Kommentare

Warnung an Syrien

In der Geschichte haben Warnungen einer demokratisch und auf Zeit gewählten Regierungschefin an die Adresse eines Diktators vermutlich wenig tatsächliche Wirkung gehabt. Assad wird weiter morden, bis er die Opposition besiegt hat oder ihn die Rebellen entmachten. Ich wünsche ihm, dass er möglichst bald den Palast mit einer Häftlingszelle tauschen musss.

@anonymer Alkoholiker

„Assad wird weiter morden, bis er die Opposition besiegt hat oder ihn die Rebellen entmachten. Ich wünsche ihm, dass er möglichst bald den Palast mit einer Häftlingszelle tauschen musss.“

Sie warnte beide Seiten die Türkei in Ruhe zu lassen. Also auch die Rebellen. Wer den Artikel der TS richtig liest erkennt das, weil sie das auch so gesagt hat. Sie wird schon wissen warum sie auch die Rebellen warnt.

Kanzlerin-Besuch Türkei

Ratschlag!
Russland und China fordern Demokratie für Syrien:Ein gutes Modell mal im eigenen Land damit anzufangen!

Türkei gehört nicht zur EU,am Bosporus fängt der Nahe Osten/Asien an.Religion und Kultur haben auch keine gemeinsame Wurzeln.Herr Erdogan muss deshalb gar nicht warten weil er nicht zur EU dazugehört,Geld ist kein Grund daran etwas zu ändern!
Außerdem sollten die Menschenrechte eingehalten werden.
Ich möchte nicht im eigenen Land von bzw.Islamisten vertreten werden.Man sieht ja was die Salafisten anrichten in Ägypten und in Deutschland.Viele Deutsche Salafisten haben sich ihr Now How von den ägyptischen Salafistenschulen geholt.Sie haben nur ein Ziel ganz Europa soll unter der Knute der Sharia stehen.
Nein Vielen Dank !!!

@Karsten Laurisch

Da stimme ich Ihnen zu. Ob man Frau Merkel mag oder nicht. Sie ist eine kluge Diplomatin.

Kritik an Russland und China

M.E. ist diese Kritik unserer Bundeskanzlerin ausgerechnet in diesem Fall absolut unberechtigt.

Vielleicht sollte sich Frau Merkel mal eine eigene Wissensbasis zu diesem Thema schaffen und sich nicht nur auf ihre Berater verlassen – tut man so etwas ist man leider sehr oft verlassen, insbesondere wenn die Berater bestimmte Interessen vertreten.

Selbst wenn die ersten Toten wirklich der syrischen Verwaltung zu gerechnet werden können, hat m.E. die Opposition als auch das (westliche) Ausland falsch reagiert als die syrische Führung sich um Schadensbegrenzung bemüht hat.
Statt hier unterstützend einzugreifen wurde SOFORT auf knallharte Konfrontation gesetzt, der gewaltbereite Teil der Opposition logistisch, finanziell und beratend unterstützt – und so wie es aussieht nur im militärischen und propagandatechnischen Bereich.

So löst man keine Konflikte erfolgreich wie die Beispiele Afghanistan, Irak, Libyen und natürlich Syrien selbst deutlich zeigen.

Assad würde doch die ganze

Assad würde doch die ganze Sache am liebsten rein intern in Syrien regeln, ohne dass sich irgendwelche ausländischen Mächte (egal ob UN, NATO, Türkei oder irgendwelche Golfstaaten) einmischen. Der wird den Teufel tun und die Türkei angreifen (und damit zugleich die ganze westliche und die halbe islamische Welt) zur feindlichen Konfliktpartei machen: Die einzigen, die ständig die Beteiligung äußerer Mächte fordern, sind doch die Rebellen. Hoffentlich weiß Frau Merkel noch, was sie da gesagt hat, wenn die syrische Opposition versucht, den Bürgerkrieg zu internationalisieren, weil sie ihn aus eigener Kraft nicht gewinnt.

@Juergen

... hat m.E. die Opposition als auch das (westliche) Ausland falsch reagiert als die syrische Führung sich um Schadensbegrenzung bemüht hat.

Welch ein Euphemismus. Die syrische Regierung hat sich nicht um Schadensbegrenzung bemüht, sie hat die Opposition abgeschlachtet.

Die Europäer sind von

Die Europäer sind von Vorgestern. Ein völlig überalterter Kontinent der nur noch den steilen Abstieg vor sich hat.
Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr.

Nicht nur die Türkei, auch die osteuropäischen Länder wären besser beraten, sich dem neuen Machtblock in Asien (ASEAN, SOZ) anzuschließen, evtl. wieder Frieden mit Russland zu schließen um so bessere Beziehungen zu China aufzubauen.

Die EU wird zerfallen und befindet sich gerade Mitten im Auflösungsprozess. Länder wie Deutschland werden schon allein aufgrund ihrer demographischen Struktur völlig an Bedeutung verlieren. In Asien spielt künftig die Musik. Die EU ist völlig unattraktiv, ungelenk und nicht zukunftsfähig.

@wachtflug

... wenn die syrische Opposition versucht, den Bürgerkrieg zu internationalisieren, weil sie ihn aus eigener Kraft nicht gewinnt.

Dann sollten wir ihnen helfen. Die Opposition gegen eine brutale Diktatur ist ja wohl legitim. Oder?

@perpetual - offene oder zensierte Gesellschaft

Die EU wird zerfallen und befindet sich gerade Mitten im Auflösungsprozess. ... In Asien spielt künftig die Musik. Die EU ist völlig unattraktiv, ungelenk und nicht zukunftsfähig.

Ich teile Ihre Meinung zwar nicht.
Aber man kann sie hier wenigstens offen äußern. In den Ländern, die sie als produktiver, gelenker und zukunftsfähiger einstufen, ist das nicht so ohne weiteres erlaubt.

Prostituierte

Mit dem Assadregime mögen Sie recht haben - im Hinblick auf die Opposition bin ich mir jedoch nicht sicher, ob sie nicht genau dasselbe, wenn auch unter anderen (islamistischen) Vorzeichen, anstrebt. Und - auch wenn's vielleicht schwer zu verstehen ist - eigentlich sind mir auf theokratische Heilslehren gegründete Diktaturen noch viel suspekter als rational-machpolitische....

wir haben soviel Geld ,da können wir ein paar millionen...

mehr monatlich unnötigerweise aus dem Fenster werfen, hauptsache bei harz4 wird um jeden cent gefeilscht.
Wenigstens werden die türkischen Basare und Geschäfte ein bischen mehr Umsatz machen.
Vor wem soll die Türkei geschützt werden?
Nur ein lebensmüder Assad würde in der jetzigen Situation die Türkei angreifen.
So nach und nach sind deutsche Soldaten wenns so weitergeht auf der ganzen welt verteilt.
In der wirtschaft heisst dass strategisch aufgestellt.

Da wird sich die usa freuen dass ein paar hilfspolizisten ihre Interessen militärisch und finanaziell verteidigen.

Warnung

... wozu?
Welchen Grund hätte Syrien die Türkei anzugreifen?
Es sieht ja fast so aus, als ob dieser Konflikt herbeigesehnt wird um seitens der NATO eingreifen zu können.

@Karsten.Laurisch

Das Völkerrecht ist doch ohnehin überschätzt. Es ist schwammig, ungenau und lässt eine Vielzahl von Interpretationen zu.
Eine nicht gerade kleine Zahl an Ländern, die dieses Unterschrieben haben, missachten es in der inneren Umsetzung.
Das Völkerrecht ist nicht anderes als der kleinste Gemeinsame Nenner der Diplomatie.

Europa braucht die Türkei

Wir brauchen ein muslimisches Land, der Islam gehört tatsächlich auch historisch zu einem kleinen Teil zu Europa. Und kein anderes Land steht dafür besser als die Türkei. Auch weil diese innereuropäische Begegnung natürlich immer auch etwas konfrontativ war. Vom Einfall der Seevölker bis zu den Türken vor Wien hat man gemeinsame Geschichte geschrieben, Troja ist doch kein fremdes Reich in der Illias!

@ Karsten.Laurisch

"... die Unterstützung der Türkei für die bewaffnete Opposition... "

Das habe ich Sie gefühlte 100 mal gefragt und bisher nie eine Antwort erhalten.
Hier also noch einmal die Frage:
Wo sind die Beweise dafür das die Türkei die Opposition in Syrien mit Waffen oder Logistik unterstützt ?

Ich möchte gerne Beweise und keine Fantasien von irgendwelchen Autoren/Journalisten in irgendwelchen Zeitungen oder Zeitschriften wo auch noch überwiegend im konjunktiv geschrieben wird und wo von irgendwelchen geheimen Informanten (die wahrscheinlich nicht mal wissen wo Syrien liegt) die Rede ist.
Beweise für die Verbrechen Assads gibt es genug, siehe:
- Aussagen der syr. Flüchtlinge im Ausland
- Aussagen von ehemaligen syrischen Generälen (z.B. Manaf Tlas)
- Aussagen von russischen Politikern z.B. Lavrov
- UN Beobachter
etc.

Und das die Türkei die syr. Opposition nicht unterstützt bzw. das es keine Beweise dafür gibt sagt Assad selbst, höchstpersönlich in dem Interview mit Herrn Todenhöfer !!

Demokratische Regierung in Syrien wurde angeboten

>""Angesichts der schrecklichen Ereignisse verstärkt sich der Eindruck, dass China und Russland sehen, dass Herr Assad keine Zukunft hat, dass seine Zeit abgelaufen ist und es eine demokratische Regierung geben muss.""<

M betonte das politische Signal und die pol. Lösung auf diesem Weg.
Sie weiß, dass im Umkreis von Syrien keine Demokratien in diesem Krieg gemeinsam mit den Regierungsgegnern operieren.
Es geht/ging scheinbar nicht um "Demokratische Regierung-Einführung", wie unseriöse "Verhandlungsangebot-Behauptungen" gefordert hatten, denn pol-demokr Verhandlungen setzen gleiche Augenhöhe, Lösungswillen vorraus.

Wiederholt haben Syrien +Ru + Ch pol. Lösungen gefordert, angeboten die jedesmal als zu spät von der "Opposition" und deren
NICHT IN SYRIEN BEFINDLICHEN UNTERSTÜTZERN -ABGELEHNT -WURDEN
mit unannehmbaren Gegenforderungen und einseitigen Schuldzuweisungen.

Ergebnis ist das Schlachtfeld Syrien.

Ein Mann alleine kann unmöglich gegen sein Volk regieren!

@Rosa L.

Die Waffenschieber kommen aus der russischen Rüstungsindustrie. Und der Diktator lässt mit den Artilleriegranaten dann auf Häuserblocks schießen.

@re Karsten.Laurisch 22:25 -- 22:47 — Makdous

>"In einer Diskussion über die aktuelle Situation Syriens ist das Wort "Völkerrecht" gegenstandslos.
Ich kann Ihren Einwand nicht ernst nehmen."<

Tatsächlich ist das Völkerrecht nicht an Aktualität, nicht an deren spezielle Situationen gebunden = "gegenstandslos",
denn gerade deshalb ist es als kleinster gemeinsamer Nenner für derartige "Zeitlose und Ortsunspezifische" Aktualisierungen von Anwendungsmöglichkeiten zur Eindämmung von offensichtlichen Verbrechen an der Menschlichkeit eingeführt worden(von den Völkern des Planeten.)

das ist die wahrheit

@tagtest: da gebe ich Ihnen völlig recht, das sagen sogar die im Fernsehen und was im Fernsehen kommt, das ist immer wahr, hat mir schon meine Mama gesagt!

@ Prostituierte

"Die Waffenschieber kommen aus der russischen Rüstungsindustrie. Und der Diktator lässt mit den Artilleriegranaten dann auf Häuserblocks schießen."

Den Einwand ist der Würdigung wert.

Nur leider- bei den subjektiv wahrgenommenen Konflikten der letzten Jahre - landen Artilleriegranaten meist leider nicht im freien Feld. Das hängt mit der Art und Weise gegenwärtiger Auseinandersetzungen (insbesondere bei Bürgerkriegen) zusammen.

Ich lasse mich anhand von Fakten aber gern über Artillerie-Feldschlachten der letzten Jahre informieren.

Europa braucht die Türkei - 23:27 — Phonomatic

Völlig klar und warum soll diese gemeinsame Geschichte nicht gemeinsam in der EU gelebt werden?

Bp i.R Dr.Chr.Wulff hat völlig zurecht darauf aufmerksam gemacht, das der Islam Teil unserer Kultur ist.
Denn gerade wir Mitteleuropäer kennen diese, unsere Türken hatnah-relevant und nicht nur aus Kriegen sondern als Kultur-Bereicherung und friedfertige Mitbürger voller Emotionalität, z.B. in Spaniens gleichberechtigem Nebeneinander der Muslime neben Christen und Juden(als damals die Muslime das Sagen hatten).
Nicht zuletzt darf auch gesagt werden, dass die Türken uns gegenüber sehr herzlich-freundschaftlich und unseren Leistungen anerkennend verbunden sind, was ja bei so einigen Anderen nicht der Fall ist.

@das ist die wahrheit - 0:43 — segafredo

>"@tagtest: da gebe ich Ihnen völlig recht, das sagen sogar die im Fernsehen und was im Fernsehen kommt, das ist immer wahr, hat mir schon meine Mama gesagt!"<

Schade, dass es mir nicht gelingt, solche Wahrheit derart knackig-freundlich(sicher von tagtest lächelnd verstanden) auf den Beweis zu bringen.

Schöne Nacht

R2P

Auch wenn es hier einige krieglüsternde Kommentatoren meinen - ResponsableToProtekt ist keine Völkerrechtsnorm. Glücklicherweise ist das Projekt auch bei der UN versandet, denn im Gegensatz zu den heeren Ansprüchen dient R2P nur Verteidigung ökonomischer Interessen. Und spätestens seit Libyen liegt das Projekt erstmal 20 Jahre auf Eis.
Es ist daher auch nicht verwunderlich, daß die größten staatlichen Schreier nach R2P - die USA - den IStH nicht anerkennen, denn die "Durchsetzung der Menschenrechte" unter Mißachtung eben solcher ist ein problematisches Unterfangen.

Lesen bildet

Die Türkei unterstützt sogar ganz offen die Rebellen!

Das kann man ganz unverfänglich im Spiegel, der NYT und den deutsch-türkischen Nachrichten nachlesen.
seit 2011!

spiegel.de/politik/ausland/hilfe-fuer-oppositionsarmee-warum-die-tuerkei-sich-gegen-syrien-wendet-a-794630.html

german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/215858-lakhdar-brahimi-t%C3%BCrkei-und-katar-unterst%C3%BCtzen-terroristen-in-syrien

isses

"Ich möchte nicht im eigenen Land von bzw.Islamisten vertreten werden"

Wollen Sie damit ausdrücken, dass Erdogan und die Türkei islamistisch sind? Ich bestehe darauf festzustellen, dass die Türkei nach ihrer Verfassung ein laizistischer und sozialer Staat ist, indem sich die Menschen in ihrer übergroßen Mehrheit dem Islam zugehörig fühlen. Staat und Religion sind aber getrennt, mehr wie bei uns. Der Staat zieht Kirchensteuer ein, die CDU/CSU führt das Adjektiv christliche in ihrem Namen. Eine Partei in der Türkei darf sich nicht islamisch nennen. Die Scharia gilt in der Türkei verfassungsmäßig nicht!

Ich halte die Türkei für ein aufstrebendes Land, dass wirtschaftlich erfolgreicher ist wie z.B. das EU Land Bulgarien. EU Land Ungarn leidet unter Einschränkung der Pressefreiheit, außerdem werden in Ungarn,Rumänien und Bulgarien die Menschenrechte gegenüber den Roma verletzt.

Ich schließe mich Herrn Öttinger an. Die EU braucht die Türkei wirtschaftlich und als Brückenbauer in Nahost.

Darstellung: