Kommentare

Griechenland

das wird nichts, ewig und ewig wird wieder neues Geld gebraucht

Das Fass ohne Boden...

Durch die "Rettungsroutine" scheinen die meisten Menschen schon so weit konditioniert, dass der entsetzte Aufschrei über diese Geldumverteilung kaum mehr vernehmbar ist. - Warum fehlt so viel Geld in den griechischen Banken? Weil die reichen Griechen ihr Geld ausser Landes gebracht haben, beispielsweise um sich teure Immobilien in Berlin zu kaufen. Dreimal dürfen sie raten, wer die nun fehlenden 14 Milliarden am Ende bezahlen wird? - Ich nehme mal an, Leute wie sie und ich, ohne Luxusjacht und Immobilie. Das ganze nennt sich dann europäische Solidarität ... wir werden hier wirklich nach Strich und Faden verschaukelt.

Durchwinken

In Athen einfach durchwinken.

Wird schon keiner merken

Alle sind anders beschäftigt.

Da machen 4, 14 oder besser nehmt 24Mrd nichts aus.

Mal bischen abregen

14 Mrd. für alle griechische Banken ist doch wenig im Vergleich zu ca. 10 Mrd. alleine für die HSH Nordbank. Und auch das muss der Steuerzahler aufbringen. Da regt sich aber kaum einer auf, insbesondere unsere Qualitätspresse nicht. Und sie berichtet, wenn überhaupt, auf Seite 8 mit 'nem Dreizeiler.

21:35 von Bayerr

Sie haben recht--
Seiten ueber Griechenland -- hunderte Kommentare
kurze Mitteilung ueber 1 deutsche Bank--10 Kommentare
Ueberlegt lieber mal, wie VW seine Strafen bezahlen will - bestimmt nicht von Griechenland, aber von Deutschland !!!

na und....

.....ändern können wir's eh nicht.

Vertrauen

Die Banken brauchen Finanzhilfen, weil viele Sparer (groß oder klein) wegen mangelndem Vertrauen Ihr Geld abgehoben haben.

Das ganze Bankgeschäft lebt von Vertrauen. Wenn hier die Menschen zur Überzeugung kommen, Ihr Geld lieber unterm Kopfkissen haben zu wollen - wären unsere Banken auch im Stress.

Nicht retten

Ich bin dagegen, die griechischen Bankster mit dem Steuergeld einfacher Arbeitnehmer zu retten. Wenn sie pleite sind, wird's auch ohne Banken weiter gehen.

Darstellung: