Kommentare

Religion war immer ein

Religion war immer ein beliebter Vorwand oder gar eine Umschreibung für schwere Verbrechen. Solang der Papst unfehlbar, der Vatikan eine Festung und die Justiz in diesen Bereichen desinteressiert ist, wird sich daran nichts ändern. Der Mensch bleibt leider primitiv in dieser Beziehung.

Emanuela Orlandi

...Sie ist tot. Aber wo, wie und warum?
Da das Mädchen entführt wurde und nun tot ist, ist davon auszugehen, dass sie nicht eines natürlichen Todes starb. Da Franziskus offenbar weitere Einzelheiten kennt, müsste man ihn als Zeugen befragen. Normalerweise...

Menschen können furchtbar

Menschen können furchtbar sein, mit oder ohne Religion. Schwarz oder weiß ist es nun mal nicht. Nicht alle Menschen die gläubig sind, sind schlecht und alle Atheisten oder Agnostiker gut! Schön wär's wenn es so leicht erkennbar wäre. Zumindest in diesem Fall sind die Täter ja nicht katholisch! Trotzdem, traurig und schwach wie der Vatikan damit umgeht. Leider nicht das erste und nicht das letzte mal. Ohne Zweifel! Wie schrecklich für die Familie...

@tagestrash:

Religion war immer ein beliebter Vorwand oder gar eine Umschreibung für schwere Verbrechen.

 
Ich will nicht ausschließen, dass auch Verbrechen im Namen der Religion begangen wurden. Aber so pauschal ist der Vorwurf in meinen Augen nicht fair sachlich nicht richtig.

Rechtsextreme und Kommunisten? Sorry passt nicht

Der Attentäter " der den rechtsextremistischen Grauen Wölfe nahe stand.." DDR Statssicherheit Regie geführt.. Also das passt gar nicht zusammen.. sollte da vielleicht Rechtsextreme und Linksextremisten ( Kommunisten )zusammengearbeitet haben..? Sorry so ein Schmarren hab ich selten gelesen..

Stasiunterlagen-Behörde kontaktieren !?!

Herr Kleinjung äußert hier die Hypothese, daß das Ministerium für Staatssicherheit in dieser Angelegenheit die Finger im Spiel hatte. Wie wäre es, wenn er den Angehörigen von Emanuela Orlandi helfen würde, Kontakt zur Stasiunterlagen-Behörde in Berlin aufzunehmen, um dort nach Spuren in den Akten zu suchen?
Es gibt Situationen, in denen ein guter Journalist sich nicht damit zufrieden geben sollte, anläßlich eines Jahrestages über etwas zu berichten, wenn er konkret helfen kann!

Emanuela

Finstere Story,eine von vielen,die um dem
Vatikan kreisen.Da diese Institution aber besonderen Schutz genießt,von wem auch
immer,wird vieles im dunklem Labyrinth
der Verschwörungstheorien und nie zum Vorschein gekommenen Wahrheiten,ewig vor sich hinschimmeln.Bis der Mensch endlich begreift:Um religiös zu sein,braucht es keine Kirche,Moschhee oder Synagoge,sondern einfach nur die wahre Liebe zu meinen
Mitmenschen.Was wirklich mit Emanuela Orlandi geschehen ist,wird nie herauskommen.Man hat ja noch nicht mal die Gewißheit,ob sie wirklich tot ist.
Troizdem unheimliche Geschichte!!!
Und die Päpste schweigen,wie immer!

Mutig, mutig ...

... alte Geschichten aus dem Vatikan aufzuwärmen!

@str1969: Wie kommen Sie zu dem Schluss, dass die Täter nicht katholisch sind? Die Oberen der r.k. Kirche wussten doch über irgendwas Bescheid. Das ergibt sich doch schon aus den bisherigen Erkenntnissen. Warum sind sie als quasi Mittäter nun unschuldig? Sie genießen halt
Immunität wie die Abgeordneten bei uns ja auch.

@mailkogge: Sie sind mit ihrer Sichtweise nicht alleine und dennoch handelt die Justiz nicht.

Der Vatikan ist eben auch ein Gottesstaat. Nur seltsamerweise im Gegensatz zu denen im Islam und anderen Religionen ein anerkannter
und akzeptierter.
Würden die Christen ihr Lehrbuch,
die Bibel, selbst richtig lesen, könnte man die Irrungen aus dem Vatikan leicht erkennen/durchschauen.

Einzig bewiesene Tatsache ist

das Emanuela am 22. Juni 1983 nicht nach Hause kam, alles andere ist wilde Spekulation. Wo sind Beweise das der Vatikan beteiligt war, die Stasi und der Rest der Geheimdienste? Hat Ali A. wirklich keine Information über die angebliche Entführung erhalten können? Was steht den in den Ermittlungsakten der Polizei? Keine Unterlagen bei der Stasi? Hmm, da muß es doch einen Agentenführer für den Pater vom OSB gegeben haben.
Alles nicht mehr da? Seltsam.

Die Reichen und Mächtigen

Jeden Tag verschwinden allein in Deutschland 6-7 Menschen, welche länger als ein Jahr unauffindbar bleiben. Manche tauchen nach ein paar Jahren wieder auf, andere verschwinden spurlos für immer. Wenn ich etwas lese von einem jungen Mädchen das spurlos verschwindet, muss ich automatisch an den Fall Marc Dutroux denken, der für mich immer noch nicht richtig aufgeklärt wurde.
-
Wir leben in einer Zeit, in der man auf Grund der Überwachung, angeblich Straftaten verhindern kann, bevor sie begangen werden. Ich bin überzeugt das einige Menschen, die mit dem verschwinden von jungen Mädchen zu tun haben über sehr viel Geld und/oder sehr viel Macht verfügen.
-
Über den Mann, der von Dutroux beschuldigt wurde Mittäter zu sein (Neuville, Nivelle?), und der vor Gericht aussagte das "er über einen sehr langen Arm verfüge", lässt sich noch nicht mal mehr ein Eintrag in google finden.

Darstellung: