Kommentare

EU Zwangsmittgliedschaft

Das ist ja nicht die erste Prüfung für diese willkürlich geschaffene Union. Nur wenn die Menschen gefragt werden stehen sie dahinter. Der Anfang von Ende ist längst schon gemacht, die Menschen aber, darf man doch nicht einfach zurück in den Tod schicken.

Merkel ist sich so sicher, dass sie moralisch im Recht ist.

Dass die Oststaaten, mit anderer Ansicht als sie, dementsprechend mit ihr gehen müssen.

Ein altes, deutsches Phänomen: wenn ich eine Entscheidung für richtig halte, ist dies absolut. Und wer dagegen ist, kann nur - logischer Weise - der Böse sein.

Die Ostländer haben Jahrzehnte lang unter Fremdherrschaft gelebt. Und das wirkt bis heute nach.

Sie haben einfach Angst. Vor einer neuen Kultur in ihrem Land. Angst, ihre eigenen Werte reduzieren zu müssen. Um mit den Neo-Ungarn, Slowaken aber eben auch Polen, einvernehmlich gemeinsam leben zu können.

Wenn Europa diesen Wunsch nicht respektiert, wird es von immer mehr Menschen als eine Zwangsgemeinschaft gesehen.

Vielleicht ist die EU an einem Punkt angekommen, wo sie zu groß ist. Um noch für die Menschen in Europa zu sprechen.

Gestern hat eine Mehrheit über die Minderheit bestimmt. Das kann nur böses Blut machen.

Wenn nun der Zwang, anstatt Einstimmigkeit, herrscht - wird die EU mehr zur Falle und zum Problem, als zur Lösung.

mit 30000 beteiligen

wie ist denn das zu verstehen?
Wenn täglich etwa 7000 kommen und das Jahr 365 Tage hat, was bedeutet denn dann die Beteiligung an 300000 Migranten?

EU-Sondertreffen zur Flüchtlingskrise: Vier verstimmt

Aus diesen 4 werden bald mehr werden, wer glaubt wir könnten dieses Tempo über Jahre hinweg auch nur um Ansatz durchhalten ist auf dem Holzweg. Wir sind gerade einmal im Jahr 1 der einsetzenden Flut, pfeifen aber schon jetzt in einigen Bereichen aus den letzten Löchern. Das mag manchem Foristen/Moderator nicht gefallen, die Wirklichkeit holt uns täglich ein und vom Druck der auf den Kommunen lastet schreibt dann sogar die defensiv programmierte ARD.

Spannend wird es im kommenden Jahr, wenn nach 3-6 Monaten 10.000ende nach ihrem Verfahren aus den Erstaufnahmeeinrichtungen kommen und darauf warten, dass unsere Politiker ihnen die eigenen Wohnungsschlüssel überreichen. Am Arbeitsmarkt geht es dann flockig weiter und die Vorstellungen die die Zuwandrer von unserer Leistungsfähigkeit hatten werden jäh durch die Realität erstickt. Und dabei kommen weiter immer mehr und mehr.

Die bunten Luftballons an den Bahnhöfen sind bald vergessen und mancher Politiker macht sich dann schnell rar.

Man muss nicht Viktor Orbán

Man muss nicht Viktor Orbán heißen und ungarischer Hardliner sein, um zu sagen:

Angela Merkel hat einen Fehler gemacht. Und zwar den größten in ihrer bisherigen Kanzlerschaft.
Damit schadet sie dem Land – und sich selbst.
Und es wird gefährlich für sie selbst und ihre Kanzlerschaft.

Es fällt einem nicht leicht, das nach all dem Unsinn zu sagen, den die CSU in den vergangenen Monaten und Jahren zu verantworten hat: Maut und Betreuungsgeld und so weiter.

Aber jetzt hat Horst Seehofer eines, und nur eines: recht.

Vielleicht ist die Wortwahl etwas schwierig, wenn es um Menschen in höchster Not geht u. man dann von Flaschen und Stöpseln spricht:
Aber wie soll dieser Strom,
dieser Merkel-Strom wieder in einigermaßen geordnete Bahnen gelenkt werden?
Cicero

„Eine Demokratie, die sich herbeiließe, jeden, der es wünscht, aufzunehmen, würde diese Regelung nicht überleben“ - sagt kein Rechter aus Deutschland, sondern ein linker Franzose, der Philosoph und Essayist André Glucksmann.

Unabhängig von der Sache: Kompetenzüberschreitung

Genau solche Diktate, die - ohne wenn und aber - nicht demokratisch legitimiert sind oder waren haben Briten vor Augen, wenn sie sich den Austritt aus dieser Kompetenz-Überdehnten EU wollen.
.
Und ich befürchte, das war jetzt kein wirklicher Sieg, die Polen, Slowaken, Tschechen werden mehr und mehr bemerken, das ihnen die NATO reicht, sie die EU nicht brauchen und wollen.
.
Norwegen und die Schweizer sind in einer weitaus besseren Lage. Sie können frei entscheiden, was für ihr Land verträglich ist, und was nicht. Es wird und wurde ihnen nicht aufgedrückt, und dennoch beteiligen sie sich. Nur so ist es der richtige Weg.
.
Die EU gehört reduziert - zurück auf EWG-Niveau. Frau Merkel kanns nicht wissen, sie war da noch FDJ - Mädchen und unter politischer Rotlicht-Bestrahlung. Aber die EWG war als Vorgänger der EU nicht überladen und griff nicht ständig in souveräne Staaten ein. Für alles andere, auch die Frage der Flüchtlinge, wäre die
.
OSZE und nicht die EU
.
Zuständig!

Erst sollen Slowenien,

Erst sollen Slowenien, Slowakei etc. Griechenland retten, obwohl sie noch weniger haben als die Griechen und jetzt sollen sie die von Deutschland eingeladenen Flüchtlinge aufnehmen. Da man nun zu Mehrheitsentscheidungen übergeht, dürfte ihnen klar sein, dass sie längste Zeit Herr im eigenen Hause waren. Vielleicht sollten diese Länder einfach mal ihren freiwilligen EU-Austritt in den Raum stellen. Es gibt einfach Fragen, die muss jedes Land selber entscheiden dürfen. Auch ohne Brüssel geht morgen die Sonne auf.

Bitte um Erklärung

Kann mir jemand erklären warum die EU sowie Deutschland weggeschaut haben bei der Lampedusa Krise. Und die Verantwortung auf das Land geschoben haben also Italien.
Und heut fordert D das die anderen EU Staaten mithelfen.

was wollen die leute ???

dass die eu die wichtigen entscheidungen trifft oder die Nationalstaten?
sind die eu staten noch Souveräne Lander oder sind es nur Provinzen von Brüssel??

und hat die Eu das recht über Staten zu entscheiden one das diese durch ein Referendum sich dazu entscheidet zu eu zu gehen.(demokratie )

was wollen die leute ???

Vertragstreue

Inzwischen geht der nationale Egoismus einiger Staaten so weit, dass sogar vertraglich vorgesehene Mehrheitsentscheidungen - in demokratischen Systemen die Basis aller Entscheidungen - als "Diktat" oder "Vergewaltigung" bezeichnet werden. Was wollen die bitte in der EU außer Geld? Deutschland zu beschuldigen, die Flüchtlingskrise verursacht zu haben, ist lächerlich! Die waren alle schon in Europa, in Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn, als die Kanzlerin ihre Aussage machte. Dort wurden sie nur nicht versorgt, sondern ihrem Schicksal überlassen! Und da soll das reichste Land der EU einfach zusehen? Ich habe Frau Merkel nie gewählt, aber diesmal bin ich stolz auf eine Kanzlerin, die Menschlichkeit über kaltes, scheinrationales, in Wirklichkeit nationalistisches und rassistisches Denken stellt! Soll man die Flüchtlinge, die schon in Europa sind, denn erschießen oder verhungern lassen? Europäische "Werte" sollten anders aussehen!

Frau Merkel lädt ein

wenn die Party zu groß wird, zwingt sie die Nachbarn auch Gäste aufzunehmen.Inzwischen gibt es schon mehrere Petitionen für ein Amtsenthebungsverfahren für Merkel.
Das Flüchtlingschaos und jetzt noch die Stationierung von nuklearen Waffe, nachdem
sie doch die Atomkraftwerke abschalten will?
Diese Frau gehört abgesetzt!

Am 23. September 2015 um 15:44 von Klartext Hamburg

100 Punkte
.
weiß nicht wie es anderen geht,
aber mir sind kleine überschaubare Strukturen am liebsten
die Wünsche des Einzelnen können besser berücksichtigt werden
und ich stehe eben auf (kulturelle) Vielfalt weniger auf Eintopf

@ Klartext Hamburg (15:44)

"Frau Merkel kanns nicht wissen, sie war da noch FDJ - Mädchen und unter politischer Rotlicht-Bestrahlung."

Sollte wohl richtiger heißen, daß Fr. Merkel in ihrer Funktion als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda politisch Rotlicht bestrahlte...

Die damalige politische Wendung Merkels paßt übrigens ganz gut zu den empörten Kommentaren einiger jener, die nun widerum wenden, plötzlich nicht mehr die Flüchtlinge bei 'uns' Einladenden haben und die deutsche "Willkommenskultur" anderen Staaten der EU aufzwingen wollen. Ja, ja... am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Und wer nicht nach unsere Pfeife tanzt solle doch gefälligst aus der EU fliegen. Was für ein krudes Demokratieverständnis...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare kann diese Meldung nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: