Ihre Meinung zu: Fremdvotum im Europaparlament macht Le Pen Ärger

29. Oktober 2015 - 18:38 Uhr

Das Mandat eines EU-Abgeordneten ist streng persönlich und nicht übertragbar. Und weil ein Abgeordneter des rechtsextremen Front National verbotenerweise mit der Stimmkarte von Marine le Pen abstimmte, gibt es nun einige Fragen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

könnte doch sein das die zeit

könnte doch sein das die zeit der videoaufnahme nicht stimmt?
wurde sich denn auch so aufgeregt als jazeniuk beim sturz von janukowitsch
mehrere abstimmungsknöpfe gedrückt hat?

Doppelte Standards

Es ist geradezu amüsant, wenn die rechtsextremen Sauberfrauen über Flüchtlinge, Hollande, Merkel herziehen, selbst aber die Regeln nach Belieben dehnen. Wenn ich schon höre, es sei aus "Ritterlichkeit" geschehen, wird mein Unverständnis umso größer. Ein solches Verhalten ist betrügerisch.

Es ist doch merkwürdig,

dass Spiegel online wortgleich diese Meldung bringt. Wo bleibt da die von der ARD gern gerühmte Größe ihres Korrespondentennetzes? Die Meldung wurde übrigens schon gestern vom französischen Rundfunk verbreitet und ebenfalls gestern von diversen österreichischen Zeitungen. Aktualität sieht anders aus!
Im Übrigen ist die Dame natürlich wieder einmal völlig unschuldig und hat von dem Vorgang nichts gewusst. Es wurde auch berichtet, dass sie mit ihren Sitznachbarn rechts und links getuschelt habe, bevor sie den Saal verließ. Es wäre übrigens nicht das erste Mal, dass Le Pen das Europaparlament missachtet, meist durch Abwesenheit. Aber die Gelder kassiert sie gern. Soviel zur Glaubwürdigkeit dieser Person, in der ja manche - auch in Deutschland - die Zukunft sehen. Dann: Gute Nacht, liebes Frankreich.

19:19 von DerRückspiegel

Doppelte Standards

Es ist geradezu amüsant, wenn die rechtsextremen Sauberfrauen über Flüchtlinge, Hollande, Merkel herziehen, selbst aber die Regeln nach Belieben dehnen. Wenn ich schon höre, es sei aus "Ritterlichkeit" geschehen, wird mein Unverständnis umso größer. Ein solches Verhalten ist betrügerisch.
////
*
*
Die Erklärung von Le Pen ist natürlich vernachlässigbar?
*
Das die Unschuldsvermutung augenscheinlich nur noch für Links gilt, ist im Forum nicht mehr befremdlich!

@ nyhof

Zitat: "wurde sich denn auch so aufgeregt als jazeniuk beim sturz von janukowitsch
mehrere abstimmungsknöpfe gedrückt hat?"

Woher wollen Sie das denn wissen?

@Boris.1945

Sie haben aber schon mitbekommen, dass sowohl Le Pen als auch ihr ritterlicher Parteisoldat das ganze zugegeben haben, oder?
Was reden sie da von Unschuldsvermutung?
Dieses reflexartige beißen nach links, auch hier wieder völlig zusammenhangslos, kennt man bei Ihnen ja schon...

"Ritterlich" betrogen

Die in ihrer Selbstwahrnehmung "ritterlichen" Rechten hätten verdient, dass man sie in ganz Europa einfach nicht mehr beachtet. Das war ein Betrug bei der Stimmabgabe, sie setzen sich einfach über Regeln hinweg. Peinlich.

20:44 von Gorilla84

@Boris.1945

Sie haben aber schon mitbekommen, dass sowohl Le Pen als auch ihr ritterlicher Parteisoldat das ganze zugegeben haben, oder?
Was reden sie da von Unschuldsvermutung?
Dieses reflexartige beißen nach links, auch hier wieder völlig zusammenhangslos, kennt man bei Ihnen ja schon...
///
*
*
Le Pen hat laut Artikel erklärt Ihre Karte liegen gelassen zu haben!
*
Nach links "beißen" (?schreiben) kann bei der Tendez in D nicht gar nicht völlig zusammenhanglos erfolgen!
*
Fakten müssen nicht Rechts sein.
*
Unschuld bis zum richterlichen Urteil?

Nun wird mit allen

möglichen Mitteln (sicher auch illegalen) versucht, dem garantiert stattfindenden Regierungswechsel 2017 durch die lang ersehnten Nationalisten um le Pen zu verhindern, schaun wir mal, wie heißt es, wer Wind sät, wird .... ernten!

Ist halt eine Lupenreine

Ist halt eine Lupenreine Demokratin, die Liebe Marine le Pen.

Wenn also eine sogenannte

Wenn also eine sogenannte "Stimmkarte" - wenn auch illegal - übertragbar ist, gehört diese sofort durch ein fälschungssicheres Verfahren ersetzt. Die moderne Elektronik gibt das sicherlich her. Es ist anzunehmen, daß auch andere Volksvertreter Mißbrauch treiben.

Ich lach mich schief

....... Andernfalls müsste sie wissen, dass das Wählermandat "heilig" sei.
.... Heilig hin Heilig her, der Wähler wird betrogen ist das auch heilig?

@Tapetenkniffo

Illegal ist allein das Verhalten von Marine Le Pen. Und Sie wollen mir "garantieren", dass diese Frau 2017 an die Macht kommt. Da wird nicht nur mir Angst und bange, denn ich lebe in Frankreich.
Ich will Ihnen nicht unterstellen, dass Sie aufgrund mangelnder Französisch-Kenntnisse gar nicht wissen, was Le Pen so daherredet. Es ist sowieso nur Stammtischgerede. Heute vor eine Woche hat Madame wieder einmal gekniffen, als sie sich im Fernsehen ihren Konkurrenten bei der Regionalwahl stellen sollte. Denn sie hat, was konkrete Politik angeht, nichts, aber auch gar nichts zu sagen! Ihr Programm ist, wie das von AfD, Pegida und Konsorten, erst einmal: Nein. Um in ihrem Bild zu bleiben : Le Pen ist es, die Wind sät, und sie wird, wenn es dazu kommt, Sturm ernten. Der FN an der Macht: Das bedeutet nicht nur Frankreichs Niedergang, sondern: Bürgerkrieg.

Martin Schulz ???

"Parlamentspräsident Martin Schulz wurde daher aufgefordert, den Vorfall zu untersuchen und Sanktionen zu prüfen. Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion, Manfred Weber (CSU), nannte das Fremdvotum "mutmaßlichen Betrug" und kritisierte, Le Pens Verhalten sei "an Frechheit nicht zu überbieten".

Oh Gott Herr Weber !
Hatte Martin Schulz nicht im April 2014 noch selbst ein kleines Problem mit "EU-Tagesgeldern" und ein Glaubwürdigkeitsproblem ? Der Mann würde sich noch lächerlicher machen.

Wenn Strafen vorgesehen sind, dann eine für Le Pen verhängen und ansonsten lieber schweigen.
Gerade in Kreisen von SPE und EVP !!!

21:05 von Quakbüdel

Wenn also eine sogenannte

Wenn also eine sogenannte "Stimmkarte" - wenn auch illegal - übertragbar ist, gehört diese sofort durch ein fälschungssicheres Verfahren ersetzt. Die moderne Elektronik gibt das sicherlich her. Es ist anzunehmen, daß auch andere Volksvertreter Mißbrauch treiben.
///
*
*
Sie haben sicherlich Recht.
*
Aber glauben Sie, das sich eine gewisse Richtung Ihr Recht für die "gerechte Sache " nehmen lässt?
*
Bei uns Datenschutz, denn gute (?) Gesinnung darf nicht überwacht werden?

Finde den Fehler

" Und weil ein Abgeordneter des rechtsextremen Front National verbotenerweise mit der Stimmkarte von Marine le Pen abstimmte, gibt es nun einige Fragen."

Marcel de Graaff ist kein Abgeordneter des "Front National", sondern der niederländischen "Partij voor de Vrijheid". Er sitzt lediglich in der gleichen Fraktion.

Klingt aber natürlich viel besser und reißerischer, wenn man ihn zu einem FN-Abgeordneten macht...

Wieso ist hier schon die Zusammenfassung am Anfang des Artikels fehlerhaft?

Tabu-Bruch als Markenkern: Wir machen, was Sie nur denken ...

Marine Le Pen und ihre Büttel wollen Europa zeigen: "Mit Kleinigkeiten halten wir uns erst gar nicht auf, bei uns wird geklotzt und nicht gekleckert". Wenn Herr Weber (CSU) meint, Marine Le Pen habe "keine angemessene Vorstellung von Demokratie",dann hat er leider nicht begriffen, mit wem/was er es hier zu tun hat:

Austritt aus der Nato, dem Euro, der Europäischen Union, Wiedereinführung der Todesstrafe, Verbot von (post)moderner Kunst, da diese "abartig und unnötig sei" usw. das alles fordert Le Pen.

Dieser jetzige Vorfall ist doch kein Zufall:Le Pen versucht, die Demokratie lächerlich zu machen, um bei ihren Wähler(innen) zu punkten. Dabei ist das Marketingkonzept des Tabu-Bruchs als Markenkern altbewährt:

"Wir machen,was Sie nur denken."

Marine Le Pen ist eine Rattenfängerin, die auf der ganzen Klaviatur spielt.Hoffen wir mal, dass die Franzosen in ihrer Mehrheit solche Bauchladenverkäuferinnen der Faszination des Bösen stehen lassen und sich erquicklicheren Diskursen zuwenden.

19:10 von nyhof

"könnte doch sein das die zeit der videoaufnahme nicht stimmt?"

Warum streiten Sie das Offensichtliche ab? Marcel de Graaff hat es ja längst zugegeben. Darf in Augen wohl nicht sein, dass die rechten Saubermänner von demokratischem Verhalten nichts halten! Gerade die rechten "Saubermänner" werfen den "Altparteien" und der Presse (Lügenpresse) mangelndes Demokratieverständnis vor, was natürlich völlig absurd ist. Denn hier zeigt sich abermals die rechte Heuchelei. Von Demokratie halten Rechtsradikale wie Le Pen und ihre Fraktion nämlich überhaupt nichts! Man benutzt demokratische Spielregeln nur dazu, um über diesen Weg die Demokratie abzuschaffen. Dies gelang 1933 bereits Adolf Hitler.

Jazenjuk ist übrigens nicht Mitglied des EU Parlaments -wer soll sich da also aufregen - falls das überhaupt der Wahrheit entspricht, was sie da behaupten. Und die Revolution in Kiew war natürlich kein demokratischer, sondern ein revolutionärer Vorgang. Nur mal so zur Unterscheidung beider Vorgänge.

Boris.1945 Unschuldsvermutung trotz Eingeständnis??

"Das die Unschuldsvermutung augenscheinlich nur noch für Links gilt, ist im Forum nicht mehr befremdlich!"

Hier ist gar nichts befremdlich, sondern alles sonnenklar und auch nicht von links gesteuert.

Es gibt keine Unschuldsvermutung, wenn der Täter - Marcel de Graaff - die Tat bereits zugegeben hat. Ob die Le Pen die Stimmkarte absichtlich da gelassen hat oder nicht, ist unerheblich, sie erwartet ja keine Strafe, weil sie die Tat nicht begangen hat. Wo es kein strafbares Verhalten gibt, kann es auch keine Unschuldsvermutung geben. Soweit müsste das auch Ihnen klar sein.

Das undemokratische Verhalten des Parteikollegen danach als ritterlich zu bezeichnen, zeugt aber davon, dass der Le Pen demokratische Spielregeln nichts bedeuten. Dies beweist sie mit ihrer Aussage. Auch da gibt es keine andere Interpretationsmöglichkeit.

Was soll diese Meldung?

Es gibt so Beispiele im EU Parlament, wo Abgeordnete der Linken, der SPD, der CDU und Grünen, die dem Sitzungssaal fern geblieben sind, aber trotzdem unterschrieben haben und fahren danach anschließend ins Wochenende. Dies kann man im „Stern"nachlesen. Also, schnell verdientes Geld.

Anfang Dezember sind in Frankreich Regional-Wahlen. Laut dem Sender „Europe1 " führt Marine Le Pen mit ihrem Front National in der Region „Nord-Pas-de-Calais-Picardiemit" mit fast 40 %. Die Sozialisten liegen gerade mal bei 19 %. in der Wählergunst. Nun fragen sie sich, wie es dazu kommen konnte?

von Tapetenkniffo

"dem garantiert stattfindenden Regierungswechsel 2017 durch die lang ersehnten Nationalisten um le Pen zu verhindern,"

Die Le Pen und ihr Front National sind von einer Mehrheit weit entfernt. Denn keine demokratische Partei wird sich in Frankreich mit denen zusammentun. Und herbei sehnen tut den Wechsel eine Minderheit, nicht die Mehrheit. Das sind die Fakten. Gottlob sind ihre Hoffnungen nur haltlose Wünsche.

Natürlich wird sich die demokratische Mehrheit Europas künftig verstärkt damit auseinandersetzen müssen, die nationalistische antidemokratische Rechte mit demokratischen Mitteln zu bekämpfen! Wer Wind sät....

Darstellung: