Kommentare

Verschweigen und Schönreden,

ein Politiker eben.
Aus meiner Sicht verstehe ich den Unmut gegenüber Assad nicht ganz, ach ja vielleicht wegen der Russen, die mit ihm sympatisieren.
Wenn ich zum Beispiel höre, er hat Städte in Syrien "eingenommen", frage ich mich, wieso er das als Staatschef überhaupt muss.
In welchem Land wird geduldet, dass sich die Opposition bewaffnet, wieso soll das Assad, der ja irgendwie mal gewählt wurde, dulden?
Und zur Diktatur: Es könnte ja auch möglich sein, das sich ein Volk unter einer Diktatur, so lang sie nicht militärisch ist, sich ganz wohl fühlt.
Wieso muss unsere politische Anschauung automatisch weltweit gelten.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Interview mit Assad“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:„http://meta.tagesschau.de/id/109070/exklusiv-interview-mit-assad-bis-das-volk-mich-nicht-mehr-will“

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: