Kommentare

Ein schwarzer Tag für die

Ein schwarzer Tag für die Bürger Europas - ein Festtag für die Spekulanten und Geldschieber

flott

Das ging jetzt aber doch recht schnell über die Bühne freue mich schon heute auf die Gesichter wenn in drei Jahren über das vierte Packet verhandelt und fünftes usw
Wie lange sollen wir noch so vorgeführt werden

sorry

Habe vergessen zu erwähnen laut Herrn Hofreiter von den Grünen gibt es genug Geld in der BRD die alle Bundesbürger angehäuft haben 5 Billonen Spareinlagen gegenüber 2 Billionen Schulden na dann weiter geht's

Na dann kann das Spiel ja wieder von vorne beginnen

und so geht es munter weiter ein Kredit löst den nächsten ab bis es zum großen Knall kommt und Griechenland nicht mehr zahlen kann. Dann kommen die Bürgschaften die Deutschland gegeben zum begleichen der Schulden zum tragen. Der deutsche Steuerzahler wird dann aber mächtig gefordert werden.

erfolgserlebnis

schaut sie euch an wie sie sich freuen, dass sie europäer verraten im interesse der finanzelite.

ABSCHREIBEN!!!

Dieses Geld kann die Euro Zone sofort ABSCHREIBEN!!!
Mark my words!

Welch grosse Freude nur nicht

Welch grosse Freude nur nicht fuer die Buerger die diesen Schmarrn dann in ein paar Monaten ausbaden duerfen.
Diese Griechenlandpleite ist noch lange nicht ausgestanden und wird uns noch sehr viel kosten.

Wir befinden uns mitten in

Wir befinden uns mitten in der Transferunion. Frau Merkel hat die Grundzüge dieser Währungsunion für ihr Ansehen in der Welt über Bord geworfen.

Investitonen, Strukturen

Die Zukunft der EU entscheidet sich nicht an diesm Paket, sondern daran, ob es gelingt, in der Peripherie Investititonen und dort wie in der Zentrale halbwegs zügig notwendige Strukturreformen entworfen und umgesetzt werden.

Dazu gehört auch Fortschritt in der Demokratisierung.

friedensstifter euro...

aus einem benachbarten forum :
"Wir waren Exportweltmeister zu diesen Zeiten, unsere Wirtschaft lief auch in dem Europa der Vaterländer gut. Frankreich und Italien werteten Ihren Währung gelegenlich ab und gelegentlich bekamen sie auch Hilfe von der Bundesbank."
.
dass man den südeuropäern die möglichkeit genommen hat die geldmenge zu steuern war ein verbrechen. und die ganzen manipulationen von wegen währungen spalten europa sind auch verbrechen.
.
mir ist es völlig egal ob ich ab und zu mal geld wechseln muss solange europäer eine perspektive haben. und diese perspektive haben südeuropäer nicht mehr. aufgrund des zu harten euro!

Das dicke Ende kommt noch

Dieses Hilfspaket bringt den Griechen keine Hilfe und den Gläubigern weitere horrende Verluste, die in der Zukunft zu blechen sind. Da die Staatskassen leer sind, kann man es sich nur bei seinen sparsamen Bürgern holen. Das wird noch ein ganz bitteres Ende geben. Die Politiker sind aber zu kurzzichtig als über den Termin zu schauen, an dem sie persönlich ausgesorgt haben.

Unfaßbar

Mir ist bis heute nicht einmal auch nur annähernd dieses Hilfspaket begründet worden.
Lt ESM Vertrag darf nur Geld gewährt werden, wenn der ges. € Raum in Gefahr ist.

Hier wurde von langer Hand vorbereitet, das geltende Recht mit füßen zu treten.

Ich hoffe, das es eine Eil-Klagewelle beim BGH sowie EUGH gibt.
Sollten dort diese Vereinbarungen bestätigt werden wünsche allen deutschen Politikern die mit JA abstimmen werden, daß das 3te Paket pünktlich 2017 3-6 Monate vor den Wahlen sie wieder einholt.

Ansonsten wird der D-Michel wohl zu vergeßlich.

Voraussetzung IWF Teilnahme - Schuldenerleichterung

Es ist mir nicht deutlich geworden, die IWF wúnscht Schuldenerleichterungen für weitere Teilnahme und Deutschland wünscht die IWF Teilnahme für weitere Teilnahme, gibt es da nun eine Einigung oder nur eine Absichtserklärung oder ist dies ein Nicht-Öffentlicher Teil. Und wenn Schuldenerleichterungen sind die dann Bestandteil des 2015 Haushaltes Deutschlands. Es bleiben sehr grosse Bedenken, die grundsätzliche Schwierigkeiten bleiben.

Wie, sind das jetzt Teile der

Wie, sind das jetzt Teile der Verhandlungen der letzten Monate gewesen, wo es einstmal um den Stichtag 30. Juni oder so ging? Und es wurde nun nur endgültig abgesegnet?

Ich blick nicht richtig durch. Oder sind das jetzt noch mal 90 Milliarden Hilfe? Oder wie, was wo wann?

Im Südosten nichts Neues

Die Griechen versprechen mal wieder. Ganz nebenbei wird €kratistanüblich der Wille des Volkes mit Füßen getreten. Die Vertragsbruchseuropäer veruntreuen unsere Steuergelder. Merkels Inkompetenz ist wieder mal belegt (Es wird kein 2. Paket geben) und das Schneeballsystem wird weiter betrieben.

Ein "Hoch" auf die Brüsseler Dilettantentruppe und das sozialistische Imperium, das sie mit all ihrer Inkompetenz zum Wachstumsschlusslicht der Welt machten.

Wo Fanatismus ist, da ist ein Holzweg.

@22:14 von Tapsi Ja genau so

@22:14 von Tapsi

Ja genau so ist das, und genau darauf haben diese schlipstragenden Nichtsnutze abgesehen. Beim deutschen Sparer gibt es (noch) was zo holen. Und wenn das aus geht, na dann springt Herr von unz Drahgi ein und dreht den Speed der Druckerpresse auf....
Welch wunderschoenes Europa wir doch haben, zu schade das es grade von allen beteiligten Politikern in rasantem Tempo kaputt gemacht wird.

Oh ja, da sind sie alle wieder hier! - Wir armen Deutschen ...

Bisher haben wir Deutschen noch nicht einen Euro verloren. Im Gegenteil. Nach letzten Berechnungen ist Deutschland der absolute Profiteur der Währungskrise seit 2008 - vor einigen Tagen wurde ja schließich vermeldet, daß Deutschland bisher ca. 110 Milliarden Euro Gewinn gemacht hat. - Insofern kann man Herrn Schäuble und die Regierung Merkel nur beglückwünschen. Sie haben es geschafft, die Risiken auf die Eurozone, die EZB, den IWF und die EU zu verteilen, die Gewinne jedoch auf Deutschland zu konzentrieren. - Und der Boom hält an. Unsere Staatsschulden sinken. Die Renditen auf das Geld der Bürger zwar auch. Aber Sorry! - Es war doch klar, daß irgendwer mal die Zeche für die letzten 50 Jahre 'Auf-Pump-leben' zahlen muß. Jetzt fangen wir halt damit an. Wenn es gut geht, haben unsere Kinder und Enkel nicht so sehr darunter zu leiden.
Und was die 5 Billionen Vermögen in Bar und Aktien betrifft: Das ist der Grund, warum wir so kreditwürdig sind! B.t.w. - Immobilien sind da nicht erfaßt!

Nächster Strich im Buch

Volker Pispers hatte es mal nett formuliert:
"Und wenn die Griechen das Geld nicht zurück zahlen können, macht die EZB einen Strich im Buch und dann ist das Geld was nie da war wieder weg."
Also macht schonmal den Strich.

Schäubles heiße Luft

Und wieder zeigt sich, dass Papiertiger Schäuble wieder mal einfach nur viel heiße Luft produziert hat. Wie üblich.

Nach dieser "Entscheidung"

Nach dieser "Entscheidung" sollen sich die Eurokraten nicht wundern, wenn ihre Akzeptanz weiter sinkt

@Tapsi "5 Billionen Spareinlagen gegen 2 Billionen Schulden"

Herr Hofreiter ist nur derjenige der schlichten Gemütes genug ist das so auszusprechen. Aus eigenem Umgang mit Personen der politischen Entscheiderebenen, kann ich nur bestätigen: So wird dort gedacht.
Was vermeintlich unsere Altersvorsorge/ unser Spargroschen ist, sind in diesen Kreisen noch nicht gehobene "Gestaltungsmittel".
----
Der Deutsche als solcher ist sehr geduldig und glaubt an das Gute in seiner Führung.
Bsp: als Wohltat verpackt hat er auch die Schmälerung seiner Rente zugunsten der Hartz 4 Kassen, genannt die "Mütterrente" akzeptiert. Aufstockerinnen müssen dann nicht mehr aufstocken.

deutsche Steuergelder werden weiter nach Griechenland fließen

Es ist angesichts der Armutssituation (man denke nur an die alleinerziehenden Mütter, Obdachlosen, Niedriglohnbeschäftigten etc.) in Deutschland schon aberwitzig, was da vor sich geht. Der Staat muss seinen Bürgern dienen. Die Griechen haben das verstanden. Die Deutschen nicht.

@ 23:11 von L.-Ludwig

Sie schreiben:
"deutsche Steuergelder werden weiter nach Griechenland fließen"
*
Wie kommen Sie bitte darauf dass deutsche Steuergelder nach Griechenland geflossen sind und weiter fließen?
Bisher sind das im wesentlichen Bürgschaften für die Deutschland und andere gerade stehen müssen aber KEINE Steuergelder die wirklich nach Griechenland gehen!
Bitte bei der Wahrheit bleiben, es wird schon genug mit falschen Behauptungen aus der rechten Ecke die Fremdenfeindlichkeit voran getrieben.
Das muss dann nicht auch noch hier passieren!

Bitte auseinander halten

@ L.-Ludwig um 23:11

Zitat: "deutsche Steuergelder werden weiter nach Griechenland fließen"

Das ist beim aktuelen Hilfspaket zumindest definitiv nicht geplant, also sollten wir doch korrekt bleiben. Denn es geht nur um die Umschuldung von laufenden Krediten und um neue Kredite.
Direkte Fördergelder von der EU an Griechenland (mit einem Anteil deutscher Steuergelder) gibt es allerdings daneben auch. Aber das ist nur fair, finde ich.

Konten leeren

Woher kommt das Geld, das Geld, woher kommt das Deutsche Geld für die ganze Welt ?

Die EU kann auf eine breite Mehrheit bauen

um 23:06 von Klausewitz:

"Nach dieser "Entscheidung" sollen sich die Eurokraten nicht wundern, wenn ihre Akzeptanz weiter sinkt"

Sie sinkt doch gar nicht. Das jetztige Rettungskonzept bekommt in jedem einzelnen Euroland eine relativ breite Mehrheit.

@ 23:01 von Bautechniker

Sie schrewiben:
"Volker Pispers hatte es mal nett formuliert:
"Und wenn die Griechen das Geld nicht zurück zahlen können, macht die EZB einen Strich im Buch und dann ist das Geld was nie da war wieder weg."
Also macht schonmal den Strich."
*
Daran kann man sehen wie wenig sich Kabarettisten mit den Themen wirklich auskennen über die sie herziehem.
Aber vor dem Publikum im Theater reicht ja auch Populismus im Beifall zu bekommen. Leider ist das inzwischen auch außerhalb der Theater immer häufiger so!
Die Realität sieht nun mal anders aus als die Sprüche im Kabarett.

Am 14. August 2015 um 23:11 von L.-Ludwig

"deutsche Steuergelder werden weiter nach Griechenland fließen" Lesen Sie,was hier im Forum steht,was Sie selbst hier bei TS.de als MELDUNG nachlesen können? DE hat NICHTS bezahlt,niente,0,00€,BILD-Polemik,nein,nur aus der GR-Krise 100 Mrd. profitiert (EINHUNDERT MILLIARDEN €), so sind die Fakten,alles andere sind Behauptungen,die nicht zielführend sind.Vor allem DE-konservat.Politiker in Verbindung mit leider vielen Medien haben hier in den letzten Monaten einen Flächenbrand mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten ausgelöst,ein Journalist der "TIMES" sagte,DE führt sich als "Rittmeister Europas" auf,ähnlich der "GUARDIAN",die "NEW YORK TIMES" und andere,renommierte,intern.Medien.Ist schon schlimm,wenn hier die Meldung verkündet wird,dass als Staaten gerade mal Finnland und Lettland halbwegs hinter dem Schäuble-Kurs stehen,der Eindruck entsteht,d.DE gar nicht will,d.GR wieder flott wird,je schlechter man GR redet,umso billiger bekommt z.Bsp.FRAPORT d.GR-Flughäfen,Ihr persönl.Vorteil davon?

23:03 von derdickewisser

Schäubles heiße Luft

Und wieder zeigt sich, dass Papiertiger Schäuble wieder mal einfach nur viel heiße Luft produziert hat. Wie üblich.
//
*
*
Als 1962 gelehrnter Bankkaufmann würde ich bei dem von Ihnen verbreiteten Mief an Auswanderung denken!
*
Die "heisse Luft Schäubles" LÄSST NOCH HOFFNUNG!

40 miljarden

Was geheim gehalten wird ist daß die Griechen in den letzten zwei Monate 40Miljarden Euro ins Ausland geschafft haben. Weiter wurde jetzt schon beschlossen daß ein grosser Teil der Miljardenhilfen einfach abgeschrieben wird. Ich befürchte, daß Griechenland so gut wie nichts zurückbezahlen wird. Die Politik versagt und versagt.

Mal das "Positive" sehen

Wenn die EU und der Euro abgewirtschaftet ist, die Schuldenkrise nicht nur über Griechenland, sondern auch über "Rest-Europa" reinbricht, Armut ein Massenphänomen sein wird, dann wird Europa auch unatraktiv für "Einwanderer". Flüchtlingsproblem gelöst. Also das ganze macht doch irgendwie Sinn. Hut ab vor der "Weitsicht" europäischer Politiker.

@23:28 von Bernd1

Warum argumentieren Sie hier so unsinnig ("Wie kommen Sie bitte darauf dass deutsche Steuergelder nach Griechenland geflossen sind und weiter fließen?") ???
_
Jeder Wirtschaftskundige (und ein Banker sowieso) weiß, daß die Übernahme einer Bürgschaft für einen Schuldner so gut wie eine direkte Bargeldhinterlegung ist. Denn falls der Schuldner nicht zahlt, ist die Bürgschaft = Bargleldeinzug vom Bürgen sofort fällig.
_
Aber die Merkelregierung - unterstützt von dem, was man getrost als Systemmedien bezeichnen darf, erzählt uns ständig, daß dem nicht so sei ... bzw. daß es nicht so schlimm sei ... weil wir (Regierungs- u. Bankentrickser) inzwischen viel mehr an Zinsen eingenommen hätten, als ein künftiger Totalverlust ausmacht...
_
Soll heißen: GR und alle EU-Steuerzahler haben längst schon alle GR-Schulden bezahlt, und zahlen jetzt nur noch für Schäubles "Schwarze Null" und andere "Sahnehäubchen" diverser Interessenten...
_
Ist das nicht irgendwie irre...??

Am 14. August 2015 um 22:30 von Goldenmichel

"Welch grosse Freude nur nicht...Diese Griechenlandpleite ist noch lange nicht ausgestanden und wird uns noch sehr viel kosten."...ja,aber nur deswegen,weil DE zu den bisher 100 Mrd.Profit wahrscheinlich noch mehr rausschlagen will....und natürlich die Finanzeliten.Achso,nur mal noch ein FAKT: DE hat aus unseren Steuermittel nämlich noch keinen Cent nach GR geschickt.Übrigens,einem "Hilfspaket" stimmte DE nur zu,dass GR einen in der Lage unnützen Waffendeal mit einer DE-Waffenschmiede verwirklicht...oh,auch ein Deal für diese DE-Firma in Mrd.-Höhe.Bezahlt aus einem "Hilfspaket".Wollen oder können einige User nicht verstehen,was wirklich abläuft?Hier geht es nicht,wie eine Userin zu einem anderen Beitrag schrieb,irgendwelche DE-Mrd,die NIE nach GR geflossen sind,lieber für KiTa´s,Infrastruktur,Bildung,Schulen oder die Allgemeinheit auszugeben,es geht um Finanzgeschäfte einiger weniger.GR ist erpressbar geworden,in der EU kostet es DE genüsslich aus und macht weiter

@23:28 von Bernd1

>>
Wie kommen Sie bitte darauf dass deutsche Steuergelder nach Griechenland geflossen sind und weiter fließen?
Bisher sind das im wesentlichen Bürgschaften für die Deutschland und andere gerade stehen müssen aber KEINE Steuergelder die wirklich nach Griechenland gehen!
Bitte bei der Wahrheit bleiben, es wird schon genug mit falschen Behauptungen aus der rechten Ecke die Fremdenfeindlichkeit voran getrieben.
Das muss dann nicht auch noch hier passieren!
<<

Naja, seitens Forist L.-Ludwig wäre die richtige Formulierung wohl "zukünftige Steuergelder" gewesen. Weil wenn die Bürgschaften ausfallen muss der Bürge ran. Und das sind schlussendlich die Steuerzahler jener Länder die als Bürgen aufgetreten sind. Dito mit dem Schuldenschnitt. Ja, es ist nur Buchgeld aber einfach mehr Geld drucken geht auch nur so und so oft. Heißt, der Gürtel wird dann für die Bürgen (und das sind wir Steuerzahler, welche theoretisch für die gestundeten Kredite aufkommen müssen) etwas enger geschnallt.

...nur zur Info...

...ich weiß nicht,wer von Ihnen schon mal in GR war und sich mit den Leuten unterhalten hat.Ich habe mit Freunden im Frühjahr eine Motoradtour auf dem GR-Festland gemacht,Skiorte,große Stadte,kleine Städte,kreuz und quer über das Festland,wir kamen auch ins Gespräch...Egal,wo wir waren,ein Tenor war überall:"Egal was die Banker und Politiker da oben machen oder entscheiden,Hauptsache,wir Völker verstehen uns..." Davon sind hier leider viele User weit entfernt,es ist beängstigend und beschämend zugleich,wie manche hier mit teils versehentlichem,teils scheinbar auch mit beabsichtigenden Unwissen auftreten,Hetzparolen alá BILD,agressiv alá Schäuble.Wie arm muss man sein um auf noch Ärmere (hier die Griechen) rumzuhacken.Quelle OSZE:GR hat die höchste Wo-Arbeitszeit,durchschnittlich gehen sie mit 64,8 Jahren in Rente (DE 64,5),die Griechen hören mittags auf mit arbeiten,bulgsen abends ohne Sonne weiter,die haben 6 Monate solche Temperaturen,wie wir jetzt,bei uns gibt es dann Arbeitsschutz

@Laubfrosch69 und Bernd1

War ja wieder Klar , alles Schönschreiben und Fakten weglassen. Das der Deutsche Sparer 300 Milliarden verloren hat wegen der Niedrigzinsen, klar dass lassen wir mal weg. Das unsere Währung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 25 % an Wert (Kaufkraft) verloren hat im Eu Ausland.. nein dass erwähnen wir nicht ...wir Lobhudeln lieber.
Ohne den Euro wären wir besser dran , und kommen sie mir nicht mit , Schädlich für die Exportwirtschaft.

um 23:01 von Bautechniker

"Volker Pispers hatte es mal nett formuliert:"
Ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass sie Pispers richtig verstanden haben. Es ging jedenfalls an der von ihnen zitierten Stelle primär um die Geldschöpfungsproblematik und nicht um Griechenland, das nur als Beispiel fungierte. Pispers legt den Finger auf den wunden Punkt, nämlich den Umstand, dass jede (nicht nur die Zentralbank) Bank Geld aus dem Nichts schafft, und zwar virtuell grenzenlos. Das kann in einer endlichen Welt nicht gutgehen.

Am 14. August 2015 um 23:06 von Klausewitz

"Nach dieser "Entscheidung" sollen sich die Eurokraten nicht wundern, wenn ihre Akzeptanz weiter sinkt"....aber vor allem nur im doch desinformierten DE,wir in DE sollten mal in uns gehen und darüber nachdenken.Nur,weil der Staat DE das meiste Geld hat (was b. Otto-Normalverbraucher nicht ankommt,nein,er nimmt jede Steuer-und Abgabenerhöhung unklug hin),heißt das noooooch laaaange nicht,dass DE Recht hat,und die monatelangen Kampagnen von konservativen Politikern und auch vielen Medien zeigt uns auf,dass wir eigentlich mit unserem queren Nationaldenken und Hochmut nicht in eine Gemeinschaft (was wurde nicht alles früher gesagt,ein europäisches Haus,eine europäische Familie ect),wie die EU paasen.Nur,wir wären sehr schnell isoliert,kein Entscheidungsträger anderer Staaten müsste mehr auf deutsche Befindlichkeiten achten.Eigentlich sind wir arm,wir haben,wenn man sicvh intern.informiert,keine Freunde (mehr)

um 22:14 von Tapsi

Und genau das ist der haken. Wie verteilen sich diese summen? Ein ganz kleiner Teil besitzt fast alles, die grosse Masse besitzt fast nichts, bezahlt aber prozentual über steuern fast alles. Solange Arbeit mehr besteuert wird wie Einlagen ändert sich daran auch nix.

@23:28 von Bernd1 Sie haben

@23:28 von Bernd1

Sie haben leider immer noch nicht verstanden in welchen System Sie leben und wie dieses angelegt ist und was es mit den Steuerzahlungen der Buerge auf sich hat.
Raten Sie mal... zu Ihrem Vorteil ist das Sytem nicht.

Am 14. August 2015 um 22:42 von Klaus1963

...Wie gut muss es Ihnen gehen,dass Sie die Interessen der Finanzwelt,nicht der Allgemeinheit,so verteidigen. Sind Sie ein Oligarch,oder wie es in DE heißt, ein Angehöriger der oberen 10000?Nur kurz zum Verständnis:man leiht sich,weil man kreditwürdig ist,Geld zum Null-Zins-Tarif und gibt,natürlich für derzeitige Verhältnisse zu horenten Zinssätzen,das Geld als Finanzkredit (offiziell "Hilfspaket") an GR,die nicht kreditwürdig sind,weiter.DE hat 100 Mrd.nur durch die GR-Krise profitiert und aus Steuergeldern,wie es lange behauptet wurde,ziemlich genau 0,00€ an GR überwiesen.Ich würde höflichst darum bitten sich vielleicht auch angeregt durch Forenbeiträge,die vielleicht nicht Ihrer momentanen Auffassung entsprechen,mal umfassend zu informieren,bevor drauf zugepoltert wird.In den EU-Verträgen steht auch was davon,dass man auch füreinander aufkommt.Und bei der fragilen Weltlage könnte im ungünstigen Fall DE durchaus in kurzer Zeit ein Pflegefall werden,der EU-Hilfe braucht

Griechenland ist insolvent, das wird auch so bleiben

Machen wir uns nichts vor, Griechenland wird nicht wieder auf die Beine kommen.
Diese Hilfspakete dienen den Börsen und den Spielereien, dass die Verluste der Geldgeber nicht realisiert werden müssen - Löcher stopfen mit noch mehr Verbindlichkeiten, die in ein paar Jahren explodieren. Besser jetzt die Reißleine ziehen, als die Solvenz der Mitgliedsstaaten der EU in Gefahr zu bringen.

Missverständnis

um 01:45 von JanoschausLE:

"Nur kurz zum Verständnis:man leiht sich,weil man kreditwürdig ist,Geld zum Null-Zins-Tarif und gibt,natürlich für derzeitige Verhältnisse zu horenten Zinssätzen,das Geld als Finanzkredit (offiziell "Hilfspaket") an GR ..."

Was meinen Sie mit "horrend"? Nur kurz zum Verständnis: Griechenland zahlt 1,5% Zinsen.

@ JanoschausLE um 01:45

"DE hat 100 Mrd.nur durch die GR-Krise profitiert ..."

Deutschland profitiert, weil die Zinsen in der ganzen Welt historisch niedrig sind. Das kleine Griechenland hat daran nur einen verschwindend kleinen Anteil.
(Griechenland und alle anderen Länder profitieren natürlich genauso).

Da freuen sie sich

Da freuen sie sich deutsches Steuergeld zu verbrennen.

22:35 von Jus

Wir befinden uns mitten in der Transferunion. Frau Merkel hat die Grundzüge dieser Währungsunion für ihr Ansehen in der Welt über Bord geworfen.##
Über das Ansehen von Frau Merkel kann man sich ja streiten.
Radio Eriwan würde folgenden Vorschlag machen um nicht in den Geruch einer Transfer Union zu geraten:
Wir fordern jeden Cent zurück.
Gestreckt auf einen möglichst langen Zeitraum in möglichst kleinen Raten.
Erste Rate am1.1.2075 monatlich 1000€.
Ein Vorschlag über den sich doch diskutieren lässt.
Der Vorwurf der Transfer Union wäre jedenfalls vom Tisch.

Schade dass unsere Politiker

Schade dass unsere Politiker nicht für den Schaden haften den sie anrichten!

Darstellung: