Kommentare

Belanglosigkeit

Da sind also zwei russische Geheimdienstler auf einer Sanktionsliste. D.h. man kann sie im Westen nicht mehr ungeschminkt einsetzen.
Nachdem ihre Namen und Bilder weltweit durch die Medien gingen, eignen sie sich sowieso eher für den Innendienst.

Ansonsten vermute ich, dass nun wieder eine Reihe von Kommentaren gibt, dass es den Anschlag nie gegeben hat oder das es sich um eine False-Flag-Operation handelt, weil Russland so etwas niiie machen würde.

Sanktionen

Das ist genau der richtige Schritt. Persönliche Sanktionen gegen die beiden Attentäter werden den Beiden sicher zu denken geben. Das werden die bestimmt nie wieder tun!

Das is eines Rechtsstaats nicht würdig

Mutmaßlich und Verurteilung in Einem.
Entdecke den Fehler ..

Es wird immer peinlicher

Nach all den Monaten können noch immer viele der offenen Fragen nicht beantwortet werden, und andere Dinge die lange widerlegt wurden ("nur Russland hatte die Möglichkeit", etc.) werden immer noch als Tatsachen verkauft.

Und trotzdem wird das alberne Sanktionsspiel als zusätzliche Aggression immer noch weiter getrieben (neben all den anderen Aktionen wie der Aufkündigung des INF-Vertrages). Das einzige was man damit erreicht ist eine Verschlimmerung der Gesamtlage und der Sicherheitssituation - aber das ist vermutlich genau das Ziel?

Da geht noch was!

"Der Chef und der stellvertretende Leiter des russischen Militärgeheimdienstes GRU dürften nicht mehr in die EU einreisen und ihre Vermögen in Europa würden eingefroren, teilte der EU-Rat mit."

Ich staune, dass die EU trotz der schon seit Jahren andauernden Sanktionitis noch immer etwas zum Sanktionieren findet. Die Betroffenen werden sicherlich sehr, sehr traurig sein, dass Sie sich nun weder der Polizei, noch westlichen Geheimdienstlern ausliefern dürfen.

PS: Woher "weiß" die Tagesschau eigentlich, dass die mutmaßlichen Attentäter einem russischen Geheimdienst angehören? Die Aussagen westlicher Geheimdienste sind in diesem Fall genauso unglaubwürdig wie die der Russen.

Bei Nichts wird weiter sanktioniert

Einfach nur lächerlich, was da im EU-Konstrukt veranstaltet wird.
Denn der Wertewesten hat nichts aber auch gar nichts gegenüber Russland in der Hand.

@Carlos12 - Ziel erreicht!

14:58 von Carlos12:
"Ansonsten vermute ich, dass nun wieder eine Reihe von Kommentaren gibt, dass es den Anschlag nie gegeben hat oder das es sich um eine False-Flag-Operation handelt, weil Russland so etwas niiie machen würde."

Wenn Sie die Geschichte der westlichen Seite für plausibel halten, wurde das Ziel ja erreicht. Es ging im Fall Skripal nie um die Wahrheit.

Unfassbar!

Nach wie vor fehlen jegliche Beweise der britischen Regierung. Aktuell offizieller Status ist eine PowerPoint-Präsentation. Diese enthielt aber nur Mutmaßungen.

Vielleicht sollten die Sanktionierten mal vor dem EGMR klagen, wegen unzulässiger Einschränkung der Bewegungsfreiheit, was eine klare Diskriminierung ist. Vielleicht werden die EU-Staaten dann ja mal gezwungen sein, Beweise auf den Tisch zu legen.

Aber mal abgesehen von dem nicht verifizierten Tatvorwurf: Was sollen die Sanktionen gegen diese Leute bringen?

Die EU macht sich endgültig lächerlich

Kein weiterer Text nötig. Zu einer Aufklärung des Falls haben die Briten seit Monaten nichts mehr beigetragen. Klar, die haben ja andere Probleme. Aber daran sins highly likely auch die Russen schuld.

Die EU ist in einem desolaten Zustand, der keinerlei Hoffnung auf Besserung macht. Eine solche EU braucht auch niemand!

Oh nee!!

Heute scheint es schon zu reichen ein Russe zu sein, um in Großbritannien zu einem mutmaßlichen Terroristen abgestempelt zu werden.
Was braucht man da schon eindeutige Beweise? Denn der große Bruder aus Übersee hat es vorgemacht. Nicht vorhandene, jedoch als Anlass genommene Massenvernichtungswaffen um im Irak einzumarschieren. Was auch noch dem Völkerrecht widersprach. Und die Folgen? Die spüren wir noch heute auf der ganzen Welt. Siehe IS.
Nur weiter so. Es muss doch zu schaffen sein einen dritten Weltkrieg auszulösen.

EU bestraft

Wir fangen langsam an, die Rechtsstaatlichkeit mit Füßen zu treten.

Ein Glück

Das Nowitschok sooo tödlich ist, das die beiden es überlebt haben. Haustür, Parfümfläschchen jetzt der Dachstuhl.
Wer‘s glaubt wird Seelig, ich nicht.
Der Fraktionszwang zählt scheinbar auch in der EU, traurig keiner hat mehr eine eigene Meinung.
Trump pfeift und alle springen.

Derzeit gibt es keine ...

konkreten Beweise für:
- eine russische Beteiligung an den Flugzeugabschuss von MH-17
- eine russische Beteiligung an einer wesentlichen Wahlbeeinflussung in den USA
- an das Nichteinhalten des INF-Vertrags von russischer Seite
- an einer Beteilung eines russischen Geheimdienstes an den Anschlag auf Skripal und seiner Tochter
- usw ...

Dennoch wird nach Sanktionen geschriehen und einige würden sogar soweit gehen und von Intervention reden.
Die Vereinten Nationen wurden damals nicht aus diesem Grund gegründet. Und das diese heute als zahnloser Tiger gilt hat auch seine Gründe die man im "ach so guten" Westen finden wird.
Sanktionen führen zu genau dem Gegenteil was man doch erreichen möchte. Man möchte doch die Sache eigentlich stabilisieren. Nun wird es schwerer in Kontakt zukommen und Ideen auszutauschen. Hat Europa etwa Angst vor Russlands Einfluss? Ist unsere Demokratie so gefährdet? Und warum ist sie gefährdet? Gibt es dafür auch innerpolitische Gründe?

Antworten von den Medien=0

Pillepalle

"Der Chef und der stellvertretende Leiter des russischen Militärgeheimdienstes GRU dürften nicht mehr in die EU einreisen und ihre Vermögen in Europa würden eingefroren, teilte der EU-Rat mit."

Wenn diese vermeintlich kriminellen Leiter ihre behaupteten Vermögen tatsächlich in der EU bunkern sollten, gehörten sie unbedingt wegen Doofheit befördert. Und sollten die direkt Tatverdächtigen auch ohne Verbot in die EU einreisen, dann könnten sie ohnehin nicht die Posten der zuvor sonstwohin beförderten Chefs einnehmen, da die rechtzeitige Rückkehr sowieso gefährdet wäre.

Da greift die EU mal so richtig durch.

AW: 15:28 von Scani Oh nee!!

"Es muss doch zu schaffen sein einen dritten Weltkrieg auszulösen."

Sanktionen gegen Russland und die iranische Mahan Air, israelische Angriffe auf Syrien... - sieht gut aus.

Sanktionsgründe immer phantastischer!

Gibt es nicht weniger lächerliche Sanktionsgründe um Russland zu schaden?
Diese EU-Aktion qualifiziert sich eindeutig als Beitrag zur nächsten Satire-Sendung von "Extra 3"!

Richtiges Vorgehen!

Also, dass Russland eine Beteiligung bestreitet, das passt zu diesem Staat. Das haben sie beim Malaysia-Airlines-Flug 17 auch gemacht. Sogar nachdem die Beweise absolut eindeutig waren.

Wie äußerst sich Russland denn zu den beiden Agenten, die als"Touristen" mit einem gefälschten Pass eingereist sind und deren Weg auch von Überwachungskameras fast minutiös nachgezeichnet wurde? Glaubhaft waren die Dementis der russischen Regierung überhaupt nicht.

Deswegen ist es der richtige Schritt, einen Haftbefehl zu beantragen und Vermögen einzufrieren. Es wäre sehr interessant zu wissen, wie groß diese Vermögen sind, die die russ. Geheimdienstmitarbeiter im europ. Ausland angelegt haben.

@Barbarossa 2 15:42

Ach so ist es. Nennen Sie mir mal den Bereich der Rechtsstaatlichkeit der mit Füßen getreten wird, wenn man gegen einen feindlichen Geheimdienst vorgeht der auf europäischen Boden versuchte Mordanschläge durchführt. Es mag Ihnen und Ihrer positiven Einstellung zur russischen Regierung und Wladimir Putin nicht gefallen, dass die EU so reagiert, die EU verstößt aber gegen keinerlei Rechtstaatlichkeit damit!

Fakten, Fakten, Fakten und immer an die Leser denken

um 15:08 von Nachfragerin…PS: Woher "weiß" die Tagesschau eigentlich, dass die mutmaßlichen Attentäter einem russischen Geheimdienst angehören? Die Aussagen westlicher Geheimdienste sind in diesem Fall genauso unglaubwürdig wie die der Russen.

Das scheinen immer noch nicht alle begriffen zu haben: Die Tagesschau berichtet nur über die jeweilige Angelegenheit. Wörtlich heißt es in diesem Fall: „Für die Tat macht die EU Russland verantwortlich“. Damit es auch der Letzte begreift: Die Tagesschau berichtet über einen Vorwurf der EU. Deshalb muss die Tagesschau auch keine Beweise für die Behauptung liefern. Denn die Nachricht ist ja nur der Vorwurf.

Auslieferung

Ich fordere von Russland die sofortige Auslieferung der tatverdächtigen Geheimdienstmitarbeiter.

Was zum Donner gehen euch Daten aus Spiele-Apps an???

Von daher frage ich mal ganz ernsthaft:

was zum Donner gehen diese Dienste - die ich nur noch Staatsterroristen vom Dienst nenne - eigentlich unsere sexuellen Orientierungen an?? Und was gehen die die Daten aus Spiele-Apps an?? Geht's noch oder was?? Schert euch raus aus unseren Spiele-Apps!!

Werte Dienste:
es reicht uns mit euch und zwar schon verdammt lange!! Merkt ihr nicht, dass wir genug haben von euch??? Was gehen euch unsere Daten an??

Ein überfälliger Schritt ...

... die Politik muss die Bürger schützen. Und in GB ist schon eine unbeteiligte an den Machenschaften des russischen Geheimdienstes gestorben. Wer wirklich noch die russische Urheberschaft in Zweifel zieht, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

@ 15:28 von Scani

"Heute scheint es schon zu reichen ein Russe zu sein, um in Großbritannien zu einem mutmaßlichen Terroristen abgestempelt zu werden."
.
Nicht so ganz korrekt.
Viele russische Oligarchen und sagen wir mal "Zwielichtige" haben gerne ein Haus in GB. Oder "Verräter".
Weil das Kapital, was man jahrelang in "ehrlicher Arbeit" erwirtschaftet hat, dort von RUS nicht beschlagnahmt werden kann und von GB nicht ausgeliefert wird. Am besten Ihr Kind wird noch englischer Staatsbürger, ist schon mal die halbe Miete (geht auch in USA oder AUS! Oder Staatbürgerschaft auf Malta oder Zypern kaufen, Sonderangebot, 300.000€).
.
Und wenn Sie dann an einen, wie Putin es sagte, "Dreckskerl" ran wollen haben Sie nicht viele Möglichkeiten.
.
Der "Held der russischen Föderation", Anatoliy Chepiga, Speznaz (Elite-Soldat), konnte gut identifiziert werden. S. Faktenfinder.
Aber der war nur wegen Stonehenge auf Urlaub.
.
Einfach alles nur Zufälle......

Die Geheimdienste sämtlicher Despotien auf dieser Welt stehen sich alle in nichts nach.

Wer daran zweifelt, braucht sich nur den aktuellen Weltspiegel (20.02.) anzusehen, hier die Beiträge aus China und der Türkei:
daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/weltspiegel-kasachstan-china-video-100.html;
daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/weltspiegel-tuerkei-kavala-video-100.html

Was gerade in den USA los ist, steht ja derzeit jeden Tag in den Nachrichten.

Und zur gestrigen TS-Meldung "Afghanistan - Der "Schlächter" will ins Präsidentenamt" lässt sich nur konstatieren: Ohne eine nachhaltige Stärkung der Rechte der Frauen und von deren Mitsprache in Politik und Gesellschaft ist jede Hoffnung auf wirkliche Verbesserungen illusorisch. Und was Teilhabe und Stellung von Frauen in der Gesellschaft angeht, war Afghanistan vor Jahrzehnten (vor der militärischen „Intervention“ der sogenannten Westmächte) schon mal um einiges weiter als heute.

Wer redet von Intervention?

um 15:47 von Shantuma…Derzeit gibt es keine ...
konkreten Beweise…Dennoch wird nach Sanktionen geschriehen und einige würden sogar soweit gehen und von Intervention reden.

Wer redet von Intervention?

Bitte jetzt auch Konsequent

Bitte jetzt auch Konsequent den Einsatz von Phosphorbomben mit Sanktionen belegen! Das würde dann nur dummerweise befreundete Staaten treffen. So weit ist man dann aber wohl doch nicht moralisch korrekt. Sondern nur dann, wenn es sowieso nicht wehtut, nicht wahr?

entgangen?

Mord ist Mord und Tot ist Tot, ob durch Gift oder Drohne. Das die Verantwortlichen für Letztere durch Sanktionen bestraft wurden, habe ich noch nicht gelesen - oder ist mir etwas entgangen?

14:58 Carlos12

"Ansonsten vermute ich, dass es wieder eine Reihe Kommentare gibt......."
Nun bei ihnen wurde offenbar das Ziel das mit dem Anschlag erreicht werden sollte erreicht.
Ich jedenfalls behaupte der Zeitpunkt, die Opfer, das verwendete Gift und die umständliche Methode des Anschlages mit der eine breite Spur nach Moskau gelegt werden sollte beinhaltet alle Anzeichen einer False-Flag-Operation.
Hätten die Russen die Opfer töten wollen hätten sie es schon früher, unauffälliger ohne Spuren zu hinterlassen tun können und die Opfer wären tot.

@ 15:13 von Nachfragerin

Regelmäßig sterben Kremlkritiker einen vorzeitigen Tod, nicht alle, aber immer wieder einzelnen. Freunden des Kreml passiert so was nicht.
Die Botschaft ist klar.

Skripal war nach russischen Maßstäben ein übler Verräter, der den Tod verdient hat.
Groß-Britannien hat dagegen kein Interesse einen Überläufer zu gefährden und damit mögliche andere Überläufer zu vergraulen.

Als damals die ersten Meldungen von der Vergiftung der Skripals kam, wurde das Forum von Zweiflern geflutet; "Wo sind die Beweise!".
Es wurden alle Argumente gebracht, warum es Russland nicht gewesen konnte (Wahl, Olympische Spiele, negative Reputation). Umgekehrt wurden Argumente aufgeliste, warum es ein False-Flag-Operation sein muss um Russland zu diskreditieren.

Als sich dann im Laufe der Monate, dann die Beweise verdichteten, wurden diese ignoriert und immer wieder geschrieben, "Wo sind die Beweise!".

Als übrigend der Halbbruder von Kim Jung Un vergiftet wurde, hat das keine Socke interessiert.

14:58 von Carlos12

Da meine erste Reaktion auf Ihren Beitrag (ich fragte nach etwaigen neuen Erkenntnissen in dem Fall und verwies auf einen anderen, der hier aufschlussreich sein könnte, das wurde aber nicht veröffentlicht...), will ich wenigstens wie folgt kommentieren:

Ihr Zitat: "Ansonsten vermute ich, dass nun wieder eine Reihe von Kommentaren gibt, dass es den Anschlag nie gegeben hat oder das es sich um eine False-Flag-Operation handelt, weil Russland so etwas niiie machen würde."

Könnte es sein, dass Sie absolut kein Argument haben und deshalb eine Diskussion von vornherein abwürgen wollen, nach dem Motto "ich habe eh Recht, alles andere ist dummes Zeug"?

AW: 15:57 von Magfrad @wolf 666 15:10

"Bei einer derartigen Einstellung frage ich mich ernsthaft warum Sie und andere es sich antun in einem EU-Staat zu leben wenn alles so schrecklich ist."

Ich sehe nichts Verwerfliches darin, das Handeln der eigenen Repräsentanten kritisch zu hinterfragen.

EU und Russland - da geht gar nichts mehr

... und das ist auch kein Wunder. Anstatt nach dem diplomatischen Fiasko - vorbehaltlose Unterstützung von Großbritannien durch die EU - die dadurch entstandenen Spannungen zu Russland allmählich wieder zurückzufahren und das Verhältnis zu normalisieren, setzt man immer noch eine Sanktion nach der anderen drauf. Wen wundert es da, dass Herr Maaß bei Außenminister Lawrow abblitzt und mit seinen "Vermittlungsbemühungen" nicht ernst genommen wird. Gebetsmühlenartig werden unbewiesene Vorwürfe wiederholt und offensichtlich auch zum Anlass genommen, die Tochter von Skripal unter Verschluss in Großbritannien zu behalten und jegliche Kontakte zur russischen Botschaft zu verhindern. Offensichtlich hat man große Angst davor, was sie den Medien über den Druck, dem sie in England ausgeliefert ist, zu erzählen hat.

@ 15:59 von Nettie

"Ohne eine nachhaltige Stärkung der Rechte der Frauen und von deren Mitsprache in Politik und Gesellschaft ist jede Hoffnung auf wirkliche Verbesserungen illusorisch."
.
Äh, ja, Danke.
Engagieren Sie sich doch dann mal politisch.
Ich versuche jetzt gerade einen Kontext zum Artikel zu konstruieren......
.
Also Geheimdienstaktionen gibt es nur wegen den fehlenden Rechten der Frauen und nicht wahr genommener Mitsprache in der Politik? Ja, dann kann ja auch nichts besser werden......
.
Hhhmmm, ich denk noch mal drüber nach...

kritische Haltung

um 16:08 von Analyze it
AW: 15:57 von Magfrad @wolf 666 15:10
"Bei einer derartigen Einstellung frage ich mich ernsthaft warum Sie und andere es sich antun in einem EU-Staat zu leben wenn alles so schrecklich ist."
Ich sehe nichts Verwerfliches darin, das Handeln der eigenen Repräsentanten kritisch zu hinterfragen.

Sicher nicht. Aber der wer dieses hier schreibt, „um 15:10 von wolf 666
Bei Nichts wird weiter sanktioniert
Einfach nur lächerlich, was da im EU-Konstrukt veranstaltet wird.
Denn der Wertewesten hat nichts aber auch gar nichts gegenüber Russland in der Hand.“

hinterfragt ja nicht, schon gar nicht kritisch. Er stellt nur seine abwertende Haltung zur EU in den Raum. Sehr plump!

Es ist neu und eine Verballhornung von Demokratie, ...

... wenn neuerdings die Exekutive Strafen ausspricht anstelle der Judikativen! Abgesehen davon, dass hier ausnahmslos Unschuldige verurteilt werden... Liebe Volksvertreter des Kontinents und aller seiner Länder, wir wollen mit erdrückender Mehrheit Frieden und Freundschaft mit Russland - Iran - China usw. – steckt Euch Euren Sanktionskinderkram also an den Hut oder belegt die wahren Schurken dieser Welt damit: als da wären USA - Saudi-Arabien - Israel - Ägypten - Brasilien - Indien - Japan.......

re Shantuma: Konkrete Beweise?

"Derzeit gibt es keine konkreten Beweise für:
- eine russische Beteiligung an den Flugzeugabschuss von MH-17
- eine russische Beteiligung an einer wesentlichen Wahlbeeinflussung in den USA
- an das Nichteinhalten des INF-Vertrags von russischer Seite
- an einer Beteilung eines russischen Geheimdienstes an den Anschlag auf Skripal und seiner Tochter
- usw ..."

Danke für die aufschlussreiche Aufzählung!

Zunächst mal fällt auf, dass Sie hier schon der Zweite sind, der den neuen Begriff "konkrete Beweise" verwendet. Zumindest scheinen damit schon einmal "nicht konkrete Beweise" eingestanden zu sein.

In allen vier Fällen wäre es ein Leichtes für Russland (gewesen), die vorgelegten Indizien - und nur um diese geht es bei Untersuchungen und Schlussfolgerungen - komplett und nachhaltig zu entkräften.

Am klarsten zu sehen bei den Skripal-Attentätern. Deren Spur "verliert" sich exakt bei deren Eintritt in das GRU-Gebäude, in dem sie auch gemeldet waren.
Und dann: Keine konkreten Beweise!?

Bald werden die USA Deutschland und deutsche Firmen

saktionieren, weil Deutschland Northstream weiter bauen wird.
Erdgas ist umweltfreundlicher als Fracking Gas - aber das wird dann Niemanden stören, weil die
"Einzige Weltmacht
- Amerikas Strategie der Vorherrschaft" (Zbigniew Brzeziński) es so beschließen wird.

Man zeige mir bitte auch nur

Man zeige mir bitte auch nur 10 Sekunden Film einer Überwachungskamera, wo die 2 " Spezialisten" vor der Türklinke standen und diese besprüht haben.
England ist das Land der Totalüberwachung.
Und da sollte ein Ex-Spion schon aus Eigenschutz überwacht werden.
Von eigenen Kameras und Kameras der britischen Dienste.
Und von ausgewerteten 12.000 Stunden Videofilm werden sich doch 10 Sekunden vor der Haustür finden.
Wenn nicht, ja was dann....

BoMbY 15.07

Mit Sicherheit ist es das Ziel der westlichen Arroganz! Sie können/wollen sich vom Virus Sanktionitis einfach niciht erhelen

eine kleine Frage

Sie schrieben folgendes: "Das Nowitschok sooo tödlich ist, das die beiden es überlebt haben." Den Anschlag haben sie überlebt, aber wer sagt Ihnen, dass sie jetzt noch leben? Wann gab es das letzte Lebenszeichen der Skripals? Das wäre doch einmal etwas für den Faktenfinder: Was ist mit den Skripals? Interessante Frage...

Aw: 16:24 von grübelgrübel kritische Haltung

"...hinterfragt ja nicht, schon gar nicht kritisch. Er stellt nur seine abwertende Haltung zur EU in den Raum. Sehr plump!"

Mit plump haben Sie sicher Recht. Wenn wolf 666 bei "Wertewesten" auch die Medien einschließt, kann ich die Kritik allerdings schon sehen. Es handelt sich ja um Vermutungen im Konjunktiv, deren stetes Wiederholen irgendwann eine Art Realität erzeugt, aufgrund derer Sanktionen gerechtfertigt werden. Insofern halte ich den Beitrag nicht nur für reines Ressentiment.

Beweise?

Wäre nett mal ein paar echte Beweise geboten zu bekommen. Daß die zwei in England waren, geschenkt, da waren schon viele Russen.
Hat sie jemand mit dem Gift gesehen, gibt es Fingerabdrücke oder was anderes Verwertbares? Das wäre mal ein Anfang, von einer Anklage oder gar einem Verfahren sind wir ja dann immer noch meilenweit entfernt.
Wie war das mit der Unschuldsvermutung und Rechtsstaatlichkeit und so? Hier sollten sich vor allem die Schreihälse die diese immer verteidigen wollen mäßigen.
Nicht eine der Sanktionen ist nämlich damit in Einklang zu bringen, selbst wenn Ihr es Euch noch so wünscht.

re Nachfragerin: Woher eigentlich?

"PS: Woher "weiß" die Tagesschau eigentlich, dass die mutmaßlichen Attentäter einem russischen Geheimdienst angehören? Die Aussagen westlicher Geheimdienste sind in diesem Fall genauso unglaubwürdig wie die der Russen."

Das ist - glaube ich - das erste Mal, dass Sie Aussagen russischer Geheimdienste als unglaubwürdig bezeichnen. Es bewegt sich dann ja doch was, wie ich schon zu den "konkreten Beweisen" anmerkte.

Zur Sache: Aussagen von Geheimdiensten können natürlich nur von deren Auftraggebern beurteilt werden. Das ist ja wirklich klar.
Nun liegen ja zum Fall Skripal bei weitem nicht nur "geheimdienstliche Informationen" vor und der Fall wurde öffentlich dokumentiert von der Ankunft der beiden "russischen Touristen" bis zu deren Eintritt in die GRU-Kaserne. Ein geheimdienstliches Fiasko für eben diese GRU. Und natürlich deren Auftraggeber.
Erinnern Sie sich noch an die Ankündigung Putins, die Beiden vor die "Kamera zu bringen"? Und das unter falschen Namen! Und das ist bewiesen.

Sanktionen gegen Personen des Geheimdienstes

Ist das ein Scherz? Diese Leute kommen mit Tarnidentitäten, da helfen auch keine biometrischen Gesichtsscanner bei Bahnhöfen. Die kommen dann mit Drittländerpässen nach Deutschland. Zur Not kommen die über die Autobahn oder glaubt jemand, gegen ein bisschen Bestechungsgeld ließe sich mit Verordnungen auf EU-Ebene angehen?

Immer diese PR-Aktionen. Da glaubt doch nichteinmal die eigene Bevölkerung mehr dran und das sieht dann noch eher lächerlich aus. Anstatt hohe Funktionäre zu Sanktionieren oder gar mal den russischen Präsidenten die Einreise zu verbieten. Sowas sollte man natürlich nur dann machen, wenn man sicher ist, dass der auch der Veranwortliche ist.

Wenn Russland ...

... eine Befragung der Verdächtigen und eine Untersuchung durch internationale Ermittler zulassen würde, könnte die Unschuld Russlands doch leicht belegt werden.

Ich frage mich, warum der Kreml diese Möglichkeit nicht nutzt, den Westen bloßzustellen? ^^

EU bestraft Russlands

EU bestraft Russlands Geheimdienst
-----------------
Im ernst? Ich lach mich kaputt!

1984

Irgendwie fühle ich mich in letzter Zeit imme häufiger an "1984" erinnert:
Ein Schuldiger für den Anschlag wurde auch durch unsere Regierung recht schnell nach dem Vorfall benannt. Beweise waren dafür nicht vonnöten: https://meta.tagesschau.de
/id/135076/fall-skripal-berlin-wartet-weiter-auf-beweise
Eine mediale Auseinandersetzung scheint mir nicht gewollt, werden doch die kritischen Fragen kaum investigativ bearbeitet.
Hauptsache wir haben ein Feindbild.
So kann das in unserer Gesellschaft nicht mehr weitergehen!
Das ist meine persönliche Meinung.

16:45 von Komplex einfach

Wäre nett mal ein paar echte Beweise geboten zu bekommen.
-------------------------------
Beweise? Wer braucht diese?
Otto Normalverbraucher wird es schon so hinnehmen.

@Analyze it

"Es handelt sich ja um Vermutungen im Konjunktiv, deren stetes Wiederholen irgendwann eine Art Realität erzeugt, aufgrund derer Sanktionen gerechtfertigt werden."

Das stimmt nicht. Zwar kann u.U. durch das stete Wiederholen eine Art Realität erzeugt werden, aber eher bei uns Medienkonsumenten und hoffentlich nicht bei den Leuten, die die Sanktionen zu verhängen haben.

Die Sanktionen werden aufgrund von Erkenntnissen verhängt, die uns Otto Normalos aus leicht nachvollziehbaren Gründen selten mitgeteilt werden.

So so, Sanktionen gegen Spione!

Andere Ideen gibt es wohl nicht mehr! Die zwei Vermutlichen, wenn sie denn Spione waren, werden doch sowieso nicht mehr eingesetzt! Dort am Dsershinski-Platz in Moskau lachen die sich kaputt°!

@ DrBeyer (18:03)

>> Die Sanktionen werden aufgrund von Erkenntnissen verhängt, die uns Otto Normalos aus leicht nachvollziehbaren Gründen selten mitgeteilt werden.<<

Sicher genau so, wie bei der Bestrafung der russischen Sportler duch Nichtzulassung und z.T. lebenslänglicher Sperre wegen Dopings. Da sind übrigens von den 43 Bestraften inzwischen 39 vom TAS/CAS für unschuldig und rehabilitiert befunden worden...
.
Unter diesen Umständen, lasse ich mich daher nicht einfach mit angeblich vorliegenden "Erkenntnissen ... , die uns Otto Normalos aus leicht nachvollziehbaren Gründen selten mitgeteilt werden" abspeisen!

@Am 21. Januar 2019 um 14:58 von Carlos12

"dass es den Anschlag nie gegeben hat oder das es sich um eine False-Flag-Operation handelt, weil Russland so etwas niiie machen würde."
Menschenrechte, Europäische Grundrechte und auch die deutsche Rechtsprechung kennen etwas das sich Unschuldsvermutung nennt.
Sie sollten sich die Frage stellen warum sie und unsere Bundesregierung den Russen dieses Recht nicht zuerkennen.
Das hat absolut nichts damit zu tun das ich es Putin nicht zutrauen würde. Ich für meinen Teil möchte nicht für etwas bestraft werden das ich nicht gemacht habe, nur weil mein Nachbar es mir zutraut. Gleiches gestehe ich den Russen zu.
Wäre die Lage klar, sollen die Briten mit Beweisen vor die UN gehen, wie es einst die USA in der Kubakrise taten. Bis dahin haben die Russen als unschuldig zu gelten. Es ist ein Unding das die Bundesregierung erneut fundamentale Rechtsgrundsätze missachtet.

Gibt es denn schon Beweise, ...

... oder beruhen die Sanktionen des Wertewestens auf unrechtsstaatlichen Vermutungen?

18:15 von Kessl

Mit ihrem Beitrag wurde alles gesagt.

15:53 von Magfrad

Es mag Ihnen und Ihrer positiven Einstellung zur russischen Regierung und Wladimir Putin nicht gefallen, dass die EU so reagiert, die EU verstößt aber gegen keinerlei Rechtstaatlichkeit damit!

Sie haben da schon eine eigenartige Einstellung zur Rechtssprechung.

@15:56 von Mannemer Bub

"Ich fordere von Russland die sofortige Auslieferung der tatverdächtigen Geheimdienstmitarbeiter."

Dann lassen Sie sich im zuständigen Ministerium anstellen und füllen das entsprechende Formular "Auslieferungsantrag" aus. Ohne Auslieferungsabkommen könnte es dennoch kniffelig werden.

Russland-Freunde

Ich weiß gar nicht, warum sich hier so viele Russland-Freunde darüber erregen, dass 2 tatverdächtige russische Staatsbürger an Großbritannien ausgeliefert werden sollen? Es sei denn, diese Russland-Freunde bezweifeln, dass Großbritannien ein Rechtsstaat ist , aber der liebe Wladimir ein Musterdemokrat, der eigentlich niiie etwas mit irgendwelchen Geheimdiensten zu tun hatte.....Ihr dürft gerne weiterträumen!

Weniger ist mehr

Was soll das Bohei über solche Sanktionen?
Weniger geht beim besten Willen nicht und allen bleibt eine halbwegs gesichtswahrender Abgang aus dieser - ausser für die Zufallsopfer - albernen Nummer.

Hätte nicht die britische Regierung - allen voran der "Spökenkieker" Johnson - aus innenpolitischen Erwägungen sofort ein Riesenfass aufgemacht, wäre uns allen viel erspart geblieben. Geduldig die Ermittlungen abgewartet, tatsächlich neutrale Untersuchungen zugelassen und dann das mittlerweile Bekannte öffentlich gemacht, hätte deutlich weniger Zweifel an der Verantwortung der Beschuldigten gesät. So aber hats der Westen vergeigt und die Spaltung der Gesellschaft gefördert. Ganz in Putins Sinn.

Jetzt ist gut und alle Beteiligten sind froh, wenns begraben wird.

18:28 von Barbarossa 2 / @Magfrad, 15:53

«Es mag Ihnen und Ihrer positiven Einstellung zur russischen Regierung und Wladimir Putin nicht gefallen, dass die EU so reagiert, die EU verstößt aber gegen keinerlei Rechtstaatlichkeit damit!»

«Sie haben da schon eine eigenartige Einstellung zur Rechtssprechung.»

Es ist keine "eigenartige Einstellung zur Rechtssprechung", die @Magfrad vertritt.

Der Tatbestand "Giftgas in Salisbury" könnte nach rechtsstaatichen Prinzipien des Strafrechts gegen eine / mehrere konkrete Person verhandelt werden (z.B. russische Tatverdächtige, z.B. in GB).

Die dt. Sanktionen, die nun ergingen, haben ihre rechtliche Grundlage in einer Verordnung der EU (Einreise- & Kontensperrungen). Die Betroffenen könnten z.B. das BVerfG / den EUGH anrufen, wenn sie sich aufgrund missbräuchlicher Anwendung der EU-Regularien zu Unrecht benachteiligt fühlen.

"Rechtssprechung" heißt nicht, dass Exekutiven von Staaten gar nichts mehr entscheiden dürfen, bevor nicht ein Gericht ein Urteil dazu gesprochen hat …

Darstellung: