Kommentare

Die drei us-Ratingagenturen

Die drei us-Ratingagenturen und der Begriff 'Ramsch'. Das passt gut zusammen.

unparteiische Neutralität

Die unparteiische Neutralität und interessenlose Unbestechlichkeit der angelsächsichen Finanzjuroren ist uns aus der Euro-Schuldenkrise ja noch gut im Gedächtnis, nicht wahr?

Die unparteiische Neutralität

Die unparteiische Neutralität und interessenlose Unbestechlichkeit der angelsächsichen Finanzjuroren ist uns aus der Euro-Schuldenkrise ja noch gut im Gedächtnis, nicht wahr?

Verstehe Ihre Kritik nicht. War es denn verkehrt Griechenland und Co. abzustufen?
Sind Ihnen Sympathiebewertungen lieber?

Es bleibt ja jedem Finanzinstitut selbst vorbehalten Staatsanleihen trotz schlechter Bewertungen der 3 US Ratingagenturen zu erwerben. Können Sie doch auch machen und sogar gutes Geld daran verdienen falls Sie mehr wissen als seriöse Ratingagenturen.
Ist nur komisch, dass fast alle Finanzinstitute dieser Welt den drei US Bewertungsgesellschaften am meisten trauen. Offensichtlich sind die doch nicht so schlecht selbst wenn Ihnen ein Rating aus ideologischen Gründen nicht in den Kram passt.

Ratingagenturen sind nicht neutral

Die Einstufungen der Agenturen sind durchaus umstritten, da die Bewertungskriterien nicht offen gelegt werden. Dies bietet den Spielraum auch politische Wertungen in das Rating mit einfließen zu lassen.
Zudem können eigene wirtschaftliche Interessen eine Rolle spielen, denn die Ratingagenturen agieren auch als privatwirtschaftliche Unternehmen am Finanzmarkt.

Kritiker bemängeln zum Beispiel, es bleibe oft unklar, welcher Anteil der Einschätzungen auf Fakten und Berechnungen beruht und was Meinung ist. Besonders stark ist die Kritik an den Ratingagenturen seit der Finanzmarktkrise - damals hatten sie zahlreiche Ramschpapiere als sichere Geldanlage eingestuft, daher wird ihnen eine Mitschuld an der Krise gegeben.

Ratingagenturen zeichnen sich durch zu viel unkontrollierte Macht und ein nur wenig transparentes Geschäftsmodell aus.

Bzgl. des Russland Ratings hätte man durchaus das alte Rating beibehalten können. Russland auf einer Stufe mit Slowenien erscheint mir politisch motiviert.

Entlarvende Ratings

" Der russische Finanzminister Anton Siluanow erklärte, die Entscheidung von Moody's basiere auf "Faktoren politischen Charakters". Moody´s habe eine Reihe positiver Faktoren nicht einbezogen, klagte er. So habe sein Land erheblich Devisenreserven, eine geringe Verschuldung und erwirtschafte einen Handelsüberschuss. Die Herabstufung werde keine ernsthaften zusätzlichen Auswirkungen auf den russischen Kapitalmarkt haben, so Siluanow.

Russische Regierungsmitglieder hatten in der Vergangenheit wiederholt bezweifelt, dass die US-Ratingagenturen politisch unabhängig seien."

Damit hat er absolut Recht , mit dieser Herabstufung diskreditieren sich die us-agenturen selbst vor den Augen der Welt.

um 04:33 von Hügel

Ich brauche keine Ratingagenturen um irgendwelches Allgemeinwissen zu bewerten, sondern um auf versteckte Risiken, die sich in Zukunft stärker auswirken könnten, hingewiesen zu werden.

Als vielleicht idiotisches Beispiel:
Ich brauche niemanden der mir sagt, dass ich als Antisportler kaum eine Chance habe bei einem Marathon ins Ziel zu kommen.
Man braucht Ratingagenturen, die nicht bloß ein bißchen Zeitung lesen und darauf Ihre Ratings aufbauen, sondern welche die Investigatives Rating betreiben, also Informationen auswerten, an die der Auftraggeber nicht so ohne weiteres herankommt und dieses mit bewertet.

Dabei haben diese bei der größten Finanzkrise seit dem Schwarzer Freitag im Oktober 1929 richtig versagt (siehe auch den Abschnitt Kritik im Artikel Ratingagenturen bei der Wikipedia).

Für mich gehören diese sowieso verstaatlicht, damit auch das Ratingverfahren veröffentlicht werden kann, oder würde Sie der test-Zeitschrift vertrauen, ohne Veröffentlichung des Test-Verfahrens?

Wer gewinnt den Boxkampf?

Na ist doch klar: wer die Schiedsrichter bezahlt. Mehr gibt es zu dieser Show-Nummer nicht zu sagen. Ist es nicht merkwürdig, dass Amerika Geld druckt, dass die Wände krachen, und trotzdem der Dollar gerade im Wert steigt? Und das, obwohl all die Milliarden-Kredite für Fracking abgeschrieben werden müssen, weil der Ölpreis so stark gefallen ist.
.
Allerdings kann ein Wetter, der die Schiedsrichter bezahlt, natürlich sein Geld immer "richtig" setzen, besonders wenn der gewinnt, von dem keiner es erwartet. Das ist das Grundprinzip von Amerika und seinen Rate-Agenturen. Und die Rechnung bezahlt die ganze Welt. So geht´s, wenn ein Land mit 19 Billionen Schulden eines mit Reserven von ca. 400 Milliarden fertig machen will.

Rate wer Kredit kriegt?

Die westlich-internationale Kreditsperre kam vor dem Ratingverfall, mithin spielen Ratings für keine Kredite auch keine Rolle.
Schon gar nicht für China, dass notfalls den Bailout bei Kreditklemmen mit schultern will. Denen ist auch egal ob Öl noch auf 20$ manipuliert wird und der Gaspreis entsprechend fällt. Ersten gibt es mit RF Staatsverträge statt Spot-Käufe an der Future-Börse, zweitens kommen die großen Gaspipelines ohnehin erst 2019 und drittens kauft China gerne auf dem sonstigen Weltmarkt billig ein.

Was die Verbindlichkeit von diesen Ratings betrifft: Es sind private Meinungen ohne Haftung. Dennoch sind unsere Finanzaufsicht Bafin und damit unsere Banken gesetzlich daran gebunden, Papiere danach als Risiken zu bewerten. Mieses Rating = abstoßen, nicht mehr kaufen - ein weiteres Mittel der Kreditsperre. Hohe Risiken = + Eigenkapital.

Diese transatlantischen Privat-Agenturen steuern globale Kredit- und Zinsströme. Und die sind ja lt. USA auch Finanzwaffen gegen Russland.

Kein Vertrauen mehr in Russlands Ramsch-Bonität

Der anhaltende Ukraine-Konflikt, der fallende Ölpreis und die westlichen Wirtschafssanktionen sind Fakten, die zur Einstufung von Ratingagenturen der russischen Kreditwürdigkeit auf Ramschniveau führten. Nachdem infolge von Sanktionen russische Banken und Unternehmen kaum noch Möglichkeiten der Refinanzierung auf internationalen Kapitalmärkten haben, wird dies nun auch für den russischen Staat und die Zentralbank der Fall sein.

Angesichts dieser Tatsachen werden Russlands Devisenreserven noch schneller schrumpfen. Sind die erst einmal aufgebraucht, kann sich das Land nicht mehr auf internationalen Märkten refinanzieren. Hinzu kommt in Russland die enorme Inflation mit sinkendem Wert der Einkommen durch die Preissteigerungen. Der anhaltende hohe Kapitalabfluss ist ein weiteres Kennzeichen fehlenden Vertrauens in die Politik des Kremls.

Moskau bekommt die Quittung für eine verfehlte Politik. Eine Kurskorrektur mit Befriedung des Ukraine-Konflikts könnte eine Kehrtwende einleiten.

Politisch motiviert oder nicht ...

"... die Herabstufung werde keine ernsthaften zusätzlichen Auswirkungen auf den russischen Kapitalmarkt haben, so Siluanow..."

Irgendwie bin ich da sofort an das berühmt gewordene Putin Interview bei der ARD erinnert in dem der große Kremlchef prognostiziert, dass Russland im nächsten Jahr 1,2%, im darauffolgenden Jahr 2,3% und danach sogar 3% Wirtschaftswachstum haben wird.

Da legen die Regierenden in Russland ein gehöriges Maß an Arroganz an den Tag.
Ich glaube, dass da einige die Bodenhaftung verloren haben.

-Moody's einstufung-

Wen Moody's Rusland herabstuft-
wird es ein beitrag sein, um Rusland ekonomie weiter zu zerstören.
Schlimmer ist das man etwas zerstört
ohne mögliche consequencen einzuschätsen
einen groben politischen fehler begeht.
Dies arrogante massnahme bringt, kein vorschrit in die heutige weltpolitik
richtung frieden.
Sie betreiben machtpolitik,
dass kan man mit Herr Juncker-Frau Merkel oder Herr Hollande machen.
Nicht mit den president von Rusland.
Diese Moody's bringen im möglich zum handeln-
er läst was ehrlich auferbaut ist
nicht zerstören lasssen durch das Grosskapital.
Er verfügt über eine armee- missiles- atombomben.
Er wird sich nicht bestrafen lassen für etwas was USA und EU, in schlimmeren
ausmass seit jeher gemacht haben-
Thyssen-Krupp A.G. Bayer- werken-Germany.
Pfizer- Merck- Microsoft.(USA) usw.
Lieber zeigt er noch einmal was es heist um ehrlich zu sein-
als letztes mittel.
hat zuviel zugestanden an diese selbstsuche weltmachten.
such mal kamrad-
es ist rot-ein knopf.....

@Hügel

Solange diese "Agenturen" das Land in dem Sie beheimatet Sind - den Schuldenmacher Nr. 1, nicht ebenso beurteilen wie den Rest den Welt, kann man die Objektivitaet im Zweifelsfall so bewerten wie die russischen Staatsanleihen :
Auf Ramschniveau.

Es ist auch eigentümlich wie schnell einige Leute die unrühmliche Rolle dieser Läden in der Finanzkrise 2008/2009 vergessen haben.

Wer geschönte Bewertungen gegen Geld erstellt hat, ist auch in der Lage, aus anderen Gründen Gefälligkeiten zu erweisen.

Mir ist allerdings auch bewusst, das die - wie immer auch erlangte - Marktmacht dieser Läden ebenso wie gute Beziehungen in die US Politik deren Geschäftsmodell bis auf weiteres aufrecht erhalten.

@ Mathias

Wollen sie mit Ihrer letzten Bemerkung etwa vorschlagen dass Putin einen Nuklearkrieg anfaengt?????

Russland kann seine Nuklearwaffen nich gegen die NATO-Staaten verwenden. Russland fuerchtet sich vor amerikanischer Vergeltung. Das hat im Kalten Krieg funktioniert, und wird auch weiter funktionieren. Es heist Abschreckung.

Das Finanzsystem des Westens ist viel maechtiger als Russlands Nukleararsenal. Daran wird sich Putin gewoehnen muessen, ob es es nun mag oder nicht.

@Baltrusch

Einige der von Ihnen genannten Punkte sind sicherlich korrekt....

Aber man sollte schon auch den Mut haben, weiter zu denken :
Das die Ratings in diesem Fall politisch motiviert sind.

Angriff von der linken Seite mit den Rating Ahenturen um Russlands Finanziell in Bedrängniss zu bringen.

Angriff von der rechten Seite mit Hilfe des durch Überangebot nach unten geprügelten Ölpreises, um die Wirtschaft abwärts zu schicken.

Daneben die europäischen Vasallen, die brav russische Vermögen einfrieren, um Oligarchen gegen putin einzunehmen.

das Zusammentreffen dieser verschiedenen Aktionen dürfte wohl kaum ein Zufall sein.

Nebenher gibt es ja auch ein lohnendes Ziel :
- Die Ausweitung des eigenen Einflussbereichs bis an die russischen Grenzen .
- Russland verliert den Haupthafen einer Flotte und ist damit als zukünftiger militärischer Faktor ausgeschaltet.
- Zugriff auf Millionen billige Arbeitskräfte, Rohstoffe und Ackerflächen in der Ukraine

Moody´s stuft Rußlands Bonität auf Ramschniveau......

Soll doch Moody´s machen was es will.Was die machen hat doch keine Substanz.

Weil Rußlands Bonität auf "Ramschniveau" ist verkaufen sie Kraftwerke nach Ägypten und machen Verträge mit Ungarn,bauen Stahlwerke auf Kuba,haben mit den meisten Ländern der Welt gedeihliche Handelsbeziehungen.
Wenn man Moody´s und Co. fragen könnte,wie war es denn in der Jelzin-Ära,welche Antwort bekäme man ?

US-Ratingagenturen...

...lagen doch schon so oft daneben, dass man blind sein muss, diese als seriös oder gar - welch ein Hohn - neutral bewerten zu können.

Man stelle sich vor, ein Lehrer benotet eine Arbeit eines Schülers dadurch, dass er nur eine Note unter die Arbeit schreibt. Auch die Kriterien zur Bewertung der Arbeit waren vorab nicht bekannt. Manipulation und Subjektivität haben Hochkonjunktur bei gleichzeitiger Gefälligkeit gegenüber eines lachenden Dritten - na wer wohl?

Es wird Zeit, diese Agenturen zu ignorieren. Ein Anfang hierzu ist gemacht. Immer mehr Staaten ignorieren den US-Dollar als internationales Zahlungsmittel

@Soldat

Niemand will einen Nuklearkrieg, da dieser wohl das Ende des Feindes als auch das eigene Ende bedeuten würde.
Wobei ich bei "Falken" in den USA manchmal Zweifel bekomme, die so einen Krieg für führbar halten.

Ein Nuklearkrieg kann aber in einer extrem spannungsgeladenen ungewollt ausgelöst werden.
Siehe zB Manöver "Able Archer" Anfang der 80er Jahre und einige andere Fälle, wo es knapp davor war.

Auf eine sehr spannungsgeladene Situation steuern wir gerade zu.

Falls es zu einer Eskalation und einem nuklearen Schlagabtausch käme, wäre die westliche Finanzindustie wertlos.

USA Globalisierung

Das bedeutet das aktuell gesteuerte Finanzsystem mit ihren politisch manipulierten Ratingagenturen man in die Tonne kloppen kann.
Damit kontrolliert auch USA Europa und zwingt ein Freihandelsabkommen TTIP mit EU abzuwickeln.
Zumindest wehrt sich Rußland dagegen. Am besten alle Ratingagenturen komplett ignorieren. Die sind sowieso überflüssig und wenn man sie unbedingt haben wollte dann lieber Europäische. Es wäre schön wenn EU TTIP ebenso ablehnt und sich auch gegen diese Finanzmächte stellt.

Offenbarung

An diesem Beitrag sieht man doch was die Ratingagenturen wert sind: Nämlich gar nichts. Wer ein so reiches Land wie Russland auf Ramschniveau setzt hat aber auch absolut keine Ahnung. Es wird nicht lange dauern, da wird Russland wie der sogenannte "Phönix aus der Asche" aufsteigen, und das garantiert ohne den gierigen Westen. Es gibt noch genügend andere Alternativen und die sind außerdem noch viel nachhaltiger als dieser extrem schnelllebige Turbokapitalismus. Russland wird es vielleicht uns verdanken, dass es einen anderen Weg einschlagen musste.

@06:42 von auchdabei

Zitat: "irgendwie bin ich da sofort an das berühmt gewordene Putin Interview bei der ARD erinnert in dem der große Kremlchef prognostiziert, dass Russland im nächsten Jahr 1,2%, im darauffolgenden Jahr 2,3% und danach sogar 3% Wirtschaftswachstum haben wird.

Da legen die Regierenden in Russland ein gehöriges Maß an Arroganz an den Tag.
Ich glaube, dass da einige die Bodenhaftung verloren haben...."

Schauen Sie sich an wann das Interview gemacht wurde und dann die Wachstumsraten Russlands der folgenden 3 Jahren ... - Sie werden überrascht sein - ich helfe gern: das interview war 2010.

Die Wachstumsraten BIP in den Jahren:

2010: = 4,5 %
2011: = 4,3%
2012: = 3,4%

Also nur weil Deutschland von solchen Zahlen träumt. sind sie anderswo Fakten!

Sollten sie ein kürzliches interview meinen, welches mir nicht bekannt ist - tut es mir Leid ich habe keine Glaskugel um in die Zukunft zu schauen um dies schlüssig beurteilen zu können!

Bösartig

Aber wen interessiert schon was die USA oder irgendeiner ihrer Ratingagenturen zu sagen haben.
Russland hat nicht halb soviel Schulden wie die USA und im gegenzug bedient RU auch seine Verbindlichkeiten,weil wenn nicht hätten es uns unsere US treuen Medien schon längst erzählt

poker

die selbsternannten weltbeherrscher sind sicher gut darin, mit einem schlechten blatt in der hand eine menge wirbel zu generieren. aber irgendwann klar es dann doch auf die substanz an. das versagen im pr-bereich sowie in der ukraine kostet die wichtigtuer sympathie und prestige. seit snowden, nuland, ttip, nafta, den irakischen massenvernichtungswaffen, der brutkastenlüge und vieler weiterer fehlschläge sind die enttarnten nervös. und das mit grund.
.
die usa bzw deren regenten haben ihre hübsche maske verloren. und mittelfristig verlieren sie ihre position. moralisch haben sie vollumfänglich versagt. denke nicht dass es spass macht den showmaster für diese fehlinszenierung zu geben. und auch das sieht man dem blassen mann an, dem wir vor jahren seinen change abgekauft hatten.
.
entspannt euch. russland kann auch ohne die petrodollar-abhängigen. die brics sind umso stärker, je mehr die usa manipulieren und mittels billiger, durchschaubar tricks macht instrumentalisieren.

Von der Abstufung durch die

Von der Abstufung durch die Ratingagenturen wird sich Russland nicht sonderlich beeindrucken lassen. Mit ein wenig Geduld -und die haben die Russen ja- können sie dem finanziellen und wirtschaftlichen Untergang zumindest der EU zuschauen. Wenn man sich ansieht, was da derzeit abläuft, kann einem Angst und Bange werden.

Wir haben schon ganz andere belogen

Diese Ratingagenturen sind nichts anderes als politische Lautsprecher der US Wirtschaft und der jeweiligen US Administration.

Es werden auf Anweisung einiger Bangster ganze Staaten kaput geratet.

Aussagewerte dieser Agenturen sind Presseverlautbarungen in China gleich zu setzen.

@Bernd Kevesligeti

es gibt aber andere Leute, die diese Ratings verwenden... Egal ob sie Müll sind oder nicht.

Und die Industrie außerhalb des Rohstoffsektors spielt beim Export noch keine wirklich große Rolle.

@Soldat im Urlaub

""Das Finanzsystem des Westens ist viel maechtiger als Russlands Nukleararsenal. Daran wird sich Putin gewoehnen muessen, ob es es nun mag oder nicht.""

Das Nuklearpotential einer Atommacht mit dem Rücken an der Wand klein zu reden ist einfach nur Blind und Wahnsinn. Können sie sich auch nur im Entferntesten vorstellen was mit dem "Finanzsystem des Westens" passiert wenn auch nur eine einzige Europäische oder Amerikanische Großstadt Opfer einer solchen Katastrophe werden würde? Selbst wenn es bei EINER bleibt? Dabei meine ich nichtmal das Russland das machen würde. Aber stellen wir uns mal vor Russland bricht wirklich komplett wirtschaftlich zusammen und es kommen schlimmere Zeiten auf die Russen zu als zu Jelzin. Meinen sie das dann freiheitlich demokratische Zustände kommen werden? Oder einfach nur Chaos und die mittleren und Oberen Chargen des Militär verkaufen auf dem Schwarzmarkt ein oder fünfzig Atombomen. Da gibts genug welche es dem "großem Satan" mal richtig zeigen wollen.

Bei Spekulationen in

Bei Spekulationen in Schwellenländern muss man immer etwas aufpassen. Auch in Afrika gibt es Länder mit super Bodenschätzen. Jeder der den Agenturen nicht traut soll seine Ersparnisse in Russland anlegen. Das ist nur die logische Konsequenz. Alles andere ist Polemik.

Diese Bewertung gleicht einem Treppenwitz...

Eine weitere der drei US-Ratingagenturen(!!!) stufen Russland auf Ramschniveau herab, so steht es in der Einleitung zu diesem Bericht und mehr muss man dazu auch gar nicht mehr wissen.

Die US-Administration zieht alle Register, um Russland zu destabilisieren, da spielt 'Moody's' seine Rolle- nicht mehr und nicht weniger!

Die Replik des russischen Finanzministers ist treffend und verdeutlicht die "Fehlinterpretationen" der US-Ratingagenturen, die wohl auf dem eigenen Auge, die USA betreffend, mehr als blind sind.

Wer mit Russland Geschäfte machen will, wird dies tun und sich nicht vom "Ramschniveau" der US-Agenturen abhalten lassen, weil Russland ein absolut zuverlässiger Geschäftspartner ist, über unglaubliche Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten verfügt.
Und in der Tat, damit unterscheidet man sich deutlich von den Überschuldeten USA mit ihrer Gefälligkeitsbewertung durch US-Rating-Agenturen.

War es nicht Moody

die Deutschland Triple-A entziehen wollte? Waren es nicht die Rating-Agenturen die in der Finanzkrise komplett versagt hatten?

Staatsverschuldung in Prozent des Bruttoinlandsprodukts, Stand April 2014, Quelle IWF: Deutschland 75%, USA 106%, Russland 13%

Die US-Rating-Agenturen sind vom Wohlwollen der amerikanischen Politik abhängig. Als US-Bundesstaaten ein schlechtes Rating erhielten drohte Washington entsprechende Maßnahmen an. Die Folge war, dass die Rating-Agenturen bessere Prognosen stellten. Vergessen wir auch nicht, dass die USA gut beim Schuldenmachen verdienen. Die zu zahlenden Zinsen liegen nämlich unter der Inflationsrate: Ohne diesen »Zinseffekt« würde das US-Rating längst das Niveau Spaniens erreicht haben!

Ist doch kein Wunder! Vor dem

Ist doch kein Wunder!
Vor dem Hintergrund der Krisen in der Ukraine und in Griechenland ist am Mittwoch die Meldung des auf Finanz- und Wirtschaftsnachrichtern spezialisierten Internetportals Zero Hedge kaum wahrgenommen worden, wonach sich nicht nur die »Entdollarisierung« des internationalen Handels- und Zahlungsverkehrs »weiter beschleunigt«, sondern Russland auch »drei Monate früher als erwartet« den Start der russisch-chinesischen Alternative zum westlichen SWIFT-System (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) angekündigt hat. Russland und China scheinen fest entschlossen, die Dominanz des US-Dollars als Weltwährungsreserve zu brechen.

Einfach pervers

Man sollte die Verlautbarungen dieser "unabhängigen" Rating-Agenturen einfach ignorieren. Deren Vorgehen ist anmaßend, gefährlich und pervers.

Eigentlich...

...ist es sehr traurig, wie sich unsere Beziehungen zu Russland aktuell immer mehr in Richtung Kubakrise zurückbewegen.

Gern erinnere ich mich an die Zeiten, wo ich bei meinen Ost-Besuchen den abziehenden russischen Soldaten mit Sympathie und Dankbarkeit begegnete.
Davon ist allerdings nicht mehr viel übrig...
Denn seit Putins Machtantritt hat sich die Heimat von Tschaikowski, Tolstoi und Dostojewski immer mehr zurück in die Richtung einer katastrophalen Vergangenheit gedreht und seine Regierungsform nimmt immer mehr die Gestalt an, wie man sie bereits aus einer fernen Vergangenheit kannte.

Es wäre sehr schön, wenn wir Russland wieder in Europa begrüssen könnten...möglichst ohne Putin!

Zur Seriösität der Ratingagenturen...

... empfehle ich die Dokumentation "inside job". Danach hat man fast das Gefühl, dass eine negative Einstufung eine Kaufempfehlung ist.

Das Rating von Moody ...

.. sagt mehr über den desaströsen Zustand des westlichen Finanzsystems aus als über die Bonität Russlands.
Es ist kein Wunder, das asiatisache Ratingagenturen immer mehr Zulauf bekommen.

S&P, Moodys, etc... und ihre manipulierten Ratings braucht niemand.

@garden.of.delight @Axtos

Die Nukleare Abschreckung hat im Kalten Krieg prima funktioniert und wird auch weiter prima funktionieren.

Ob Kubakrise oder Able Archer '83, zu keinem Zeitpunkt im Kalten Krieg standen wir einem Nuklearkrieg nahe.

Die Geschehnisse werden oft aus politischen Gruenden im Nachhinein aufgebauscht.

Zum Glueck zwingst die Angst ums eigene Ueberleben die Herrschenden immer wieder zur Vernunft.

Zukunftsaussichten

Nun, die Zukunftsaussichten für die Wirtschaftsleistung der Russischen Föderation sind unter den gegebenen Umständen in der Tat eher trübe.
Noch hält man sich mit Reserven am Leben. Allerdings ist die Einnahmenüberschussrechnung derzeit eher negativ, man pumpt weiterhin Geld in marode Produktionsszweige und will das Militär mit gewaltigen Summen aufrüsten. Im Gegenzug werden die Einnahmen jedoch ab. Die Aussicht auf weitere Sanktionen, der beständig niedrige Ölpreis und das ukrainische Abenteuer machen die Situation nicht besser.
In solchen Situationen ist die Unterstützung vermeintlicher Feinde seiner vermeintlichen Feinde - damit ist beispielsweise der volksrepublikanische Terror oder auch die Kreditvergabe an die Front National gemeint - sicher nicht ein vertrauensfördendes Mittel.
Wer also jetzt ein Freund hochspekulativer Anlagen ist, sollte sein Geld in russischen Rubeln oder Staatsanleihen anlegen. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse solcher Anlagen.

der Pleps ist manipulierbar wie die Börse

Es wird Zeit das die Brics-Staaten selbst zwei bis drei RA errichten um die Märkte zu beeinflussen, dann werden die Staaten mit den Billionen Schulden wie USA ganz anders bewertet.

Russland ist eines der Rohstoffreichsten Länder der Welt

@DerEdle __Auch in Afrika gibt es Länder mit super Bodenschätzen.__Ja, das ist richtig aber diese Schürfrechte in den Ländern werden systematisch von China aufgekauft und in Südamerika hat die USA auch schlechte Karten.Eigentlich ist der Rohstoffmarkt abgegrast.Es sind auch nur wenige Länder ohne Konflikte die in Frage kommen würden.Aber da war China schneller als die USA.Förderungen gegen Staudämme,Straßen,Pipelines,Kraftwerke.China hat es drauf.

USA und Europa aber sind stark Rohstoffabhängig und da kann Russland sich entspannt zurücklehnen denn sie verkaufen auch an China die einen enormen Bedarf an Rohstoffe haben,während Europa diese für viel Geld auf dem Weltmarkt ordern muss.

Darstellung: