Kommentare

Weshalb Versenkung?

Kann mir einer die Logik erklären, weshalb der Frachter versenkt werden soll und warum er nicht zur Reparatur oder Abbruch in eine Werft oder Hafen gebracht wird? Allein das Metall dürfte doch einen gewissen Wert haben.

Same old Story

Und so wird wieder sichtbar, wie "wir" unser Erbe zerstören. Hier wird nicht nur ein Unesco-Weltnaturerbe bedroht, sondern die Evolutionstheorie: Überleben der Angepasstesten. Und da sind wir schon weit drüber...

Gefährliche Treibstoffe

Wir reden immer von Tankerkatastrophen. Dabei wird vergessen, dass die Treibstoffmengen die große Frachtschiffe heute mit sich führen, oft größer sind, als die Ladungen von Tankern vor nur wenigen Jahrzehnten.

Bei einem Frachter mit 1400 Tonnen Ladung wird das nicht zutreffen, aber schon wenige Tonnen Diesel oder Schweröl können mehr Schaden anrichten, als ein großer Ölteppich aus Rohöl.

Tankerkatastrophen bleiben ob ihrer Größe und ihrer Küstennähe natürlich immer gefährlich, aber Erdöl ist "biologisch abbaubar." Es dauert zwar eine Weile, aber letztendlich gewinnt die Natur übers Öl. Die Natur gewinnt diesen Kampf seit Jahrmillionen, denn die Hauptursache für Öl im Meer (40%) ist der natürliche Austritt von Öl auf dem Meeresgrund.

Dieselkraftstoff hingegen kommt aus der gleichen Raffinerie wie die berüchtigte Plastiktüte und hat annähernd die gleiche Lebensdauer. Das ist auch in kleinen Mengen eine echte Gefahr für ein so sensibles Ökosystem, wie die Galapagosinseln.

Das mit dem Versenken halte ich für den FALSCHEN Weg!

Das Versenken halte ich in diesem Falle für KEINE gut Idee zum Schutze der Galapagos-Inseln:

Die "Floreana" war am 28. Januar vor der Hauptinsel San Cristóbal auf Grund gelaufen. Das Schiff ist mit etwa 1400 Tonnen Gütern beladen, darunter auch Gefahrstoffe wie Gas, Öl und Asphalt. Die Behörde fürchtet ein Auslaufen von Treibstoff. Nun soll die gesamte Ladung gelöscht und das Schiff im offenen Meer versenkt werden. Bereits im vergangenen Jahr war ein havarierter Frachter vor den Galápagosinseln versenkt worden.

Ich rate hier erst mal wie es gesagt wird:

-> zuerst mal die Ladung löschen
um dann
-> zuversuchen, den Frachter freizuschleppen, gerade weil er riskante Treibstoffe an Bord hat wie Schweröl, Kerosin und andere Treibstoffe!! Wenn man den Frachter durch gezieltes Abschießen versenkt, dann werden genau diese Treibstoffe in den Tanks des Schiffes - NACH Löschen der Ladung - frei und gelangen ins Meer! Das ist der falsche Weg!!

Nichts schön zu reden!

Jeder noch so kleinste Schaden an diesem von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärten Galapagos - Inseln ist für so ein empfindliches Ökosystem verhängnisvoll. Da gibts auch nichts schön zu reden, das es bisher zu keinen schweren Umweltschäden gekommen ist! Was ich nicht verstehe, ist die Sorglosigkeit der Kapitäne die mit gefährlicher Ladung immer wieder in die Nähe dieses Naturparks fahren.
Das man das Schiff, nachdem es entleert wurde versenkt werden soll, halte ich für nicht schlimm weil man das in der Vergangenheit schon an anderen Stellen getan hat. Man hat die Schiffe im Meer absichtlich auf dem Meeresgrund sinken lassen, wo die Präsumtion als neuen Lebensraum von vielen Tieren dieser Wracks problemlos funktionierte, was auch letztendlich das Ziel war.

Schlechtes Timing

Das Versenken haette frueher geschehen muessen. Bevor das Schiff in den Bereich der Galapagosinseln eindrang naemlich. Warnschuss vor den Bug vorrausgesetzt natuerlich.

Leute, es ist eine Minute vor 12! Die Zeit fuer Spaesse mit dem Rest der intakten Umwelt ist vorbei.

Darstellung: