Ihre Meinung zu: Merkel in Istanbul: Erdogan fordert mehr Flüchtlingshilfen

24. Januar 2020 - 16:51 Uhr

Die Türkei will mehr Unterstützung von der EU für syrische Flüchtlinge. Bis zu 400.000 Menschen seien in Nordsyrien auf der Flucht. Kanzlerin Merkel hingegen pochte auf die Freilassung deutscher Bürger in der Türkei.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Getriebene

Unsere Außenpolitik unter Frau Merkel wirkt wie "eine getriebene".

Sie hat bis jetzt kein einziges Feuer in der Umgebung löschen können, sondern Deutschland dient seit paar Jahren nur noch als Geldgeber. Mehr nicht.

"Meine Sensibilität in Sachen

"Meine Sensibilität in Sachen Pressefreiheit ist ohnehin bekannt und auch mein Kommunikationsdirektor ist diesbezüglich empfindlich"

- Richtig, ist bekannt. Vollkommen unsensibel. Die gleichgeschalteten Medien in der Türkei und die Journalisten hinter Gittern lassen grüßen. Richtige Anklage erst nach Jahren, alles Terrorpropaganda, und wie viel darfs denn sein? 10 Jahre Knast? 20 Jahre? Schaunwermal.

"Dass Europa und die europäischen Länder den Syrern noch mehr und schnellere Hilfe leisten, ist allem voran eine menschliche Verantwortung"

Ich weiß schon, warum ich kein Spitzenpolitiker / Außenminister / Bundeskanzler bin.
Diese verlogenen Aussagen gehen echt auf keine Kuhhaut.
Ich könnte mich, würde Erdogan so etwas in meinem Beisein sagen, krümmen vor Gelächter.

Mehr Flüchtlingshilfen, warum?

Der selbstherrliche Präsident der Türkei führt in Nordsyrien einen Eroberungskrieg um die Ölfelder in dem Bereich, schiebt dafür die angeblichen kurdischen Terroristen als Grund vor und löst dadurch eine neue Flüchtlingswelle aus. Dafür sollen wir seine Eroberungslüste finanziell unter dem Deckmantel "Flüchtlingshilfe" mit finanzieren.
Ich hoffe für alle Steuerzahler der EU, das er diesmal von Merkelin die Schranken gewiesen wird.

Ich habe vor Merkel wirklich Respekt

Dass sie daneben steht und die Contenance bewahrt...
Mich müsste man dafür sedieren.

Merkel in Istanbul: Erdogan fordert...

Erdogan fordert ? Nee, dieser Mann erpresst die EU. Hoffendlich ist Frau Merkel nicht wieder in Geberlaune und läßt sich von diesen Mann über den Tisch ziehen. Ansonsten halte ich es wie Cem Özdemir, Parlamentarier der Grünen und einer der offensivsten Erdogan-Kritiker im Bundestag, der wirft Merkel und der gesamten Bundesregierung eine Politik der "Samthandschuhe" im Umgang mit Erdogan vor. Recht hat er...

Es gibt doch nur ein Mittel

Es gibt langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht und diese, wenn es notwendig ist, auch zu verteidigen.

Ziel

"Türkei will libysche Soldaten ausbilden"

>>Libyen geht uns nichts an. Türkei, Frankreich, USA, Katar, Italien und UK haben den Chaos dort verursacht. Sollen sie sich auch dort einigen.

Unser primäres ZIEL sollte sein, die EU-Außengrenzen mit zehntausenden Beamten zu schützen. Und Flüchtlingshilfe vor Ort in den Krisengebieten zu organisieren, um den Menschen dort zu helfen.

Erdogans Forderungen

Er will Geld für die Umwälzung in den kürzlich besetzten Gebiete in Nordsyrien (der sogenannten Sicherheitszone), aus denen hunderttausende geflohen sind und wo er Flüchtlinge aus der Türkei unterbringen will und - wie in Afrin - Angehörige der mit ihm verbündeten islamistischen Milizen ansiedelt.

Pressefreiheit

Man sollte sich mal informieren seit wann und vor allem warum der türkische Staatskanal TRT aus dem Programm der deutschen fersehkultur genommen wurde warum einige türkische Zeitungen hier zu Lande schon vor erdoğan nicht mehr verkauft dürfen, also diese Pressefreiheit Lob ich mir, berichte nur dass was ich will, dass ist wohl nicht nur in der Türkei üblich;)
auch die Berichterstattung was Türkei und Syrien an geht, da hat man den cem oezdemir. Der Weiss mal null komma nix über die Türkei. Keiner hat der Türkei gehör gegeben wenn es um Syrien ging bis der Militär Einsatz folgte. Die € für die Flüchtlinge gehen eher an internationale Organisationen als an die türkischen Helfer, da verstehe ich vor allem Menschen rechtler und die Linken nicht da sie sonst immer pro Helfer sind ach ja sind ja Türken die da helfen wie z.B. Roterhalbmond. Im Türkischen Fernsehen wird jeder! Auftritt von Politikern live gezeigt auch die Opposition, warum nicht so in Deutschland?

@erstaunter bürger

Jahre lang ist es kein Problem, wenn in Syrien Länder aus der Ferne toben, aber auf einmal ist es ein Eroberungskrieg, wenn die Türkei vor der Haustür kehrt? Und was ist mit dem "Adana Abkommen"? Und muss die Türkei dauerhaft Gastland für die Millionen von Flüchtlinge sein? Die wollen aber in Ihre Heimat, aus denen die von der IS, YPG und der syr. Regierung vertrieben wurden?

Der Erdogan diktiert

Wenn Deutschland der Türkei Hilfe für Flüchtlingsunterkünfte in Nordsyrien zusagt, bedeutet das, die Anerkennung der Okkupation syrischen Territoriums durch den türkischen Staat. Da können die Politiker diskutieren wie sie wollen und Lügen Wahrheit werden lassen. Deutschland und die EU ist durch Erdogan erpressbar geworden. Er bestimmt den Kurs in Nordsyrien und jetzt in Libyen. Am 13. Juni verkündete Außenminister Westerwelle, dass der Nationale Übergangsrat als legitime Vertretung des libyschen Volkes von Deutschland anerkannt sei. Die Türkei leistet doch Hilfe wie wir in Irak. Wir bilden Soldaten aus und die Türkei möchte es ebenso. Was ist daran falsch?

Flüchtlingshilfe !

Einem Mann wie Herr Erdogan sollte endlich mal deutlich gemacht werden, dass man so nicht mit Menschen umgeht. Er ist doch für die neue Flüchtlingswelle verantwortlich, er erklärt einfach mal so die kurdischen Kämpfer der JPG für Terroristen und fällt in Syrien ein, um angeblich eine Schutzzone ein zu richten.
Dieser Mann meint auch, er muss sich in Libyen einmischen. Das geschieht doch nur aus rein wirtschaftlichen Interessen statt. Ihm sind doch all die Menschen vollkommen egal, das sieht man immer wieder in den illegalen Verhaftungen in der Türkei, angeblich immer Terror- Verdächtige. Für viele dieser Personen geht es dann sehr lange, bis sie überhaupt mal ein Verfahren stattfindet. Auch von ihm so gewollt, um so möglichst viele Bürger ein zu schüchtern.
Mit so einem Mann sollte man keine Geschäfte machen und ihn immer wieder deutlich zurecht weisen.

Hä?

Die Türkei soll Geld bekommen für Menschen, die in Syrien in Auffanglagern aufgehalten werden sollen? Das wird ja immer besser. Erst rollt Erdogan ohne Einladung mit seinen Panzern rein und bereits jetzt werden auf dieser Grundlage finanzielle Ansprüche gestellt?
Der erste Post bringt es auf den Punkt.
Getriebene.
Die Deutschen haben ja genug Steuerüberschuss erwirtschaftet. Raus damit! Deshalb gehen hier schließlich alle täglich hart arbeiten. Damit Erdogan Alibi-Lager errichtet und Milliarden in seinen Haushalt steckt. Applaus.

re eine-anmerkung

"Es gibt doch nur ein Mittel

Es gibt langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht und diese, wenn es notwendig ist, auch zu verteidigen."

Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?

re eine-anmerkung

"Es gibt doch nur ein Mittel

Es gibt langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht und diese, wenn es notwendig ist, auch zu verteidigen."

Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?

rer Truman Welt

Im Falle Erdogans ist hinsichtlich finanzieller Zuwendungen immer Vorsicht angebracht. Gezahltes Geld für Flüchtlungshilfe kommt nicht in Gänze dort an wofür es gezahlt wurde. Erdogan braucht das Geld (auch) für andere Zwecke. Wenn die EU helfen sollte, dann über Sach- und Dienstleistungen. Das sollte möglich sein. Jedenfalls sind Geldströme bis zum Ende zu kontrollieren!

@BlutroterApfel

Warum befragt man einen Özdemir oder noch besser eine Dagdelen von denen man weiß, das die Nähe zur HDP oder PKK zeigen und dessen Stimmen in Deutschland fast nicht zählen? Werbung machen, damit die mehr Stimmen bekommen?

" langfristig doch nur ein

" langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht"

>>Sehe ich auch so, woanders funktioniert Grenzschutz doch auch. Früher vor der EU hat es doch auch funktioniert zwischen Griechenland und der Türkei.

Wir reden über eine EU-Armee und mehr Ausgaben für schwere Rüstungsgüter, aber zehntausende Grenzschützer zu organisieren scheint unmöglich zu sein. Verstehe ich nicht...

Hilfen für Syrien

Die Türkei hat die Mehrheit der Flüchtlinge zu versorgen.. Er sollte die Grenzen temporär öffnen das alle Europäer Ihren Beitrag hierzu leisten. Türkei alleine kann diese Aufgabe nicht stemmen. Da wären schnelle und die versprochenen Hilfen schon angedacht.

Gleich geschalteten Medien, Ha!

in der Türkei gibt es genügend Sender die gegen erdoğan sind warum erzählt der liebe oezdemir nichts davon? Da treten vor allem oppositionelle auf und berichten von Zensur uns war live im tv, da werden aber der erdoğan oder seine "Anhänger" zensiert. Oppositions Parteien und deren Politiker werden bis auf zwei oder drei pro AKP Kanäle, immer live gezeigt und ach zu rede runden eingeladen wo es auch sehr oft heiß her geht. Da wird kein Blatt von keiner Seite vor den Mund genommen. Es gibt wirklich fast jeden Tag eine Sendung z.B. auf NTV wo CHP und AKP und Journalisten sich zusammen hocken und sich über jeden scheiß auslassen. Also wer wird wo in der Türkei Mund tot gemacht? Ich denke mal wenn man hier zu Lande die İSİS oder die SS loben oder Werbung machen würde, würde man diese "Menschen" auch nicht einladen zu Gesprächen. Ich finde es sehr schade dass man immer noch einen Hass auf Türken hat dass war vor Erdogan so und wird wohl auch so bleiben. Das wissen wir jetzt

um 17:34 von karwandler re

>>“Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?“<<

Ja klar! Wir brauchen da nicht um den heissen Brei herumzureden. Eine Grenze zu schützen bedeutet diese im Extremfall auch zu verteidigen.

@Googol

Ich verstehe das schon:
Alles eine Frage dessen für wen es sich lohnt.

17:34 von karwandler

re eine-anmerkung

"Es gibt doch nur ein Mittel

Es gibt langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht und diese, wenn es notwendig ist, auch zu verteidigen."

Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?
///
*
*
Nicht so martialisch.
*
Sie wissen doch selbst, das nur die Transportrichtung geändert werden muss.
*
Dann nur 50 Meilen statt 400.

Wir bezahlen die libysche

Wir bezahlen die libysche Küstenwache damit sie unsere EU-Grenzen auf dem Mittelmeer schützen, machen einen Deal mit Hr. Erdogan, damit er die Flüchtlinge daran hindert... Aber selbst zehntausende Grenzbeamte zu organisieren wird seit Jahren nicht gemacht, warum?

17:26 von BlutroterApfel - "Man sollte mal sich informieren"

"Man sollte sich mal informieren seit wann und vor allem warum der türkische Staatskanal TRT aus dem Programm der deutschen fersehkultur genommen wurde"

Sie sollten sich mal informieren, warum in der Türkei im April 2017 der Zugang zu Wikipedia gesperrt worden ist.

Am 29. beziehungsweise 30. April 2017 verfügte die türkische Regierung eine Sperre des Zugangs zur Wikipedia für Nutzer in der Türkei. Dies betraf alle Sprachversionen der Online-Enzyklopädie.

Am 26. Dezember 2019 entschied das Verfassungsgericht der Republik Türkei, dass die Sperre von Wikipedia gegen die Meinungsfreiheit in der Türkei verstößt und aufgehoben werden muss.

"Im Türkischen Fernsehen wird jeder! Auftritt von Politikern live gezeigt auch die Opposition."

Sie sollten sich mal informieren, wieviele gewählte Bürgermeister der HDP abgesetzt worden und durch AKP-Zwangsverwalter ersetzt worden sind.

@Meinung zu unse...

Mein Vorschlag:
Vereinbarung kündigen, dann brauch die Türkei weder welche aufhalten, noch sich darüber ärgern das versprochene Hilfen nicht gezahlt werden. Die Türkei sollte einfach seine Grenzen öffnen für die die gehen wollen. Eure Flüchtlinge euer Geld, viel Erfolg, macht es besser.

17:27 von Hackonya2

@erstaunter bürger

Jahre lang ist es kein Problem, wenn in Syrien Länder aus der Ferne toben, aber auf einmal ist es ein Eroberungskrieg, wenn die Türkei vor der Haustür kehrt? Und was ist mit dem "Adana Abkommen"? Und muss die Türkei dauerhaft Gastland für die Millionen von Flüchtlinge sein? Die wollen aber in Ihre Heimat, aus denen die von der IS, YPG und der syr. Regierung vertrieben wurden?
//
*
*
Wenn unsere Kanzlerin auf Freilassung deutscher Bürger besteht, heisst das nicht, das die EU Ihre zugesagten Zahlungsversprechen erfüllt hat.
*
3 Mrd. 2016 und weitere 2018 sind offizell nicht widersprochen worden?
*
Aber wir haben uns ja schon daran gewöhnt, wenn wir geschohnt werden müssen, vor nicht existenten Realitäten.

Dublin-Regelung

Erdogan hat schon mehrmals gedroht, den Flüchtlingen die Grenzen Richtung Europa zu öffnen, sollte er nicht mehr Hilfe bekommen. Obwohl an die EU gerichtet, weiß Erdogan ganz genau, dass Deutschlands Nerven bei dieser Drohung blank liegen. Und sie liegen blank, weil alle wissen, dass die meisten der in Griechenland ankommenden Flüchtlinge früher oder später in Deutschland landen. Und warum ist das so? Weil sich um die europäische Dublin-Regelung kein Mensch mehr schert. Nach dieser Regelung verbleiben die Flüchtlinge in dem europäischen Staat, den sie zuerst betreten haben. Wenn aber die Kanzlerin selber sagt, dass sich die Dublin-Regelung "nicht bewährt" habe, dann ist der Aufbruch Richtung Deutschland vorprogrammiert.

Erdogan ist einer der Hauptverantwortlichen

der Flüchtlingskrise.
Mit dem Ausbruch der Unruhen in Syrien 2010 hat Erdogan alles unternommen um aus den Unruhen einen Bürgerkrieg zu entfachen.
Dabei hat er, um den gehassten Assad loszuwerden islamistische Terroristen aus aller Welt nach Syrien geleitet, sie logistisch und mit Waffen unterstützt.
Wer Erdogan zuhört, weiß dass sein Traum darin besteht, die Türkei auf die Grenzen des osmanischen Reichs auszuweiten.
Und dieser Traum wird mit brutaler Gewalt und mithilfe von Terroristen von Erdogan umgesetzt.
Wer ihn dabei unterstützt, hat wirklich nichts aus der deutschen Geschichte gelernt.

@Tada

Ich auch, sehr human erscheinen und gleichzeitig Waffenexortmeister sein dazu Gebrauch es Geschick.

Mehr Geld? Erst mit Kriegshandlungen aufhören!

Frau Merkel sollte, ohne Absprachen mit der EU nichts zusagen! Was dabei rauskommt, wenn sie alleine agiert, haben wir 2015 gesehen. Herr Erdogan soll erst mal verbal abrüsten, bevor er sich erlauben darf überhaupt Forderungen zu stellen. Als der IS Kubane angegriffen hat, haben türkische Truppen zugesehen, was tief blicken lässt! Bei Öl gegen Waffen hat die Türkei gute Geschäfte mit dem IS gemacht, alles scheint unter dem Teppich verschwunden zu sein...

Viele

Viele bekannte Posten in den sozialen Medien anti Erdogan propoganda und sind auf freiem fuss es gibt Millionen von Menschen in der Türkei die gegen seine Politik sind und man trifft sie überall. Sie übermitteln ihren Standpunkt auch sehr laut und deutlich ohne eine Anzeige oder Gefängnis Strafe, komisch oder denn in Europa hört man was anderes. Man hört nämlich nur auf die Medien, man macht sich kein eigenes Bild, sondern lässt sich ein BİLD aufdrücken, die Reise ist für Merkel sicher kein Gewinn als Politikerin hier zu Lande aber man respektiert sie im Ausland dass kommt hier leider nicht an, weil sie ihren Standpunkt hat und sich auch nicht klein reden läßt. Dass würde mann wissen wenn man die live Auftritte auch live sehen kann. Ich kann dass im Türkischen Fernsehen warum nicht im deutschen. Schade eigentlich.

Die Türkei

hat natürlich enorm viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Dafür sollte sie finanzielle Entschädigung der EU bekommen, weil es immer besser ist, die Flüchtlinge heimatnah zu versorgen. Wie weit die Zusagen eingehalten wurden, darüber gibt es unterschiedliche Aussagen. Aber es zeigt sich, dass die EU durch den Deal erpressbar ist- was viele schon von Anfang an sagten, auch ich

Merkel in Istanbul: Erdogan fordert...

Kanzlerin Angela Merkel erklärte, eine mögliche Form der Unterstützung sei es, in Nordsyrien - eine Region, die die Türkei kontrolliert - Notunterkünfte für Flüchtlinge zu bauen. 
###
Nein Frau Merkel, eine Region, die von der Türkei besetzt wurde und die von der Türkei kontrolliert wird ist auch für die Verflegung und Unterkunft der Flüchtlinge verantwortlich ! Ansonsten wird der widerrechtliche Einmarsch der Türkei in Nordsyrien nachträglich legimitiert.

@Blutrot ?

Wollen sie sagen das es Schließungen von Redaktionen, Zeitungen Inhaftierungen nicht gab in der Türkei? Ach ich vergaß es waren Terroristen!
Ich würde auch niemals die Türken kritisieren oder gar hassen? Es geht im islamistische Autokraten auch christlichen die gestoppt werden müssen. Es ist die Engstirnigkeit dieser Relgionen die ich " hasse" die obwohl viele Verbrechen und Millionen von Toten sich erdreistet die Richtung vor zu geben.

Auf Kommentar antworteAn

Am 24. Januar 2020 um 17:39 von BlutroterApfel
Also wer wird wo in der Türkei Mund tot gemacht?
###
Die Liste ist lang. Seit den angeblichen"Putsch" 2016 wurden einige Mundtot gemacht. Journalisten, Beamte, Lehrer, Gewrkschafter, Richter, Soldaten usw...
Und ja, der Arm von Erdogan ist sehr lang. Und das auch im Ausland, aber Cen Özdemir ein Bundestagsmitglied wird sich sicher nicht den Mund verbieten lassen. Und das ist auch Richtig !

@ 17:34 von karwandler

[> EU-Aussengrenzen verteidigen]

"Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?
"

Auch Ihnen gegenüber wiederhole ich mich ungern, aber diese fortlaufende Unart, statt mit Argumenten lediglich mit übertriebener, polemisierender, hysterischer und / oder populistischer Überspitzung auf Einlassungen des politischen Widersachers zu reagieren ist eines Diskurses unter Intellektuellen grotesk unwürdig.

Sie sollten lernen, stattdessen mit sinnvoller und vor allem konstruktiver Kritik auf Ihnen nicht genehme Meinungen einzugehen - ansonsten verdichtet sich leider der Eindruck, dass Ihnen sämtliche Nuancen, Differenzierungen und Zwischentöne komplexer Probleme sehr fremd sind.

Oder fallen Ihnen ernsthaft zum Thema 'Grenzsicherung' nur das Versenken von Schiffen und Schusswaffengebrauch ein?

Dann erübrigte sich allerdings tatsächlich eine weitere Diskussion.

Erdogan der berufsmässige Provokateur

@17:55 von schutzbefohlener
„“““Erdogan ist einer der Hauptverantwortlichen
der Flüchtlingskrise.
Mit dem Ausbruch der Unruhen in Syrien 2010 hat Erdogan alles unternommen um aus den Unruhen einen Bürgerkrieg zu entfachen.....
Wer Erdogan zuhört, weiß dass sein Traum darin besteht, die Türkei auf die Grenzen des osmanischen Reichs auszuweiten.“““

Da ist was dran.
Erdogan provoziert nicht nur in Syrien.
Das merken allein die Griechen jeden Tag.
Ständig werden die Grenzen zu Griechenland in der Luft und zu Wasser von türkischen Soldaten verletzt.
Täglich !!!

um 17:48 von Atze Grauer, um 18:03 von sosprach

Zu Wikipedia: auf dieser info webseite wurde Atatürk der Gründer der Türkei mit Hitler gleich gesetzt, nicht wissenschaftlich bewiesene historische ereignisse als wahr angegeben. Warum erzählen sie nichts davon. Ausserdem schreiben sie ja selber dass dies aufgehoben wurde. Der Grund ist dass diese Unwahrheiten aus dieser Info Webseite gelöscht wurden. Zu eingesperrten Journalisten, keiner aber auch keiner bestreit dass weder hier in D noch in der Türkei, aber was sie woll sagen wollen und dafür bedanke ich mich ist dass es in D nicht unbedingt anders ist als in der Türkei wenn man terror propaganda macht.
@hackonya2
Danke, ich gebe ihnen hier absolut recht aber die Werbung wird nicht nur für die Stimmen in der T gemacht sonder auch für D, denn anti Türkei kommt immer gut an.

@eine_anmerkung von 17:41

Stimmt! Unsere westliche-Werte-Vorbild-Nation USA machen das doch genau so. Und das nicht erst seit Trump Präsident ist. Es gibt mittlerweile auch nicht-letale Waffen, die aber ein Weiterkommen erstmal unterbinden. Und bei Schiffen gibt es ja noch den berüchtigten "Schuß vor den Bug". Aber, lieber karwandler, sie haben sicher keine Haustür mit Schloß, sondern nur einen Vorhang zur Abgrenzung Ihres privaten Lebensraumes vor dem öffentlichen. Oder? (das ist eine rhetorische Frage)

18:55 von Lutz Jüncke

Stimme ihrer Argumentation vollumfänglich zu.

Die Türkei (NATO-Staat)

Die Türkei (NATO-Staat) überfällt völkerrechtswidrig ein souveränes Land, Syrien, nimmt sich (bisher) nur ein kleines Stück Land als "Pufferzone".

Syriens Staatschef Assad, der diesen Landraub nicht hinnehmen möchte, rückt mit russischer Unterstützung militärisch gegen Aufständische, darunter auch Islamisten, vor, und Herr Assad erzeugt für Herrn Erdogan Flüchtlingsdruck!

Erdogan droht (wieder mal) die Schleusen zu öffnen, wenn nicht mehr Geld in seine Kasse kommt.

Und was macht Merkel?

Sie sagt: Na gut!

Die NATO sagt nix, und die EU soll zahlen, damit Herr Erdogan seine kriegerischen Aktivitäten fortführen kann?!

Die Welt wird wohl immer irrer.

Ob das am Wetter liegt?

PS. Ist die EU nicht in der Lage, seine Grenzen zu schützen?
Dann ist das Projekt EU gescheitert....

Auf Kommentar antworten...

Am 24. Januar 2020 um 17:39 von BlutroterApfel Ich finde es sehr schade dass man immer noch einen Hass auf Türken hat dass war vor Erdogan so und wird wohl auch so bleiben. 
###
Ich vermute, da verwechseln sie aber was ganz gewaltig. Niemand hat in diesen Forum einen Hass auf Türken. In diesen Fall würde die Redaktion sofort der Roten Balken setzen ! In dieser Diskussion geht es um Erdogan der die Türkei seit 2016 grundsätzlich nach seinen Willen verändern will. Und um das durchzusetzen nützt er einen angeblichen "Putsch" aus, um mögliche Opposition aus den Wege zu räumen. Die Türkei und seine Menschen waren in der Vergangenheit ein verläßlicher Partner, aber seit Erdogan die Türkei regiert sind andere Zeiten angebrochen. Sehen Sie das etwa anders ?

19:03 von OlliH

Erdogan der berufsmässige Provokateur

@17:55 von schutzbefohlener
„“““Erdogan ist einer der Hauptverantwortlichen
der Flüchtlingskrise.
Mit dem Ausbruch der Unruhen in Syrien 2010 hat Erdogan alles unternommen um aus den Unruhen einen Bürgerkrieg zu entfachen.....
Wer Erdogan zuhört, weiß dass sein Traum darin besteht, die Türkei auf die Grenzen des osmanischen Reichs auszuweiten.“““

Da ist was dran.
Erdogan provoziert nicht nur in Syrien.
Das merken allein die Griechen jeden Tag.
Ständig werden die Grenzen zu Griechenland in der Luft und zu Wasser von türkischen Soldaten verletzt.
Täglich !!!
////
*
*
Sie glauben die türkischen Soldaten werden bald vor Wien stehen?
*
Dann können wir Ihnen ja schneller Asyl anbieten?

18:55 von Lutz Jüncke

Volltreffer!

Danke für ihren wohltuenden Kommentar!

18:55 von Lutz Jüncke

@ 17:34 von karwandler

[> EU-Aussengrenzen verteidigen]

"Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?"

Auch Ihnen gegenüber wiederhole ich mich ungern, aber diese fortlaufende Unart, statt mit Argumenten lediglich mit übertriebener, polemisierender, hysterischer und / oder populistischer Überspitzung auf Einlassungen des politischen Widersachers zu reagieren ist eines Diskurses unter Intellektuellen .. unwürdig.

Sie sollten lernen, stattdessen mit sinnvoller und vor allem konstruktiver Kritik auf Ihnen nicht genehme Meinungen einzugehen - ansonsten verdichtet sich leider der Eindruck, dass Ihnen sämtliche Nuancen, Differenzierungen und Zwischentöne komplexer Probleme sehr fremd sind.

Oder fallen Ihnen...' nur das Versenken von Schiffen und Schusswaffengebrauch ein?

Dann erübrigte sich allerdings tatsächlich eine weitere Diskussion.
///
*
*
Mit der einzigen Wahrheit der guten Sache kommt der Übermut.

Geben und nehmen stimmt bei Erdogan nicht

@17:49 von Hackonya2
„““Die Türkei sollte einfach seine Grenzen öffnen für die die gehen wollen. Eure Flüchtlinge euer Geld, viel Erfolg, macht es besser.„“

Wenn der Herr Erdogan das auch so mit seinen Kritikern machen würde, wäre das ja noch zu verstehen.
Aber Herr Erdogan verfolgt ja seine „ihm nicht genehmen Personen“ ja sogar im Ausland.
Dann sollte er auch nicht so unverschämt sein und die Hand aufhalten.

18:55 von Lutz Jüncke

<< @ 17:34 von karwandler
[> EU-Aussengrenzen verteidigen]

"Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?"

<< fallen Ihnen ernsthaft zum Thema 'Grenzsicherung' nur das Versenken von Schiffen und Schusswaffengebrauch ein?

.-.-.-.-.-.

Wenn hier ein User fordert, dass Europa sich eine gemeinsame militärische Grenzzischerung aufbauen solle, damit Flüchtlinge nicht mehr nach Europa kommen können:

wie genau soll das Ihrer Meinung nach aussehen, wenn die Flüchtlinge in Massen vor der Grenze stehen?

Das kann doch nicht im Ernst die Lösung Europas sein.

Flüchtlingszahlen reduzieren

1. Erdogan unter Druck setzen, die völkerrechtswidrige Besetzung syrischer Landesteile zu beende
2. Die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien beenden. Der Regime Change ist misslungen, es macht keinen Sinn, den Wiederaufbau des Landes zu blockieren.

"Bis zu 400.000 Menschen seien in Nordsyrien auf der Flucht"

Und warum ist das so?

Solange Geld über irgendwelche Staatsoberhäupter "fließt" (wofür auch immer), wird dieses verlogene Geschacher mit und auf dem Rücken wehrloser Menschen nicht aufhören. Und nach je nach Demokratiestatus längerem oder kürzerem Hin und Her um die Frage, wie man mit dem aktuellen Gegner „umgehen“ soll, beugt man sich am Ende noch jedesmal den "altbewährten Druckmitteln“. Läuft doch. Allerdings nur für einige Politiker, die ihre Menschlichkeit immer dann entdecken, wenn sie davon profitieren zu können glauben ("Dass Europa und die europäischen Länder den Syrern noch mehr und schnellere Hilfe leisten, ist allem voran eine menschliche Verantwortung", sagte Erdogan"), aber ansonsten skrupellos über sämtliche Menschen- und Bürgerrechte hinwegtrampeln.

So weit, so schlecht.

Aber "die Politik" soll doch bitte wenigstens mal aufhören, den Bürgern weismachen zu wollen, das müsse so sein. Und die, das zu glauben.

@Lutz Jüncke von 18:55

lassen Sie Ihn doch, das Forum hier ist ja nicht nur Intellektuellen und solchen, die es denken zu sein, vorbehalten. Hier ist es wie in einer Bahnhofkneipe, in der viele gestrandet sind weil der Zug mal wieder nicht kommt(ausgefallen, kaputt, Klimaanlage defekt, Lokführerstreik etc.). Und man diskutiert eben über Das, was gerade in den Nachrichten lief. Jeder auf seine Art und Weise, mit seinem vermeintlichen Wissen und Niveau. Und wer über die Stränge schlägt, bekommt ein Problem mit dem Wirt. Ich persönlich sehe kein Problem in der Äußerung des Kommentators karwandler, auch wenn ich nicht seiner Meinung bin.

17:34 von karwandler

Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?

Wollen Sie tatsächlich derartige Methoden anwenden??? --- Besser wäre wieder zurückschicken!

@Googol / 17:04

... gerade weil die "fragliche Mode" Frau Merkel oder Herrn Maas schlecht reden zu wollen keine Ende zu finden scheint ... Was bitte hätten den die Wenigen, noch diplomatische Umgangsformen wahrenden, in einer Region durchsetzen sollen, die vor allem auf Grund der Eigeninteressen regionaler und überregionaler Mächte permanent in Flammen steht? Sehen Sie irgendeinen Ansatz mit selbstherlichen Herrschern wie Erdogan, Putin, Trump oder den Aiatolas und Prinzen in Verhandlungen über Interessenverszicht zu treten? Dann immer raus damit! Die Millionen Menschen die dieses Theater dort ausbaden müssen würde es Ihnen sicher danken!

18:55 von Lutz Jüncke

re karwandler
.
Oder fallen Ihnen ernsthaft zum Thema 'Grenzsicherung' nur das Versenken von Schiffen und Schusswaffengebrauch ein?
.
Dann erübrigte sich allerdings tatsächlich eine weitere Diskussion.

Vollkommen richtige Einstellung gegen einen notorischen Besserwisser und Superschlauen mit unlauteren Kommentaren und permanenten Versuchen, anderen Usern Wörter zu verdrehen und den Sinn zu verzerren.

Märchenstunde von blutroter Apfel

Es mag sie ehren, dass sie hier gegen die überwiegende Mehrheit Erdogan und seiner Akp due "Stange" halten. Dennoch blenden Sie schon arg viele von Erdogan und akp angeleierte Aktionen aus: Inhaftierung von 100000 Menschen ohne Anklagen, Belege einfach so weil sie angeblich alle eine terroristische Vereinigung unterstützen würden, Entlassen von 10000 von Lehrern, Schliessung fast aller oppositioneller oder regimekritischer Zeitungen, Bedrohungen von Gülenanhängern und liberaleren Vereinen bis in unsee Land. Dazu hat Herr Erdogan Is-Kämpfer ins Land gelassen, diese im Krankenhäusern versorgen lassen, Waffen liefern lassen und damit die Destabilisierung der Region und Flüchtlingsstrom mitverursacht. Klar bringt jetzt die Türkei eine grosse Leistung bei der Unterbringung sehr vieler Flüchtlinge. Alles andere darf man aber auch nicht vergessen.

@ Louis2013

Dublin Regelung ist ein Faktor, mehr aber auch nicht.
Einer der umfangreichsten Sozialstaaten der Welt bei gleichzeitig offenen Grenzen, hat viel mehr Einfluss darauf.
Gilt aber auch nicht nur für Deutschland allein, ebenso für Länder wie Schweden.

Beispiellose Lethargie der EU und der Nato

@19:15 Boris.1945
„““ Sie glauben die türkischen Soldaten werden bald vor Wien stehen?
*
Dann können wir Ihnen ja schneller Asyl anbieten?“““

Zumindest sieht die EU tatenlos zu wie der Nato-Staat Türkei jeden Tag das EU-Mitglied und Nato-Staat Griechenland mit Grenzverletzungen en masse provoziert.
Man könnte fast glauben, es ist der Nato egal wie sich der Nato-Staat Türkei seinen Nachbarn präsentiert und was er als Nato-Mitglied alles so treibt.
Was wird den die Nato oder die EU unternehmen wenn aus den Abenteuern Erdogans etwas größeres entsteht ?

Die Versorgung der Flüchtlinge

kostet viel Geld, das wissen wir auch. Aber bei allem Verständnis für finanzielle Hilfen macht Merkel hier wieder einen gravierenden Fehler, wenn sie Gelder für Lager in der türkisch besetzten Zone zusagt und so diesen völkerrechtswidrigen Einsatz im Nachhinein rechtfertigt. Erdogan wird sich durch diese wachsweiche Haltung bestätigt sehen für die nächsten Abenteuer.

@ Lutz Jüncke 17.34

Dann frag ich sie jetzt völlig neutral:
Wie wollen sie die EU-Aussengrenzen verteidigen?

Ursprünglich(!!) wollte Erdogan mit Hilfe von .

..türkeifreundlichen Rebellen in Nordsyrien die Tahrir al Sham militärisch entmachten, und in diesen nordsyrischen Rebellengebiet die syrischen Flüchtlinge auch dauerhaft ansiedeln!

Die Tahrir al Sham, die die Türkei heutzutage sogar SELBST(!!) als Terrororganisation eingestuft hat, hat allerdings diese türkeifreundlichen Rebellen militärisch aus dem Felde geschlagen!

Nun versucht Erdogan persönlich nur NOCH die Tahrir al Sham militärisch einzudämmen, und sein Verbündeter(!!) Russland soll langsam aber stetig das vom Tahrir al Sham militärisch besetztes Gebiet kontinuierlich aufrollen!

Und die aus dem Rebellengebiete geflohenen Menschen "parkt" Erdogan vorübergehend in den türkisch besetzen Gebieten in Nordsyrien!

17:46 von Googol

>> Aber selbst zehntausende Grenzbeamte zu organisieren wird seit Jahren nicht gemacht, warum?<<

Woher nehmen und nicht stehlen.
Auch die Polizei sucht Nachwuchs und findet zu wenig.

17:16 von erstaunter bürger

>>>Der selbstherrliche Präsident der Türkei führt in Nordsyrien einen Eroberungskrieg um die Ölfelder in dem Bereich <<<

Sicher nicht um Öl...
Sie dürfen ruhig Vertreibungskrieg schreiben. Dort wo vor dem ersten türkischen Einmarsch Kurden wohnten stehen die Häuser und Wohnungen nicht leer. Nur wohnen eben keine Kurden mehr drin.

Und die Welt schaut weg. Anscheinend fliehen die Kurden in die "richtige" Richtung. Die Kurden müssen ein sehr friedliebendes Volk sein. Tut man doch seit 100 Jahren nichts anderes als diese bis zum Exzess zu radikalisieren, ohne Erfolg. Stattdessen stellten die sich zuletzt auch noch als quasi einzige dem Genozid an den Jesiden entgegen. Die Belohnung war wie üblich, anschließender Verrat durch Trump/USA, die Einmärsche der Türkei und das Schweigen der Welt.

17:20 von Tada

das zeigt aber auch, daß sie nichts mehr bemerkt

19:46 von Francis Ricardo

Es gibt genau 5 EU- Staaten, die aufnahmebereit sind. Alle anderen Staaten nicht, oder nicht mehr. Und das mit Erfolg. Es geht also.

um 19:15 von morgentau19

"18:55 von Lutz Jüncke

Volltreffer!

Danke für ihren wohltuenden Kommentar"

Dann mal Butter bei die Fische. Wie sonst?

Die Beatrix hatte doch auch die selbe Idee.

19:03 von BlutroterApfel - Sperre von Wikipedia in der Türkei

"Ausserdem schreiben sie ja selber dass dies aufgehoben wurde."

Nach 2 1/2 Jahren!

Aber nicht, weil in Wikipedia etwas "berichtigt" worden ist (wie Sie behaupten), sondern weil am 26. Dezember 2019 das Verfassungsgericht der Türkei entschieden hat, dass die Sperre von Wikipedia gegen die Meinungsfreiheit in der Türkei verstößt und aufgehoben werden muss.

Ob da wohl noch gründlicher "gesäubert" werden muss?

Erst Panzer und Zubehör ...

... für die Türkei von der deutschen Rüstungsindustrie und nun Geld für von der Türkei militärisch eroberte und besetzte Gebiete in Syrien?
Als Entschädigung für die Flüchtlinge?
Wegen eines schlechten Gewissens der deutschen Politiker? Ist das Fluchtursachenbekämpfung?

Ich bin fassungslos.

19:25 von rareri

dem ist nix hinzuzufügen. wenn Ich das denn hier so offen sagen darf

Erdogan muss

die Türen öffnen und die Flüchtlinge weiter nach Westen ziehen lassen, dann hat er fast vier Mio. Probleme weniger.
Fr. Merkel ist sehr intelligent, und macht das Richtige! Lieber mehr Geld zahlen und das Flüchtlingsproblem von Deutschland fernhalten, es ist kein Geheimnis, daß Deutschland Ziel Nr.1 ist von den Flüchtlingen.
Das Erdogan mehr Geld will, ist meiner Meinung nach, sein Recht.

Ist Merkels Haltung ein Tabubruch?

Medico International sieht das in einer Presserklärung so.
Merkel erklärte, eine mögliche Form der Unterstützung sei es, in Nordsyrien - eine Region, die die Türkei kontrolliert - Notunterkünfte für Flüchtlinge zu bauen. Angesichts der Lage der Flüchtlinge im Winter werde die Bundesregierung prüfen, ob man dies finanziell fördern könne.

Will Merkel allen Ernstes damit Erdogans Einmarsch anerkennen und seine Bauindustrie fördern.

@Hackonya2, 17.55h

Ist die Türkei nicht Nutznieser dieser Waffenexporte?
Selbst nichts auf die Reihe bekommen, dann einkaufen und den Verkäufer beschimpfen.

um 19:57 von Atze Grauer

Sie schreiben:
"Aber nicht, weil in Wikipedia etwas "berichtigt" worden ist (wie Sie behaupten), sondern weil am 26. Dezember 2019 das Verfassungsgericht der Türkei entschieden hat, dass die Sperre von Wikipedia gegen die Meinungsfreiheit in der Türkei verstößt und aufgehoben werden muss.

Ob da wohl noch gründlicher "gesäubert" werden muss? "

Ist die Türkei jetzt doch ein Rechtsstaat, verrückte Welt. Erdoğan entscheidet doch über gut und Böse über Recht und Unrecht.

Und ja es ist so wie ich gesagt habe fragen sie atatürk Anhänger also jeden Türken der nach ihrer Einschätzung informiert sein könnte, dass war der Grund der sperre, und auch der aufhebungsgrund ist der selbe. Nur schön verpackt, richtig europäisch halt.

um 18:55 von Lutz Jüncke

Danke für Ihren Kommentar (war längst überfällig).

19:51 von teenriot

Ihrem Beitrag stimme ich im Wesentliche zu, aber sie schreiben:
>>Anscheinend fliehen die Kurden in die "richtige" Richtung.>>

Mit den im Artikel genannte Flüchtlingen "in Richtung Türkei" sind die vor den Bombardierungen fliehenden Menschen aus dem Raum Idlib gemeint, nicht die Kurden, die aus der sogenannten Sicherheitszone beim Einmarsch der türk. Armee mit ihre islamistischen Söldnermilizen geflohen sind - die sind gen Süden geflohen ( Hasaka usw.) oder nach Quamishli, also in Regionen, die nach wie vor selbst verwaltet werden.

um 19:18 von Sausevind

>>"Wenn hier ein User fordert, dass Europa sich eine gemeinsame militärische Grenzzischerung aufbauen solle, damit Flüchtlinge nicht mehr nach Europa kommen können:
wie genau soll das Ihrer Meinung nach aussehen, wenn die Flüchtlinge in Massen vor der Grenze stehen?
Das kann doch nicht im Ernst die Lösung Europas sein."<<

Ich denke je früher wir uns an diesen Umstand gewöhnen (das eine aktive Grenzsicherung für Europa die einzige Lösung ist), umso eher retten wir Europa vor dem Zerfall, denn die Migrationsströme werden aufgrund der fortschreitenden Bevölkerungexplosionen in den vornehmlich armen Ländern sukzessive zunehmen. Und ja!, dazu werden (zumindest Anfangs) unschöne Bilder gehören.

um 19:27 von Advokat76 Märchenstunde von blutroter Apfel

1001 Nacht.

Was behaupten Sie denn da, ganz im Gegenteil kein Türke widerspricht dem was Sie da von sich geben, es sind sogar weit aus mehr nur kann man nicht allen wirklich was nachweisen weil diese Sekte um fetosch gülen sehr gut organisiert ist. Sie schleusen auch hier in D, Menschen mit Türkei Wurzeln in die D Politik deswegen kann man diese auch bei jeder anti Türkei Veranstaltung sehen. Also noch mal, es sind schuldig wie auch sicherlich unschuldige (dies wird im Nachhinein immer sehr bedauert) , Journalisten Polizisten Soldaten etc. in Türkischen Gefängnissen aber ist dies nur in der Türkei so, ist das hier mitten in Europa nicht wollen sie das wirklich glauben oder sagen sie sich zum Verhältnis her bei uns sicher weniger als in der Türkei, wann gab es hier einen Putsch oder im Verhältnis zur Türkei wieviele Terror Anschläge gab es hier zu Lande seit 1950. Märchen erzählen wohl er sie aber nicht wirklich glaubwürdig. Ich bin aus dem märchen alter raus, wann wachen sie auf.

19:21 von rareri

<< 17:34 von karwandler
"Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?"

Wollen Sie tatsächlich derartige Methoden anwenden??? --- Besser wäre wieder zurückschicken! <<

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Der User Karwandler reagiert hier auf jemanden, der eine solche militärische Grenze, Europa umrundend, FORDERT.

Und er führt diesen Forderer ad absurdum, weil man mit einer solchen Grenze die Flüchtlinge nicht abhalten kann, ohne sie mit der Waffe zu bedrohen.

Ihr Vorschlag, rareri, heißt, die Flüchtlinge dem Hungertod auszuliefern.

Europa muss also handeln, indem den Flüchtlingen geholfen wird. Und zwar stante pede, stehenden Fußes.

@ Lutz Jüncke 18.55

Bitte nachlesen: dieser "politische Widersacher" hatte ja User karwandler stehenden Fußes bestätigt!

17.41 schrieb er:

">>“Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?“<<

Ja klar! Wir brauchen da nicht um den heissen Brei herumzureden. Eine Grenze zu schützen bedeutet diese im Extremfall auch zu verteidigen.
****

Das haben Sie geflissentlich überlesen?!

@karwandler hatte recht mit seiner Frage an diesen "politischen Widersacher"! Der wollte a auch gar nicht "um den heißen Brei herum reden"... Nur das Ermorden von Menschen möchte er natürlich gern Anderen überlassen. Damit er hier seine wohlfeilen Texte weiter verbreiten kann...

um 19:55 von warumeigentlichwer

>>"..Die Beatrix hatte doch auch die selbe Idee.."<<

Gottseidank gab es immer schon politische Vordenker um Ihnen mal auf gleicher Ebene zu antworten. Die "Beatrix-Aussage" stand dabei in Verbindung mit der ultima ratio was gerne verschwiegen oder bewusst ausgeblendet wird um dieser Person zu schaden.

19:37 von OlliH

Beispiellose Lethargie der EU und der Nato

@19:15 Boris.1945
„““ Sie glauben die türkischen Soldaten werden bald vor Wien stehen?
*
Dann können wir Ihnen ja schneller Asyl anbieten?“““

Zumindest sieht die EU tatenlos zu wie der Nato-Staat Türkei jeden Tag das EU-Mitglied und Nato-Staat Griechenland mit Grenzverletzungen en masse provoziert.
Man könnte fast glauben, es ist der Nato egal wie sich der Nato-Staat Türkei seinen Nachbarn präsentiert und was er als Nato-Mitglied alles so treibt.
Was wird den die Nato oder die EU unternehmen wenn aus den Abenteuern Erdogans etwas größeres entsteht ?
///
*
*
Die tägliche Bedrohung Griechenlands durch Erdogan wird uns öffentlichrechtlich in der Dringlichkeit nicht nahegebracht.
*
Eventuell verrechnet mit der Tatsache nicht geleisteter Zahlungen an die Türkei?
*
Denn bezüglich ausstehender Zahlungen sind der Aussenminister und Erdogan bisher ja noch nie der Lüge bezichtigt worden?

19:53 von Karl Napf

<< 17:20 von Tada
"das zeigt aber auch, daß sie nichts mehr bemerkt"

.-.-.-

Bzw. dass ihr diplomatisches Handeln von vielen Stammtischplauderern nicht erfasst wird.

@DerVaihinger

Sie irren, mittlerweile produziert die Türkei den Großteil seiner Waffen selbst, sonst wäre man nicht 2. stärkste Armee der NATO.
Und genau NATO wäre das Stichwort: An Partner verkaufen oder geben wäre ja in Ordnung, aber an solche Länder wie Saudi Arabien? Also reine Diktatur und dann einen auf human tun? Passt das wirklich?

um 20:32 von Sausevind

>>"..Europa muss also handeln, indem den Flüchtlingen geholfen wird. Und zwar stante pede, stehenden Fußes."<<

Für mich bedeutet das Hilfe zur Selbsthilfe und das vor Ort, aber niemals den Import in unsere Sozialsysteme denn dafür wurden sie nicht gemacht was gerne von links/grün vergessen wird.

um 20:26 von eine_anmerkung

"...Und ja!, dazu werden (zumindest Anfangs) unschöne Bilder gehören."

Nochmal nachgefragt.
Sie geben also zu, dass
- Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern?
- Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?
probate Mittel der Grenzsicherung sind?

Ich gehe davon aus, dass Herr Jüncke schon eine Entschuldigung and @Karwandler tippt - oder?

um 20:11 von DerVaihinger @Hackonya2, 17.55h

Die Türkei hat diese Waffen hauptsächlich gegen die Terror Gefahr im eigenen Land gebraucht. Leider hat sie sich fast immer über den Tisch ziehen lassen bei solchen geschäften, erst teuer verkaufen dann druck machen dass man sie nicht einsetzen. Mittlerweile ist die Türkei soweit dass sie ihre eigen Waffen Industrie aufbaut und auch schon auf dem internationalen Markt vertreten ist. Also kein Nutznießer die Türkei kann sehr gut auf sich aufpassen. Und als ob sie nichts anderes zu tun hat soll sie auch noch als zweitstaerkste militaermacht in der Nato den Westen samt Norden schützen. Sie sollten etwas respekt an den Tag bringen, die Türkischen Soldaten sind als Kämpfer vor Ort für die nato und nicht als Soldaten hinter der Front oder weniger gefährliche Regionen wie manche Nutznießer Länder. Aber respekt und Wahrheit passt nicht zu ihrer Kultur das verstehe ich.

Hornberger Schießen 2020

so verliefen die Gespräche wohl für Merkel, für Erdogan nicht. Der hat Zusagen für Geld für Flüchtlingslager in seiner völkerrechtlich illegal besetzten Zone. Auf die berechtigte Frage, wie es mit den Inhaftierten aus D weiter geht, antwortete er nicht. Bezeichnend, wie die Schwäche der Kanzlerin wahrgenommen und genutzt wird!

19:53 von Barbarossa 2

>> 19:46 von Francis Ricardo

Es gibt genau 5 EU- Staaten, die aufnahmebereit sind. Alle anderen Staaten nicht, oder nicht mehr. Und das mit Erfolg. Es geht also. <<

.-.-.-.-.-.-

Aber nicht mehr lange.

Wenn die Zahl der Flüchtlinge - bedingt durch immer mehr Hunger- und Flutkatastrophen - ins Unermessliche steigt, dann hilft das Augenzumachen überhaupt nicht mehr.

Ich will ein solches Szenario nicht ausmalen, das kann sich jeder selber vorstellen, was dann geschieht.

Es ist also nicht nur der Humanitätsgedanke, der frühzeitig eine humane Lösung finden MUSS, sondern auch die nackte Intelligenz der europäischen Regierungen.

Fehlt diese Intelligenz, dann gnade uns Gott.

Wenn Sie die nordkoreanische Grenze illegal

betreten erhalten sie 12 Jahre Zwangsarbeit.

Wenn Sie die iranische Grenze illegal übertreten werden sie auf unbestimmte Zeit inhaftiert.

Wenn Sie die afghanische Grenze illegal überqueren, werden sie erschossen.

Wenn Sie die saudi-arabischen Grenze illegal überqueren, werden sie für Jahre eingesperrt.

Wenn Sie die chinesische Grenze illegal überqueren, wird man von ihnen wahrscheinlich nie mehr was hören.

Wenn Sie die venezolanische Grenze illegal passieren, gelten sie als Spion und werden
gebrandmarkt. Ihr Schicksal ist offen.

Wenn Sie die Kubanische Grenze illegal überqueren, steckt man sie ins Gefängnis.

Was geschieht in Deutschland?

Wenn jemand die Grenze illegal passiert, erhält er einen Job, Führerschein, SV-Karte, kostenl. Miete u. Gesundheitsversorgung, etc.

Jedes Land nimmt sich das Recht, seine Grenze zu sichern!

Was macht die EU?

Sie lässt den türk. Führer die Tore "bewachen", der die Gunst der Stunde nutzt, der EU droht und sie "erpresst"!

Ich drücke Frau Merkel die Daumen

Wer meine politische Einstellung und meine Kommentare kennt weiss das ich wahrlich kein Merkel-Fan bin, aber hier drücke ich Ihr die Daumen das Sie diese Situation mit Geschick und ohne sich von Erdogan an die Wand drücken zu lassen, meistern wird. Eines ist sicher. Zugeständnisse an Erdogan sind nur gekaufte Zeit, mehr nicht. Ich bin froh das unser Herr Maas nicht mit solch einer schwierigen diplomatischen Aufgabe betraut wurde denn er hätte die Sache sicherlich wieder verratzt (siehe seinen letzten Türkeibesuch).

merkel-in-istanbul-erdogan-fordert-mehr-fluechtlingshilfen

Lieber Googol, Sie schreiben : " Unsere Außenpolitik unter Frau Merkel wirkt wie "eine getriebene".
Sie hat bis jetzt kein einziges Feuer in der Umgebung löschen können, sondern Deutschland dient seit paar Jahren nur noch als Geldgeber. Mehr nicht."

Ich stimme Ihnen voll zu !
Allerdings, ich gebe zu bedenken: Weder der Außenminister, noch die Kanzlerin haben ein Studium über Diplomatie hinter sich gebracht !
Die sind orientalischen Politikern (und deren angeborenen und anerzogenen)Händlermentalitäten klar unterlegen !

Es ist ein typische "Eigenschaft" unserer glorreichen westlichen Demokratie, dass =>Führungs-Fachgebiete mit =>Nicht-Fachleuten besetzt werden !
Andres Beispiel dazu : Gesundheitsminister ist =>Nicht-Mediziner, wo soll der das Wissen herhaben, =>wie man jetzt beispielsweise mit dem "Korona-Virus" =>vernünftig-vorausschauend ...umgehen soll?

Wie also ....sollen (diplomatisch-unbedarfte) Außenminister und Kanzlerin einem Mann wie Erdogan =>paroli bieten können ?

Forderung der türkischen Regierung.

Auf welcher Grundlage fordert Erdogan mehr Hilfe?
Der Flüchtlingsstrom ist doch durch den Krieg in Syrien entstanden, diesen haben aber mitteleuropäische Länder, speziell Deutschland, nicht herbei geführt.
Aber Logik spielte in der internationalen Politik bisher selten eine Rolle, das muss zweifelsfrei anerkannt werden.

@Boris.1945 17:52

Selbst die 3 Milliarden für 2016 versprochen wurden nicht mal vollständig bezahlt.

Frau Merkel machen Sie einen Deal

""Kanzlerin Angela Merkel erklärte, eine mögliche Form der Unterstützung sei es, in Nordsyrien - eine Region, die die Türkei kontrolliert - Notunterkünfte für Flüchtlinge zu bauen.""
#
Und Vordern Sie Erdogan dazu auf die Deutschen die in der Türkei im Gefängnis sitzen,frei zulassen. Erdogan braucht das Geld dringend.

Am 24. Januar 2020 um 17:55 von schutzbefohlener

Ich würde vorschlagen, sie schauen sich die Zusammenhänge aus diesen Jahren und die davor genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier die Türkei für die Unruhen zu in Syrien zu beschuldigen ist nicht korrekt. Es war der Westen, der nicht mal an Syrien grenzt! Schon wieder! Und die Türkei versucht vor der eigenen Haustür die Dinge. Ob mit rechten oder mit unrechten Mitteln, sei erst mal dahin gestellt. NEIN in Libyen war die Türkei auch nicht der Initiator. Ausnahmsweise wurde die Türkei von der Regierung eingeladen.

@ eine_anmerkung

@ Lutz Jüncke 17.34
Dann frag ich sie jetzt völlig neutral:
Wie wollen sie die EU-Aussengrenzen verteidigen?

Alternative dürfen sie mir die Frage auch gerne beantworten.

Mit der Ergänzung wie sieht denn ihre, ich zitiere „ aktive Grenzsicherung „
aus?

20:48 von morgentau19

>>Wenn Sie die... ...steckt man sie ins Gefängnis.<<

Da haben Sie ja die fast alle Länder aufgezählt die die sympathischsten Regierungen auf dem gesamten Globus haben.

Politische Vordenker/in

Frau Beatrix?
Ein toller Euphemismus.
Sie musste sich nur an die Schüsse an der sog. innerdeutschen Grenze un an der Berliner Mauer erinnern.

@Atze Grauer

Deutschland oder Frau Merkel könnte ja einen neuen Deal aushandeln:
Man nimmt alle Flüchtlinge auf inkl. die in der Türkei, im Gegenzug verlässt die Türkei Nordsyrien, weil ja keiner mehr aus der Türkei in seine Heimat will. Fragt sich, ob alle anstelle dessen auch wirklich nach Deutschland wollen.

@BlutroterApfel

"... die Türkischen Soldaten sind als Kämpfer vor Ort für die nato und nicht als Soldaten hinter der Front oder weniger gefährliche Regionen wie manche Nutznießer Länder."

Die Erdogan-Türkei (Türkei ist für mich nicht Erdogan) kämpft also für die NATO in Syrien? Ist mir neu.
Und von wegen "nicht als Soldaten hinter der Front" - warum wurden dann die islamistischen Söldnermilizen bei dem Einmarsch in Afrin und jetzt in die sogenannte "Sicherheitszone" als Bodentruppen vorgeschickt, während die Armee zunächst ihre Luftwaffe eingesetzt hat?

@Googol

Wahrscheinlich sind tausende Grenzbeamte teurer?

merkel-in-istanbul-erdogan-fordert-mehr-fluechtlingshilfen

Liebe eine_anmerkung, Sie schreiben: "Es gibt langfristig doch nur ein Mittel und das lautet die EU-Aussengrenzen dicht und diese, wenn es notwendig ist, auch zu verteidigen."

Wie dürfen (sollen !) wir das verstehen ?

Schlagen Sie wirklich allen Ernstes vor, Maschinengewehrfeuer =>auf Flüchtlinge in ihren Booten... zu eröffnen ???
Haben Sie sich das gut überlegt ?

Ich bin für eine friedliche,...vernünftige Lösung, die durch echte, menschlich denkende =>Diplomaten ersonnen ...und =>dann ....durchgeführt wird !

@ Atze Grauer (20:09)

"Will Merkel allen Ernstes damit Erdogans Einmarsch anerkennen und seine Bauindustrie fördern."
------
Scheint, viele Menschen möchten lieber glauben, die Bundeskanzlerin wäre in die Türkei gefahren, um die dort festsitzenden Mitbürger zu befreien. Aber nein, welche Überraschung, Sie ist dorthin geflogen, um Erdogan und seine Politik zu unterstützen. Den Flüchtlingen aus Syrien und von wo anders muss geholfen werden, nicht nach Deutschland zu kommen. Dabei ist bestimmt der gemeinsame Instrumentenkasten von Erdogan und Merkel noch längst nicht vollständig ausgepackt.

"Auf welcher Grundlage fordert Erdogan mehr Hilfe?
Der Flüchtlingsstrom ist doch durch den Krieg in Syrien entstanden, diesen haben aber mitteleuropäische Länder, speziell Deutschland, nicht herbei geführt."

Richtig! Nicht zuletzt war es Erdogan, der den Krieg in Syrien befeuert hat, indem er islamistsche Milizen unterstützt und mit Waffen beliefert hat - zunächst mit dem Ziel, den Rivalen Assad zu beseitigen und dann, um die von den Kurden initierte gemeinsame Selbsverwaltung der Volksgruppen in Nor- und Ostsyrien zu zerstören.

Erdogan hat selbst Flüchtlinge verursacht und beim jüngsten Einmarsch wieder! Hunderttausende, vor allem Kurden mussetn gen Süden fliehen.

Um 17:49 von Hackonya 2

Sind die meisten Flüchtlinge nicht Muslime. Wo bleibt denn die Liebe unter Brüdern . Nicht unsere Flüchtlinge, aber unser Geld wird immer gerne genommen.

20:42 von eine_anmerkung

<<< um 20:32 von Sausevind

>>"..Europa muss also handeln, indem den Flüchtlingen geholfen wird. Und zwar stante pede, stehenden Fußes."<<

"Für mich bedeutet das Hilfe zur Selbsthilfe und das vor Ort, aber niemals den Import in unsere Sozialsysteme denn dafür wurden sie nicht gemacht was gerne von links/grün vergessen wird." <<<

.-.-.-.-.-.-

Hilfe zur Selbshilfe ist selbstverständlich ein Weg.
Er muss begleitet werden von vielen anderen Wegen.

Das Rumgehacke auf andere Parteien ist extrem primitiv, und wir brauchen intelligente und partei-neutrale, parteiübergreifende Maßnahmen.

Und gar nicht brauchen wir nationalistisch gesonnene Bürger, die die Not der Stunde nicht erfassen und nur an die eigene Nation denken.

Als Christ wissen Sie ja, dass die Erde mal wüst und leer war.

@ ONYEALI (20:55)

"... ich gebe zu bedenken: Weder der Außenminister, noch die Kanzlerin haben ein Studium über Diplomatie hinter sich gebracht ! (...)
Wie also ....sollen (diplomatisch-unbedarfte) Außenminister und Kanzlerin einem Mann wie Erdogan =>paroli bieten können ?"
------
Wäre mir neu, wenn Erdogan "ein Studium über Diplomatie hinter sich gebracht" hätte.

um 21:03 von Hackonya2

"Deutschland oder Frau Merkel könnte ja einen neuen Deal aushandeln:
Man nimmt alle Flüchtlinge auf inkl. die in der Türkei, im Gegenzug verlässt die Türkei Nordsyrien, weil ja keiner mehr aus der Türkei in seine Heimat will. Fragt sich, ob alle anstelle dessen auch wirklich nach Deutschland wollen."

Ehrlich gesagt verstehe ich diese Zeilen nicht.
Wer soll wen aufnehmen? Und wer will warum in seine Heimat nicht zurück?

24. Januar 2020 um 17:41 von eine_anmerkung

um 17:34 von karwandler re

>>“Wie verteidigen?
Schiffe versenken, die sich der Grenze nähern? Grenzverletzer mit der Schusswaffe am Grenzübertritt hindern?“<<

>> Ja klar! Wir brauchen da nicht um den heissen Brei herumzureden. Eine Grenze zu schützen bedeutet diese im Extremfall auch zu verteidigen. <<

Bin Ihrer Meinung, denn ein Staat der seine Grenzen nicht schützen kann hat aufgehört zu existieren.

Ca 40 Milliarden €

so viel hat die Türkei ach ja entschuldigung der erdoğan schon für die Flüchtlinge ausgegeben. Warum? Damit sie nicht weiter ziehen müssen, da glauben doch wirklich manche dass man ihn mit, im Verhältnis laepischen 3milliareden € erpressen kann. die nicht mal in seine eigenen Taschen fließen. Wovon träumen die Europäer eigentlich nachts. Die. Türkei ist wie jedes andere Land auch auf Investoren angewiesen aber nicht auf mikro Beträge der EU. Also bitte, diese Türkei aus den Ende 60'er bis Anfang 2000er Jahre gibt es nicht mehr. Das Weiss Merkel und kann deshalb kein Druck machen, auch wenn sich das alle wünschen. Aber auch Macron der puscht die Medien im eigenen Land gegen erdoğan, dann wenn er vor ihm steht weht ein anderer Wind. Frau Bundeskanzlerin Weiss genau wie man damit umgeht ist halt kein Anfänger sondern eine echt starke Deutsche Frau worauf man stolz sein sollte. Als Deutscher.

Türkische Soldaten ... NATO

 @BlutroterApfel um 20:44
Ich kann mich nicht erinnern, dass dieser Einsatz mit der NATO abgestimmt, geschweige denn dem zugestimmt wurde.
Der Einmarsch des türkischen Militärs ist völkerrechtswidrig und dient nur Erdogans Interessen.

Außenpolitische Bankrotterklärung Merkels

Es ist eine Bankrotterklärung der eigenen Außenpolitk, wenn Merkel jetzt erwägt, gemeinsam mit denen Flüchtlingsunterkünfte zu bauen, deren Krieg Hunderttausende in die Flucht getrieben hat. Bis heute leben in Nordsyrien etwa 100.000 Menschen in Flüchtlingsunterkünften, die aus dem jüngst von türkischen Söldnertruppen besetzen Gebiet fliehen mussten.

Eine souveräne Kanzlerin

@ Googol:
Unsere Außenpolitik unter Frau Merkel wirkt wie "eine getriebene". Sie hat bis jetzt kein einziges Feuer in der Umgebung löschen können ...

Es gibt ja auch kein Feuer in der Umgebung. Frau Merkel ist in der Außenpolitik erfahren und souverän.

@ Sausevind (21:26)

"... die Erde mal wüst und leer war."
------
Einst ein Paradies, heute nicht. Schon an Wasser mangelt es an vielen Orten. Sammeln und jagen sind Fähigkeiten, die ebenfalls verloren gegangen sind. Wir haben die Menschen von unseren Industrien abhängig gemacht. Viel Wissen und Autonomie ist den Bach runter. Und wir haben für Flüchtlinge nur Container, Zelte, Zäune und Wasser in Plastikflaschen und Nudeln und Reis im Sack.
Diese Menschen bekommen von uns schon die "begleitete Selbsthilfe". Sie schadet uns nicht. Vielmehr: wir erkennen nicht einmal den eigenen Schaden an dem wir selber Leiden.

24. Januar 2020 um 18:55 von Lutz Jüncke

Stimme Ihrem Beitrag zu.

merkel-in-istanbul-erdogan-fordert-mehr-fluechtlingshilfen

Lieber Ist Wahr 21:20 Uhr, Sie schreiben :"Wäre mir neu, wenn Erdogan "ein Studium über Diplomatie hinter sich gebracht" hätte."...........

Lieber Ist Wahr,.....Wo habe ich derartiges behauptet ?
Das haben Sie selbst soeben erst =>erdichtet !

Aber, .....zu =>Ihrem besseren Verständnis : Um einem orientalischen "Bazar-Händler" ....überlegen zu sein genügt nicht das Physikstudium der Kanzlerin und auch nicht das Jurastudium des Außenministers,....sondern ein =>Diplomatie-Studium wäre erforderlich, das auch Psychologie beinhaltet......
Stimmen Sie mir jetzt zu , ...lieber =>Ist Wahr ?

@ BlutroterApfel

... die Türkischen Soldaten sind als Kämpfer vor Ort für die nato und nicht als Soldaten hinter der Front oder ...

Die türkischen Kämpfer haben in Syrien nichts verloren, genau so wenig wie die russischen und iranischen. Und sie sind dort nicht im Auftrag der Nato. Alle anderen Nato-Länder sind gegen diesen Einmarsch.

@Hackonya2, 20.41h

Ist schon wieder Märchenstunde?
Die Türkei pfriemelt Teile aus aller Herren Länder zusammen.
Entwickelt hat sie bisher nichts Nennenswertes.

@ Robert L.

Es ist eine Bankrotterklärung der eigenen Außenpolitk, wenn Merkel jetzt erwägt, gemeinsam mit denen Flüchtlingsunterkünfte zu bauen, deren Krieg Hunderttausende in die Flucht getrieben hat.

Daran kann ich nichts Schlechtes erkennen. Die Kanzlerin hat hier die überwiegende Mehrheit der Deutschen auf ihrer Seite. Sie macht das genau richtig.

Erdogan wird beeindruckt sein

@22:26 BlutroterApfel
„““... erdoğan, dann wenn er vor ihm steht weht ein anderer Wind. Frau Bundeskanzlerin Weiss genau wie man damit umgeht ist halt kein Anfänger sondern eine echt starke Deutsche Frau worauf man stolz sein sollte. Als Deutscher.“““

Das traurige ist nur, dass Herr Erdogan NIEMANDEN neben sich duldet als türkischer Gott.
Erdogan ist „der Größte“ (Zumindest bildet er sich das ein). Und das posaunt es jeden Tag heraus. Der verlacht doch Frau Merkel. Schon allein deshalb, weil es eine Frau ist. Nach türkischem Verständnis also ein Mensch niedrigerer Rangordnung.

Darstellung: