Ihre Meinung zu: Gesundheitsministerium plant Schnelltests für zu Hause

25. Januar 2021 - 16:43 Uhr

Ein einfacher Corona-Schnelltest für zu Hause - das würde vieles erleichtern und könnte bei der Bekämpfung der Pandemie helfen. Das Bundesgesundheitsministerium will das nun auf den Weg bringen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

" Damit soll es möglich

" Damit soll es möglich werden, einfach zu handhabende Tests an Privatleute zu verkaufen". Ich finde diese "möglich"-Formulierung unmöglich. Wie wäre es mit: "Damit stellen die Behörden in Aussicht, das bürokratische Verbot des Verkaufes von Test-Sets an Verbraucher aufzuheben, um endlich die Seuchenbekämpfung von Bürgern und Firmen in Eigeninitiative zu erlauben".

Endlich, Schnelltests für uns

Endlich, Schnelltests für uns zu Hause und man muss sich nicht länger den mühsamen Testreihen anstellen.
Nur was nützt mir der Test, wenn ich bei positivem Ergebnis nun wegen Überfüllung nicht mehr in Krankenhäusern aufgenommen werde?
Kann ich mich dann endlich früher wissend, dass mein Ende naht zu Hause zum Sterben vorbereiten? Is ja beruhigend denn dann gibts ja bestimmt bald ein Sonderdruck für jeden Haushalt, wie man die letzte Zeit noch so verbringen soll. Vielleicht gibt‘s dann bald zur weitere Entlastung von Ämtern und Behörden ein Selbstbestattungsset? Man muss ja nur auf alles vorbereitet sein. Egal und wie auch immer, Hauptsache die anderen Staaten haben sich genug Impfstoff unter den Nagel reißen können.

Das wurde aber auch Zeit

es war ein sehr langsamer Prozess für einen Schnelltest. Eigentlich hätten wir so etwas schon im Herbst gebraucht aber lieber Spät als gar nicht.

Manchmal ist geschenkt noch viel zu teuer

"Zu möglichen Preisen solcher Tests hieß es von den Apothekerverbänden, diese würden von jedem Hersteller und auch von jeder Apotheke individuell kalkuliert und ausgewiesen, zumal sich die Tests auch in ihrer Qualität und Handhabung unterscheiden würden"

Wer hat etwas von einem "günstigen" Preis, wenn das Testergebnis falsch ist?

Na endlich! Gut dass sie kommen!

Schon im April wurde das heftig diskutiert und von allen möglichen Seiten abgelehnt.

Es ist sehr bedauerlich und trägt nicht zum Vertrauen in die Politik bei, dass viele Themen erst abgelehnt, dann kritisiert, schliesslich doch umgesetzt werden.

Wer nur berät die Politik und wie weit sind diese Berater von so vielen Entscheidungen weg?

Vermutlich wird doch noch die Zero Covid Strategie umgesetzt, obwohl man sie im November hätte umsetzen müssen, denn im Dezember hätte ein Total Lockdown nicht so viel geschadet wie später oder gar nach einem ellenlangen Lockdown für Schüler & Co.

Müssen noch Zulassungsverfahren durchlaufen

dann wird es wohl in diesem Jahr nichts mehr
und im nächsten Jahr wohl nicht gleich ....

nicht noch eine Baustelle

die Situation erleichtern? Impfstoff ist das einzige was hilft, alles andere gehört in den Bereich Ablenkmanöver. Spahn kann nichts auf den Weg bringen, es wäre besser, er würde sich aus dem Weg machen.

Und wieso kommt das Alles erst jetzt ?

Aus dem Artikel:
"... Auch Einrichtungen der "kritischen Infrastrukturen" werde die Möglichkeit eingeräumt ... Genannt wurden unter anderem Einrichtungen aus den Bereichen Energie, Informationstechnik, Telekommunikation, Transport und Verkehr ..."
Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat gesagt:
"Studien zeigen ganz klar: Wenn man die Belegschaften der Betriebe zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest sozusagen bei Beginn der Arbeit testen würde, diejenigen, die nicht im Homeoffice sind, dann würde man damit massiv die Zahl der Neuinfektionen senken können"

Leider soll die Bearbeitung der Veränderung der Verordnung noch einige Wochen andauern ...
Das darf wohl nicht wahr sein ...

Was haben die Herrschaften im hohen Haus denn im Sommer2020 so gemacht, außer Sommerpause ... und reden die ganze Zeit von Pandmie ...

Mehr Gas ist hier angesagt.
Sonst ist das kein Kampf gg. die Pandemie.

Seit Frühjahr2020 wurde immer wieder auf Testen ... Testen ... Testen ...
hingewiesen ...

Vorteile für Vielgurgler

Wer sich täglich testet, erhält seine Grundrechte zurück - das ist doch mal großartig.

oft mehr als "komplexe".

"Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach forderte regelmäßige Tests in Betrieben. "Studien zeigen ganz klar: Wenn man die Belegschaften der Betriebe zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest sozusagen bei Beginn der Arbeit testen würde, diejenigen, die nicht im Homeoffice sind, dann würde man damit massiv die Zahl der Neuinfektionen senken können""

Wenn die Studien das klar und unmissverständlich belegen, dann sollte man sie überall veröffentlichen (grafisch so aufbereitet, dass auch für Laien verständlich sind) - und die Tests überall DURCHFÜHREN.

rer Truman Welt

Wie bereits an dieser Stelle schon gesagt, daß wäre eine "Mutation" im Pandemie Prozess, der uns vielversprechender weil zügiger vom "Beschränkungsschraubstock" erlösen könnte.
Wenn die Ergebnisse dieser Tests hoch verlässlich wären sowie deren Handhabung einfach, und der Preis angemessen bzw. erschwinglich, könnte damit die Anzahl der Neuinfektionen dauerhaft in den Griff zu bekommen sein. Die Politik kann gleichzeitig über eine finanzielle Subventionierung nachdenken (Kosten für 12 Tests im Jahr auf Nachweis von der Steuerschuld abziehen, für Geringverdiener 12 freie Tests zunächst für 2021 oder soetwas). Das könnte funktionieren!

Interessant wären diese Schnell-Tests mit Bluttropfen

Um das Gefummel mit den Wattestäbchen gleich sein zu lassen, wäre es angebracht diese Schnell-Tests zu verwenden, die mit Bluttropfen funktionieren. Ist dann so wie beim Zuckertest. Und bei Top Handhabung liefern diese Tests relativ zuverlässig (ca. 96%) richtige Ergebnisse.

Wer sich die Gebrauchsanleitung aufmerksam durchliest, stellt fest, dass eine größere Sorgfalt anzuwenden ist.

Herumfummeln und Herumhuddeln ist da nicht. Sonst gibt es falsche Ergebnisse.

Bald Schnelltests für zu Hause

Und trotzdem viel zu spät.
Impfstoff ist schneller da, als ein Schnelltest!

Das sage ich schon seit Langem!

Jeder, der ein Ikea-Schuhschränkchen aufbauen kann, ist zum Ausführen eines Anti-Gen-Tests deutlich überqualifiziert. Der Test kostet 4 Euro und zeigt zumindest ob jemand im Moment infektiös ist.

Fuer was soll das gut sein?

Was denn jetzt noch?

Wie weiss man denn ob jemand den Test gemacht hat und wie er ausfiel?

So amateurhaft wie es begann, so scheint es weiterzugehen.

Heimtests

Das Bundesgesundheitsministerium
muss hierfür nur die MPAV ändern, nichts mehr.

Alles andere ist schon länger in Arbeit und (fast) fertig.
"RapidTests.de".
Ich empfehle wärmstens,
sich dies mal durchzulesen.
Keine Planung weiter erforderlich.

Vielleicht etwas finanzielle Unterstützung für dieses Projekt seitens BMWi,
ds kann dauern.

Der BMG reagiert wieder nur, nach wochenlangem Druck von Profis.

Beschämend.
Mit weiteren Einschätzungen hält sich zurück
Mrs. Dalloway

@17:02 von Schaefer

"... Impfstoff ist das einzige was hilft ..."

Der ist aber gerade nicht da.

Und interessant wäre mal zu erfahren, wie es denn mit dem Corona-Impfen in den Alten- u. Pflegeheimen so gelaufen ist.
Haben alle Betagten und sehr Betagten das Corona-Impfen gut vertragen und so ...
Leider dringt hierzu nur immer an die Öffentlichkeit, dass alles super gewesen sei, und keine besonderen Vorkommnisse vorhanden seien. Ggf. könnten mal die Verantwortlichen (z.B. RKI) bei den zuständigen israelischen Gesundsheitbehörden nachfragen, wie das Corona-Impfen in den Alten- u. Pflegeheimen bei den Betagten und sehr Betagten verlaufen ist. Wäre doch mal gut.

@16:59 von Mika D

"... Vermutlich wird doch noch die Zero Covid Strategie umgesetzt ..."

So lahm wie die Politik bei wirklichen wichtigen Entscheidung im Kampf gg. Corona in die Gänge kommt, ergibt sich die Zero Covid Strategie ganz von selber, da Corona auf einmal weg ist und niemand von den Verantwortlichen hat es gemerkt.

Diese Tests sind eine

Diese Tests sind eine Farce.
Nase bohren, bisschen rumpopeln, fertig.
Das ist in anderen Ländern schon möglich. Bei uns werden mal wieder die Pfründe der Besitzenden geschützt. Is ja klar, dass das "sauschwer" sein muss, wenn man dafür 40€ haben will.
Bei der BW haben wir aufwendigere Sachen gelernt. Habe Ärtze gerade nichts wichtigeres zu tun?

@17:12 von Alter Brummbär

"... Impfstoff ist schneller da ..."

Wie soll das gehen, wenn der Impfstoff erst mal nicht geliefert wird ?

Waaaaas?

Schnelltests... am Ende auch noch... für die Bevölkerung?

Kann das sein?

War das nicht vor kurzem Aluhut-Gedankengut?

Bin schon tierisch gespannt, welche Aluhut-Forderung die Politik als nächstes übernimmt.

17:04 von REST

>>Vorteile für Vielgurgler

Wer sich täglich testet, erhält seine Grundrechte zurück - das ist doch mal großartig.<<

Das wäre schön!

Und wieder heißt es warten...

Ich finde ist gut, dass Schnelltests für alle kommen sollen. Aber warum heißt es nicht, "Ab nächster Woche gibt es Schnelltests in der Drogerie für unter 5 Euro zu kaufen"?

Wieder heißt es warten. Wie mit den Masken, Impfen, Software, Einreisebeschränkungen,...

Wenn jetzt erst ein Genehmigungsverfahren beginnt und erst der richtige Test gefunden werden muss, wird es dauern. Jetzt wird der Test benötigt.
Und warum muss man diesen dann (überteuert) in Apotheken kaufen?

Warum kann man die bestehenden Schnelltests nicht schon mal freigeben, bis man "einfachere" hat?

So kompliziert ist die Durchführung des Test nicht. Durfte in schon selber mal unter Anleitung an mir machen (durch die Nase). Vom Gefühl her war ich jedenfalls an der Richtigen Stelle (im Vergleich zu einen früheren durch Arzt durchgeführten Test).
Auch Ärzte oder in den Test-Drive-Ins werden auch Tests mal gut oder schlecht gemacht.

Wenn ich erst "Pläne des

Wenn ich erst "Pläne des Gesundheitsministerium" und dann "Bald" lese, dann kommen bei mir unweigerlich große Zweifel auf.....

@offene Diskussion

"Nur was nützt mir der Test, wenn ich bei positivem Ergebnis nun wegen Überfüllung nicht mehr in Krankenhäusern aufgenommen werde?" Am 25. Januar 2021 um 16:55 von offene Diskussion

*

Niemand wird im Krankenhaus aufgenommen, nur weil er Corona-Positiv ist. Da heißt es erstmal nur zu Hause bleiben.

Erst wenn man schlimmere Symptome zeigt kommt man ins Krankenhaus.

*

Das ist so ein Beispiel gegen diese Tests.
Jeder, der positives Ergebnis hat rennt dann ins Krankenhaus und verstopft die Notaufnahme, obwohl er da gar nicht hin sollte

Auf Kommentar antworten...

Am 25. Januar 2021 um 17:04 von REST

Wer sich täglich testet, erhält seine Grundrechte zurück - das ist doch mal großartig.

###

Blödsinn. Wer sich täglich testet erhält lediglich die Bestätigung ob er sich Infektiert hat oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger. Masken und Abstandsregelung bleibt daher nach wie vor bestehen, da man sich ja jederzeit überall infektieren kann.

16:53 von Zuschauer49 Nach

16:53 von Zuschauer49

Nach dem Motto :
warum einfach wenn es auch kompliziert geht ?

Denkste morgentau19

Das wird keine Grenzkontrolle, kein Gesundheitsamt akzeptieren...

Dafür braucht man ein ärztliches Zeugniss.
Denn der Arzt haftet, wenn er falsches Zeugniss ablegt, im Zweifel noch dazu berufsrechtlich...
Zur Eingrenzung und Hilfe macht das selbst AG geteste Sinn um nicht ständig teure PCRT zu machen.

Zurecht, wird das bei den Grundrechten nicht helfen, denn die Fehler passieren so gut wie immer bei der menschlichen (Eigen??)Entnahme, oder sollen... denn es ist praktisch wenn der Test negativ ist oder???

Unsere Grundrechte sind dank Corona2020 nicht mehr so sicher wie sie waren, dass wird immer bleiben.

Es liegt an uns allen sie jetzt wieder zu sichern.

Der SPD TestBallon hat es gezeigt - noch wünschen sich das viele..

Und wie wird das kontrolliert ?

Diese Frage kam schon mal auf.

Ganz einfach.
Getestet wird zu Hause.
Die Test-Cassette zeigt das Ergebnis an.
Die Test-Cassette wird (als Ausweis) mitgeführt.

Wenn das Unternehmen/Schule/usw. betreten werden soll, wird kontrolliert, und die Test-Cassette z.B. mit einem scharfen Gegenstand als ungültig markiert (noch mal vorzeigen ist dann nicht).

Wie das Prozedere bei Schichtwechsel

vor sich gehen soll..?.. mehrere Straßen mit Spuck-und Gurgelkabinen, dutzenden Aufpassern dass keiner fudelt, Sammelbereich mit offizieller Kontrolle der Messstreifen, Absondern der Positiven, Transport zum PCR-Test und in Heimisolation. Da kommt Stimmung auf... so einfach ist das nicht.

@Wenn ich erst "Pläne des 17:39 von Schwarzseher

Nun sehen Sie mal nicht zu schwarz.
Ich sehe ja auch (noch) nicht rot ;-)

Aber er könnte mal endlich die Digitalisierung auf Vordermann bringen.
Das ginge sogar datenschutzfreundlich wie hier gezeigt wird:
https://www.heise.de/news/Corona-Pandemie-Fruehe-Hotspots-in-Europa-vora...
kurz: https://is.gd/RvJN38

Da kann man sogar mal 'gesundheitsfreundlich' twittern

17:20 von 0_Panik

..:-) zugegebenermassen der war gut:-)

Ich würde es mir wünschen, dass wir bald Zero Covid haben.

Dafür muss man aber schnell sein:-)

17:40 von Tada

Ein + Test heisst erstmal nur, dass man andere anstecken kann.

Etliche sind positiv getestet aber haben nur milde Symptome.

Solange muss niemand ins KH.

Es geht drum, dass man dann in Quarantäne geht, Home Office macht, nicht zur Schule gehen darf etc, vor allem Risikogruppen nicht besucht usw.,

das Virus auszutrocknen eben.

17:04 von REST Wo haben Sie

17:04 von REST

Wo haben Sie das denn her, ich habe den Artikel 2x gelesen und nichts dergleichen entdeckt, mal abgesehen davon, das es ohnehin der größte Quatsch wäre.
War der " Wunsch Vater des Gedankens" ?

Schnelltests gibt es bereits

Seit einigen Wochen kann man die Tests kaufen (z.B. von casada). Das Problem liegt doch daran, dass die Probenentnahme eine (wenn auch kleine) medizinische Schulung erfordert. Sorry, der Shitstorm ist vorprogrammiert, aber ein Teil der Bevölkerung muss halt Hilfe in Anspruch nehmen und die gibt es zwischenzeitlich flächendeckend.

Ich finde es nicht schlimm, wenn man Hilfe braucht, nur wenn man alles verdammt und Hilfe ablehnt, das ist schlimm.

17:04 von REST

erhält seine Grundrechte zurück
.
ist mir gar nicht aufgefallen
diese verloren zu haben

Und wer soll die bezahlen?

Oder hab ich da was überlesen?
Nun, in den Urlaub dürfen wir voraussichtlich dieses Jahr noch weniger als letztes Jahr, die Masken dürfen wir selber bezahlen und nun die Schnelltests auch.... Also spendieren wir die Urlaubskasse doch für corona Maßnahmen, denn der Impfstoff dürfte eh nicht kommen, da andere Länder erst durchgeimpft werden, die Panik vor den Mutanten lässt den lock down noch Monate wärhren und und und
Und vor allem unser Herr Lauterbach fordert das ja auch. Nun ihm dürften die Maßnahmen auch nicht berühren, er wird die Dinger eh gespendet kriegen oder von den TV bezahlt kriegen.
Ergo Wer ist wieder der Doofe? Richtig, wir!

Schnelltests

Lieber Herr Spahn,
kümmern Sie sich doch zuerst darum, dass genügend Impfstoff da ist.
Legen Sie endlich konkrete Zahlen zur Bestellmenge und Verteilung auf den Tisch. Zur Erinnerung: Mit ca 1000 Impfdosen können Sie zur Zeit ein Menschenleben retten!
Schnelltests sind da von untergeordneter Wichtigkeit, zumal es noch eine Frage der Solidarität ist, wie oft sie jemand durchführt und ob er den positiven Befund ans Gesundheitsamt zur Nachverfolgung meldet.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Schnelltest

niedrige Genauigkeit, was genau soll es bringen sich selbst zu testen. Ändert nichts an den Ansteckungen.
Es braucht IMPFSTOFFE.
Schön wenn die EU Astra Zeneca verklagt so müssen die Verträge offengelegt werden.
Alles andere inkl. Den Einkauf von antiviralen Medikamenten, die sonderbaren Weise nun schnell zugelassen werden und keine europäischen Absprachen benötigen. Das ist blinder Aktionismus.

@ 17:53 von 0_Panik

Ganz einfach.
Getestet wird zu Hause.
Die Test-Cassette zeigt das Ergebnis an.
Die Test-Cassette wird (als Ausweis) mitgeführt

So einfach? Und woher soll ich wissen, dass es wirklich Sie waren, der draufgespuckt oder dass die Test-Cassette, die Sie herumzeigen nicht 2 Wochen alt ist?

Tut mir leid, aber bei Mitbürgern, die Darth Vader in eine Liste schreiben oder sich Fake-Atteste wegen Maskenallergie aus dem Netz herunterladen beweist Ihr System gar nichts.

Wenn D natürlich ein Volk aus lauter ehrbaren und ehrlichen Menschen wäre...

Was ist Herr Lauterbach?

Da die Frage immerwieder auftaucht:

ER hat u.a. als Nebenfach Medizin studiert und erst nach vielen Jahre nach seinen Studien in der Politik arbeitend seine Ihm zustehende Approbation als Arzt beantragt und auch so wie es Ihm zusteht erhalten.
Er hat nie als Arzt gearbeitet.

Das sind die Fakten - ob er Experte ist mag jeder für sich beurteilen.

Lasst raten:

Die Fehlerquoten sind immer noch zu befürchten und zahlreiche Menschen werden den Inzidenzwert hochtreiben, und später durch einen PCR Test dann doch ein negatives Ergebnis erfahren. Und zwischendurch?

Sprengt das ganze natürlich wegen eines vermeidlichen Coronafalls sämtliche Beruflichkeiten, womöglich parlamentarische Abstimmungen, etc.

Alles ist unausgegoren, phlegmatisch und hilflos. Ich wünsche mir endlich mal jemanden mit Kopf und Herz, d.h. mit dem Vermögen sich sensibel und dennoch vorsichtig zu bewegen, Verhältnismäßigkeiten zu prüfen und sich selbst nicht so dogmatisch autoritär aufzuführen.

@Bender Rodriguez 17:22 Uhr

"Nase bohren, bisschen rumpopeln, fertig."

Nein, das ist es nicht..es müssen gewisse Bereiche des hinteren Gaumens erreicht und die Nase tief erreicht werden..
Etwas, was bei vielen Leuten wie mir Würgreiz hervorruft.

"Bei uns werden mal wieder die Pfründe der Besitzenden geschützt. Is ja klar, dass das "sauschwer" sein muss, wenn man dafür 40€ haben will."

Das Personal für diese Tests wird aufwendig geschult, sowas kann nicht jeder..

Und die 40 €..Leistung muss sich lohnen, oder arbeiten Sie für umsonst?

Neue Versprechungen

Bevor Spahn neue Versprechungen macht, sollte er erst einmal die alten halten - z.B. die bezüglich der Impftermine.

Es kann doch wohl nicht sein, dass unsere Regierung ihre Mittel (z.B. Zwangslizenzen für Drittproduzenten aufgrund einer aktuellen Notlage) nicht ausschöpft, um an den benötigten, mindestens aber an den vereinbarten Impfstoff zu kommen.

Die Privatgewinne einzelner dürfen langfristig nicht wichtiger sein als das Wohl der Gesamtgesellschaft. Alles andere würde - und das dürften auch viele andere Unternehmen als Biontech/Pfizer und Astra-Zeneca wissen und Spahn deshalb in dieser Sache helfen - mittel- bis langfristig das Vertrauen der Menschen in eine "Freie Marktwirtschaft" untergraben.

17:16 von 0_Panik

"Und interessant wäre mal zu erfahren, wie es denn mit dem Corona-Impfen in den Alten- u. Pflegeheimen so gelaufen ist."

Ich kann nur Momentaufnahmen aus unserem Heim beisteuern, da sind die ersten 30 Hochbetagten ( Alter zwischen 90 und 105 )geimpft und haben es wirklich alle gut vertragen - kaum bis keine Nebenwirkungen - im Gegensatz zum Personal, welche bis zu zwei Tage danach von deutlichen Nebenwirkungen berichteten.
Morgen beginnt die nächste Gruppe mit der Erstimpfung und in einer Woche bekommt die erste Gruppe die Zweitimpfung.

Anstatt....

den Tests sollte die Politik ersteinmal dafür sorgen das alle Bürger kostenlose FFP3 Masken bekommen.
Den Bürgern mit fragwürdigen Selbsttests das Geld aus der Tasche zu ziehen ist höchst unmoralisch, da haben die Lobbyisten mal wieder gut beraten....
Peinlich und Populistisch und einem Gesundheitsminister nicht würdig!

@ Am 25. Januar 2021 um 18:03 von Ker112

>>Und wer soll die bezahlen?

Oder hab ich da was überlesen?
Nun, in den Urlaub dürfen wir voraussichtlich dieses Jahr noch weniger als letztes Jahr, die Masken dürfen wir selber bezahlen und nun die Schnelltests auch....<<

Wie wäre es mal ein wenig abzuwarten oder sind Sie Wahrsager?
Ja, die Masken zahle ich selbst, und auch die Schnelltests würde ich aus eigener Tasche zahlen. Um am Leben zu bleiben, verzichte ich erst einmal auf Urlaub, aber bleibe dafür gesund.

>>Also spendieren wir die Urlaubskasse doch für corona Maßnahmen, denn der Impfstoff dürfte eh nicht kommen, da andere Länder erst durchgeimpft werden, die Panik vor den Mutanten lässt den lock down noch Monate wärhren und und und<<

Schon wieder eine Prophezeiung?

>>(...)
Ergo Wer ist wieder der Doofe? Richtig, wir!<<

Bitte, wenn Sie sich für doof halten ist das ihre Sache, aber verallgemeinern Sie diese ihnen selbst attestierte Doofheit nicht auf ein "Wir".
Ich fühle mich dahingehend nicht angesprochen.

das nennt man Protektion

die Tests durften nur von Ärzten oder Apotheken gemacht werden. Wie bitte? Einen Schwangerschaftstest schaffen ja auch alle? Da hat der Hartmannbund wieder beste Arbeit für seine Klientel geleistet. Und das ewig währende Geschwätz, die Schnelltests seien nicht so präzise (u.a. Lauterbach) ist unnütz: Denn damit können beim Auftreten von Symptomen mind. 50% der Inf. erkannt werden: Sie verteilen dann nicht mehr weiter: Kette unterbrochen. Die wenigen, die nicht detektiert werden, sind weniger riskant als die vielen, die unwissentlich das V. verbreiten. Wieder eine Fehl-Einschätzung von Spahn! Jetzt muss er nur noch ähnlich miese Verträge mit den Schnelltest-Herstellern machen wie es die EU offenbar mit den Impfstoff-Herstellern gemacht hat (deshalb sind sie ja auch geheim). Und dann können ja Hinz und Kunz den Deutschen zu Millionen die Tests vor der Nase wegkaufen. Gute Verträge haben klare Bedingungen, kein "soll" oder "kann". Aber das war bei der Maut ja auch erschrechend schlecht.

19:19 von oooohhhh

Sie verkürzen und verfälschen die Vita von H. Lauterbach auf böswillige Weise.
Karl Lauterbach studierte Humanmedizin an der RWTH Aachen und an der University of Texas at San Antonio (USA). 1991 wurde er zum Dr. med. promoviert. Von 1989 bis 1992 folgte ein Studium der Gesundheitsökonomie mit Schwerpunkten Health Policy and Management und Epidemiologie an der Harvard School of Public Health der Harvard University mit Abschluss als Master of Public Health (MPH). Von 1992 bis 1993 hatte er ein Fellowship der Harvard Medical School inne. Gefördert von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung, erlangte er dort 1995 den Abschluss Scientiæ Doctor (Sc.D.). Einer seiner Betreuer war Amartya Sen. 2010 erhielt Lauterbach die Approbation als Arzt; 1998 wurde Lauterbach Direktor des neu gegründeten Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) an der Universität zu Köln; damit war auch seine Berufung als Professor verbunden.
Er ist mehr Experte als alle Foristen hier!

Antigentests zeigen laut Prof. Drosten sehr genau, ...

... ob jemand infektiös ist. Natürlich schlagen diese Tests nicht bei Personen an, die infiziert sind aber (noch) nicht infektiös. Aber das ist alles besser, als ungetestet Kontakte zu haben. Diese Kontakte finden ja anscheinend trotz Verboten immer weiter statt. Die Menschen treffen sich im Haus bei geschlossenem Fenster und herabgelassener Jalousie aus Angst vor den Nachbarn. Das Virus jubiliert.

Schnelltests - Akt der Hilflosigkeit oder Aberglaube

In der Hoffnung, das alte Hedonistenleben zurückzuerhalten, ein Instrument, das Sicherheit suggeriert. Hier werden nur Gesellschafter der Hersteller reich. Es kommt mir vor wie Tetzel - ein Ablasshandel: "Der Euro-Zehner im Kasten klingt, das Virus von dannen springt. "

Mehrere Säulen

Es ist sicher ein probates Mittel, welches im Zusammenhang mit COVID 19 helfen kann.

Schnelltests morgens - verhindern kann es immerhin einige weitere unnötige Infektionen.

Nichts ist allein der Heilsbringer, nicht die eine oder andere Impfung, die zwischen 60-90% wirken soll, wenn sie denn kommen mag und noch wirksam gegen Mutationen ist, nicht das Medikament, das gestern schnell angekündigt wurde, nicht nur die Op maske, die lange verdammt wurde uvm.

Wir werden noch eine Weile mit dem Virus und seinen Mutationen zu kämpfen haben, da ist wirklich alles wichtig.

Jede Möglichkeit sollte angegangen werden.

Israel schließt kurzerhand den Flughafen, das sind Maßnahmen, die verhindern, dass die Mutation das Land vor der Durchimpfung überrollt, mir ist lieber es wird alles getan, als nichts.

Mit „jetzt feiern wir Weihnachten und dann sehen wir mal“ - haben wir nichts als eine Verlängerung des Lockdown für Schulen und Familien erreicht.

Am 25. Januar 2021 um 19:29

Am 25. Januar 2021 um 19:29 von Peter Meffert

19:19 von oooohhhh

Sie verkürzen und verfälschen die Vita von H. Lauterbach auf böswillige Weise.
Karl Lauterbach studierte Humanmedizin an der RWTH Aachen und an der University of Texas at San Antonio (USA). 1991 wurde er zum Dr. med. promoviert.
Er ist mehr Experte als alle Foristen hier!
###
So ist es !!!

Gassi 19:29

Wenn Menschen die Probenentnahme falsch durchführen ist der Schnelltest falsch negativ. Da es wahrscheinlich ist, dass dieselben Menschen bei der Probenentnahme stets denselben Fehler machen, resultiert das in einem nennenswerten Bevölkerungsanteil (Sie sprechen von 50%), der in der falschen Überzeugung, negativ zu sein, alle Vorsichtsmaßnahmen fahren lässt. Wie das
zu einer Eindämmung der Pandemie beitragen soll, ist mir ein Rätsel.

Shnelltests in Planung

Aus dem Bericht:
"Geplant sind neue, einfache Verfahren, die so bisher noch nicht verfügbar sind. "

Wenn auf einem Hühnerhof eine Henne ohne Eier zu legen nur laut gackernd über den Hof rennt - "Ich plane Eier zu legen" - ist sie vermutlich ein erster Kabdidat für Hühnerfrikassee.

Witzig, Tests fuer Alle wurde

Der Regierung, Brüssel, Bayern und Baden Württemberg bereits März 2020 dringen empfohlen. Nicht nur mittels vollautomatischer Testspender Automaten
Vielmehr ein systematisches Konzept wie infizierte erkannt und durch KI in Quarantäne gebracht werden können

Wertvolle Zeit ist seitdem verstrichen, getan hat sich nichts! Das Konzept wurde offensichtlich stillschweigend in die Schublade. Verstaubt

https://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.leonberg-mit-automaten-geg...

fragwürdig ...

In einem vorangegangenem Artikel wurde erwähnt:

"Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist. Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen."

Da frage ich mich nach der Sinnhaftigkeit oder ist dies nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Pharmaindustrie?

Außerdem, warum soll man sich einen Schnelltest kaufen, wenn man sich kostenlos mit aussagekräftigerem Ergebnis testen lassen kann?

19:19 von oooohhhh

“Was ist Herr Lauterbach?
Da die Frage immerwieder auftaucht: ER hat u.a. als Nebenfach Medizin studiert und erst nach vielen Jahre nach seinen Studien in der Politik arbeitend seine Ihm zustehende Approbation als Arzt beantragt und auch so wie es Ihm zusteht erhalten. Er hat nie als Arzt gearbeitet.
Das sind die Fakten - ob er Experte ist mag jeder für sich beurteilen.“

Sie meinen kurz und knapp, das reicht dann schon? Oder, in der Kürze liegt die Würze?
Stimmt manchmal. Im Falle von Herrn Lauterbach aber liegen Sie mit Ihrer “Zusammenfassung“ total daneben. Was Sie verbreiten, sind keine Fakten, sondern 'fake news'. Sie müssen Herrn Lauterbach und seine Aussagen nicht mögen, aber bei den Fakten die jeder über ihn nachlesen kann, sollten Sie trotzdem bleiben.

Unbutu77, 19:26

Die Schnell-Tests sind per se nicht fragwürdig, sondern sogar relativ aussagefähig. Aber nur, man bei der Probenentnahme keinen Fehler macht. Und da liegt die Crux. Denn anders als zum Beispiel beim Schwangerschaftstest, der in diesem Forum ja ebenfalls schon genannt wurde, genügt es nicht, einfach nur zu pinkeln. Man muss mit einem Wattestäbchen sehr tief in die Nase oder in den Rachen fahren, um den Aufenthaltsort der Viren sicher zu erwischen. Sonst riskiert man ein falschnegatives Ergebnis.

Fehlbedinung ist m.E. fast ausgeschlossen.

Am 25. Januar 2021 um 19:43 von phme: "Wenn Menschen die Probenentnahme falsch durchführen ist der Schnelltest falsch negativ."

Auf dem Test ist nachher ein Strich für die korrekte Durchführung (C=Check oder Control) und ein Strich für den Test (T). Ein falsch durchgeführter Test zeigt diesen Umstand also deutlich an und ist nicht falsch negativ!

@ Frau Schmitt

"da sind die ersten 30 Hochbetagten ( Alter zwischen 90 und 105 )geimpft und haben es wirklich alle gut vertragen - kaum bis keine Nebenwirkungen - im Gegensatz zum Personal, welche bis zu zwei Tage danach von deutlichen Nebenwirkungen berichteten" Am 25. Januar 2021 um 19:24 von Frau Schmitt

*

Sowas hört man öfter.
Meine Mutter sagt dazu; "Kein Wunder. Ich habe jetzt dauernd Schmerzen, da fällt ein bisschen mehr nicht auf."
Ihre Lieblingsgeschichte ist die von den Schauspielern in Fluch der Karibik. Für eine Szene mussten sie stundenlang im kalten Wasser laufen. Der älteste von ihnen hat am längsten durchgehalten, der Rest hat wegen Schmerzen abgebrochen.

wie immer H.Meffert vielen Dank für Ihre Freundlichkeit

komisch der Abstand zur Anerkennung als Arzt zum Studium in D ist doch korrekt,
auch dass er nie als Arzt gearbeitet hat.
Warum jaulen Sie denn so professionell auf bei korrekten Fakten?
Hochinterressant ist jedoch"1998 wurde Lauterbach Direktor des neu gegründeten Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) an der Universität zu Köln; damit war auch seine Berufung als Professor verbunden"

Eins der vielen Institute, die für sogenannte gute Bekannte neu gegründet werden, noch dazu mit einer Professur verbunden, die wir alle finanzieren...
Neb

Wie gesagt ob er Experte ist oder nicht, möge jeder selbst beurteilen und sich dabei nicht von ideologisch gefärbten EInflussnahmen wie der des H.Meffert oder der achsoschönen Vitae beeinflussen lassen.

So gut wie 100% aller Ärzte in Deutschland, die Patienten behandeln, betrachten diesen Kollegen nicht als Kollegen, sondern als allenfalls fleissiges, in Selbstinszenierung hoch talentiertes Medien- und Politikprodukt..

Pläne des Gesundheitsministerium...

In Deutschland könnte es bald Corona-Schnelltests auch für zu Hause geben teilte das Gesundheitsministerium mit...

###

Schnelltest hin oder her. Die wichtigste und dringendste Aufgaben dieser Herren sind, genügend Impfstoffe für die Bevölkerung zu beschaffen ! Alles andere sollte Nebensache sein.

19:47 Gibtsdochnicht

Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Artikels auch: wieso diskutiert man über Schnell-Tests, die angeblich auch in Laienhand zuverlässig funktionieren, wenn es die offenbar noch gar nicht gibt. Ihre Metapher mit dem Huhn, dass zu ungelegten Eiern gackert, hat mir gefallen.

Eine andere Sache ist es, zu überlegen, ob man Schnell-Tests nicht von ausgebildeten Personen zum Beispiel am Arbeitsplatz ausführen lässt. Das könnte unter Umständen erfolgversprechend sein. Eine entsprechende Studie, die das nachweist oder widerlegt, wäre auch gar nicht so schwer zu organisieren.

Nicht der Test zuhause ist das

Problem. Es ist die nicht vorhandene Menge an Tests und deren horrende Preise.
Wir haben ein Testcenter in wenigen Km Entfernung. Da ist aber nie einer, auf jedem Supermarktparkplatz ist mehr los.
Der Staat hat es von vornherein angeleht zu testen, wozu sollte der Bürger das nun nachholen?

90201matthias

"

Das Personal für diese Tests wird aufwendig geschult, sowas kann nicht jeder..

Und die 40 €..Leistung muss sich lohnen, oder arbeiten Sie für umsonst?"

Ooooch, wenn man wollte, könnten diesen Test jeder BW Sani machen.
Davon purzelten mal hunderte pro Jahr aus der Grundausbildung.
Da es die nicht mehr gibt, das aber vorher ganz normale Schüler waren, könnte man das auch Tausenden im FSJ beibringen. Ohne irgendwen bezahlen zu müssen. Wie gesagt, das bisschen Nasebohren rechtfertigt nicht, dass nicht getestet werden kann. Hier geht es lediglich um die Pfründe. Der Arzt will nicht obsolet werden.
Das kann uns aber egal sein. Den werden wir schon für was anderes brauchen, was nicht jeder selber kann.

@ 20:00 von oooohhhh Glückwunsch, neuer Sprecher aller Ärzte...

„ So gut wie 100% aller Ärzte in Deutschland, die Patienten behandeln, betrachten diesen Kollegen nicht als Kollegen, sondern als allenfalls fleissiges, in Selbstinszenierung hoch talentiertes Medien- und Politikprodukt..“
Komisch, mein Eindruck ist das nicht... und ... Herr Lauterbach beherrscht zumindest Statistik... ;-)

ooooooh

Ich habe Ihren aktuellen Schlagabtausch mit Herrn Meffert mit Interesse verfolgt und ich frage mich gerade, wie Sie zu der Aussage gelangen, dass 100 % der Ärzte in Deutschland Herrn Lauterbach angeblich nicht als Kollegen betrachten. Ich kenne in meinem Umkreis zwei Mediziner, die in meinem Beisein schon einmal vom „Kollegen Lauterbach“ gesprochen haben. Kann es sein, dass Sie dazu neigen, den Mund manchmal etwas voll zu nehmen?

@ 20:02 von Der freundliche...

"Schnelltest hin oder her. Die wichtigste und dringendste Aufgaben dieser Herren sind, genügend Impfstoffe für die Bevölkerung zu beschaffen ! Alles andere sollte Nebensache sein."

So isses!

Bis jetzt jedenfalls sind die Vorwürfe des Regierungsversagens und/oder Versäumnisse diesbzgl. nicht aus der Luft gegriffen.

19:57 Harald Friedeich

Mit der Kontrollfunktion des Tests wird nach meiner Kenntnis nur überprüft, ob die Testreaktion als solche funktioniert hat. Nicht aber, ob der Patient die Probe auch an der richtigen Stelle genommen hat. Dazu bräuchte man nämlich einen Kontroll-Marker, der ebenfalls nur an der „richtigen“ Stelle in der Nase oder im Rachen vorkommt. Mir ist nicht bekannt, dass ein solcher Test schon entwickelt wäre… Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

@ 19:16 von dr.bashir @ 17:53 von 0_Panik

Danke, der berühmte Luftabstrich war schon vor Corona beliebt, wenn ich negativ testen will...

@ Am 25. Januar 2021 um 20:00 von oooohhhh

@ oooohhhh
@ Peter Meffert
(...)

Der Forist jault nicht, sondern ergänzt ihre verkürzte und bewusst entstellende Sichtweise der Fakten zu Hr. Lauterbach.

>>So gut wie 100% aller Ärzte in Deutschland, die Patienten behandeln, betrachten diesen Kollegen nicht als Kollegen, sondern als allenfalls fleissiges, in Selbstinszenierung hoch talentiertes Medien- und Politikprodukt..<<

Das ist nicht nur eine steile Behauptung, sondern zeigt ihre Form des Kommentarschreibens deutlich. Sie entstellen nicht nur Fakten oder verkürzen Sie, sondern Sie behaupten auch noch Dinge, die so nie und nimmer zu belegen sind. Oder haben Sie einen Beweis der ("so gut wie 100% aller Ärzte in Deutschland") ihre Aussage, naja eher Behauptung, stützt?

@ 19:57 von Harald Friedrich

„ Auf dem Test ist nachher ein Strich für die korrekte Durchführung (C=Check oder Control) und ein Strich für den Test (T). Ein falsch durchgeführter Test zeigt diesen Umstand also deutlich an und ist nicht falsch negativ!“

Der Kontrollstrich kann nichts darüber aussagen, ob der Abstrich korrekt genommen wurde. Bei den bisherigen Tests ist das unangenehm, weil man mit dem Wattestäbchen weit in den Rachen oder in die Nase muss. Es nützt nichts, ein wenig im Mund herumzurühren. Wenn man Infiziert ist, aber bei Abstrich keine Viren erwischt, dann erscheint der Kontrollstreifen, aber der Test falsch negativ.

Spuktests z.B. sind da einfacher, müssen aber beweisen, dass sie genauso sicher sind.

@20:09 von phme ooooooh

//...ich frage mich gerade, wie Sie zu der Aussage gelangen, dass 100 % der Ärzte in Deutschland Herrn Lauterbach angeblich nicht als Kollegen betrachten.//

Ich auch.
Herr Lauterbach mag auch unter Kollegen umstritten sein - wie viel andere Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen auch - aber die 100% sind einfach nur Unsinn.

Am 25. Januar 2021 um 17:02 von 0_Panik

Leider soll die Bearbeitung der Veränderung der Verordnung noch einige Wochen andauern ...
Das darf wohl nicht wahr sein .

Wenn es nicht so bizarr und traurig wäre, könnte ich mich jetzt "rofln".

Am 25. Januar 2021 um 17:12 von Alter Brummbär

Impfstoff ist schneller da, als ein Schnelltest!

Haben Sie da einen direkten Draht zu einem der Hersteller, oder was läßt Sie an diese Fata Morgana glauben ?
Wir werden wohl erst dann weiterimpfen, wenn auch der letzte Bewohner Transsilvaniens seine 2. Dosis bekommen hat.

@20:00 von oooohhhh

//Wie gesagt ob er Experte ist oder nicht, möge jeder selbst beurteilen und sich dabei nicht von ideologisch gefärbten EInflussnahmen wie der des H.Meffert oder der achsoschönen Vitae beeinflussen lassen.//

Ihr Kommentar hört sich (ganz unabhängig von Herrn Lauterbach) ein wenig neidisch auf diese Vitae an.

Wie kann ein Laie beurteilen, wer in seinem Fachgebiet Experte ist oder nicht?

Am 25. Januar 2021 um 17:13 von Harald Friedrich

Jeder, der ein Ikea-Schuhschränkchen aufbauen kann, ist zum Ausführen eines Anti-Gen-Tests deutlich überqualifiziert. Der Test kostet 4 Euro und zeigt zumindest ob jemand im Moment infektiös ist.

Und warum hat ihn kaum jemand? Bzw. lassen Sie uns doch bitte an Ihrem Wissen teilhaben und geben Sie uns die genaue Bezeichnung sowie die Bezugsquelle.

klassischer Lauterbach

Lauterbach: "Studien zeigen ganz klar: Wenn man die Belegschaften der Betriebe zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest sozusagen bei Beginn der Arbeit testen würde, diejenigen, die nicht im Homeoffice sind, dann würde man damit massiv die Zahl der Neuinfektionen senken können"

Was für Studien? Von wem? Von wann?
Und was bedeutet "massiv"? 5%? 17%? 43%?

Eine klassische Lauterbach-Aussage.
_

Am 25. Januar 2021 um 17:40 von Tada

Jeder, der positives Ergebnis hat rennt dann ins Krankenhaus und verstopft die Notaufnahme, obwohl er da gar nicht hin sollte.

Was bringt Sie denn auf die Idee ? Also ich und niemand, den ich kenne, käme auf die Idee, sich aufgrund eines positiven Testergebnisses in ein KH begeben zu wollen. Das ist ultima ratio.

@MartinBlank 20:32 Uhr..

"Wenn man die Belegschaften der Betriebe zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest sozusagen bei Beginn der Arbeit testen würde,"

Das würde nie funktionieren..

wir hatten in der Klinik, in der ich arbeite, einen Massentest an 800 Mitarbeitern..das Ganze dauerte 6 Stunden mit bis zu 1 Stunde Anstehen über mehrere 100 Meter bei Kälte und Wind..

@20:03 von phme 19:47 Gibtsdochnicht

//Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Artikels auch: wieso diskutiert man über Schnell-Tests, die angeblich auch in Laienhand zuverlässig funktionieren, wenn es die offenbar noch gar nicht gibt.//

Erinnert mich an den Artikel von gestern: "Spahn-Pläne: Corona-Schnelltests für daheim?"
Da hatte ich auch schon geschrieben: Was soll's? Wird wahrscheinlich wieder an der benötigten Menge scheitern.

//Ihre Metapher mit dem Huhn, dass zu ungelegten Eiern gackert, hat mir gefallen.//

Mir auch. Bildersprache sagt manchmal mehr als tausend Worte.

In Österreich hat der

In Österreich hat der kostenlose Schnelltest den Sinn: Viele unerkannte positive Corona-Überträger zu finden, um sie einer Quarantäne zu zuführen.
In Deutschland hat der überteuerte Schnelltest den Sinn: Mit einem negativen Test einen "Freibrief" für "irgend etwas" zu erhalten........ So werden die hohen Infektionszahlen nicht gesenkt!

würde vieles erleichtern?

ja, als erstes mein Geld.

Und was kommt dann?

Am 25. Januar 2021 um 18:01 von ich1961

Wo haben Sie das denn her, ich habe den Artikel 2x gelesen und nichts dergleichen entdeckt, mal abgesehen davon, das es ohnehin der größte Quatsch wäre.
War der " Wunsch Vater des Gedankens" ?

Ich glaube das war ein joke.
Sie müssen auch nicht alles so bierernst nehmen. Ein bischen Spass darf ja wohl noch sein, oder gilt das schon als unempathisch ?

erhält seine Grundrechte zurück

von morgentau19 @
Welche denn?

Bisher hat es keinen wirklichen Entzug davon gegeben.

Nur mehr als 50.000 Menschen haben das leider keien Grundrechte mehr.

@20:39 von 91541matthias @MartinBlank 20:32 Uhr..

//...wir hatten in der Klinik, in der ich arbeite, einen Massentest an 800 Mitarbeitern..das Ganze dauerte 6 Stunden mit bis zu 1 Stunde Anstehen über mehrere 100 Meter bei Kälte und Wind..//

Da bekäme ich Frostködel (een, de licht freert) auch ganz ohne Corona eine Lungenentzündung.

Am 25. Januar 2021 um 19:20 von yolo

. Ich wünsche mir endlich mal jemanden mit Kopf und Herz, d.h. mit dem Vermögen sich sensibel und dennoch vorsichtig zu bewegen, Verhältnismäßigkeiten zu prüfen und sich selbst nicht so dogmatisch autoritär aufzuführen.

Eigentlich alles Eigenschaften, mit denen ich unsere Kanzlerin beschreiben würde, auch wenn jetzt wieder "Zeter und Mordio " geschrien wird. Für das Gezicke der MP's ist sie ja nun nicht verantwortlich.

Am 25. Januar 2021 um 20:48 von werner1955

VZitat: Nur mehr als 50.000 Menschen haben das leider keien Grundrechte mehr.

Meinen Sie Strafgefangene?

Die habven durchaus noch Grundrechte, wenn auch naturgemäß eingeschränkt.

20:39 von 91541matthias

das Ganze dauerte 6 Stunden mit bis zu 1 Stunde Anstehen über mehrere 100 Meter bei Kälte und Wind..
.
da fragt man sich echt was einem lieber ist
ne Lungenentzündung wegen einer Corona Infektion
oder eine weil man in der Kälte stand

Am 25. Januar 2021 um 20:00 von oooohhhh

Zitat: So gut wie 100% aller Ärzte in Deutschland, die Patienten behandeln, betrachten diesen Kollegen nicht als Kollegen, sondern als allenfalls fleissiges, in Selbstinszenierung hoch talentiertes Medien- und Politikprodukt..

Ihr Aussagen zu Prof. Dr. Dr. Lauterbach sind nichts als ehrabschneiderisch.

Sie aufzufordern, sich zu schämen, wäre wohl vergebene Liebesmüh'

@20:48 von werner1955

//"...erhält seine Grundrechte zurück"
@von morgentau19

---

Welche denn?

Bisher hat es keinen wirklichen Entzug davon gegeben.

Nur mehr als 50.000 Menschen haben das leider keien Grundrechte mehr.//

Seine schwerstkranken Angehörigen nicht im Krankenhaus oder Heim besuchen zu dürfen, betrachte ich schon als eine erhebliche Beeinträchtigung von Grundrechten.
Ich weiß, wie Sie das meinen, aber als Betroffene sehe ich das naturgemäß dann doch etwas enger.

Brille verlegt, Test zerlegt.

Na hoffentlich verwechselt Oma diesen Test nicht mit dem Schwangerschaftstest für ihren Kaktus oder mit den Augentropfen für ihren Dackel.

21:03 von falsa demonstratio

Ihr Aussagen zu Prof. Dr. Dr. Lauterbach sind nichts als ehrabschneiderisch.
.
warum denn
es muß doch auch Menschen geben die für´s Vermarkten zuständig sind
was meinen sie wie unsere Soldaten glücklich waren
als der Herr Rössler seinen Job als Zahnarzt aufgab
um sich um die Politik zu kümmern

Am 25. Januar 2021 um 21:01 von Sisyphos3

20:39 von 91541matthias: das Ganze dauerte 6 Stunden mit bis zu 1 Stunde Anstehen über mehrere 100 Meter bei Kälte und Wind..
.
Zitat: da fragt man sich echt was einem lieber ist
ne Lungenentzündung wegen einer Corona Infektion oder eine weil man in der Kälte stand

Um einmal den geschätzten "fathaland slim" zu zitieren: "Jetzt trägt es Sie aus der Kurve" mit Ihrem Zynismus.

Was ist mit dem Gurgeltest ?

Davon habe ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal gehört bzw. gelesen. Lt. dem Bericht soll das ja ein recht zuverlässiger Test sein, der unproblematisch und auch kaum falsch angewendet werden kann. Sogar für Kinder soll er kein Problem sein. Warum ist dieser Test nicht in aller Munde ?
Ich war kürzlich wg. einer OP im KH und musste zuvor einen Covid 19 Test machen. Das war seehr unangenehm. Vor allem der Nasenabstrich. Wenn man das bei dem Schnelltest auch machen muss, befürchte ich, wird das kaum jemand bei sich selbst richtig machen. Ich selbst auch nicht, weil, wenn's weh tut, hört man automatisch auf. Der Wattestab MUSS aber sehr tief eingeführt werden. Ich könnte das bei mir selbst nicht. Das werden viele nicht ordnungsgemäß machen.

Man muss kein Prophet sein

heute schon zu sagen, dass der lock down zumindest bis zur Wahl dauern wird und wir die Schnelltests selber bezahlen werden. Soweit als Antwort auf einen der hier Anwesenden.
Zudem gebe ich den anderen hier völlig recht: Wenn man die Tests falsch anwendet, zeigen sie negativ an, obwohl ich positiv bin. Und dann? Ich fühle mich sicher und trage das Virus fleißig weiter... Tolle Idee!
Oder soll ich sagen:*toll Herr Lauterbach!
Und auch richtig: Wer seinen Beruf nie über Jahre ausgeübt hat, sollte sich nicht als Experte ausgeben...und schon gar nicht fachbezogene Statistiken interpretieren...

Es gibt keine Zeit zu verlieren

Mich überrascht das gemächliche Impftempo in Deutschland.

Johnson stellt für Mitte Februar bereits Lockerungen in Aussicht. Danach wird der Druck zunehmen auch in Deutschland zu lockern, selbst wenn die Zahlen noch nicht so gut aussehen.

Einen Schnelltest konnte man schon seit langem im Ausland kaufen. In Deutschland war die Abgabe an Privatleute bisher verboten.

Neue Meldungen zu Corona im

Neue Meldungen zu Corona im Stundentakt
Zur Beruhigung der Bevölkerung trägt das nicht gerade bei.
Mir wäre es lieber, es würde ein klarer Plan mit klaren und eindeutigen Zielvorgaben ausgearbeitet und bekannt gegeben. Dazu gehört selbstverständlich, mögliche Schwierigkeiten zu berücksichtigen und ggf. bei auftretenden unerwarteten Problemen den Plan zu überarbeiten. Ein klarer zeitlicher Rahmen muß genannt werden. Schritt für Schritt muß ein Ausstiegszenario aus den Maßnahmen und hin zur Normalität ersichtlich werden. Die Wirtschaft würde es freuen und den Normalbürger beruhigen. Panik war noch nie ein guter Ratgeber.

@ David Sèchard 19.27 h

"Ja, die Masken zahle ich selbst, und auch die Schnelltests würde ich..."
Ich gönne es Ihnen! Aber die Realität ist, dass nicht wenige Menschen - die nicht auf Urlaub "verzichten", sondern überhaupt keinen machen können - sich trotzdem keine Masken und Schnelltests leisten können. Dass wir besonders im Gesundheitswesen eine Zweiklassengesellschaft haben ist bekannt - in Zeiten von Corona wird das noch einmal verschärft. Arme sterben früher - auch in einem der reichsten Länder der Welt!

@ Am 25. Januar 2021 um 21:12 von Ker112

>>Man muss kein Prophet sein heute schon zu sagen, dass der lock down zumindest bis zur Wahl dauern wird und wir die Schnelltests selber bezahlen werden. Soweit als Antwort auf einen der hier Anwesenden.(...)<<

Man muss kein Prophet sein um eine Prophezeiung auszusprechen. Wie im vorigen Kommentar machen Sie damit auch einfach mal weiter.
Ob der Lockdown bis zur Wahl dauert wird sich zeigen. Ihre Absicht dahinter ist deutlich erkennbar.
Ihre Kommentare kann ich so leider nicht ernst nehmen.

Ich denke der Lockdown wird nicht bis zur Wahl dauern, wahrscheinlich auch nur max. bis Ostern in ähnlicher oder veränderter Form. Aber selbstverständlich weiß ich es nicht oder behaupte es zu wissen.

Da haben Sie einiges

Da haben Sie einiges vergessen !! Oder absichtlich unterschlagen ??

Nach dem Abitur am Gymnasium am Wirteltor 1982 studierte er Humanmedizin an der RWTH Aachen und an der University of Texas at San Antonio (USA). 1991 wurde er im Rahmen von Studien an der Kernforschungsanlage Jülich und an der University of Arizona in Tucson von der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf mit der Dissertation Weiterentwicklung des Parametric Gammascopes auf der Grundlage von experimentellen und klinischen Studien zum Dr. med. promoviert. Von 1989 bis 1992 folgte ein Studium der Gesundheitsökonomie mit Schwerpunkten Health Policy and Management und Epidemiologie an der Harvard School of Public Health der Harvard University mit Abschluss als Master of Public Health (MPH).[3][4] Von 1992 bis 1993 hatte er ein Fellowship der Harvard Medical School inne.[5]
To be continued .....

Für alles reichen die Zeichen leider nicht, kann aber jeder selber auf
" Wikipedia " nachlesen.

@ Peter Meffert 19.29

"Er ist mehr Experte als alle Foristen hier!"
Und nicht nur das: Von Anfang der Corona-Krise lag er richtig mit seinen Warnungen und Empfehlungen...wäre die Regierung ihm - und anderen Experten - gefolgt, ständen wir jetzt besser da! Leider ist er nicht Gesundheitsminister.

21:12 von Ker112

Zitat:"Wer seinen Beruf nie über Jahre ausgeübt hat, sollte sich nicht als Experte ausgeben...und schon gar nicht fachbezogene Statistiken interpretieren..."

Man könnte aber auch sagen, wer den Beruf überhaupt nicht erlernt hat (und das dürfte auf mindestens ca. 95% aller Foristen hier zutreffen), sollte sich nicht als Experte ausgeben und schon gar nicht fachbezogene Statistiken interpretieren.

@ Am 25. Januar 2021 um 22:11 von Wohlergehen

>>Am 25. Januar 2021 um 22:11 von Wohlergehen
@ David Sèchard 19.27 h

"Ja, die Masken zahle ich selbst, und auch die Schnelltests würde ich..."
Ich gönne es Ihnen! Aber die Realität ist, dass nicht wenige Menschen - die nicht auf Urlaub "verzichten", sondern überhaupt keinen machen können - sich trotzdem keine Masken und Schnelltests leisten können. Dass wir besonders im Gesundheitswesen eine Zweiklassengesellschaft haben ist bekannt - in Zeiten von Corona wird das noch einmal verschärft. Arme sterben früher - auch in einem der reichsten Länder der Welt!<<

Diese Realität ist mir ebenso bekannt und darum solllte es gerade auch Hilfen für Bedürftige geben, damit sie sich auch Masken o.ä. leisten können.

@ Peter Meffert 19.29

"Er ist mehr Experte als alle Foristen hier!"
Und nicht nur das: Von Anfang der Corona-Krise lag er richtig mit seinen Warnungen und Empfehlungen...wäre die Regierung ihm - und anderen Experten - gefolgt, ständen wir jetzt besser da! Leider ist er nicht Gesundheitsminister.

um 22:23 von Wohlergehen

"Und nicht nur das: Von Anfang der Corona-Krise lag er richtig mit seinen Warnungen und Empfehlungen...wäre die Regierung ihm - und anderen Experten - gefolgt, ständen wir jetzt besser da!"

Das ist schlicht unwahr.

Richtig ist, dass Lauterbach von Anfang an immer wieder nur auf einzelne Details der Lage geschaut hat. Zu keinem Zeitpunkt hatte er das Gesamtbild im Blick. Das ist nicht weiter schlimm, weil er sich insgesamt zurückgehalten hat mit seinen Äußerungen; aber angesichts der Tatsache, dass seine Professur sich auf das Gesundheitswesen im Ganzen bezog, ist es verwunderlich, dass er genau in dem Bereich keine Übersicht zu haben scheint.
_

22:11 von Wohlergehen @ David Sèchard 19.27 h

//Aber die Realität ist, dass nicht wenige Menschen - die nicht auf Urlaub "verzichten", sondern überhaupt keinen machen können - sich trotzdem keine Masken und Schnelltests leisten können. Dass wir besonders im Gesundheitswesen eine Zweiklassengesellschaft haben ist bekannt - in Zeiten von Corona wird das noch einmal verschärft.//

Hinzukommt, dass jetzt wohl vieles teurer wird. Der HVV (Hamburger Verkehrsverbund) hat gerade mal wieder die ohnehin schon hohen Fahrpreise weiter erhöht. Die größte Unverschämtheit ist aus meiner Sicht, dass es für Menschen die online bzw. per App zahlen, billiger ist. Das ist eine ärgerliche Benachteiligung von alten Menschen, die damit nicht mehr klarkommen und solchen, die sich kein Smartphone leisten können. Ob man mit ständigen Preiserhöhungen gerade in diesem Bereich nach Corona noch Menschen vom Auto weglockt? Klima offensichtlich schon wieder vergessen.

20:00 von oooohhhh Um das

20:00 von oooohhhh

Um das nochmal klar zu sagen : verleumden hilft Ihnen nicht. Denn die Fakten ( laut der Herren Lanz und Plasberg )
sprechen für sich. Herr Lauterbach liegt mit über 95 % seiner Aussagen richtig - da würde
mich mal die Reputation der " 100% Ärzte" interessieren.
Es geht auch nicht um seine "Arbeit " als Arzt, sondern um die nervigen Versuche, Herrn Lauterbach zu diskreditieren.
Schon allein die Unis an denen er studiert hat, sprechen für sich. Und als Epidemiologe ist er allemal qualifiziert - egal was Sie sich noch so an abwertendem leisten wollen.

Es sogar noch schlimmer....

Der Herr Spahn reagiert noch nicht einmal auf uns, und haben einen vernünftigen Schnelltest. Ist bereits als Medizinprodukt zugelassen und wir im Ausland schon benutzt. Hat Sogar FDA Registrierung. Der Test heisst Corowell.

Karl Lauterbach

Das Eindreschen auf Prof. Dr. sc. Karl Lauterbach ist unter aller ... Gürtellinien,
unsachlich bis falsch.

"https://ethics.harvard.edu/people/karl-w-lauterbach"

Er ist zumindest in den USA ein > echter < Professor.

Hr. Lauterbach hat als Arzt gearbeitet, wenn auch nur kurz.
Er hat im Bundestag mehrfach mehr als nur erste Hilfe geleistet.

Seine Dauerpräsenz in Talkshows ist vlt. etwas nervig,
wie diese Veranstaltungen generell.
Was er sagt, ist überzeugend.
Bisher hat er sich nur selten geirrt.

Studien, ich verwies schon auf
"rapidtests.de"
Wenn in der Tagesschau mehr Lauterbach zitiert würde, würde man ganz schnell die Studien finden. Da ist das zdf teils wesentlich besser.
Doch man findet diese Studien, wenn man will, nicht zu faul oder unbedarft ist.
Prof. Lauterbach veranschaulicht mit allem, was er wünscht, fordert, kritisiert ... im Einklang mit vielen anderen Spezialisten, die Größe unseres BMG.
In Hochachtung für den Mann, der zu viel arbeitet.
Mrs. Dalloway

Nun doch

War die Kritik an die Gangart der Politik wohl doch zu laut. Nun drehen sie sich wieder um 180 Grad.
War es wieder zu spät ?

So nun kann dieser Beitrag ja vielleicht doch gezeigt werden.

falsa demonstratio

Zynismus
.
mein lieber falsa demonstratio
wie soll man die aktuelle Situation sonst ertragen ?
die einen trauen sich vor lauter Angst nicht aus dem Haus
die anderen meinen Corona wäre ne Fake News

@22:23 von Wohlergehen @ Peter Meffert 19.29

//Leider ist er nicht Gesundheitsminister.//

In jedem Fall hat er deutlich mehr Durchblick als Herr Spahn.
Ich kann ihn zwar menschlich nicht wirklich einschätzen, könnte mir aber vorstellen, dass er gegenüber Problemen, die ihm aus verschiedenen Bereichen vorgetragen werden, auch eher ein offenes Ohr hat.

Es ist sogar noch schlimmer....

Der Herr Spahn reagiert noch nicht einmal auf uns, und wir haben einen vernueftigen Schnelltest. Ist bereits als Medizinprodukt zugelassen und wird im Ausland schon benutzt. Der Test heisst Corowell.

Bitte informieren

@ Ker112:
Ergo Wer ist wieder der Doofe? Richtig, wir!

Dann reagieren Sie bitte. Jeder ist aufgerufen sich selbst vernünftig zu informieren.

Sorry, nicht zertifiziert

@ DR. Markus Haller:
Der Herr Spahn reagiert noch nicht einmal auf uns, und wir haben einen vernueftigen Schnelltest. Ist bereits als Medizinprodukt zugelassen und wird im Ausland schon benutzt. Der Test heisst Corowell.

Dann wissen Sie ja erstens auch, dass Sie in Deutschland noch keine Zertifizierung haben und dass daran zweitens nicht Herr Spahn schuld ist.

Man sieht doch an der Unruhe, dass die Maßnahmen...

... nun schon zu weit, bzw. zu lange gehen.

Die Virologen mögen in ihrem Fach 100%-ig Recht haben, aber das menschliche Dasein setzt sich nicht nur aus der Genetik zusammen.

Das Soziale ist genau so wichtig. Man kann nicht gegen das menschliche Verhalten arbeiten, auch nicht die Traditionen völlig missachten. (Und wenn es das Feiern bestimmter Ereignisse ist.) Das ist in allen Kulturen rund um den Globus so.

Das ist als versuchte man Pferden das Fliegen beizubringen. Pegasuse sind zwar wunderschön, aber leider existieren sie nicht real. Da nützen die härtesten Strafen nicht.

Daher müssen Kompromisse gefunden werden auch wenn es damit weiterhin Infektionen geben wird. Alles andere ist Wunschdenken.

@ Zuschauer49

Ein Schnelltest muss zertifiziert sein. Das hat nichts mit "bürokratischen Verboten" zu tun und es ist definitiv keine politische Entscheidung. Es gibt dafür wissenschaftliche Kriterien und die können die Schnelltests erst seit kurzem erfüllen.
Etwas weniger Polemik fände ich nett.

Das Denken ausschalten ist nicht unbedingt eine Lösung

@ Tada:
Man sieht doch an der Unruhe, dass die Maßnahmen nun schon zu weit, bzw. zu lange gehen. Die Virologen mögen in ihrem Fach 100%-ig Recht haben, aber das menschliche Dasein setzt sich nicht nur aus der Genetik zusammen.

Wenn Sie an die Stelle der Wissenschaft das Bauchgefühl und das Öffnungs-Schwadronieren setzten wollen, dann ohne mich.

Wer dreht hier?

@ Bullok:
War die Kritik an die Gangart der Politik wohl doch zu laut. Nun drehen sie sich wieder um 180 Grad.

Vielleicht ist die Drehung ja auch ganz Ihrerseits und die Politik hat Kurs gehalten.

23:02 von Oberstudienrat dem

23:02 von Oberstudienrat

dem schließe ich mich an !

@ 22:40 von DR. Markus Haller

Wenn ein deutsches Produkt ...
Das ist wie mit dem Propheten
im eigenen Land, ...

Sie sind nicht das einzige Unternehmen.
Eins sächsisches Produkt liegt wohl ebenso brach.

Dank Kompetenzen verschiedener Ministerien.

Beim BfArM beantragt?

Neugierig
Mrs. Dalloway

@Oberstudienrat

"Wenn Sie an die Stelle der Wissenschaft das Bauchgefühl und das Öffnungs-Schwadronieren setzten wollen, dann ohne mich" Am 25. Januar 2021 um 23:02 von Oberstudienrat

*

Es gibt viele verschiedene wissenschaftliche Richtungen. Keine verharmlost den Virus, aber es gibt verschiedene Aspekte, die beachtet werden müssen.

Wir sind jetzt fast 1 Jahr heruntergefahren. Das ist etwas anderes, als 2-3 Wochen.

Und Corona wird bleiben.

@ ich1961

"23:02 von Oberstudienrat
dem schließe ich mich an !" Am 25. Januar 2021 um 23:08 von ich1961

*

Sie können sich ja beide einschließen. Aber andere wollen das nicht. Deshalb ja Kompromisse.

@ Anna-Elisabeth 22.31

Was Individualverkehr und Klima angeht: Ich benutze mein Leben lang nur den ÖPNV aus Überzeugung - ich fand "Blechlawinen" schon vor 30 Jahren häßlich und überflüssig, machte erst gar nicht den Führerschein. Habe nicht "verzichtet" sondern "genossen". So, und seit Corona habe ich nun die A....karte - wie alle Menschen die sich ihrer Verantwortung AUCH für das Klima bewusst sind. Nach langer versuchter Leugnung besteht nun FFP2 -Pflicht
im ÖV...nützt allerdings wenig, wenn nicht kontrolliert wird.

naturgemäß dann doch etwas enger?

Anna-Elisabeth @

Und Ihre Wünsche sind dann wichtiger als der Schutz vor lebensbedrohenden Infektionen?

Corona leer gerade unsere Seniorenheim.

23:33 von Wohlergehen

Habe nicht "verzichtet" sondern "genossen
.
ist doch schön für sie
aber das muß doch nicht für alle Menschen gleichermaßen gelten
ihre Vorstellungen von "verzichtet" und "genießen"

@ 22:38 von Bullok

Nicht unbedingt eine Drehung.
Mit dem BMG kommt immer
und alles zu spät.
Immer erst auf Druck.
Nach fadenscheinigen und
unnötigen Diskussionen

Leider
Mrs. Dalloway

Der Faktor Zeit

"Tests zur Eigenanwendung durch Laien werden perspektivisch eine entscheidende Rolle bei der Eindämmung der Pandemie spielen", heißt es laut dem Bericht in dem Entwurf weiter. "

Ich frage mich, wann dieser Entwurf im BGM erstellt wurde. Die Forderung der Virologen mehr zu testen gab es - meiner Erinnerung nach - schon im Frühjahr oder spätesten Sommer 2020. Ausweitung von Tests waren Teil eines Plans zur Pandemiebekämpfung mit diversen Strategien. (Impfstoff, Medikamente, wissenschaftliche Studien, Sequenzierung, Masken, Abstand, Hygiene, Schutz von Risikogruppen, Ausbau Intensivbetten...) Und "perspektivisch" nach einem Jahr Pandemie diese Empfehlung jetzt umzusetzen, wirkt auf mich, als wolle das BGM, mit einem anderen Thema als Impfstoff, die Medien "füttern".

"Warum erst jetzt?"

Weil der Regierung von den Experten geraten wurde, es vorher nicht zu machen.

Kann es sein, dass hier einige nicht verstehen, dass die Experten ALLE Aspekte der Pandemie im Blick behalten müssen? Natürlich sind Tests was Gutes. Punkt. Aber da hängen andere Entscheidungen mit dran, und da gab es alle möglichen Gründe, die Selbsttests erstmal nicht zuzulassen.

Ich empfinde die Einseitigkeit, mit der 95% der Foristen die Arbeit der Regierung betrachten, als zutiefst besorgniserregend.
_

Andernorts

In Senegal wurde bereits im Sommer letzten Jahres ein Antigen - Test für sehr wenig Geld verkauft (etwa rund 5 Dollar maximal). Er wurde in Zusammenarbeit mit einer britischen Firma durch das Louis - Pasteur - Institut Dakar entwickelt. Der war zwar nicht so gut wie ein PCR Test, aber für die Quarantänesteuerung hat es wohl gereicht. Erst seit Mitte Dezember sind dort die Inzidenzen wieder ein wenig gestiegen, weil der Leichtsinn in der Stadt, die niemals schläft, auch mitfeiern will.

25. Januar 2021 um 23:26 von Tada

>> @ ich1961

"23:02 von Oberstudienrat
dem schließe ich mich an !" Am 25. Januar 2021 um 23:08 von ich1961

*

Sie können sich ja beide einschließen. Aber andere wollen das nicht. Deshalb ja Kompromisse. <<
.
.
Dann schließen Sie mit dem Virus einen Kompromiss. Viel Glück dabei.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: