Kommentare

Ein Siebenbürger Sachse wird Präsident

Meinen aller herzlichsten 'Glückwunsch an diesen Präsidenten.

Wer hätte sich jemals träumen lassen, dass es eine Rumänen, mit Deutschen Vorfahren schafft, dieses Land regieren zu können. Man sieht, wie sich das Rad nach vielen Jahren in die richtige Richtung dreht. Mehr hin zur Demokratie. Man könnte es auch als Rehabilitation einer Minderheit sehen.

Ein Siebenbürger Sachse wird Präsident

Eine späte Genugtuung für eine geschmähte Minderheit in Rumänien. Das ist eine echte Hinwendung zur Demokratie. Wer hätte es sich jemals vorstellen können, dass heute nicht nach Abstammung, sondern nach Können gewählt werden kann. Das sollte in Gesamt-Osteuropa Schule machen.

Viel Glück dem Mann....

....das der den Sumpf aus Korrution , der als Rumänien bekannt ist, trocken legen kann und dort für Verhältnisse sorgen kann, die der Massenflucht von Menschen aus diesem Land ein Ende setzen.

Das er in Victor Ponta dabei einen willigen und fähigen Helfer haben wird, kann allerdings bezweifelt werden.

"Ein Sachse ist immer dabei!"

Wer sich mit Rumänien auseinandersetzt - jenseits aller Klischees - wird feststellen, dass dort ein beträchtlicher Anteil an feinen Leuten lebt; Leute, die mit Fleiß und Engagement an ihre Arbeit gehen - kurz, Leute die, wenn man sie ließe, ein besseres Rumänien schaffen könnten, ja einen regelrechten Musterstaat. Und diese prima Leute werden quasi systematisch behindert von organisierter Kriminalität, korrupten Beamten und Politikern, und schlichter Inkompetenz.

Wenn es Herrn Iohannis gelingt, den ersteren Menschen zu ihrer rechtmässigen Stimme zu verhelfen, wäre das ein Segen für Rumänien wie für Europa - und für die oft missachtete Minderheit der Siebenbürger Sachsen. Mit sonderbaren Begriffen wie "Rumänendeutsche" versuchte man sich ewig um die genaue Bezeichnung dieser Menschen zu drücken - wenn Herrn Iohannis' Ziele hingegen erfüllt werden, dürfte da Abhilfe geschaffen sowie unter Beweis gestellt werden, dass manchmal eben die Minderheiten einem Land zur großen Chance verhelfen.

Viel Erfolg

Meinen Glückwunsch an Herrn Iohannes. Ich finde es falsch, so auf der Abstammungsfrage herumzureiten. Er ist offensichtlich in Rumänien zuhause, sonst hätten die Rumänen ihn nicht gewählt. Den Wählern wünsche ich jetzt, dass er einen guten Teil der Veränderungen durchsetzen kann, für die er gewählt wurde.

gut

Die Mentalität eines Volkes ist ein entscheidendes Element für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes. Viel Erfolg

@klippsi: Wenn ich das

@klippsi: Wenn ich das richtig verstanden habe, macht er Werbung mit deutschen Tugenden. Von daher ist das erwähnenswert. (Wobei man vielleicht einfach beides im Zusammenhang erwähnen sollte, dann machts mehr Sinn)

Warum es so wichtig ist, dass er eine deutsche Herkunft hat?

Weil es für die Rumänen wichtig ist. Abgesehen davon, dass Deutschland in Rumänien einen sehr guten Ruf hat, wurde eine unglaublich dreckige Hetzkampagne gegen Johannes geführt, mit Slogans wie "Drecksdeutscher" uvm. wurde versucht die Meinung der Menschen zu beeinflussen. Wichtig ist auch, dass vor allem die orthodoxe Kirche, welche in Rumänien sehr stark ist, auf seine Herkunft und seine Religion (evangelisch) rumgeritten ist und versucht hat den Menschen zu sagen dass sie Ponta zu wählen haben.

erstaunlich

das so wenig ueber die Wirklichkeit in diesem Land bekannt.
Bekannt ist fuer die Buerger:
Ponta ist von den USA bezahlt und hatte vor seinem Job als Premierminister den Verkauf der Gold+Silber+Mineralien Minen an ein USA-Canada Unternehmen gesteuert.
Johannis hat ueberhaupt kein Programm und ist ein absoluter Amatuer auf dem Parkett der Politik. Im TV Duell hatte er total versagt.
Aber die Buerger wollten die Clique "Basescu - Ponta - Udrea" beseitigen.
Man gibt Johannis keine realen Chancen fuer ein gute Regierung, welche ER einsetzen und das Land fuehren muss.
Live aus Bucuresti
G A

Glückwunsch!

Möge er stark genug sein, die Korruption in Rumänien einzudämmen!
Ich hoffe, die Rumänen haben genug Geduld und ertragen Ponta noch eine Weile.

@08:51 von Gerhard Anton

"Johannis hat ueberhaupt kein Programm und ist ein absoluter Amatuer auf dem Parkett der Politik."
#
#
Ein Amateur ist Johannis nicht, und kein Programm masslos übertrieben.
Er wurde wohl hauptsächlich von den jungen Menschen gewählt, dies ist gut für das Land, da diese die Zukunft sind.
Ich hoffe für das Land und die Menschen in Rumänien das er in den nächsten Jahren die korruption dort bekämpfen kann. Ganz besiegen ist in diesem Sumpf unmöglich.

Politische Ausrichtung der Kandidaten

Warum heisst es in der Meldung immer nur, dass Iohannis deutschstaemmig ist, aber es wird nie erwaehnt zu welcher Partei er gehoert (laut Wikipedia Nationalkonservative)? Und warum heisst es ueber Ponta einmal er sei Sozialist, mehrfach er sei Sozialdemokrat? Bitte bei der naechsten Meldung klarer schreiben. Vielen Dank!

Einer der Kandidaten hat

Einer der Kandidaten hat damit Wahlkampf gemacht, dass man als Rumäne doch bitte einen Rumänen wählen solle, also die national(istisch)e Karte gespielt. Kleiner Tipp: Es war nicht der ""National""konservative".

Also doch: eine Überraschung...

... Sehen wir dann in zwei Jahren, was er geliefert hat. Es ist aber gut, das Ponta nicht an die Macht kommt: er hat nämlich vorangekündigt, Moldawien bis 2018 "heim ins Reich" holen zu wollen. Ohne einem Krieg wäre das beinah unmöglich gewesen, wegen Transistrien.

Erwähnenswert

Ich kann die Aufregung in etlichen Kommentaren jetzt nicht nachvollziehen. Dass der neue Präsident einer recht kleinen Minderheit angehört sollte schon erwähnt werden, wird es in Rumänien ja auch. Es wurde hierzulande auch oft erwähnt, dass Stanislav Tillich Sorbe ist. Oder Singh in Indien ein Sikh. Und ja, McAllister war auch ein Thema in den britischen Medien. Wie auch Rösler in den vietnamesischen.

Mit der Politik des Mannes hat das zwar wenig zu tun, aber der Umstand selbst ist schon bemerkenswert.

Darstellung: