Kommentare

Bürokratie in Deutschland

Von je her haben wir in der Gatronomie einen hohen Audländeranteil gehabt. Bei Beginn meiner Lehre 1965 Hotel Bellevue in Baden-Baden. 120 Festangestellte, davon ca. 40 Italiener, Türken, Joguslaven, Marokaner, Franzosen usw. Herrvorragende Mitarbeiter in allen Bereichen eines 4 Sterne Luxushotels.
Schon damals, niemand hat von EU gesprochen wurde die Einstellung von der Bürokratie so behindert und verlangsamt das
nur Hotels dieser Größenordnung mit eigener
Bürorganisation oder Hotelketten wie Steigenberger, Hilton usw in der Lage waren ausländisches Fachpersonal anzustellen oder auszubilden. Wir sind jetzt im Handwerk in der gleichen Lage wie in den 60er Jahren, keine qualifizierten Deutschen Auszubildenden und arbeitswillige Flüchtlinge dürfen nicht angestellt oder nach Ende der Ausbildung weiterbeschäftigt werden.

Ausbildungsplatz Deutschland

Alle jammern, dass Sie im Handwerk keine Azubis bekommen und dies sollen jetzt laut der Politk die Neubürger/Asylanten richten. Da wird auf einmal jeder Arbeitgeber ganz hibbelig und will als erster diese subventionierten Azubis einstellen. Und das PR Marketing noch mitnehmen. Fakt ist jedoch, dass wir in Deutschland im Ausbildungsbereich, wie auch im Lohnbereich immer mehr arme Arbeiter "erwirtschaftet" haben. Arm trotz Arbeit, sozial ausgebeutet durch ständige Bereitschaft, unregelmässige Arbeitzeiten, Schichtdienst und Zeitarbeit bezw. befristete Arbeitsverträge. Unsere drei Klassengesellschaft funktioniert wie ein Kastensystem. Oben die Millionäre - dann die Bürokraten der Justiz/Behörden/Finanzwesen und dann die Arbeitssklaven. Jetzt kommen neue Arbeitssklaven hinzu. Und weiterhin kann man das Lohndumping in Deutschland aufrecht erhalten. Keine Spur von sozialer Gerechtigkeit oder der Hoffnung auf Mitbestimmung. Willkommen liebe Flüchtlinge im Paradies.

Darstellung: