Ihre Meinung zu: Ukraine-Affäre: US-Demokraten veröffentlichen neues Material

18. Januar 2020 - 8:04 Uhr

Lev Parnas scheint zu einer wichtigen Figur in der Ukraine-Affäre zu werden. Dabei behauptet US-Präsident Trump, den Geschäftsmann gar nicht zu kennen. Die US-Demokraten veröffentlichten nun Material, das das Gegenteil beweisen soll.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ja, ja die "Demokraten"

Bleibt festzuhalten:
Die "Qualität" der Beweise der Linken ist genauso "gut", wie deren Politik.

Fotos von Platzkarten und eine Grußkarte, von der Melanie Trum im Jahr Zehntausende verschickt. Donald zittert bestimmt vor Angst.

eine demokratie

zeichnet sich nicht dadurch aus, dass sich die reichsten menschen eine armada an anwälten leisten können, sondern die ärmsten, die sich nur einen pflichtverteidiger leisten können, die gleichen aussichten auf gerechtigkeit vor gericht haben.

für mich ein weiterer beleg, dass in der "vorzeige-demokratie" der USA so einiges falsch läuft und wir es hier mittlerweile mit einer drei-klassen-gesellschaft zu tun haben

- reiche alte weisse männer
- arme menschen
- farbige menschen

desweiteren ist es für mich mittlerweile nicht mehr zu verstehen, dass Trump lügt, lugt, lügt und immer wieder der lüge überführt wird...und trotzdem scheint es keinen seiner anhänger zu stören. was sagt mir dass über den zustand der gesellschaft? vor allem die ultra-christlichen Trump-unterstützer, die vor laufenden kameras mit Trump um gottes beistand beten (pathos de luxe), die bibel als heiligtum ansehen und scheinbar vergessen, was in diesem buch über das lügen gesagt wird. scheinheiliger geht's nicht!

A fairy tale

Am Donnerstah nahm Chief Justice John Roberts allen 99 Senatoren (einer fehlte) den Eid ab „to do impartial justice“ im Trump’s Senate impeachment trial.
Und so koennen wir uns darauf verlassen dass die GOP Senatoren alle Beweise und Zeugen zulassen.
Darum war die Warnung von House Judiciary Chairman Jerry Nadler "the Senate is on trial as well as the President. If senators block evidence from being introduced or witnesses being called, then the Senate would be engaged in a disgusting coverup." voellig unnoetig.
Jeder weiss Trump und die Republikaner spielen seit 3 Jahren mit offenen Karten.

Neues Material

Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten.
Bei der von ARD so bezeineten Russlandaffaire von Trump gab es neues material oft zweimal die Woche zu vermelden.
Letzteres verlief ja bekanntlich nach 3 Jahren Kampagne erbärmlich im Sande.
Und so wird es auch mit der aktuellen Ukraine-Trump-Kampagne gehen.

Trump hat fertig

Wenn die Republikaner im Senat unvoreingenommen und fair ihr Amt wahrnehmen, müssen sie Trump des Amtes entheben. Daran führt kein Weg vorbei, denn er hat sein Amt zu seinem Vorteil missbraucht.
Vielleicht gewinnen die Reps mit einem anderen Kandidaten dennoch die nächte Wahl.

Aha...

Jüngst las ich hier noch, das die „Demokraten“ belege dafür hätten, das Selenski von Trumps Schergen erpresst worden war.
Die Tatsache, das Selenski angibt, nicht erpresst worden zu sein, wird von den „Demokraten“ und den ihnen zugeneigten Medien (auch im Ausland) verdrängt.

Warum eigentlich ?

Weiterhin keine Beweise gegen Trump

Der wichtigste Zeuge, der ukrainische Präsident hat doch schon erklärt, dass es keine Verknüpfung zu den Miltärhilfen gibt und nicht nur der Anwalt von Mr. President darf wohl nach belastendem Material gegen Biden suchen, wo immer und mit wem er das will!
Die erfolglose Suche nach belastendem Material gegen Mr. President ist ja ebenfalls erlaubt!

@ wolf 666

Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten.

Wenn Ihnen das nicht passt, sollten Sie fairerweise dennoch nicht über die Presse schimpfen.

rer Truman Welt

In der "Rechts-Welt" kennt Trump Hans und Kunz. Da seine Strategie immer schon war und immer noch ist, jeden potentiellen Gegner mit Prozessen zu überziehen, so auch schon Menschen in den Ruin getrieben hat, weiß er sehr gut, wen er wann braucht, um einen Schlamassel beseitigen zu lassen.
Abgesehen davon, dass im Senat eh die Entscheidung klar ist, kann es den Demokraten also nur darum gehen, dem Volk Fakten aufzuzeigen, die Trump dann moralisch wie juristisch "zurecht biegen" lässt, so dass er erneut davon kommen wird - das ist sicher und steht ausserhalb jeglicher Frage.
Das Thema bzw. Ziel der Demokraten kann deshalb nur sein, dem Volk zu zeigen, was sie für einen Präsidenten haben hinsichtlich eben der Wahl Ende des Jahres. Desto besser sie die Tricksereien der Juristen aufzeigen können, desto größer die Chance, die Wackelkandidaten in der Wählerschaft vielleicht auf ihre Seite zu ziehen. Es ist ein gewagtes Spiel, ja schon, aber ansonsten wäre die Wahl ohnehin bereits entschieden.

die Demokraten

haben nichts dazu gelernt. Es gibt auch jetzt schon kaum noch eine Chance, den nächsten Präsidenten zu stellen. Trump wird dieses Verfahren bis kurz vor die Wahlen verschleppen dann platzen lassen. Und die letzten Wochen bis zur Präsidentenwahl kann dieses Scheitern dann leidlich ausschlachten. Möglicherweise machen die Demokraten das mit Absicht, denn Sanders und Warren sind ihnen zu links und Biden ist vollkommen farblos.
Wen das letzte Scheitern der Demokraten wirklich interessiert sollte sich den Film Fahrenheit 11/9 von Michael Moore ansehen, der die Letzte Präsi.- Wahl näher beleuchtet. Aber nach der Meinung einiger ist dieser Dokumentarfilmer ja ein Verschwörungstheoretiker und sein Name darf nicht genannt werden. Werden wir uns auch diesen Herbst wieder fragen"Wie zur Hölle konnte es so weit kommen?" und es werden wieder die Russen gewesen sein.

Die Reichen kommen immer davon

@ wolf 666:
Letzteres verlief ja bekanntlich nach 3 Jahren Kampagne erbärmlich im Sande.
Und so wird es auch mit der aktuellen Ukraine-Trump-Kampagne gehen.

Aber nicht, weil Trump unschuldig ist, sondern weil er reich und mächtig ist und weil er trotz seiner Lügen treue Bewunderer hat, wie man sieht.

@ Autochon

Die Tatsache, das Selenski angibt, nicht erpresst worden zu sein, wird von den „Demokraten“ und den ihnen zugeneigten Medien (auch im Ausland) verdrängt.
Warum eigentlich ?

Weil es sich Selenskyj nicht leisten kann, sich mit Trump zu überwerfen, falls nämlich der reiche amerikanische Präsident ob seiner Macht doch der Strafe und Amtsenthebung entgeht.

Sind die Republikaner unvoreingenommen?

Wenn die Republikaner im Senat unvoreingenommen sind, entheben sie Trump seines Amtes. Wenn ihnen die Interessen der eigenen Partei wichtiger sind, sprechen sie ihn trotz klarer Beweise frei. Macht ist Macht.

Ich hoffe auf eine kleine Schar von Aufrechten.

Die Trump Bewunderer ...

... ignorieren einfach die klaren Beweise gegen den eigennützigen Immobilienbaron auf dem Präsidentenstuhl.

@DLGPDMKR - Ja, ja die "Wahrheit"

Es gibt noch einer welcher die US Flagge
nicht farbig ausmalen kann und behauptet
er kenne Lev Parnas nicht.

Zu dumm , das es genügend offizielle gemeinsam Hände schüttelnde Bilder gibt.

Spätestens , falls die Telefonmitschnitte
öffentlich in der Verhandlung zugelassen werden, skandiert das Volk "lock him up"

09:03 von wolf 666

" Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten. "
Und so tun es alle serioesen Medien hier in den USA. Die TS berichtet nicht einmal die Haelfte von dem was hier jeden Tag ans Licht kommt.
Oder haben Sie die bombshell gelesen dass Trump Europa drohte auf Auto importe 25% Strafzoll zu erheben sollten Deutschland, Frankreich und GB den Iran nicht unter Druck setzten. Fragen Sie doch ihren Mr. Maas, vielleicht gibt er es ja zu
Solche Actionen kommen hier jeden Tag ans Licht. Und warum das GOP und Trump keine Dokumente oder firsthand witnesses zulassen will ist klar, oder nicht ?!!

re 08:26 DLGPDMKR: Grußaugust

>>Bleibt festzuhalten:
Die "Qualität" der Beweise der Linken ist genauso "gut", wie deren Politik.<<

Ich bin mal gespannt, ob Sie genau diese Aussage wiederholen werden, wenn Sie sich mit den vorgelegten Beweisen beschäftigt haben. Bislang haben Sie es eindeutig nicht.

Das zeigt sich schon an Ihrem nächsten Satz:

>>Fotos von Platzkarten und eine Grußkarte, von der Melanie Trum im Jahr Zehntausende verschickt.<<

Als ich die winzige Passage gelesen hatte, wusste ich interessanterweise schon genau, wie ich diese hier kommentiert finden würde. Pardon, aber dass ist wirklich zuuuuu einfach!

>>Donald zittert bestimmt vor Angst.<<
Ich bin nicht sein Psychoanalytiker, aber es deutet einiges darauf hin, dass „Donalds“ permanente „Angst“ - man könnte diese auch schärfer benennen - darin liegt, seine „Getreuen“ könnten die Seite wechseln. Und er weiß ganz genau, dass genau dieses schneller als gedacht jederzeit passieren kann.

Genau deshalb ist das Impeachment noch nicht entschieden!

Wer einmal bewiesenermaßen lügt, dem glaubt man nicht

@DLGPDMKR

Es ist sicher recht einfach für Trump über Fotos mit anderen Menschen zu sagen, er sei seit etlichen Jahren eine Person in besonderer Stellung in der Gesellschaft und folglich gäbe es unzählige Fotos von ihm mit Menschen darauf, die er selbst gar nicht kennt.

Schwierig wird es dann, wenn immer mehr dieser Fotos auftauchen. Fotos auf denen Trump mit Parnas Hand in Hand gesehen wird, dann Fotos auf Trumps Privatbesitz in Mar-a-Lago in Florida, wo sich beide unterhalten. Parnas scheint etliche Male im Weißen Haus gewesen zu sein und es gibt auch Fotos mit ihm und Trumps Familienmitgliedern.

Auch Mike Pence und Kellyanne Conway haben bestritten, Parnas zu kennen.
Nun zeigen weitere Fotos Pence und Conway mit Parnas, mit letzterer auch "privat"

Ein Foto zeigt den Tisch bei einem privaten Dinner von Trump, Parnas war Gast. Dann kam dann die Grußkarte, die Melania Trump persönlich unterschrieb.

Bitter wird es nun, nachdem ein Video von Trump mit Parnas vorliegt.

TRUMP LÜGT!

um 09:03 von wolf 666

"Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten."

Wenn man sich - wie eine große Anzahl von Foristen - für die Zusammenhänge interessiert und nicht bloß dafür, daß ihr Big Brother Trump gegen die dunklen Mächte der Gutmenschen, Demokraten, ja das ganze Establishment obsiegt, ist es gar nicht schwer, einen roten Faden zu finden und der wird eine Angelschnur.
Mittlerweile zappeln mehr als genug Angeklagte aus Giulianis Dunstkreis über der Wasserlinie und bieten sich als Köder an. So läuft das Geschäft eben und aus dem selbstgefälligen und vermeintlich allergrößten Trophäensammler hinter der Angel wird urplötzlich der Fisch.
Das weiß Trump und hätte nun am liebsten sämtliche Superhelden um sich. Was für ein schlechter Film.

Russy Pussy ..... noch

Russy Pussy
..... noch gestern waren Sie der Experte für das Verhalten von Putin im Ukrainekonflikt und heute sind Sie schon ein neuer Experte , der über Trump so viel weiß , dass er auch jetzt schon weiß , dass der Trump sich nicht halten kann und wird. Sie scheinen wohl ein ganz besonderer Experte zu sein , der über alle Staatsmänner dieser Erde Bescheid weiß.
Solche Experten sollten eigentlich in jeder Regierung eines Landes ihre Expertisen abgeben und nicht in einem Forum vor sich hinschlummern.Ich bin auch kein Fan von Trump , aber ich überlasse es dem US-Volk , dass es über seine Präsidenten urteilt und nicht irgend welche Leute aus Deutschland , welche sich auch in ihren Kommentaren sonnen.

Trump agiert im persönlichen Interesse gegen die ...

... die Institutionen der US-Verfassung.

Bereits während des Impeachment-Prozesses im Repräsentantenhaus war die Strategie des Trump-Teams, die Ermittlungen, Zeugeneinvernahme und Fakten-Recherche mit allen - auch rechtlich zweifgelhaften - zu hintertreiben.

Bis tief in die GOP hinein ist jedem bewusst, was Trump getan hat und gegen welche Gesetze er verstoßen hat. Aber die Republikaner haben ihr politisches Schicksal auf Gedeih und Verderb mit dem von Trump verbunden.

Wenn Mitch Mcconnel, der GOP-Mehrheitsführer, im Senat öffentlich kund tut, dass von ihm keine neutrale Handhabung des Impeach-Prozesses im Senat zu erwarten sei, wird dem letzten klar:

Hier geht es - entgegen dem geleisteten Amtseid - nicht um "country first" sondern um die Partei und die Deckung der Taten ihres zweifelhaften Protagonisten Trump.

Die Demokraten geben die Verfehlungen Bidens zu.

"... den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu Ermittlungen gegen Biden gedrängt zu haben, um die US-Präsidentschaftswahl 2020 zu seinen Gunsten zu beeinflussen."

Wenn nichts dran wäre, wären ja die Ermittlungen im Interesse Bidens, weil sie ihn entlasten würden.

Aber er hat seine Verfehlungen schon zugegeben und im ukrainischen Parlament sind die zugehörigen Dokumente öffentlich gemacht worden.

Bei einem solchen Hintergrund hat Biden normalerweise keine Chance bei demokratischen Wahlen.

Kommt Trump mit seinen Lügen durch?

Die Amerikaner sind gespalten. Die meisten sind zwar überzeugt davon, dass Trump schuldig ist. Aber viele vor allem rechts eingestellte Wähler der Republikaner finden, dass man trotzdem an ihm festhalten sollte, weil er den Republikanern die Macht garantiert. Die meisten unabhängig denkenden Amerikaner finden, dass Trump aus dem Amt entfernt werden muss, obwohl er reich und mächtig ist und zum Establishment gehört.

Es kann nur einen geben

Wenn die Demokraten Bernie Sanders wieder verhindern, wird auch dieses mal der Präsident Trump gewählt. Wir sollten uns darauf vorbereiten.

Das Verfahren kann von großem Vorteil für die Demokraten sein

Wird Trump im Rahmen des Enthebungsverfahrens eine Lüge tatsächlich nachgewiesen, wird sich die öffentliche Meinung verändern.

Und zwar auch in den Bundesstaaten, in denen die Republikaner nur mit knapper Mehrheit den Senatssitz halten. Sollten hier Senatoren zu dem Ergebnis kommen, dass sie ihre eigene Wiederwahl gefährden, falls sie einem lügenden Präsidenten frei sprechen, wird Bewegung in die Sache kommen.

Parnas ging offensichtlich in Trumps Privatbüro ebenso ein und aus, wie im Weißen Haus oder auf Trumps privatem Anwesen Mar-a-Lago in Florida.

Und Parnas ist nicht dritter Stellvertreter eines Boeing-Direktors, sondern er arbeitet für Trumps Privatanwalt und Freund Guiliani.

Parnas sagte erst dann, als die Beweise sich häuften, dass er der Hauptakteur in der Ukraine war.
Welche Motivation sollte Parnas haben, seine Firma und seinen Auftraggeber Trump zu belasten, wenn es nicht den Tatsachen entspräche?

@jahdur - die Demokraten haben nichts dazu gelernt

Warten Sie es mal ab :-)

Der republikanische Vorsitzende des Geheimdienstausschusses David Nunes
welcher direkt per Mails mit Lev Parnas & Trumps persönlichem Anwalt Rudy Giuliani stand, war über alles im Bilde.

Ein gefundenes Fressen bezüglich Justizbehinderung und den Aussagen gegenüber Sonderermittler Mueller

Der Ausgang ist offen

Trump hat durch seine Art auch in den eigenen Reihen viele Gegner und daher betrachte ich den Ausgang des Impeachmentverfahrens als völlig offen.

In der Sache gehe ich stark davon aus, dass Trump schuldig ist. Die Beweise sind denkbar klar. Wären alle Senatoren nur an den Beweisen orientiert und nicht am Machterhalt, dann würde Trump aus dem Weißen Haus entfernt. Definitiv.

Ich lebe seit mehreren Jahren in den USA und kenne mich mit der Politik aus.

Starker Zeuge ?!

Ein notorischer Lügner, der jedem das erzählt, was der hören möchte...starker Zeuge. Ich persönlich freue mich ja auf den Moment, wenn Die Republikaner Hunter Biden als Zeugen befragen werden. - Was ist eigentlich mit den vier demokratischen Senatoren, die gleichzeitig als Präsidentschaftskandidaten gegen Trump antreten. Die dürften doch wohl kaum neutral urteilen, wie es die Verfassung verlangt. Also müssten die sich selbst als befangen erklären.

Russy Pussy Sie

Russy Pussy
Sie schwadronieren hier von klaren Beweisen gegen Trump und dann sind Sie aber nicht in der Lage , uns Ihre " klaren " Beweise zu unterbreiten. Als US-Experte sollten Sie aber auch wissen , dass , wenn es solche unerschütterlichen , "klaren "Beweise geben würde , dass dann Trump nicht so ruhig bleiben würde. Trump ist in meinen Augen ein
Hasardeur , er ist aber nicht dumm und Sie kommen hier wieder mit leeren Floskeln , wie zB. Trump Bewunderer und bei dem Gegenspieler werden bei Ihnen dann die Putin-Bewunderer zu Russen -und Putintrollen und allein daran kann man erkennen , dass es Ihnen nicht an einer ausgewogenen Diskussion geht , sondern immer nur in eine Richtung von Ihnen mit mißfälligen Bemerkungen geht ,welche nicht Ihrem Denkmuster entsprechen. Inhaltlich haben Sie nichts zu dieser Diskussion beizutragen.

Gut für den Journalismus,

schöne Ablenkung von unserer Innenpolitik und Europapolitik, aber wertlos in der Sache an sich.
Den fragwürdigen Mann im weißen Haus bekommt niemand los. Das kommt immer am Ende fast jeden Berichtes.

Das Material gegen Trump würde in jedem Zivilprozess ....

... ausreichen, um ihn zu verurteilen.

In manchen Prozessen gegen die organisierte Kriminalität, die mit Verurteilungen endeten, gab es weniger Indizien-Beweise und Zeugenaussagen als in der Causa Trump.

1000 Zeichen reichen nicht, um auch nur einen Bruchteil davon abzubilden.

Klar ist:

1. Trump hat aus eigenem und persönlichen - nicht staatlichen - Interesse gehandelt, als er die für die Ukraine vom Kongress längst in Gesetzesform gebrachte Militärhilfe von 400 Mio $ zurückhielt, um gegen seinen von ihm als gefährlichsten Konkurrenten eingeschätzten Joe Biden zu intrigieren.

Zwei Jahre lang hat es Trump nicht die Bohne interessiert, was in der Ukraine vor sich geht. Erst mit dem näher rückenden Wahlkampf nahm sich sein persönlicher Anwalt Rudy Giuliani "der Sache" an. Zuviel "Zufall".

2. Die Behinderung der Justiz durch das vom Weißen Haus verhängte Verbot von Aussgen kritischer Zeugen, wie z.b. dem Stabschef Mick Mulvaney, spricht Bände.

@ wolf 666

Bei der von ARD so bezeineten Russlandaffaire von Trump gab es neues material oft zweimal die Woche zu vermelden.
Letzteres verlief ja bekanntlich nach 3 Jahren Kampagne erbärmlich im Sande.

Da muss man aber schon gewaltig die Augen verschließen, um so etwas zu schreiben. Es gab in der Russlandaffäre zahlreiche Verurteilungen von Trump-Getreuen.

@ Russy Pussy, um 09:21

re @ Autochon

Dabei bin ich aber keineswegs davon überzeugt, dass Trump die “Vasallentreue“ Selenskyis gegebenenfalls honorieren wird.

Oder glauben Sie es?

@9:10 von Autochon

„Die Tatsache, das Selenski angibt, nicht erpresst worden zu sein, wird von den „Demokraten“ und den ihnen zugeneigten Medien (auch im Ausland) verdrängt.

Warum eigentlich ?“

Ganz einfach: weil Herr Selenski nicht weiß, wie das Verfahren gegen DT ausgeht und es sehr wahrscheinlich ist, dass DT weiterhin US-Präsident bleibt. Da würde ich an Selenskis Stelle auch gute Miene zum bösen Spiel machen. Er wäre dumm, wenn er sich anders verhielte.

09:35 von teachers voice

"...Ich bin mal gespannt, ob Sie genau diese Aussage wiederholen werden, wenn Sie sich mit den vorgelegten Beweisen beschäftigt haben. Bislang haben Sie es eindeutig nicht...."

Genau so ist es. Wer diese ueberwaeltigende Beweislast bagatellisiert, kennt wahrscheinlich den gesamten Umfang und Inhalt nicht, und/oder will ihn gar nicht kennen.

Gleiches hier in den USA. Dass 4 von 10 Mitbueger Trump's Schuld gar nicht interessiert ist einfach nur mind-blowing.

Werte gegen Stärke

Während der Wert der Freiheit und damit die Anziehungskraft der Demokratie mit dem weltweiten Wiedererstarken des Autoritarismus signifikant steigt, was man (u.a.) im anwachsenden Zustrom in die (wenigen) freiheitlichen und damit „sicheren“ Staaten deutlich sehen kann, nimmt die Unsicherheit unter den „Westlern“ ebenso signifikant zu. Sie sind sich ihrer eigenen Grundlagen einfach nicht mehr sicher bewusst. Kein Wunder, wenn diese seit mehreren Generationen als selbstverständlich und langweilig verkauft werden.

In dieser Situation sehen natürlich alle Diejenigen ihre Chance gekommen, denen die westliche tolerante, humanistische und freiheitliche Demokratie schon immer (aus persönlichen, wirtschaftlichen, religiösen oder machtpolitischen Aspekten) suspekt war. Und diese „unheilige“ Allianz hat einen „Trump“ gesucht (?) und gefunden (!).

Erkennbar daran, dass man Trump gar nicht nach „demokratischen Maßstäben“ gemessen haben will.
„Gott bewahre!“

@ krittkritt

Bei einem solchen Hintergrund hat Biden normalerweise keine Chance bei demokratischen Wahlen.

Das ist zwar nicht das Thema, aber Sie haben recht, ich würde Biden auch nicht wählen. Aber gegenüber Trump ist Biden ein vollkommen harmloser Chorknabe.

Täglich grüsst das Murmeltier

Die Trump-Jünger leugnen jegliche Fakten, berufen sich auf den "einzigen Zeugen Selensky", der befangen ist und stark abhängig von den Gaben Trumps. Dagegen stehen hier unzählige Zeugen, die zum Teil direkt das besagte Telefonat mitbekommen haben. Dennoch machen es die Demokraten auch nicht richtig. Das formale Impeachment wird nichts bringen, im Senat wird hier niemals eine erforderliche Mehrheit entstehen. Dass die treuen Republikaner damit ihren Verfassungsstaat beschädigen sei geschenkt. Man muss den Potus mit seinen Versprechen kontern, argumentieren und um die Wähler gerade im Rusty belt kämpfen, das ist mühsam, aber anders gehts nicht. Ein anderes Problem ist, dass die Demokraten keine wirklich guten Kandidaten der Mitte und von mittlerem oder jüngerem Alter haben. Wie will man da gute Alternativen und Kontraste anbieten?

Wir alle hier in diesem Forum

Wir alle hier in diesem Forum sollten uns hüten über einen Präsidenten eine Lanze zu brechen , wo vieles im Dunkeln liegt und noch nicht richtig aufgeklärt ist. Wie sagt man doch so schön im Volksmund ,: >> erstens kommt es anders , zweitens als man denkt <<
Ich mag diesen US-Präsidenten auch nicht besonders und ich muss ihn auch nicht
mögen , da er nicht mein Präsident ist. Trotzdem bin ich der Meinung , dass man erst sämtliche Beweise vorbringen muss , um über diesen Menschen sich ein konkretes Urteil bilden zu können. Wenn ich dann noch von manchen Usern hier lese , dass sie Mitforisten als" Trumpbewunderer " betiteln , dann soll das in etwa so sein , dass alle die , welche eben nicht gegen Trump
schreiben , nur Trump-Trolle sind . Wer Demokrat sein will , der hält auch eine Gegenmeinung aus und das ohne Beleidigungen.

@ harry_up

Dabei bin ich aber keineswegs davon überzeugt, dass Trump die “Vasallentreue“ Selenskyis gegebenenfalls honorieren wird.
Oder glauben Sie es?

Ich weiß es nicht, habe es aber auch nicht behauptet.

Die zweifelhafte Ukraine-Connection von Rudy Giuliani ...

... mit Figuren wie Lev Parnas und Igor Fruman, beide Geschäftspartner von Giuliani in der Firma "Fraud Guarantee" und von der US-Justiz wegen verbotener Finanzierung politischer Instanzen im Oktober verhaftet, ist nur die Oberfläche eines tiefergehenden Skandals rund um den persönlichen Anwalt von Trump.

Seine finanziellen Verflechtungen mit sowie ungeklärte Zahlungen von 500.000 Dollar aus der Ukraine sind Gegenstand von Ermittlungen. Das ausgerechnet Rudy. G. den "Korruptionswächter" vorgibt, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Tatsache ist, dass die Trump und Giuliani ein Duo abgeben, das nach der Amtszeit Trump's der Justiz auch bei zivilrechtlichen Ermittlungen eine Menge Aufgaben hinterlassen.

Wer ist glaubwürdiger?

Ein des Massenlügens zahntausendfach überführter US-Präsident behauptet, sich nicht mehr an eine ihn schwer belastend Person zu erinnern, die nach allen Indizien ein guter Freund der Familie zu sein scheint. Und der gleiche Präsident umgibt sich gleich mit einem Team der besten Anwälte des Planeten zu seiner Verteidigung. Dieses Verhalten muss in keinerlei Weise kommentiert werden und steht für sich selbst.
Da wünscht man sich eine Zeit zurück, in der Präsidenten ausschließlich zum Wohl ihrer Arbeitgeber, des Volkes, ein Land geführt haben. Diese Zeiten dürften zumindest in den USA endgültig Geschichte sein.

Re 09:55 krittkritt: Irrtum oder Absicht?

>>Wenn nichts dran wäre, wären ja die Ermittlungen im Interesse Bidens, weil sie ihn entlasten würden<<

Entschuldigung, aber Sie sind wohl im falschen thread gelandet. Hier geht es um die „Interessen“ Trumps, nicht die von Biden.

Das kann passieren. Da Ihnen dies jedoch nahezu laufend „passiert“, kommt bei mir das Gefühl auf, sie wollten vielleicht auch absichtlich von dem Hauptthema hier ablenken. Ich will das nicht behaupten, aber wenn es so wäre, was wäre dann Ihre Absicht?

Wollen Sie sagen, Trump hätte recht gehandelt, als er Selensky aus persönlichen Gründen mit US-Mittel erpresste und dann auch noch massivst die Ermittlungen durch das oberste Verfassungsorgan Kongress behinderte?

@ Reinhard Schell...

... wenn es solche unerschütterlichen , "klaren "Beweise geben würde , dass dann Trump nicht so ruhig bleiben würde. Trump ist in meinen Augen ein Hasardeur , er ist aber nicht dumm und Sie kommen hier wieder mit leeren Floskeln ...

Und wie würden Sie das bezeichnen, was Sie uns hier anbieten?

@ Reinhard Schell...

Russy Pussy
..... noch gestern waren Sie der Experte für das Verhalten von Putin im Ukrainekonflikt und heute sind Sie schon ein neuer Experte ...

Meine Meinung passt Ihnen nicht, ich sage sie aber trotzdem. Mir geht es umgekehrt genau so, ich beleidige Sie aber nicht.

@ teachers voice

... nimmt die Unsicherheit unter den „Westlern“ ebenso signifikant zu. Sie sind sich ihrer eigenen Grundlagen einfach nicht mehr sicher bewusst. Kein Wunder, wenn diese seit mehreren Generationen als selbstverständlich und langweilig verkauft werden.

Ihre unaufgeregte und kluge Analyse habe ich mit Interesse gelesen.

@ Cosmopolitan_Citizen

Das Material gegen Trump würde in jedem Zivilprozess ... ausreichen, um ihn zu verurteilen.

Zweifellos.
Im Senat sind die Richter aber nicht unvoreingenommen, wie vor Gericht. Obwohl sie ihrem Amtseid und der Verfassung verpflichtet sein sollten, haben die Senatoren leider mehr die Macht und die Partei in ihrem eingeengten Blickfeld.

re Rebel-Lion: Starker Zeuge?

>>Starker Zeuge ?!
Ein notorischer Lügner, der jedem das erzählt, was der hören möchte...starker Zeuge.<<

Glaubwürdige und in diesem Sinne „starke Zeugen“ gibt es schon genügend, wobei den direkt Beteiligten von dem Beschuldigten die Aussage und Mithilfe verboten wurde. Allein das schon ein Lacher, tatsächlich aber ein Kracher. Aber wenn man sich die Ohren zuhält...

>>Ich persönlich freue mich ja auf den Moment, wenn Die Republikaner Hunter Biden als Zeugen befragen werden. <<

Warum tun sie das wohl nicht? Ich sags Ihnen: Weil die Person Biden - ob sen. oder jun. - bei der Beurteilung des Fehlverhaltens Zrumps überhaupt keine Rolle spielt!

>>Was ist eigentlich mit den vier demokratischen Senatoren, die gleichzeitig als Präsidentschaftskandidaten gegen Trump antreten. Die dürften doch wohl kaum neutral urteilen, wie es die Verfassung verlangt. Also müssten die sich selbst als befangen erklären.<<

Sie meinen, nur Trump-Anhänger wären „neutral“? So sehen diese das auch.

Fakten ignorieren

@ wolf 666:

Neues Material. Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten.

Sie machen es sich natürlich sehr leicht, indem Sie die Fakten einfach ignorieren.

Es geht um hier die US-Verfassung und die Gesetze ...

... über welchen auch ein US-Präsident nicht steht. Nicht um Erwägungen parteipolitischen Nutzens. Die Idee, dass man die Verfolgung eines justiziablen Vorgangs davon abhängig machen möge, ob er einer Partei nutzt oder schadet, geht an den Grundfesten eines Rechtsstaates vorbei.

Mit anderen Worten: bei der vorliegenden Lage von Zeugenaussagen, Beweisen und Indizien haben die Justiz und der Kongress keine Wahl, als zu ermitteln und die "politische Gerichtsbarkeit" durch den Kongress anzurufen.

Ob das den Demokraten nutzt oder schadet, hat dabei keine Rolle zu spielen.

Im Gros sagen die Umfragen in den USA:

- Trump hat sich Verstößen gegen das Gesetz schuldig gemacht

- in der Frage, ob das ein Impeachment rechtfertigt, ist die Nation gespalten.

@ DLGPDMKR

"Bleibt festzuhalten:
Die "Qualität" der Beweise der Linken ist genauso "gut", wie deren Politik".

Wow. Die Demokraten als Linke zu bezeichnen zeugt von einer deutlichen Verschiebung Ihres politischen Spektrums. Oder meinen Sie ein Links im Sinne von "relativ zu den Republikanern"? Dann sagen Sie es doch. Oder geht es Ihnen um die Diskreditierung der Linken?

@ krittkritt

Was Joe Biden in der Ukraine getan hat, weiß man weitgehend. Ich will es nicht herunter spielen, aber so dramatisch war das nicht. An seiner Stelle würde ich aber von selbst nicht mehr kandidieren. Da haben Sie recht.

Aber was Rudolph Giuliani in der Ukraine getan hat, das weiß man nicht. Ich bin überzeugt, dass da noch einiges schlummert und dass Trump nicht im Amt zu halten wäre, wenn die Senatoren unabhängig und neutral wären.

illegale Überwachung

"Unter Parnas' Dokumenten sind außerdem Textnachrichten, die auf eine illegalen Überwachung der damaligen US-Botschafterin in Kiew, Marie Yovanovitch, hindeuten."

Die USA überwachen also nicht nur die ausländische Diplomaten, sondern auch die eigenen. (Wobei scheinbar nur letzteres als "illegal" betrachtet wird.)

Das ist doch mal eine Neuigkeit zwischen der ganzen Wahlkampfhilfe für die sogenannten "Demokraten".

Glaubwuerdigkeit?

"Parnas und sein Geschäftspartner Igor Fruman
sind beide aus der früheren Sowjetunion emigriert und US-Bürger. Sie wurden im vergangenen Jahr unter dem Vorwurf der Verschwörung, Falschaussagen und Urkundenfälschung angeklagt."

Ich verstehe nicht, welche Glaubwuerdigkeit von solchen Personen ausgeht.

@ Reinhard Schell...

Wenn Sie anderen Foristen schon vorwerfen, nur Floskeln zu bieten, dann sollten Sie wenigstens selbst mehr zu bieten haben.

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Die ist ja schließlich der Ausgangspunkt dieser Geschichte.

Korruptionsbekämpfung ist von übergeordnetem Interesse.

@10:32 von teachers voice
Wenn also Trump die offensichtliche Korruption Bidens untersucht haben will, handelt er im Interesse der USA.

"noch massivst die Ermittlungen durch das oberste Verfassungsorgan Kongress behinderte.."
>Der Kongress hat bisher überhaupt nicht wegen Bidens Korruption ermittelt. Die von Trump geschasste Botschafterin Yovanovitch und Zeugin der Demokraten hat in der Anhörung Bidens Verfehlungen zugegeben. Ihr wurde außerdem von dem damaligen ukrainischen Generalstaatsanwalt Jurij Luzenko vorgeworfen, Einfluss auf interne ukrainische Ermittlungen genommen zu haben. -

Die Führerin der Demokraten, Nancy Pelosi, wurde einmal gefragt, warum sie seinerzeit gegen Bush kein Impeachmentverfahren eingeleitet hatte, als der grob Völkerrechts- und auch verfassungswidrig Kriegshandlungen eingeleitet hatte.

Jetzt, bei einer nachvollziehbaren Bagatelle Trumps zieht sie dieses Instrument aus dem Köcher...

@ .tinchen

nur zum besseren verständnis:

sind sie US-amerikanerin, die deutsch gelernt hat? in diesem falle meine hochachtung!

oder sind sie ehemalige deutsche, die in die USA ausgewandert ist? in dem falle muss mich mich doch wundern, wie sehr sie ihre sprachlichen wurzeln verloren haben.

es gibt übrigens wissenschaftliche untersuchungen über dieses phänomen. Deutsche, die bereits jahrzehnte im nicht englischsprachigen ausland leben und auch die jeweilige landessprache beherrschen und vor allem nur diese sprechen, sind immer noch in ihrer muttersprache fliessend unterwegs. ganz anders diejenigen, die entweder in GB, den USA oder Kanada wohnen, wo bereits nach einigen wenigen jahren scheinbar alles verloren geht. eine (bemerkenswerte) ausnahme bildet in dem fall Australien.

wolf 666, 09:03

Mindestens jede Woche einmal weiß die ARD von neuem Material gegen Trump zu berichten.

Das liegt daran, dass genau das die Aufgabe eines seriösen Nachrichtenmediums ist - über Dinge, die geschehen, zu berichten. In diesem Fall, dass neues Material aufgetaucht ist.
Wenn ich Sie richtig verstehe, hätten sie es lieber gehabt, wenn die TS das verheimlicht hätte. Warum?

um 09:55 von krittkritt Die Demokraten geben die

Ihre Bemühungen, gegen den Strom der Ereignisse, im Volksmund "Realität" genannt, Fakten gegen die Verschwörung zugunsten der Bidens "aufzudecken", ist auf eine Weise rührend, die mir mittlerweise schon Sorgen macht.
Ich gehe auch nur deshalb darauf ein, weil solcherart Verhalten symptomatisch ist für die großen Fragen nach der Verlässlichkeit im Umgang mit Information und Informationsquellen. Auch hier im Forum, wo es für die Mitarbeiter der TS sicherlich manchmal sehr schwer ist, die Sturzbäche an Zuschriften zu prüfen, muß man schnell sein, um Fakten zu überprüfen, die im Falle Trump kaum eine Viertelstunde später schon aufgehoben sein können.

Lassen Sie es doch einfach bitte sein und denken Sie an Ihre Mitmenschen, die am Wochende arbeiten müssen. Danke.

Ich denke Trump wird trotz Ukraine- Affären

und Amtsenthebungsverfahren noch Jahre US-Präsident bleiben.Da können die Demokraten noch so viel Material veröffentlichen ,das Trump schaden könnte, es wird nicht reichen ihn zu stürzen.Ich bin zwar kein Freund von Trump, aber ich bewundere ihm trotz seines chlownhaften Auftreten manchmal,wie er sich immer wieder auch durch Lügen politisch aus der Schlinge ziehen konne.

@Am 18. Januar 2020 um 10:47 von Cosmopolitan_Citizen

Zitat: "Es geht um hier die US-Verfassung und die Gesetze ...
... über welchen auch ein US-Präsident nicht steht. Nicht um Erwägungen parteipolitischen Nutzens. Die Idee, dass man die Verfolgung eines justiziablen Vorgangs davon abhängig machen möge, ob er einer Partei nutzt oder schadet, geht an den Grundfesten eines Rechtsstaates vorbei."

Sehe ich genauso!

Eine Anklage wegen Amtsvergehen ist ein in der Verfassung der Vereinigten Staaten (Artikel I, Abschnitt 3) vorgesehenes Verfahren zur Amtsenthebung des Präsidenten wenn diese sich der „high crimes and misdemeanors“ (etwa: „Hohe Verbrechen und Vergehen“) schuldig gemacht haben.

Das aus verfassungsrechtlicher Sicht sehr bedeutsame Instrument des Impeachment darf nicht für parteipolitische Zwecke missbraucht werden, insbesondere dann nicht, wenn nichts gegen einen Präsidenten vorliegt, außer dass er vielleicht seinen Müll nicht getrennt hat, oder ähnliches.

11:04 von Bote_der_Wahrheit

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Die ist ja schließlich der Ausgangspunkt dieser Geschichte.
////
*
*
Das fällt unter den Tisch, weil das Ergebnis ja Trump einen Vorteil verschaffen könnte, wenn denn Biden überhaupt Kandidat der Dems wird.

@ 10:27 von Reinhard Schell...

Sie sollten mal amerikanische Medien lesen / ansehen. Abgesehen vom Sender Fox. Dann würden sie die Beweise nicht anzweifeln. Richtig ist natürlich, dass die Republikaner das Impeachment Verfahren beenden werden - zumindest sieht es derzeit so aus.

10:27, Reinhard Schell...

>>Ich mag diesen US-Präsidenten auch nicht besonders und ich muss ihn auch nicht
mögen , da er nicht mein Präsident ist. Trotzdem bin ich der Meinung , dass man erst sämtliche Beweise vorbringen muss , um über diesen Menschen sich ein konkretes Urteil bilden zu können<<

Wie definieren Sie "sämtliche Beweise"?

Selbst wenn er "Ihr" Präsident wäre, wären Sie nicht verpflichtet, ihn zu mögen. zumindest so weit ist die Demokratie in den USA noch intakt.

Um über Trump ein konkretes Urteil fällen zu können, muss man sich mit ihm beschäftigt haben. Das ist für einen Amerikaner einfacher als für unsereins, da Trump seit den späten Siebzigern in den USA eine Popularität genießt, die mit der Dieter Bohlens hierzulande vergleichbar ist. Ein Regenbogenpressecharakter, dessen Popularität immer schon von Frauengeschichten, Pleiten und anderen Skandalen lebte. Daß er sich in der Politik tummelt ist eine relativ neue Entwicklung, bekannt wie ein bunter Hund war er lange vorher.

re Bote...: Was ist denn?

>>Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?<<

Ja was nur? Nichts! Oder haben Sie eine Anklage der Republikaner vorliegen?

Ach ja, hier gehts um die „Korruptionsaffäre Trumps“. Hier gibt es laut dem hier diskutierten Bericht neue Belege dafür, dass der Präsident der Vereinigten Staaten seinen privaten Anwalt und dessen mutmaßlich kriminellen Helfer eingesetzt hat, um sich bei dem unstrittig demokratischen und tatsächlich fair und frei gewählten Präsidenten der Ukraine einen persönlichen Vorteil auf Kosten von offizieller und demokratisch beschlossener US-Hilfe zu verschaffen.

Bote_der_Wahrheit, 11:04

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Es gab und gibt keine.

Woher hat Parnas diese Dokumente - Ueberwachung wäre illegal

Und woher hat Parnas diese Dokumente (Quelle)??

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-impeachment-dokumente-101.html

Frühere US-Botschafterin überwacht?

Unter Parnas' Dokumenten sind außerdem Textnachrichten, die auf eine illegalen Überwachung der damaligen US-Botschafterin in Kiew, Marie Yovanovitch, hindeuten. Parnas und Giuliani hatten sich um die Abberufung Yovanovitchs bemüht. Sie wurde offenbar als ein Hindernis für Ermittlungen gegen Biden in der Ukraine gesehen. Der US-Präsident hatte sie letztendlich zurück nach Washington beordert.

Ich will nur sichergehen, dass nur sauber erlangtes Beweismaterial verwendet wird. Und was steht in diesen Dokumenten drin?? Sind diese Dokumente auf Echtheit geprueft?

Wenn es allerdings korrekt sein sollte, dass Frau Yovanovitch illegal ueberwacht und ausspioniert wurde durch Trump und Giuliani, dann wäre das eine eindeutig Straftat. Und dafuer wäre Trump zu belangen!

Ich denke Trump wird trotz Ukraine- Affären

joachim53 @

Das ist doch auch gut so. Das land hat doch diesen Präsidenten doch in einer guten demokratischen abstimmung gewählt und bestimmt noch mehr werden das wieder tun.

Das unsere Medien und linken Politiker sehr oft anders sehen ist Ihr gutes Recht ind ein Demokratie.

@ 09:10 von Autochon

"Die Tatsache, das Selenski angibt, nicht erpresst worden zu sein, wird von den „Demokraten“ und den ihnen zugeneigten Medien (auch im Ausland) verdrängt.

Warum eigentlich ?"

Natürlich wird der in diese ganze Schmuddelgeschichte verstrickte Herr Selenski nie zugeben, erpresst worden zu sein. Was denn sonst?

@Bote_der_Wahrheit

"Das bedeutsame Instrument des Impeachment darf nicht für parteipolitische Zwecke missbraucht werden, insbesondere dann nicht, wenn nichts gegen einen Präsidenten vorliegt, außer dass er vielleicht seinen Müll nicht getrennt hat, oder ähnliches."

Mülltrennung...
so kann man das natürlich auch sehen. Seine Aussage über" Shithole States" hat früh durchblicken lassen, wer und was auf der Welt Müll ist und alleine dafür hätte er hochkant übers Capitol geschossen gehört. Auch Al Capone wurde am Ende mit einer "Bagatelle" zur Strecke gebracht und die Demokraten machen das erstaunlich gut, denn Sie müssen hinterher auch übernehmen.

11:08, krittkritt

>>Wenn also Trump die offensichtliche Korruption Bidens untersucht haben will, handelt er im Interesse der USA.<<

Wenn es eine offensichtliche Korruption Bidens gegeben hätte, dann hätte Trumps Attourney General, also, wie in den USA üblich, der US-Justizminister in Personalunion mit dem obersten Staatsanwalt, längst eine Untersuchung eingeleitet.

Merken Sie denn gar nicht selbst, wie ungeheuer unlogisch Ihr Argumentationsmuster ist?

re IBELIN: Glaubwürdigkeit?

>>"Parnas und sein Geschäftspartner Igor Fruman
sind beide aus der früheren Sowjetunion emigriert und US-Bürger. Sie wurden im vergangenen Jahr unter dem Vorwurf der Verschwörung, Falschaussagen und Urkundenfälschung angeklagt."

Ich verstehe nicht, welche Glaubwuerdigkeit von solchen Personen ausgeht.<<

Keine, dass ist ja gerade die Brisanz dieser Meldung! Weil man mittlerweile belegen kann, dass genau diese von Ihnen als mutaßlich kriminell bezeichneten Personen zum engsten „Mitarbeiterstab“ von Trump gehörten, als es darum ging, einen demokratisch gewählten Präsidenten mit US-Mitteln zu erpressen. Und Trump hierzu bisher schlicht gelogen haben muss.

09:10 von Autochon

Dass Selenskij angibt, nicht erpresst worden zu sein, ist leicht zu verstehen, er kann sich
nicht mit Trump überwerfen, wenn er seinem Land nicht schaden will.
Sollte er zugeben, dass er erpresst wurde, dann hat er sich einen mächtigen und unberechenbaren Trump zum Feind gemacht.

@ 11:04 von Bote_der_Wahrheit

Zitat: "Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?"

Guta Frage.

Warum strengt die US-Justiz da nicht öffentliche Untersuchungen an ?

Der ukrainische Generalstaatsanwalt Jurij Luzenko, der gegen die Firma Burisma und die Bidens ermitteln ließ, versicherte im September 2019 doch, auch wenn die ukrainische Justiz keine Hinweise auf illegales Verhalten von Hunter und Joe Biden gefunden hätte, würde die Ukraine der US-Justiz im Rahmen der internationalen Amtshilfe helfen, sollten die US-Behörden eigen Ermittlungen gegen die Bidens durchführen wollen.

Warum wird die US-Justiz da nicht ganz offiziell tätig ?

Warum muß da der Privatanwalt Trumps heimlich aktiv werden und Trump selbst inoffiziell Druck auf die Ukraine ausüben ?

Der US Attorney General heißt William Barr und wurde von Trump selbst zum Justizminister und Generalstaatsanwalt ernannt.

Ist der gegen Trump ?

Findet sich kein republikanischer Staatsanwalt, der die Bedenken des Präsidenten teilt ?

Gruß, zopf.

re 11:08 krittkritt: Interesse der USA

>>Korruptionsbekämpfung ist von übergeordnetem Interesse.
@10:32 von teachers voice
Wenn also Trump die offensichtliche Korruption Bidens untersucht haben will, handelt er im Interesse der USA.<<

Korruptionsbekämpfung durch Erpressung und Korruption? Meinen Sie das ernst?

Interessant ist das von Ihnen ins Spiel gebrachte „übergeordnete Interesse“ der „USA“!

Übergeordnet wem und was? Der Demokratie? Der Verfassung? Dem Kongress? Der Wahrheit? Der Klarheit? Der Offenheit? Der Ehrlichkeit? Der Fairness?

Woran denken Sie hier?

@ Bote_der_Wahrheit

"Das aus verfassungsrechtlicher Sicht sehr bedeutsame Instrument des Impeachment darf nicht für parteipolitische Zwecke missbraucht werden, insbesondere dann nicht, wenn nichts gegen einen Präsidenten vorliegt, außer dass er vielleicht seinen Müll nicht getrennt hat, oder ähnliches."

Sreuen Sie doch bitte keine Gerüchte werter Bote.
Meines Wissens nach wird Donald Trump überhaupt nichts in dem Punkt Mülltrennung vorgeworfen - mußte irgendjemand zurücktreten oder ins Gefängniss wie bei den anderen ?

Sehen Sie? In dem Punkt scheint der Mann sauber zu sein - schütten Sie doch bitte keinen Schmutz aus!

@Bot...

"
Am 18. Januar 2020 um 11:04 von Bote_der_Wahrheit
Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?

Die ist ja schließlich der Ausgangspunkt dieser Geschichte."

Nix.

Es gibt keine Korruptionsaffaire Biden.

Ausgangspunkt der Geschichte ist, daß Trump mutmaßlich eine Korruptionsaffaire Biden hervor zaubern wollte, als Wahlkampfmunition. Und genau das wird jetzt untersucht.

TRUMP LÜGT!

TRUMP LÜGT!
Daran bestehen keine Zweifel; so wie es die restlichen "Strippenzieher" im Weißen Haus ebenfalls tun. Und das wissen auch zum größten Teil die meisten Reps im Senat.
Dennoch würde ich jede Menge darauf wetten dass das Impeachment kläglich scheitern wird, egal was jetzt noch für Beweise auf den Tisch gelegt werden.
Und falls Trump wieder gewählt würde,( möge uns Gott beistehen, dass er das nicht wird), könnte er so richtig loslegen... zu verlieren hat er ja nicht mehr viel in seiner 2. Amtszeit.

09:16 von jahdur

"Trump wird das Verfahren verschleppen und dann platzen lassen".
Das Amtsenthebungsverfahren kann Trump
gar nicht beeinflussen da er der Angeklagte ist. Es steht nicht in seiner Macht dieses zu verschleppen oder gar platzen zu lassen.
Die Entscheidung liegt jetzt im Senat.

11:24 von Bote_der_Wahrheit

>>...insbesondere dann nicht, wenn nichts gegen einen Präsidenten vorliegt, außer dass er vielleicht seinen Müll nicht getrennt hat, oder ähnliches.<<

Bitte lesen Sie erst den Artikel. Falls Sie das schon getan haben sollten lassen Sie ihn sich bitte erklären.

09:45 von melancholiker

Eine wunderschöne Parabel, die die Situation gut beschreibt.

@um 09:52 von Reinhard Schell...

@Russy Pussy: "Sie scheinen wohl ein ganz besonderer Experte zu sein , der über alle Staatsmänner dieser Erde Bescheid weiß."

Um sich über die moralische Verfasstheit von gewissen Staatsmännern ein Bild zu machen bedarf es (wie auch im Fall D.T.) keiner besonderen Expertise, sondern ein klares Bewusstsein dafür, dass solche Typen , denen Anstand und Wahrheitstreue sch... egal sind, letztlich scheitern werden.

Ja warum denn nur?

"Die Tatsache, das Selenski angibt, nicht erpresst worden zu sein, wird von den „Demokraten“ und den ihnen zugeneigten Medien (auch im Ausland) verdrängt. -
Warum eigentlich ?" @Autochon
.
Tja, der Herr Selenski würde Kopf und Kragen riskieren, wenn er zugeben würde, er sei auf Trumps Ansinnen eingegangen, also eine Marionette. Insofern beweist Herrn Selenskis Aussage nur, dass er die Hose voll hat(te).

11:55 von zopf

>>Warum muß da der Privatanwalt Trumps heimlich aktiv werden und Trump selbst inoffiziell Druck auf die Ukraine ausüben ?<<

Sie haben das Wesentliche erkannt.
Trump hat inoffiziell Druck auf die Ukraine ausgeübt. (Zu Wahlkampfzwecken) Das darf ein US-Präsident nicht.
Deshalb das Impeachmentverfahren.

>>Findet sich kein republikanischer Staatsanwalt, der die Bedenken des Präsidenten teilt ?<<

Sie können aber so was von sicher sein, wenn es nur den geringsten Anlass geben würde wäre da schon längst Anzeige erstattet worden.

Es ist immer wieder ...

... ganz erstaunlich, mit welcher Hingabe manche Kommentatoren hier versuchen, die Legende von „Bidens Korruptionsaffäre“ am Leben zu erhalten.

Es gibt Meinungen und abweichende Meinungen. Aber es gibt eben auch Tatsachen. Und eine davon ist, dass es eine solche Affäre nicht gab, zumindest gibt es keine Beweise für eine solche. Und ich bin ganz sicher, dass, wenn sie denn existierten, sie schon längst vorgelegt worden wären.

Und diese Tatsache immer und immer wieder in Frage zu stellen, ist langweilig, zeugt von einer gewissen Engstirnigkeit und von einer Neigung, die Realität zugunsten von Verschwörungstheorien zu ignorieren.

Ja, es ist positiv, dass in diesem Forum alle Parteien zu Wort kommen und argumentieren können. Aber regelmäßig die Frage nach der Schuld von Biden stellen, wenn es um die von Trump geht, ist nicht hilfreich, stört einen sinnvollen Diskurs und wertet die Diskussion ab.

10:02 von Schelden Kuper

Da bin ich ganz ihrer Meinung und möchte hinzufügen, dass es für die Republikaner im Senat nun immer schwieriger wird, diesen
Präsidenten im Amt zu halten.

@ Bote_der_Wahrheit?

Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens? Die ist ja schließlich der Ausgangspunkt dieser Geschichte.

Wenn es sie gab. Aber das scheinen Sie irgendwie vorauszusetzen. Daher klingt Ihr Beitrag für mich eher wie eine Ablenkung.
Ausgangspunkt ist kurz gesagt der naheliegende Verdacht, dass Trump sein Amt benutz haben soll, um dem Ansehen Bidens zu schaden.

10:27 von Reinhard Schell

Wieviel Beweise brauchen sie denn noch
um sich ein"konkretes Urteil" zu bilden?

Die Demokraten handeln völlig richtig

@ Jacko08:
Dennoch würde ich jede Menge darauf wetten dass das Impeachment kläglich scheitern wird, egal was jetzt noch für Beweise auf den Tisch gelegt werden.

Wenn es aus den Gründen, die Sie nennen, scheitert, dann ist das doch nicht kläglich. Die Demokraten haben recht. Wenn sie scheitern, scheitern sie erhobenen Hauptes.

@smirker 09:11

Vielleicht sollte Selenski mal die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika lesen und Trump sollte dies ohnehin tun. Ein Präsident darf eben nicht nach belastendem Material gegen einen potentiellen Gegenkandidaten suchen. Natürlich ist das Impeachment erlaubt gewesen und dieses belastende Material ist wirklich belastend, ganz im Gegenteil zu den Dingen die Trump über Biden herausgefunden hat. Bidens Vorgänge waren keine Straftaten und er war da nicht alleine die EU(auch Deutschland), China, Russland haben sich auch für eine Absetzung Schokins ausgesprochen und dafür gab es Gründe. Gründe die die Verteidiger und Fans von Trump nicht hören wollen. Schokin war korrupt und parteiisch und er hat als Staatsanwalt sich bestechen lassen, mehrere Male. Zurück zu Trump: Trump hat aus reinem Eigennutzen (Dem amerikanischen Volk hat er dabei nicht geholfen) gegen die Verfassung verstoßen und sein Amt missbraucht um einem potentiellen Gegenkandidaten zu schaden.

@ 11:04 von Bote_der_Wahrheit

"Was ist denn nun mit der Korruptionsaffaire Bidens?"

Korruptionsaffäre Bidens? Nicht existent. Das Ganze ist längst von Gerichten untersucht worden.

10:53 von IBELIN

Es geht doch nicht um die Glaubwürdigkeit von Parma und Fruman sondern um die
Dokumente die Parnas vorgelegt hat.
Und diese sind nun mal brisant.

Biden hat Gelder zurückgehalten, um persönliche Vorteile zu

... erhalten.
@11:57 von teachers voice
Für sich ca. 1 Million, für Hunter Biden monatlich 50.000 $.
Biden hat erpresst.
Dann hat er die Untersuchungen in der Ukraine behindert, indem er die Abberufung des ermittelnden Generalstaatsanwalts durchsetzte (erpresste).
Das ist weitgehende von ihm selbst bestätigt und vor dem Ausschuss auf Befragen der Republikaner von der geschassten Botschafterin Yovanovitch.

Diese Korruption und Erpressung aufzuklären, ist im Interesse des Staates. Dass sich Trump ähnlicher Mittel bedient, ist natürlich nicht korrekt, aber sekundär im Vergleich zu den Taten Bidens.

Der Zeitpunkt: Unter dem korrupten Poroschenko bestand kaum eine Chance derlei Ermittlungen durchzubekommen. Erst der vom Westen nicht gewünschte Wahlsieg Selenskis eröffnete die Möglichkeit zu einer Untersuchung.

@ krittkritt

Korruptionsbekämpfung ist von übergeordnetem Interesse.

Vordergründig haben Sie natürlich recht. Die Korruptionsbekämpfung in der Ukraine ist aber nicht Aufgabe des amerikanischen Präsidenten. Da hat er sich nicht einzumischen.

Und viel mehr noch darf er nicht die Macht seines Amtes z.B. bei der Verweigerung oder Verzögerung von staatlichen Wirtschaftshilfen an die Ukraine benutzen, um gegen einen Mitbewerber vorzugehen.

Er darf gegen seinen Mitbewerber öffentlich sagen was er will, aber er hat nicht die staatliche Macht einzusetzen, um Ermittlungen zu erzwingen. Das geht auf gar keinen Fall und das ist auch nicht strittig.

11:38 von teachers voice

Ach ja, hier gehts um die „Korruptionsaffäre Trumps“. Hier gibt es laut dem hier diskutierten Bericht neue Belege dafür, dass der Präsident der Vereinigten Staaten seinen privaten Anwalt und dessen mutmaßlich kriminellen Helfer eingesetzt hat, um sich bei dem unstrittig demokratischen und tatsächlich fair und frei gewählten Präsidenten der Ukraine einen persönlichen Vorteil auf Kosten von offizieller und demokratisch beschlossener US-Hilfe zu verschaffen.
------------------------------------------------
Ach ja es geht also um ganz normale Politik.

Die Demokraten sind auch nicht besser!

Die wirklich schmutzigen Tricks des Clinton Lagers in den Vorwahlen gegen Bernie Sanders waren sogar noch viel schlimmer als diese Angelegenheit gegen Trump!

Daher mein Fazit:
Egal, ob nun Demokraten oder Republikaner, einer schlimmer als der andere!

@ krittkritt

Sie mögen offenbar Joe Biden nicht. Das sei Ihnen zugestanden. Ich würde ihn übrigens auch nicht wählen.

Aber mit allen Versuchen auf der Schiene Donald Trump zu entlasten, begeben Sie sich argumentativ auf den Holzweg.

@Reinhard Schell 10:04

Wo ist Trump ruhig? Vielleicht sollten Sie mal beobachten wie er nahezu jeden Tag versucht sich panisch zu verteidigen und alles als HOAX und Lüge bezeichnet.
Wenn man nichts zu verbergen hat handelt man anders!
Trump hat seine Position missbraucht um einem potentiellen Gegenkandidaten zu schaden. Dies alles war nicht im Sinne der US Verfassung, nicht im Sinne des amerikanischen Volkes. Leider werden die Republikanischen Senatoren denen es nur um ihre Macht und nicht um die Verfassungstreue und um das Bild welches die USA abgibt geht Trump verteidigen und es wird keine Amtsenthebung geben. Dieses Verfahren wird er aber nie wieder los werden und es wird ewig mit Trump in Verbindung gebracht werden. Auch bei den Wahlen im November wird es nicht hilfreich sein, so sehr hier auch Trump Fans und Unterstützer und auch auch Trump Fans uns es weismachen wollen. Gottseidank haben die US Bürger die Möglichkeit im November diesem ganzen Zirkus ein Ende zu setzen und Trump aus dem Amt zu wählen

@Bote_der_Wahrheit 11:04

Nein diese angebliche Korruptionsaffaire war nie irgendein Ausgangspunkt. Ausgangspunkt war der Versuch von Trump seine Position zu missbrauchen um einen potentiellen Gegenkandidaten zu schaden.
Die Dinge die Trump herausgefunden hat waren 1. nicht strafbar 2. hat weder Joe Biden noch sein Sohn gegen irgendeinen Punkt in der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika verstoßen. Als nicht Regierungsmitglied bei einer Firma angestellt zu sein ist kein Verbrechen und da spielt es auch keine Rolle wie viel man verdient.
Ein Verfassungsverstoß ist es aber wenn man meint sein Amt zu missbrauchen um einem potentiellen Gegenkandidaten zu schaden. Dies hat Trump getan und daran gibt es auch keinerlei Zweifel. In jedem Rechtsstaat wo keine Parteilichkeit wie bei den republikanischen Senatoren besteht würde Trump zurecht des Amtes enthoben werden. Die Republikaner werden alles ignorieren und ihn verteidigen und reinwaschen und werden so ihren politischen Untergang auf Dauer besiegeln.

11:08, krittkritt

" Wenn also Trump die offensichtliche Korruption Bidens untersucht haben will.."

Darum geht es aber nicht, wie sie sehr genau wissen.

Trump ist angeklagt wegen abuse of power and obstruction of justice.

Selbst wenn Biden corrupt ist, entlastet das nicht D. Trump !!!!

Darstellung: