagen wären dann strafbar, Aussagen könnten erzwungen werden etc.

Warum nicht?

Will man das Sommermärchen weiterträumen?

Oder wussten noch andere auch etwas?

gekaufte WM 2006 in Deutschland

Ich verstehe die ganze Aufgeregtheit nicht. Wer eine Fussball-WM oder Olympische Spiele in derheutigen Zeit ins Land holen will, der wird dies nicht ohne Gegenleistungen finanzieller Art schaffen. Warum sollte da dieWM in 2006 eine Ausnahme machen? Es ist natürlich ein Unterschied, ob die Gelder an Institutionen oder an Einzelpersonen gehen. Wenn sich einzelne Delegierte kaufen lassen, wird das selten direkt, sondenr über Strohmänner oder Briefkästen abgewickelt.
Beckenbauer oder Niersbach haben sich ja nicht persönlich bereichert, sondern haben das übliche Spiel (erfolgreich) mitgespielt. Beendet diese dümmlichen Diskussionen.

Der Kaiser kann es

Wer im Wolfsrudel einen Knochen haben will, muss mit den Woelfen heulen. Der Franz ist in all seinen Karrieren erfolgreich gewesen. Danke auch fuer die WM 2006.

Der DFB und Niersbach opfer des System Blatter

Der DFB wollte 2006 doch die WM. Also mussten sie sich dem System Fifa/Blatter unterordnen, das bedeutete nun mal, das man den Oberen finanzielle Gefälligkeiten machte. Und? Wem hats geschadet? Niemanden. Deutschland hat sein Sommermärchen gekriegt, 2010 bekam Südafrika seine WM. Und die haben bestimmt auch Geld verteilen müssen unter den Fifa-Oberen. So war das damals halt. Ob man das gut findet oder nicht, ist da erstmal unerheblich. Für mich ist der Zwanziger der größte Heuchler. Wenn er das alles nicht wollte, warum hat er es nicht verhindert? Er war damals DFB-Präsident und nicht Niersbach.

Weltbürger.

Da haben sie recht ,wem nützt heute noch ein Jammertal ,wir hatten doch eine tolle WM.

Uebrigens

Im Artikel ueber die notwendigen Reformen beim DFB fehlt noch ein entscheidendes Mosaiksteinchen. Ein reformierter, blitzsauberer DFB kann dann natuerlich nicht laenger Mitglied im unreformierbaren, schmutzigen Weltverband FIFA sein.

Was wusste die damalige

Was wusste die damalige Bundesregierung?
Die sich ja bei jedem Stadionfoto aufs Bild gedrängt hat.

Beckenbauer unterschrieb den Vertrag.

Oder: "Mein Name ist Hase,ich weiß von nichts!"

Realismus

Die ganze Aufregung kommt doch nur daher, weil viele glauben, der Fußball sei etwas Edles und Reines. Bei der Vergabe eines Formel 1 Rennens, des Super-Bowls oder eines Tennisturniers ist es ganz klar, dass da Geld fließt um sich mit dem Label schmücken zu dürfen.
Und hier hat die FIFA die Rechte am Label. Wen wundert da noch etwas?
Die FIFA könnte doch einfach so ehrlich sein, ein offizielles Preisschild dran zu hängen.
Nein - Fußball ist keine Ausnahme. Profisport ist ein Geschäft mit potenten Sponsoren. Eine Entertainmentindustrie, die die Massen mobilisiert und in dessen Licht sich PolitikerInnen gerne sonnen. Eine WM ist kein Kirchentag.
Privatleute verteilen Geld eines privaten Vereins an andere Privatleute. Dass Politikern diesen Leuten auch noch Steuergeld hinterher werfen ist der eigentliche Skandal.

Der unterschriebene Vertrag....

.... war gut investiertes Geld und hat uns Deutschen eine schöne und erfolgreiche Zeit beschert. DANKE Franz Beckenbauer und DFB!
Anstatt herum zu heucheln, sollten wir ALLE dazu stehen, das wir in diesem FIFA-System sonst keine WM hätten ausrichten können. Wer an eine weltweite saubere Vergabe von Großereignissen glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

"Der Verband Trinidad und Tobago trat mit dem größten Etat an"

Das Geld ist also wieder in den Fußball gewandert. Der Fußball ist wegen solcher Machenschaften Weltsport Nr. 1 mit seinem Zentrum in Europa geworden. Die Europäer haben über den Umweg Fifa den "kleinen" Verbänden weltweit von ihren Millionen abgegeben. Auf verschlungenen Pfaden zwar aber so war es möglich auch in 3. Welt Ländern anständige Ligen zu organisieren.
Basketball, Baseball, American Football, Kricket, Hockey, alles abgeschlagen auf den Plätzen, u.a. da die Amerikaner eifersüchtig darauf geachtet haben, daß das Geld im Lande bleibt.

Wir hätten gerne eine tolle WM gehabt...

Sport hatte irgendwann mal etwas mit Sportlichkeit und Fairness zu tun. Dass hier die Straftaten der Funktionäre von einigen Kommentatoren bagatellisiert werden, zeugt von wenig Rechtsbewusstsein. Gerade der Sport sollte sich seiner Vorbildfunktion bewusst sein. Daher sollte man von allen beteiligten Funktionären eine restlose Aufklärungen erwarten dürfen. Auch von einem Kaiser.

Aufklärung?

Der DFB ist nun wahrhaftig nicht der geeignete Aufklärer. Hier geht es u.a. um Steuergelder, die offenbar für Schmiergeldzahlungen benutzt wurden um die WM ins Land zu holen. Das kann nicht von der Institution, die von den Machenschaften profitiert hat oder möglicherweise beauftragt hat, aufgeklärt werden. Hier muss der Staatsanwalt ran.

@dr.Bashir "Skandal:Politiker werfen dem Fußball Geld hinterher"

Nein, denn schon im alten Rom galt:
Panem et Circensis.
In der Bundesrepublik maßt sich der Staat Einmischung und auch Regelung des Privatesten an. Da kann er sich auch ruhig um die Unterhaltung kümmern.
(z.B. mit 40+ ÖR-Sendern, Kochshows, Seifenopern, Kriminalfilmen, Spielesendungen, Reisefilmen ...)

die FIFA kassiert hunderte

die FIFA kassiert hunderte Millionen für die Fernsehrechte ohne jegliche Kontrolle. Was will man da erwarten ? Ein Eldorado für Korruption und Selbstbedienung.

Fussball wird von den Zuschauern viel zu teuer bezahlt.

Wenn dem so ist dann sind hier einige Fragen zu beantworten!

Wenn dem so ist, dass Beckenbauer diesen Vertrag unterschrieben hat, dann ist er uns Fans zumindest mal eine Erklärung und Aufklärung schuldig!!

Denn hier sind die Fragen zu beantworten:

1. ist der Vertrag in Kraft getreten und wenn ja: wann??
2. ist hier Geld geflossen??
3. wenn ja: an wen??
4. können wir als Deutschland dieses Geld dann zurückfordern weil wir Fans hier belogen, betrogen, hintergangen, benutzt und missbraucht wurden??

Herr Beckenabauer: ich fordere von Ihnen sofort die Fakten auf den Tisch!! Butter by die Fische und zwar dalli!!

@ Kaminner (17:41): Ihrem Kommentar stimme ich absolut zu

hi Kamminer

Ihrem Kommentar kann ich nur absolut zustimmen und diesen Punkt von Ihnen:

Wir hätten gerne eine tolle WM gehabt...
Sport hatte irgendwann mal etwas mit Sportlichkeit und Fairness zu tun. Dass hier die Straftaten der Funktionäre von einigen Kommentatoren bagatellisiert werden, zeugt von wenig Rechtsbewusstsein. Gerade der Sport sollte sich seiner Vorbildfunktion bewusst sein.

kann ich nur doppelt unterstreichen! Recht und Gesetz sowie die Menschenrechte müssen im Sport - egal in welchem Sportbereich - immer an erster Stelle stehen, genauso wie die Menschenrechte!!

Menschenrechte, die Einhaltung von Recht und Gesetz dürfen im Sport nicht egal sein!!

Von daher schließe ich mich auch ihrem letzten Punkt:

Daher sollte man von allen beteiligten Funktionären eine restlose Aufklärungen erwarten dürfen. Auch von einem Kaiser.

absolut an! Genauso ist es!

Täter

Beckenbauer ist in diesem Skandal ebenso wie die Ex Präsidenten von DFB und FIFA eindeutig kein Opfer, sondern Täter. Nach der großen Empörung nach dem Artikel im Spiegel kam das große Schweigen, bis die Beweise auf dem Tisch lagen. Für eine Person des öffentlichen Lebens ziemlich jämmerlich. Aber wieder einen, um den unser Löw jetzt weinen kann.

Mal davon abgesehen dass Bestechung immer daneben ist ....

... und man bei der Verfolgung selbiger auch keine durchaus verdienten Sportler wie Franz Beckenbauer schonen sollte .... Linksfraktionschef Dietmar Bartsch wuerde es wohl gefallen wenn der ganze DFB in die Sache verwickelt ist. Scheinbar erhofft er sich dass man bei den Ermittlungen im Zuge der Unstimmigkeiten bei der Vergabe der 2018 WM nach Russland jetzt doch eher mal in die andere Richtung schaut. Obwohl, wenn Wolle Niessbach und moeglicherweise auch der Kaiser fallen, warum sollte man die russischen Bestecher schonen ?
Machen Sie sich mal keine Sorgen, Herr Bartsch. Wenn Putin geschmiert hat (oder besser hat Schmieren lassen) werden wir das noch frueh genug herausbekommen.

11 Freunde sollt ihr sein

Sepp Herbergers Zeiten sind lange her. Selbst damals war Sport schon mehr als Sport. Heute über Geld im Sport zu reden ist romantisch und heuchlerisch gleichzeitig. Sport ist Unterhaltung und Unterhaltung kostet.
Ecclestone hatte nie Probleme, seine F1 teuer zu verkaufen, hochoffiziell.

Hexenjagd

Wow, wer hier schon wieder alles weiss, in wie weit Beckenbauer beteiligt war oder gar schuldig ist - da können die Untersuchungen ja gleich gestoppt werden bei so viel kollektiver Vorverurteilung!

Klar rückt Beckenbauer mehr in den Fokus der Anschuldigungen - Niersbach wurde ja bereits erledigt und ist nur mehr von nachrangigem Interesse für die öffentliche und mediale Investigation.

Welch ein Witz: die Sorgen der Saubermänner gelten einer möglichen Beeinflussung in der Vergangenheit, wie es sie wohl vor vielen Vergaben von Fußball-Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gegeben hat.

Die anstehenden Großereignisse, die Vergaben der Fußball-WMs nach Russland und Katar scheinen ja über allen Verdacht erhaben zu sein.

Dazu fällt mir nur noch das Liebermann-Zitat von 1933 ein.....

Der Kaiser

Was sollen wir noch tun,in diesen Jammertal
allwo ist nichts zu finden als Not und lauter
Qual.

sind deutsche steuergelder

betroffen? dann muss man es aufklären

nicht? es war eine schöne wm und da muss man an verschiedenen einlasskassen bezahlen oder draußen bleiben...guten tag...das ist unser system ;)

@dr.bashir Realismus II - @Theodortugendreich Etat II

stimme Ihren Meinungen prinzipiell zu.
Zum Realismus gehört aber auch, dass wohl alle
WM der letzten Jahrzehnte "gekauft" werden mussten.
Gönnen wir jetzt Russland kein eigenes Sommermärchen,
weil die Engländer zu wenig "geboten" haben?
Nehmen wir dem Weltfußballverband Katar die WM 2022,
weil die soviel Knete unter den Tisch legten, dass
künftig auch Spiele in der Sahara stattfinden?
Vorschlag : Ausschreibungen wechselweise Europa, Südamerika,Afrika, Asien, die jeweiligen Gewinner dürfen
erst wieder nach 24 Jahren kandidieren.
Das Geld fließt in die weltweite Förderung des
Fußballsportes.
Ja, die FIFA hat bisher sehr viel in dieser Hinsicht geleistet.
Aber, die Riege der grauen Herren hat sich auch bereichert
und sei es, dass die Saudis auf einmal deutsche Panzer
fahren dürfen.
Diese Mafiabosse gehören rausgeschmissen aus dem
Weltfußballverband.
Hier muss die Erneuerung ansetzen. Das Herr Niersbach
hier weiter tätig bleiben will, ist ein Skandal.

Langfristig lobliche Entwicklung

Unabhängig vom tagespolitischen Geschehen und den momentanen Verstrickungen des DFB im WM-Skandal kann man einerseits sagen, dass der DFB-Sumpf wohl nur ein kleiner Ausläufer des großen Fifa-(Un-)Gewässers ist. Betrachtet man die Geschehnisse überblickend und über einen längeren Zeitraum kann man mit gutem Grund sagen, dass Theo Zwanziger ein Segen für den Sport allgemein ist. Er war es, der den DFB für die wenig ruhmreiche Rolle während des National(a)sozialismus beleuchtet hat und er führt das dekandende Schiff des heutigen DFB in ruhige Gewässer. Ich schätze ihn sehr aber diejenign die gegen Aufklärung sind hingegen hassen ihn. Es gibt genügend Beispiele, die zeigen können, dass es Herrn Beckenbauer nie um Aufklärung ging, denn er scheint nicht aus dem gleichen Holz wie Zwanziger gestrickt zu sein. Viel hassen ihn weil er sie an ihre schlechten Taten erinnert und da aufdeckt wo andere (Beckenbauer z.B.) vertuschen

16:34 von Klaus.Guggenberger

Will man das Sommermärchen weiterträumen?###
Es geht nicht um das Sommermärchen, das kann man nun nicht mehr wegzaubern. Es war einfach da. Die Leute haben ihren Spass gehabt, ihre Emotionen ausgelebt.
Nun geht es darum, wie kam es zustande und reinen Tisch zu machen.
Es geht um die Glaubwürdigkeit von Institutionen,und deren Widerherstellung.

Sommermärchen 2006

Haben wir in Deutschland wirklich keine anderen Sorgen? Ein Sportverband scheint geschummelt zu haben, wie es scheinbar gang und gebe ist. Und wen wundert es bei den täglichen Meldungen über "Sport(?)". Jedoch das Sommermärchen 2006, wie es sich damals entwickelt hat, war keine gekaufte oder inszenierte Veranstaltung, sondern wurde von den Fans und den Einwohnern dieses Landes aufgebaut, weil sich damals eine Begeisterung, selbst bei mir (kein Fußballfan), aufgebaut hatte, die die Welt beeindruckt hat.

sommermärchen

wie viel große sportveranstaltungen vor und nach der wm06 geht bei der vergabe nicht alles mit rechten dingen zu. es geht um geld, sport ist ein geschäft und veranstalter, ausrüster, sponsoren ... investieren nicht wenn unterm strich nichts raus kommt.
das sommermärchen hingegen haben die fans und die mannschaft gemacht. das wird in die geschichte eingehen, die fifa wird max. eine randnotiz in der geschichte sein.

16:48 von WeltbürgerD

+++ Beckenbauer oder Niersbach haben sich ja nicht persönlich bereichert +++
Glauben Sie an ihre eigenen Worte?
Ich bin mir da nicht so sicher. Aber vielleicht kommt ja noch mehr ans Tageslicht.

Der Skandal

interessiert mich und meine Bekannten nicht. Überall wird gemauschelt (siehe WM in Katar, Abgaswerte bei VW). Ein wenig Geld wird immer fließen, wenn es um große Beträge geht. Der Skandal ist ein Skandal, weil die Medien darüber berichten. Meine Erinnerung ist eine positive und daran wird auch die Berichterstattung über Geldschiebereien nichts ändern. Es werden astronomische Summen für Spieler gezahlt, da sind die paar Milliönchen "Peanuts".

@18:05 von Resistance1405

"....können wir als Deutschland dieses Geld dann zurückfordern weil wir Fans hier belogen, betrogen, hintergangen, benutzt und missbraucht wurden??"
#
#
Ich fühle mich weder belogen, betrogen, hintergangen, benutzt und missbraucht, also sprechen Sie nicht auch in meinem Namen.
Welchen finanziellen Schaden sehen Sie den für Deutschland?
Glauben Sie im ernst, das die Engländer, Franzosen, Brasilianer usw. die hier in Deutschland eine unvergessliche WM erlebt haben jetzt schlecht über Deutschland denken.
Jeder auf der Welt weiss, das er ein bedeutendes Ereignis nur durch persönliche "Geschenke" bekommt, nur in dem kleinen Germanien gibt es Bürger die das nicht war haben wollen.

Beckenbauer oder Niersbach haben sich ja nicht persönlich bereic

Wir sollten lieber stolz darauf sein dass diese Herren mit hohen persönlichen Einsatz die WM nach Deutschland geholt haben. Die möchtegern und selbsternannten Aufklärer sind nichts als Nestbeschmutzer. Hört auf wenn Ihr nichts begriffen habt wie es geht und wie nicht. Schuldig sind vielleicht die Herren welche die Forderungen stellen und sich bereichern aber nicht diejenigen welche etwas für Ihr Land bewirken.

Satire oder ernst gemeint?

Was hat die Partei " die Linke und Putin" mit dem Skandal beim DFB zu tun?Ich bitte um
eine Erklärung,da ich mir bei einem Kommentar nicht klar bin,ob dieser User seinen Beitrag im Ernst meint oder es nur Satire sein soll.
Diese Frage darf doch auch mal bei der TS gefragt werden.

@17:41 von Kamminer

"Wir hätten gerne eine tolle WM gehabt.
Sport hatte irgendwann mal etwas mit Sportlichkeit und Fairness zu tun. Dass hier die Straftaten der Funktionäre von einigen Kommentatoren bagatellisiert werden, zeugt von wenig Rechtsbewusstsein."
#
#
Wenn Ihnen jetzt nach 9 Jahren die WM nicht mehr gefällt ist das Ihre eigene Sache.
Sprechen Sie doch einmal mit den Bürgermeister von Städten die in den letzten Jahrzehnten viele Arbeitsplätze und Steuereinnahmen verloren haben, weil kleine Gemeinden Industriegebiete am Rand dieser Städte "Sonderverträge" für Großkonzerne gemacht haben (teils 50% Ersparnis für diese Firmen).
Aber so sind Sie halt die lieben Mitbürger, über Milliarden wird der Mantel des schweigens gelegt, aber für ein paar Euro wird ein Fass aufgemacht.

Gratuliere

Wenigstens einer hier hat es begriffen. Glückwunsch an onob.
Interessant zu sehen wie viele gleich wieder Zeder und Mordio schreien, Die werden keine Veranstaltung mehr nach Deutschland holen. Aber das wird ja auch so gewollt sein.

@deutschermichel55 Sumpf Fußball

Wenn Sie schreiben: "Die werden keine Veranstaltung mehr nach Deutschland holen." dann ist das gut so.
Der Fußball versinkt wohl gerade im Sumpf von Straftaten oder ist wahrscheinlich längst versunken - es kommt nur jetzt langsam raus. Beginnend mit Ulrich Hoeneß - zu Zeiten eines Teils seiner Straftaten Präsident des größten deutschen Fußballvereins. Auch der DFB scheinbar voller Straftaten.
Bei der WM in Katar lief es wohl auch wie geschmiert. Da schufften jetzt laut Medien Tausende wie Sklaven mit vielen Todesopfern. Aber viele Deutsche werden trotzdem jubeln.
Nein, so einen Fußball will ich nicht mehr! Auch, weil scheinbar den Verantwortlichen jedes Unrechtsbewusstsein fehlt. Da wird mir nur noch schlecht!

@deutschermichel55 Sumpf Fußball & Harald Schulze

Vollkommen richtig auf den Punkt gebracht!

Auch mir wird schlecht, wenn ich erfahre, was Funktionäre einerseits glauben sich erlauben zu können und andererseits sich schmieren lassen oder dafür sorgen , dass geschmiert wird, um eine Veranstaltung zugeschlagen zu bekommen. Hier liegt das Grundübel und wenn es denn hinterher rauskommt, dann wird versucht, den Bürger für dumm zu verkaufen und es wird die Salamitaktik gewählt. Das diese Taktik in aller Regel mit einem Eigentor endet, haben wir schon oft erlebt: Barschel, Kohl, Wulff, Hoeness, Rummenigge, Blatter usw.
Also: warum geben Beckenbauer und Co nicht offen zu, dass die Schmiere notwendig war, um uns ein Sommermärchen zu bescheren? Das Sommermärchen 2006 und in zukünftige Märchen kann niemand in Frage stellen, wenn er sich für den Fussball als solches begeistert, nur die Funktionäre müssen sich gefallen lassen, dass man ihnen auf den Zahn fühlt.

Der Franz, der wird nichts sagen.

Der Franz ist in der Schweiz.
Und geniesst.
Unter anderem auch die Bonifikation, welche er vom DFB 2006 erhalten hat.
Und der DFB hat eine Bonifikation von der UEFA erhalten.
Und die UEFA hat eine Bonifikation vom der FIFA erhalten.
Und die FIFA hat eine hohe Zahlung der Sendeanstalten in Deutschland erhalten.
Und die haben vorher u.a. GEZ-Gebühren erhalten.

Also, der Franz, der wird nichts sagen.

@21:19 von Harald Schulze

"Der Fußball versinkt wohl gerade im Sumpf von Straftaten oder ist wahrscheinlich längst versunken - es kommt nur jetzt langsam raus."
#
#
Sie nehmen jetzt den gesamten Fußball in Sippenhaft, ist dies von Ihnen gewollt?
Was haben Steuerhinterzieher wie Hoeneß damit jetzt zu tun?
Genauso könnten Sie fordern das eine Partei aufgelöst wird wenn ein Mitglied der bestechlichkeit überführt wird.
Etwas weniger ist mehr (glaubhaft).

typische deutsche politische Korrektheit

Ich kann diese ganze Diskussion nicht nachvollziehen. Wollten wir diese WM oder nicht? Hat damals irgend einer geklaubt dass man eine WM bekommt ohne zu tricksen und zu schmieren? Wir schauen Fussball wir jubeln den Weltmeistern zu und wir wissen das die ganze Fifa korrupt ist und wohl seit Havelange immer war. Dafür gab es auch vor 10 Jahren schon TV Dokumentationen. Auch ohne Blatter wird es keine weltumspannende Sport Organisationen geben, die nicht korrupt ist. Das geht schon deshalb nicht, weil es a) um zuviel Geld geht und b) es Mitgliedsländer in Asien, Mittelamerika und vor allem Afrika gibt, in denen ohne Korruption gar nichts geht. Die Fifa Stimmrechtsinhaber dieser Länder werden ihre Stimmen immer über Geldzuwendungen verteilen. Aber wir Deutschen, als einzige auf der Welt, das ist klar, müssen jetzt ein Fass aufmachen und ganz klar machen, dass uns das entrüstet. Wir werden dann die Italiener bitten müssen ihren Titel abzugeben, weil es die WM nicht hätte geben dürfen

Taktisches Foul

Der Kauf der Weltmeisterschaft war doch nur ein taktisches Foulspiel ebenso wie die Kommentatoren es uns bei den Übertragungen ständig erläutern.

Das ist doch alles nur halb so schlimm, denn der Zweck heiligt doch wohl die Mittel.

Taktisches Foul ist es übrigens nur für Deutschland. Bei anderen Ländern ist es ein grobes Foul.

Korrektheit

... wer das Spiel nicht mitmacht, braucht sich doch für Großereignisse oder Großaufträge gar nicht erst bewerben. Wer dies nicht erkennt, ist einfach nur naiv. Alles andere ist Heuchelei!

Ich würde meine Frage gerne etwas weitergehend formulieren

Ja, wir hatten eine schöne WM. Ja, ohne Geld geht heutzutage leider absolut nichts. Die Frage für mich ist deshalb nicht, ob bei der Vergabe etwas nachgeholfen wurde, die Frage für mich ist, ob die deutschen Verantwortlichen sich nicht auch persönlich bereichert haben. In diesem Zusammenhang muss man einfach erwähnen, dass Beckenbauer seinen Wohnsitz, vermutlich aus steuerlichen Gründen, schon lange ins Ausland verlegt hat. Bisher kein Thema für unsere Presse!

wow wie hier die deutsche

wow wie hier die deutsche korruption wiedermal relativiert wird: was soll die aufregung, macht doch jeder, was solls, schwamm drüber...
aber bei anderen ländern sofort mit dem finger zeigen und sich künstlich empören...

Was soll das puritanistische Theater niemand hat sich bereichert

Das ist der Punkt: Man hat in wichtige Events investiert.
Wo fängt Korruption an? Da wo man den persönlichen Vorteil sucht. Genau das ist nicht geschehen. Man hat im Interesse des Standortes Deutschland investiert.
Doch diese lächerliche Political Correctness ist Calvinistisch, bis zum Abwinken. Gott ist das ein schreckliches Land.
Schmallippig, humorlos, unelegant und in allem übereifrig
mit penetrant vorauseilendem Gehorsam. Samma froh dass wir da anders sind. Man soll die Kirche im Dorf lassen.
Ihr legt es um alles in der Welt darauf an, Euch selbst kaputt zu machen. Jeder hebt den Du, Du, Du Mahnfinger höher, als der Andere. Hoffentlich bekommt Ihr mal wieder barocke Zeiten. Dauernd in der Moralistenkaserne leben.
Ein bischen Tangentopoli kann nicht schaden. Ihr werft doch ansonsten auch mit Geld um euch. Wieviel Politisches Schweigegeld erhalten denn die Griechen, die Italiener
ect. dafür dass sie nicht gegen Deutschland polemisieren.
Und was ist mit den verschenkten UBooten?

Und was kommt jetzt?

Und was kommt jetzt? Um es mal mit dem "Kaiser" zu sagen: "Ja, schau'n mer ma'..."

Nach all diesen Erfahrungen

Nach all diesen Erfahrungen schlagen ich vor, zumindest Abschied zu nehmen von der quasi automatischen Gleichsetzung von "Sport" mit "Sozialkompetenz", wie sie sich offenbar zumindest in der Pädagogik eingebürgert hat. Welche Sozialkompetenz besitzen bitte die DFB- und FIFA-Funktionäre? Und welches Vorbild geben sie dem Volke?

Darstellung: